Verbraucherschutzministerin kritisiert Google Buzz

Recht, Politik & EU Die Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner übt erneut Kritik an einem Produkt des Internetkonzerns Google. Besonders an dem Umgang mit den privaten Daten fühlt sich Aigner bei Google Buzz gestört. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Muss jetzt jeder einmal meckern? Google hat die Fehler doch eingestanden!!
 
@USA: Aber trotz aller Proteste noch immer nicht behoben. Zum Glück habe ich keine gmail-Adresse, würde mich ziemlich ankotzen nur auf Basis eines emaildienstes auf einmal in einem "Social-Network" zu sein wo ich garnicht sein will und jeder meiner Kontakte sieht mit wem ich so schreibe!
 
@wieselding: Selbst wenn du so schlau wärest, Buzz zu aktivieren, kannst du es jederzeit (im Kleingedruckten unten) wieder deaktivieren.. Wo ist das Problem eigentlich?
 
@Schrammler: die optionale Abschaltung einer optionalen Einschaltung vorzuziehen ist nicht gerade Kundenfreundlich.
 
@Schrammler: leute die sich damit auskennen, ja. Aber ihr seid nicht die Einzigen auf dieser Welt. Man sollte endlich mal aufhören immer von sich selbst auszugehen... es gibt genug die davon nichts wissen. Habe einige Leute in meiner Umgebung mal darauf angesprochen und die meinten die haben nur mal was davon gehört aber wussten nicht mal das Buzz bei ihnen aktiv ist und genau so wenig wie mans wieder abstellt
 
@wieselding: Niemand sieht was, wenn man es nicht explizit sehen lassen möchte. Gmail ist übrigens äußerst empfehlenswert, ebenso wie u.a. Chrome, Earth und Maps. MfG
 
@franz0501: Kannst du das auch etwas genauer erörtern warum das empfehlenswert ist? Ich möchte hir kein Produkt zwingend schlecht reden, aber wenn ich das täte, würde ich dies mit Argumenten tun. Das selbe erwarte ich auch von denen, die sagen, das es empfehlenswert ist.
 
@Aurelia: Wirklich noch nie Google Earth oder Maps benutzt? Kann man eigentlich kaum glauben! Und Chrome muss man probieren, er ist schlank und sehr schnell, das fällt auch jedem auf, der ihn testet. Tiefere Argumente erwartet man doch nicht wirklich ernsthaft unter dieser Rubrik. Nein, wenn man etwas empfiehlt sind es Denkanstöße und Menschen mit hinreichendem IQ schauen sich diese Produkte einfach an! MfG an den User mit dem weiblichen Pseudonym, w.z.b.i.
 
@franz0501: Wessen Problem das wohl ist ob du das glauben kannst oder nicht ? Ich gehöre auch zu denen die das nicht nutzen / testen (und das wird auch so bleiben)
 
@Aurelia: Nenn mir einen anderen email anbieter, der kostenlos imap hat? oder exchange? 0Euro und so...
 
@ratkiller: Die Tatsache das du scheinbar meinst das du trotz 0Euro kein verplantes Abzockobjekt bist könnte aber eine Illusion sein. Nicht zu sehen das man bezahlt weil keine Rechnung eintrifft bedeutet noch lange nicht das man nicht bezahlt. Und sich wehren können bzw. das zu tun ist was anderes als schon im Internet kursierenden Daten hinterherlaufen zu wollen / müssen um Schadensbegrenzung durchzuführen. Es gibt im Internet nämlich auch Typen die kein: "ja klar löschen wir deine Daten sofort" ausleben sondern ein: "Na das ist ja komisch/verdächtig das der /die sich so anstrengt das wir seine/ihre Daten wieder löschen sollen - wieso ist das denn so ? Na da wollen wir doch mal schaun ob wir nicht was dagegen tun können .. das/damit wir die anscheinend wertvollen Daten erst mal nicht löschen müssen..".
 
@DerTigga: @~LN~: Jupp... als ich die News gelesen habe muss ich irgendwie immer wieder an Datenvorratsspeicherung denken. Hier wird grob gesagt genau das bemängelt was kürzlich von unserer Regierung per Gesetz festgelegt wurde. ->Aigner erschreckt es, wenn ein Unternehmen nicht einmal Respekt vor privaten Daten seiner Kunden und unbeteiligter Dritter hat, sagte die Bundesverbraucherschutzministerin gegenüber 'Focus'. <- Mich erschreckt es, wenn unser Staat nicht einmal Respekt vor privaten Daten seiner Bürger hat!!!!
 
@DerTigga: du redest doch bullshit junge. Ich stell eine frage und von dir kommt getrolle. Antworte doch lieber darauf. Das Lustige bei euch google-hetzern is ihr kennt keine antwort auf diese Frage. Ihr habt auch nur vermutungen und sonst nichts, aber hier groß dahertrollen mit daten löschen. Wie wärs wenn ich garkeine daten hergeb die mir wichtig wären?! Oder bist du überall mit deinen wahren Daten angemeldet? =)
 
@ratkiller: der Bullshit wie du meinst es nennen zu dürfen fängt bei dir schon an. Der Wunsch das deine Wortwahl bzw. dein Herabstufungsversuch: "Junge" bitteschön zutreffend sein möge ist mal das eine. Deine Unterstellung bzw. Vorstellung das es nichts akzeptabel anderes als den Google Krempel geben dürfte das 2te. Weder bin ich erst 35 Jahre alt noch muss ich hier ohne Mail und Internet auskommen. Und das seit Mitte 1997 nicht. Und um deine letzte Frage zu beantworten: Ja bin ich. Denn wo mir das zu risikoreich erscheint melde ich mich erst garnicht an. So einfach ist das. Irgendwann kommt nämlich jeder an sein Limit was das sich merken wo man welche Lüge benutzt hatte angeht. Und zuletzt so nett wie du bist hab ich auch bestimmt Lust dazu für dich die Kastanien aus dem Feuer zu holen indem dir sage: versuchs doch mal mit diesem und jenem Alternativ-Programm / Anbieter. Tüftel das mal schön selber raus ... junge
 
@DerTigga: Junge, heisser SCHWARZER Kaffee... Junge! Weisst du überhaupt wie lecker der schmeckt? ^^ Also wenn du das ned kennst, bist du wohl wirklich über 35. Keiner verlangt, dass du an meinen Kastanien rumspielst. Aber wer so klug daherbrabbelt solle scho a weng mehr drauf ham, als nur "deine daten gelöscht..blah blah" Ich sag nur, dass ich google meine Daten lieber anvertrau als irgend so einem GMX oder web.de verein. Ayo sicher, könnt ich mein eigenen Server in Russland mieten, aber der russlandserver is nur gut für proxy um "Für meine Region gesperrte Videos" auf Youtube zu schauen und Torrents, für die man u.U. in D belangt wird.
 
Gilt das auch für die die noch nicht auf den "Buzz" Button geklickt haben?
 
@Blubb-blubb: Das ist ja das Problem, Du bist automatisch 'gebuzzt', auch wenn Du nicht den Aktivieren- Button geklickt hast. Du mußt schon in Deine G-Mail - Einstellungen gehen, und dort 'BUZZ vollständig deaktivieren' klicken. Dann kommen noch gefühlte 17 Warnhinweise, ob Du auch wirklich, wirklich sicher bist, dann erst ist der Fisch gegessen.
 
Das Niveau deutscher Minister ist nicht zu unterbieten. Man muss befürchten, dass bald deutsche Promis ins Polit-Geschäft einsteigen.
 
@franz0501: man muss zwischen A-promis und gamma-promis unterscheiden, also leuten die nicht mal im promi dinner auftauschen dürfen. dolly buster hats ja mal versucht...und die niederlage konnte sie nicht so gut wegstecken wie in ihren filmen (<=ich weiss das das nicht ganz hinhaut aber klingt gut ^-^)
 
@DerTürke: und die D-Promis sind die Call-In-TV-Moderatoren :)
 
es sollte sich kein politiker über datenschutz beschweren dessen partei den kauf von geklauten bankdaten befürwortet ^-^...und das sogar zweimal...hat was hypokratisches. ich finds jetzt auch nicht so toll, aber ich darf auch für den kauf geklauter daten sein...aber niemand aus der politik der auf einer seite versucht den datenschutz abzubauen und dann auf dr anderen seite mal ganz populistisch zu brüllen "ney ney pöses google" *lacht* "Aigner erschreckt es, wenn ein Unternehmen nicht einmal Respekt vor privaten Daten seiner Kunden und unbeteiligter Dritter hat, sagte die Bundesverbraucherschutzministerin gegenüber 'Focus'. " kann sie mir erklären wieso dann die GEZ weiss das ich umziehe ohne das ich es denen melde?
 
@DerTürke: Aber die GEZ sind doch die Guten! Wo bekommt man als Politiker denn sonst einen Job wenn man jahrelang bewiesen hat daß man rein gar nichts kann?
 
@DerTürke: Mir fiele da noch spontan das Wörtchen ELENA ein ... Großer Lauschangriff und der ganze andre Scheiß, den wir den Parteien verdanken ist natürlich völlig uninteressant aber google ist ja das ultimative Böse.
 
@darron: Ich glaube der entscheidende Faktor bei der ganzen Sache ist einfach, dass du dich Google sehr schnell entziehen kannst. Und es werden eher anonymisierte Daten ausgewertet. Bei ELENA sind es exakt bezogene Daten und ein entziehen ist nicht möglich. Bei der GEZ sind es wieder persönliche Daten und ein entziehen ist auch sehr schwer, wobei diese Mafia einen ohne Grund einfach so reinzieht.
 
... ich bin eigentlich auch ein Freund von Google - aber was sie sich hier geleistet haben, geht auf keine Kuhhaut ...
 
Nun ja, was Frau Aigner da so von sich gibt. Einerseits fordern die Politiker immer eigenverantwortlich zu handeln, und da wollen sie einem in Watte packen? Aber was will man auch von einer Verbraucherministerin erwarten, die im Kassenbereich von Supermärkten statt Süßigkeiten lieber Obst sehen will... Die Frau is nich ganz alleine...
 
ochh nööö... www.bsi-fuer-buerger.de www.bsi.de entweder ich bin blind oder ich finde da kein einziges Wort über Datenschutz. Wo soll sich der Bürger denn sonst über Datenschutzaspekte informieren? Hier auf Winfuture? Ochh nöö, das wäre ja Arbeit, da informieren wir lieber über IE Sicherheitslücken, die bei nähreren Betrachtung noch nicht mal welche sind. Das Wort "typisch Deutsch" fällt mir da ein...
 
Aigner will mit der medienwirksamen Google Bashe doch nur von den Datensammelaktionen in der eigenen Regierung ablenken... das ist genau diesselbe Aktion wie bei Westerwelle der mit den Bashen auf die dekadenten Harz4 ´ler von der Dekadenz der eigenen Lobby ablenken will und seine dreckige Hand in den Bundestopf Sozialkasse bekommen will um seine Lobbygeschenke finanzieren zu können.
 
@~LN~: Jupp... als ich die News gelesen habe muss ich irgendwie immer wieder an Datenvorratsspeicherung denken. Hier wird grob gesagt genau das bemängelt was kürzlich von unserer Regierung per Gesetz festgelegt wurde. ->Aigner erschreckt es, wenn ein Unternehmen nicht einmal Respekt vor privaten Daten seiner Kunden und unbeteiligter Dritter hat, sagte die Bundesverbraucherschutzministerin gegenüber 'Focus'. <- Mich erschreckt es, wenn unser Staat nicht einmal Respekt vor privaten Daten seiner Bürger hat!!!!
 
Bevor ich mir eine google Mailadresse zulege würde ich so ziemlich jeden anderen kostenlosen Mailanbieter vorziehen. Vermutlich sind darunter auch schwarze Schafe. Wenn ich aber zu Beginn bereits weiß, dass die Umsatzerzielung eines Unternehmens darin liegt, private Daten seiner Nutzer zu verkaufen, warum sollte ich ihnen meine privaten Daten dann anvertrauen. Das wäre ja schon mehr als grob fahrlässig.
 
Genau das gleiche macht Facebook auch bei der Vorschlagliste für Freunde. Da meckert die Aigner aber nicht. Komisch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles