Google Street View für Deutschland kann kommen

Internet & Webdienste Seit Monaten wird darüber diskutiert, ob der Google-Dienst "Street View", der 360-Grad-Aufnahmen von Straßenzügen bietet, mit dem deutschen Recht vereinbart werden kann. Ein Rechtsgutachten versichert nun datenschutzrechtliche Unbedenklichkeit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt bin ich gespannt auf die Art der Kommentare und wenn es negative Kommentare zu dem Thema gibt, was deren Argumentation gegen GSV ist... Ich persönlich kann die mangelnde Akzeptanz dieses Dienstes nämlich absolut nicht verstehen. Wenn Personen und Autokennzeichen anonymisiert dargestellt werden, wo liegt das Problem? Scheint ja schließlich nach wie vor etliche Kritiker zu geben...
 
@raketenhund: In 5 Minuten ist der erste da: "Rechtsgutachten? Sicher wurden die bestochen". Uuuuuund Los!
 
@raketenhund: WENN Personen und Autokennzeichen anonymisiert werden... Dass es seeeehr sehr viele Gegenbeispiele gibt, ist sicher nur Zufall.
 
@Slurp: Werden sie es nicht, hat Google neuen Zoff an der Backe und GSV könnte sogar in Deutschland gänzlich einpacken. Ich denke mal schon, dass da penibel drauf geachtet wird, das Gesichter und Kennzeichen unkenntlich gemacht werden.
 
@Slurp: Kennzeichen kannste auch in den Nachrichten sehen, wenn sie mal wieder vom Schneechaos usw berichten. Und da wird gar nicht gepixelt. Kennzeichen sind nun nicht gerade hochsensible Daten.
 
@raketenhund: Kann dir voll und ganz zustimmen. Aber sich Google als Feind zu nehmen, ist sehr einfach. Mal sehen was BILD für Fotos finden wird^^
 
@raketenhund: Ich verweise einmal hierauf, dort wird die mangelnde Softwarequalität deutlich: http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=600009
 
solange ich beim pinkeln nicht fotografiert werde ist alles im butter :D
 
@Anti Vista: Wenn du in der öffentlichkeit pinkelst musst du auch damit rechnen fotographiert zu werden, egal von wem :)
 
@Anti Vista: Auf die Straße pinkeln ist eh verboten :D
 
@Bamby: in der öffentlichkeit pinkeln ist in den meisten städten und gemeinden verboten ^-^ versich schnappen lässt kann mal ordentlich zahlen in köln müssten 35€ sein. sollte man ohne baum und busch pinkeln kommt vielleicht noch erregung öffentlichen ärgernisses hinzu *lacht*...wobei letztere strafe auch für übergwichtige frauen verlange die mit leggings und nem zu engen neon farbenen top im sommer flanieren ...nur so in persönlicher sache
 
@DerTürke: Ähm das ist meines Erachtens in allen Städten und Gemeinden verboten nicht nur in den meisten.
 
@Bamby: in der öffentlichkeit pinkeln oder zu dicke frauen in unvorteilhaften klamotten? ^-^
 
@DerTürke: Das muss ich jetzt glaube ich nicht erklären oder?
 
@DerTürke: § 183a StGB, Erregung öffentlichen Ärgernisses: Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 183 mit Strafe bedroht ist. ___ Was machen Sie denn in der Öffentlichkeit noch zusätzlich beim Pinkeln, wenn Sie befürchten, diese Strafnorm zu verwirklichen??
 
@Anti Vista: Grad da wer das lustige! besoffen am baum pinkeln und dann auf street view verewigt!
 
"noch in diesem Jahr" ist im Februar nicht unbedingt eine besonders aussagekräftige Zeitangabe. ;)
 
Ich find Google Street View echt cool, hätt auch kein Problem wenn man mich darauf sehen könnte... und eine Peinliche Situation sollte es eigendlich nicht geben auf offener Straße.. aber naja gibt ja genügend heulsusen da draußen die gleich wieder rumheulen, da sie ja auf solchen Bilder (anonymisiert) drauf sind. Können sich ja in ihren Keller einsperren damit keiner sie sieht.
 
@Gord3n: Ich fänds sogar recht lustig wenn ich irgendwo auf Streetview zu sehen wäre. Und wenn man in der öffentlichkeit peinliche Dinge macht, muss man eben damit rechnen dass jemand das mitbekommt.
 
Googe Street View: GOOGLE FUCK OFF Banner am Haus kann kommen
 
@Slurp: Bisschen spät. Google ist schon seit 2008 auf deutschen Straßen unterwegs. Je nachdem wo du wohnst, sind die Bilder schon längst im Kasten.
 
@futufab: hier nich ^^
 
@Slurp: Du hast echt ein bisschen Paranoia...
 
@Slurp: troll detected!
 
Google goes Weltherrschaft!
 
@smoky_: Aha. Wo und wie beherrscht Google mit der Einführung von Google Street View für Deutschland die Welt? Bitte erläutere das doch mal ausführlich ;)
 
@FenFire: Paranoia goes Weltherrschaft :-)
 
@FenFire: Wieso sollte ich meine Zeit dafür verschwenden, dies hier zu erläutern?
 
Google goes gigantische Kosten...
 
@Wohlstandsmüll: Google goes Klimakiller. Allein schon wenn man bedenkt wie viel Sprit die Autos für diese Aufnahmen verbraten. Und das Weltweit. Ich glaube kaum dass Google überall Gas- oder Elektroautos verwendet.
 
Ich find den Dienst eigentlich gut, wenn es ordentlich anonymisiert wird.
Was passiert allerdings mit den Originalbildern, weiss das jemand ? Es könnte ja sein das auf einem Bild ein Verbrechen zu sehen ist, und die Polizei will nun die unveränderten Bilder für die Strafverfolgung haben... hebt Google die irgendwo auf ?
 
@Master F.: http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/950325
"Zudem hat Google zugestimmt, dass nach der Verfremdung der Aufnahmen für das Internet die Originaldaten gelöscht werden"
 
@futufab: Super danke für die Quelle :)
 
@Master F.: Ja dass wird denke ich, sogar sehr wahrscheinlich passieren. Also weis ich erst recht nicht was alle dagegen haben. Schließlich gilt ja immernoch, wenn nur einer Person damit geholfen wird, hat es was gebracht. Also google schön drauf los fotographieren ;)
 
@Duky: das sagt du so lange bis du der verdächtige bist!
 
In diesem Jahr? Na das will ich aber auch hoffen. Warte schon ewig darauf.
 
@Colonel Lynch: ich auch. bin in bad blankenburg "geblitzt" worden^^. du wohl auch irgendwo?
 
@Colonel Lynch: Ich auch. Wenn das Auto kommt halte ich meinen nackten Hintern ausm Fenster und freu mich dann wenns in StreetView zu sehen ist ^^
 
Cool, dann können die Einbruchstouren ja demnächst am PC geplant werden. Das bringt natürlich nicht viel wenn man sich nicht auch gleich noch den optimalen Fluchtweg raussucht.
 
@kubatsch007: meinste nicht, dass das schon jetzt funktioniert, in dem du mal nen tag lang in dem viertel rum rennst, dann zweitage später noch mal , dann gehste zu der städtischen information kaufst dir luftbilder und ne straßenkarte....ODER gehst auf die seiten aller möglichen navigationsanbieter und guckst dir da satellitenbilder an ODER holst dir ein navigerät und speicherst deine "basis" ab.
 
@DerTürke: oder oder oder.... Es gibt halt einfacherer Wege als GoogleSV zu verwenden. Und einen Fluchtweg kann man besser auf einer Straßenkarte planen.
 
Ja öhm, also Google street view + die bewegungsporfiele der handys von neulich und einem abgleich mit den personalausweisdaten aus dm bundesmelderegister man man da kann nen nets spiel draus werden. Bin mal gespannt wer das wan wie umsetzt ^^.
 
@zaska0: Was auch immer Du genommen hast, nimm weniger davon. Das verbessert sowohl Form als auch Inhalt Deiner Beiträge.
 
StreetView FTW! Übrigens finde ich den vorletzten Satz sehr gut: "Der Suchmaschinenbetreiber geht davon aus, dass die Akzeptanz des Dienstes hierzulande steigen wird, sobald die Vorteile erlebt werden können." Das ist nämlich das eigentliche Problem, die meisten Kritiker haben keine Ahnung bzw, können nichts damit anfangen. Und gegen alles, was unbekannt ist, wird erstmal scharf geschossen. Hoffe dass sich einige (Noch-)Kritiker damit auseinandersetzen, dann werden sie ihre Meinung über StreetView hoffentlich ändern.
 
Hoffentlich nehmen die mein Auto nicht auf wenn ich bei meiner Geliebten parke während ich offiziell noch bei der Arbeit bin. Meine Frau bringt mich sonst um...
 
@Dreadlord: Keine Sorge, Deine Frau hat längst die von einem Privatdetektiv aufgenommenen Bilder :P
 
Also ich freu mich drauf, wenn Streetview für Deutschland verfügbar ist.
 
Ich finde es interessant das alle immer über Google schimpfen. Dieses Streetview Zeugs gibts ja von diversen anbietern. Z.B. sightwalk.de für viele große deutsche Städte... und Microsoft zieht ja auch nach. Mich wundert es auch das so viele gegen Steetview wettern, denn ich finde unter Umständen veraten Satelitenbilder viel mehr geheime Infos. Streetview zeigt nichts was ich sonst nicht auch sehen könnte. Aber gerade bei Betriebsspionagen oder der angeblichen Einbrecherunterstützung ist so ein Satelitenbild mit sicherheit aufschlussreicher.
 
Ich bin froh, dass in unseren Dörfern Google nichts fotographiert hat, zumindest bis jetzt. Auch das die Satalitenfotos von Earth und Maps noch von 2001 sind freut einen auch...
 
@DARK-THREAT: Aha. Habt ihr auch einen hohen Zaun um Euere Dörfer, um Touristen und sonstige Leute, die sie erblicken könnten, fernzuhalten? Und wo ist das Problem aktuellerer Satellitenfotos, enttarnen die Waldbesitzer, die sich nicht um ihre Parzellen kümmern, und offenbaren die ohne Genehmigung des Bauamtes errichteten Gebäude ;)
 
@FenFire: Wir haben tatsächlich einige Häuser im Dorf, die ihre eigene Straße haben (Zaun und abgeschlossenes Tor zum Gelände). Und wie gesagt, dass potentielle Räuber annym ihre "Gegend" auskundschaften können, ohne das sie gesehen werden ist nicht positiv.
 
Wie schon andere meinten, es gibt für potentielle Räuber genug Möglichkeiten, eine Gegend auch ohne Google Earth auszuspähen... und obendrein mit besserem "Detailgrad". Sicherlich wird es vielleicht einen Einbrecher geben, der sich die Umgebung auch mal bei Google Earth ansieht - aber es gibt vermutlich auch Mörder, die nach Erfindung des Telefons fernmündlich statt im direkten persönlichen Gespräch beauftragt wurden. Ist das Telefon nun daran schuld?
 
@FenFire: Suuuper... nur muss man es denen ja auch nicht noch unbedingt einfach machen, oder? Bequem von daheim aus sich die Häuser und Grundstücke und evtl. sichtbare Alarmanlagen anzuschauen ist was anderes wie vor Ort zu recherchieren und auszukundschaften. Ich persönlich bin gegen diese Form von Google Street View. Sich über die Voratsdatenspeicherung aufregen, aber solch einem Konzern am Besten noch das Pippi in die Kamera halten.
 
Ich weiss garnicht was die alle haben. Bei Street View sehe ich nur das was ich sehen würde wenn ich selbst durch die Str. fahren würde. Da finde ich Goggle Earth viel schlimmer, denn da kann jeder in meinen Garten gucken, was ich für viel schlimmer halte.
;-)
 
"...sobald die Vorteile erlebt werden können." - die waeren?
 
Habe ein Google StreetView Auto bereits im Sommer '09 in einem Ort nähe Mannheim/Heidelberg fahren bzw. tanken sehen. War ein Opel Corsa mit Hamburger Kennzeichen. Falls es jemanden interessiert, hier ein Bild: http://bit.ly/ccbwNC
 
@PitBull2709: Ist jetzt leider als Quelle nur Bild.de - zu finden mit den Suchwörtern "Google Street View – Die Show kann beginnen" Zitat aus 2008: "In Berlin, München und Frankfurt am Main sind die Aufnahmen für die geplante Straßenansicht (Street View) abgeschlossen. In Köln, Stuttgart, Hamburg oder Bremen sind sie noch unterwegs, die Google-Autos mit der aufwendigen Optik von acht Kameras auf dem Dachgepäckträger. Voraussichtlich im Frühjahr werde das neue Angebot mit mindestens drei Städten gestartet, sagt Google-Sprecher Stefan Keuchel."
 
In Zeiten, wo jeder mit seinem Handy private Gespräche laut und deutlich in aller Öffentlichkeit herumplärt , wird es schwer die lieben Mitmenschen auf Datenschutz zu sensibilisieren.
 
@einsamerwolf: Ich würde nicht sagen "schwer zu sensibilisieren" - die Wahrnehmung verzerrt sich vielmehr in Extreme, das "Sicherheitsempfinden" fehlt an manchen Stellen und ist an anderen Stellen irrational hoch. Wie Du schon sagst, die Privatgespräche im öffentlichen Raum darf jeder mithören (oder im öffentlichen Verkehr dem Laptopbenutzer über die Schulter schauen und dessen Geschäftsmails mitlesen), aber davor, dass jemand sich Strassenansichten angucken kann, die sowieso jeder Passant im vorbeispazieren jederzeit sehen kann, davor haben sie Angst...
 
Ich verstehe die Aufregung nicht. Es gibt doch auch 360Cities. Und auf deren Ansichten sind die Gesichter der Leute deutlich zu erkennen...
Darüber regt sich niemand auf?
 
@Absolon: Die meisten Leute stört es eh nicht. Ist nur ein kleiner Teil (meist Ober-PC Nerds) die eh die ganze Zeit in ihrer Bude hocken und von all dem nicht betroffen sind.
 
Ich wundere mich, wenn ich manche Beiträge hier verinnerliche. Da werden Minuspunkte verteilt an die Personen denen die Privatssphäre der einzelnen Personen wichtig erscheint. Ansonsten wird bei dem Thema vom Pullern in der Öffentlichkeit, oder sonstigen fragwürdigen Betätigungen geschrieben. Es erschrickt mich, wie viel die meisten schon hinzunehmen bereit sind. Lasst euch doch eine Livecam in euer Schlafzimmer und eure Klos legen. Das macht dann ja nichts aus, wie ihr selbst sagt. Im Sinne der Technik werfen wir gerne unser Hirn auf die Müllkippe und überlassen den Rest dem nationalen Gedächnis der neuen Technikwelt.
 
@Mauilein: Ne Live-Cam im schlaf/wohnzimmer ist wohl "ein bisschen" was anderes als ein ! foto ! von ner öffentlichen straße die sowieso jeder sehen kann! Würde google in meine Wohnung kommen und dort Fotos machen hätte ich auch was dagegen, aber nur weil die n paar Bilder von sowieso öffentlichen plätzen machen seh ich da echt kein Problem, zumal ja gesichter und kennzeichen unkenntlich gemacht werden.
 
also ich persönlich sehe das ganze mit gemischten gefühlen. einerseits ist es ein cooler dienst und es macht auch recht spaßig sein sich die großen städte rein zu ziehen. aber andererseits muss man sich mal vorstellen, dass man in einer echt ungünstigen und heruntergekommenen umgebung wohnt und sich für einen job oder ähnliches bewirbt... und zack guckt die personalabteilung bei gsv nach, sieht wo einer wohnt und schickt ihm eine absage!
google ist doch jetzt schon der beste freund einer jeden personalabteilung. selbst mein chef sagte zu mir "klar, ich hab dich erstmal gegoogelt!". also kann man nie so ganz wissen was andere mit einem solchen dienst anstellen!
 
@skore: Aber wenn mich ein chef nicht einstellt weil ich in einer heruntergekommenen gegend wohn, dann verzocht auf den job, ganz ehrlich. Bei nem Job sollte es immernoch um qualifikationen gehen, und nicht um den wohnort! Zumal die heruntergekommenen gegenden in der Regel bekannt sind, auch ohne das sie mit GSV aufgenommen werden. Selbst wenn nicht kann ich auch jetzt schon ins auto sitzen und da hin fahren ...
 
Dieser ergänzende Google-Dienst ist excellent und sehr hilfreich, aber deutsche Politiker, Medien sowie höriger Mainstream werden extrem lange brauchen, das zu erkennen.
 
Dieser ergänzende Google-Dienst ist excellent und sehr hilfreich, aber deutsche Politiker, Medien sowie höriger Mainstream werden extrem lange brauchen, das zu erkennen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles