Wirtschaftskrise trifft die deutsche Spielebranche

Wirtschaft & Firmen Auch die deutsche Videospiel-Branche bekommt die Auswirkungen der schlechten wirtschaftlichen Lage zu spüren. Der Absatz von Spielen ging im vergangenen Jahr um 200.000 zurück. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei den immer weiter steigenden Preisen für Spiele wundert mich das kaum und dazu kommt noch das man immer weniger für sein Geld bekommt, siehe Call of Duty.
 
@cxpain: tja bei call of duty haben die leute aber trotzdem wie blöd zugegriffen... sie werden noch merken das in kurzer zeit die server einfach abgeschaltet werden wie auch bei anderen EA spielen aber bis dahin haben sie warscheinlich schon die nächste version gekauft
 
@DataLohr:Jetzt werden auch noch die nicht vorhandenen Server abgeschaltet. Also langsam reichts mir mit Call of Duty MW2 ;) Nächstes mal besser informier, bevor du Zukunftsprognosen abgibst.
 
@AcidRain: öh? die werden ganz sicher abgeschaltet und zwar genau wie bei allen anderen EA games auch wenn der nachfolger oder eben der 2. nachfolger aufm markt ist. ich kenne das aus eigener erfahrung, startest spiel und dann steht da "unable to connect to master server"
 
@DataLohr: Genau, da hast Du Recht ! Eine Frage wirft sich mir da dennoch in den Weg des Glaubens, WIESO um alles in der Welt schaltet EA die Server von Activision- Blizzard ab???? Ach ja , bitte informier dich, bevor Du so ein Gewäsch von Dir gibst.
 
@cxpain: Evtl. findest du an Rollenspiele wie "Dragon Age Origins" gefallen, da vergehen annähend hundert abwechslungsreiche Stunden bis du den Abspann siehst. Davon abgesehen, ist der Singleplayermodus in CoD, BF & Co lediglich Beiwerk....
 
@knoxyz: Singleplayer bei CoD Beiwerk? Bei CoD war man sogar überrascht, dass der MP so gut ankam... mein Hauptkaufgrund ist immer noch der SP! Zwar ist der Teil immer recht kurz, dafür immer intensiv und spaßig. Der MP ist dann halt für die Langzeitmotivation da.
 
@DeepBlue: Dawegen kauf ich nur Spiele, die mir per MP lange Zeit Spass versprechen. Ausnahme: Auf der PS3 Killzone2 und Metal gear Solid 4. Die beiden habe ich wegen der Story gekauft.
 
Trotzdem verdient die Spieleindustrie immer noch mehr als genug mit den ganzen Dummen, die sich jedes Mal erneut über Kopierschutz, Onlineaktivierung etc. grün und blau ärgern müssen. An diesem Punkt sollte man vielleicht mal ansetzen und dieses Vorhaben überdenken. Ich kenne viele, die aus Trotz die Spiele nicht mehr kaufen, weil die Mechanismen wie die Spiele geschützt werden, immer dreister werden. Gleiches gilt für DVD-Filme... jedes Mal muss ich mir, als legaler Käufer die nervige "Raubkopierer blablabla" Werbung angucken und kann sie auch nicht überspringen, kein Wunder kaufen sich immer weniger Leute DVDs. Die, die sich die Sachen legal kaufen, sind immer die gelackmeierten.
 
@citrix: Welche Probleme mit Kopierschutz gibts denn? Ich lege Scheibe ein und los gehts. Konsole rulez;-)
 
@mcbit: DIe Nachricht hast du wohl auch grade über deine Konsole verfasst oder wie :) ?
 
@citrix: Nein nicht, aber ich könnte. Mit der PS3 war ich auch schon auf Winfuture;-)
 
@mcbit: In dem Kommentar ging es aber definitiv nicht um Konsolenspiele.
 
@sinni800: Habe ich das behauptet?
 
@citrix: Da hast du sogar recht...ich meine bei den 1080p mkv releases geht der Film gleich los ohne die vorschau "Raubkopierer sind verbrecher". Ich glaube die treffen damit wirklich nur die falsche Nutzergruppe mit diesem vorspann ^^
 
@MMc: Da muss ich dir aber echt recht geben :-)

Da zahlt jemand orginal bis zu 25 Euro für einen Film und bekommt als Dank den Vorspann, dass er nicht kopieren darf sonst muss man ins Gefängnis :-)
 
@andi1983: genau das meine ich.
 
@citrix: Genau richtig, kann 300% zustimmen. Ein weiteres Problem, dass die reinen Spieleentwickler einen Bruchteil vom Verkaufserlös bekommen, da die Vertriebe bzw. Publisher (EA z.B.) eine Menge Geld einsacken...
 
Angebrachter ist der Titel "Deutscher Spiele-Markt blieb 2009 stabil" so wie es Computerbase geschrieben hat (http://tinyurl.com/yekw495).
 
@knoxyz: Computerbase ist acuh mind. 3 Stufen höher .
 
@Menschenhasser: Dafür aber auch immer 10 Tage hinterher... ;-)

@Topic: Ja..das ist ein Umsatzrückgang von nichtmal 3%, da kann man nicht davon sprechen, dass die aktuelle wirtschaftliche Lage irgendeinen Einfluss auf den Absatz hatte. Ich muss aber auch sagen, dass die Kosten für Spiele mittlerweile so exorbitant hoch sind, dass es für mich sogar günstiger ist, alle meine Spiele aus UK zu importieren.....deutsche Lokalisierung interessiert mich sowieso nicht - aber auch mit einberechnet ist der Preisunterschied zwischen Konsolen- und PC Version untragbar.
 
@bewhat: Dem muss ich absolut wiedersprechen ! Meistens tauchen die Artikel zuerst bei Computerbase auf und danach wie durch Zauber bei winfuture mit fast identischen Text !
 
@Menschenhasser: Ach echt? Hast du dir mal Prozessortests auf Computerbase angeschaut? Die verwenden doch tatsächlich eine 9800GTX zum Testen eines Prozessors bei Spielen. Und aktivieren dazu noch das Grafikkartenlastige AA. Ich empfinde CB nicht gerade als 3 Stufen höher, sondern als 1 Stufe höher. Was News betrifft finde ich heise.de 4 Stufen höher als WF.
 
@Homer_Simpson: Schon mal daran gedacht das CPUs heutzutage allgemein nicht ausreichend für die neueren GPUs sind ?
 
@Menschenhasser: Das Gegenteil stimmt. Jede Halbwegs aktuelle CPU (2 Kerne mit 3 GHz) ist schnell genug, wenn mit einer Auflösung ab 1680x1050 und hohen Details gespielt wird.
 
@knoxyz: Computerbase verwendet eine 9800GTX (die realitv langsam ist im Vergleich zu aktuellen Grafikkarten) und aktivert dabei noch AA. Dadurch wird die Framrate enorm von der GPU gebremst, weshalb meist alle Prozessoren gleich schnell sind (laut CB, bei Spielen). Welchen Sinn hat es, bei einem CPU-Test AA in Spielen zu aktivieren?
 
Es ist immer ein auf und ab bei Dingen, die nicht so schnell vergammeln und sich kaum verbrauchen (d.h. kein Essen, Sprit, usw.). Die Leute kaufen es ein, behalten es paar Jahre (bis auf die Junkies, die immer alles neu haben wollen). In diesen Jahren heulen die Herrsteller, dass sich alles schlecht verkauft. Dann kommt neue Inovation raus, es kaufen wieder mehr Leute ein, und schon sieht es besser aus. Da man nur relativ vergleicht, und nicht absolut schaut, sieht es dann "besser" aus. Doch wenn man sich das ganze absolut anschauen würde, dann machen die auch noch heute Gewinne. Leider ist der Wettlauf "wer hat den Längsten" menschlich und man maximiert Gewinne. Alles andere scheint egal zu sein.
 
Ubisoft ist aber wohl noch nicht hart genug getroffen worden, denn die wollen ja ihre zahlenden Kunden schlimmer gängeln. Weiß zwar nicht, ob Kauf-Boykott da hilft, aber man kann es ja mal zumindest versuchen.
 
@Fusselbär: Hilft einem auf jeden fall persönlich. Ich könnte ein Spiel nicht genießen wenn ich mich durch dessen Kauf wie ein Krimineller behandelt fühlen müßte, und Angst haben dass meine Internetverbindung abbricht und ich aus dem Spiel geschmissen werde usw. Zocken ist für mich Entspannung & Spaß, da haben Sorgen & Gängeleien nix verloren...
 
total wayne: was ist den wirklich neues gekommen? Modern warfare ok, aber sonst? Ach ja, die EA update serien.... tstststs
 
@d4n: Müllwagen Simulator, Farmer-Simulator, Busfahrer-Simulator, Traktor-Simulator, Ich-treibs-mit-Frauen-Simulator.... die hast du vergessen :D
 
@d4n: EA Sports Reihen sind seit 5 Jahren das Selbe, ich frage mich wie EA Geld verdienen will indem Sie jedes Jahr nur den Name umändern und das Hauptmenü neu designen. Neuerdings werden die PC-ler sogar komplett ausgesperrt.

Ich hab Fifa 10 auf PC und Ps3 gespielt, dazwischen liegen Welten, Die PS3 Version fand ich relativ gut, PC dagegen ist das gleich wie 08 und 09.
 
da hat auch die usk schuld dran weil wer kauft sich schon gerne son zensierten mist? die meisten bestellen sich das lieber ausm ausland also macht sich das bemerkbar bei den verkaufszahlen is doch logisch
 
3% Verlust würd ich jetzt nicht als "Krise" bezeichnen...
 
@lutschboy: Nicht Verlust, nur weniger Umsatz, das ist nicht das selbe, wird von sämtlichen Lobbies aber gerne so interpretiert. Schuld daran sind im übrigen die bösen Raubkopierer.
 
Liegt wohl eher daran, dass die Leute sich die Uncut-Titel lieber in AT bestellen.
 
Wieso wird hier von "Spielebranche von der Wirtschaftskrise getroffen" und ComputerBase schreibt: Deutscher Spiele-Markt blieb 2009 stabil? 200.000 weniger verkaufte Spiele im Gegensatz zum Jahr 2008 ist doch ganz ok. 30 Millionen Euro weniger Umsatz hält sich auch noch in Grenzen. Ka was ihr von WinFuture da denkt, aber viele andere Sites denken wie CB.
 
@EpicFail: Ganz einfach. Mit solchen Titeln erhöht man die Klickrate. Winfuture steht der Bildzeitung in nichts nach.
 
@Akkon31/41: Ack.
 
@EpicFail: Aber man ist ja hier wegen den Kommentaren und deshalb muss man ja die News hier erst lesen um richtig rumbashen zu können^^
 
vielleicht wäre auch wieder mal originellere titel angebracht,anstatt fifa 2304 , need for speed 3004 turbo, call of duty 60000, etc ... man sieht am beispiel blizzard dass sich mit innovation und qualität wirklich VIEL kohle verdienen lässt. ich denke blizzard dürft die wirtschaftskrise kaum gespürt haben... und wird mit diablo3 und starcraft 2 wieder bombenerfolge landen.
 
@setitloud: ich freu mich schon auf D3
 
... ich hoffe, die Spieleindustrie wird in Zukunft noch viel härter getroffen! Denn angesichts der immer abartigeren Kopierschutzmaßnahmen und der in diesem Zusammenhang immer öfter vorkommenden Zwangsinstallation zusätzlicher Plattform-Software, sollte langsam auch dem letzten Hornochsen klar sein, wohin die Reise geht. Mir jedenfalls reicht es - und Ubisoft z.B. ist fraglos der nächste Publisher, der von mir keinen einzigen Cent mehr sehen wird ...
 
@Thaquanwyn: das heutzutage (fast) jedes spiel internet vorraussetzt ob es nun tetris oder call of duty ist finde ich erbärmlich, bei ubisoft solls ja bald soweit sein das man ohne dauerhafte verbindung zu einem server nicht spielen kann, egal ob online oder offline!
 
55,4 Mio. Spiele plus 200.000 Spiele = keine Wirtschaftskrise? Arme Spieleindustrie.
 
Ich würde einfach sagen den Trift nicht die Wirtschaftskrise sondern ihr eigener Mangel an Kreativität und Ideen für gute Spiele und etwas neuem.
 
Und wenn man ALG 2 bezieht kann man sich nur zwischen Essen oder Spielen entscheiden.Beides zusammen geht nicht,sonst wirds am Monatsende mehr wie eng bei den Preisen.
 
nuja, diese industrie...arbeitet mitlerweile gegen ihre käufer, das das zur staknation...bzw verkaufseinbussen führt...ist etwas ganz logisches!
denn mitlerweile sind die lizenzgebühren für den kopierschutz genauso teuer wie das spiel selber... diese gängelei muss ein ende haben, einfach alles was unterhalten will unter gemeinnüzigkeit stellen (also ein verbot für börsengänge, gewinne, mamager bonis usw) dann klappt das auch mit dem sozialverhalten dieser firmen wieder. wirtschaft funktioniert einfach zu inhuman und asozial.
 
Wirtschaftskrise trifft die deutsche Angestellte weil, die Bosse sich die Taschen fett gemacht haben und nun durch ihre gier in der Kriese sind und angestellte entlassen und Taschengeld Löhne zahlen. [EDIT] Sollte die meldung heissen, wenn schon den schon. Die sind selber schuld diese GEIER!
 
Generell heisst es immer wieder in der Presse, Spieleindustrie boomt und expandiert. Dann schreien trotz Wachstum die Publisher herum... Was denn nun? Die scheinen nicht gerade von der Musikindustrie zu lernen und schieben die Schuld auf ihre Kunden...einfach dumm sowas...
 
Ich bitte euch.. die 40Mio weniger... mai mai...
 
was ich am aller schlimmsten finde, das man ein spiel nur begrenzt installieren kann oder darf. hallo entwickler .. packt euch mal an den kopf!! ich glaub das wird noch zur mode und is bald gang und gebe. raubkopierer hin oder her?! einfach schlimm wie sich das alles entwickelt. oder viele spiele an steam oder games for windows gebunden sind, und man sich das und das auf die platte ziehen muss. siehe GTA 4. ne ne was eine schei*** dauerhafte netz verbindung zum zocken? das fehlt mir auch noch. dann schmeiss ich den pc wech und kauf mir ne konsole :D
 
"Dennoch könne man mit Blick auf die Entwicklung in anderen Märkten wie in den USA oder Großbritannien zufrieden sein" Ja was glauben denn die werten Herren, wo wir unsere Spiele kaufen? Wenn ich im Ausland für das selbe Spiel 30€ weniger zahlen muss und auch noch "uncut" Versionen bekomme, wo werde ich das Spiel dann wohl kaufen? Ich kenne genügend Leute, die sich ihre Games bei Amazon.uk.co bestellen, weil die Spiele einfach um ein vielfaches billiger zu haben sind. Teilweise dann dennoch in deutscher Sprache verfügbar sind. Ich erinnere mich da an Dawn of War 2, welches in GB für 9€ zu haben war, während es hierzulande 50€ kostet. Sry aber für dumm lassen sich die Leute eben nicht immer verkaufen !
 
Also ich würde den Grund eher in den Miesen Games und völlig überteuerten Preis für nur teilweise funktionierende Produkte sehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles