Sperrlisten-Leak: Australien stellt Ermittlungen ein

Recht, Politik & EU Die australische Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen der im vergangenen Jahr öffentlich gemachten Sperrliste eingestellt. Man sucht derzeit nicht mehr weiter nach dem Täter, teilte die zuständige Behörde mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja wirklich blöd wenn man im Geheimen so einen Quatsch verzapft und der dann auch noch veröffentlicht wird. Aber es wäre ja noch schöner wenn man daraus was lernte. ;)
 
@Johnny Cache: ... hat man aber.
 
Genau wie es zu erwarten war! Deswegen ist es so wichtig, dass man GEMEINSAM gegen solche Gesetze vorgeht!!!
 
Anstatt den Fehler einzusehen das Sperren kontraproduktiv sind setzt man also auf stärkere "Heimlichkeiten" . Wundert das irgend jemand ? Damit wird die Scharr der Gegner sicher nicht kleiner.
 
@~LN~: ... die Scharr nicht.
 
solche Sperrlisten gehören öffentlich gemacht, sonst ist es keine Demokratie, sondern eine Diktatur ... wie man sieht, wird ja auch die unbeliebte Konkurrenz ausgesperrt.
 
@Der_da: Mit dem Offenlegen der zu sperrenden Seiten erregst Du aber auch das Interesse an den Seiten. Also genau das was man bei den Inhalten nicht will. Geheim hat seine Vorteile, weil dann niemand ala "Hey die wird gesperrt, dann mal schnell ansurfen" die Seiten besucht. Besser wenn nicht nur staatliche Instanzen sondern ein gemeinnütziges Gremium die Listen zuvor mit prüft. Die Gefahr durch ein Versehen, oder ups das war aber ein Fehler <Hust> unwillkommende oder unbedenkliche Seiten gesperrt werden könnte deutlich gesenkt werden.

Seiten die extreme poilitsche Meinungen vertreten die mit unserer Rechtsstaatlichkeit nicht zu vertreten sind, gehören gesperrt. Genau wie die KiPo Seiten, radikal islamistische, antisemitische...
 
und parteien seiten, in welcher sekte bist du denn? es ist numal kein demokratischer akt, wenn sowas geheimgehalten wird, da dann eine gleichbehandlung der unmöglich ist. da geseze immer ansichtssache/nach meinung desjenigen stattfinden der entscheidet, die gesetze sind leider immer sehr schwammig und ungenau formoliert um ebend keine klare richtlienie darzustellen.
 
@Der_da: ... Mittelalter.
 
Das ist halt immer das Problem, wenn man anfängt zu zensieren. Ich finde jegliche Zensur im Internet (und auch sonst) für total falsch. 99% der Inhalte die Zensiert werden, Interessen die „Normalen Menschen“ sowieso nicht. Die es interessiert, kommen sowieso an die Infos.
 
nuja das land was sowas macht ist kein demokratischer rechtsstaat...man muss diese australier von un aus ausschliessen, weil sie weder demokratisch noch rechtsstaatlich vorgehen! ausserdem sehe ich die gefahr eines totalitären regimes in ländern die sowas unterstüzen, da nicht unabhängig kontrolerbar ist ob alles rechtmässig abläuft! also läander die zensur in irgendeiner form dulen sind totalitäre schurkenstaaten (nach george bush)!
 
@MxH: Dir ist klar das unsere BRD damit genau in dein Raster passt? Aber ich bin dir nicht böse eher im Gegenteil denn ich bin auch der Meinung das unser Land kein Rechtsstaat mehr ist. Wenn dann ein Rechts Staat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen