Marktforscher: Arbeitsspeichermarkt explodiert 2010

Speicher Nach drei Jahren stetiger Umsatzrückgänge können die Hersteller von Arbeitsspeicher für 2010 mit einem kräftigen Anstieg ihrer Einnahmen rechnen. Die Marktforscher von iSuppli gehen davon aus, dass die Umsätze im DRAM-Markt 2010 um ganze 40 Prozent ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hätten sie gerne!
 
@Sighol: Meint der ,er wär lustig xD
 
@Sighol: Diese Marktfrösche sind nicht schlauer als ein Bauer. Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sichs Wetter; oder es bleibt wie's ist.
 
@Metzelsuppe: manche hähne krähen weil sie meinen, ohne sie geht die sonne nicht auf ;-)
 
Alle halbe Jahre die gleiche Leier und (fast) nichts tut sich in den Preisen...
 
@Bioforge: Dafür sind die Preise im letzten Jahr aber wieder ganz schön gestiegen... http://geizhals.at/?phist=223173&age=365
 
@Hannes Rannes: :D - Geizhals, voll die Referenz! Man kann nicht an einem Riegel einen Trend ablesen. Schau dir mal DDR1 Riegel an, die sind auch teurer geworden, dafür sind DDR3 am sinken. Es gibt soviele verschiedene Preisentwicklungen weil es soviele verschiede RAM-Module für verschiedene Systeme gibt dass du schon einen Querschnitt durch alle Speicherriegel brauchst um einen authentischen Trend erkennen zu können.
 
@lutschboy: Schon klar dass man nicht von einem Produkt auf alle schließen kann aber das war vor einem Jahr noch einer der günstigsten und auch viele andere Produkte haben sich auf dem Niveau bewegt und ähnlich verhält es sich jetzt (DDR2-Notebook-RAM). @Stonerrock: Du hast die Entwicklung der letzten 3 Monate verlinkt, auch dieser ist um mehr als 50 % teurer als noch vor einem Jahr.
 
Hier noch der Link. http://geizhals.at/?phist=288360&age=365 / OT: Wo ist denn bitte der beschriebene Bearbeiten-Button für eigene Kommentare?! o.O
 
@Hannes Rannes: dann schau dir diesen speicher an, da ist der preis z.b. leicht gefallen.
http://geizhals.at/?phist=288360
 
@Hannes Rannes: Preise orientieren sich immer an der Nachfrage und damit den Produktionsstückzahlen. Speicherriegel, die "veraltet" sind werden weniger nachgefragt, daher sinken die Produktionsstückzahlen, wodurch die Produktion verteuert wird. Daher steigt dann der Preis. Dafür wird der Preis für Speicherriegel, die "aktuell" sind gleich bleiben, bzw. sinken, weil die Nachfrage nach immer mehr Speicher ein genereller Trend ist. Sollte dieser Trend allerdings zu stark ausfallen, dann kommt es zu Lieferengpässen, was nach dem marktwirtschalftlichen Prinzip von Angebot und Nachfrage die Preise dann natürlich auch nach Oben treiben kann.
 
@Bioforge: fast nichts tut sich an den preisen? sag das mal meinem lieferanten! der ram den ich am meisten verbaue (4gb kvr800d2n5schlagmichtot^^) bestellte ich im märz 09 für knapp 28 euro, heute liegt der preis bei über 70! aber gut zu wissen dass sich nichts getan hat oO
 
Ja die Analsten sind schon wieder am forschen .
 
Ich bin kein BWLer .. also warum steigen die Preise, wenn die Nachfrage steigt?
Soweit mir bekannt ist, sind RAM Chips keine Luxusartikel?
 
@sqrt: Mal ganz einfach erklärt: Wenn mehr Leute RAM haben wollen, kann der Anbieter den Preis anheben. Umgekehrt: Wenn keiner das Zeug haben will, kriegst du es nachgeschmissen.
Tatsächlich ist es bissl komplizierter. Wenn es Dich interessiert, google nach "Gleichgewichtspreis"
 
@sqrt: Weil Produktionskapazitäten zurückgefahren wurden und der Markt einen Hersteller verloren hat (Quimonda).
 
@beide: hmkay, die Frage war natürlich etwas provokativ.
Ich fürchte, ich hab da an etwas aus der VWL gedacht .. was in dem Fall nicht zutrifft. Danke.
 
@sqrt: angenommen es gibt nur 100 stück von einem bestimmten gut (z.b. diamanten) aber 1000 leute wollen es haben. dann steigt der preis natürlich bis ins unendliche. wenn wir aber ein gut fast unendlich zur verfügung haben (z.b. trinkwasser) dann ist der preis auch recht angenehm. wenn also jeder ram-hersteller an der produktionsobergrenze angelangt ist, gibt es nur eine bestimmte stückzahl auf dem markt. gibt es nun mehr leute die ram kaufen wollen, so steigt der preis dementsprechend.
 
@sqrt: Wenn die Nachfrage in einem derat hohen Masse steigt, dass sie nicht befriedigt werden kann, weil zum Beispiel die Produktionsanlagen nicht rechtzeitig weiter ausgebaut wurden, dann steiegn die Preise.
Reine Marktwirtschaft. Liegt das Angebot unter der Nachfrage geht der Preis nach Oben.
 
Teuer is allet so oder so... anstatt se die Preise mal an Otto-Normal-Verbraucher angleichen!
 
@-eiinzelton-: Du hast noch keine Preise gesehen die in der Insdustrie gezahlt werden.
 
@shawn777: Sicher hab ich des komm selber von da
 
@04 das ist jetzt ein Scherz oder? Wenn die Nachfrage steigt, die Ausbringungsmenge aber gleich bleibt verknappt sich ein Gut und dadurch steigt der Preis, als gutes Beispiel kann man Benzin nennen, die Nachfrage steigt über die Jahre (bis auf die Jahre der Wirtschaftskrise) stetig an, die Ölexportländer können aber die Produktion nicht gleich schnell erhöhen also wird Benzin teurer. Desweiteren haben viele Chiphersteller engpässe gehabt weil die Handy Industrie vor allem aber auch Apple massiv den Markt leer gekauft haben.
 
RAM gibt´s doch kostenlos zum download
www.downloadmoreram.com

:)
 
@CafeGrande: Ich brauch DDR3 und die haben nur DDR2 :(
 
@CafeGrande: Vor den 4 GB Kits muss ich aber warnen, höchst inkompatibel... Hab ich jetzt auf 3 Rechnern runtergeladen, werdem aber auf keinem System richtig erkannt. Naja, egal, werd die jetzt mal auf DVD brennen und im Laptop testen...
 
nuja wenn sie weniger herstellen, gibt es engpässe...also alles gewollt und geplant...der markt erlaubt dieses verhalten eigendlich nicht...speicherindustrie: abzocker!
 
@MxH: Nun ja kll4k. Die Preise sind aber ganz schön explodiert. Man bezahlt nun schon fast das 3 bis 3,5 Fache der niedrigsten Preise von letztem Jahr. Natürlich kann ich eine Preissteigerung verstehen, aber nicht in diesem Maße, wie er jetzt stattgefunden hatte. Wenn ich auch nun die Preise mit anderen Hardware-Komponenten vergleiche, kommt mir der RAM überproportional teuer vor - vor allem in der heutigen Zeit. Die Zeiten wo der RAM so teuer war, wie eine Einsteiger-CPU sollten vorbei sein, aber anscheinend fängt es wieder von vorne an.
 
@Elandur: und wie war der preis vor 3 bzw. 4 jahren? da hat nämlich die krise angefangen... ich find 100€ pro riegel zwar nicht gerade billig, aber wenn man guten arbeitsspeicher will, muss man halt dafür zahlen. absurd fand ich die preise vor einem jahr...
 
@MxH: Äh nein? Mal wieder ein Post mit 0 Hintergrundwissen. Nur durch die Überkapazitäten, waren die RAM-Preise letztes Jahr so günstig und die Hersteller haben kräftige Verluste eingefahren! Und ich finds ok, wenn sie jetzt einen Teil wieder reinholen. Zudem wurde nicht direkt gesagt, dass die Einnahmen stark steigen, nur der Umsatz. Wenn die Nachfrage wirklich groß ist, werden auch neue Kapazitäten gebaut.
 
Ach ja wie oft hab ich das in den letzten Jahren hier gelesen . Die Preise sollen angeblich steigen . Einfach mal ein paar minuten Zeit investieren und im Internet Preise vergleichen , hier wird es immer preisgünstiger Fakt !
Komischerweise fällt mir persönlich auf , das diejenigen zb. Raucher in meiner Abteilung ca. 22 Mitarbeiter von 30 , die pro Woche 16EUR und mehr für Zigaretten ausgeben am meisten über Preiserhöhungen ( nicht nur im PC Bereich ) jammern und schimpfen.
Wenn man denen dann mal als Nichtraucher vorrechnet was die da pro Jahr für Geld in die Luft blasen , machen die meisten dicke Backen und staunen.
 
bei aller Liebe, aber das machen die doch absichtlich, die Produktion wird herunter gefdahren, die Nachfrage ist gross und der Preis gestaltet sich dadurch. In meinen Augen sind die RAM Hersteller Verbrecher und abzocker!
 
@Faith: Verbrecher? Naja, da war mal etwas mit Preisabsprachen, kA, wen es betraf. Abzocker? Du kannst noch immer für 70€ 4GB RAM kaufen, was für fast alles genug ist. Seit Monaten sind die Preise lachhaft niedrig, ich glaube hier würde auch immer gemeckert werden.
 
Wegen Windows 7. Und jetzt bitte gaaaanz viel produzieren. Überschwemmt uns mit billigem Speicher ! :-)
 
Kein wunder, mit den aktuellen iMacs gibt es jetzt schon Consumer Computer die 16 GB schlucken koennen. Haste mal n Eimer Ram Module?
 
Und woher bekomme ich dann meine Arbeitsspeicher, wenn der Markt explodiert?
 
BA-BOOM! Weg war der Arbeitsspeichermarkt
 
Wie gut, dass mich das nicht mehr kümmern muss.
Meine 8 GB im Ubuntu dürften ne Weile schicken.. Keine 2 Gb Auslastung..^^
Nie wieder Windows..!! ^^
 
@dbruch: Wozu brauchst Du dann 8GB, wenn nichma 2 GB genutzt werden?
 
@dbruch: muss ja ein intelligentes speichermanagement sein wenn das betriebssystem dann nicht aus den vollen schöpft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles