Sophos: Windows 7 sehr sicher, aber weiter Mängel

Windows 7 Geht es nach dem Antivirus-Spezialisten Sophos bieten die in Windows 7 integrierten Technologien bereits ein hohes Maß an Sicherheit. Nach Einschätzung des Unternehmens sind diese jedoch noch nicht vollkommen ausgereift. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und wo ist die news?
 
@Blaulicht110: im letzten Satz
 
wenn MS das system sicherer machen würde, so wie ms das will, dann muss jeder den mcse schein machen. so langsam nervts aber mit windows is immer noch unsicher.
 
@Odi waN: Leider, da tut mir Microsoft fast schon leid. Ein Button plötzlich an anderer Stelle...
 
@Odi waN: MCSE Schein, ist das nicht der bei dem man vorher die Prfüfungsfragen/Antworten zum Auswendiglernen bekommt? ^^ Also, kein Problem, den mach ich. ;) (oder hat sich daran was geändert?)
 
@Wollknäuel Sockenbar: Nein, das war mal. Der MCSE bedarf mitlerweile wirklicher Ahnung und Erfahrung. Zumal er mittlerweile auch gar nicht mehr so heißt, sondern MCP for xyz (glaub ich..)
 
@Odi waN: Wenn MS wirklich konsequent (und das könnten sie) was ändern würde an der Sicherheit ihres Betriebssystems, würde ein ganzer Industriezweig an Sicherheitssoftware wegbrechen, zwar nicht ganz verschwinden, aber doch stark schrumpfen. Edit: Ich sag nur Vista,Kernel und Symantec zum Bsp.
 
@exqZ: wenn ms wirklich was an der security ändern würde wäre windows sicher. wer ein wenig weiß um was es hier geht, weiß das ms nicht wirklich neues einführt sondern hauptsächlich registry einträge ändert, a la LM hshes NT hashes etc. wirklich neues ist seit sp2 für winxp und uac nicht passiert. und jetzt vorsicht mit dem was man sagt ... zB BitLocker ist bei weitem nicht so gut/sicher wie zB TrueCrypt, und dieses ist kostenlos für jeden verfügbar Punkt was das regestry gefummle angeht kann ich nur den "windows 7 lockdown guide" empfehlen. ich arbeite mit NATO klassifizierten systemen und weiß ein wenig darüber.
 
@ruder: Ich selber nutze auch Truecrypt und hab mein ganzes Sys damit verschlüsselt, nur hat das wenig mit Sicherheit zutun bei einem _laufenden_ System. Zwar wurde UAC eingeführt, nur Dateinamen sind immernoch ausgeblendet zum Beispiel. Edit: UNerfahrende Anwender machen immernoch die gleichen Fehler und das muss sich ändern.
@ElDaRoN: Der Browserstreit ist was anderes. Das Internet ist für alle da und da hat MS versucht mit Quasi-Standards es für sich in Anspruch zu nehmen und hat andere dadurch behindert. Der Firefox war/ist um welten besser, aber die Webseiten sahen komisch aus oder funktionierten nicht. Da entstand der Eindruck das Mozillia und andere nicht programmieren können und das ist ganz klar unfairer Wettbewerb.
 
@exqZ: Das was du meinst ist schon wieder Jahre her. Ich benutze Firefox seit Version 1.5 (2005) und die von mir besuchten Webseiten sahen da schon gar nicht mehr so schlimm aus. Du hast zwar Recht, was das Verhalten von MS angeht, aber wie wir sehen hat sich MS letztendlich mit seinen Quasi-Standards nicht durchsetzen können. Mit Browserstreit bezog ich mich auf die letzten paar Monate, wo Opera mit Befürwortung einiger anderer alternativen Browseranbieter MicroSoft dazu bringen wollten, dass sie deren Browser ebenfalls zur Auswahl angeboten werden müssen (und es auch geschafft haben). Es geht also um den Browsermarkt. In meinem Kommentar zu dieser News geht es nun um den Markt für Sicherheitssoftware, weshalb mein Vergleich völlig korrekt war. Denn der Browsermarkt war durch die Dominanz des Internet Explorer gefährdet und durch diese Forderung von Sophos an MS Windows noch viel sicherer zu machen, würde dies eine Gefährdung des Marktes für Sicherheitslösungen nach sich ziehen, wenn MS das denn umsetzt.
 
@ElDaRoN: Ja aber beim Browserstreit geht es nicht um Sicherheit, deswegen ist der Vergleich falsch. Die Sicherheit im Betriebsystem is ein internes Problem, was durch dritte über jahrzehnter langer fahrlässigkeit seitens MS, entstanden ist. Nun ist da ein Milliarden Markt drumherum entstanden.
 
@exqZ: Du verbietest mir gerade quasi den Vergleich zweier Software-Märkte, die der Ergänzung des Betriebssystems dienen. ^^ Und mal so am Rande: MS war nicht jahrzehntelang fahrlässig. Man kann erst reagieren, wenn es irgendwann irgendwo schonmal eine Aktion gab. Und das macht MS. Die Gefahr durch das Internet ist gestiegen, MS hat reagiert. Wer hätte damals geglaubt, dass das Internet für alle da wäre? Niemand. Warum hätte MS damals also schon dafür vorsorgen sollen, wenn jeder es nicht für möglich gehalten hätte? Wenn ein Sicherheitsproblem auftritt, reagiert MS. Manchmal zwar langsam mit einem Patch, aber sie reagieren. Mindestens mit einer Anweisung an die Kunden. Wäre Linux das führende Betriebssystem hätten sie jetzt solche Probleme. Mac genauso. Vielleicht nicht die selben, wie Windows, aber dann dafür andere, die es bei Windows nicht gibt. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
 
@ElDaRoN: Nope, bei Mac und Linux wurde von anfang an nachgedacht und internet gibts seit 20 jahren+
 
@Odi waN & @exqZ: Ja, man sollte sich schon auskeksen. Würde MicroSoft sein Windows sicher machen, indem sie mehr Sicherheitsfeatures einbauen, würden andere Firmen wieder meckern und sagen, dass das doch Monopolmissbrauch ist (siehe Browserstreit). In diesem Punkt kann MS nur verlieren, denn egal wie sies machen, es ist falsch..
 
Wieso soll denn Bitlocker vor DatenVERLUST schützen? Wäre das nicht eher Datendiebstahl oder ähnliches?
 
@Hu: haha ja, das habe ich mir auch gedacht.
 
@Hu: Eben, Bitlocker ist im "dümmsten" Fall sogar eher FÜR Datenverlust zuständig, wenn der DAU den Schlüssel nicht exportiert hat und der PC Crasht. Dann ist kein Zugriff auf die Daten mehr möglich was dann eher einem Datenverlust gleichkommt.
 
@Hu: Wahrscheinlich ein Übersetzungsfehler, aber ohne Quelle kann man dies natürlich nicht nachprüfen....
 
@JacksBauer: Tja, WinFuture wehrt sich leider weiterhin wehemend gegen konsequentes Angeben von Quellen. Es ist eigentlich die Aufgabe (und Selbstverständlichkeit), dass der leitende Redakteur dies erfordert und auch bei allen Autoren durchboxt. Ist eigentlich ein Basic von Journalismus.
 
@Lofote: Warum wird WF in dieser Hinsicht eigentlich nicht verklagt? Ich mein es gab schon paar Artikel, die waren so falsch, das erst durch andere (Bildblog) darauf aufmerksam gemacht worden ist. Ich mein wenn ich etwas drucke oder hochlade, muss ich mich doch über die Richtigkeit vergewissern. Aber das liegt wohl daran das das keine Journalisten sind, sondern nur Webreporter wie ich und du es auch sein könnten.
 
Hab mich auch schon gewundert wie soll Bitlocker denn vor Datenverlust schützen. Das ist doch nur ein Diebstahlschutz. Und ich denke für den privaten Geberauch ist der Bitlocker nicht so wichtig um ein sicheres System zu haben. Der macht eher im Businessbereich auf Laptops Sinn.
Für die Windowsfirewall würde ein gutes Wiki Sinn machen, damit die auch von Leihen gut konfiguriert werden kann. Und vielleicht sollte man die Optionen auch leichter und schneller zugänglich machen.
 
Wo wir gerade dabei sind, wie stellt man die Windowsfirewall für UT2004 ein? Ich komme nur raus wenn ich sie abschalte, obwohl es eine Regel gibt. Zweite Sache: Warum wird bei höchster UAC Einstellung der Key für UT3 nicht angenommen? Das sind genau die Probleme die im ersten Abschnitt angesprochen werden, der unbedarfte User schaltet durch solche Mängel UAC und Firewall ab und die Sicherheit ist flöten, selbst wenn das jetzt nicht mal Windowsmängel sind.
 
@OttONormalUser: UT2k4 ist so oder so ein Konfigurationsalbtraum, die müssen den grössten Scheiss programmiert haben bei ihrem Datenprotokoll. Um online zu spielen muss ich meinen Router auf DMZ schalten obwohl die Ports korrekt geöffnet sind, das sagt schon mal alles.
 
@Islander: Meiner Meinung nach gehört die UAC noch weiter verbessert und dann so in Windows integriert, dass sie nicht mehr abgeschaltet und auch nicht umgangen werden kann. Weder vom User noch von irgendwelcher Software.
 
@Islander: Dann such mal das Problem bei Deinem Router oder Soft-Firewall. Ich habe hier länger einen dedizierten UT2k4-Server für Freunde und Bekannte betrieben und meinen Router nie auf DMZ konfigurieren müssen. Auch habe ich von dem Problem noch nie in irgendwelchen Foren gelesen.
 
@tareon: Sicher? Dann hast Du Dich noch nie im offiziellen Forum rumgetrieben, dort ist das Hauptthema zu diesem Problem schon so lang dass man mit dem Ausdruck die Erde umrunden könnte. Auch mein Bruder ist davon betroffen, und das mit einer grundlegend anderen Hardwarekonfiguration. Aber ja, es gibt ein paar Leute die das Glück hatten, keine Probleme zu haben.
 
Sophos müsste sich mal Vista anschauen. Ist irgendwie genau wie Win7, wenn man damit umgehen kann... Was publicity so alles ausmachen kann.
 
@DARK-THREAT: Sie sind wie zwei Brüder, würede ich sagen ^^. Win 7 ist in mehr oder minder allen Punkten optimiert worden. Aber sicher das hätte man auch mit einem Sp hinkriegen können. Vista hatte aber einen so unglaublich schlechten ruf, da hat man sich für was neues entschieden. Allerdings ist Windows an dem schlechten Ruf auch nicht ganz unschuldig.
 
wer in der heutigen Zeit dank Internet, TV und Zeitungen noch immer keine Infos holt bezueglich Sicherheit. Der soll es halt nciht anders verdienen. Fertig
 
Sophos will wohl auch dass Microsoft seinen Kunden den Hintern abwischt.
 
@kubatsch007: nein, in Wirklichkeit wollen sie damit in der Öffentlichkeit für ihre Sicherheitsprodukte werben. Das finde ich auch ok.
 
@kubatsch007: Eheer das Gegenteil. MS hat schon darüber nachgedacht ein eigenes kostenloses AV Programm zu integrieren. Da kamen dann aber gleich große bedenken von Seitens der AV-Software Hersteller. Und das ja auch nicht ganz zu Unrecht. MS ist also in einer Zwickmühle. Sie müssen das was Sie haben optiemieren, dürfen Ihr System aber nicht weiter ausbauen, da sie ansonsten ja wieder Ihre quasi Monopolstellung ausnutzen.
 
Nach dem Motto: "[...] Kauft euch deswegen noch heute die Sophos Internet-Security Suite 2010 zum Vorzugspreis von nur 29,99€, um Windows 7 komplett abzusichern!"
 
Sophos: Wir brauchen Geld
 
@Menschenhasser: Aha. Woraus schließt du das?
 
Solln se sich mal nen gescheiten Namen anschaffen - > Sohfos oder Sofos.. Sopos kann doch kein Mensch aussprechen, zudem klings dämlich
 
@Ensign Joe: Sophos bedeutet soviel wie Bravo oder Gut.Was ist daran Schlecht?
 
@einhorn63: Dass da n "PH" drin vorkommt? Obwohl man es wie F spricht
 
Solange die größte Sicherheitslücke vor dem Bildschirm sitzt wird es auch erfolgreiche Angriffe geben.
 
naja es muss ja immer jemanden geben der rumjammert. War Sophos nicht auch an der Kritik zur UAC bei Vista beteiligt? Egal wie, es ist nie richtig.

Was diese Deppen halt immer wieder vergessen zu erwähnen, das Microsoft eine spitzenmäßige Hilfe zu jedem Feature anbietet und es selbst dem größten DAU es ermöglicht verstehen zu können was sie da tun ;-)
 
Das, was Sophos da bemängelt, ist schlichtweg quatsch...Ich glaube kaum, dass irgendjemand die BitLocker Verschlüsselung in den Home Versionen braucht...Von daher ist es schon ok, dass es nur der Ultimate Edition vorbehalten bleibt :)...Des Weiteren finde ich die Sache mit der UAC vollkommen ok...Diejenigen, welche damit NICHT klar kommen, sollten sich das vielleicht mal von jemandem erklären oder am Besten gleich richtig einstellen lassen...Ansonsten geht in der Tat die Sicherheit flöten...Aber verbesserungswürdig finde ich die UAC jetzt nicht unbedingt...Wenn sie "scharf" geschaltet ist, kann eigentlich wenig passieren, da regelmäßig nachgefragt wird.
Und die Sache mit den Dateiendungen ab Werk...Naja ok, aber das kann man auch selbst einstellen...Das muss man jetzt nicht unbedingt bemängeln.
 
@Meister Skywalker: Finde ich nicht. Ich würde schon gerne meinen USB-Stick mit BitLocker To Go verschlüsseln, was aber in der Home-Version nicht geht. Und auch die Dateiendungen sollten standardmäßig angezeigt werden. Zumindest diese beiden Punkte von Sophos finde ich richtig.
 
Windows Vista/7 ist sicherer als andere Windowsversionen. Allerdings ist die Sicherheit bei weitem nicht so gut, wie bei anderen Betriebssystemen. Hier muss Microsoft noch einiges tun. Es reicht einfach nicht aus, dem User durch hineinfrickeln von angeblicher Sicherheitstechnik eine 100-Prozentige Sicherheit vorzugaukeln. Wenn Microsoft eine richtige Sicherheit haben möchte, dann muss man in den sauren Apfel beißen und das komplette Kernelkozept über den Haufen werfen und ALLES mit einem vernünftigen Konzept neu aufbauen. Dabei darf man auch nicht auf die Kompatibilität achten. Viele Minuskiddies werden jetzt dieses Beitrag negativ bewerten, weil ihnen einfach der Weitblick und die Fachkompetenz fehlt, um das ganze wirklich zu verstehen. Den kiddies geht es doch nur darum, ob ihre Ballerspiele weiterhin funktionieren und welche Sicherheitseinstellungen sie deaktivieren müssen, damit ein Spiel läuft. Gerade diese Leute sollte man wegen Fahrlässigkeit anzeigen, denn durch diese Leute haben die Entwickler von Schadsoftware überhaupt die Möglichkeit, ihre Schadsoftware unbemerkt zu vertreiben.
 
@kfedder: "100-Prozentige Sicherheit" - Hat das Microsoft irgendwann mal behauptet bzw. "vorgegaukelt"? "Sicherheitseinstellungen sie deaktivieren müssen, damit ein Spiel läuft. " - Wäre mir neu, dass man bei aktuellen Spielen überhaupt irgend eine Sicherheitseinstellung in Windows vornhemen müsste? PS: MS will bei Windows 8 ja vieles ändern, auch hatten sie vor (laut einem derzet nur noch im Google-Cache befindlichen Blog-Eintrag) Altlasten zu entfernen, worauf ich besonders gespannt bin.
 
@Homer_Simpson: Es macht keinen sinn, Altlasten zu entfernen, denn Windows ist mittlerweile so fehlerhaft, das man hier eher neu entwickeln sollte.
 
Ich frage mich, wie die es sich vorstellen. Wer sonst, ausser dem Anwender, hat denn die Verantwortung für das System? Muss ich, wenn es nach Sophos geht, bei Microsoft anrufen, um an der UAC vorbeizukommen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles