Apple erklärt Löschung tausender "Erotik"-Apps

Handys & Smartphones In der letzten Woche hat Apple über 5.000 Anwendungen aus dem App Store entfernt, die "erotische Inhalte" angezeigt haben. Die Playboy-App sowie die Bademoden-App der Sports Illustrated durften dagegen bleiben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kunden- und Jugendschutz oder Meinungsdiktatur?
 
@max.: ich tippe auf die drei ...
 
@Der_da: alle
 
@max.: Blabla, surft man halt mit'm Iphone auf einschlägige Seiten und schaut sich da um, gut ist.
 
@rallef: da gibts ne app dafür
 
@CruZad3r: jetzt nicht mehr ^^
 
@max.: Zweiteres wenn man bedenkt, dass die Erotik Angebote großer Firmen wie z.B. Playboy weiterhin im Appstore bleiben.
 
@max.: Nichts davon. "Wer zahlt, damit seine Apps als einziges vertrieben werden!" Darum geht es und nicht weiter!
 
@max.: ... wohl ehr prüdes Amerika
 
Aber hauptsache es gibt noch 1 Million Waffen-Apps... der größte Scheiss sowas. Aber mittlerweile ist ja bekannt, dass die Amis Sex bzw. Pornografie mehr fürchten als Waffen
 
@Turk_Turkleton: das ist Amerika. in der öffentlichkeit trinken ist verboten, ist ne tüte drum rum ist es ok ^-^. dafür das man öffentlich keine oberweite zeigen darf gibt es erstaunlich viele porno produktionen in den USA. taucht in einem spiel ne sexuell orientierte szene dann ist es nen spiel für erwachsene, metzelt man menschen auf blutigste art ab...ist es ab 16...USA das land der unmöglichkeiten. marihuana besitz ist verboten aber es gibt zig medizinische pot shops in los angeles...man braucht nru einen arzt der einem bescheinigt das man starke kopfschmerzen hat. zig menschenrechtsgruppen mucken auf damit alles irgendwie politisch korrekt ist aber ausserhalb verhalten sie sich wie sau.
 
@DerTürke: Jeder Staat in den USA hat seine eigenen gesetzte, man kann nicht immer ganz USA oder gar den Kontinent Amerika pauschalisieren.
 
@JacksBauer: Das stimmt schon dass jeder Bundesstaat innerhalb der USA seine eigenen Gesetze macht. Das hat aber nichts damit zu tun dass die in Sachen Sexualtiät und Pornographie nach außen hin total prüde tun aber trotzdem die meisten Produktionen (sowohl Filme als auch Toys) auf den Markt schmeißen.
 
@Knight1: Die Amerikaner tun nicht "nach aussen prüde". Ich habe Bekannte dort und habe genug Jugendliche erlebt, um dir versichern zu können, dass wir Deutschen wesentlich prüder sind. Dass die USA nicht wie wir "geile Frauen über 50" im Free TV haben, die mir ihre Milchtüten um die Ohren hauen, das hat was mit Jugendschutz zutun - und ich finde das eigentlich auch ganz gut so. Alleine schon weil die meisten Anbieter solcher "Dienste" für mich nichts als Betrüger sind, die Minderbemittelte abzocken.
 
@JacksBauer: Mehr noch, sogar die einzelnen Countys und Städte haben eigene Gesetze. Aber wie Amerika wirklich funktioniert, das hat Michael Moore leider nie erklärt.
 
@JacksBauer: eben ... in Las Vegas bspw. ist so einiges erlaubt bzw. geduldet, wofür man in Texas schnell mal länger mit den Sheriff diskutiert oder schlimmeres!
 
@DerTürke: Besser als die Türkei. Da ist Alkohol auch mit Tüte drum herum böse. Und Oberweite können die Frauen dort nicht zeigen, weil sie ja weggesperrt oder vermummt sind. Und wer Pornos dreht, der wird gleich er-ehrenmordet. Und wird Attatürk beleidigt, wird mal eben YouTube gesperrt. Türkei, Land der Unmöglichkeiten. Immer mucken, dass der Prophet nicht veralbert wird, aber in den deutschen Kriminalstatistiken auffalen wie Sau.
 
@Turk_Turkleton: hmm super country vor allem mit den pot shops, son leckerchen am morgen, joar das hätte was!
 
@maximus3: Wie war das die defleuration von Frauen in Washington ist verboten! Nur interressehalber wie stellen die sich das eig da mit der Vermehrung vor ? :P
 
"udem waren Eltern nicht damit einverstanden, auf welche Apps ihre Kinder problemlos Zugriff haben. "------------------------------------------------------Jugendschutz ist in erster Linie Sache der Eltern - Firmen haben in diesem Bereich rein gar nichts zu suchen. Weil also einige Eltern mit ihren Kindern überfordert sind, werden Inhalte für alle (Erwachsene) gesperrt? Jugendschutz schön und gut, aber Erwachsene sollten darunter nicht leiden müssen. Es ist die Aufgabe der Eltern, ihren Kindern ein vernünftigen Umgang mit Medien zu lehren - leider sind sich viele der Verantwortung nicht bewusst. Pornos auf dem iPhone sind wohl das geringste Problem, wenn Kinder selbstständig die Medienwelt erforschen. Also liebe Eltern - wer mit einfachen Erziehungsaufgaben überfordert ist, der sollte keine Kinder zeugen.
 
@web189: jup und zu dem frag ich mich was n kind mit nem iphone soll.... damit es mit virtuellen puppen und autos spielen soll? xD
 
@web189: Full Ack!! Welcher Depp da ein Minus gegeben hat ist mir schleierhaft. Vermutung: Alleinerziehend, mit den Gören komplett überlastet, kein Bock sich mit den "Neuen Medien" auseinadersetzen zu wollen. Erziehung ist und bleibt Sache der Eltern, der Staat und Unternehmen haben sich weitestgehend daraus rauszuhalten. Ausnahmen gibt's natürlich auch, nur sollte sich das Jugendamt vor einem Besuch nicht anmelden, sondern unvermittelt vor der Tür stehen!
 
@Spyder_550_A: Meine Meinung... Ne Unterstützung (!) seitens der Hersteller, zum Beispiel in Form eines gesicherten Zugangs für Erwachsene (durch zB Post-Ident ohne Probleme möglich) oder seitens der Regierung in Form von unterstützenden Geldern oder wasauchimmer ist ja absolut okay, aber es darf nicht die eigene Erziehung seitens der Eltern ablösen.
 
@web189: Nicht nur die Eltern anklagen, sondern bitte die ganze Gesellschaft. Jeder kann sein Teil dazu beitragen, dass Kinder vor sexuele Inhalte geschützt werden. Die Eltern sind nur an erster Stelle vor den Lehrern, Ausbildern, die Medien und die normalen Mitmenschen... Wenn hier bei WF über Pornographie berichtet wird, ein 11 jähriges Kind das ießt und über eine Suchmaschine sowas sieht, dann ist das nicht richtig. Da muss nämlich auch WF die Schud bei sich suchen... Über Portale ab 18 hätte ich übrigends ach nichts einzuwenden, wenn sie gut gesichert sind etc.
 
@DARK-THREAT: Jugendschutzfilter auf der Kiste der Kleinen installieren, einrichten -> Eltern sind in Zugzwang!!
 
Mit dieser eher allgemeinen Argumentation ließe sich für jeden Anwendungsbereich einen Grund finden , der Diskriminierung, Benachteiligung etc. als Inhalt hat. Mit anderen Worten, der App Store muss weg? Aber so sind se halt, die Amis, doppelmoralisch hoch 10, einerseits Klemmer, weil Sex ist ja so böse, aber gleich wohl den größten Anteil an Sexinhalten auf der Welt liefern... denke mal hier will Apple nur seinen reinen Ruf wahren, den sie aber bei mir schon lange nicht mehr haben. Alles was unbequem ist, wird halt aus dem Store entfernt, und seien es nur Hinweise darauf, das eine App auch für andere Plattformen verfügbar ist.
 
Wie die Frauen sich immer über sowas beschweren... aber sich in der Disco dann mit nem XXL Ausschnitt und kurzem Rock rumtreiben. Ich versteh' die nicht. Wirklich nicht.
 
@SpiDe: Ich denke, das die Frauen die sich da beschwert haben nicht mehr in die Disco gehen, bzw. gar nicht mehr reinkommen würden^^
 
@OttONormalUser: Oder eben Frauen sind, welche so Klamotten und Co. nicht/nicht mehr tragen können ;)
 
@SpiDe: Frauen hatten immer schon eine gewaltige Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit.
 
Ich bin der Meinung das Internet und Mobiltelefone nur für Erwachsene sein sollten somit lösst man sehr viele Probleme .
 
@Menschenhasser: ..... dann müssten die Kinder aber wieder vorsichtig an Bücher ran gebracht werden, wer soll denn die ganzen Lehrer bezahlen? :)
 
@Menschenhasser: Als Elternteil ist es sehr beruhigend das man seinen kleinen Kevin immer erreichen kann, wenn er gerade wieder im Schlecker Rasierklingen klaut.
 
Amerika - das Land der unbegrenzten Prüderie.
Ein schamroter Apfel...
 
@chris193: Jo, darum kommen Serien wie South Park, Californiacation, Two and a Half Men oder Sex and the City alle aus Deutschland. Ups, stimmt ja gar net. Was wir den Amis voraus haben, sind "geile Frauen über 50", die einem Nachts ungefragt ihre Hängeti**en um die Ohren hauen.
 
"Die Playboy-App sowie die Bademoden-App der Sports Illustrated durften dagegen bleiben." die playboy-app zeigt aber auch 0 haut sondern bloss texte und fotos im gesichtsbereich, hat also ausser dem namen nichts mit erotik zu tun.
 
Ich finde, Apple sollte so weiter machen und noch ordentlich drauflegen. Dann hat sich das Problem irgendwann von allein erledigt - weil es Apple nicht mehr gibt.
 
@Aspartam: Ja ganz bestimmt :)
 
Jetzt kommt wieder das scheinheilige Gejammer weil Apple ein paar Apps von Leuten gelöscht hat die irgendwo ein paar Pornobilder runtergeladen und dann in eine App verpackt haben. Ich kann auf diesen Schrott echt verzichten und bin froh wenn Apple hin und wieder mal aufräumt. Von mir aus könnten die noch viel mehr Scheis rauswerfen. Bin ja mal gespannt wie das auf Android wird, wo man ja ach so alles darf. 500k Solitaire, 800k Asian Boobs, 500k Click das Strichmännchen usw, ... Viel Spaß ...
 
@hrhr: Aha, du lässt dir also dein Handy vom Hersteller ungefragt(!) aufräumen? Und du hast da ERNSTHAFT keinerlei Bedenken? Autsch...
 
@Lofote: Sein Handy wird nicht aufgeräumt. Wenn er ein App geladne hat kann er es auch weiterhin nutzen. Nur die Auswahl die ihm an neuen Apps zur Verfügung steht wird aufgeräumt.
 
@Lofote: Haha da sieht man mal wieder wie sich die Leute die am meisten jammern auskennen. Auf meinem Handy passiert gar nix. Nur im AppStore wirst du die Porno Apps nicht mehr kaufen können.
 
@hrhr: Amazon hat aber, um mal eine andere Firma mit ähnlichem Geschäftsmodell zu nennen, durchaus schon gekaufte Ebooks (war damals, glaube ich, 1984 von Orwell) vom Kindle seiner Kunden gelöscht, also soo weit hergeholt ist das auch nicht.
 
Auch Apple hat schon installierte Apps gelöscht bzw. gesperrt. So z.B. ein C64-Emulator. Es gibt also eine gepflegte Blacklist.
 
Krass, wie sich erwachsene(!) iPhone-Benutzer von der Firma bevormunden lassen, welche Inhalte für sie geeignet sind und welche nicht. Auch interessant, wie Apple es wörtlich zugibt, dass sie etwas für die breite Masse machen wollen. Individualität ist ja heutzutage gar nicht mehr wichtig, scheint es. ... Also wir sind von der 1984er Welt (Big Brother) echt nicht mehr weit entfernt scheint es. Viele möchten nur noch das kennen, was ein paar Moderatoren ihnen zeigen. Moralisch ist nur noch das, was diese als solche bezeichnen. Und da gibts freiwillige Menschen, die das mitmachen und (wie hrhr) für gutheißen...
 
@Lofote: Niemand lässt sich bevormunden, man kann es auch übertreiben. Sei mal ehrlich, würde hier irgendeiner auch nur eines solcher Apps vermissen? Hier wird immer gemeckert das die meisten Apps Schrott sein, und wenn eine Schrott Kategorie dann gelöscht wird, ist es auf einmal Zensur? Nur zur Erinnerung: Apple löscht keine gekauften/geladenen Apps und niemand wird zum Kauf des iPhones gezwungen. Wo lässt man sich also bevormunden?___ Edit: Das heißt nicht das ich diesen Schritt gutheiße, die Amerikaner haben sie in der hinsicht halt nicht alle. Aber es wirkt sich wohl auf keinen gesunden iPhone Besitzer in irgendeiner Form aus, das darf man nicht vergessen ;)
 
@Lofote: bevormundung ist doch bei Apple nichts neues. Das sind die also schon gewohnt! :)
 
@Lofote: siehe [10][re:3]
 
Per google- Suche "Feb 23 Porno-Panik?" gibt es ebenfalls einen schön geschriebenen Artikel. Grüße Euch
 
Ich glaube Apple will in die Islamischen Länder expandieren und entfernt darum (nahezu) sämtliches Fleisch.
 
@umix: Religion ist Gift!
 
@S.F.2: Der König sagte zum Priester: Halte du sie dumm, ich halte sie arm!
 
@umix: Dann könnten sie zu den Jugendschutzeinstellungen auch gleich ne Relegionseinstellung machen. Würde jedenfalls mehr Sinn machen als zig Apps zu löschen an den Muslime sich stören würden und den Rest es nicht kümmert.
 
@Kammy: Einstellungen sind immer so eine Sache. Die lassen sich meist irgendwie aushebeln.
Ich merk das bei Kindersicherungen immer. Die Kinder haben die Kindersicherung schneller umgangen als ich. Und so ist es bestimmt auch bei den Einstellungen. Da knacken die Kinder die Sicherungen/Einstellungen schneller als ihre eltern sie installiert bzw. konfiguriert haben.
 
@umix: Die haben den Bible Belt, also die christlichen Fundamentalisten da sind auch nicht besser als die Taliban...
 
Die Eltern sollten sich mal lieber hinterfragen, warum ihre Kinder ein iPhone besitzen müssen ! Ja was glauben die Eltern denn, was die Kids damit machen ... nur telefonieren ? Das ist ja so, als würde ich meinem Kind ein Fahrrad kaufen und mich wundern, wenn es damit fährt ...
 
@holom@trix: Hehe Eltern halt die geben ihre Fehler einfach weiter weil sie nicht eingestehen können das sie mit ihren Kindern nicht umgehen können .
 
@Menschenhasser: sollen die Kröten doch machen was sie wollen, hauptsache man hat seine Ruhe. Gibt genug die so denken.
 
Mal sehen, wie viel von dem Zeugs auf anderen Plattformen herumgeistern. Sicherlich merkt es keiner, weil die Progs-Anbieter zu gestreut agieren.
 
@tk69: Ich wär' doch bl*d wenn ich mich auf halbgare Pron-Apps versteife (edit: aua...), wenn mir mit'm iPhone das ganze Internet full of pron zur Verfügung steht.
 
Der einzige Grund warum Apple Apps rausschmeißt ist: Steve Jobs gefällt sie nicht ^^
 
Vielleicht trainiert Apple auch schon für den Vertrieb in China - da müssen sie noch viel mehr rausschmeissen.
 
"Bekannte Unternehmen" die mehr Schmiergeld zahlen bleiben :-)

Apple der Diktator :-) Apple weiß was gut für seine Nutzer ist :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles