FERC erlaubt "Google Energy" den Handel mit Strom

Wirtschaft & Firmen Der US-amerikanische Internetkonzern Google darf ab sofort sowohl Strom einkaufen, als auch verkaufen. Dazu hat die US-Energiebehörde 'Federal Energy Regulatory Commission' (FERC) nun offiziell eingewilligt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich begrüße die Entwicklung. Gibt deutlich weniger soziale Unternehmen als Google.
 
@Hennel: Eine solche Entwicklung sehe ich auch positiv. Google allerdings sieht ausschließlich die finanziellen Aspekte sowie die Daten, wie in allen anderen Projekten.
 
@DARK-THREAT: welche Daten? Finanzielle Aspekte lass ich mir ja eingehen, aber welche Daten wollen sie gewinnen?
 
@zwutz: Die der Kunden o_O
 
@Pac-Man: Kundendaten, wenn Google Energy gar keine Kunden hat außer sich selbst?
 
@Pac-Man: welche Kundendaten will ein Stromlieferant groß gewinnen? In welcher Weise sollte das interessant sein?
 
@zwutz: Stromverbrauch je nach tageszeit etc. sind durchaus auch Daten die man verwenden kann...

Oder denkst du diese intelligenten Stromzähler kommen aus Spaß immer in mehr Haushalten? ;)
 
@sebastian2: lies mal nach, Google will nur zum Eigenbedarf handeln...
 
@humfri: Kann sein... Es ging aber darum, was der Stromlieferant für Daten sammeln kann...

Oder denkt hier wirklich jemand ernsthaft, ewe, yellowstrom und co, bieten diese Zähler nur an, damit der Kunde seinen Stromverbrauch besser kontrollieren kann? rofl!
 
@sebastian2: ja und draußen ist kälter als nachts. Kleiner Hinweis: hier wird (passend zur News) nur auf Google bezogen kommentiert.
 
@sibbl: Dann lies den Beitrg auf den ich mich bezogen hab.

Da ging es um "welche daten kann ein stromlieferant"... Und diese Frage habe ich beantwortet...
 
@sebastian2: Du hast dich auf die Frage von zwutz bezogen, diese bezog sich auf Dark-Threats Aussage. Die Aussage von Dark-Threat bezog sich auf Google. Die Frage von zwutz lautet also ausgeschrieben: " Welche Daten sammelt Google bei diesem Projekt" -> Du Antwortest drauf das sie Kundendaten sammeln.... Draußen ist es kälter als Nachts....
 
@sebastian2: die installieren die Zähler, damit sie niemanden mehr vorbeischicken müssen, der sie abliest. Also durchaus ein wirtschaftlicher Grund. Damit anfangen können sie trotzdem nichts. Wieviel ich verbrauche, wissen sie prinzipbedingt. Schließlich weiß mein Bäcker, welche Semmeln ich mag, ohne dass ich ihm vorwerfen müsste, irgendwelche unlauteren Beweggründe dafür zu haben.
 
@DARK-THREAT: Google ist immer noch ein Unternehmen und keine Wohlfahrt, und wie jedes Unternehmen ist natürlich auch Google auf Profit aus. Das Ziel kann man aber so oder so erreichen, Google macht es meiner Meinung nach richtig.
 
Gibts dann auch Werbefinanzierten Strom? Je nach Einsparung vielleicht garnichtmal so schlecht.
 
@wieselding: :-) Bevor man Essen machen kann gibts nen Werbefilm :-)
 
@wieselding: Ja klar ... musst dann jede halb Stunde auf einen Banner klicken um 20 Minuten die Lampe mit Strom zu versorgen!
 
@ShootingStar: musste aber gut timen, sonst kackste im dunkeln.
 
Ich bin gespannt was dabei rauskommt :)
 
Wenn man mal so bedenkt was aus der "Suchmaschine" so geworden ist. Schon nicht schlecht. "erneuerbare Energien" = Richtige Richtung
 
Irgendwie wird Google immer mehr zu einer alles kontrollierenden Firma, die in so vielen Science-Fiction-Filmen als Antagonist dastehen darf. Nja, ma schauen, was da aus Google noch wird.
 
@0xLeon: Ja und? Wenn Skynet die Kontrolle übernommen hat wird uns John Conner da schon raus holen...
 
@bluefisch200: + ich wusste genau, das nen Kommentar mitm Skynet kommen wird :D
 
@bluefisch200: SkyNet kann nichts, die Umbrella-Corporation ist viel mysteriöser!
 
@0xLeon: Das hab ich auch grade gedacht^^ Nur der name Skynet is mir nichmehr eingefallen.
 
CO2-neutrale Suchmaschinen gibts schon heute: http://forestle.org
 
@krusty: ehm? die benutzen auch nur google....zwar spenden/retten sie dabei regenwald, aber sonst...
 
Also wenn das so weitergeht wird Google wohl die Weltfirma schlechthin werden...
 
@XP SP4: Tausend mal lieber Google, als Microsoft!!
 
Als nächstes baut Google Öltürme und wir haben wieder Benzin für die nächsten 500 Jahre. Dann gehen die Ölscheichs Pleite und Google wird zum einzigen Öllieferant der Welt. Dann entwickeln ein Paar irre mitten im Google Hauptquartier, welches mittlerweile auf einem riesen Berg aus purem Gold gebaut wurde, das Elixir für ewige Jugend. Danach merken sie dass der Planet übervölkert wird und fangen an Planeten zu bauen :/. Irgendwann. IRGENDWANN!
 
@sinni800: wir sind google, ihr werdet assimiliert, widerstand ist zwecklos ^^
 
@moniduse: Widerstand ist Spannung durch Stromstärke....
 
@moniduse: Dieser Scherz mit den Borg ist für Microsoft reserviert! Das sind die wahren Borg und viel gefährlicher als die harmlosen Kuschelpuschels aus StarTrek :-)
 
vielleicht kommen dann irgendwann nicht mehr Meldungen, wie viel CO2 eine Suchanfrage produziert hat, sondern wie viel man gespart hat :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.