Hewlett-Packard will mit Slate iPad-Preis unterbieten

Notebook Bei dem Computer-Hersteller Hewlett-Packard laufen derzeit die Arbeiten am Tablet PC "Slate", mit dem man gegen Apples iPad antreten will, auf Hochtouren. Das berichtete das 'Wall Street Journal' unter Berufung auf informierte Kreise. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum setzen diese ignorranten PC-Hersteller immer nur auf Windows!?!? Es ist ja nicht so, dass es nicht qualitativ hochwertige Alternativen gäbe. Zeigt mal wieder, wie die ganze IT-Industrie in den Fängen von Microsoft steckt! Schade, die Softwarewelt könnte so viel bunter sein, OHNE MICROSOFT!!!!
 
@NoName!: Linux ist kein Massenprodukt und schon gar keines welches im Office-Bereich mit Exchange-, Outlook und Co kompatibel wäre oder eine Alternative anbieten könnte. Firmen setzen derzeit voll auf Windows oder voll auf Apple/Mac. Die Betriebe welche Linux-Lösungen verwenden haben meistens spezielle/eigene Software, welche ohne kostenintensive Portierung nicht auf so einem Pad arbeiten könnte bzw. Netzwerktechnisch dazu im Stande oder von Bedarf wäre (Buchhaltungs- oder Verwaltungsprogramme)
 
@Mudder: wow, wie verblendet einige doch sind... Lieber ein Produkt (Linux) besitzen, welches persönlich für mich angepasst werden kann oder ein Produkt (Windows), wo ich mir die Rechte vorweg nehmen lassen muss, weil die Hersteller das Recht haben immer und jederzeit auf meinem Rechner zugreifen zu dürfen und einfach Sachen von meinem PC löschen dürfen, falls MS das nicht passt, das ich etwas auf meinem PC drauf habe.. in einer Welt voller Überwachung wäre es Sinnvoller auf OpenSource Produkte zu setzen.
 
@ProSieben: Aprospros Verblendung... "weil die Hersteller das Recht haben immer und jederzeit auf meinem Rechner zugreifen zu dürfen und einfach Sachen von meinem PC löschen dürfen, falls MS das nicht passt" *lool* Damit meinst du wohl eher Apple und Amazon als Microsoft.
 
@DennisMoore: nein auch Microsoft hat das in seiner AGB stehen...
 
@ProSieben: Zeigen! Ich find die nämlich nicht :$
 
@Mudder: also ms-office bekommst du mit crossover bestimmt auch auf linux zum laufen
 
@NoName!: Welche Alternative soll das denn sein??????
 
@brunner.a: Wie wärs mit Chrome OS, ok noch nicht fertig, aber das wird das ideale Betriebssystem für Tablets. Angepasste Linux-Versionen gibts auch schon ....
 
@brunner.a: Aktuelle Meldung von WF vom 20.02.: Archos bringt zwei Tablets mit Android!!!!!!!!!!!!!!!! Erst lesen, dann nachdenken, dann nachprüfen, dann antworten!
 
@NoName!: Wosteht hier, das andere Hersteller außer Microsoft, auch auf Windows setzen ? Es wird nur geschrieben das sich alle über das Produkt gedanken machen und selber eine "Kopie" erschaffen wollen.
 
@skyjagger: Hast du bei deinem Kommentar ein paar Wuchstaben verbechselt !? Selten sowas unlogisches gelesen ....
 
@NoName!: Zurzeit gibt es außer Iphone OS kein Betreibssystem das auf Toucheingaben optimiert ist. Sicher WebOS von Palm wäre da noch, aber die bauen keine Pads oder Slates.
 
@skibbi: Android und evtl. auch das neue Symbian (wobei ich nicht glaube, dass dies außerhalb von "Nokia" Verwendung finden wird.)
 
@Mudder: Hast Du dir mal Android angeschaut??? Das ist meilenweit davon entfernt für Pads brauchbar zu sein.
 
@skibbi: Windows 7 ist sicher nicht optimal für Touchscreens!!! Das Intel/Nokia OS kommt auch bald und wird sicherlich eine bessere Alternative als Windows es je sein könnte. Chrome OS, außerdem gibts angepasste Linux-versionen. Es muss def. nicht immer Windows sein!
 
@NoName!: "Es ist ja nicht so, dass es nicht qualitativ hochwertige Alternativen gäbe." ... nenn mir eine qualitativ hochwertige Alternative, die den Ansprüchen von Endanwendern, sowie den geschäftlichen Ansprüchen so gerecht wird, wie Windows. Beachte dabei bitte auch Einarbeitungszeiten, evtl. Lehrgänge, neuer Administrationsaufwand im Geschäftsumfeld, kompatibilität, sowie einfache Benutzbarkeit. Zudem wäre es möglich, dass wir ohne Microsoft heute gerade mal in ähnlichen Zeiten Windows 95/98 leben würden. Letzten Endes ohne MS kein Apple, ohne MS keine so starke OpenSource Entwicklergemeinde, die stehts versucht ein annähernd gutes Betriebssystem wie Windows zu entwickeln, etc. etc. Wenn auch vllt. nicht alles das gelbe vom Ei ist, was Microsoft da macht, Microsoft war und ist ein essentieller Bestandteil für die IT.
 
@raketenhund: Völlig falsche Logik!! Glaubs mir! Völlig falsche Logik! Ohne ein Microsoft, dass seit DOS-Zeiten Konkurrenten verdrängt hat, man denke nur an den absichtlichen Einbau von Fehlermeldungen, wenn man auf DR-DOS gesetzt hat!!! Microsoft hat einen ganzen Markt vereinnahmt und so Innovationen verhindert! Du gehst von falschen Tatsachen aus, du siehst nur die Gegenwart, so wie sie jetzt ist, aber es hätte ja auch komplett anders ablaufen können! Hätte IBM nicht den Fehler gemacht, Software von MS zu lizensieren, oder was wäre gewesen, wenn nicht Bill Gates sondern Linus Torvalds sein Linux oder was auch immer frei zur Verfügung gestellt hätte. Wir wären nicht bei Windows 95/98, das ist totaler Unsinn, wir wären jetzt schon bei Windows 10!!! Welches Monopol unserer Weltgeschichte hat jemals Vorteile für den Verbraucher gebracht? Monopole sind was negatives und so ist es Microsoft!!!!!
 
@raketenhund: 'die stehts versucht ein annähernd gutes betreibssystem schaffen'- du stellst da theorien auf...so ein quatsch.tatsache ist, daß manche sachen auf windowsebene besser gelöst wurden als auf linux, aber umgekehrt ist das genauso der fall.
ich benutze beide betriebssysteme und je nachdem was ich machen will ist das eine oder andere von fall zu fall die bessere lösung für mich.
wenn du nur mit ms windows besser klar kommst,ist das ok und ich wünsch dir viel spaß damit, aber stell doch bitte nicht solche unsinnigen thesen aufOo
 
und wieder hat Apple einen Trend angestoßen und alle ziehen nach. Wenn gleich ein "IPad" an sich keine technisch gesehen neue Erscheinung ist. Irgendwas muß Apple an sich haben, das alle deren Produkte kopieren wollen.
 
@skyjagger: Gutes Marketing.
 
@web189: Es ist DAU-kompatibel. Und das ärgert die anderen-
 
@skibbi: Obwohl ich mich nicht zu dieser Gruppe zähle bin ich dennoch über die einfache Bedienung meines iPhones glücklich. Ich fummele schon seit knapp 20 Jahren an schlecht bedienbarer Hardware herum und bin es (wie viele andere auch) leid. Betriebssysteme bei denen ich den Kernel selbst compilieren muss oder kotzlahmer Fuddelshit wie Nokia N95 & Co. , die Zeiten sind GsD vorbei.
 
@skyjagger: HP & Co haben die Chance etwas besser zu machen als Apple. .z.B. Kamera, SD-Cardslot, GPS
 
@Healey: GPS hat das iPad...... Aber der springende Punkt ist: Es geht einzig und alleine um die Software. Oder glaubst du, die Tablets liegen seit 10 Jahren wie Blei in den Regalen weil sie keinen USB Anschluss und keine Kamera haben?
 
@Healey: Und besonders alles ohne Itune etc.

Einfach an USB anschliessen, es öffnet sich wie eine USB Festplatte - Daten raufziehen und fertig so muss es sein.
 
@andi1983: Geht mit dem iPad genau so......
 
@Rodriguez: Wie soll das gehen? Das iPad hat keinen USB-Anschluss. Um Daten mit dem Tablet auszutauschen ist ein PC/Mac notwendig und iTunes.
 
@tiadimundo: Er sprach davon, das sich das Tablet wie eine USB-Festplatte verhält. Und das tut das iPad wenn man es über den Dock Connector an einen USB Anschluss anschliesst. Man hat ein ganz normales Laufwerk auf das man Dateien schieben kann, ganz ohne iTunes. Und jedes App was die Dateien kennt, zeigt sie beim Start an.
 
@skyjagger: Ob das IPad ein trend wird muss sich erst noch zeigen. Desweiteren gibt es solche Teile schon seit über 15 Jahren.
 
@Radi_Cöln: Die Idee und die Technik ist nicht neu, Apple wird aber der erste sein, der es erfolgreich macht. -> um den Preis hat es nichtmal annäherungsweise jemand geschafft.
 
@skyjagger: Der HP Slate wurde schon etwas früher als das Apple iPad vorgestellt. Leider wird um Apple Geräte (die sicherlich keineswegs schlecht sind) immer so ein Wind gemacht, dass andere Hersteller nur als Kopierer angesehen werden.
 
@Noxxville: Auch hier gilt wieder: Es geht um die Software. Niemand denkt, Apple hätte das Tablet erfunden. Das ist schon ein alter Hut. Aber Apple bringt als erstes ein Tablet auf dem Markt mit einem OS, das vollständig auf Touch ausgelegt ist. Das haben auch MS und HP nicht gemacht. Und in den 10 Jahren die es Tablets gibt hat es auch noch niemand gemacht. Wie beim iPhone. Touchscreens gab es auch schon vorher. Das besondere am iPhone war und ist die Software.
 
@skyjagger: viele Dumme Menschen, die den Dreck für viel Geld kaufen ^^
 
Welche Alternative soll das denn sein??????
 
@brunner.a: Frage ich mich auch. Es würde ja nur noch ein Linux in Frage kommen aber das kann man ja nicht unbedingt als (vollwertige) Alternative für Windows zu sehen da es ja bei Linux vor allem im Multimedia Bereich ziemlich hapert. (Ist jedenfalls mein Eindruck)
 
@kubatsch007: Installiere mal was unter Linux... Paket X benötigt Paket X welches Paket Xy benötigt um Paket A zu starten.... Da freut sich meine Oma.
 
@skibbi: Keine Ahnung welche Distributionen du verwendest - bei allen die ich kenne werden Abhängigkeiten automatisch aufgelöst und automatisch mitgeladen.
 
@web189: OK ... wie sage ich meiner Oma dass das RPM für SUSE unter Debian nicht funktioniert....
 
@skibbi: Gar nicht... Programme bezieht man über die integrierte Softwareverwaltung, nicht aus dem Internet. Es ist doch gerade ein Vorteil, dass du nicht im Internet suchen musst - alle Programme werden über eine benutzerfreundliche Oberfläche zugänglich gemacht. Wer will, kann trotzdem nach Alternativen im Netz suchen - ein DAU sollte es allerdings nicht tun (unter keinem Betriebssystem).
 
@web189: Nun, wenn das Programm nicht im Repo drin ist muss man es wohl zwangsweise auch runterladen. Da hilft Dir deine d..fe Paketverwaltung garnichts.
 
@skibbi: Das ist richtig - allerdings sollte bei einer guten Distribution alles drin sein, was ein DAU jemals brauchen könnte. Ist bei den meisten auch nicht viel. Office, Internet, Bildbetrachter/Bearbeitung. Eventuell noch MediaPlayer. Wer wirklich nichts passendes in den Repos findet, der hat spezielle Anwendungsgebiete und ist bestimmt kein DAU mehr. Ein DAU sollte niemals Software aus dem Internet laden, auch nicht unter Windows oder MacOS. Woher weiß der DAU denn, welche Programme seriös sind und welche unter Umständen im Hintergrund Daten senden?
 
@skibbi: ma ehrlich seit apt braucht der user ned mehr wissen was ne abhängigkeit is =)
 
@kubatsch007: Gerade im Multimediabereich ist Linux sehr gut einsetzbar, die Schwachstellen liegen eher in anderen Bereichen. Das einzige, was momentan nervt ist BluRay. Aber auch hier ist Linux in der Lage, das Format abzuspielen, nur die Industrie VERBIETET entsprechende Player. Abgesehen davon ist BluRay unter jedem Betriebssystem ein Krampf, sofern man nicht zu in Deutschland illegalen Programmen greift. ISt aber eine andere Geschichte.
 
@kubatsch007: Linux kann als voller Ersatz zu Windows eingesetzt werden. Es werden zwar unnötige Funktionen wie Exchange usw nicht mehr funktionieren, aber die Welt sollte auch mal endlich die Augen auf machen und sehen was da gerade so passiert.. schonmal die AGBs von MS und Apple angeschaut? Ein Kauftvertrag wäre eigentlich nichten, da man keine andere Wahl hat, als diese zu akzeptieren und zustimmen muss eine art "moderner Sklave" zu sein. Man sollte endlich umsteigen auf Produkte, die nicht darauf aus sind immer nur Geld zu machen, sondern die eine ganz andere Philosphie haben.
 
@ProSieben: joa Exchange ist total unnötig -_-
 
@Dr-Gimpfen: Gerade wo es so viele tolle und erfolgreiche Alternativen gibt. Mir fallen da spontan ... 2 ein ^^ @ProSieben: "Man sollte endlich umsteigen auf Produkte, die nicht darauf aus sind immer nur Geld zu machen, sondern die eine ganz andere Philosphie haben" ... Klar. Das hilft der Wirtschaft wenn keiner für Produkte zahlt und keiner für die Schaffung bezahlt wird. Das fände ich auch bei Autos gut. Kostenlose Rohstoffe, kostenlose Arbeiter, kostenlose Autos. Oh, kostenloser Sprit wär auch toll.
 
@DennisMoore: deswegen sollte es etwas anderes als Wirtschaft geben. Die Wirtschaft ist der Grund dafür, dass wir in Sachen Technik noch in den Kinderschuhen stecken und dann noch der Kapitalismus von Amerika.. und Deutschland passt sich dem an.. das ist einfach schrecklich was hier passiert.
 
@ProSieben: Was möchtest du denn anstatt Wirtschaft haben? Ich interessiere mich ja für so Alternativmodelle, wobei ich über die meisten aber nur lachen kann. Übrigens: Die Wirtschaft ist der Antrieb, das überhaupt Technik entwickelt wird. Hätten wir keine Wirtschaft, würden wir heute noch in Höhlen leben oder aufm Baum. Niemand hätte irgendwas erfunden, weil sich niemand davon einen Vorteil hätte erhoffen können. Warum hat denn der Urzeitmensch den Bogen gebaut? Weil er den ganzen Tag Zeit hatte oder weil er davon bei der Jagd einen Vorteil gegenüber denjenigen hatte, die keinen Bogen erfunden hatten? Vielleicht hat er den anderen ja auch Bögen abgegeben, natürlich gegen Zahlung von 3 Mammutfellen oder so. Möglicherweise spezialisierte er sich dann auch als Begenbauer und verkaufte irgendwann nur noch Bögen. Schon haste Wirtschaft.
 
@DennisMoore: damals ist nicht heute. Die Entwicklung wurde vielleicht langsam so angetrieben. Aber ist es nicht das Gesellschaftsgefühl heute, was uns verbindet? Wenn ich etwas entwickel, bin ich stolz darauf und will es jedem zeigen.. ich will mir keinen Profit daraus machen.. wir hätten heute die Möglichkeit andere die Arbeit für uns machen zu lassen.. keine Lebewesen, sondern Technik, die alles vollautomatisch übernehmen. Aber Fakt ist.. damit es eine Wirtschaft gibt, müssen Kaufverträge abgeschlossen werden und ein Kaufvertrag steht zwischen 2 Willenserklärungen.. was meinst du wie es bei Apple oder MS aussieht? Sind dort 2 Willenserklärungen abgegeben? Klar, der eine will das Produkt, der andere wills verkaufen, aber wie sieht es mit den Nutzungsbedingungen aus? Der Käufer hat garkeine andere Wahl, sie anzunehmen, entweder ganz oder garnicht. Dadurch gibt es keine 2 Willenserklärungen... Da es nach den Leuten anderer keine alternative zu MS und Apple gibt, frage ich mich, ob das alles rechtens ist, was da so abgeht?
 
@ProSieben: Ja, entweder jemand will etwas zu den Bedingungen kaufen oder nicht. Will ich ein iPhone zu Apples Bedingungen kaufen/benutzen oder nicht? Will ich Windows 7 zu den Bedingungen nutzen oder nicht? Wenn nicht, dann kaufe ich es nicht oder gebe es zurück. Das funktioniert sogar wenn du einen Fertigrechner kaufst und die Lizenzvereinbarungen des EULA nicht akzeptierst. Dann kannst du die Lizenz an den PC-Hersteller zurückgeben und bekommst etwas Geld zurück. ... "Wenn ich etwas entwickel, bin ich stolz darauf und will es jedem zeigen" Und wenn ich etwas entwickel, dann tu ich das weil ich mir erhoffe diese Leistung anderen gegen eine Gegenleistung zukommen lassen zu können. Und die allgemein übliche Gegenleistung ist Geld. Ich könnte auch Naturalien oder ne Dienstleistung verlangen (Rasen mähen oder Auto waschen), aber wenn 100 Leute meine Entwicklung auf einmal haben wollen, kann ich ja schlecht 50x das Auto waschen lassen und 50x den Rasen mähen. PS: Was würdest DU eigentlich den ganzen Tag machen wenn jede kleine Tätigkeit von einer Maschine erledigt werden würde? Also ich würde wahrscheinlich nach 3-4 Monaten durchdrehen und aus dem Fenster springen. Oh, und zu MS und Apple gibt es selbstverständlich Alternativen. Das Problem ist nur dass sie nicht vernünftig bekannt gemacht werden, also will sie auch keiner haben. Schau dir mal Android an. Wenn man etwas richtig vermarktet hat es auch als Alternative ne Chance.
 
@DennisMoore: Android ist Opensource aber dennoch genauso wie MS und Apple. Es gibt sovieles auf dieser Welt was man noch tun kann. Die Leute haben angst davor den Maschinen die Arbeit zu überlassen, genau aus dem Grunde wie du auch. Aber die Welt wäre bestimmt besser? Man könnte sich endlich um andere Dinge kümmern, z.B. wäre es somit schneller ins Universum aufbrechen zu können, man könnte sein Leben leben und muss nicht jeden Tag in Stress sein, man könnte alles sehen und tun, was man immer wollte. Es gibt soviele Möglichkeiten die einem Bieten würden. Du wärst somit ja auch nicht an deinem Wohnort gebunden und musst nicht immer auf Urlaub warten, bis du mal nach Afrika fliegen kannst oder wo auch immer du hin willst. So wie es jetzt läuft, ist es einfach nur eine Katastrophe. Das Leben ist doch nicht dazu da, um gefesselt zu sein? Das Leben ist doch nicht dazu da, um nur an Arbeit denken zu müssen? Das Leben ist dazu da, um es zu leben.
 
@ProSieben: Warum kommt mir jetzt das Wort Traumtänzer in den Sinn? Maschinen sollten IMHO nicht alles machen. Skynet is watching you ^^
 
@kubatsch007: tja wenn du es nicht selber schaffst einen vollwertigen multimediabereich unter linux einzurichten, dann nimm einfach fertige live cd`s. http://tinyurl.com/ybas6cy, www.mythbuntu.org/image oder ubuntu studio. gibt ja genung unter linux, wenn man sie finden will.
 
Witzig dass immer jeder Apple als Referenz hernimmt.
 
@hrhr: naja, nicht wirklich verwunderlich. Es wäre dumm, Apples Marketing nicht zu nutzen. Ihre Produkte werden schon gehypt, bevor es überhaupt gesichterte Informationen gibt. Die Produktpräsentationen sind perfekt darauf abgestimmt - effektvoll und voller Versprechungen. Auf diese Weise wird nicht nur das eigene Produkt populär, sondern der gesamte Sektor. Tablets gibts schon ewig, nur hat es keinen interessiert. Apple hat die Aufmerksamkeit auf diesen Sektor gelenkt, klar dass das von anderen Herstellern ausgenutzt wird.
 
@web189: Es hat keinen interessiert, weil sie unbedienbar waren
 
@skibbi: Würde ich so nicht sagen - die bestehenden Tabelts lassen sich durchaus bequem bedienen. Besitze schon seit längerem ein Tablet und kann damit sehr gut arbeiten.
 
@web189: Kann Deine Oma damit arbeiten?.... Es geht nicht um uns. Es geht um eine komplett andere Zielgruppe. Leute die vom Computer nix wissen wollen aber E-Mails abrufen und mal was schreiben wollen.
 
@skibbi: Ehrliche Antwort? Meine Oma könnte mit keinem PC arbeiten, weder Apple-Rechnern noch mit Windows. Mein Opa hingegen kommt mit meinem Tablet klar. Er fotografiert selbst sehr gerne und bearbeitet auch Bilder am PC (Also vermutlich nicht der typische Opa). Alles in Allem gibt es bei meinem Tablet zusätzlich zum Standard-Windows eine Touchoberfläche, die dem des iPads recht ähnlich ist. Sie bietet Zugriff auf die wichtigsten Menüpunkte, allerdings eingeschränkten Funktionsumfang. Das schöne ist, dass ich die Möglichkeit habe auf ein vollwertiges OS umzuschalten, wenn ich es denn will.
 
@skibbi: Moment...wo besteht der Unterschied ob deine Oma nun das Windows Live Mail Icon anklickt oder ob sie das Mail Icon anklickt? Bei beiden kommt eine E-Mail app welche in etwa gleich einfach zu bedienen ist...so ein Schwachsinn das eine sei nicht nutzbar...selbst meine 80 jährige Oma kann mit Outlook auf Windows XP perfekt arbeiten, sie hat noch nie Hilfe benötigt...
 
@web189: Gut Dein Opa kann das. Gut gemacht.
 
@skibbi: Tablet hatten einfach das Problem, dass sie zu teuer waren (500 Euro mehr als vergleichbare nicht-Tablets). Trotzdem haben sie dafür einen guten Markt errreicht. Ich habe schon häufiger Tablets in Kliniken gesehen, zugegeben Privatkliniken, die nicht so auf das Geld achten müssen. Dort sind die Dinger sehr gut angenommen worden. Tablets sind auch bei Vertreten recht beliebt, da man dann schnell beim Kunden Daten visualisieren und erfassen kann. Ich habe Tablets bei Versorgungsunternehmen gesehen, die damit ihre Teams im Außendienst ausstatten, um Geoinformationen und Netzinformationen parat zu haben und schnell ändern zu können.
 
@web189: Welches Tablet hast du denn? Würde mich mal interessieren, weil ich mir auch iwann mal son teil zulegen möchte. Und das mit den beiden Oberflächen wäre ideal. Danke
 
@hrhr: ist ja auch kein wunder, du wirst KEIN gerät finden was so dünn ist wie das ipad, was dieses perfekte multitoucht hat, was ein aluminium-gehäuse aus einem gus besitzt und somit super stabil, was ein kratzfestes glasdisplay hat, und das allerwichtigste: einen perfekt funktionierenden sich slebst finanzierenden appstore wo sich die spielehersteller nur drum schlagen ihre produkte rauszubringen und eine firma dahintersteckt die qualitätskontrollen macht... wirste bei HP, DELL, Toshiba oder ACER eben NICHT finden und schon garnicht ab 499 euro
 
@Nippelnuckler: Damit hast du Recht. Das Ding ist nur dass es zumindest bei Windows bestückten Einheiten so ist dass Microsoft die Software stellt während die PC-Hersteller die Hardware stellen. Da ist halt nicht Alles aus einem Guss wie bei Apple. Das hat Vorteile aber auch Nachteile wie halt ein App-Store der einerseits ne gute Qualität und Auswahl an Apps bietet andererseits aber auch total unter der alleinigen Kontrolle von Apple steht und somit alles andere als frei und fair ist manchen Entwicklern gegenüber. Ich denke es wäre schwer Microsoft Kunden, die Apple aufgrund genau dieser Fakten meiden mit eben diesen Marketing- und Auswahlkriterien zu konfrontieren. Die Proteste wären einfach zu gross denke ich. Ein Microsoft User ist es halt nicht gewohnt so gegängelt zu werden wie es Apple macht. An Microsofts Stelle würde ich eine Art Spezielles Service Pack entwickeln dass Win7 optimal anpasst für eben Touch Funktionen. So könnte man es sich als Win7 User runterladen und sich slebst installieren auf einen Surf Pad oder wie immer man diese Geräte dann nennen will. Ich halte das für eine bessere Lösung als wenn Acer, HP und all die Anderen Hersteller ihre eigenen Suppen kochen und es dann GUI inkompatibilitäten gibt zu Programmen und so weiter gibt. Denn der grosse Vorteil den Microsoft mit Win7 hat ist halt der dass man nicht unbedingt auf Apps angewiesen ist wie bei Apple sondern bereits existierende Programme benutzen kann. Ich denke da Speziell an CAD-Cam programme oder Photoshop. Mit einem Touch basiertem Rechner muss das doch ein Traum sein damit zu arbeiten.
 
@Nippelnuckler: Im punkto support, bei fabrikationsfehlern, hat apple in der vergangenheit nicht nur einmal seine kunden in Stich gelassen.http://tinyurl.com/ygjdnys
es gibt also keinen grund apple immer dermaßen in den himmel zu heben.
die sind auch nicht besser als andere diverse pc/notebookhersteller.
 
Wäre eigentlich mal ein gutes Gechäftsfeld, um Linux etwas in den Massenmarkt zu bringen, außer Android!
 
@bgmnt: Linux ist Frickelware und ungeeignet für eine brauchbare Userexperience
 
@skibbi: Achso.. und Windows ist ein voll Bugfreies System, nachdem es in den Markt geworfen wird um nur eines zu erreichen, Geld einzubringen oder?
Linux hat seine daseins berechtigung und ist mit abstand sicherer und Frickelfreier als Windows. Aber verblendete Fanboys oder Leute die ihre Meinungen durch Zeitschriften bilden, scheinen dies nicht zu kapieren.
 
@ProSieben: Ich frage mich nur gerade, wer von euch hier der FanBoy und verblendet ist... Ich selber arbeite schon seit Jahren mit Windows und habe auch eine Zeit lang mit Linux gearbeitet. Für mich steht fest, ich würde ein Windows nie gegen ein Linux eintauschen wollen und das hat nichts mit können oder sonst was zu tun. Mir ist auch egal, wie du darüber denken magst, ich mag Linux einfach nicht und Linux ist für mich für produktive Umgebungen nicht geeignet. Ich habe keine Lust, bei einem Fehler massen an Codes in eine CMD eingeben zu müssen. Da ist Windows weit fortgeschrittener. Warum ist Windows wohl auch verbreiteter als Linux? Weil es so schlecht ist und Linux so gut? Linux hat natürlich auch seine stärken, aber mal Hand aufs Herz, was kann Linux, was Windows nicht kann? Und die angebliche Geschwindigkeit... mag vielleicht sein, aber ich stehe nicht jeden Tag mit einer Stoppuhr oder einem Meßgerät neben meinem Server und gucke, ob er nun ein paar ms schneller oder langsamer läuft. Jedem das seine, der eine mag Linux, der andere Windows. Fertig. Akzeptiert und tolleriert das endlich mal! Das hat auch nichts mit Verblendung oder Troll, Fanboy oder sonst was zu tun. Das ist einfach nur reiner Kindergarten und Provokation vom feinsten. Werd erwachsen, such dir Arbeit oder zumindest ein Hobby und versuche nicht anderen Menschen deine Meinung aufzubinden.
 
@NI-CE: eigentlich kann ich nur lachen. Die Frage, warum ist Windows verbreiteter?... jemand der diese Frage stellt, hat schon keine Ahnung von dem was auf der Welt abläuft. Ich sage dazu nur Intel.. Media Markt.. AMD?.. jemand der weiss was ich meine wird das Verstehen..
Lass dich weiterhin kontrollieren und bleib weiter ein "moderner Sklave".. ich mochte Linux anfang an auch nicht und war genauso Windows verblendet, weil ich es nicht verstanden habe. Durchsuch ruhig meine Kommentare, dann siehst du das. Als Microsoft Windows XP auf dem Markt gebracht hatte, war es voller Bugs und das wussten die aber sie haben es trotzdem heraus gebracht, weil es ihnen nur ums Geld geht. Anscheinend hast du mit Linux nie wirklich intensiv gearbeitet, dann wüsstest du, Linux ist weitaus sicherer und STABILER
 
@ProSieben: Wie du meinst... ich habe ja von dem, was in der Welt abläuft keine Ahnung... Ich denke, dass Gespräch ist damit beendet. Das Niveau, welches hier auf Winfuture zu finden ist, ist schon lange nicht mehr das, was es einmal war. Nach dem zu Urteilen, was du schreibst, scheinst du recht Jung zu sein. Ich arbeite bereits seit mehr als 16 Jahren mit Computern und setzte mich durch aus auch mit verschiedenen Systemen auseinander. Zuletzt habe ich für die E-Plus Gruppe im Administrativenbereich gearbeitet. Ich denke schon, dass ich behaupten kann, zu wissen von was ich spreche. Und da du es ein weiteres mal erwähnst... natürlich geht es Micrsosoft um Geld macherei. Microsoft ist ja nun einmal auch ein Unternehmen, welches Geld verdienen muss. Wofür, muss ich dir hoffentlich nicht sagen... das wirst du schon wissen - hast ja allem anschein nach auch mehr Ahnung von der Welt als ich oder ein anderer hier. Ich möchte dich mal sehen, als jemand der ein erfoglreiches Produkt auf den Markt bringt, es kostenfrei anbietet und dann auch noch Bugfrei. Mach das mal, dann sprechen wir uns wieder. Bis dahin, have a nice day!
 
@NI-CE: wirklich interessant. Jemand der schon lange Jahre arbeitet... wow. Das bringt natürlich mehr Wissen und Erfahrungen... aber entspricht das erlernte der Warheit? Anscheinend wollen die Leute keine bessere Welt, sie wollen anscheinend bevormundet werden? Klar, eine Firma will Geld verdienen, um deren Mitarbeiter zu Ernähren, um neue Entwicklungen zu machen und um Macht zu haben. Aber das was heute abgeht, läuft mehr in Richtung Macht und moderner Sklaverei! Heute geht es mehr darum, dass die Firma soviel Geld wie Möglich verdient wird und das, mit ALLEN MITTELN. Das Niveau auf Winfuture ist genau das gleiche, wie vor damals, als es ins Netz gestellt wurde. Das Problem ist einfach nur, das es Leute wie mich gibt, die die Augen der anderen öffnen möchten und das gefällt den Leuten wohl nicht, da sie das korrupte System, in welches wir leben, weiterhin aufrecht erhalten wollten. Ich bin Jung ja, aber ich habe mich mit Linux und Windows, sowie Macs auseinander gesetzt und habe gesehen, wie schrott MS Produkte wirklich sind. Voller Bugs, voller Fehler.
Wenn ich ein Produkt entwickel und es wird erfolgreich, werde ich es nicht nur aus Profit gier tuerer machen. Sollte es sich um Software handeln, würde ich es so oder so zur Opensource stellen, keine Frage.
 
@ProSieben: Mich würde schwer interessieren, womit du dein ständiges Geschwafel von Sklaverei und Bevormundung begründest.
Wenn ich mir deine Kommentare so durchlese kommst du mir vor wie irgendein Hippie, für den Alles was Mainstream ist oder was irgendwas mit Geld machen zu tun hat böse ist. Ganz zu schweigen von all den Großkonzernen, die es nur darauf abgesehen haben, die Weltherrschaft zu ergreifen. Zum ach so verbuggten Windows und dem tollen Linux, was ja alles viel besser macht: Win7 wird mit ein paar "weiter" Klicks installiert und läuft nach einer halben Stunde Installation einwandfrei ohne, dass ich irgendwas machen muss (wie z.B. Treiber installieren). Ubuntu konnte sich nach einer ungleich schwereren Installation nichtmal die von mir festgelegte (native) Bildschirmauflösung merken, geschweige denn, eine Neue ohne rumzuzicken annehmen.
Damit will ich jetzt nicht sagen, dass ubuntu kacke und Windows toll ist. Allerdings solltest du dir mal klar darüber werden, dass alle Software Produkte irgendwo Macken haben und du nicht wegen einer schlechten Erfahrung direkt alles Verteufeln solltest (Win7 läuft bei mir Seit Sommer 09 ohne Absturz einwandfrei auf mehreren Rechnern durch, so wie Vista vorher auch).
 
@eraser6600: es geht nicht nur ums Geld verdienen, es sind soviele Dinge. Die entscheidene Frage ist eigentlich nur, wie die Firmen ihr Geld verdienen bzw. mit welchen Mitteln sie vorgehen. Beantworte dir diese Frage, dann verstehst du warum ich so aufgebraust bin!
 
@NI-CE: du hast echt voll die ahnung von linux.....übrigens gibts unter windows 7 immer noch keinen 3d desktop, wie damals ursprünglich für vista versprochen...Jedem das seine, der eine mag Linux, der andere Windows.<=-der satz hätte vollkommen gereicht-mit dem ist alles gesagt. fertig
 
@Madricks: Ein 3D Desktop... hätte ich das gewusst, wäre ich bei Linux geblieben...
 
@skibbi: Frickelware? Guck dir es erstmal an.
 
mein gott seid ihr verblendet und hohl in der birne :) bashen sich verbal, merken nicht das weder der eine noch der andere recht hat... echt hammer sinnlose diskussion von euch. FAKT ist (da spielen fanboys keine rolle) das Windows einen weltweiten marktanteil von ca. 92% haben. jede weitere diskussion erübrigt sich hiermit für jeden nicht-baumschüler.
 
naja windows xp, vista oder 7 ist halt für tablets nicht geeignet und wenn ich jetzt google und sachen wie "tablet doesn't make Windows look good" google wird es klar. und das windows 7 nicht performant auf derartigen devices läuft ist halt auch kla. apple macht es halt richtig indem es ein mit der hardware abgestimmtes und bedienbares gerät auf dem markt wirft welches man effektiv und sehr einfach nutzen kann, nur machen die anderen hersteller den gleichen fehler wie eh und je, bauen ein tablet welches für mobile zwecke viel zu viel akkuleistung benötigt und hauen ein konventionelles os drauf, dies hat schon in der vergangenheit dazu geführt das kein mensch wirklich tablets gekauft oder gebraucht hat.
 
@kompjuta_auskenna: Jo und jetzt versuchen die auch noch mit minderwertiger Hardware den Preis von Apple zu unterbieten.
 
@skibbi: Apple baut schon e und je minderwertige Hardware ein
 
@kompjuta_auskenna: In den USA sind Tablets bzw. Convertables sehr weit verbreitet....nur hier hat noch niemand bemerkt dass diese existieren...
 
@bluefisch200: Doch schon , fühlen sich aber an wie Stück Plastik
 
@bluefisch200: in den usa sind tablets immer noch nischenprodukte, das was weit verbreitet ist sind smartphones und multimedia player, falls du das meinst. ansonsten empfehle ich ne statistische recherche.

ausserdem ändert das nichts daran das ein desktop os nunmal schon aus der logik herraus nicht für fingerbedienung ausgelegt ist, und das es deshalb eine suboptimale lösung ist.
 
@kompjuta_auskenna: Stimmt, denn man bedient sie mit einem STIFT...für einen ausgewachsenen Computer für produktive Arbeit(Photoshop, CAD, OneNote etc.) immer noch das Nummer 1. Eingabegerät und da kann die GUI noch so Finger-freundlich sein...
 
@bluefisch200: auf einem tablet-pc cad und photoshop? onenote? produktiv "arbeiten"? wie bist du denn drauf?
 
@kompjuta_auskenna: Ganz normal aber damit macht man nun mal solche Sachen...schon mal den TM2 von HP gesehen?
 
@bluefisch200: ich arbeite seit jahren in einer webagentur und bin gelernter grafiker, was du meinst sind tablett-eingabegeräte wie von wacom & co, aber auf einem tablet pc wird 100% nicht ganz normal oder auch noch ansatzweise produktiv in den bereichen gearbeitet. wie stellst du dir eigentlich das ganze wovon du sprichst eigentlich vor? allein schon aus arbeitsergonomischen gesichtspunkten?
 
@kompjuta_auskenna: Hä? Was hast du denn für Probleme? Geh doch einfach auf Youtube und sieh wie genial z.B. das TM2 für Photoshop geeignet ist...
 
@bluefisch200: photoshop ist auch auf netbooks geeignet man kann sie installieren und sie laufen aber produktiv arbeiten kann man mit denen auf einem tablet mangels ergonomie nicht! hast du übrigens schon wegen der verbreitung von tablets in den usa bereits nachrecherchiert um nicht ganz vom thema abzukommen :)

noch zur erinnerung: "In den USA sind Tablets bzw. Convertables sehr weit verbreitet....nur hier hat noch niemand bemerkt dass diese existieren..."
 
@kompjuta_auskenna: Geh doch selbst auf Wikipedia...dort kannst du auch lesen dass sie gegenüber Notebooks nicht weit verbreitet sind, jedoch immerhin einen Gewissen Anteil ausmachen (dies ist jedoch auf die gesamte Welt bezogen). Weiter kann man lesen dass ihre schwache Verbreitung mit dem PREIS zusammenhängt...zur Erinnerung: Den gesamten Käse den du schon von dir gegeben hast...
 
@bluefisch200: ja kannst du nun halbwegs untermauern was du da von dir gibst oder was jetzt? was soll ich bei wikipedia? warum ist völlig unerheblich, wichtig ist es "das" sie nicht weit verbreitet sind wie du als argument vorgelegt hast.
 
@bluefisch200: LOL sehr weit verbreitet... du bist echt n witz :)
 
@Nippelnuckler: Und du bist wer?
 
@kompjuta_auskenna: Lol, Du bist witzig. Toll die Ironie in Deinem Nick.
 
Tolle Ansage.... will Preis unterbieten.... überraschend! Hätte mich gewundert, wenn sie meinen "Wir bringen auch was raus! Aber TEURER!" :-) Mal schauen wie hoch denn Apple die Messlatte legt. Gibt auch billigere, ähnliche Telefone wie das iPhone. Mache fühlen sich aber trotzem wie ne billig-Kopie an.
 
In ähnlicher Form? Na hoffentlich nicht, ich will ein gescheites Gerät, nicht so so ähnlichen Schrott wie das iPad, bei dem 75% des Umfangs weder durchdacht noch ausgereift ist, wenn überhaupt vorhanden.
 
@Islander: Was ist denn undurchdacht und was ist unausgereift?
 
Jetzt wollen sie alle nen Tablet verkaufen. Wieso muss Apple immer den ersten Schritt machen. Ich weiß, Tablets gibt es schon viel viel länger, aber jetzt "boomt" es wieder.
 
@JacksBauer: Abwarten! Nur weil sie bislang andere Produkte etablieren konnten muß es nicht bedeuten, das es mit Allem funktioniert was sie auf den Markt werfen.
 
@Hellbend: die applejünger würden selbst stevies benutzes klopapier zu unsummen kaufen, wenn der denen erzählt, das sie sowas brauchen.
 
@Madricks: Also Devotionalie ohne technischen Nutzen oder Mehr-Nutzen^^
 
@Madricks: Wenn es nur die Apple Jünger sind, warum wurden dann mehr als doppelt so viele iPod Touchs und iPhones verkauft, wie es Macuser gibt? Oder ist man ein Apple Jünger sobald man ein Apple Produkt kauft? Wenn ja, dann stimmt deine Aussage und ist Pauschal auf alle Firmen und Produkte dieser Welt zutreffend.
 
@Rodriguez: Na weil die Halbwertzeit der Geräte von 12:00 bis Mittag hält und damit der Trend zum Zweitgerät schon wieder vordiktiert ist. Da muß der Mac-User schon mal kräftig berappen.
 
@Hellbend: Jup, du hast einfach zu gute Argumente. Ich würde ja mit: "50% aller Mac-Käufer sind Switcher" kommen, aber ich bin mir sicher das du genau weist das diese Zahlen gefälscht sind ;)
 
@Hellbend: aja weil während mein arbeitskollege schon sein 4. i-phone bekommen hat, weil die 3 vorigen ihm alle nach einer weile verreckt sind, während mein nokia im gleichen zeitraum immer noch brav seine arbeit tut.dann ist ihm noch sein so tolles powerbook verreckt und jetzt sein powermac und über die kundenfreundlichkeit von apple in form von wie der letze arsch behandelt zu werden, hat er sich auch freun dürfen, aber hauptsache er kann erzählen, er bisitzt nur produkte von apple und so kommen sie eben zu ihren tollen verkaufszahlen.....naja eines muß ich ihm lassern - er gibts wenigsten zu. andere würden sich lieber heimlich alles neu kaufen.
 
Ich würde ja gern mal wissen, wieviel iPad-Käufer oder Käufer eines angeblichen Konkurrenzproduktes, sich später gern ein zweites Loch in den Hintern beissen würden, weil sie sich einem Hype hingegeben haben oder erlegen sind, der ihnen soviel bringt wie ein Kropf.
 
@Hellbend: Ich denke das iPad werden zum Großteil nicht nur die "Freaks" kaufen die jeden Hardware schnickschnack brauchen.
 
@JacksBauer: Naja das ist schon klar aber welche Klientel brauchts denn nun wirklich und ich bin mir echt nicht sicher, ob es ein Großteil oder eine Randgruppe ist. Ich versuche wirklich nur das bevorzugte Einsatzgebiet ausfindig zu machen, das mit dem kleinen und großen Bruder bislang nicht abgedeckt werden konnte.
 
@Hellbend: Es geht nicht um abgedeckt. Wenn es darum geht, wo ist dann die Daseinsberechtigung von Netbooks? Am ehesten würde ich das iPad als Konkurrenz zum Netbook sehen, auf der anderen Seite hat es nur einen günstigeren Preis als ein Notebook und die portable Form mit einem Netbook gemeinsam. Wie es sich vom Notebook oder Smartphone unterscheidet? In der Bedienung. Es ist so einfach zu bedienen wie ein iPhone und fast so funktionell wie ein Laptop. Durch die größe ist es sogar besser zu bedienen wie das iPhone. Aber im Gegensatz zum iPhone ist die Software viel näher an den Desktop-Pendanten, als an den abgespeckten iPhone Apps. Und DAS ist einfach der entscheidende Punkt. Ein komplettes iWork mit allen Funktionen der Desktop Version, so einfach wie ein kleines iPhone App. Und wenn man sich die Reaktionen und Ankündigungen der Entwickler anguckt, dürfte es nicht lange dauern bis so ziemlich jede Desktop Software seinen Weg aufs iPhone gefunden hat. Sogar MS hat ja gesagt sie wollen wohl Office aufs iPad bringen. Was das bedeutet? Das wurde auf der Keynote gut erklärt, auch wenn es irgendwie ziemlich untergegangen ist: Ein Gerät zwischen Smartphone und Laptop macht nur Sinn, wenn es in den Schlüsselfunktionen besser ist als die beiden anderen. Und das scheint es zu sein. Ganz im Gegenteil von einem Netbook, was NICHTS besser kann als ein Smarpthone oder Notebook und im Gegensatz zu Tablets mit Desktop OS. Oder bedienst du Win7 lieber auf einem Tablet als auf einem Notebook?
 
@Rodriguez: Blabla blabla...sagst du. Nur deine einzelne Meinung macht keine Daseinsberechtigung. Ich verweise mal auf das hier und hoffe kommend und zu gegebener Zeit mehr sowas unter die Augen zu bekommen http://www.computerbase.de/news/hardware/komplettsysteme/apple/2010/februar/neue_zahlen_kundenwirkung_ipad/ oder http://www.retrevo.com/content/blog/2010/02/apple-ipad-hoopla-fails-convince-buyers
 
@Hellbend: Tolle Zahlen, kenne ich bereits. Dazu mal ein paar Gedanken: Ist es nicht vollkommen normal das weniger Menschen ein Produkt ausschliessen wenn sie es noch nicht kennen?___ Sind 30% interessierte Leute nicht enorm viel? Generell pendelt sich der Wert bei jeder Umfrage auf 30% ein die eins kaufen wollen____ Wie viele Leute gab es wohl damals beim iPhone die "nicht interessiert" waren? Ich würde sogar behaupten das der Großteil der heutigen iPhone Besitzer damals mit "Nein, nicht interessiert" geantwortet haben. Sei es durch Unkenntnis (Vorurteile) oder durch benötigte Funktionen die erst später dazu kamen.... Gerade die Unkenntnis verleitet zu "Brauche/Will ich nicht". Wenn man sich hier umguckt bei den Kommentaren, was das iPad angeblich alles nicht kann, was aber gar nicht stimmt, so wird es umso deutlicher das sich diese Geschichte wohl wiederholt.__ Also, die Zahlen sind doch super. Vor allem wen man überlegt, das viele Käufer nicht aus dem typischen Technikbereich kommen und bei solchen Umfragen gar nicht mitmachen. Warte einfach mal ab. Beim iPhone kam der Erfolg hauptsächlich durch die Propaganda. Wenn man das Ding mal in der Hand hatte und bei freunden gesehen hat was es wirklich kann. Und wenn dann in der 2ten und 3ten Generation wieder die kritik-Argumente (Kamera, USB, SD-Card, usw) wegfallen... ;) Wie gesagt, warte einfach mal ab. Die Stimmen damals beim iPhone waren wesentlich kritischer.
 
@Rodriguez: Ja, aber das iPhone konnte man noch in die Hosentsche stecken!
 
@Hellbend: Mit was für Argumente du immer kommst.....
 
also wenn windows7 nur bzgl. benutzersteuerung ungeeignet wäre, wär ja alles nicht so wild ... aber die perfomance und resourcenhungrigkeit ist wohl das größere problem ... auf nem 1201HA eee pc ist's jedenfalls ne katastrophe ... wozu hat man 2mb ram, wenn die hälfte windows benötigt und ohne dicke grafikkarte macht die neue oberfläche auch keinen spass. wie soll das dann erst auf'm tablet-pc sein!?
 
@McNoise: Windows 7 benötigt nicht 1GB Ram sondern nutzt es zur Systembeschleunigung...seit Vista ist dem so und irgendwie begreift es keiner auch wenn man es immer und immer wieder wiederholt...
 
@McNoise: Wenn andere Programme RAM benötigen, wird einfach was aus dem RAM geworfen. Lad einfach mal was großes in den Arbeitsspeicher, wird es wieder raus und schau dir dann den RAM Verbrauch an. Bei mir verbraucht Win 7weniger als 500MB.
 
Sollte ich mich für diese Tablet PCs interessieren, wird es sowieso keins mit MS OS ausgerüstet sein. Win7 tut ich mir kein 2tes mal an.
 
@kinterra: win 7 ist doch n guts os. läuft selbst auf älteren kisten gut
 
"Herausfinden, wie man den Preis des Gerätes so weit wie möglich drücken kann." - Einfach einen chinesischen Ausbeuter-Betrieb finden, der besonders effektiv ausbeutet und der in einer Provinz mit besonders korrupten Amtsträgern beheimatet ist. PS: "Bei Microsoft gibt es dem Vernehmen nach ein eigenes Entwickler-Team, das im Geheimen an einem Tablet PC mit zwei Displays arbeitet." Bitte den Courier! Bitteeee! Das könnte das sinnvollste und beste Stück Hardware werden, was bisher aus Redmond gekommen ist.
 
Finde ich lustig. Ich dachte ja die Industrie hätte durch den Erfolg des iPhones gelernt. Aber scheinbar nicht. Beim iPhone war es so: Apple stellt es vor, alle sind begeistert. Die Konkurrenz bringt Woche für Woche einen neuen "iPhone Killer" raus, knapp 1,5 Jahre lang. Schneller, mehr Anschlüsse, bessere Kamera, Tastatur, mehr Speicher, billiger, usw. Und von jedem dieser "Killer" hat man 3 Wochen später nichts mehr gehört. Bis die Hersteller irgendwann gemerkt haben: Die Leute kaufen das iPhone gar nicht wegen der Hardware! Es interessiert nur einen ganz kleinen Teil ob man es per SD-Card erweitern kann oder nicht. Es geht um die Software! Sogar MS hat es ja jetzt verstanden das "das teuerste Telefon der Welt ohne Tastatur" aufgrund des OS und dessen einfacher Bedienung so erfolgreich war. Und jetzt? Jetzt kommen wieder die ersten die ein billigeres Gerät haben, mit Kamera, SD-Card Slot, USB-Anschluss, HDMI Anschluss, wechselbaren Akku, usw..... Sieht einer Parallelen? Seit 8 Jahren gibt es jetzt Tablets mit Desktop OS. Seit 8 Jahren gibt es nur bei ein paar Randgruppen eine Art Nachfrage. Natürlich spielt der Preis da auch eine Rolle, aber warum gibt es denn hauptsächlich keine Nachfrage? Weil man die Dinger nicht bedienen kann. Klar, jetzt kommen wieder welche die behaupten das wäre kein Problem, es wäre sehr bequem, usw. Aber ist es das für die Masse? Nein, im Gegenteil. Es macht keinen Spaß, ist frimmelig, es bietet einfach keine Vorteile...... Und was ist so besonders am iPad? Der Bildschirm? Das Design? Die CPU? Der Speicher? Es ist einzig und allein die Software,, auch wenn Preis und Hardware natürlich als Grundvoraussetzungen stimmen müssen. Ich habe vor kurzen ein Interview mit ein paar Journalisten gesehen, die das iPad schon getestet haben. Einer hat es auf den Punkt gebracht: "Man hält das iPad in der Hand und guckt einfach in die pure Software". Ob rechts oder links 10 USB -Anschlüsse sind: Uninteressant. Ob irgendwo ein HDMI Anschluss ist: Uninteressant. Wenn man sich ausserhalb von Geeks-Blogs oder Foren mal umhört, dann merkt man wie riesig das Interesse am iPad ist. Nämlich bei der Gruppe, die sich für diese ganzen Daten einfach nicht interessiert. Und das ist die überwältigende Mehrheit. Wir hier sind doch nur eine kleine Randgruppe :)
 
@Rodriguez: Es gibt genug iPhone Killer. Es kommt nur drauf an auf was man Wert legt. Ich habe kein iPhone, nicht etwa weil es mir zu teuer ist, sondern weil es mir zu wenig bietet ;)
 
@Freezer: Klar kommt es darauf an auf was man Wert legt. Aber selbst 3 Jahre nach der Vorstellung des iPhones wird dieses immer noch als Referenz genommen. Ein "Killer" hat man dann, wenn dieses als Referenz genommen wird und niemand mehr vom iPhone spricht. Das war aber bislang bei keinem Smartphone der Fall, auch wenn sich dieses "iPhone Killer" Gerede langsam gar nicht mehr gibt. Was 2007 und 2008 alles als iPhone Killer benannt wurde.... hat sich alles ausnahmslos als riesen Flop erwiesen..... Das es für viele Leute bessere, bzw. passendere Smartphones gibt, ist klar. Zumal das iPhone mittlerweile nicht mehr das einzige Smartphone mit vernünftiger Software ist (Android, PWebOS,...). Aber entscheiden ist und bleibt, das die "Revolution" die das iPhone ausgelöst hat, nicht im geringsten etwas mit der Hardware zu tun hat, sondern mit der Software. Und beim iPad ist es eben auch die Software und nicht die Hardware.... Wer sich mit dem ipad messen will, der muss das über die Software machen, und nicht über den Preis oder irgendwelche Anschlüsse.
 
@Rodriguez: die so gennanten iphonekiller, zeigen nur wie unkreativ die konkurenz ist. das beste wäre gewesen, sie hätten apple gar keine aufmerksamkeit geschenkt. fakt ist aber auch, daß täglich mehr iphonekiller über den ladentisch gehn als iphones. der zitierte reporter war bestimmt von apple gekauft. solche aussagen nehm ich nicht ernst. womit wir wieder bei den so genannten apple-features sind....
 
@Madricks: Ist das Fakt, ja? Du meinst in der Masse? Selbst das würde ich bezweifeln. Aber wie du evtl. gelesen hast, spreche ich vom Zeitraum von Anfang 2007 bis ende 2008. Die ganzen iPhone Killer die dort ausgerufen wurden, werden heute gar nicht mehr verkauft..... Der Reporter war garantiert von Apple gekauft. Weil er sagt das man das Gerät ausser acht lässt und nur die eigentliche Software bedient? Das ist natürlich eine riesen Werbung für Apple. Du hast anscheinend nicht verstanden was ich bzw. er sagen wollte. Es geht darum das man, anders als beim Laptop z.b. eben nicht das Gerät nutzt (Tastatur, Trackpad, etc), sondern man hat die komplette Software in der Hand. Aussen rum ist nur ein schwarzer Rahmen. Alles andere lässt man in dem Moment ausser acht. Und DAS gilt aufgrund der Bauform für alle Tablets. Vielleicht sieht der Rahmen bei anderen Geräten anders aus, aber man hat bei jedem Tablet im Prinzip die Software in seinen Händen. Das ist also keine Aussage die -ohne weitere Wertungen- für oder gegen Apple spricht. Von wegen gekauft..... Aber wir werden es ja in 1-2 Jahren sehen, was der Markt annimmt. Das iPad (oder andere Tablets mit spez. OS) oder Tablets mit Deskop OS. Was mich ja wundert. Als HP das Ding vorgestellt hat, war die Enttäuschung bei allen groß. Auch hier. Und das obwohl noch niemand einen Preis genannt hat. Ich hab noch von niemanden gehört der sich wie wild auf dieses Ding freut. Die Nachfrage nach dem iPad scheint aber - vor allem im nicht-Geek-Bereich (und auch vor allem nicht Apple-Fanboy Bereich!) extrem groß zu sein. Wie gesagt, wir werden sehen ;)
 
@Rodriguez: Des mit dem iPad is halt ein typischer Omma-Rechner. Große icons, schlechte Augen, alles einfach mit einem "touch". Ich hab scho mal "Computerunterricht" in nem Altersheim gegeben. Es gibt Leute die kriegen den Zusammenhang zwischen Mouse und Cursor ned auf die Reihe. Ich hab des auch ned lang gemacht, weil ich zu oft das Bedürfnis hatte einem von dene des Keyboard über'n Schädel zu donnern... Aber genau für solche Leute ist das iPad genau das richtige. In einer Welt deren niveau, iq und logische Denkfähigkeit abnimmt, ist das iPad perfekt aufgehoben. Ich prophezeie dem Ding sehr viel Erfolg, was meine Theorie über die unendliche geistige Unfähigkeit von Apple-Kunden bestätigt. Ich muss gestehen ich sehne mich schon lange nach einem tablet, scho allein für's P&P Rollenspiel wär das mal was richtig geiles! Aber bisher hat mich der Preis abgeschreckt, weil SO D&D/SR süchtig bin ich dann doch ned um hunderte von Euro auszugeben. Und ich hatte wirklich kurze Zeit die Hoffnung, dass dieses iPad dingens mal was vernünftiges wird aus dem Hause Apple, aber die Enttäuschung war sehr groß, als ich bei der Presentation gesehen hab, dass es nur ein riesiges ipod touch is =( Wird es wohl doch (wenn ich mal das Geld zamn hab) ein Tablet Lappy, weil mein Alter is scho recht abgenutzt ... Bj. 2005 ^^
 
@ratkiller: Ich sehe es genau so. Aber ich denke nicht das diese Leute (also Apple Kunden) Dumm sind. Oder anders gesagt: Ob Dumm in diesem Zusammenhang negativ ist. Wie bei einem Auto. Ist jemand der sich einfach in ein Auto reinsetzen und einfach nur fahren möchte, ohne zu wissen was ein Keilriemen, Kolben, Zylinder, usw ist Dumm? Wenn ja, sind wohl fast alle Autofahrer unendlich geistig Unfähig ;) Und der springende Punkt dabei ist, das es in diesem Zusammenhang nichts negatives ist "Dumm" zu sein. Selbst erfahrene KFZ-Mechaniker fahren diese Autos. Und so ist es beim Computer auch. Ich z.b. würde behaupten das ich mich sehr gut mit Computern auskenne, von der Hardware übers OS bis zur Software. Trotzdem werde ich mir ein iPad holen. Weil ich einfach keine Lust habe mich mit so etwas zu beschäftigen. So wie ich beim Auto einsteigen und losfahren möchte, so will ich meinen Computer einschalten und einfach nur das machen was ich machen möchte :) Auch wenn es natürlich nicht meinen PC/Mac ersetzt....
 
@Rodriguez: Unwilligkeit sich Wissen über sein Eigentum anzueignen isst immer Dumm, genau so wie nicht-lernen aus fehlern dumm ist. Und ich bezeichne Autofahrer sehr wohl als dumm, wenn sie nedmal wissen was sie da unter ihrem Arsch haben und was sie mit hunderten kW über die Straße bewegt. Ich verlang ja ned, dass sie wissen wie man die ZKD oder sogar nur den Auspuff tauscht, aber wenn jemand ein Auto fährt, sollte er zumindest wissen was diese Teile sind und grob welche Funktion sie erfüllen. Scho allein um ned in der Werkstatt beschissen zu werden, wenn er hinfährt und meint "mei Motor macht so komische Geräusche" ^^ und die ihm neue Kolbenringe, neue ZKD und am besten glei neue Ventile andrehen wollen, wo nur die Lager etwas alt sind und durch geringe Kühlung (langsame fahrt oder viel beschleunigen/abbremsen) der motor kurzzeitig etwas lauter wird. Wer kein Interesse daran hat sich über sowas gedanken zu machen, der hat es imo verdient beschissen zu werden. Und so seh ich das bei Apple Kunden auch. Wer sich nedmal ne stunde oder zwei hinsetzen möchte um windows oder linux auf einem weit billigeren Gerät zu installieren, der hat es verdient bei Apple über'n Tisch gezogen zu werden. Mit solchen Leuten hab ich auch kein Mitleid, wenn sie dann ankommen, weil ihnen das Geld für andere Dinge fehlen. Zum iPad. Dieses Gerät ist super, es hat imo nur einen Fehler: man kann 7/ubuntu ned drauf installieren =)
 
@ratkiller: Wenn du das so siehst, dann empfinde ich Dumm absolut nicht als Beleidigung. Ich wurde noch nie in der Werkstadt übern Tisch gezogen, und ich fände es auch nicht angebracht, wenn jemand meint es wäre zurecht, nur weil ich nicht weiß, das so ein Kolben gar nicht so schwer auszubauen ist..... Aber naja :)
 
@Rodriguez: Ich find es ist eine art "Gerechtigkeit". Zu viele Menschen glauben heute, sie müssten nichts wissen und Wissende werden eh als "Freaks" oder sonstwas abgestempelt. Wehe man kennt sich mit Rechnern aus, da wird man gleich als der "Computerfreak" abgestempelt. Oder man weiss, wie man Kolbenringe wechselt bei einem Auto. Da bist glei der Autofreak usw. Solchen Leuten gönn ich es, dass sie in der Werkstatt verarscht werden. Ich finde Unwissenheit ist nichts schlimmes. Kein Wissen haben wollen hingegen schon. Und ob du wirklich übern Tisch gezogen wurdest, weisst meistens eh ned, wenn du ned selber den fehler diagnostizieren oder zumindest das defekte Bauteil als solches erkennst, wenn man es dir in die Hand drückt. Den Fall mit dem "ratternden Motor" hab ich mal live erlebt und ich muss sagen ich hab mir ein abgelacht. Ich fänd des scho assi, wenn der Meister ne Frau beschissen hätte, aber es war ein iphone user =) So ein richtig, arroganter Sack wie ich mir den typischen Apple Kunden vorstell. Das war ein sehr lustiges Erlebnis. Meine Meinung bleibt und wird immer wieder bestätigt. Apple kaufen nur dumme, arrogante und Wissensunfähig/-unwillige Menschen.
 
@Rodriguez: Seit diesem Jahr kann man Tablets um den Preis von 1000 Dollar kaufen...wieso wurden sie wohl nicht viel gekauft? Weil sie einfach zu teuer sind...sicherlich NICHT wegen der Bedienung aber träume du weiter...
 
@bluefisch200: Also ganz Ehrlich. Ich gebe Rodriguez Recht mit dem was er schreibt. Was willst du mit etlichen Anschlüssen wenn die Bedienung Grotte ist. Ich hab ein iPod Touch, und die Bedienung ist wirklich einfach und genial. Ich brauchte kein Handbuch oder so um zu raffen wie ich was einstelle. Die bedienung ist intuitiv und genau da hat Apple die Nase weit vor allen anderen. Das einzige was mich reell ankotzt ist der iTunes-Zwang auf dem Rechner. um Musik auf den Ipod zu bringen.
 
@bluefisch200: Ok, es ist nur der Preis. Du hast natürlich recht, die Leute würden sich am liebsten alle Tablets mit einem Desktop-OS kaufen, wenn sie doch nicht so teuer wären.... Wir werden sehen ;) Und das iphone hat auch den Durchbruch bei Smartphones gebracht, weil es so billig war, oder? Und dann sind alle auf den Preis-Zug aufgesprungen... Oh man :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles