Microsoft erzielt vor Gericht Erfolg gegen Botnetz

Viren & Trojaner Microsoft hat von einem US-Gericht die Erlaubnis erhalten, ein globales Netzwerk auszuschalten, das Spam-Mails und schadhaften Code verbreitet. Dazu müssen 277 Domains abgeschaltet werden, die von diesem Botnetz benutzt werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Microsoft wird ja immer sozialer :D
 
Na da hatte das Botnetz aber nen schlechten Anwalt :P
 
@citrix: :D (+)
 
@citrix: Der Anwalt sprach immer etwas von Bluescreens .
 
Man muss jetzt aber auch die Besitzer der PCs informieren , die PCs zu reinigen.
 
@~LN~: Reinigung mit NAV 2010.
 
@eolomea: An meinen Rechner lass ich nur Wasser und CD... :D Nee, mal im Ernscht: Wenn man einem Botnetz auch so das Handwerk legen kann, warum nicht? Das, wie im Artikel erwähnt, auch viele Unternehmensrechner betroffen sind, fällt am Ende nur wieder auf MS zurück. Und dem will man wohl schon im Vornherein einen Riegel vorschieben.
 
@Diak: Viele wollen es nicht wahrhaben, wegen ihrer mittelalterlichen Vorurteile. NAV 2010 enthält Norton AntiBot. Das ist ein sehr gutes Teil-Programm, das Gefahren erkennt und stoppt.
 
@eolomea: Eine Reinigung erzielst Du nicht mal in der Waschmaschine. Dieses sinnlose Subsystem NAV 2010... lächerlich.
 
@netmin: Gut, dass es solche Experten wie dich gibt, die über den Dingen stehen. Nun werde ich ganz schnell NAV 2010 deinstallieren, damit mein PC kein hilfloses Opfer dieses sinnlosen Subsystems wird.
 
@eolomea: Würdest du bitte meinen Beitrag [04:1 und 3] lesen? Es ist egal, welches Antiprogramm du nimmst. Die Scannersignaturen sind bereits veraltet, bevor sie zum Update angeboten werden. Es ist ein Irrglaube, dass man hier einen Schutz annimmt. Wenn Du Recht hättest, eolomea, dann hätten wir diese Problematik nicht mehr. Denke mal bitte klar nach und glaube nicht alles was man Dir vorsetzt oder propagiert. Du wirst systematisch belogen und betrogen. Der OS-Hersteller ist wohl eindeutig mehr in die Pflicht zu nehmen, als die Anwälte auf Botnetze los zu schicken. Damit ist das Problem der sicherheit noch lange nicht gelöst. Bitte fange an zu denken, und schreibe nicht gebetsmühlenartig deine Einzeiler wie toll NAV sei - es sei denn, Symantec bezahlt dich dafür ordentlich. Das würde ich dir gönnen.
 
@netmin: Norton AntiBot arbeitet verhaltensbasiert. Das heißt, wenn sich irgendein Programm nicht normal verhält, dann wird sofort geblockt. Der Schädling muß bei AntiBot, durch die Verhaltensanalyse, gar nicht erst bekannt sein. AntiBot greift sofort ein, wenn sich ein Programm verdächtig verhält. Eine gute Antivirensoftware, die in dieser Richtung arbeitet, ist "VirusKeeper".
 
@eolomea: Diese "Verhaltensanalyse" haben meines Wissens so gut wie alle Anti-Viren-Pakete, die auch nen Hintergrundscanner haben ...
 
@eolomea: Du lebst in einer Scheinwelt, die von einigen Herstellern generiert wird. Was Du beschreibst mag stimmen, bleibt aber eine Illusion und unwirksam. NOCH einmal: warum hört das Problem nicht auf zu existieren? Warum wird es immer schlimmer, wenn Du Recht hast? Ich kann Dir leider nicht helfen.
 
Microsoft erzielt wohl nur juristisch Erfolge gegen Verbreitung von Schadsoftware ;)
 
@Flanders: Wir können auch alle Tankstellen und Händler schließen, weil man mit Autos Unfälle bauen kann. Und wer klopft MS auf die schlimmen Finger, dass sie es nicht schaffen, ein halbwegs sicheres Produkt zu entwickeln. Grotesk, was ein Monopolist alles kann/darf. Das geht schon seit Jahrzehnten so - Ende nicht in Sicht. Ein Glück, dass es andere gibt, die sich Sorgen und Gedanken um die Systemsicherheit machen.
 
@netmin: Nun ja, da Softwaremanagement wegen Windows die reinste Anarchie ist, ist das doch ohnehin völlig irrelevant, was die Microsoft Anwälte da fabrizieren. Das wird der gemeine Windows Klicker, also der Windowsnormalanwender, schon ganz lässig zu kompensieren wissen, den eins ist sicher: so schnell kann kein Trojaner wegrennen, dass Millionen Windowsnormalanwender es nicht schaffen würden, sich den in ihr Windows hineinzuklicken !11
 
@Fusselbär: Klar ist es Wurst was die Anwälte erreichen. Dadurch wird das generelle Problem nicht gelöst. ein Bot-Netz... und was ist mit den anderen Dutzenden? http://www.spiegel.de/wikipedia/Botnet.html und den letzten Satz hieraus als Zitat: "Auch ständig aktualisierte Virenscanner böten gegen bestimmte Botnetze keineswegs ausreichenden Schutz mehr." Aber wenn man das so klar nennt bekommt man Schleim und die typischen leeren Abwürgephrasen an den Kopf geworfen, ohne ein einziges (Gegen)Argument. Man verteidigt diesen Irrsinn auch noch nach allen Kräften. Schwer zu verstehen.
 
Wieso kämpft eigentlich Microsoft für die Auflösung der von dem Botnetz verwendeten Domains? Das ist zwar löblich, aber es ist doch eigentlich gar nicht ihre Aufgabe...? Jagen sie demnächst auch Bankräuber (weil dabei Windows-Rechner der Mitarbeiter beschädigt werden könnten)?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr