Windows 7: Nach 5 Monaten Vista überrundet

Windows 7 Laut den Marktforschern von NetApplications konnte Windows 7 in den ersten fünf Monaten im Handel einen doppelt so großen Marktanteil sichern wie Windows Vista im gleichen Zeitraum. 9 Prozent aller PCs sind mit dem neuen Betriebssystem ausgestattet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie auch kein Wunder! Obwohl Vista auch nicht schlecht ist und war!
 
@mase942: Ganz deiner Meinung. Vista war zwar nicht grad erste Sahne aber schlecht fande ich es wirklich nicht! Wie Menschen mit Medien zu beeinflussen sind ist schon krass.
 
@something: Teils gebe ich dir recht, es liegt an der Medienkampagne. Teils liegt es allerdings auch an einem für die Zeit zu hungrigen System. Win 7 ist nur ein wenig sparsamer, aber ist auch Jahre später gekommen, wo dank Discountern inzwischen sogut wie jeder einen Dualcore und 4 GB Ram hat. Dann noch Feinschlief und Detailarbeit. Win 7 hat es verdient, Vista war ein Test und gleichzeitig eine falsche Einschätzung des Kundens, dass er für ein Betriebssystem allein, ein neues System kauft. Die Industrie tut soetwas eh nicht, sondern reizt ein System solange aus, wie es der Support zulässt.
 
@TobiTobsen:
Das Problem war aber eben auch, dass selbst neu gekaufte Computer nicht schnell genug für Vista waren.
 
@Chris81: Mann, Mann! Das Problem ist nicht die Kuhscheiße auf der Wiese, sondern dass man nicht bereit ist die Wiese zu umgehen. Wie kannst du so einen kompletten Unsinn jenseits jeder Logik ablassen, und das schriftlich? Wenn ein neues OS neue Hardware, die der Software oft voraus ist, völlig überfordert - dann handelt es sich um ein Programmgrab, die fehlenden Treiber noch nicht erwähnt. Chris, ich bin entsetzt!
 
@mase942: doch, am Anfang war es schlecht, hatte schwere Fehler und musste zurecht viel Kritik einheimsen - das hat sich eingebrannt.
 
@BachManiac:
Ich habe Vista damals über MSDNAA bekommen und hätte es gerne eingesetzt aber obwohl mein Rechner relativ aktuell war, lief Vista damit einfach viel zu langsam. Während 1GB Ram unter XP absolut ok waren, war Vista damit praktisch unbenutzbar. Selbst sehr teure Rechner hatten zu dieser Zeit nicht mehr als 2GB Ram und für Vista war selbst das noch zu wenig.
 
@Chris81: Verbaler Dünnpfiff kann ich da nur sagen! Hatte Vista eben auch über MSDNAA (am ersten downloadtag) und XP sofort runtergeschmissen von der Platte. Jetzt kommts: Mein damaliger Rechner/ Laptop war ein Fujisu Amilo (Typ weis ich nimmer genau) mit 1G Ram, einigermaßen Grafikkarte (ATI800) und nem spackigen AMD dualcore. Wie bei so vielen Dingen gilt auch hier: INFORMIEREN! Es gab damals schon ein tool, welches darüber informierte ob der Rechner für Vista taugt oder nicht. Und der Rechner hat laut tool getaugt und auch im späteren Einsatz lief das Ding mit Aero und allem Schnickschnack flüssig und schnell. Wenn Dein aktueller Rechner mit Vista nicht zurechtkam, dann hast A) entweder etwas falsch gemacht B) war der Rechner sonst irgendwie ....... C) Du hättest Dieter Nuhr´s Rat folgen sollen!!! Mfg
 
@BachManiac: Du verwechset Vista mit XP. Denn Windows XP war zu der Zeit vor dem SP1 und zum Teil SP2 kaum zu gebrauchen. (kann ich sagen, denn seit Nov 2001 hatte ich XP und knne es so).
 
@DARK-THREAT: Nein, BachManiac hat schon recht. Vista war anfangs eine Katastrophe. Allein die ständig wechselnden Ordneransichten brachten mich fast zum Wahnsinn. Dann das langsame Kopieren, die Probs mit den Updates ("konnte nicht installiert werden") usw. Später ging es dann, obwohl ein Neustart immer noch um die 5 Minuten dauerte. Gott sei Dank kam dann Win7 raus. Das läuft doch flüssiger.
 
@DARK-THREAT: Kann ich nicht bestätigen, bei mir hat XP auch ohne SP prima funktioniert. Vista hatte dagegen viel zu viele nervige Details, die einem gehörig gegen den Strich gegangen sind, weshalb es (zu viel) Kritik einstecken musste.
 
@BachManiac: die von dir besagten fehler würden mich mal jetzt interessieren... mit xp hatte ich anfangs leichte schwierigkeiten, mit sp1 fand ich es auch richtig gut. vista machte hingegen von vornherein keine mucken und alles lief wie es sollte, ebenso win7, nutze es zu beta zeiten und hab jetzt 7 pro, auch nie probleme... aber deine "schweren fehler" interessieren mich jetzt echt brennend
 
@ExusAnimus: Ich glaube nicht das BachManiac dir jetzt die Fehler von Vista aufzählen muss, die sind zuhauf in Foren und Fachmagazinen (damit meine ich nicht ComputerBild!) dokumentiert. Vista wurde völlig fehlerhaft und unfertig ausgeliefert, erst nach zahlreichen Updates und Servicepacks hatte es den Stand, den ein Betriebssystem zum Rollout haben sollte. In dieser Sache hat er also vollkommen recht (und die ganzen (-) kann ich auch nicht verstehen).
 
das war wohl vorauszusehen nach dem Vista so schlecht geredet wurde.
 
@Harlik: also, im direkt Vergleich ist mir WIN7 jedenfalls lieber als Vista... allerdings fand ich Vista auch ziemlich gut, nur benötigte man da auch erst ein gewisses maß an Performance.... leider haben das viele Hardware Anbieter anders gesehen gehabt, sonst sähe die Sache mit Vista bestimmt ganz anders aus.
 
@Harlik: Vista war meiner Meinung nach -genau wie 7- ein sehr gutes Betriebssystem.
 
@Harlik: Ich zumindest hatte mit Vista so einige startprobleme die aber dann seit SP1 ausgebügelt waren. Allerdings war die Gamingperformance (zumindest auf meinem System) um Welten schlechter als unter XP. Unter 7 (besitze ich seit der ersten Stunde) ist die Performance mit XP vergleichbar. Ich würde sagen nicht alles war nur "hetze" aber viele haben einfach die Meinung von anderen adaptiert ohne selbst zu testen ;)
 
@darkalucard: Nicht umsonst wurden die meisten Netbooks mit xp ausgeliefert obwohl schon vista auf dem Markt war. XP ist älter und kommt auch mit schwächerer Hardware gut zurecht.
 
@Harlik: Vista wurde nicht schlecht geredet, sondern über Vista wurde nur die Wahrheit gesagt.
 
zuurecht! :)
 
Also ich kann über kein OS (XP/Vista/7) meckern. Win 7 ist aber ganz gut, die Systemeinstellungen sind etwas versteckt. Aber intuitiv bedienbar. XP hat den Vorteil, dass es bereits 2001 eingeführt wurde. So konnte sich ein guter Marktanteil ausbauen. Aber ehrlich gesagt: Ich will zu XP nicht mehr zurück. Sicher war die Oberfläche schlichter und übersichtlicher, aber da fehlen schon etliche Funktionen, und es wurde mit den zunehmenden Jahren zuviel gepatcht. ansonsten wers einfacher liebt, ist bei XP auch noch gut beraten. Aber im Sinne der neuen Hardwareentwicklungen sehe ich es so, dass man schon irgendwann umsteigen sollte, weil XP sicher nicht mehr neuere Hardware-Technik und Standards unterstützt.
 
Gibt's schon ne Möglichkeit Ordner und Dateien per Hand zu sortieren, ordnen usw. ?
 
@ephemunch: Rechte Maustaste -> "Sortieren nach"
 
Da seht ihr es Windows 2000 war gut, windows xp war gut, Vista war optisch ansprechend aber ressourcenfressend und man musste erst suchem um gewohnte funktionen zu finden. Vielen Leuten hat das nicht gefallen. Microsoft hat aus den Fehlern gelernt und mit windows 7 einen würdigen Nachfolger für windows XP herausgebracht und welch Wunder die Leute kaufen es auch.
 
@chrisrohde: Windows 2000 war viel zu teuer. Also ich kenn keine Privatpersonen, die es zu 700DM kauften.
 
@DARK-THREAT: Windows 2000 hatte noch keine Aktivierung, kein WGA... Von daher werden viele, die es damals einsetzten, das auch nicht aus dem Geschäft ihres Vertrauens bezogen haben.
 
@chrisrohde: komisch, rein subjektiv hat sich von win xp auf vista viel mehr verändert als von vista auf 7. win 7 zieht einfach vista konzepte weiter und hat sie ein bisschen verfeinert. wieso soll 7 also ein xp nachfolger sein? .
 
@Lord eAgle: Weil die Leute gerne rumspinnen mit Worten wie "Würdiger Nachfolger" und ähnlichem Schund.
 
@chrisrohde: Vista war nach 7 das 2. erfolgreichste Windows...
 
Na das hört sich doch gut an. Microsoft hat mit Windows 7 aber auch einen würdigen Nachfolger von Windows XP geschaffen.
Das Apple über 5 Prozent hat find ich auch nicht schlecht, nur wenn sie doch mal das OS auch für "normale" PC freigeben würde.
 
Ich bleib trotzdem bei Win Vista... Läuft einfach besser bei mir :) Ich warte auf Win8 oder 9... Vlt gibt es dort was neues für Vista Nutzer, win7 hat nämlich nichts neues, ausser ein paar verschlimmbesserungen!
 
@Magguz: Gibt es für die Windows 8 Beta schon einen Termin? Weiß da wer Bescheid.
 
@futufab: Bist du mit dem besten OS aller Zeiten nicht zufrieden? Hmm!
 
@netmin: Besten? Das beste Windows vielleicht. Nicht umsonst laufen die meisten Server auf Linux und Mac OS gewinnt alle Innovations- Preise.
 
@JacksBauer: Du hast wegen zu viel Verbissenheit meinen Sarkasmus nicht erkannt. Schade.
 
@netmin: iFail.
 
@JacksBauer: Lach. OK!
 
@JacksBauer: netmin ist einer aus der Riege der MS-Basher, von denen es hier ein paar gibt, die auch irgendwie schon zum Inventar von WF zählen. Manchmal muss man sich über die Jungs aufregen, manchmal drüber schmunzeln, meist kann man die aber getrost ignorieren, da einfach nur versucht wird, Sand ins Getriebe zu schmeißen und nebenbei noch irgendwelche OS mit "X" zu pushen. EDIT (@netmin): Lustig ist auch, sich selbst den lieben langen Tag mit diesem Kram aufzuhalten (Sand/Getriebe etc.), dann aber andere als verbissen zu bezeichnen. Es gibt doch bestimmt auch Seiten, auf denen sich mit Gleichgesinnten den ganzen Tag trefflich über Linux diskutieren läßt, das ist doch bestimmt weit weniger frustrierend, als sich hier mit uns Idioten rumzuschlagen, die Microsoft(igittigitt!)-Produkte benutzen, diese auch noch bezahlen (sic!) und in ihrer Blödheit noch nicht mal merken, dass sie von Microsoft (igittigitt!) komplett verarscht werden...
 
@DON666: haha...sehr gut! :D
 
@DON666: Treffend hast Du dich charakterisiert. Dem ist nichts hinzuzufügen. Weiter so.
 
@netmin: Von deiner Seite fasse ich das doch glatt als Lob auf. Dankesehr!
 
@DON666: Schmunzel!
 
@DON666: Ich habe jedoch nicht über Linux diskutiert; das würde hier eindeutig zu weit gehen und den Rahmen sprengen, aber meine Vorschläge sind klar und wünschenswert. Kritik sei auch erlaubt, denn nur Lob haben sie wirklich nicht verdient. Du nennst es Sand im Getriebe, weil ich kritisiere, aber Du könntest es auch als aufheiternde Kritik nehmen. Jedenfalls weiß ich sehr wohl worüber ich schreibe und wo die anderen teilweise sind. Das kannst du schon aus der Wortwahl und Argumentenreihe oft entnehmen. Wo kämen wir hin, wenn alles nach der Vorstellung eines Einzelnen liefe? Aber vielleicht sind wir schon dort und verdienen nichts anderes. Nachdenken ist (noch) erlaubt, Don.
 
@netmin: Na sicher, das sehe ich genauso. Ich bin selbst ein sehr kritischer Mensch, lebe das aber eher auf politischer Ebene (also bei Real-Life-Themen) aus. Mir käme es aber gewiss nicht in den Sinn, mich jetzt als "Sandstreuer" (beispielsweise) in der Linux-Community zu betätigen. Im echten Leben muss ich mir von der Politik alles Mögliche diktieren lassen und reiße natürlich das Maul auf, wenn mir was stinkt, weil ich auf jeden Fall von diesen Entscheidungen betroffen bin. Aber auf meinem PC? Ich nutze das System, das mir passt, und lass die anderen mit ihren Plattformen in ihren eigenen Communities in Ruhe, auch wenn mir das Zeugs (und die Leute dazu) noch so unsympathisch sein mag/mögen. Verstehst du, worauf ich hinaus will?
 
@Magguz: Du kannst auch auf Win 100 warten. Sollten sie so weiter machen, wird es noch schlimmer - aber bunter.
 
XP war bei seiner Markteinführung definitiv viel schlimmer als Vista gemäß den böswilligsten Bewertungen überhaupt war. XP ohne Service Pack konnte nicht einmal USB 2.0, hatte üble Probleme mit Plug-and-Play, Multi-Threading, Standby und es war wie bei Windows ME russisch Roulette, ob man es vernünftig eingerichtet bekam.
Viele haben offensichtlich gar keine Ahnung, was ihr geliebtes XP am Anfang so Alles angerichtet hat. Bei Vista und 7 konnte ich ab Release einen Treiber installieren, ohne sofort mit einem BSOD rechnen zu müssen.
 
@mh0001:
Ich musste damals viele Rechner auf XP umstellen und es gab kaum Probleme. Die Treiber von Windows 2000 funktioniert fast alle auch bei Windows XP, nur wenn es keine Treiber gab war man ziemlich aufgeschmissen.
Bei Vista sah das schon anders aus. Man konnte es fast überall ohne große Probleme installieren, aber die Performence war einfach nicht die beste, dass sieht bie Windows 7 schon ganz anders aus. Selbst Rechner auf denen VIsta im Schneckentempo lief kommen mit Windows 7 zurecht.
 
@TodesEngel: Du bist der erste der sagt dass er mit WinXP RTM keine Probleme hatte... Ich Als es 2002 raus kam war es nen krampf! Nur BSD oder aufhänger...
 
@mh0001: Recht hast du. Die komische Vorstellung, dass ein Microsoft OS erst nach dem ersten Servicepack einigermassen zu benutzen ist hat schliesslich einen Ursprung. Und nicht zuletzt Windows XP hat diese Vorstellung stark geprägt. Denn da lief tatsächlich so ziemlich gar nichts. Ein produktives arbeiten war ohne SP sogut wie unmöglich...
 
Titel mit irreführender Tendenz. Real ist die Reihenfolge immer noch: XP 66.15, Vista 17.47 und Seven 7.57. Die Auf-/Umsteiger ohne Rechner-Wechsel halten sich also in Grenzen. Mein Umstiegsgrund war der XP Mode, ich konnte Dual-Boot mit XP beenden.
 
@franz0501: Desinformation und falsche Tatsachen zu verbreiten ist eine der Grundlagen dieser Firma. Es gibt kaum Wechsler ohne PC-Kauf, und so sieht die Realität auch aus. Ohne Zwangsverkauf wäre das Bild ein anderes. Das ist sicher.
 
@netmin: quatsch!
 
@Flint_Ironstag: Sage nicht quatsch. Bringe Gegenargumente, wenn Du welche hast. aber ernsthaft: stell Dir vor, der Kunde hätte die Wahl und könnte einen PC ohne OS kaufen und dann aus einer Serviceliste die wirklich passende Software dazu nehmen. Würde ds nicht unsere örtlichen IT-Leuten Arbeit und Brot und gleichzeitig dem Kunden maßgeschneiderte Lösungen bringen? Man müsste schon 1-2 Tage länger auf die Wunschlösung warten. Das ist ein Argument, nicht deines vorhin.
 
@netmin: ..."quatsch" erschein mir in anbetracht deines niveaus und dem dummgeschwatze hier bei den comments als einzig angemessene antwort. mehr muss bei dir einfach nicht gesagt werden!
 
@Flint_Ironstag: War das Dein Gegenargument? Na gut. So soll es sein.
 
"Windows 7: Nach 5 Monaten Vista überrundet", "Den größten Anteil besitzt Windows XP mit 66,3 Prozent, gefolgt von Windows Vista mit 17,4 Prozent.", "sowohl von Privatanwendern als auch von Unternehmen angenommen", "Zudem kann man [...] erkennen, dass das Wachstum vor allem von den Heimanwendern ausgeht. Diverse Analysten hatten diesen Trend vorhergesagt." ... (habe heute eigentlich nichts geraucht ...)
 
@ruder: vielleicht beim downloaden... ,-)
 
@klein-m: naja zwei so widersprüchliche aussagen in ein paar absätzen ist schon eine leistung, werde mich hier wohl langsam verabschieden, schrott kann ich überall lesen, denke heise ist eine echte alternative.
 
war vorauszusehen, da vista eigentlich nicht existieren sollte aber so ist das eben, wenn man zu lange an einer sache rum codet.. ;) XP hatte damals mehr startschwierigkeiten, was aber an dem fehlenden treibersupport und software-kompatibilität lag.
 
Ich persönlich empfand Vista als Betriebssystem selber immer recht gut. Konnte nie meckern, war (und ist) auch sehr stabiel im Betrieb gewesen. Was mir jedoch auffiel war das die Geschwindigkeit (zumindest gefühlt) langsam war. Im vergleich zu XP und 7 konnte musste ich teils schon etwas länger warten, was aber das kleinste übel war. Ich vermute das wird immer irgendwie so sein. Ein Betriebssystem ist nicht so beliebt, der Nachfolger dann schon, deren Nachfolger mal wieder nicht. Ich nehms mit Humor :)
 
freut mich. hat es verdient. Ist ein super BS geworden. ^^
 
@StefanB20: Du weißt zwar vermutlich nicht was ein BS ist, aber super. Super!
 
@netmin: Windows 7 ist ein Betriebssystem. Oder was wolltest du damit versuchen zu sagen? Edit: Hier nochmals für Dich: http://de.wikipedia.org/wiki/Betriebssystem
 
@Homer_Simpson: Stark! Windows ist ein Betriebssystem - der Kuhfladen meint auch er sei eine Sahnertorte ... Zu Deiner Enttäuschung muss ich sagen: nein, ist es nicht. Ein Betriebssystem erlaubt die Arbeit am, mit und im Betriebssystem. Das ist nicht gerade die herausragende Philosophie des Herstellers. Die oberste Direktive ist , dass der Benutzer vom eigentlichen Betriebssystem grundsätzlich ferngehalten werden soll. Er soll kaufen, installieren und noch mehr zahlen für diverse Anwendungen. Dazu dienen diverse Mechanismen: ClosedSource, Patches gibt es nach Plan, nicht nach Bedarf; exe-Orgien, Formate-Chaos; die die Undurchsichtigkeit fördern sollen; zentrale Registry, die nur einem dienlich ist: nicht dem Benutzer (wenn diese wenigstens sauber vom System gepflegt werden würde); Zwang und Einschränkungen, Zwangsaktivierung, DRM, WGA, Ressourcenhunger, gestiegener Energieverbrauch; unsinnige Editionspolitik (kastriere Windows Prof. um Netzwerkeigenschaften und verkaufe den Rest an noch dümmere). Ein Betriebssystem pflegt sich selbst, ist transparent und dennoch vom hohen Sicherheitsstandard; erlaubt, Abläufe im System gut nachzuvollziehen; fördert den Lerneffekt mit jeder Aktion; erlaubt Erweiterungen oder Veränderungen, ohne Angst habe zu müssen. Windows ist von einem Betriebssystem so weit entfernt wie ein Analphabet vom Literaturnobelpreis.
 
@netmin: gibt es heute schon wieder einen preis zu gewinnen für dummblödes rumbashen??? du willst wohl unbedingt gewinnen!? :D aber mach mal ruhig, hast ja scheinbar sonst nix zu tun im leben...
 
@Flint_Ironstag: Sobald Du meine Argumente widerlegst hast, können wir über Deine reden, aber da gibt es abermals keine. Was war an meiner Liste falsch? Sage es mir!
 
@netmin: gähn...ich hab wirklich wichtigeres zu tun, als mit einem fundamentalen, lernunwilligen basher rumzudiskutieren...
 
@netmin: "Ein Betriebssystem erlaubt die Arbeit am, mit und im Betriebssystem. " - Äh... nein?! Oder woher hast du das? Ich empfehle dir mal den Wikipedia-Artikel durchzulesen.
 
Es ist egal welches OS von MS: die Standardprobleme sind immer die selben. Der Hersteller manipuliert die Benutzer, hält ihn vom Betriebssystem weitestgehend fern und die Benutzer lieben es dafür. Wie im alten Rom. Na, vielleicht wird die Win8 dicht - ist aber nicht anzunehmen. Überholt? Wie kann ein OS, dass hauptsächlich zwangsverkauft wird ein anderes, gleiches überholen? Seid ihr noch in der Matrix oder träumt ihr von Märchen? Jedenfalls hätte Freud heute seine wahre Freude. Das ist eine mathematische Gewissheit. Man lese nur [13]: "Ich persönlich empfand Vista als Betriebssystem selber immer recht gut. Konnte nie meckern, war (und ist) auch sehr stabiel im Betrieb gewesen. " derartiges lesen wir oft und manche, das sind die innerhalb der 1%-Klausel, schütteln über soviel Basis nur den Kopf. Wie kann er meckern, wenn nicht von der Welt kennt , wenn seine Welt unter dem Schutz eines Herstellers begraben ist? Nun ja, einer muss es mal sagen, und das bedrückt mich zugleich.
 
@netmin: Philosophie-Studenten > bitte ins entsprechende Forum wechseln!
 
@Dr. Alcome: netmin hat mal wieder vergessen seine pillen zu nehmen...
 
@Dr. Alcome: Das war Philosophie? Nein, das war eine Liste von Fakten und Eigenschaften, aber das ist hier unbeliebt, denken auch, Kritik auch, Verbesserungsvorschläge auch. Immer schön mit Flint_Iron im Gleichschritt alles hinnehmen - und wenn es noch so absurd ist. Kein vernünftiger Mensch kann manches aus meiner Liste abstreiten, dass es nicht gut wäre. Man wünscht sich das sogar und installiert dafür unzählige Tools. Aber keine Bange, Du musst nichts zugeben. Ich philosophiere ja nur und erzähle Unsinn. Wo sind meine Pi... ach hier.
 
Das einzige Problem für den Apfel ist, das man da sehr eng an die Hardware gebunden ist, welche Apple vertreibt. Wenn das nicht wäre, wäre das OSX sicher viel weiter verbreitet.
 
War vorauszusehen. Vista war net schlecht aber wurde schlecht geredet. Win hat bei Se7en auch extrem Werbung gemacht. Extra Studenten Lizenzen für 35€ oder so,... , zudem war auch Vista angeblich für viele ne zu große umstellung, ich kam vom ersten tag an wunderbar damit zurecht, dass Arbeitsplatz Computer heißt stört mich null, und alles is noch am gewohnten Platz zufinden, und sah viel geiler wie XP aus. _____________________________
hatte mir vista home premium gekauft aber nciht wirklich lang und intensiv genutzt bin dann wieder zurück auf xp wegen zuwenig RAM. jetzt nutzt ich seit über 30 tage Se7en als Testversion OHNE Crack oder der gleichen und bin hochzufrieden. Beim starten kommt immer ne Meldung dass ich Aktivieren soll und hab nen schwarzen Hintergrund und ab und an aufn desktop die Meldung, dass ich Opfer einer Softwarefälschung bin, Hmm nur weil ich Se7en von ner org DVD installiert hab und nie nen Key eingeben hab^^__Weiß jmd wie lang ichs noch so nutzen kann?
 
Bin neugierig wann endlich Win 8 kommt?? Bei 7 ist noch lange nicht alles perfekt. Und fleißige Geschäftemacher sollen zurecht die Milliarden stapeln und Monopoly damit spielen. Ich lechze nach der nächsten Investition für MS. Läuft ja auch auf schrottige PC"s und da haben alle sowas von gespart....
 
@LaBeliby: irgendwie haste recht! Sehe genauso das Windows 7 halt schnell als "wiedergutmachung" für Vista ist. Mit Windows 8 wird dann endgültig alles besser. Davon bin Ich überzeugt.
 
@RoyalFella: Der Glaube kann Berge versetzen. Köstlich, soviel kindliche Naivität. Überzeugung ersetzt jedes Wissen, und die Glaskugel hilft Dir auch nicht weiter. Kennst die Anekdote um Me? Vista wiederholt genau diese und musste ganz schnell von Win7 abgelöst werden. Ich habe oben in [08:2 und 3] darauf hingewiesen.
 
Wenn es um die jeweils ersten 5 Monate geht, handelt es sich um ein Zeit-Rennen. Von "überrundet" kann also keine Rede sein.
 
Bezüglich Systemanforderungen und Windows Vista:
Als Windows Vista noch in der Entwicklung war gab es doch mal die Aussage von Microsoft, das für Vista eine CPU Geschwindigkeit von mindestens 6 GHz empfohlen wäre. Da war doch dann jeder froh, als Microsoft die Anforderungen nochmal zurück geschraubt hat...

Dass es dann auf manchen XP Maschinen nicht mehr so toll lief, war ja irgendwie auch zu erwarten.
 
@paste2k: 6GHz? Naja. Selbst die dann entgültigen Systemvoraussetzungen waren für das reine Betriebssystem zu hoch. Ein Betriebssystem sollte schlank sein und keinen unnötigen Ballast mit sich bringen. Das ist auch ein großer Bonus von 7 in Bezug auf Vista. Selbst, wenn 7 immernoch etwas zu groß ist. Aber mal sehen, was bei der nächsten Version kommt. Vielleicht schafft Microsoft es ja doch nochmal...
 
@noneofthem: Ok, es waren 4-6 GHz (http://www.netzeitung.de/internet/285000.html)
Ja, dass viel zu viele Dienste unnötigerweise schon beim Start geladen wurden hat Microsoft ja jetzt mit Windows 7 in den Griff bekommen.
Ich denke mal, die Größe von Windows 8 wird sicher nicht geringer ausfallen, als die von Windows 7. Viele Standarduser bekomen ihre Festplatte ja sowieso nie mehr als zu 1/4 voll...
 
Wenn Windows Vista gleich so rausgekommen wäre wie Windows 7, dann hätte ich vor 5 Jahren wahrscheinlich nicht den Wechsel auf Ubuntu gemacht. Danke, Microsoft! Ich war nie glücklicher! ;-)
 
Also ich kann den Hype um Windows 7 nicht nachvollziehen.
Es ist ja kaum mehr als ein Aufgekochtes Vista, mit Versautem Media Player und verschlimmbesserter Bedienung.
Gut es nimmt im Schnitt 350 MB weniger RAM als Vista, was aber eigentlich kaum auffällt da die meisten modern Rechner schon 4 GB und mehr RAM haben.
Ausserdem hat MS viele Treiber aus Win 7 für ältere Hardware rausgeschmissen, völlig unnötig. So habe habe ich festgestellt das u.a. die Realtek 8139 LAN-Karten nicht erkannt werden.
Ich persönlich werde bei Vista bleiben, weil es mittlerweile ein ausgereiftes und Stabiles Betriebssystem ist.
Windows 7 hat noch zuviele Kinderkrankheiten, was mich wundert, den eigentlich sollte MS ja aus den Anfänglichen Fehlern von Vista gelernt haben.
Aber Scheinbar haben die Entwickler von beim Umschreiben der Versionsnummern und bei den Designänderung noch ne Ladung Fehler mit einprogrammiert.
Aber das ist Typisch Windows, denn eigentlich hat jedes Windows anfangs Fehler/Macken. Scheint Tradition zu sein.
Windows ist halt wie ein guter Wein der beim Benutzer reift.
 
@Sje86: du solltest fünf jahre alte bashing-texte nicht copy-pasten! ich kann nichts von deinen statements mit meinen erfahrungen nachvollziehen und zum zweiten hast du nicht viel ahnung, was dein comment zum speicherverbrauch beweist. du hast die neue speicherverwaltung von 7 scheinbar nicht kapiert...google und lesen hilft da ungemein!
 
@Flint_Ironstag:
Wenn ihr einer keine Ahnung hat bist das Wohl du !

Und von der tollen Speicherverwaltung ist Geschwindigkeitsmässig nichts merken. Ich hab ja Vista und 7 auf dem selben Rechner auf 2 HDD's (2x die gleiche HDD) Und 7 ist nicht schneller Vista, zumindest nicht Fühlbar.
Aber du gehörst wahrscheinlich zu den Leuten die alles Glauben was MS und die sogenannte Fachpresse (die für dich wohl Computer Bild ist) verspricht.
In Wahrheit ist Win7 kaum mehr als Vista SE und wer das nicht merkt der hat einfach keine Ahnung, Punkt.
 
@Sje86: tja, was soll ich sagen... wir testen jedes windows auf verschiedenen testrechnern im produktionsalltag, bis wir es mit der software verwenden, mit denen wir geld verdienen. 7 verhält sich in vielen fällen besser, schneller und fluider als vista! aber nee, is klar...wir haben ja alle keine ahnung...du hast ja auch das universelle referenzsystem! junge, mach dich erstmal schlau, was bei 7 alles unter der haube geändert wurde, bevor du die hier mit halbwissen lächerlich machst. es gibt genug seiten im netz, die schon im vorfeld darüber berichtet haben, was sich alles geändert hat. das ist scheinbar komplett an dir vorbeigegangen, anders kann ich mir so einen blödsinn wie "win7 ist nur ein aufgemotztes vista" von dir nicht erklären, ausser damit, das du keine ahnung hast , wovon du redest!
 
@Sje86: ... dieses Gespräch mit Flint wird keine Früchte tragen, fürchte ich. Das Blendwerk ist so drastisch ins Hirn gebrannt, dass es keine Hoffnung auf freies Denken besteht. Ich bedauere das sehr. Win7 ist genau das was Vista hätte werden sollen. Man erinnere sich nur an die Meldungen im Stundenrhythmus vor Vistas Erscheinen auf der Bildfläche und ähnliche Meldungen dafür was alles nicht in Vista einfließen wird. Die Treibersituation war nach 6 Jahren und 6 Mrd $ Entwicklung ein Desaster und ist vom Markt schneller verschwunden als Me. Mangels Alternativen wurde das wie alles andere hingenommen. Klar musste Win7 auf Teufel komm raus erfolgreich werden, denn dann hätte die Firma ernsthafte Probleme bekommen - wegen 0 (Null) Alternativen. Man hat schon Winserver 2008 abgespeckt als Desktop genommen - und wer will wissen warum? Ich soll herum bashen? Ich nenne Fakten, Hintergründe und zeichne Alternativen auf, statt zu trollen wie: "Win7 ist bei mir besser als... Vista war gar nicht so übel... Mein Antivir ist besser als Deins...". Was soll das? Computerbild? Dieses Klopapier im Zeitungsformat hat noch wenigstens einen gewissen Unterhaltungswert - wenn ein guter DVD-Film hinein gepackt wird.
 
@netmin: ...und du glaubst wirklich noch, das irgendjemand hier dein dummes gesabbel (für dich fakten) ernst nimmt??? jungchen, du verschwendest hier massiv lebenszeit! aber auch das kapierst du wohl nicht... oh mann, da kann man nur noch mitleid haben...
 
@Flint_Ironstag: Flintchen! Noch hast Du außer leere Phrasen nichts von Dir gegeben. Du hast die Freiheit Stellung zu nehmen und sachliches hierzu zu sagen. Widerlege meine Argumente und schreibe nicht ständig das gleiche hohle Zeug, bitte. Komm, versuche es mal. Wenn Ihr Testrechner und ähnliches beruflich betreibt, dann musst du doch eine fachgerechte Meinung haben. Genau diese würde ich gerne von dir lesen. Jedenfalls hast Du heute nichts beigetragen.
 
@netmin: ich nehm mir einfach die freiheit, dich nicht ernst zu nehmen. ich muss für dich keine argumente finden. du langweilst, mehr nicht! ich wüsste nicht, welchen sinn es hätte, mit dir über windows zu reden... ich amüsiere mich lediglich darüber, wie verbissen du hier zu einer windows-erfolgsmeldung mit hochrotem kopf versucht die leute vom gegenteil zu überzeugen. wie alt bist du eigentlich? 12?
 
Schon lustig das zu lesen wenn man bedenkt dass Microsoft bei Windows 7 im Grunde kaum großartige Änderungen im Vergleich zu Vista vorgenommen hat. Zumindest nicht so viel um solch einen Unterschied zu erklären. Da sieht man mal wieder wie viel Macht die (Fach-)Presse hat. Die könnte Microsoft locker kaputtschreiben wenn sie wollte.
 
Ich war mit Vista die 2 Jahre zufrieden und habe in der Zeit nur einmal neu installiert (von 32bit auf 64bit gewechselt).
Windows 7 ist noch nen tacken besser.... Zu Vista kann ich nichts negatives sagen.
Ich arbeite in einem Computerladen und was ich da teilweise von den Kunden höre welche Probleme sie mit Vista haben - kann ich nicht verstehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles