Warentest: Nur drei kompakte Digitalkameras "Gut"

Foto & Digitalkameras Die Stiftung Warentest hat für die März-Ausgabe ihres Magazins 'Test' 31 kompakte Digitalkameras unter die Lupe genommen. Das Testurteil "Sehr gut" konnte dabei nicht vergeben werden. Lediglich drei Geräte erhielten die Bewertung "Gut". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die Kamera hat einen integrierten Projektor, mit dem Bilder bei dunkler Umgebung an die Wand geworfen werden können. " - die Kamera hat sogar ein Haltebändchen, mit dem die Kamera an sich auch bei Tageslicht an die Wand geworfen werden kann! Leider geben sich alle aktuellen Kompaktkameras dem Megapixelwahn hin, ausbelichtet auf DIN A4 macht meine betagte Kompaktknipse mit 3,2 MegaPixeln und Zeiss-Optik schärfere / brilliantere Bilder als die aktuellen Modelle. Würde ja gerne mal was neues kaufen, aber mehr als 6 MegaPixel möchte ich nicht auf den kleinen Sensor gequetscht haben.
 
@Tyndal: 100%igt Zustimmung! furchtbar der Megapixel-Wahn.
 
@BachManiac: Korrekt! Da die Hersteller wollen, dass sich die Kunden mindestens alle zwei bis drei Jahren ein neues Gerät laufen, sie aber nicht wirklich in solchen Abständen nennenswerte technischen Neuerungen bieten können, die einen Neukauf rechtfertigen, hat man den Megapixel-Wahn erfunden. Der soll bessere Bildqualität durch mehr Pixel suggerieren. Eine absolute Idiotie. Leider wissen das nach wie vor nur sehr wenige, potentielle Konsum-Opfer.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Viel schlimmer sind die, die von einer Kompaktkamera überhaupt gute Bilder erwarten ....
 
@voodoopuppe: Naja für den "Urlaubs- und Familienfest-Knipser" genügt solch ein Gerät in jedem Fall. Es ist klein, leicht und einfach zu handhaben. Natürlich ist eine DSLR besser... aber mal ehrlich... bei einem Strandspatziergang o.ä. will ich solch einen Klotz nicht mit mir rumschleppen.
 
@voodoopuppe: Jeder hat ja auch so viel Geld wie du und kauft sich eine überteuerte+riesengroße Spiegelreflexkamera. Manche denken echt nicht nach bevor sie ein Kommentar schreiben oder sind einfach Egoisten.
 
@ephemunch: Überteuert? Riesengroß? Wann hast du dich denn zuletzt mal auf dem Kameramarkt umgesehen?
Was "voodoopuppe" von sich gibt ist Blödsinn. Ein talentierter Fotograf macht mit einer Kompakten bessere Fotos, als ein Laie mit seiner DSLR!
Es kommt auf die Prioritäten an, für jede Zielgruppe gibt es eine passende Kamera und wer nur etwas für zwischendruch braucht, ist mit einer kompakten bestens bedient.
 
@LastNightfall: Da gibts immernoch Marken wie Pentax die relativ kleine DSLRs bauen. Oder eine Bridge. In gewisser Weise hat Voodoopuppe recht, klar gibt es Unterschiedlich gute Kompaktknipsen, aber wenn die Anforderungen zu groß werden, muss man eben einen Schritt weiter gehen.
 
@voodoopuppe: Am lustigsten finde ich die Leute die versuchen, mit ihrer kompakten Kamera , die ein wenig größer als ein Taschenrechner ist, mit dem integrierten Mini-LED-Blitz im Zoo ein Elefantengehege bei bewölktem Wetter auszuleuchten :-)) und dann sagen .. ohm nix geworden zu Dunkel O_O *g*
 
@Air50HE: Eben genau darum gehts ja... den meisten Nutzern gehts nur ums "eben mal ein Foto machen". Dafür eine kompakte welche gut in die Handtasche oder ähnliches passt macht Sinn.
 
@Pegasushunter: Oft ist es auch die Automatik, die den Blitz einschaltet. aber da sind die Grenzen der Technik gerade bei einer Kompaktknipse schnell erreicht.
 
Wenn die Coolpix S1000pj unter die 200€-Marke fällt wird man bestimmt nicht mehr nur mit der tollen 1 Watt Handy-Musik genervt sondern auch noch mit den "megageilen" Gangster-Party-Bildern in der U-Bahn belästigt. Wobei ich es schon etwas mager finde das hier im Bericht lediglich 3 Kameras genannt werden.
 
@Impact™: dann sag den kindern sie sollen ihr handy ausmachen, anstatt im internet rumzuheulen -.-
 
Warentest ist bei Technik/IT mMn nicht zu gebrauchen wegen sinnfreier und wenig objektiver kriterien
 
@maxfragg: Du bist der Fachmann dass Du das auch beweisen kannst ja? Nicht? Siehste! Die Fachleute sitzen bei SWT und haben Ahnung!
Erst mal besser machen, bevor Du andere kritisierst!
 
@Scaver: Ein Vergleich zwischen dpreview (oder notfalls dkamera, wer es deutsch mag) und Stiftung Warentest zeigt recht deutlich, wo Bewertungsunterschiede liegen. Kameras, die bei der Bildqualität nicht mithalten können, haben bei dkamera/dpreview null Chance. Bei Warentest schon. (Ganz wertfrei, denn man muss der Bildqualität ja nicht unbedingt so extrem viel Bedeutung zukommen lassen.). Zudem wird die Bildqualität bei diesen beiden ersten Websites deutlich ausführlicher und auch kritischer bewertet.
 
@maxfragg: Die Kriterien können gar nicht objektiv sein: Die Gewichtung der Teilergebnisse ist rein subjektiv. Der Nerd interessiert sich vielleicht zu 100 % für die Bildqualität und Ergonomie ist ihm egal, während Lieschen Müller mit ihrer Knipse, die sich einfach bedienen lässt und mittelmäßige Fotos abliefert, schon zufrieden ist. Jeder gute Test dokumentiert die Bewertung, und der Interessierte kann das nachvollziehen. Sehr gute Tests, die ich im Internet gesehen habe (weis nicht mehr wo), lassen dem Leser sogar die Wahl eigene Gewichtungen vorzugeben, wobei der Testspiegel danach dynamisch angepasst wird.
 
Ich bin ja auch ein Hobbyfotograf und stimme euch zu das dieser Pixelwahn mir echt auf die Nerven geht.Ich bin vor vielen Jahren von meiner analogen Spiegelreflexkamera auf digital umgestiegen , meine erste war von Kodak , dann Casio Exilim S100 und nun bin ich seit ein paar Jahren meiner Panasonic DMC-TZ3 treu .Treu deshalb , weil ich den optischen Zoom benötige und hier habe ich 10x mit Bildzuschnitt sogar 15x bei doch noch kompakten Abmaßen und ebenfalls einen super Weitwinkelbereich von 24mm.
Was soll ich denn mit einer Kamere die zwar so klein ist , das man sie bald verschlucken könnte , aber mit nur einen Zoom von 3x ! Aber mit einer riesigen Auflösung bis zu 12Megapixel , sowas brauch ich nicht !
Und sind wir doch mal alle ehrlich , wer selbst hat schon mal Poster von Fotos entwickeln lassen ? Mal ganz abgesehen von den riesigen Datenmengen .
Ich denke die allerwenigsten .Aber das geläufigste Maß von 15x18 oder auch mal bis A4 , da genügen voll und ganz 5Megapixel als Höchstmaß.
Ich wünschte mir für die Zukunft eine kompakte so wie die Casio Exilim Reihe , aber mit Weitwinkel ab 24mm und optischen Zoom um die 12x.
Da würde ich sofort zuschlagen.
 
Ich finde das armselig ehrlich gesagt. Macht nur deutlich, dass der Trend, den die Stiftung Warentest vor Jahren mal beschrieben hat, noch nicht gebrochen ist: kompakte Digitalkameras werden mit jeder Generation nicht besser, sondern schlechter.
 
@mh0001: Muss ich irgendwie zustimmen. Suche vergeblich nach einem würdigen Nachfolger für meine betagte und mackige 4mp Sony DSC-P73 ... und finde keinen. Entweder die Kamera ist gut, kostet aber ein Vermögen, oder man bekommt nur den Megapixelwahn-Ramsch... :|
 
@Swivel: nachdem meine sony 3mp vor jahren verloren gegangen ist, hab ich mir ne Panasonic Lumix DMC-FX30 geholt und bin damit eigentlich hoch zufrieden. man liesst über die Lumix-geräte auch selten etwas negatives.
 
ja und was wurde unter die lupe genommen? was ist so gut an canon ... diese news ist nichts weiter als werbung für die kostenpflichtigen stiftung-warentest -tests ... und für 100 euro bekommt ein halbwegs anspruchsvoller fotoknipser eigentlich nicht vernünftiges. 150-250 euro sollte man schon ausgeben!
 
@McNoise: Du erwartest doch nicht etwa, dass Winfuture den vollständigen Test abdruckt?
 
Die Powershot S90 entspricht der G11, kostet aber weniger. Dafür fehlen einige Features wie aufsteckbarer Blitz oder klappbares Display, was verschmerzbar ist!
 
@GokuSS4: Bei der Canon G11 hat man sogar die Megapixel im Gegensatz zum Vorgänger zurück geschraubt, was ich sehr positiv finde.
 
Also wenn ich 100 Euro ausgebe kann ich nichts erwarten. Ich habe mir eine Lumix TZ7 (300.-Euri) gekauft und bin hoch zufrieden. Die Frage ist immer, was ich damit machen will. Profiaufnahmen schliess ich mal aus. Es spielen auch viele weitere Kriterien mit , als nur der Sensor. Und leider ist Canon (plus einige andere Hersteller) auch nicht mehr das was es einmal war.
 
Das Stiftung Warentest-Heft sollen doch auch noch Leute kaufen. Deshalb können nicht alle Marken und Modelle hier genannt werden.
---
Zum Thema Megapixel stimme ich grundsätzlich zu, wobei manchmal 8-10 Megapixel schon etwas schönes sind, wenn man z.B. ein Portraitfoto von einem schönen Menschen macht. Es ist echt beeindruckend, welche Details manchmal dem Auge verborgen bleiben bzw. nicht direkt auffallen.
 
Ich finde es doch immer wieder Lächerlich, was hier für ein Unfug geschrieben wird. Fakt ist nunmal, das man eine gute Digicam nur von einem Hersteller kaufen sollte, der jahrelange Erfahrung im Kamerabereich hat. Hierzu zählen wohl kaum die Billiganbieter aus Südost-Asien. Ich arbeite z.Zt. viel mit einer 10 Megapixel DSLR von Canon und bin damit sehr zufrieden. meine erste Digicam war übrigens eine Canon Powershot G2. Trotz ihrer nur 4 Megapixel, hat diese Cam Fotos in einer Qualität gemacht, an welche selbst angebliche 8-10 Megapixel Cams von diese Südost-Asiatischen Billigherstellern bei weitem nicht heran kamen. Diese Billighersteller verwenden meist sehr träge und alte CCD-Sensoren, bei denen die Auflösung meist durch Interpolation erreicht wird und oft sind diese Sensoren Ausschuß von Markenherstellern, die nicht durch die Qualitätskontrolle gekommen sind. Weiterhin wird bei diesen Billigcams auch Cache gespart und die fotos werden direkt auf die langsame Speicherkarte geschrieben. Wer wirklich über eine vernünftige digitale Kompaktkamera nachdenkt, der sollte mind. 200-250 € ausgeben und diese NUR von einem namhaften Hersteller aus dem Fotobereich kaufen. Das lohnt sich wirklich.
 
@kfedder:
Warum liest du dir das dann durch? *sfg*
Es gibt viel mehr als nur "einen" guten Hersteller. UNd eine DSLR mit einer Kompaktkamera zu vergleichen ist n bissel hochgegriffen.

Es gibt mehrere gute Hersteller... und billig war noch nie immer gut. Reicht aber für die Ansprüche vieler aus. Soll Leute geben, denen sogar die Handycam (brech) ausreicht genauso wie Sofortfotos aus der Drogierie *nochmalbrech*
Ich geb auch lieber was mehr Geld aus, sehe mir Testfotos und Berichte an und bin lange damit zufrieden...und das bin ich mit meiner Casio auch noch nach 5 Jahren :D

Den Kostenrahmen sprech ich dir zu...soviel muss man schon ausgeben wenn man was gescheites haben will.
 
@kfedder: Oha hier spricht der aggressive Profifotograf . Du brauchst also unbedingt mindestens 10Megapixel ? Läßt deine Fotos alle in mind. A2 Format entwickeln ? Oder schaust dir selbstverständlich alle deine Fotos mit dem Elektronenmikroskop an ? Denn sonst kann ich es mir nicht erklären , wie du auf solch eine mind. Auflösung kommst.
Kein Mensch schaut sich Fotos von bspw. A4 Format mit der Lupe an , sondern steht mit mind. 0,5 m Abstand davor und Fakt ist , hierzu genügen 5 Megapixel voll und ganz.
Ich bin Hobbyfotograf für Macroaufnahmen der Pflanzenwelt und betreibe das nun schon seit 15 Jahren .
Ich habe kein Problem dir mal ein paar Abzüge meiner Fotos zu schicken und die haben Qualität ! Alle weit unterhalb der 10 Megapixel !
Ich sage Pixelwahn = Geldschneiderei = Wichtigtuerei , Fakt !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte