Flash 10.1 Beta 3 unterstützt noch mehr Grafikchips

Video Adobe hat heute die dritte Betaversion von Flash 10.1 veröffentlicht, mit der die hardwarebeschleunigte Wiedergabe von Videos auf noch mehr Endgeräten möglich wird. Dazu gehört auch der häufig in Netbooks verwendete Grafikchip GMA 500 von Intel. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Frage ist ob die Filter und Glättung dieses mal auf den Flashvideos funktionieren, so ein verpixeltes Zeug können die sich sparen da bleib ich bei CPU Beschleunigung .
 
@~LN~: Seit der Beta 2 ist die Verpixelung bei mir weg. Dafür laden YouTube-Videos sehr langsam bei mir (so mit 5kb/s, wenn ich sie mit dem DownloadHelper ziehe, sind es mindestens 500 - liegt also wohl an der Flash Beta). Mal schauen ob's mit der Beta 3 besser wird.
 
@~LN~: sobald ich 2 tabs offen habe - egal welcher browser -, verpixeln die bei mir nach wie vor. :/ schade.
 
Die sollten mal ein 64bit flashplayer rausrücken. der für linux 64 ist immer noch in der alpha.
dumme adobe! hoffentlich gehen die an html5 zu grunde!
 
@fuqyoah: Stimmt, wobei ich jetzt seit ungefähr mit Firefox x64 unterwegs bin und Flash eigentlich gar nicht so sehr vermisse. Wäre aber trotzdem schön wenn Adobe mal endlich in der Gegenwart ankäme.
 
@Johnny Cache: ff x64 zu beziehen wo?
 
@muesli: http://www.chip.de/downloads/Firefox-x64_35450182.html
 
@stockduck: Der Programmierer verspricht vor allem Geschwindigkeitsvorteile bei SSL-Verbindungen.------------------------------------------------------------------------------

Leider überwiegen derzeit noch die Nachteile: Weil die für Firefox verfügbaren Erweiterungen alle auf 32-Bit basieren, lassen sich diese mit dem 64-Bit-Browser nicht nutzen.
--------------------------------------------------------
na immerhin gibs ne 64er version...
 
@muesli: Genau deswegen sage ich ja daß es Flash endlich mal auch in x64 geben sollte. ;)
 
@fuqyoah: Wo ist das Problem. Der Makrtanteil von Linux bei Desktopbetriebssystemen liegt bei ca. 1%. Davon ist noch ein viel kleinerer Teil auf 64Bit Basis. Adobe würde warscheinlich kaum verluste machen, wenn sie überhauptkeine Linux 64bit version entwickeln würden. Von daher is doch gut das siehs überhaupt tun. Da kannste dich auch beschweren, warum es keine Version für Zeta oder Solaris gibt. Einfach weils kaum einer benutzt
 
@Tigger166: Für Solaris gibt es den Adobe Flash Player und zwar sowohl für die x86 Plattform, als auch für die SPARC Plattform.
 
Nicht auf allen Geräten: gegen Mobile Geräte mit angebissemen Obst drauf ist er wohl auch weiterhin allergisch.
 
Warum löst man sowas nicht mit z.B. OpenGL? Das ist ja eh fast auf jeder Plattform vorhanden.
 
@ayin: Was für eine Frage...
 
@ephemunch: Tut mir leid, dass ein codec-unbedarfter eine Frage gestellt hat.
 
@ayin: OpenGL ist ja primär für 3D-Beschleunigung aber nicht für Berechnung von Codecs (H264-Hardwarebeschleunigung bedeutet ja, dass das komprimierte Material entkomprimiert werden muss) und das wäre eher OpenCL/DirectCompute/CUDA bzw. durch einen speziellen Treiber geht das mit viel mehr Karten wie eben auch auf Netbooks (was ich gutheisse, denn durch eigene Tests ist auf netbooks das youtube-erlebnis leicht eingeschränkt).
 
@ZECK: Gerade auf Netbooks funktioniert aber der Adobe Flash Player 10.1 gar nicht mit Hardwarebeschleunigung. Da frisst sogar der OpenSource Gnash Flash Player weniger CPU als das Adobe Produkt. Gnash funktioniert auch mit dem typischen Intel 945GME SVGA Controller in Netbooks und Nettops, anders als der Adobe 10.1 Flash Player. Außerdem lässt sich das gute Gnash so einstellen, dass Flash nicht einfach enthemmt loslegt, mit Flash die CPU zu fressen, sondern erst dann Flash abspielt, wenn der User es explizit startet. So kann sich der User dezidiert auswählen, welches Flash Objekt genau er die CPU belasten lässt und unnötiges weglassen.
 
und VIELE WEITERE... omg les sich mal einer die RN durch...
 
@Ramset: Jo hab mir die RN auch durchgelesen und muss sagen, was für ein Schwachfug. Ich hab ne HD 3850, wird als Graka nicht unterstützt (erst ab 4000). Aber IGP 3000-er wird unterstützt. Is doch verarsche...
 
Leider noch immer kein 64Bit Plugin für Windows dabei. Für Linux hingegen gibt es das 64Bit Plugin aber schon.
 
@Scoty: Deshalb wäre es einach schön wenn Flash ausstirbt und man voll auf HTML5 setzen könnte. Das würde der Entwicklung wohl einen Schub verleihen. Den IE64 kann man praktisch ja nicht nutzen, weil man eben Flash braucht.....
 
auch war die veröffentlichung nicht heute sondern gestern....
 
Ich versteh's nicht... Die schmeißen eine Beta nach der anderen raus... Aber mal ne 64-Bit version... Das bekommen die nicht auf die Reihe... Echt armselig...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.