Nur 39 Euro: Sparversion von Office 2007 für Afrika

Office Microsoft hat eine spezielle Variante seines Büropakets Office 2007 für den Vertrieb in Afrika auf den Markt gebracht. Die Software wird zu einem deutlich reduzierten Preis vertrieben, auch um illegalen Kopien entgegen zu wirken. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich schätze mal, dass es für die Region immer noch immer annähernd unbezahlbar ist.
 
@zivilist: Dort gibt es zwar kaum eine Mittelschicht, aber eine Oberschicht gibt es trotzdem. Nicht alle Hungern in Afrika wie man es immer in den Medien sieht. Nairobi Kenia: http://tinyurl.com/yhbw7r6
 
@JacksBauer: schon klar, aber das Verhältnis ist krass zwischen Oberschift und Unterschicht: was wird es da wohl mehr geben?!
 
@zivilist: Klar ist das Verhältnis traurig. Und durch die massive Korruption ist es auch selten das die Spenden (Geld, Hardware etc.) auch bei der Bevölkerung ankommt. Habe es selber erlebt wie unsere Spenden von Werkzeug und Bau Materialien von den "oberen" geklaut wurden.
 
@zivilist: naja warte noch ein wenig was aus Deutschland wird.

Das Verhältnis zu Unterschicht und Oberschicht wird auch immer größer.

Braucht man nur die Nachrichten anzuschauen, wieviele Menschen und auch Kinder in Deutschland schon Hungern und zur Bahnhofsmission bzw Suppenküchen gehen müssen und im Gegensatz die Oberschicht.
 
@zivilist: Man erhält dafür 3 Lizenzen... die Familien, die sich -3- Computer im Haushalt leisten können (und auf nem 286er wird das nicht laufen), können auch die 39 Euro bezahlen... sie könnten auch die 80 Euro bezahlen. Den Empfängern der 100$-Laptops wird die Software nichts nutzen.
 
@zivilist: Zumal die Raubkopien halt immernoch billiger sind
 
@lutschboy: ja, weil die 40€ von einigen der monatslohn ist...aber wieso nicht auf openoffice springen? für schwellen länder sollten quelloffene anwendungen goldwert sein(im übertragenen sinne, natürlich auch wenn die trotzdem verkauft werden). Open Office, Thunderbird, der rest ist eh von einer XP CD die mehrere millionen mal aktiviert worden ist und wenn nicht sogar auf dem wohlstandsmüller der industrieländer zurück gelassen
 
@zivilist: Von Südafrika mal abgesehen, dürfte deine These grundsätzlich stimmen.
 
@zivilist: Wobei sich in einigen Ländern langsam eine Mittelschicht entwickelt, wenn auch nur langsam. Vielerorts steht die Entwicklung aber wirklich vollkommen still.
 
@3-R4Z0R: In Afrika steht die Entwicklung nicht bloß still, sondern in den meisten Staaten ist der Lebensstandard, seit der Endphase der Kolonialzeit in den 50er- und 60er-Jahren, teils massiv zurückgegangen. Und das, macht doch mehr als nur nachdenklich.
 
@zivilist: Der Gini-Koeffizient ist d'accord ;-)
 
@zivilist Die Unterschicht kann sich leider nichtmal einen PC leisten geschweige den einen neuen mit Internetanschluss daher würde auch ein noch billigerer Preis nicht viel bewirken. Desweiteren ist die Version wohl für die Mittelschicht gedacht und wie oben erwähnt soll sie helfen Illegale Kopien zu "vertreiben". ich finde es im grossen und ganzen gut das Microsoft dies anbietet...sie könnten auch einfach sagen "ach komm scheiss drauf da verdienen wir ja so oder so nichts" aber sie tun trotzdem was auch wenn das für uns vlt anders erscheint.
 
...sicherstellen, dass möglichst viele Kunden nicht auf eine kostenlose und legale Alternative umsteigen?! (letzter Absatz)
 
Gibt doch kostenlose Office-Alternativen...
 
@Hennel: damit verdient aber Microsoft kein Geld und deren Mitarbeiter keine Brötchen.
 
Mit noch guenstigeren Preisen verlierten sie aber auch kein Geld. Digitales Gut und so. Variable Kosten nahezu Null.
 
@Hennel: und wenn man keine Alternative möchte? Ich komm gut klar mit dem Office System, und möchte auch nicht umsteigen, auf OO oder sonstiges. Schade nur das das hierzulande nicht möglich ist, günstige Versionen anzubieten...
 
@Hennel: Kapier ich auch nicht, dass man für etwas Geld rauswirft, wo es kostenlose Alternativen gibt. Selbst wenn MSOffice etwas intuitiver ist, ich komm mit Google Docs und OpenOffice bestens zurecht und OpenOffice bietet mir ungefähr 250% der Funktionen, die ich nutze!!!
 
@NoName!: nur weil du die funktionen nicht brauchst braucht sie keiner....
 
@Hennel: Eben wieso nicht gleich Open Office. Läuft wunderbar und reicht ebenso aus. Immer diese Geldmacherei mit Software die es ebenfalls kostenlos gibt.
 
Microsoft versuch wohl alles, damit jeder von ihnen abhängig ist oder
 
@ProSieben: Nenn mir ein Unternehmen welches das nicht versucht?!?
 
@Radi_Cöln: Wirklich, egal was man tut, immer solche Kommentare... Ich versuche meine Kunden auch an mich zu binden, schließlich will ICH ja was verdienen, und möchte nicht das sie in MM gehn, und sich da was kaufen! Ich finde es im Gegenteil gut, das Microsoft versucht seine Kunden zu binden. Daran merkt man das die auch nicht schlafen, und sich auch gedanken über die Konkurenz/Alternativ Software gedanken machen.
 
@emi: mit anderen Worten, du wärst bereit zu Lügen, wenn es darauf ankommt?
 
@ProSieben: nein, wie so sollte ich?
 
@emi: weil du den Kunden an dich binden willst und denen wohl auch sagen würdest, hier ist es billiger besser usw., während es woanders billiger oder besser sein könnte.
 
@ProSieben: Nein, als guter Unternehmer schickt man die Kunden zur Konkurrenz ...
 
@William Thomas: Nein, als ein ehrlicher Mensch, sagt man die Wahrheit, wenn die potentielle Käufer danach fragen. Schließlich willst du doch auch nicht belogen werden oder?
 
@ProSieben: Sicher man schickt potentielle Käufer weg. Und wie soll man dann am Ende des Monats die Angestellten bezahlen?
Das ist doch schon recht blauäugig.
 
@William Thomas: sry das ist aber so, entweder er kauft bei dir, aber wenn jmd schon reinkommt und jammert und ihm is alles zu teuer, dann will ich kein geschäft mit denen machen. Dann setz ich mich auch keine 2 Std. hin und schreibe ein Angebot oder sonstwas, dann sollen die ruhig weggehn, an denen hängts nicht... Dann bitt ich sie zu gehn mit den worten: Wir schließen wegen reichtums, eure armut kotzt mich an!
 
@ProSieben: und du würdest natürlich alles verschenken...
 
@Dr-Gimpfen: wenn sich die Möglichkeit geben würde, dann ja.
 
@ProSieben: deine Firma würde dann natürlich lang durchhalten.
 
@Dr-Gimpfen: daher auch "wenn sie die Möglichkeit geben würde"...
 
@Dr-Gimpfen: jetzt hört auf mit ihm zu diskutieren... offensichtlich will er einfach recht haben und nur den Standpunkt des Verbrauchers sehen. Also gönnen wir ihm das
 
@ProSieben: das heisst also das du grad so kostendeckend arbeiten willst? also nix mit Gewinn oder Expansion usw.? und wenns dann im nächsten Monat mal net läuft werden einfach Leute raus geworfen :)
 
das ist eine gute idee von microsoft, da die meisten leute in dieser gegend wenig einkommen haben... find ich klasse =)
 
@fenz_18: mit openoffice müssten die leute gar nix ausgeben und könnten eine kopie im ganzen viertel installieren. ms ist hier nach wie vor auf gewinn aus (was für eine firma normal ist).
 
@Balu2004: was für eine kapitalistische Firma normal ist.
 
@Balu2004: ist ja klar das sie auf gewinn aus sind wäre ja sonnst nicht MS aber dennoch eine nette geste es billiger anzubieteen... und die die kein geld ausgeben wollen/können werden wohl eh auf open office umsteigen oder gar keinen pc besitzen...
 
@fenz_18: Finde es witzig wie du einen ganzen Kontinent als "Gegend" bezeichnest. Davon abgesehen hast du echt keine Ahnung, in Afrika verwendet man Raubkopien und kein OOo.
 
@Balu2004: was ich mich bei dem Argument immer frage: wie sollen sie an OOo kommen? Für den Download braucht man schonmal ne Breitbandverbindung, was da unten auch nicht jeder Haushalt haben dürfte. Und sich das Ding per Luftpost schicken lassen ist ja auch nicht kostenlos. Sie könnten also nur punkten, wenn sich jemand bereit erklärt, dort unten das Zeug zu vertreiben und Support zu leisten (was MS macht). Und dafür will er natürlich auch Geld. Ich frage mich also, ob sie mit OOo wirklich so viel billiger wegkommen würden. Aber du kannst mich gerne über den Breitbandausbau der afrikanischen Unterschicht aufklären
 
@zwutz: Wieso brauch man ne Breitbandverbindung um OpenOffice zu ziehen? Kann man auch mit Modem ziehen, dauert halt nur länger. Also wenn es da unten Raubkopien zu kaufen gibt, dann gibt es auch Rohlinge, und Internet Cafés sowieso. Ich bezweifle auch dass dass hier von Flüchtlingslagern die rede ist, wer einen PC hat auf dem Office 2007 läuft, der wird auch die Möglichkeit haben an Open Office zu kommen. Abgesehen davon steht aber auch in dem Artikel jetzt nix über die Nachfrage an MS Office, wer weiß, vielleicht haben die meisten ja OOo drauf? Ich sehe hier nirgends Zahlen zu irgendwas.
 
ist nicht verkehrt, aber trotzdem behaupte ich mal, dass auch 80 euro bei uns für manch einen viel geld ist. was ich meine ist, es wird davon asugegangen, dass man hierzulande mehr geld in der tasche hat als woanders. vor allem aber, sollte es sich um eine abgespeckte variante handeln, dann kann genau so eine version auch für andere immernoch ausreichend sein. ich selbst bezahle auch für funktionen, die ich nicht benötige und hätte gerne öfters einfach mal sog. lite-versionen
 
@hjo: Naja ganz ehrlich ich glaube das 39€ auch wenn es 3 Lizenzen sind immernoch Recht teuer für die dortigen Unterschicht ist, genauso wie Office hier "teuer" ist. Wer es sich leisten will wird es tun, ansonsten gibt es kostenfreie Alternativen. Ich z.B. werd mit die H&S 2010 holen da mir die Beta gefallen hat.
 
@hjo: wozu kaufen, wenn du es umsonst haben kannst?
 
@ProSieben: ?
 
@hjo: OpenOffice?
 
@ProSieben: hier gehts um ms office und du sagst, wieso kaufen, wenn man es umsonst haben kann... erster gedanke: illegal downloaden... openoffice hilft mir/uns nicht weiter bei ms excelsheets mit makros usw... :)
 
@hjo: du kannst mit OpenOffice auch Makros erstellen bzw ausführen. Man sollte sich nicht von einer Firma bzw. einem Produkt abhängig machen lassen.
 
@ProSieben: MS excelsheets mit makros ... keine kleinen makros... naja, egal... wir verstehn uns einfach nicht lol natürlich kann man auch mit openoffice makros erstellen
 
Der Preis von 40 Euro im Vergleich zu 80 Euro hierzulande ist geradezu lächerlich. Auch wenn nicht alle Afrikaner unter Hütten leben sind 40 Euro deutlich zu teuer. Viele Afrikaner freuen sich wenn man Ihnen umgerechnet 20 Cent zukommen lässt und sie sich damit was wichtiges kaufen können. Habe selber entfernte Verwandte die in Kenia wohnen und eine Freundin derer Mann aus Nigeria kommt. Die Leute da kaufen sich für 40 Euro bestimmt was sinnigeres als ein Microsoft Office dessen Funktionsumfang sie sowieso nicht ausschöpfen werden. Ein Gigant wie Microsoft würde sich keinen Ast abbrechen wenn es ein geeigneteres Preismodell für Afrika vorstellen würde, 40 Euro sind lächerlich teuer. Ob den Menschen die jeweilige Hardware überhaupt zur Verfügung steht um das neue Office nutzen zu können ist nochmal ne andere Frage...
 
@TuxIsGreat: Es geht doch bloß darum, die Menschen auch dort mit dem Microsoft Kram anzufixen. Dabei wäre OpenOffice, ja OpenSource überhaupt viel besser für die Menschen. Also das gute Linux & OpenOffice zum Beispiel. Ubuntu hat übrigens seinen Ursprung in Afrika. Mark Shuttleworth ermöglichte es, dass Ubuntu nicht nur in Afrika verschenkt wird. Nur um mal diese "Großzügigkeit" von 40 Euro für ein Office Programm in Afrika in klare Relationen zu setzen: Microsoft Programm ==> 40 Euro zum Anfixen vs. Mark Shuttleworth ==> Ubuntu und OpenOffice kostenlos Weltweit!
 
@TuxIsGreat: eben ... und wer noch ein wenig weiter denkt, erkennt in solch einer geste seitens Microsoft den eigentlich sinn der sache: promotion und image-verbesserung. nicht mehr und nicht weniger.
 
@TuxIsGreat: Ihr beiden habt ja Recht, bin ganz Eurer Meinung. Ich muss mit meinem Nick hier nur aufpassen was ich sage, sonst werd ich als böser Flamer angeprangert.^^ In die Richtung wollte ich den Leser unterschwellig eigentlich auch lenken, als ich vom Funktionsumfang und der Hardware schrieb.
 
@TuxIsGreat: Stimme dir zu 100%.
Ich komme selber aus Afrika und weiss, wie das Leben dort ist. MS 2007 für 39 Euro ist nicht was man dort in der Informationskommunikation braucht. Nicht mal 2% Afrikaner haben einen Internetanschluss.

Himm, ich stelle mir sehr viel Fragen. U.a.:
1. Auf welche PCs sollen die Afrikaner die MS 2007 installieren? 2. Auf die schrott PC, die man dort verschickt, um sich von der Umweltverschmutzungslast zu befreien? 3. Wie und wo sollen die Afrikaner die MS 2007 aktivieren? Schau mal auf der Aktierungsliste für die telefonische Aktiveren und notiert mal wo man anrufen soll, um ein MS-Produkt zu aktivieren. 4. Kann z.B. jemand der in Togo leben, eine togoisch Rufnummer wählen, um sein Produkt zu aktivieren? Naja! Der Kunde muss nach Côte d'Ivoire (Elfenbeinküste) anrufen. 5. Wer soll das denn bezahlen? Man kann dies sogar als eine Misachtung betrachten.
Übrigends: Weshalb gibt es OpenOffice? und Linux BS, vor allem Ubuntu?
Was man derzeit an Software in Afrika braucht ist Open Source Software. Ich habe vor 2 Jahren 6 PC mit 19Zoll Monitoren und eine Ubuntu CD nach Togo geschickt für EDV-Schulung; das war perfekt! Afrika braucht OPEN SOURCE SOFTWARE und nicht andres!
Open Source Software Ja! Ja!
 
@afro50: Linux ist quasi das Zeigen, wie man sich Quellen selbst erschließen kann, während Microsoft für jeden Schluck Wasser extra Geld verlangt. ,-)
 
@Fusselbär: Und für jeden "Extra-Schluck" der gratis dabei ist, klagt jemand gegen Microsoft weil es dem Wettbewerb schade.
 
@afro50: Jau. Insbesondere auf Ubuntu können die Afrikaner stolz sein, ein Produkt aus eigenem Haus das einwandfrei seinen Dienst tut, kostenlos ist und Dank Linux auch auf schwächeren, älteren Rechnern läuft, sowie einfach zu handhaben ist. Jeder Schritt zu "Unabhängikeit" ist für Afrika und seine Menschen gut. Hoffe viele denken in Afrika so und zeigen so den großen die rote Karte!
 
39.- euro bei einem monatsverdienst von ca 50..zu teuer, 6 microsoft setzen! das zeigt wieder, da es microsoft nur ums abzocken gehr, genauso wie: intel, adobe, nvidea, amd, nero etc....ebend alle großen it firmen geht es nicht mehr darum kunden zufrieden zu stellen, sondern die leute abzuzocken!
 
Ich hab auch was für Afrika:

www.Openoffice.org

Office für 0 Euro!

Das nutze ich schon seit 3 Jahren und ich habe noch keine Mängel festgestellt.
 
@Sigmata:
Statt Oo zu nutzen, würd ich eher auf das Notepad und den rechner zurückgreifen..die können das gleiche.Oo ist was ganz ganz trauriges...
 
Hier diskutieren alle ob sich ein Afrikaner das leisten kann oder nicht, aber keiner fragt sich mal, warum wir für das gleiche Produkt das doppelte zahlen sollen. Gibt hier bestimmt genug Schüler und Studenten, oder auch Familien, die auch nicht mal eben 80 Euro für ein Office Paket ausgeben können.
 
@TomOnline: Die meisten wollen mit Calc (exel) und Writer(Word) nur einfache Briefe schreiben oder 5 und 3 zusammenzählen. Wenn man es so sieht sind 2 Euro Für Office 2010 zuviel!
 
@TomOnline: ich frage mich wie sich manche windows leisten können, welches ebenfalls ca. 80 euro kostet ... kennst du den sog. "bigmac index", je nach Land hat ein und derselbe burger einen ganz unterschiedlichen preis.
 
@TomOnline: Für Studies hier mal schauen: www.daswahreoffice.de
Wer kein Geld ausgeben will, für den gibt es auch noch OpenOffice...
 
Mal testen ob die Lizenzen in EU zur Aktivierung funktionieren, dann läuft der Import aus Afrika an... :-D
 
@TomOnline: Du hast zum Teil recht, aber weiss du den Preisunterschied für Flüge von Deutschland nach USA und Südafrika, Ghana, Togo?… Afrika liegt viel nach an Deutschland, aber die Tickets oder Telefongespräche nach sind über 3mal teurer. Übrigens das Brot oder viele Elektrogeräte sind wie billiger hier in Deutschland als z.B. in Finnland oder Norwegen. Zurück zum: Die Kapitalisten und Korrupte Regimes, die in Afrika leben sollen MS Produkte leisten, dann das Geld geht in der gleiche Richtung. Aber, alle die anderen sollen OPEN SOURCE SOFTWARE, Ubuntu oder OPENOFFICE auf MS Betriebsystem benutzen/umstellen. Viel Kommune oder Unternehmen in Frankreich, Italien, Südafrika, Kuba sind bereits auf OPEN SOUCRE SOFTWARE. Damit wollten sie ihre Kosten senken. Sagt bitte die Schüler und Studenten, oder auch Familien, die keine MS Produkte (MSO 2007) auf OPEN SOUCRE SOFTWARE / OPENOFFICE umzusteigen.
Es gibt auch andere alternative: Ashampoo Office 2008 für 49,90 Euro. Also sie müssen nicht unbedingt MSO 2007 kaufen. Himm die Chinesen erobern Afrika; und Microsoft auch.
 
Übrigens in der aktuellen Ubuntu-Version sind fast alle Afrikanischen Buchstaben bereits integriert. Also locker die eigene Buchstaben schreiben. MS Produkten sind weit entfern davon.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles