Günter Freiherr von Gravenreuth begeht Selbstmord

Personen aus der Wirtschaft Der Münchner Rechtsanwalt Günter Freiherr von Gravenreuth ist tot. Er hat sich in der letzten Nacht in seiner Wohnung erschossen. Das geht aus aktuellen Meldungen hervor, die die bayerische Polizei bestätigte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mitleid habe ich da nicht. Erst Scheiße verzapfen und dann nicht mal damit klar kommen.
 
@Crod: jup, was weg ist ist weg ....
 
@Crod: Schlag einen Kopf ab - und es erscheinen 10 neue - das Geschäft ist einfach zu lukrativ für das Gesindel!!!
 
@BigFunny: Schön, dass mal wieder über den ganz groben Kamm geschert wird. Hast du irgendeine Ahnung, wie viele "Abmahnanwälte" es gibt? Und hast du irgendeine Ahnung, wieviel Prozent dies von der gesamten Anwaltschaft ausmacht? Offensichtlich nicht! Die meisten Anwälte sind integere Personen. Es sind halt nur die schwarzen Schafe, die so medienwirksam auffallen. Man kann praktisch jede Berufsgruppe verunglimpfen, so wie du es getan hast. Man ziehe die schwarzen Schafe raus und tue so, als wären alle so. Voila, fertig!
 
@Flash32: ich hatte bisher nach Umzug mit 5 Anwälten zu tun (kein IT-Bereich dabei), die mich wegen ihrer DUMMHEIT und DESINTERESSE mehrere 10000 Euro gekostet haben ! 1 einziger motivierter war bisher dabei, da ging es aber nur um einen Blechschaden. Anwälten ist es SCHEISSEGAL, was rauskommt, sie bekommen ja immer ihre Kohle !
 
@pubsfried: Anwälte, Manager, Bänker - mit Leistungsgerechter Bezahlung hat das nichts zu tun. Besonders mit Anwälten habe ich ähnliches erlebt - man könnte doch einen Vergleich... entweder habe ich Recht oder nicht. Ich bin für eine Erfolgsorientierte Bezahlung dieser Berufsgruppen, dann würde auch weniger geklagt. Denn es ist ja völlig egal ob eine Klage aussicht auf Erfolg hat. Hauptsache die Kasse des Anwalts stimmt.
 
@e-surfer: "entweder habe ich Recht oder nicht". Klar, so stellt sich Klein-Fritzchen die Rechtsfindung vor: Jeder Lebensumstand ist binär - außer 0 oder 1 kann es da nichts geben, also muss es doch einfach sein, im Vorhinein zu einem eindeutigen Ergebnis zu kommen und das auch durchzusetzen. Nur Schade, dass sich das Leben nicht an die solche intellektuellen Beschränkungen hält...
 
@pubsfried: "Anwälten ist es SCHEISSEGAL, was rauskommt, sie bekommen ja immer ihre Kohle"

Wohl kaum allen! Und bezahlt werden auch nicht immer alle. Internetnutzer sind auch nicht alles Raubkopierer. Verstanden?

Und vielleicht mal an Regress gegen Deine bisherigen RAe denken?

Wo habt Ihr das alle her, mit den RAe, die wie Banker bezahlt werden und nichts tun. So ein Quatsch. Es gibt echt genug andere.
 
@humfri: Regress gegen RAe ? Und wieviele Jahre soll ich mir dabei die Nerven holen ? 5, 10 oder 15 Jahre ? Irgendwann schliesst man damit ab, um noch ein bischen Lebensqualität zu haben. Außerdem braucht ich dafür den nächsten unfähigen Anwalt (ohne den gehts nicht beim LG) ...EDIT: schon mal gesehen, wieviele (+) mein Kommentar oben schon hat ? So ganz Unrecht scheine ich ja nicht zu haben..
 
@humfri: Warum hat ein verurteilter Straftäter eine Waffe?
 
@e-surfer: Ich muss jetzt mal hier eine Lanze brechen für den Berufsstand das Managers und auch ein wenig zu den Bank-Angestellten (oder neudeutsch: Bänkern). Irgendwann wird diese ganze dumpfe Hetze gegen diesen "bösen Manager" wirklich langweilig. Ich würde gerne mal auch nur die Hälfte der Leute die da am lautesten brüllen sehen wie sie Funktionen und Aufgaben von Managern übernehmen. Es gibt mehr als genug Manager die sich für ihre Firma den A*sch aufreissen. Arbeitstage von 8-21 Uhr sind da keine seltenheit und auch ein Arbeitspensum von 70-80 Stunden die Woche nicht. Übernehmt mal die Verantwortung für 50, 500, 1000, 2000 Leute. Dass diese Leute gut arbeiten, das der Bereich ein gutes Ergebnis liefert usw. Trotzdem gelten die Manager immernoch als Leute die sich selbstbereichern und sonst nur schauen wie sie Mitarbeiter rausschmeissen können. Noch so ein absolutes falsches Klischee. Die grosse Mehrheit der Manager stellt _deutlich_ mehr Leute ein als sie jemals wieder entlassen. Aber darüber spricht keiner. Wenn ein Manager während einer wirtschaftlich guten Zeit insgesamt 500 Leute einstellt und dann während der wirtschaftlich schlechten 300 entlassen muss, weil z.B. die Aufträge zurückgegangen sind, dann wird davon nur der Teil mit den 300 Entlassungen betrachtet und der Manager ist wieder der böse geldgierige Sack obwohl er eigentlich netto 200 Stellen geschaffen hat. Und auch Leute für die man verantwortlich ist zu entlassen geht nicht einfach so spurlos an einem vorbei. Aber als das mal zur Kenntnis zu nehmen währe ja zu viel des Guten. Ist ja viel einfach einfach immernur die schwarzen Schafe zu nehmen und zu sagen, "die" sind ja alle so. Keiner bestreitet ja das es schwarze Schafe gibt, aber die gibt es überall. Es gibt genug faule und unmotivierte Automechaniker die überteuerte Rechnungen stellen, wie inkompetente IT-Fachleute, wie geldgierige Manager. Ich habe keine Ahnung warum z.B. ein Manager bei VW der für die Marke Golf zuständig ist, von Grund auf böse sein soll, nur weil ein Manager in einer Bank absolut verantwortunglose Entscheidungen getroffen. ---------------------------------------------------------------------------------------- Und noch kurz entwas zu den Bänkern. Ich glaube das kann man am besten an einem Beispiel zeigen. Wenn man sich z.B. die schweizer Bank UBS (habe da halt gerade die Zahlen im Kopf) dann hat(te) die insgesamt ca. 68000 Mitarbeiter. Die Bank geriet während der Wirtschaftkrise massiv in Probleme. Warum? Weil ca. 300 Leute einer Abteilung die solche Unsummen von Geld in den Sand gesetzt haben. Das Problem und "die bösen" sind da sicher nicht die anderen 67700 Mitarbeiter. Die haben ihren Job z.B. als Kundenberater, Service-Mitarbeiter, Manager für Privatkundengeschäft wie immer gemacht. Und dabei trotz Wirtschaftskrise sogar in ihren Bereichen sogar teilweise noch Gewinn gemacht haben. Das Problem in diesem Fall sind die Leute ganz oben an der Spitze die diesen 300 Leute den Freibrief gegeben haben und die 300 Leute die bar jeden gesunden Menschenverstandes so sorglos mit wahnwitzigen Beträgen jongliert haben. Das sind für schwarze Schafe . Aber warum deshalb ein Kundenberater der auch Bänker oder der Fond-Manager der für seine Kunden z.B. ihre Altersvorsorge verwaltet, auf einmal "ganz pöse" ist nicht besonders logisch. Achja, wo wir gerade bei Fonds waren, noch so ein weitverbreiteter Mythos: Fonds und Fond-Manager haben überhaupt nichts mit der Ursache der Krise zu tun. Die Finanz"produkte" die die verwalten haben rein gar nichts mit den Sachen zu tun die die Krise ausgelöst haben. Das wäre ungefähr so als würde man die CPU beschuldigen das man nicht mehr an seine Daten kommt, obwohl die Festplatte kaputt ist. ------------------------------------------------------------------------------------- Mal abwarten wie viele Reflexartige Minus ich jetzt bekomme weil ich es gewagt habe nicht wie alle anderen brav im Chor der ignoraten zu brüllen "Die sind alle böse!!!!!!11111einseinself"
 
@derberliner06: "@humfri: Warum hat ein verurteilter Straftäter eine Waffe?"
keine Ahnung?! Was soll das Minus? Er hat mich danach gefragt, woher soll ich das Wissen. Ich habe zuvor nichts dazu gesagt. Wenn er den Antworten Knopf nicht findet, nicht mein Problem.
 
@pubsfried: Ja ja, und die Bild hat auch viele Leser, die immer ein Plus geben.
Warum gehst Du dann nicht zum nächsten fähigen Anwalt, wenn alle Deine Fälle entsprechenden Streitwert haben (LG). Schon mal die zust. RAK kontaktiert, wenn es denn so katastrophal war? Klar gibt es viele Flachzangen, sehe ich ja dauernd auf der Gegenseite. Aber eben nicht alle. Ich sag ja auch nicht, Du bist blöd, kenne Dich nämlich nicht.
Und nicht ganz Unrecht haben ist was anderes als alle pauschal zu beschimpfen. Es gibt auch genug Mandanten, die Anwälte abzocken und sie kostenlos erst mal arbeiten lassen und dann nicht zahlen. Oder Mandanten, die sich nichts erklären lassen oder hinterher ankommen, ja da war noch was... Aber grundsätzlich soll jeder ordentlich beraten werden, sonst machts auch kein Spass. Im Übrigen sehe ich täglich unfähige Leute überall. Angefangen beim Bäcker bis zum Politiker und Journalist. Aber wohl nicht alle.
Was ist Dein Job?
EDIT: http://winfuture.de/news,53709.html#1242571 [o7]Hier, die "tolle" Beratung der Verbraucherzentrale. Und meine Meinung dazu. Soviel zur Inkompetenz.
 
@bash: Dafür ein Plus von mir. Endlich mal jemand ohne diese dümmlichen, nachgequatschen Stammtischparolen.
 
@bash:
Einfach nur ein ganz dickes + von mir.
Bitte mehr von solchen sinnvollen und durchdachten Kommentaren.
 
@bash: ich stimme ohne einschränkungen zu!
 
@bash: der Unterschied ist: wenn der Manager trägt nicht das Risiko seines Handelns. Das Risiko tragen immer die normalen Arbeitnehmer - es sind nämlich deren Arbeitsplätze die drauf gehen. Insbesondere im höheren Management können sich die Manager einiges erlauben. Geht die Firma den Bach runter, findet sich spontan eine neue. Risiko nahe Null, solange man nicht voll in den illegalen Bereich rutscht.
 
@der_ingo: Das ist eher pauschalisiert. Tut mir leid. Der prozentuale Anteil von Managern, die Mist bauen und ungestraft davon kommen, ist verdammt gering im Vergleich zu der Anzahl. Das schlimme daran ist eher wenn es richtig kracht kann man den verantwortlichen nicht ans Bein pissen, weil sie sich durch Klauseln etc abgesichert haben und sie damit durchkommen. Und genau sowas wird publik. Alles andere eher nicht.
 
@pubsfried: Es ist falsch zu behaupten, Anwälte wollen nur das Geld ihrer Mandanten. Sie haben sehr wohl ein Interesse an einem positiven Ausgang für den Mandanten, da anderenfalls die Anwaltshaftung greift. Außerdem gibt es seit wenigen Jahren die Möglichkeit über Anwaltshonorare (auch Erfolgshonorare) zu verhandeln. Im übrigen gibt es in jeder Branche schwarze Schafe.
 
@e-surfer: nach unserer Rechtsordnung richtet sich die Entlohnung nach der Gebührenordnung - bei Erfolg und bei Misserfolg. In den USA kann man mit einem Anwalt vereinbaren: Wenn Du mich rausholst aus meiner Sch... dann bekommst Du. Ansonsten gibt es nichts. Ich liebe die USA nicht, aber das ist einen kleine gute Seite. (und im Ganzen würde viel weniger geklagt, denn die Anwälte würden sagen: es lohnt sich nicht, sie verlieren! - (und für den Anwalt gibt es keine Kohle!!)
 
@Crod: Na, ´ne klammheimliche Freude könnte da schon aufkommen...
 
@Crod: Vor allem hat ER sich immer prima über andere lustig gemacht, wenn er mal wieder jemanden Hinter Gitter brachte. Bin auch froh, dass dieses Ärgernis aus der Welt ist. Hoffentlich hat er auch immer schön in die Rentenkasse eingezahlt, dann gibt er der Gesellschaft wenigstens jetzt etwas zurück.
 
@Crod: Na ja, den Tod wünscht man keinem...
 
@Crod: Scheinbar hat dich der liebe Gott mit dem was zwischen den Ohren sein sollte, nicht wirklich reichlich beschenkt, wenn du solche Sätze hier schreibst. Du und viele anderen hier, sind ein Beispiel dafür wie die ständige Luft not doch einem zu Leibe rückt. Ich will dich hören wenn dein Angehöriger stirbt, ob du dann auch sagst "was weg ist ist weg...", auch wenn er nicht ganz legal gehandelt hat. Ein guter Rat für alle, erst Gehirn einschalten, dann sich an den Rechner setzen, und Schwachsinn tippen.
 
@Crod: selbstmord heißt hölle, das is der richtige platz fuer solche blutsauger
 
Was soll denn diese Meldung?
Okay, da hat sich ein Internet-Abmahn-Anwalt umgebracht, aber diese Meldung ist ja wohl eher was für die Bildzeitung und nicht für WF
 
@Kilroy: Wie sagen die Anwält immer? Kommt drauf an! Ich für meinen Teil finde es schon interessant, dass endlich einer dieser Dummfänger weg ist. So hart da auch klingen mag, mir ist dabei völlig wurscht, ob er im Gefängnis gelandet wäre oder eben, wie in diesem Fall, den Freitod wählt. Solchen Leuten gehört öfter mal ein Dämpfer verpasst, damit die Verhältnismäßigkeit im Umgang mit Recht und Ordnung gewahrt bleibt.
 
@Kilroy: ich habs hier zum ersten Mal gelesen, und fands interessant zu hören.
 
@Kilroy:

Das ist nicht "irgendein" Internet-Abmahn-Anwalt, wenn dann ist es "DER" Internet-Abmahn-Anwalt. Ich denke aber, das viele aus der Amiga und C64 Zeit mehr Bezug dazu haben ........

Trauer ist hier aber falsch am Platz
 
Naja, etwas pietätlos finde ich einige Aussagen hier schon. Es geht immerhin um einen Menschen. Natürlich war Gravenreuth nicht gerade... unumstritten. Auch wenn es hier wahrscheinlich wieder keiner wahrhaben will, aber auch unter seinen Kollegen konnten die meisten nur mit dem Kopf schütteln über die an den Tag gelegten Praktiken. Dennoch halte ich die hier und in anderen Communities aufkommende FREUDE über seinen Tod für doch sehr bedenklich und die Äußernden stellen sich damit selbst ein absolutes Armutszeugnis aus. Gravenreuth war es durch die Verurteilung unmöglich geworden, jemals wieder als Anwalt zugelassen zu werden. Er war damit unschädlich. Ich kann nicht sagen, dass mich die Nachricht in Trauer versetzt hat, aber Freude empfinde ich definitiv nicht.
 
@Flash32: Ich glaube, Freude über den Tod wird hier keiner zum Ausdruck bringen, sondern eher über die Tatsache, dass dieser Mensch keinem mehr Schaden zufügen kann. Auf welche Art und Weise dieser Zustand herbeigeführt wurde, wird den meisten (inkl. mir) egal sein. Entscheidend ist die Überseinstimmung von Ist- und Soll-Zustand. Wenn der Typ durch Dritteinwirkung um Leben gekommen wäre, sähe die Sache schon ein wenig anders aus...das Recht auf Mord hat niemand.
 
@Flash32: Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt einen ähnlichen Kommentar zu schreiben. Bei manchen Themen sollte man wohl lieber die Kommentarfunktion deaktivieren scheint mir manchmal. Ich denke ebenso das es auch nur ein Mensch war - mit Fehlern und Schwächen und einem anderen Rechtsbewusstsein - der aber, wie viele hier auch, mit Sicherheit Familie hatte. Aber was hier teilweise für Kommentare stehen - und bestimmt auch noch geschrieben werden - da dreht sich mir die Magenwand um. Spiegelt das die heutige Gesellschaft wieder? Freude über den Tod eines Menschen der eigentlich nur ein kleiner Fisch war? Dann kann ich eigentlich nur sagen. Schämt euch! Ihr seid dann keinen Deut besser als irgendwelche Abmahnanwälte. ___ Aber wenn dann irgendwer anders stirbt, dann wird "mein herzliches Beileid" geheuchelt. Widerlich diese Doppelmoral __________ @tommy1977: Er konnte so oder so - ob nun tot oder lebendig - niemanden mehr Schaden zufügen da er eh ein Berufsverbot hatte.
 
@Schnubbie:

Naja, freuen sollte sich bestimmt niemand, aber Trauern muss man auch nicht.
Fällt schwer um Menschen zu Trauern, die bewusst Minderjährige in eine Rechtsfalle haben tappen lassen um dann die Eltern zu belangen.

Sicher, das ist 20 Jahre her, aber er hat es in einer modernen Form weiter gemacht.....
 
@Schnubbie: "...Er konnte so oder so - ob nun tot oder lebendig - niemanden mehr Schaden zufügen da er eh ein Berufsverbot hatte." Und daher ist es mir auch völlig egal. Strafe muss sein, da auch Anwälte Recht und Gesetz unterliegen. Dass sich jemand als Alternative zur relativ humanen Gefängnisstrafe selbst das Leben nimmt, zeugt doch im Endeffekt von der Ausweglosigkeit der selbstverschuldeten Situation. Wer weiß, was im Zuge der Auflösung der Kanzlei noch alles ans Tageslicht kommt? Wer weiß, was dieser Mensch noch für kriminelle Machenschaften am Laufen hatte? Ich für meinen Teil sehe die von ihm gewählte Lösung als eine endgültige Konsequenz an, die außer eine Zeit lang die Familie, keinen mehr belastet. Die einzig Leidtragenden sind doch die Familienangehörigen, die jetzt ohne weitere Erklärung vor den Kopf gestoßen werden und ohnmächtig in eine Situation manövriert wurden, die mit Sicherheit schwer zu händeln ist. Und selbst das könnte man ihm zum Vorwurf machen.
 
Unrühmliches Ende einer höchst umstrittenen Person. Schade das er sich seiner Verantwortung nicht gestellt hat und lieber den Freitod wählte.
 
@uk82: Verantwortung tragen kann man nur wenn man "Manns" genug ist und entsprechend Größe hat.
 
Andreren schaden und dann abhauen so einfach macht man das .
 
Mein Beileid den Angehörigen.... Selbst beim Abgang noch Mails zu verschicken tztztz
 
@Oh123Fertig: Der Typ brauchte doch die Aufmerksamkeit. Schau dich mal im Gulli um. Seine Beiträge strotzen nur so vor Selbstgefälligkeit. Ein Abgang ohne dass es jemand weis war für diesen Menschen unmöglich.
 
Der Tod eines Menschen ist immer bedauerlich und ein Selbstmord ist immer die falsche Entscheidung. Aber im Internet wird wohl keiner um ihn trauern. Er versuchte durch das Verleumden und Abzocken anderer schnell an Geld zu kommen und ist auf diesem Weg beruflich und persönlich gescheitert. Wir werden ihn nicht vermissen!
 
Normalerweise sollte man um ein Menschenleben doch trauern, aber in diesem Fall muss man da wohl leider eine Ausnahme machen - ich werde heute abend eine Pulle aufmachen und auf seine einzige positive Aktion trinken! >:)
 
@Mordy: Na dann schon mal Prost, ich trink mit.
 
@Mordy: Man bist du wiederlich
 
@Smoke-2-Joints: weil er ausspricht was alle denken? der typ war zeit seines lebens ein arschloch und jetzt stiehlt er sich feige aus dem leben. abmahnanwälte sind blutleere geldgeile abzocker. ich traure um keinen von denen. prost
 
@Smoke-2-Joints: Ja, ich geb´s zu... ich bin geborener Deutscher und schäme mich auch ein bisschen dafür, obwohl ich nichts dazu kann. Verklag´ meine Eltern! ;)
 
Da hat ihn wohl das eigene schlechte Gewissen eingeholt...
 
@Taxidriver05: oder die angst vor kommendem überrollt.
 
@Taxidriver05: Wohl eher die Angst mit den Leuten in eine Zelle zu kommen, die er vorher selbst in den Knast gebracht hat.
 
Ruhe in Frieden
 
Where do the bad folks go when they die? They don't go to heaven where the angels fly. ...
 
@evil flo: Die kommen dahin wo auch alle guten Menschen enden, in einem kleinen feuchten Erdloch. _ PS: Wer davor Angst hat oder denkt er ist so wichtig das die Welt nicht auf ihn verzichten kann der glaubt halt an das Märchen vom Leben nach dem Tod.
 
Tut mir ebenfalls Leid um die Angehörigen aber solch ein Abgang ist FEIGE² - Ebenfalls kein Mitleid von mir für ein ehem. Mitglied der Abmahnmafia!!!
 
So ein Rechtsverdeher
 
Kurz und knapp: IST MIR EGAL!
 
Vielleicht ist er nur der Vorreiter und jetzt kommt die Selbstmordwelle der Abmahnanwälte.
 
@Barney: Du bist ja böööse. :-) Peter Nümann aus Karlsruhe ist der nächste Kandidat. Mit seiner "beweissicheren Software" hat er vermutlich hunderten unschuldigen Leuten einen Haufen Geld aus dem Kreuz geleiert. Nun ist der Schwindel endlich aufgeflogen, schaut euch mal die Ct-TV Sendung vom 20. 02. 2010 an. (www.heise.de/ct-tv/).
 
Wer austeilen kann, sollte auch einstecken können, er konnte es wohl nicht.
Und die letzte Straftat dürfte wohl der Waffenbesitz gewesen sein...
 
@Dat-Katzer: er hat doch eingesteckt... zwar nur viel Geld und viel Verachtung seitens der Medien... aber er hat eingesteckt...
 
@Dat-Katzer: Die Waffe könnte auch legal gewesen sein, da gibts keine Info's drüber. Weisst du darüber mehr?
 
@SkyScraper: so blöd es klingt, aber auch Selbstmord ist illegal
 
Naja Winfuture weiss doch sicher genau wer dieser Mann war , ein Betrüger der übelsten Sorte und hat auf sämtliche Kritik mit Hohn und Spott reagiert. So etwas könnte man schon in der News erwähnen. Die einzigsten die Gravenreuth hinterher trauern werden sind wohl Syndikus und Günther .
 
sein Job hat ihn umgebracht - hätte er sich lieber einen anderen, gleich gut bezahlten, Job gesucht.
 
@TW3000: Was heißt denn das ?

Besser sterben an einem Scheiß Job der viel Geld bringt als einen Ehrlichen der 8/ST. Euro hat ^^
 
mein beilied den angehörigen und mein mitgefühl. auch wenn er ganz klar viel mist gebaut hat und anderen schaden zugefügt, so war er doch noch ein mensch und es ist mal wieder bezeichnend für WF wie hier einige nicht mal ein mindestmaß an anstand und feingefühl zeigen und dingen schreiben, die weit unter der gürtellinie sind. ihr verhaltet euch gerade genau so respektlos wie der mann zu lebzeiten, ihr seid dahingehend wirklich nicht besser,
 
@MaloFFM: Ist schon ein Unterschied ob man jemandem nicht nachtrauert und da auch nichts heuchelt, oder ob man andere ausnimmt wie ne Weihnachtsgans, betrügt und Existenten zerstört, findest du nicht? Ich find zwar auch dass man nicht auf Gräbern herumtrampeln sollte, aber ich sehe da doch starke Unterschiede zwischen Respektlosigkeit und Betrügereien.
 
@lutschboy:
Das Beispiel am Ende war vielleicht ungünstig gewählt, aber wenn man hier die Kommentare liest, muss man echt 2 mal seine Adressleiste kontrollieren, ob man nicht doch aus Versehen auf bild.de gelandet ist.
-da kommt freude auf
-seine einzig positive Aktion
...

Wenn soetwas nicht respektlos ist, was dann?
Dass der Herr zu Lebzeiten nicht unbeding Fans hier auf WF hatte, ändert nichts daran, dass man sich nach seinem Tod nicht beglückwünschen muss.
noch ein kleines Zitat:
"Meine Mama hat gesagt, wenn du nichts gutes über einen Menschen sagen kannst, sag lieber gar nichts."
 
@ChampionsNation: Guter Spruch. Das geistige Niveau einiger Leute hier ist schon erbärmlich. Und fremdschämen mag ich überhaupt nicht.
 
Der Mann hat vielen das Leben schwergemacht und viele ruiniert. Bin gespannt, was passiert, wenn bei der Ermittlung die Frage kommt "Hatte Ihr Mann/Freund irgendwelche Feinde?". Mit manchen Internetkriminellen ist nicht zu spaßen.
 
Naja, einer weniger denk ich da eigentlich. Aber das ist ja wie alle hier sagen, auch nur ein kleiner Fisch im Abmahnozean. Klar ist es nicht schön wenn sich wer das Leben nimmt, aber man sollte auch mal bedenken ob sich vielleicht nicht auch Menschen wegen ihm das Leben genommen haben, weil sie vielleicht nicht damit klar kamen, eine fette Geld- oder Haftstrafe zu bekommen / bekommen zu haben.
Naja, ich hab auch schon meine Erfahrung mit solchen Geiern gemacht und muss sagen, dass ich für diesen Kerl nur wenig Mitleid empfinden kann. Mir tut eher die Familie leid, wenn er eine hatte, die jahrelang mit ihm Leben mussten und sich jetzt vielleicht sogar noch anhören dürfen, was ihr Mann/Vater/wasweißich für ein Arsch war.
 
@TheBNY: 14 monate ist nichts im gegensatz dazu was er manchen aufgebrummt hat
 
Ein Abmahnanwalt der mit gutem Beispiel voran geht...

Wann wacht der Gesetzgeber eigentlich auf? Man kann heutzutage wegen jedem Mist abgemahnt werden. Ohne das man dagegen etwas tun kann. Letzt kam eine Abmahnung da auf dem Bild auf einer Webseite ein Kochtopf zu sehen ist dessen Griffe einen Geschmacksmusterschutz haben. Anwaltsgebühr von ca. 700€

Es sollte ein Gestz geben das erfodert eine kostenlose Ermahnung mit Fristsetzung und dann eine kostenpfl. Abmahnung.
 
Ich persönlich finde es ziemlich pietätlos, was hier in den Kommentaren abläuft! Er war kein Heiliger und sicher nicht der beste Mensch der Welt. Aber was hier zum Großteil abläuft, finde ich nicht OK! Weiter oben fällt das Wort "Schülerzeitung" in Bezug auf die Wortwahl des Artikel. Wenn das "Schülerzeitung" ist, dann sind die meisten Kommentare hier "Kindergarten". Und zeugt leider nicht von Anstand der Familie gegenüber. Über Ihn und seine Straftaten muss hier nicht diskutiert werden, aber einige sollten sich wirklich mal über ihre Wortwahl Gedanken machen. Und Winfuture sollte in Bezug auf "Netiquette beachten!" mal überlegen, ob das hier so alles OK ist. Ich heiße nicht gut was der feine Herr gemacht hat, ganz im Gegenteil!!!!
 
Update bei Golem.de
______________________________Nachtrag vom 22. Februar 2010, 13:08 Uhr:

Steffen Wernery, einer der Gründer des Chaos Computer Club, hat die Abschiedsmail von Gravenreuth erhalten. "Finanzprobleme, die nicht ausgestandene Strafsache, der Verdacht auf Krebs - letztlich aber schwere Beziehungsprobleme und der Entzug seines sozialen Umfeldes, sind laut seinen letzten Worten die Hintergründe", so Wernery in einer E-Mail an Golem.de.
 
über verstorbene dürfen wir nie urteilen... !
er hatte sicher gründe. ob richtig ob falsch.... wer weiss das schon. ich frage mich nur, ob bei 14 monaten so etwas wirklich von nöten ist...? vielleicht findet er seinen frieden... gönnen wir ihm selbigen...!
 
@basko3: Und was ist mit seinen "Opfern"? Die haben ihren Frieden auch noch längst nicht alle. Typisch Deutschland - will ja nicht übertreiben, aber die Opfer sind immer uninteressant und bedeutungslos.
 
@basko3: Punkt-Fetisch?
 
Kennt einer von Euch den Spruch "nil nisi bene"?
Über die Toten n i c h t s - wenn nicht gutes - reden.
Also haltet Euch bitte daran.
Denkt euch Eure geschmacklosen Kommentare.
 
@JudgeThread: Was ich denke und schreibe hat dich aber nicht zu interessieren. Solange ich moralisch nicht entgleise und die Netiquette beachte, kann ich schreiben wo ich will. Warum darf ich nichts negatiives über diesen Abzocker schreiben? Seit wann ist der Tod ein Verdienst, der die Verfehlungen im Leben wieder wett macht?
 
@chris193: Aha. Und wieso interessiert Dich mein Kommentar?
 
Ich meine egal was er machte im seinen leben, aber spotten sollte man doch nicht darüber.
 
Klassische Methode, sein Gesicht zu wahren. Mit dem Tot endet auch die Feindschaft, so oder so.

RIP GvG
 
@zippostar: De mortuis nihil nisi bene - wie Chilon von Sparta so schön sagte. Mich widert dieses Triumphgeheul über das Ableben eines Menschen jedenfalls immer wieder an, auch dann, wenn ich für die betreffende Person, so wie im gegenstänflichen Fall, keine Sympathie übrig habe.
 
Wär der Typ in den Knast gegangen, würd es ihm wahrscheinlich richtig schlecht gehen. Der Selbstmorg war in meinen Augen eine Konsequenz, die man respektieren muss. Weshalb hätt er eigentlich in den Knast müssen, doch nicht wegen seiner Abmahnungen ? Ich frag mich, warum in aller Welt die Bundesregierung da noch keinen Riegel vorgeschoben hat !
 
@Dario: Weil Abmahnungen schon einen gewissen Sinn haben. Also verallgemeinern kann man das "Problem" Abmahnung nicht. Nur das einige Herrschaften die rechtlichen Grauzonen so dreist und frech ausnutzen, da muss ein Riegel vorgeschoben werden wie z.B. frei erhebbare Abmahngebühren, sprich "Gehalt" des Anwalts.______ EDIT: Wer hier Minuse gibt hat wohl den Sinn einer ordentlichen Abmahnung und sogar dessen Notwendigkeit nicht verstanden.
 
@Schnubbie: Man könnte den Leuten aber auch 'ne Chance geben, bevor diese horrenden Kosten auf sie zukommen und sie vorher ohne Anwalt mal ansprechen.
 
@Dario: Jetzt abgesehen von den Abmahnwellen und den Abzockern - die Anwälte haben Arbeit damit - und es ist berechtigt dafür eine Anwaltsgebühr zu verlangen. Niemand arbeitet umsonst.
 
@Schnubbie: niemand ist dazu gezwungen, für eine Abmahnung einen Anwalt zu bemühen. Dass Abmahnungen, die an sich als sinnvolles Mittel zur Vermeidung von Gerichtsprozessen gedacht waren, so ausgenutzt werden, wie das in den letzten Jahren passiert, das haben sich die schwarzen Schafe unter den Anwälten selber zuzuschreiben.
 
@der_ingo: Ja hab ich ja auch weiter oben geschrieben das der Missbrauch unterbunden werden muss. Aber an und für sich hat eine Abmahnung einen Sinn und Zweck - nicht um sich dadurch zu bereichern, gerade im Bereich Wettbewerbsrecht sind diese mehr als sinnvoll. Und eine Abmahnung bedarf einer gewissen Rechtsgültigkeit - je nach Bereich muss ein Jurist herangezogen werden. Beim Arbeitsrecht ist eine Abmahnung vom Arbeitgeber natürlich auch ohne Rechtsanwalt gültig. Im Wettbewerbsrecht und Urheberrecht sieht das ganze anders aus.
 
@Schnubbie: Hallo Schnubbie, wieso muss immer gleich ein Anwalt eingeschaltet werden? Das könnte im ersten Schritt auch vom Rechteinhaber selbst erledigt werden.
Der Rechts-Dionsaurier Rechtsberatungsgesetz aus unserer Unzeit (30er) ist vielleicht eine ABM Maßnahme für Juristen aber so nützlich wie ein Blinddarm.
Frage: Hatten wir vor dem Erlass den Rechtberatungsgesetzes durch unsere braune Vergangenheit, Anarchie, wohl kaum. Wenn es damals noch kein Internet gab, gab es aber schon das Marken und Markenschutz usw.
Merke: Bestehendes hinterfragen und vereinfachen, sollte immer das Ziel sein.
Kompliziert kann jeder.
 
Achte auf den Weg auf den du dich begibst denn am Ende des Weges wirst du sehen wo du ankommst.
 
Selbsttötung? Das gibt aber nen Arschtritt vom Schöpfer.
 
@brausekotzer: wieso ? hat er etwa enthaltsam gelebt ??
 
@brausekotzer: Das war ein Tritt vom Urheber.
 
Was scheinbar manche nicht sehen oder sehen wollen ist, dass er sich seinen Weg selbst verbaut hat. Durch seine eigenen Handlungen ist er in diese Lage gekommen, aus welcher er keinen Ausweg mehr sah.
Es gibt ein Sprichwort dazu: "Wer Andern eine Grube gräbt fällt selbst hinein."
Niemand hat ihn dazu gezwungen, andere Menschen auszubeuten und mit verdrehten Wahrheiten Existenzen zu ruinieren.
Was aus vielen hier spricht, ist der Schrei nach Gerechtigkeit. Fragt hier einer nach seinen Opfern? Wie es ihnen geht? Nein.

Es ist für seine Angehörigen bedauerlich und diese verdienen unser Mitgefühl. Einen so schmerzhaften Verlust erleiden zu müssen verdient niemand.
 
Ich habe noch die 9 Gebote von Al Bundy im Ohr. Regel 3: Es ist ok alle bösen Menschen auf der Welt durch einen Riesen-Fleischwolf zu drehn. Regel 4: Anwälte, siehe Regel 3. Ich muss wirklich sagen, ich HASSE Anwälte. Nennt es persönlich oder "über einen Kamm scheren", aber bis jetzt war jeder Kontakt mit einem Anwalt unerfreulich und bei ihm hat es bestimmt nicht den Falschen getroffen. Vielleicht merken es nun auch ein paar andere und hören mit dem kapitalistischen ausschlachten von kleinen Privat-Websites auf... Nennt mich pietätlos, ich sage was ich denke, es gibt schließlich so viele Tote, über die auch nicht gerade gut geredet wird.
 
Das grundsätzliche Problem hier ist doch, dass mit ZWEIERLEI Maß gemessen wird!
Der Typ hat hunderte Leute vor Gericht gebracht und steht nicht zu seinem eigenen Fehler.
Kommt mir irgendwie bekannt vor...
 
Warum hat ein verurteilter Straftäter eine Waffe?
 
@derberliner06: Weil es ihn nicht stört illegale Dinge zu tun. Oder glaubst du man kommt schwer an Waffen?
 
@Shadow27374: Gibt es neuerdings in jedem Supermarkt Waffen?
 
@miwalter: Nicht in Deutschland, hier musst du andere Anlaufstellen vorzugsweise im Rotlicht Milieu aufsuchen.
 
Wieso fragt sich eigentlich keiner, wo er die Knarre herhatte?!
Einer, der zu ner Haftstrafe verurteilt wurde, egal, wegen welchen Vergehens, hat keinen Zugang zu Waffen zu haben! DAS finde ich das eigentliche Übel an der Geschichte, für das Ende seines Lebens ist er ja selbst verantwortlich...
 
@ReBaStard: Was lebt ihr eigentlich alle in dieser scheinheiligen sicheren Welt. Die hat er sicher nicht legal erworben.
 
Verurteilung heißt ja dann auch Berufsverbot und für ehrliche Arbeit nach dem Knast war er sich wohl zu schade ^^.
 
@winfuture: Wieso zensiert ihr hier ? Leute verlieren ihr Zuhause und landen auf der Straße wegen Leuten wie ihm, die den Hals nicht vollbekommen können. Sicher hat er den Freitod nicht gewählt, weil er so viel Geld damit verdiente, aber mit Menschen, die in DE in der Kälte verrecken müssen, weil sie von anderen ausgenommen wurden habe ich DEFINITIV mehr Mitgefühl....
 
@pubsfried: Vielleicht wurde WF durch Herrn GvG vertreten? Nur ein Scherz, bitte nicht das GSG9 auf mich hetzen....
 
@pubsfried: YO aber über die schreibt keine SAU !
Dann interressierts auch keinen.
Wie die Ammi Braut die 2 Mio Schadenersatz zahlen mußte weil se bei Filesharing ein aar Musikstücke anbot.

http://winfuture.de/news,53054.html

Und in Amerika heißt das das du unter einer Brücke erfrierst da ist nicht viel mit Sozial und Privatinsolvenz..

Die Gerechtigkeit siegt irgendwann daran glaube ich .
 
@pubsfried: Weil diese Zensur nötig ist, weil hier einige beleidigende und unmenschliche Pietätlosigkeit an den Tag legen. Und wer von den Abgemahnten hat denn Haus & Hof verloren, Privatinsolvenz etc anmelden müssen und ist dann erfroren? Dafür hätte ich doch gerne mal eine vernünftige Quelle gesehen. Oder ist es nur Stammtischgerede? ____________ @Sigmata: Können wir beim Thema bleiben? Freiherr von Gravenreuth hat wohl kaum in den USA zu tun gehabt. Und auch in den USA gibt es für Obdachlose Soziale Einrichtungen, allerdings nur Einlass unter der Bedingung keinen Alkohol und / oder Drogen mit reinzunehmen. Das ist bei vielen aber nicht der Fall und werden daher abgewiesen. Aber das ist ein ganz anderes Thema.
 
@Schnubbie: Soso. In einer Demokratie ist Zensur also nötig. Na dann gute Nacht Deutschl. äh Winfuture.
Frag dich doch mal, warum "Einige" (ich schliesse mich da nicht aus) deiner Meinung nach Pietätslos geschrieben haben, anstatt hier immer gegen diese Leute zu wettern.

Sicher ist keiner wegen ihm gestorben, aber er ist dafür verantwortlich gewesen, dass Familien wegen diesem Mist den er verzapfte halbwegs verarmten, in finanzielle Notlage gerieten. Es gab auch Familien, die er dadurch zerstörte (Scheidungen). Er tat dies gewiß nicht wegen Rechtschaffenheit oder guten Absichten. Er hat sich am "Elend" anderer bereichert. Das macht ihn, Tod hin oder her, zu einem verabscheuungswürdigen Menschen. Er hat sich Feinde gemacht, viele Feinde - und diese freuen sich nun darüber. Ob du das akzeptierst ist nun dein Ding.
 
@chris193: Oh das böse Wort Zensur. Ein sehr mächtiges Wort in dieser Zeit. Meinungsfreiheit in einer Demokratie ist zwar gut und schön, und auch notwendig, dabei aber Gesetze mit Füße zu treten wie z.B. "Die Würde des Menschen ist unantastbar" soll dann aber ok sein? Auf das eigene Recht mit aller Gewalt pochen, aber andere Grundsätze ignorieren. _____ Was die Abmahngeschichten betrifft. Wenn man seine Rechte kennt und ausnutzt kann es - muss es aber nicht - passieren das man davon kommt. Ich wurde auch schon abgemahnt von KuW und habe mich erfolgreich zur Wehr gesetzt und bin nicht finanziell ruiniert und keiner aus meiner Familie ist auf der Straße erforen o.ä.
 
@Schnubbie: So endet es aber wenn die so weitermachen ! Ist das das Ziel das wir für uns vorsehen ? Die Spinnen langsam die Deutschen Gesetzgeber ! Die verlangen immer mehr HOAX Strafen! Z.B. Wenn ich auf dem Bau meinen Sozialversicherungsausweis nicht dabei habe kann mich das 5000 JA in Worten FUNFTAUSEND Euro kosten. JA IN DEUTSCHLAND! Erst letztes Jahr ein Rundschreiben meines Konzern rausgegangen. Mit dem Beispiel wollt ich aufzeigen in welche Richtung es langsam geht.
 
@Sigmata: Tut mir leid das so sagen zu müssen, aber Sozialversicherungsausweis / Schwarzarbeit und Abmahnungen sind zwei vollkommen verschiedene Themen. und die Summe ist wohl eher ausgelegt "kann bis zu 5000€" kosten. heißt aber nicht das es auch verhängt wird. Ist genau das selbe mit den Raubkopien "bis zu 5Jahre" - wurde aber selbst bei Gewerblichen noch nie verhängt.
 
@Schnubbie: Ja du hast recht aber ich wollte doch nur mit dem Beispiel aufzeigen in welche Richtung es langsam geht. Immer Stückchen für Stückchen in den Irrsinn!
 
@Sigmata: Nunja, ich muss gerade vermuten, kenne die Regelung nicht: Die 5000€ werden denke ich nicht dem Arbeiter in Rechnung gestellt, sondern der Firma / Geschäftsführung die einen Schwarzarbeiter, wohl wissentlich, beschäftigen in Rehcnugn gestellt. Aber reine Spekulation. Und gegen Schwarzarbeit vorzugehen ist etwas gutes in meinen Augen.
 
@Schnubbie: Das ist wie beim Führerschein und den Zulassungspapieren wenn du die nicht mit hast vom Firmenfahrzeug hast du deine Sorgfaltspflicht verletzt also zahlt der Arbeitnehmer (DU) die Zeche.
 
Im Link steht "Der 61-Jährige war Anfang 2009 unter anderem wegen Betrugs zu 14
Monaten Haft verurteilt worden." Was macht der dann überhaupt draussen ? Dann hat die Justiz ja wohl Teilschuld, oder ???
 
@pubsfried: Nur weil man verurteilt ist, wird man nicht automatisch in Handschellen ins Gefängnis gebracht. Ihm wurde unter anderem die Zeit gegeben seine Kanzlei ordnungsgemäß dicht zu machen.
 
@Schnubbie: ok, dann sag ich auch "ich muss erst mal meine Kinder großziehen, dann komm ich mal vorbei"...
 
@pubsfried: Da gibt es einen Haftantrittstermin und dann muß man rein.
 
War ja irgendwie klar, daß diesen Winkeladvokaten mal ein Ende mit Schrecken erwartet. Mich wundert nur, daß ihn nicht irgendwelche Opfer seiner Machenschaften ins Jenseits befördert haben, denn dieser Mann hat wirklich Existenzen zerstört.
Mich läßt sein Ableben relativ kalt, der Hydra wird ein neuer Kopf wachsen und Gravenreuth hat für sich selbst entschieden. Aber in Friede zu ruhen hat er eigentlich nicht verdient, also dont RIP.
 
http://tinyurl.com/ylrbfcu
an alle moralapostel hier im forum lest euch das mal alles gut durch, was dieser mann getan und wieviele er in die schei*e geritten hat. wenn man selbst nicht den schaden hatte, wie manch ein abgezockter unter uns, fällt es leicht solche frommen sprüche abzulassen und wer sagt denn eigentlich, daß einer der nicht mehr als anwalt tätig sein darf, sich mit dem gesetz jedoch bestens auskennt nicht doch wieder was aufzieht?
 
@Madricks: Ohne Anwaltszulassung - keine Berechtigung zur Abmahnung. Er hätte sich noch nicht mal mit einem anderen Anwalt zusammen tun können. Daher hätte er höchstens andere Kanzleien beauftragen können. Aber Herr Freiherr von Gravenreuth war ein gebranntes Kind und die Kollegen sind ja auch nicht ganz dumm. ____ Und wer von Herrn von Gravenreuth "abgezockt" wurde z.B. von FTP World oder Usenext... diejenigen sind sich ja wohl durchaus bewusst das sie Urheberrechtsverletzungen begangen haben. Fazit: Gauner beklagen sich darüber das ein anderer Gauner sie übers Ohrs gehauen hat.
 
@Schnubbie: fakt ist daß diese person in diviersen foren für seine sachen unter diversen nicks geworben hat, werben ließ. die zielgruppe waren meißt jüngere leute, die halt naiv genug waren, sich einwickeln zu lassen.

wie gesagt: wenn man nicht am eigenen leibe mal solche mißstände erfahren hat, sagen sich solche moralsprüche leicht daher.
 
@Madricks: Ich wurde schon unberechtigt abgemahnt - und habe mich erfolgreich dagegen gewährt. Man muss nur seine Rechte und Mittel kennen und sie auch einsetzen und nicht von irgendwelchen Texten mit 5stelligen Eurobeträgen, Schufaeinträgen, Strafanzeigen etc einschüchtern lassen. Und jeder sollte sich über so einen Service / Dienstleistung soweit informieren . Jeder der auch nur einmal darüber nachdenkt, und mit ein wenig Logik da ran geht, dem sollte es klar sein das es nicht möglich ist LEGAL für 14,99€ (oder ähnliche Summen) im Monat Musik, Filme (auch noch aktuelle Kinofilme), Spiele (die in der Regel 50€ kosten), Programme (wie Photoshop für 1000€) frei zum Download anzubieten. Also bleiben nur ein paar Optionen: a) Die Leute sind wirklich so dämlich b) Die Leute sind so von geiz ist geil und Raffgier zerfressen das sie nicht nachdenken wollen, hauptsache Schnäppchen c) Den Leuten ist es bewusst was sie da tun und wissen sehr wohl das es illegal war / ist. Und c) wird in den allermeisten Fällen der Grund gewesen sein. Kann mir niemand was anderes erzählen.
 
@bash (Antwort Button ging nicht) Es ist schon peinlich mit wie wenig Sachverstand manche Leute hier Argumentieren. Einigen scheint nicht klar zu sein welches tödliches weltweites Spiel Banken wie Goldman Sachs, J.P. Morgan und andere spielen und wieviele Opfer es dabei gibt. Sowohl finanzielle als auch lebensbedrohliche. Ich gehe jetzt nicht weiter darauf ein, aber das ist historisch belegt, kann man nachlesen. Und das beste ist, das die jetzt mit den PIIGS - Papieren g e n a u s o weitermachen.
 
@filewalker1: Ich denke, wenn einer der Banker den Freitod wählt, dann kaufen sich hier manche bestimmt auch nochmal ne Flasche Sekt, aber das is jetzt ne andere Baustelle
 
@filewalker1: Ich geb dir recht, aber die 'kleinen' Anleger sind auch nicht besser, die Beträge sind nur geringer. Wer will denn Zinsen auf seine Sparanlagen haben? In wessen Auftrag und mit wessen Geld zocken die Banken überhaupt? "Ich lass mein Geld für mich arbeiten" Wenn ich den Spruch schon höre. Was das im Klartext bedeutet begreifen die meisten Leute ihr Leben lang nicht, zeigen nur mit dem Finger auf andere. Wir sind alle Teil des Systems, vom Azubi mit RiesterRente bis hin zu Herrn Ackermann.
 
@SkyScraper: Ich kann nur sagen, ich gebe Dir auch vollkommen Recht, das ist mir so Klar wie Klosbrühe, nur leider den anderen nicht, das ist das Problem....
 
Ja ja, hauptsache irgendwelche Gerüchte in die Welt setzen. Niemand weiß wirklich wieso er Selbstmord begang. Das können auch ganz andere, private Gründe sein. Kein Mensch bringt sich von Heut auf Morgen um. Es ist ne Schande wie die Leute hier über einen Verstorbenen Reden. Schämt euch in Grund und Boden verdammt.
 
@Sesamstrassentier: !!!richtig!!! Schande! Einfach nur Schande! Leute, soviel ist euch ein Menschenleben wert? Klar was er getan hat, ist nicht in Ordnung gewesen. Aber ihm den Tot zu wünschen oder noch besser bei seinem Ableben Beifall zu applaudieren ist mehr als nur verwerflich! Mehr noch, es zeigt was für eine unglaubliche Ignoranz in unserer Bevölkerung herrscht. Glaube kaum, das dieser Mensch, sich das so vorgestellt hat. Was ist mit den Angehörigen oder die Freunde, die nun trauern. Seit ihr auch so wenn es einen von euren Bekannten/Freunden erwischt? Ein bisschen Vergebung und Mitleid wäre hier Wohl auch angebracht! Was glaubt ihr wie es ihm im Knast wohl ergangen wäre, hm ? Genau da wäre solch ein Mensch Jahrelang gestorben. Für ihn war es der einzige Ausweg und er hatte noch vorher um Hilfe geschrien. Wie gesagt, was er getan hat war in kleinster weise OK. Aber den Selbstmord auch noch gut heißen, ist ein ignorante selbstsüchtige Vollpfosten Haltung.
 
@SpiritOfMatrix: Das heißt Tod und nicht Tot.
 
@all Über tode redet mann nicht schlecht also last es sein ich ha jetzt nich alle commis gelesen
 
Lasst doch bitte die Toten ruhen!
 
@usrx: Aber alle schimpfen auf den 18 .
 
Es ist immer traurig, wenn ein Mensch sich das Leben nimmt, weil er mit etwas nicht mehr klar kommt. Nur freut mich eindeutig der Umstand, dass endlich ein Abmahnanwalt, der das Recht und Gesetz nach Profitgier beugt, ordentloich verurteilt wurde. Hier sehe ich persönlich noch mehr Bedarf an Untersuchungen und Handlung seitens der Justiz. Das Gesetz zum Schutz des Wettbewerbs darf nicht als Serienbrief-Produktion verstanden werden. Seine Karriere als Anwalt wäre mit der Haftstrafe endgültig erledigt gewesen. Wer würde einen solchen vorbestraften Anwalt noch beauftragen oder diesem glauben. Das war ihm mindestens so klar und zog wohl die Konsequenzen aus der Sache. Mitleid in diesem Fall ist schwierig und muss dem Justizsystem angelastet werden.
 
Ich sag dazu nur "Tanja-Briefe" http://gravenreuth.blogspot.com/search/label/Tanja-Brief
 
Na ja, sind ja einige heftige Kommentare hier, mag der ein oder andere wohl schlecht finden, aber auch mir fällt es schwer, einem Toten Respekt zu zollen den er zu Lebzeiten den lebendigen verwehrt hat.
 
@sawsaw: Da kann ich dir nur zustimmen Repekt ist etwas was man nicht verschenkt das muß man sich verdienen !
 
@sawsaw: Nur wer selbst vergibt, dem wird vergeben. Wenn die Leute hier, die den Namen teilweise zum Ersten mal gehört haben, seine Taten nicht einmal im Tod verzeihen, wie soll er sie dann je wiedergutmachen? Unter Respekt mag ja jeder etwas anderes verstehen, aber noch einmal auf jemandem, der sein Leben nicht mehr ertragen konnte derart herumzutrampeln hat nichts mit Respekt zu tun, sondern mit der Achtung der Würde des Menschen.
 
ich kenn den vogel nichtma... passiert
 
Didn't see that one coming!
 
also ich hab jetzt einiges über diesen man gelesen und wahrscheinlich war der tod die straffe von gott....aber mann sollte trotzdem nicht über tode witze machen
 
Tja, was soll man da sagen... Mein Mitgefühl gilt der Familie, einzig aus der Gruppe dürften sich die Menschen rekrutieren, welche diesen Betrüger vermissen. Wird 'ne schwere Prüfung für den Pfarrer, soll was Positives über den Verstorbenen sagen, darf dabei aber nicht lügen...
 
Feige. Ganz Feige. Er selbst ist nur zu bedauern. Das Leben von hunderten/tausenden Menschen schwieriger gemacht oder völlig zerstört und dann Suizid begehen weil man zu Feige ist für seinen Mist gradezustehen. Die Gründe sagen mir aber: Angehörige die jetzt groß um dieses Wesen trauern gibts wohl nur wenige. Die, die um ihn trauern könnten spreche ich mein Beileid aus. Auch wenn er es nicht mehr mitbekommt: Es findet fast niemand etwas positives an ihm...
 
...ich find jeden der sich hier öffentlich negativ oder gar beleidigend über diesen herrn auslässt sehr mutig, habt ihr nicht angst dass bald der postbote klingelt???
ruhe in frieden-gott liebt alle!!
 
Ich finde bei solchen Artikeln könnte man die Kommentarfunktion abschalten.

Meiner Meinung nach, ist es ist immer schlecht wenn Menschen (unnatürlichen Todes) sterben, egal wie "schlecht" sie waren.
In diesem Fall ist es einmal für ihn schlecht, weil 1 Jahr Knast wahrscheinlich nicht das Ende der Welt ist, und einmal für die Opfer, weil er nicht der gerechten Strafe zugeführt wird und vlt auch für die Verwanden und Freunde.

Ich glaube dass er psychisch gestört war, weil er weiterhin Straftaten begangen hat wo der eine Haftstrafen auf Bewährung bekommen hat.

Meiner Meinung nach hätte er sich an einen Psychiater wenden müssen, dann wäre es nicht so weit gekommen.
 
@alex861987: "Kommentarfunktion abschalten": So lange in DE noch die braune Sosse per Gerichtsbeschluss(!) öffentlich ihre Meinung kundtun darf lass ich mir in einem Disk.forum auch nicht den Mund verbieten. BASTA !
 
@pubsfried: Ich frag mich nur was hat das eine mit dem anderen zu tun...
Ich glaube man kann in diesem Forum wahrscheinlich auch nichts gegen die Nazis erreichen. Das musst du durch Demonsrationenen und anderen Mitteln tun, oder zumindest in geignetere Foren posten.
Mir geht es eher darum, dass wenn eine kontroverse Persönlichkeit stirbt, dann hat man in der Regel keine sachliche Diskussion, sondern es versucht jeder den anderen mit Beleidigungen zu überbieten.
Meiner Meinung nach ist Tod keine geeignede Strafe für Betrug, egal wie dieser ausfallen mag. (Wahrscheinlich nichtmal in China). Ich glaube Tod ist für nichts eine geeignete Strafe.
Und wie gesagt, ich finde wenn einer Stirbt, sollte man nicht noch mit (offensichtlichen) Beleidigungen nachhacken, wenn er tot ist, wird er eh keine Betrügerein mehr begehen...
 
Scheiß Abzocker, er hätte das viel früher machen sollen
 
Manche Probleme lösen sich anscheinend von selbst.
 
Hier mal ein Interview von 1991 .. http://www.kultboy.com/pic/103/
Hach, das waren Zeiten. :)
 
Wieso WF wollt ihr Kommentare wenn ihr alles was nicht euren oder euren finanziellen Partnern ihrer Meinung entspricht Zensiert und löscht? Dann macht das Ganze doch keinen Sinn?????
Unzensiert bleibt denn nur: Eine arme Seele ist von uns gegangen und die ganze WF Gemeinde ist tief betroffen!!!
 
Hier sieht man wieder mal die Schwächen des Bewertungssystems. Mich würde auch interessieren, wieviele Leute beim ersten Kommentar auf das "Minus" geklickt haben, und die Meinung des Schreibers NICHT teilen.
 
@krusty: niemand ! Die Zahl steigt chon den ganzen Tag !
 
Art. 1 Grundgesetz (GG): "Die Würde des Menschen ist unantastbar." <--- Ich würd sagen, da haben sich heute so einige nicht dran gehalten... Und dann aber am anderen Ende nach "mehr Demokratie" schreien... einfach nur heuchlerisch, diese Doppelmoral...
 
so ein armes würstchen, der ist es eigentlich nichtmal wert über seinen tod ne news zu bekommen

das war so ein elender abzocker, der hat früher zu amiga zeiten in spiele zeitungen anzeigen gesetzt in form eines 12 jährigen mädchens die ein paar spiele verkaufen will, auf einer sicherungsdiskette, so richtig schön mit fehlern gespickter text und wer bestellt hat, wurde von dem sack gezwungen zu zahlen, sonst gibts ne anklage wegen raubmordkopie
 
Ich meine das in vielen Threads einfach die Verärgerung oder Wut über die Machenschaften von Abmahnanwälten zum Ausdruck kommt. Pragmatisch gesehen sind IT-User in deren Augen doch Opfer(lämmer) denen das Abmahnrecht eine Zielscheibe auf den auf den Rücken genagelt hat.

Wenn man genug abmahnt fallen die die sich erfolgreich wehren doch nicht ins Gewicht. Die Kohle stimmt und das zählt, zumindest in deren Augen.
Der ach so hoch gehaltene Rechtsstaat ist bei diesen Damen/Herren doch nur ein Mittel zum Zweck!

Das hier Emotionen hoch schlagen ist verständlich.
Verzeihen kann sein, muss aber nicht.
An alle Mahner!
Opfer sind auch Menschen und Schicksale, was hier mit Menschen geschah und geschieht ist in vielen Fällen eine Sauerei und Menschenverachtend! Das muss auch gesagt werden dürfen.

Mein Mitgefühl gehört den Angehörigen, aber nicht den Herren der viele nach Herzenslust rein geritten hat und dabei noch seinen Nutzen daraus gezogen hat und das lasse ich mir auch nicht verbieten!
Ironie des Schicksals ist aus meiner Sicht, das die ganze Gewalt des deutschen Rechtes auf ihm zurück schlug.

Übrigens die ach so notwendige Rechtsberatung basiert auf dem Rechtberatungsgesetz das in der ersten Form in der 30ern (!) nur zum Zweck der Diskriminierung (!) erlassen wurde. Das Ziel war eine Bevölkerungsgruppe den Zugang zum Anwaltsberuf zu verwehren. Das sich Jahrzehntelang deutsche Anwälte hinter diesem, nach 45, leicht veränderten Unrechtsgesetz versteckt haben ist aus meiner Sicht kein Ruhmesblatt, aber unheimlich praktisch.

Einen Andern im ersten Anlauf anzuschreiben und eine Unterlassung mit einer Frist zu fordern, dafür brauchen man wirklich keinen Anwalt!
Ein Formblatt A4 würde reichen.
Ziel sollte die Unterlassung und nicht die Anwaltsgebühr sein!

Wenn der Abgemahnte nicht reagiert, kann man sich immer noch anderweitig beraten lassen. Ein Anwalt ist, eigentlich erst bei einem Rechtsstreit vor Gericht notwendig.
So einfach wäre das, wenn man nur will!

Das wäre aber nicht mehr so kommod für unsere Juristen, von denen leider auch viele in der Gesetzgebung sitzen.

LG

PS: Ich kenne Gravenreuth auch von früher, er war schon damals ein Reizwort.
(1. Computer Schneider CPC 6128, 8 Bit, 4 MHz, dann Amiga)
 
@Franky_99: "Ein Anwalt ist, eigentlich erst bei einem Rechtsstreit vor Gericht notwendig." So, und ein Arzt ist wohl auch erst bei einer Operation notwendig, oder? Und eine Kfz-Werkstatt erst bei einem Totalschaden. Ein Rechtssystem ist nun einmal (weitgehend notgedrungen) ziemlich komplex; wer sich darin zurecht finden will, der braucht ab und an jemanden, der sich auskennt und ihn beraten kann. Der Normalbürger ist sich doch nicht einmal über die rechtlichen Auswirkungen des morgendlichen Brötchenkaufs im Klaren. Kannst Du Dir vorstellen, wie viele sinnlose Prozesse von Anwälten verhindert werden, weil sie ihre Mandanten VORHER durch gute Beratung davon abbringen können?
 
@RolandG: Lieber RolandG, Deine Argumentation geht an den Grundproblem das ich Aufgezeigt habe vorbei. Um bei einem Deiner Beipiele zu bleiben, ist es nach jetzigen Recht doch so, das ein KFZ-Meister sich im Stau umsieht ob ein Motor ein bisschen unnrund läuft und sofort den Motor wechseln will oder wechselt ohne den Fahrer zu fragen. Natürlich Überteuert. Oder Fassadenbauer die übers Land fahren und Häuslebesitzer an der Haustür verbal geschickt in eine überteuerte Sanierung treiben. Das kann es doch nicht sein! Der sogenannte unkundige Bürger, den Du beschreibst ist doch in der Regel Opfer der Abmahnanwälte und nicht der Rechteinhaber. Wer Rechteinhaber ist, kann sich durchaus im ersten Schritt selber wehren. Das sind in der Regel Unternehmen oder Selbstständig, also alle die in der Regel nicht auf Brötchenholerlevel sind. Das ist nun mal Fakt. Da könnten im ersten Schritt z.B. Verbände wie HWK und IHK helfen, wenn es ihnen nicht de jure untersagt werden würde. Das wäre praktizierte Prozessvermeidung, da in diesem Fall der betriebswirtschaftliche Zwang der Gewinnmaximierung weg fällt. Im Prozessfall wäre dann wieder der Anwalt gefragt. Wenn es darum geht Pfründe einer Lobby zu schützen wird die Diskussion oft auf sehr seltsame Weise geführt.
Andere Länder die kein Rechtsberatungsprivileg haben, sind auch kein Hort der Anarchie, wahrscheinlich sogar humaner gegenüber den Einzelnen.
Das der Anwalt auch unsinnige Prozesse vermeidet ist auch kein Argument, wer wird den ohne anwaltlichen Rat oder Hilfe einen Prozess führen wollen? Wohl kaum jemand! Also, wenn man den Nebel der Scheinargument lichtet, wird die Sicht frei auf wirklich sinnvolle Ansätze. Was viele vergessen, jedes Gesetz unterliegt dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Davon haben wir uns in diesem Fall weit entfernt. Nochmal zum Abschluß, im ersten Anlauf wäre ein simples A4 Formblatt als Warnschuß durchaus ausreichend, wenn man will.
 
@Franky_99: Deine Tirade kann so verstanden werden, dass sie sich auf alle Anwälte bezieht, nicht nur auf diejenigen, die sich auf Abmahnungen spezialisiert haben. Diese besondere Gruppe (auch wenn es keine "Abmahnanwälte" gibt; das ist kein gesonderter Zweig der Anwaltschaft) steht vermutlich nicht völlig zu Unrecht unter besonderer Beobachtung.
 
@RolandG: Aus dieser Antwort kann man so richtig den Juristen herauslesen. Kann, vermutlich, nicht völlig usw. Herrlich unkonkret. Mein Thread als Triade zu bezeichnen lässt doch tief blicken..... Wie entledigt man sich einer unliebsamen Meinung? ........Ganz einfach bewusst missverstehen etwas hinein interpretieren was nicht drinnen ist aber als Vorlage für die eigenen Argumentation dient. Ich bleibe dabei, dass das Rechtsmonopol in Deutschland, was es in anderen Ländern gar nicht gibt, am ganzen Dilemma Mitschuld ist. Die erste Stufe der Abmahnung kann auch mit einen einfachen Formular erfolgen in dem alles wesentliche enthalten ist. Das hier ein Teilbereich den Juristen abgenommen wird muss kein Schaden sein denn es würde den Sumpf der Extremabmahner austrocknen und das nützliche Instrument der Abmahnung wieder auf einen dem Problem angemessenen Level bringen. Das hässliche Bild der Abmahner (Absahner?) wird keiner so richtig vermissen aus nicht unsere Juristen. Gravenreuth war ein schlimmes Beispiel das sich auch medial gerne produzierte. Schlimmer noch, er war mit Sicherheit auch ein schlechtes Vorbild für manche Anwälte wie man auf die billige Tour richtig Kasse machen kann.
 
Die GutMenschen balgen sich mit den Geschädigten? Absurd! Das Thema hat sich nun mal selbst erledigt. Recht und weiter so!
 
Ein Anwalt der für seine Taten gerade steht wäre ja auch was ganz neues gewesen.
 
Es werden einige an seinem Grab stehen und drauf Pinkeln! Feiger Abgang eines feigen Menschen. Wenn man ein Lächeln als trauer interpretieren kann, dann lache ich gerade.
 
jaja der Abmahn-Anwalt. Trauert hier irgendeiner ? Nö. Auf solche Leute glaube ich kann die Welt jederzeit verzichten... ICh stell mich demnächst auch mal an den Grabhügel von dem und schiffe drauf. Starker Kaffee vorher wohlgemerkt weil : Anschliessend dreh ich mich rum, geh in die Hocke und lass einen Braunen möglichst dünnflüssig vom Stapel laufen :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles