Handys: MMS-Funktion wird kaum praktisch genutzt

Handys & Smartphones Die MMS-Funktionalität wird zwar von vielen Anwendern als Standard für ein Mobiltelefon angesehen, nur die wenigsten verwenden das Feature aber auch in der Praxis. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Woran liegt das wohl? Preis?!
 
@zivilist: Wohl eher am Nutzen...
 
@MasterFaßel: Korrekt! Mir geht diese ganze Schreiberei eh auf den Senkel! Wenn ich was mitzuteilen habe, dann rufe ich an. Das geht schneller und es kommt zu keinen Missverständnissen. Wenn es nicht geht (Arbeit, Arzt & Co.), dann warte ich oder schreibe in ganz wichtigen Fällen eine SMS. Aber dieses sinnlose "Hallo wie geht's?" oder "Was machst'n grade?" geht mir sowas von auf den Keks...haben die Leute das Sprechen verlent? Da finde ich die Internetgeschichte auf Handys sinnvoller, da man damit Bilder und dergleichen per eMail vershicken kann und nicht auf diesen beschränkten MMS-Service angewiesen ist.
 
@tommy1977: bist du auch so ein notorischer Zurückrufer wie die Leute die auf eine SMS anrufen um zu sagen, dass das OK ist was in der SMS stand? Ich persönlich schreibe immer SMS und finde es auch besser wenn die Leute es tun. Wenn ich auf der Arbeit bin will ich nicht, dass alle 1-2 Stunden mein Handy vibriert weil jemand versucht mich zu erreichen. Soll er eine SMS schreiben und ich melde mich wenn ich dazu Zeit habe. SMS wie "Was machst'n gerade?" sind natürlich nicht intelligent. Die meistens Sachen kann ich aber in 2 SMS klären (also eine von mir und eine vom anderen als Antwort). Hinzu kommt, dass viele Frei-SMS haben, wieso also Geld fürs telefonieren ausgeben?
 
@Desperados: Es gibt auch Telefon-Flats! Aber wie gesagt, wenn es gerade ungünstig ist, schreibe sogar ich eine SMS...aber eben auch nur dann! Das hat nix mit Zurückrufer zu tun, sondern einfach damit, dass man in einem Gespräch in kürzerer Zeit mehr klären kann, als mit zig SMS.
 
@Desperados: So gehts mir auch. Habe in der Arbeit oder so keine Zeit das Telefon dauernd dabei zu haben. Mich nervt sowas auch wenn man kurz eine SMS schreibt, dann geht man wieder weg vom Handy und dann wird man zusammengestaucht warum man nie erreichbar ist....

So schlimm ist es ja auch nicht kurz auf die SMS zurückzuschreiben.

Meistens geht eine SMS auch schneller und besonders, wenn man z.B für ein Treffen keine Zeit oder Lust hat geht eine SMS auch schneller, weil man dann nicht wie beim persönlichen Telefonieren dauernd Ausreden suchen muss. Man schreibt das man da keine Zeit hat und aus. Und bekommt nicht Dutzend Rückfragen warum das so ist :-)
 
@tommy1977: wenn du also einen erreichen willst rufst du erst an, geht er nicht dran schreibst du ne SMS, hast ihn also zwei mal genervt. Hättest du gleich ne SMS geschrieben nur einmal und wenns dann wirklich nötig ist kann er dich ja zurück rufen. bezüglich "zig SMS zum klären" die Leute kenn ich auch, liebt aber meistens daran, dass die Leute sich unklar ausdrücken nicht nicht alles wichtige in die SMS direkt mit rein schreiben. dadurch entstehen dutzende Rückfragen etc. So ist mein Vater auch, die Leute verwenden die SMS wie eine Konversation mit Frage-Antwort-Frage-Antwort. Das darf man natürlich nicht machen. Wie gesagt, ich schaff das meiste mit 2 SMS abzuklären. Liegt wohl daran wie (ausführlich/Präzise) meine SMS und nicht "was machst du gerade?"
 
@tommy1977: Ich bezahle für sms und telefon je 15ct.
Ich telefoniere lieber 2 minuten und kann dabei mehr erzählen als ich in einer überlangen sms je schreiben könnte :D
 
@muffdog: wenn ich was texten will, geh ich mobil per lcg slick ins icq und schreib demjenigen. kostet 24cent/MB (den ganzen tag online im icq für ~10-15cent) auch bilder verschick ich lieber so (wenn überhaupt) ... ist WEIT günstiger.
 
@zivilist: sehr wahrscheinlich, denn sms kosten ja meistens nur noch ~10cent oder gibt es sogar als Flat. Eine MMS kostet jedoch größtenteils (wie seit jahren) ~40 cent. da schaltet man doch lieber bluetooth an um bilder zu tauschen :D
 
@MezzoX: Oder schickt sie per EMail, genau so einfach und dazu nicht von der Entfernung abhängig.
 
@Islander: und billiger ist es auch (also vom Handy natürlich)
 
@MezzoX: richtig. Oder man wartet bis man daheim ist und versendet das über die normale Inernetverbindung.
 
@zivilist: völlig richtig außerdem begrenzte Datenmenge dadurch müssen Bilder runterskalliert werden.
 
@zivilist: Eher auch an diese Spam MMss der Betreiber und andere Dienste. Zum Glück habe ich das Aufrufen solcher MMS in meinem Handy gesperrt, genau wie WAP, Mails oder sonst Zeug, was unter Prepaid extra kostet. @tommy1977: FETTES +
 
@zivilist: du musst es mal anderst sehen...eine sms kostet 19 cent und kann 160 zeichen senden. eine mms kann 1000 zeichen für 40 cent senden. an sich versteh ich nicht mal warum man überhaupt noch sms verschickt.
 
@starchildx: schon richtig. Aber bevor ich 1000 Zeichen auf nem Smartphone/Handy schreibe (auch Touchscreen!) rufe ich lieber an oder schreibe daheim in Ruhe eine Mail. Daher ist eine kurze SMS, falls es wirklich wichtig ist und man denjenigen nicht erreichen kann (voice) vollkommen okay. Bluetooth-Tastatur fürs Handy ist da natürlich eine Alternative, habe ich aber selten dabei :)
 
Wenn ich ein Photo gleich per eMail versende, muss ich es nicht erst noch editieren, damit ich es überhaupt per MMS versenden kann. Und dann natürlich der Preis.
 
@terra-nova: Editieren? Also alle meine Handys skalieren automatisch auf die gewünschte Größe.
 
@mcbit: das ist sehr schlau. besonders bei volumentarifen. naja nich mein geld.
 
@exqZ: Volumetarife? Bei MMS? Thema verfehlt?
 
@mcbit: Cool! Alle meine Handys. Klar, Du benutzt wahrscheinlich "Schaufensterware". Und wenn ich ein Bild versenden will rufe ich vorher an, ob der Empfänger ein Handy mit MMS hat. Davon abgesehen, dass alle meine Handys (EINS) kein SMS können ist es über Internet tatsächlich billiger. Aber die Bilder sind genau so nervig wie die Texte "Wasmachst Du gerade?" Außer dass man ständig den Speicher löschen muss. Mensch werd bitte älter.
 
Hö? Heute skalieren ALLE Handys automatisch auf versendbare Größe. Glaube 100kb sind das meist. Und die kosten dann 39Cent i.d.R. Ohne weitere Kosten. Manuelles Editieren gitbs da nicht. So ein Quatsch. Aber die 39Cent sind eben in der Tat erheblich zu teuer...... 5 Cent SMS; 10Cent MMS wäre ne Ansage.
 
@nize: ich zahl 24cent/MB ... also wären 2-3cent/MMS "fair".
 
Ich weiß ja nich wie das in anderen Netzen ist, aber wenn ich über alditalk/eplus eine mms versende, bekomme ich da so nen login, um mir die dateien quasi via browser anzuschauen... was is das für scheiße? warum einfach wenns auch umständlich geht, daher verschick ich per mail oder messenger... mms ist für mich kein thema und zum scheitern verurteilt...
 
@Rikibu: Vielleicht wurde mit dem Empfangendem Handy/Simkarte noch keine MMS verschickt. Ist bei T-Mobile auch so man muß mit einer neuen Karte immer erst selbst eine MMS verschicken bevor der Empfang vollständig funktioniert.
 
@Pah-Geist!: ah wusste ich gar nich... aber wieso machen die das so kompliziert? naja. mms is nich unbedingt das was ich dringend brauche.
 
@Rikibu: Weil die Provider so erst überprüfen wollen ob man ein MMS fähiges Handy hat. Ob das Sinn oder Unsinn hat bleibt mal dahingestellt.
 
@Pah-Geist!: Ist soweit ich weiß bei jedem deutschen Provider so. Vodafone definitiv auch.
 
@NewRaven:
War ja auch nur als Beispiel gedacht das mit dem T-Mobile.
 
@Rikibu: Jo korrekt, deine Nummer muss sozusagen im Netz freigeschaltet werden damit b ekannt ist dass du durch eigenes Versenden ein MMS fähiges Endgerät hast.
 
@nize: Bei o2 bekommste auch eine MMS ohne vorher selber eine verschickt zu haben. In der heutigen Zeit ist fast jedes Handy MMS-Fähig.
 
Das einzige Mal, dass ich MMS praktisch benutzt habe, oder besser praktisch benutzen werde ist das Handy-Ticket von der Bahn, das ich morgen ausprobieren werde. Ansonsten habe ich MMS noch NIE benutzt. Und das Handyticket könnte man ja auch per Mail lösen ...
 
@el3ktro: akku nich vergessen zu laden, nich das nach dem ticketkauf und vor der kontrolle der saft ausgeht...
 
Wird wohl eher daran liegen das es von 10 versuchen nur 9 mal funktioniert.
 
@Flossenfisch: nun ja, das trifft leider auch auf sms zu. die kommen auch manchmal nicht an.
 
@Flossenfisch: hab auch schon mal probiert mms zu versenden. beide male ohne erfolg. evtl. lags daran dass der empfänger einen blackberry hatte und ich ein nokia - wer weiß. von einer ernsthaften nutzung seh ich ab, war nur als spaß.
 
@krusty: Ich hab es mit meinen Bruder ein paar mal versucht und es hat nicht einmal funktioniert nurs Geld war weg.Hab zwar ein recht altes Handy (W580)aber damit sollte es eigentlich klappen.
 
Ich nutze es regelmäßig, weil in meinem bekanntenkreis Mail auf dem Handy weitgehenst unverbreitet ist. Aber stimmt schon, ist ein wenig teuer und oftmals funzt es nicht und die begrenzung auf 100-300 kb (je nach Anbieter) ist auch nicht vorteilhaft.
 
MMS ist einfach zu teuer, dann ist die Kompatilität von einem Handy zum anderen Handy nicht gegeben.
Größe des Foto ist zu groß usw.
E-Mail ist schneller und ist auf jedem PC kompatibel.
SMS ist schnell und einfach und es ist mehr, dann eben Anruf.
Das ganze MMS ist einfach unpraktisch und viel zu langsam.
 
Wer nutzt denn heute noch Handys?, gibt doch schon seit Ewigkeiten Netbooks.
 
@Smoke-2-Joints: also ich hab mal das Netbook vom Frauchen ans Ohr gehalten, aber geklingelt hat nix. Auch die Tastatur für die Zahlen vermisste ich, genauso wie Telefonbuch, und co. Ein "Telefon" das auf Wlan netze angewiesen ist, ist sicher nicht als mobiles Endgerät zu bezeichnen, um zu telefonieren
 
@Rikibu: Es gibt ja auch noch UMTS...
 
@Benutzername2: was ja auch überall verfügbar ist und in jedem netbook als handy ersatz daher kommt, schon klar.
 
@Rikibu: XD Also ich find nun eigentlich nicht, dass ein Netbook als Handy ersatz gut ist, ich wollt nur die Einschrenkung von W-lan korrigieren.
 
Zum Glück gibts Flatrates .. ich schick oft MMS mit dem iPhone
 
@1+3+3=7: Gerade dort war es ja nicht sinnvoll. E-Mails sind da wesentlich besser. MMS wird nur dann verwendet, wenn der andere nur ein Handy (und ohne Onlinezugang) zur Verfügung hat. Ansonsten macht MMS keinen Sinn.
 
Also bei meinem Provider Orange kostet mich eine MMS 7 Cent, hab ich eigentlich zuerst nicht geglaubt, erst als ich es auf der Rechnung gesehen habe, und eine SMS mit 16 Cent zu Buche schlägt. Aber da ich sowieso meistens nicht mehr als eine SMS oder MMS pro Monat versende interessiert mich das auch nicht besonders.
 
@Moarte: MMS billiger als SMS? Ja cool. also 7Cent hören sich fair an. Gibts aber leider wohl sonst nirgends....
 
Eine MMS ist dann wichtig, wenn man zum Beispiel im Urlaub ist, ein Handy ohne großartige Internetsoftware hat, und einfach mal ein Foto nach Hause schicken möchte. Ich habe zwei aus Bulgarien nach Deutschland geschickt, beide jeweils 32 cent! (+ 25 cent Datennutzung im Ausland) DAS IST NICHT TEUER!!!
 
@Benutzername2: doch :D
 
@m4r1uS: mit dem Vergleich einer Postkarte nicht
 
@Benutzername2: Doch finde ich schon. Die Qualität der MMS ist absolut nicht mit der der Postkarte zu vergleichen. Alleine schon die Freude, wenn man ovn jemanden eine Postkarte bekommt, ist ganz anders als so ein verpixeltes MMS Bild.
 
@Aurelia: mms kannst du auch ausdrucken - polaroid pogo z.b.
 
@Aurelia: "VERPIXELT" Was für ein Handy hast du denn bitte? Das Foto kann man locker in der Größe einer Postkarte ausdrucken und sich an die Wand hängen. Die Rückseite sieht man dann ja eh nicht. Und in eine MMS kann man ja auch einen sehr lieben Brief schreiben, denn man dann halt auch lesen kann, wenn man selber auch gerade nicht zu Hause ist.
 
@Benutzername2: Also... ich bin selbst Informatiker und freu mich mehr über Postkarten als MMS :) In der Tat ist es nämlich so, dass ich mich nach Empfang einer SMS/MMS stets dazu gezwungen sehe eine Antwort zu schicken. Abgesehen davon möcht ich jetzt mal klugscheissen :) Hier in Australien braucht man nur einen kostenlosen AIRMAIL Sticker auf die Postkarte kleben und die Post ist verpflichtet die Karte auszuliefern... insofern schreib ich lieber ne Karte... die kann man sich wenigstens an das Kühlmöbel pinnen und sieht sie jeden Tag vor dem Frühstück :)
 
ey-ey-ey war der schrei groß, als das iphone keine mms verschicken konnte!
 
@dudethedude: Wieso ach, wenn man nen sehr guten Email Client integriert hat.
 
@JacksBauer: ist doch egal, hauptsache gegen apple bashen! da sieht man mal wieviel leute wirklich ahnung haben... :D btw: ich hab in meinem ganzen leben höchstens 3 mms verschickt... bei vorhandenem email client also absoluter blödsinn
 
Ich glaube, der MMS-Dienst wird auf kurz oder lang wieder vom Mobilfunk-Markt verschwinden... Der Datendienst MMS wurde einfach auf Grund einer völlig falschen Preisstrategie vom Kunden nie angenommen... Daher hat dieser Dienst einfach keine Zukunft mehr.
 
@Taxidriver05: Denke ich auch, dass es eher auf E-Mail hinausläuft. Jeder bastelt sich seinen eigenen MMS-Standard. Ist ja grauenhaft.
 
hab die mms früher benutzt wenn ich mehr als nur 1sms geschrieben habe...inne mms passende einige tausendzeichen, aber ich hab dann das telefonieren und sms schreiben sein gelassen. ich hab keine flatrate, ich lasse mich anrufen und frei sms habe ich auch nicht (auch nicht nach dem ich dem o2 kundendienst mitgeteilt hab das ich seit mitte 1999 kunde bei denen bin...rasselbande ^-^) . aus dem urlaub gibts eine portskarte, die kann man sich irgendwohinhängen und ist billiger als eine mms und im inland kriegen die leute ihre bilder via email vom PC oder Kapitän Blauzahn. email anhänge vom handy schicken ist nicht so mein ding, da ich nur 30MB im monat hab und die sind jeden monat aufs neue vom aussterben bedroht (opera mini, ebuddy, emails, rss feeds..so nen megabyte pro tag verschwindet ganz schnell wenn man nicht aufpasst). die MMS ist preis leistungs technisch völlig fehl am platze...aufwendig ja im gegensatz zu einer sms die nicht mehr als 1-2 cent kosten dürfte, aber auch den meisten keine 40cent wert
 
apple wollte ja von anfang an keine mms auf dem iphone - musste sich letztlich aber dem volkswillen beugen... schade das sie es nicht durchgezogen haben.
 
Ich habe noch nie im Leben eine MMS verschickt, obwohl das iPhone das ja mittlerweile kann. Ich hab' 'nen guten E-Mail-Client auf dem Ding und wenn ich denn mal ein Bild verschicken möchte, dann tue ich das einfach über diesen. Das kostet mich im Gegensatz zur MMS keinen Cent und das Bild hat noch eine vernünftige Qualität. MMS werden früher oder später ohnehin aussterben, gleiches gilt vermutlich auch für die SMS in der Form, wie sie heute noch existiert. Da sind E-Mails einfach die wesentlich bessere Alternative.
 
Ich schicke immer MMS, wenn ich viel Text tippe und eine MMS daher günstiger als 3 zusammenhängende sms wird ;)
 
ich verschicke lieber von unterwegs emails oder bin online bei facebook. Ansonsten geh ich einfach von unterwegs mit nen messenger rein. Dank Datenflat heute alles kein thema mehr. Natürlich bringt das nix wenn man niemanden kennt der dauer online ist.
 
Ich denke mal, daß die Möglichkeit mit MMS Bilder zu verschicken...auch noch mehr aus der Zeit begründet ist..wo noch nicht jedes Handy Internetfähig war. Und da haben viele es gerne genutzt, um Bilder von sich zu senden. Nach meiner Erfahrung war es den Männern egal, was sie für eine MMS zahlen...wenn sie mir dafür von sich Nacktfotos schicken konnten....lächel.
Männer...tztztz...smile
 
"Die MMS-Funktionalität wird zwar von vielen Anwendern als Standard für ein Mobiltelefon angesehen" ... nicht beim iPhone!! lmao
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles