FSF: YouTube soll künftig auf Flash verzichten

Internet & Webdienste In Form eines 'offenen Briefs' an die Betreiber der Videoplattform YouTube ruft die Free Software Foundation (FSF) dazu auf, künftig auf Flash zu verzichten. Der Konzern soll statt Flash und H.264 auf VP8 setzen und diese Technologie freigeben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr gute Idee! Das würde alllen helfen!
 
Erst der Mist mit Steve Jobs und dann dieser Scheiß.
Flash ist echt am Arsch.
 
@IchWillEuchNurÄrgern: ja, so soll es doch auch sein. Es ist endlich mal Zeit, dass Flash abgelöst wird.
 
@noneofthem: ich hasse die performence von flash, mein notebooklüfter wird immer laut wenn flash aktiv ist.
 
@noneofthem:
/ironie an/ "Als nächstes kommt , Youtube soll künftig auf Videos verzichten..
Ich sehe es schon kommen =)" /ironie aus/
 
@noneofthem: Allen, vergiss doch das Arme Adobbe nicht ^^
 
Gerade bei Heise gelesen und jetzt schon auf WF? ^^
 
@YXAndyYX: Naja, Copy'n'Paste dauert ja auch nicht lange ;)
 
@YXAndyYX: Gestern um diese Zeit schon auf golem.de gelesen
 
@YXAndyYX: Nun sind wir doch mal fair. Zum Beispiel die Meldung über den bespitzelten amerikanischen Schüler war zuerst hier bei Winfuture zu lesen, Tage später bei Golem und noch später bei Heise. Es ist eben mal so und mal so.
 
Google dazu auffordern unabhängig von Patenten zu sein, würde Google insolvent machen. Allgemein aber doch zu begrüßen, das Flash langsam aus allen Ecken und Kanten mit immer mehr Verachtung entgegen gewirkt wird.
 
Und warum empfiehlt die FSF nicht x264? Ist doch von Grund auf frei.. Oder kommen da ein paar Lobbygelder von On2?
 
@DasFragezeichen: Und was hat das encodieren jetzt mit dem streamen eines Videos zu tun?
 
@DasFragezeichen: x264 ist zwar frei, aber halt nur ein Encoder. Und wenn du dir Videos anschaust, brauchst du einen Decoder, wie du sicher weißt. Insofern ist eher die Frage wieso nicht OGG Theora empfohlen wird. Edit: Öfter mal aktualisieren >.<
 
@lutschboy: Weil Ogg Theora im vergleich zu VP8 veraltet ist. Na ja und vorallem weil Ogg Theora (VP3) nicht mit H.264 von der Perfomence mithaltren kann. VP8 ist hier sogar effizienter.
 
@TobiTobsen: Theora steckt voll in der Entwicklung und macht rasante Sprünge vorwärts in Sachen Kodiereffizienz, ich sag nur Thusnelda. Was Performance und Qualität angeht steht Theora aber jetzt schon h264 und VP8 in nix nach, nur in Sachen Kompressionsgrad zu Qualität. So oder so, ich finde die Auswahl an Codecs ist jetzt schon sehr chaotisch, wenn jetzt auch noch VP8 ins Spiel kommt ist das Chaos perfekt.
 
@lutschboy: Ich bin ehrlich, so genau habe Ich mich nicht mit der Materie beschäftigt. Aber Ogg Theora wär natürlich super... Aber da steckt leider kein Geld dahinter..
 
Naja.. ich hoff das läuft dann auch auf meinem Netbook :/ Flash läuft bis 480p Super.. HTML5 ruckelt schon etwas... und beim lesen schon von "High-Performance-Codec" mach ich mir da schon meine gedanken..
 
@hARTcore: jaja wie schön :) erst auf den neuen zug der netbooks aufspringen ohne sich darüber gedanken zu machen, ob man genau solch ein gerät eigentlich brauch. und dann bei einem eher für netbooks nicht 100%ig geeigneten anwendungszweck, also schon das einfache abspielen einfacher videos im internet (welch wunderwerk der neuen (technik?? nein!) Medien/Marketing etc.), hoffen, dass es doch noch irgendwie geht. Da hat die neue gattung der notebooks bei dem bewussten Käufer ja genau richtig eingeschlagen... wer sich so ein ding holt, sollte sich vorher klar machen, was für einen krüppel er da kauft und sich dann überlegen, was man eigentlich machen will. auch von anderen netbook besitzern habe ich schon oft gehört, dass die nicht nur schlecht videos im internet anschauen können, sondern je nach modell, sogar normale videos mit den gängigen playern nicht ruckelfrei wiedergegeben werden. wer also ein netbook will, sollte wissen, dass nur der akku vllt lange halten kann, was man dann aber mit dieser gewonnen energieeinsparung so alles anstellen kann, ist ja "sagenhaft". wieder mal einfach nur geldmacherei! sicher haben die netbooks ihre daseinsberechtigung (oder auch nicht), aber es wird so ein hype drumherum gemacht, dass sich leute diese dinger kaufen, die sie eigentlich gar nicht brauchen... oder in anderen worten, der hype führt dazu, dass sich die "bewussten" käufer genau informieren, und dann solch ein ding kaufen, weil die wissen, dass die genau so eins brauchen. eigentlich ist der industrie gar nichts vorzuwerfen, dies gebührt den käufern. aber dann immer schreien, es trifft den kleinen, man machts den großen ja aber auhc nicht gerade schwer...
(hARTcore nimm da bitte nicht persönlich ,) bin etwas weit ausgeschwenkt)
 
@laboon: Richtig. Ein + von mir.
 
@Akkon31/41: Und von mir auch! (+)
 
@tk69: super, und ich bekomm nur für meine gedanken - 'ze.
 
@laboon: So ein Schrott. Man kann mit Netbooks wunderbar Videos schauen.
 
@laboon: Also alles bis DVD auflösung ist ja mal gar kein problem. Und mit 90% aller videowebseiten sollte es keine Probleme geben. Bei 720p und 1080p das kann man man natürlich knicken sofern man kein ion von nvidia drinnen hat oder sonstige decoder für h.264. Auch mit divX in DVD auflösung gabs nie probleme im vergleich zu meinem großen PC. Das netbooks keine Powermaschinen sind sollte jedem klar sein aber ihren hauptzweck, surfen und filmchen oder dvb-t erfüllen sie voll und ganz!
 
Bei Videos könnte man flash ja leicht ablösen. Aber wie werden das die ganzen Ad-firmen sehen?Was ist mit den ganzen Flashgames ?
Werbung mit Flash ist einfach zu verbreitet. Von heute auf morgen würde das nicht klappen.
 
@Lessi: Sollen sie wieder GIF-Werbung schalten :D Werbefirmen haben doch genug Möglichkeiten von Adblock ausgefiltert zu werden, neben GIF stehen da ja noch Layer-Ads, IntelliTXT, Adsense Text und JavaScript zur Verfügung, und wer weiß, vielleicht gibt's ja dann bald auch HTML5-Werbevideos.
 
@lutschboy: Davon kannste ausgehen, das da was kommen wird. Denn viele Leute verdienen mit YT sehr viel Geld durch Ads und das würde fehlen, sprich dann wäre YT wie allen anderen und nicht mehr so extrem populär wie jetzt.
 
@lutschboy: das waren noch zeiten als gif-animationen genutzt wurden für die werbung, alle mal besser als die flash-pest.
 
Also ich hab eig. nix gegen Flash... Keine Probleme etc. Aber man muss ja immer das verbessern was schon gut läuft... Und die Leute die denken es gibt keine Werbung mehr wenn Flash verschwindet haben sich ziemlich getäuscht, ich denke mal die Werbung wird eher massiv zunehmen.
 
@Hauptmann: Flash ist aber nicht nativ als Standard im Browser implementiert und ist zudem auch noch proprietär. Ich persönlich kann das Umschwenken auf offene Standards nur begrüßen.
 
@Hauptmann: Wer hat denn geschrieben, dass es keine Werbung mehr geben würde, wenn Flash weg wäre ? Das glaubt nichtmal der dümmste User.
 
Seit es Flash gibt programiere ich auch damit. Ich kann das meiste gelaber hier nicht verstehen, das Internet mit seinen Multimediaangeboten wäre gegenwärtig nicht das was es ist. Es gibt kein schlechtes Flash sondern höchstens einige unausgereifte Programierer die Flash als bunte Klickeroberfläche verstehen. Wenn ich den meisten Schwachsinn jetzt über Flash so lese könnte man denken es hat nur die Aufgabe Videos auf YouTube wieder zu geben. Mit Sicherheit kann man davon ausgehen das die Mehrzahl der jenigen die sich jetzt dazu äußern mit Flash noch niemals mehr zu tun hatten als die installation des Plugins um dann Schwachsinnige Videos anzusehen. Es geht hinter Kulissen nicht um gutes oder schlechtes Flash sondern um einen erneuten massiven Machtkampf um Standards und Marktanteile im Internet. ------------- Ergänzung: Am wenigsten Ahnung haben übrigens jene Zeitgenossen die sich über die Werbeproblematik mit Flash beschweren. Mit HTML5 ist diese lästige Werbung genau so einfach zu realisieren und vom User schwerer zu filtern.
 
@brunner.a: Lass die Leute doch mögen oder nicht mögen was sie wollen. Wenn du gerne Flash magst, dann installier dir das Plugin und sei froh. Wenn du gerne in Java oder Python programmierst, dann installier dir das Framwork und sei froh. Leute die das nicht mögen, installieren es sich nicht und sind auch froh, oder sie installieren es sich, und sind unfroh. Äh.. worauf ich hinaus will: Geschmäcker sind verschieden. Meine Toleranzgrenze gegen hoher CPU-Auslastung und Fremdkörpern im Browser ist halt sehr niedrig, mich kotzt Flash an weil es langsam ist, unsicher, unstabil, mir das Kontextmenü stiehlt, DRM eingeführt hat, und auch sonst viele Nachteile hat. Wenn du willst dass deine Kreationen von allen Menschen gesehen werden können, dann mußt du dich an Standards halten, ansonsten sehen's halt nur die, die das Plugin mögen und sich installieren. Ganz einfach, oder? Und ganz nebenbei, ich habe noch NIE außer Videos etwas nützliches gesehen dass Flash einem bringen würde. Hier und da mal ein kleines Applet dass den Datei-Upload verhunzt wie bei MegaUpload zb, aber bitte, wer brauch den Scheiß?
 
@lutschboy: "weil es langsam ist, unsicher, unstabil", "MegaUpload" Ich weis nicht was für komische Seiten Du Dir reinziehst aber mit dem was Flash ausmacht hatte das sicher nur recht wenig zu tun. Übrigens wenn Flash bei Dir instabil läuft solltest Du mal was für Deine Bildung tun und lernen wie man einen PC richtig installiert und betreibt. Mir ist in der Praxis nicht ein instabiler PC untergekommen der Flashprobleme hatte!! Das ist nur Mythos und Wichtigtuerei, nach dem Motto "Ja mein Kumpel erzählt sowas auch (wenn einer zuhört).
 
@brunner.a: Oh ups bin ich dir auf deinen Fanboy-Schlips getreten oder wieso die blöden Anmachen? Mein PC ist stabil, aber Flash halt nicht. Für die meisten Browserabstürze im Allgemeinen sind Plugins und im speziellen Flash verantwortlich. Mit Mythos hat das nichts zu tun, eher damit nicht mit Ignoranz durch die Welt zu stampfen und Leute die andere Erfahrungen als man selbst gesammelt haben als ungebildet und Anfänger abzustempeln.
 
@brunner.a: *hust* Ich sage nur Linux Unterstützung von Flash...
Du scheinst keine Ahnung zu haben von Plattformunabhängigkeit. Viele Features von Flash funktionieren in der Linux version nur unzureichend, und Stabilitätsprobleme konnte ich auch einige feststellen... Beispiel: Videos von Youtube abspielen: Bei jedem zweiten bis dritten Video ist ein Reaload der Seite nötig, um überhaupt etwas abzuspielen. Der Gnash Player funktioniert hier schon fast besser... Ganz ehrlich gesagt sollte hier einfach auf offene Systeme wie es HTML5 ist gesetzt werden, damit es plattformübergreifend problemlos läuft. Übrigens soll auch die OS X Version von Flash so einige Probleme, wie zum Beispiel zu hohe Auslastung haben.
 
@brunner.a: Wo macht denn Flash sonst noch Sinn, außer bei Flashgames und bei Videos (YouTube). Nenne doch bitte mal ein paar weitere SINNVOLLE Anwendungsbereiche für Flash.
 
@seaman: Höchstens bei Kinofilm-Seiten. Da sieht man häufig noch Flash-Seiten. Ansonsten wirds eng...
 
Um mal auf Beispiele in Sachen guter Flash-Verwendung zu kommen: Nintendo-Seiten. Was die Programmierer von Nintendo da alles in Flash zaubern, das is echt hammer. Nja, trotzdem bin auch ich ein Befürworter der offenen Standards. Canvas is im Kommenm bald auch mit 3D-Support und GraKa-Beschleunigung. Videos is ne Sache des COdecs, wie man hier ja gut sieht. Und der rest? Ja, was isn der Rest? Mehr wüsste ich jetzt nich, was Flash noch ausmacht.
 
Das klingt ja schon fast wie eine Kampfansage an Adobe... Die ganze Sache dürfte noch ausgesprochen spannend werden...
 
@Taxidriver05: Höre ich da etwa ein "FIGHT!"? ;-)
 
@Dr. Alcome: Nein... Aber, wenn sich Google (wozu ja YouTube gehört) von Flash distanziert, dann sollte das in den Augen von Adobe schon fast ein Faustschlag ins Gesicht sein...
 
H264 hat für Google aber den großen Vorteil, dass Firefox diesen Codec nicht unterstützt, Chrome allerdings schon. Wenn sie jetzt auf einen freien Codec umsteigen, würde das die Verbreitung von Chrome wieder ausbremsen
Ich hoffe übrigens, der IE9 kann auch H264. Im März wissen wir mehr
 
Soll doch jeder das benutzen als Seitenbetreiber, von dem er denkt, das es seine Bedürfnisse am ehesten erfüllt. Ich hab kein Problem Addons oder Plug Ins zu installieren. Wenn ich was nich installieren oder nutzen will, tu ichs nich.. ende aus, wieso man jetzt schon Flash freie Sachen fordert, obwohl HTML 5 nich mal final ist, finde ich etwas unverfrohren. streichen wir doch gleich alle plugin schnittstellen - soll ja alles frei von irgendwas sein, also alles weg damit, weg mit java, weg mit allem möglichen und willkommen in der steinzeit...
 
@Rikibu: Bleiben wir doch bei proprietärer Software, die fehlerbehaftet und wenig effizient ist. Gibt es eigentlich überhaupt eine richtige 64Bit-Version von Flash? Und das, wo wir inzwischen moderne herstellerunabhängige Standards (oder, um im Fall des W3Cs korrekt zu bleiben: "Empfehlungen) haben könnten, die uns die Bindung an die Entwicklung von Adobe ersparen. Wer ist jetzt in der Steinzeit?
 
@tinko: das mag für den reinen Anwender vielleicht so sein, als Entwickler will ich aber ordentliche Werkzeuge haben, mit denen man effektiv kreative Ideen umsezten kann (nicht so ein Scheiß wie GIMP zb. kostet nix, is auch nix von der Usability her). Vom Support mal abgesehen. Bei freien Sachen ist Support in erster Linie irgend n popeliges Wiki was geführt wird, und das wars dann. Natürlich ist die freie Codebasis ein Vorteil, aber auch ein entscheidender Nachteil. Zwar werden Bugs von viel mehr Leuten schneller gefunden, aber der Nachteil ist eben, dass man auch gezielter (weil offen) nach Schwachstellen zwecks Angriff gesucht werden kann. Beide Seiten haben ihre Daseinsberechtigung. Noch was zum Thema W3C Empfehlungen, richtig, es sind Empfehlungen, die zumindest meiner Meinung nach hin und wieder nicht optimal sind. Daher mache ich das was ich für richtig halte. Das es keine 64 Bit Version von Flash gibt, ist tragisch, ja, aber open office gibs schließlich auch nich als 64 bit, genauso wenig wie firefox, thunderbird, und andere freie Software. Der Nutzen dürfte eh marginal sein, da für Mehrverwaltung wieder Potential gefressen wird.
 
@Rikibu:Hier wird aber einiges durcheinander geschmissen, Webstandards, Apps... "(nicht so ein Scheiß wie GIMP zb. kostet nix, is auch nix von der Usability her)" Komischerweise gibt es viele Entwickler, die damit sehr gut und sogar besser als mit Photoshop zurecht kommen. Also was soll diese blöde Verallgemeinerung? "Das es keine 64 Bit Version von Flash gibt, ist tragisch, ja, aber open office gibs schließlich auch nich als 64 bit, genauso wenig wie firefox, thunderbird, und andere freie Software." Der Vergleich hinkt gewaltig. Während man für die Wiedergabe der entsprechenden Mediainhalte im Web zwangsläufig auf Flash angewiesen ist, hat man bei den genannten Applikationen jede Menge Alternativen und ist nicht auf ein spezielles Programm angewiesen.
 
@Rikibu: "Das es keine 64 Bit Version von Flash gibt, ist tragisch, ja, aber open office gibs schließlich auch nich als 64 bit, genauso wenig wie firefox, thunderbird, und andere freie Software." So ein dummer Schrott, ich schreibe dir grade von einem 64-Bit-Firefox.
 
@Rikibu: Jetzt mal ohne Flax, aber ich empfinde den ganzen Kram, den man zur Wiedergabe von Medieninhalten nachinstallieren muss, als Zumutung. Zumal es ja nicht nur eine Datei ist, die man eben mal in ein Plugin-Verzeichnis packt...nein, man muss alles installieren und seinen PC geradezu vollmüllen.
 
Zumindest sollte Flash meiner Meinung nach Alternativ weiterhin zur Verfügung stehen. Gibt ja Geräte, die Flash unterstützen, aber kein HTML5.
 
@Morku90: Wenn, dann muss es auch mal einen etwas härteren Schnitt geben. Allzuviele Firmen gibt es da nicht. Viel zu lange wird auf die Abwärtskompatibilität gesetzt. HIER ist es genau richtig! An anderer Stelle kann man streiten.
 
@tk69: mit fehlender Abwärtskompatibilität schränkst du die Erreichbarkeit deiner Produkte nur sinnlos ein und andererseits wird so ein Neukauf forciert, wenn Firmen, die Schnittstellen anbieten, also hier Schnittstellen im Sinne von Handyherstellern, die im Rahmen der Produktpflege die verwendeten Browser auf Endgeräten HTML 5 fähig machen müssen, um die allgemeine Arbeitsweise als Web taugliches Gerät allgemein zu gewährleisten, wenn auf einmal alle anfangen, ihre erprobten TEchnologien umzuändern. Das kann ganz schnell nach hinten los gehen, denn irgendwann wird der Käufer/Kunde konsummüde und kommt beim Tempo der Änderungsfrequenz nicht mehr mit, wenn sich die technischen Aspekte schneller ändern, als er das Geld für neue Endgeräte erarbeiten kann... und das wird ein zunehmendes Problem und ein Konsumverzicht oder eine Konsummüdigkeit setzt möglicherweise ein.
 
@Rikibu: Man könnte glatt meinen, dass einem alle 2 Wochen ein neuer HTML-Standard angedreht werden würde. Die letzte HTML-Empfehlung kam 1999 mit HTML 4.01. HTML-Empfehlungen werden designed um zu bleiben, insofern habe ich vollstes Vertrauen in das W3C und denke, dass sie eine Empfehlung schaffen, die so konzipiert ist, dass sie die nächsten 10 Jahre hält, wie der Vorgänger.
 
@Morku90: Da kann man nur eines sagen: schlimm genug. Aber die Kunden würden den Entwicklern schon etwas erzählen, könnten sie kein YoutTube nutzen. Man wächst mit seinen Anforderungen. Das wäre eine gute Gelegenheit die Entwicklung ein bisschen voranzutreiben.
 
Cool, geht doch - ohne Flash. Jetzt werden andere sicher auch noch nachziehen... Und dann ist Flash Geschichte.
 
Und wer ausser Flash kann dann Silverlight noch halbwegs die Stirn bieten? Dagegen sieht HTML 5 einfach nach Nichts aus...
 
@bluefisch200: Wie steht das bitte im Kontext? Weder würde Flash durch so einen Schritt von der Bildfläche verschwinden (es geht lediglich darum HTML5 als Standard für Video-/Audiowiedergabe zu etablieren), noch ist Silverlight eine Alternative um auf Youtube Videos abzuspielen. Mal ganz abgesehen davon, dass Silverlight genauso proprietär ist, wie sein Kontrahent und dementsprechend genauso wenig ein offener Standard ist. Von daher sind deine Bedenken nicht wirklich nachvollziehbar.
 
@B1xx: nein, silverlight ist nicht proprietär. es ist war nicht open source, aber es ist dokumentiert. man kann sich die software gratis runterladen um anwendungen dafür zu programmieren
 
@theoh: Was spielt das für ne Rolle? Es geht um die Lizenz und die ist in diesem Falle proprietär. Das trifft übrigens auf alle Closed Source-Programme zu. Das lässt sich aber alles nachlesen...
 
@B1xx: ich muss silverlight nicht lizensieren, vorallem dann nicht wenn ich kein geld damit verdiene. ich kann silverlightanwendungen programmieren und kostenfrei zum download anbieten.
 
@theoh: Was tut das zur Sache? Das ändert absolut nichts an dem Fakt, dass Silverlight proprietär ist. Guck bei Wikipedia oder auf jeder anderen beliebigen Seite im Internet, wenn du mir nicht glaubst.
 
@B1xx: Wenn dich das so stört, knall dir halt Moonlight drauf. ;)
 
@B1xx: Eine Frage mal am Rande: Was rechtfertigt an dieser Stelle ein Minus bitte? ich habe hier keine persönliche Meinung abgegeben, sondern einen Fakt aufgezeigt und die Realität kann man wohl kaum anders auslegen oder? theoh meinte, Silverlight sei nicht proprietär, was aber nicht stimmt. Denn es definiert sich nicht danach, ob man es kostenlos benutzen kann, sondern wie die Lizens ausgelegt ist. Ansonsten mal bitte die Definition von "proprietär" nachlesen, sowie Infos zu Silverlight selbst. Wer dann immer noch was anderes behauptet...ich frag mich wirklich manchmal, was hier für Individuen unterwegs sind, die zwar klug genug sind, meinen Kommentar zu lesen, aber wohl oder übel zu doof, mal Informationen einzuholen. Denn dann würde man feststellen, dass ich recht habe.
 
@B1xx: Ist das so schlimm, dass es proprietär ist?
 
@B1xx: Es gibt aber eine _FREIE_ nicht _PROPRIETÄRE_ Alternative und die heißt Moonlight. (Eben das offene äqual zu Silverlight)
 
@Eddies UDDR: Nein, aber darum ging es ja auch garnicht. Der Zusammenhang war ein ganz anderer. @oldsqldma: ja, deinen Kommentar hab ich zur Kentnis genommen, aber darum ging es ja nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles