Nexus One: Sony Ericsson lehnte Entwicklung ab

Handys & Smartphones Mit dem Nexus One hat Google Anfang des Jahres sein erstes eigenes Smartphone ins Angebot aufgenommen. Die Produktion übernahm das taiwanische Unternehmen HTC. Offenbar war die Firma aber nicht die erste Wahl des Suchmaschinenbetreibers. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klar daß Sony sowas ablehnt wenn sie nicht die Möglichkeit haben irgendwas proprietäres damit zu veranstalten. Ohne ihre Kundenabwehr wollen die einfach nichts auf den Markt bringen.
 
@Johnny Cache: Dabei steht doch HTC hinten auf dem unteren Teil des Nexus Ones drauf, dass Logo von Google ist im oberen Bereich. Unten hätte sicher auch das Sony Ericsson Logo sein Platz gefunden.
 
@Johnny Cache: Ist aber auch zu viel verlangt das proprietäre Firmenlogo aufzudrucken, nech? *rolleyes*
 
@Johnny Cache: Lesen muss man können... Erstens gehts hier um Sony Ericsson. Nein, das ist nicht Sony... Zweitens, sorry, ich seh an keinen meiner Sony Ericsson-Handies etwas properitäreres als an jedem anderen vergleichbaren Handy. - Jedenfalls kann man auf jedem SE-Handy der letzten 4 Jahre MP3-Dateien direkt drauf-, ab und wieder runterspielen, ohne spezielle Treiber oder iTunes laufen haben zu müssen.
 
@Lofote: Aha, und der allseits beliebte Memory Stick ist also nicht proprietär?
 
@Johnny Cache: Gut das mein SE Handy einen miniSD Einschub hat. Vom Memory Stick wurde schon vor einiger Zeit Abschied genommen.
Aber ihr habt teilweise recht, qualitatiev ist mein SE gerät auch nicht der Hit, und vom wem wurde es gebaut... ach ja von HTC.
 
@Johnny Cache: Tja, die halten halt an dem fest, was sie erfunden haben, zu einer Zeit, als SD noch lange nicht Standard war, sondern ein Krieg zwischen MS, CF und SmartMedia-Karten war. ... Aber das das Xperia X1 einen miniSD-Slot hat, hast du nicht mitbekommen, oder? Ansonsten muss ich ja echt sagen, dass nur anhand des eigenen Speicherkartenslots Sony oder SE als "sie wollen nur proprietäres machen" so ein gebashe du hier los trittst, werte ich als billiges Anti-Sony-Geflame ohne Rückhalt.
 
@Johnny Cache: naja, vielleicht sind die htc-teile ja qualitativ hochwertiger, als der üble sony-ericsonmüll. wir sollten se dankbar sein, daß sie abgelehnt haben das googleteil zu produzieren.
 
@Madricks: Ich kann dir nur zustimmen. Habe ein C905 von SE, innerhalb des ersten Jahres war es 3 mal ein Garantiefall und jetzt habe ich ein nagelneues bekommen, bei diesem geht die Vibrationsfunktion nicht. Schaue mich zur Zeit auch nach Alternativen um und habe auch schon das Nexus One ins auge gefasst. Zum Glück ist der Hersteller HTC und nicht SE, weil SE ist für mich wirklich gestorben.
 
@Madricks: Aha, der üble Sony Ericsson-Müll.. Hast du Beispiele? Vor allem verglichen mit der Konkurrenz? Achtung: Eigene Erfahrungen mit Einzelgeräten interessieren beim "Gesetz der großen Zahlen" (Statistik) nicht.
 
@Johnny Cache[o1]: Googles Produkte als nicht proprietär einzuordnen ist naiv. Und um das abzuschließen, nicht proprietäres ist für Amateure.
 
Was bringt HTC das beste Smartphone, wenn es sich nicht verkauft. Werbung für die eigene Marke ist das einzig positive, das HTC aus der Partnerschaft mitnehmen kann.
 
@Hennel: solange Google die Enwicklung zahlt hat HTC keine eigenen Kosten
 
@Hennel: Die technische Verwandschaft zum grade angekündigten HTC Desire ist offensichtlich, also hat HTC auch bei der Entwicklung seines nächsten Top-Sellers Unterstützung gehabt. Sicherlich kein Nachteil.
 
Die Strategie von Google find ich auch nicht sonderlich toll. Die hätten das Nexus schon vor dem MWC nach Deutschland bringen müssen. So wird mMn das Desire und das Legend von HTC ziemlich viele potentielle Kunden abgreifen.
 
@epol: Ach. Also wird ein Handy von HTC einem Handy von HTC (Nexus One) Konkurrenz machen? Eine solch "schlimme" Marktsituation aber auch...
 
@Thunderbyte: er redet von google, nicht von htc. google hat nichts davon, wenn htc das desire statt dem nexus one verkauft.
 
@Zebrahead: doch haben sie - 1. android verstärkt zu plazieren 2. microsoft marktanteil von dessen winmob wegzunehmen.
 
@Madricks[re:3]: So ein Unsinn.
 
HTC und aufstrebendes Unternehmen? Stimmt voll und ganz. Wenn die so weitermachen sind die in 2 Jahren bestimmt bei, naja, sagen wir mal 30%. Sony Ericsson, LG und Nokia können dann im Smartphonebereich einpacken, Toshiba und Samsung werden wohl auch gute Smartphones herausbringen können
 
@gonzohuerth: naja bei samsung muß ich dir leider widersprechen-gute fernseher stellen sie ja her, aber sonst.....
 
@Madricks: von den miserablen telefonen mal abgesehen, baut samsung eigentlich durch die bank sehr hochwertige produkte; das beschränkt sich nicht nur auf fernseher...
 
@Madricks: Bei Samsung ist nur der Kundensupport miserabel (praktisch nicht vorhanden und wenn, dann unfreundlich oder inkompetent), aber die Produkte an sich, sind nicht schlecht. Viele sogar sehr gut.
 
@Wollknäuel Sockenbar: kundensupport in der handysparte von samsung kannst echt knicken. bekam mal ein kundengerät unrepariert zurück. begründung: wasserschaden. es war aber kein wasserschaden, der kunde hatte im sommer eine lange hose an und schwitzte es quasi voll, alle erklärungsversuche stoßen bei samsung auf taube ohren. aber tfts und fernseher sind alle top von samsung.
 
"Offenbar war die Firma aber nicht die erste Wahl des Suchmaschinenbetreibers." wieso? das einholen von konkurrenz-angeboten gehört zum gang und gebe in der wirtschaft, um z.b. die preise zu drücken. sony ericsson hat vielleicht bei der entwicklung des xperia x1 bemerkt, dass sie mit dem smartphone-knowhow der taiwanesen nicht mithalten können - weswegen das x1 ja auch im auftrag von se durch htc entwickelt wurde. ich denke htc war sehr wohl favorit - immerhin haben sie am meisten erfahrung mit android und mit dem einsatz von neusten technologien (in diesem fall der snapdragon-prozessor, der auch im hd2 zum einsatz kommt). ausserdem bietet htc die qualität die google im kampf gegen apple benötigt.
 
@Zebrahead: Wieso sollen sie so wenig Smartphone-Knowhow haben? Sie haben immerhin mit der P-Serie auf Symbian-Basis jahrelang einen großen Teil des Smartphone-Marktes gehabt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter