Windows Phone 6 Starter Edition offiziell angekündigt

Windows Phone Microsoft und der auf Embedded-Lösungen spezialisierte Dienstleister Bsquare haben anlässlich des Mobile World Congress 2010 wie erwartet eine neue Einsteiger-Version von Windows Mobile präsentiert, die so genannte Windows Phone 6 Starter Edition. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Geht es eigentlich nur mir so, oder kommt es auch anderen noch so vor, als verhaspele sich MS so langsam aber sicher in einem WM-Versions-Wirrwarr? Das verwirrt mich als potentiellen Kunden so langsam schon etwas. WM 6.5, WM 6.5.3, Windows Phone 7, Windows Phone Classic, Windows Phone 6 Starter Edition,...also das kann ja wohl kaum die aussichtsreiche Strategie sein, wieder Boden am Markt gut zu machen...
 
@Apolllon: Gebe dir vollkommen recht. Eigentlich sollte der Rest vom Markt verschwinden und es sollte eine "Windows Phone 7" und eine "Windows Phone 7(!!) Starter" geben. Zwei Versionen sollten wohl reichen.
 
@Apolllon: Die werden das eh verbocken. Kein Multitasking, kein Flash, ein geschlossenes System mit verschiedenen Versionen, die unterschiedliche Feastures bringen und unterschiedlich viel kosten. Da kann man als Android-, WebOS- oder SymbianOS-Nutzer nur drüber lachen... Als Kunde kann man Windows Phone nur abschreckend finden - es sei denn, man achtet wirklich nur auf die Optik...
 
@noneofthem: Gerade bei der optik ist WM nicht der Hit.
 
@noneofthem: Es hat Multitasking, es wird Flash bekommen...informieren, dann stänkern...
 
@Apolllon: Nicht vergessen: es ist der radikalste Umbau, den Microsoft jemals gemacht hat! Ein komplett neues System neben ihrem alten. Das ist noch radikaler als damals die Einführung von Windows NT, das ja bekanntlich erst bei wenigen Business-Kunden gereift ist. ____ Und so verwirrend finde ich es nun auch nicht. Es gibt zwei Systeme 6 und 7 wobei es für WM6 zwei Varianten gibt: "Classic" für Business-Kunden und "Starter" für Entwicklungsländer, die wohl keine teuren Multi-Touch-Smarphones mit Xbox-Live-Integration benötigen ;)
 
@Apolllon: Da die einzelnen Produkte für ganz unterschiedliche Geräteklassen gedacht sind, wirds wohl halb so schlimm werden. Starter -> hardwaremäßig minimal ausgestattete Smartphones, Classic -> Ersetzt WM6.5, "Phone 7" -> Das aktuellste und neueste. 6.5, 6.5.3 und 6.5.5 kannste unter "Classic" zusammenfassen. Ist quasi alles eine Soße.
 
@DennisMoore: Alles schön und gut, aber wenn ich mich da in einen eher unbedarften Kunden versetze, der jetzt von einem 0815-Handy gerne mal aufsteigen würde zu einem Smartphone, dann wäre ich sicherlich verwirrt über die Versionsvielfalt. Also warum sollte ich als nicht technik-affiner Kunde zu einem WM-Phone greifen, wo ich mich erst mal durch die Versionsvielfalt kämpfen muss und nicht gleich zu einem (ZUM BEISPIEL) iPhone greifen? MS hat sicherlich viel gelernt in den letzten paar Jahren, aber ein gewisses Verständnis an manchen Ecken fehlt ihnen dennoch. Stichwort Einheitlichkeit.
 
Warum jetzt plötzlich wieder "Phone 6"??? Sollte nicht das Augenmerk auf Version 7 gelegt werden???
 
Wär interessant, was die beschneiden. Windows Mobile 6 ist ja ein recht umfangreiches Organizersystem.
 
ms macht es sich mit dem versions hick hack nicht unbedingt einfacher. insbesondere wenn man dann sieht das es auch windows mobile 7 in 2 verschiedenen versionen geben soll.
 
@Balu2004: Ja, 2 (in Worten ZWEI) Versionen sind absoluter Irrsinn, vollkommen undurchsichtig. Man kommt dermaßen schnell durcheinnander, das geht gar nicht.
 
@mcbit: Durcheinander nicht, aber ich muss mich vorher entscheiden in welche Schublade ich gesteckt werden möchte.... Ich werde das nie verstehen. Das hat mich schon bei XP damals geärgert. Da denkst du die Home reicht für die Mutti und wenn du dann irgendwann mal ein Netzwerk einrichtest bist du gearscht. Dieses Versionszeug ist der größte Mist für den User. Komischerweise (und glücklicherweise) gibt es das auch nur bei MS. Oder gibt es Android Pro und Andorid Home oder iPhone Home und iPhone Pro oder WebOS Pro und WebOS Home?
 
@Rodriguez: Was genau lässt sich beim XP nicht im Netzwerk einrichten? Wenn Du die Sicherheitsfreigaben meinst, da gibt es für die Home-Version sogar ein Tool, womit Du das händeln kannst, wie bei der prof-Version. Und verschiedene Ausführungen eines Produktes findest Du überall auf dem Markt. Bist Du beim Aussuchen von Käse oder Butter im Supermarkt auch überfordert? Beim Android würde ich mir persönlich eine Edition wünschen, die quasi Offline arbeitet. Kann doch nicht sein, dass ich den kalender nur online mit einem Google-Acc nutzen kann. MS bietet 2 Versionen mit wahrscheinlich unterschiedlichen features an. es wird sich zeigen, welche Edition mehr Anklang findet. Und 2 Versionsmodelle sind nun wirklich nicht schwer zu vergleichen.
 
@mcbit: Ja, die meinte ich. Wie heißt denn das Tool? Habe ich mich jetzt 9 Jahre umsonst aufgeregt? Wobei, warum brauche ich für sowas ein Tool, wenn es doch schon quasi integrieret ist!? Kundenverarsche.____ Wenn ich Käse oder Butter kaufe, dann weiß ich was ich damit mache, und die Sachen halten auch nur ein paar Tage. Wenn ich mir ein Smartphone kaufe, warum soll ich dann vorher überlegen was ich evtl. mal damit mache? Siehe das Beispiel mit dem Netzwerk. 2001 fand ich das nicht wichtig für die Mutter. 2003 dann schon ;) Auch beim iPhone habe ich das gesehen. Ich wollte es mir erst ohne Flatrate kaufen weil ich dachte ich brauche das unterwegs nicht und wollte das iPhone in erster Linie als iPod+Handy in einem haben. Heute ist für mich das wichtigste Feature das mobile Internet. Wenn es nun 2 System gegeben hätte, eins mit und eins ohne Internet, dann hätte ich mich nachher geärgert. Und nein, ich konnte es nicht vorher wissen. Ich will es auch gar nicht vorher wissen. Das ist der springende Punkt. Warum soll sich der User mit sowas noch beschäftigen? Das ist vorne und hinten Kundenunfreundlich Noch schlimmer wird es, wenn die Versionen auch noch unterschiedliche Features haben. Das ist einfach nur dämlich. Und das beste ist, dieses Prozedere hat nicht einmal einen Vorteil!
 
@Rodriguez: Antwort heute abend, muss jetzt los.
 
@Rodriguez: "Wenn ich mir ein Smartphone kaufe, warum soll ich dann vorher überlegen was ich evtl. mal damit mache?" ... Das solltest du nicht nur beim Smartphonekauf überlegen sondern bei allen Geräten die du kaufst. Dann kannste nämlich ne Menge Geld sparen. Natürlich nur wenn du keine Apple-Geräte nimmst, denn die anderen Hersteller haben sehr viele unterschiedliche Modelle mit sehr unterschiedlichen Funktionen für jeden Bedarf und nicht nur ein Gerät, was grundsätzlich alles kann. Ich kauf mir ja auch keine High-End Grafikkarte wenn ich eh nur Internetspielchen machen will -> Geld gespart. Ich kauf mir auch keinen Porsche wenn ich nur durch die Stadt zur Arbeit und zum Einkaufen juckel -> Geld gespart. Und ich kaufe mir kein Handy das vornehmlich auf Internetdiensten basiert wenn ich Internetdienste nicht nutzen will. -> Nicht nur 1x, sondern fortlaufend Geld gespart. Wenn dur dir das eigenständige Nachdenken sparen willst, dann mach ruhig. Ich möchte schon noch selber überlegen was ich brauche und mir dann das passende kaufen.
 
@DennisMoore: Ich will nicht das denken abschalten. Natürlich muss ich immer Nachdenken. Aber wir reden hier von Softwaregeschichten. Und wenn ich mich für die Version a entscheide und später brauche ich mal ein Feature der Version b (was ich beim Kauf nicht wissen konnte), dann fühle ich mich verarscht, das es 2 Versionen gibt. Denn anders als bei einer Hardware wird es einfach deaktiviert, nur damit ich es nochmal kaufen kann. Oder welchen Nachteil hat der User, wenn er die Features an Bord hat, obwohl er sie evtl. niemals braucht? Sofern es nicht die Usability beeinflusst.... Noch schlimmer ist es, wenn Version A einfach andere Features enthält als Version B. Also z.b. eine "Freizeit" und eine "Business" Version. Viele Businessleute haben nämlich auch Freizeit und nutzen nur ein Handy ;) ___ Nenn mir doch mal einen Hersteller der genau so vorgeht wie MS? Auf dem Handy markt findest du keinen und im OS Markt auch nicht.
 
@Rodriguez: Der Nachteil ist dass der Kunde für die Software zahlen muss obwohl er sie im Moment nicht braucht. Übrigens werden Features auch bei Hardware gerne deaktiviert. Das betrifft nicht nur Software. Bei Qualcomm lizenziert man Chipsätze z.B. nach Features. Ein Chipsatz ohne 3D-Beschleunigung ist genau der gleiche wie einer mit Beschleunigung. Die Funktion wird in den Treibern einfach nicht aktiviert. Das wirkt sich auch auf die Kosten für den Handyhersteller aus. Und wenn du ein Feature b nicht nutzen kannst weil du dir Version a gekauft hast, brauchst du dich nicht verarscht vorkommen, weil du nicht verarscht wurdest. Du hast nämlich genau den Funktionsumfang bekommen den du kaufen wolltest. Wenn sich deine Bedürfnisse nun geändert haben, mußt du dir ne Zusatzsoftware installieren oder ein anderes Gerät kaufen.
 
@DennisMoore: hehe, war klar dass das Argument mit dem Preis kommt. Aber es ist doch völliger Schwachsinn. Nochmal: Wieso schafft es jeder andere eine Version rauszubringen ohne selbsterdachte Schubladen zu schaffen? Und das ohne exorbitante Preise? Eine normale OSX Version kostet 129 Euro. Und ob ich es hier oder in Usbekistan kaufe, ich bekomme immer die selbe Version. Die meisten kaufen es doch sowieso beim PC (und vor allem hier beim Smartphone) automatisch dazu. Da ist der Preis doch uninteressant. Dieses Versionsgehabe ist einfach nur ein ganz schlechter Witz. MS entscheidet wie die Schubladen aussehen. Wenn nur eine Funktion in der Version B drin ist die ich brauche, muss ich entweder mehr bezahlen, oder darauf verzichten. Egal wie rum man es dreht, es läuft immer auf Kundenverarsche hinaus. Mir kann niemand erzählen das er das gut findet.
 
@Rodriguez: Wo ist denn da Kundenverarsche wenn die mehr zahlen müssen, die auch mehr benutzen/haben wollen? Auch bei Mac OS X gibt es z.B. eine Server-Variante. Warum sollte z.B. die Windows 7 Professional Variante, die auch eine XP-Lizenz beinhaltet genauso viel kosten wie eine Version für deine Mutter? Oder umgekehrt, warum solltest du für Bitlocker bezahlen, das du nicht haben möchtest? Überall gibt es Produkte in verschiedenen Versionen, das ist nur fair. Niemand hat sich beschwert dass, kleine Eier im Supermarkt weniger kosten als große. Du bist der erste! _____ Der Preis ist auch bei OEM-Lizenzen wichtig: bei einer 9000 Euro teuren Workstation kann das OEM-System auch mal 150 Euro kosten. Bei einem Netbook würde sich dadurch aber der Preis dramatisch ändern, ob die Lizenz nun 30 oder 150 Euro für Windows kostet. Deshalb z.B. die Starter Edition.
 
@tiadimundo: Eure Vergleiche sind doch Unsinn. Natürlich macht es bei Eiern Sinn. Und sogar bei einer Server Variante macht es Sinn.... Ein großes Ei kostet schliesslich mehr als ein kleines. Aber auf der Win7 DVD z.b. habe ich die volle Power, kaufe aber nur einen kleinen Teil. Und jetzt nochmal: Warum schafft es JEDER eine einzige Version rauszubringen, ohne das der User zu viel zahlt, nur MS muss IMMER 100 Versionen rausbringen? Und warum soll MS die Schubladen bestimmen? Bei der Server Version macht es Sinn und die Schublade ist ganz klar. Aber bei einer Business und Consumerversion? Es ist einfach nur Affig. Und das Argument mit dem Preis ist genau so Affig. Und das ich der einzige bin den das nervt glaub ich nicht. Da gab es schon zu viele Berichte drüber. Oder siehe einfach mal den Ausgangspost, der ist nicht von mir ;) Oder die anderen Beiträge hier.
 
@Rodriguez: Wieso fragst du das nicht die hundert anderen Softwareanbieter, die ihre Software auch in Leistungsklassen abstufen? Das ist immer ne Entscheidung, die die jeweilige Firma selbst trifft. Vielleicht kommt Apple ja auch nochmal auf die Idee dass evtl. ein OSX Light oder ein OSX Ultimate Sinn macht. das wäre spätestens dann der Fall, wenn es nicht nur 3 Mac Modelle gäbe, sondern vielleicht 30. Alle mit verschiedenen Hardwarekonfigurationen, in verschiedenen Größen und für verschiedene Märkte. Im Moment kennt Apple ja nur einen Markt, den es mit ner Handvoll Notebooks, Desktop- und Workstationrechnern beliefert. Außerdem versteh ich nicht warum man für Privatleute keine günstigere OS-Version anbieten sollte und dafür halt die Businessfeatures die eh nicht gebraucht werden raus lässt. Auch das wär evtl. mal ne Idee für Apple. Ein OSX Home ohne diese rudimentären Serverdienste und Verzeichnisdienstintegration. Könnte man dann vielleicht für 99 statt 129 Euro anbieten. Aber der Apple-Käufer zahlt ja gerne viel und findets dann gut das er Funktionen hat die er nicht braucht aber trotzdem bezahlt hat. Sieht man ja an dieser Dikussion sehr gut.
 
@DennisMoore: Was haben verschiedene Softwareversionen mit verschiedenen Funktionen mit der Hardware zu tun?!
 
@Rodriguez: Beispiel: Ein billiger Rechner mit einfacher 2D-Grafikkarte braucht keine OS-Oberfläche mit zig 3D-Effekten, weil er die eh nicht darstellen könnte. MS hat dafür Home Basic, Apple hat nur die OSX Vollversion. Ok, Apple hat natürlich auch keine Rechner mit so einfacher Hardware, aber das hab ich ja grad schon ausgeführt.
 
@DennisMoore: alles schön und gut, nur wenn ich dann später mal eine 3D-fähige Grafikkarte kaufe und die Aero Oberfläche nutzen möchte? Was dann... dann muss ich nochmals zahlen, um zumindest auf die Home Premium zu wechseln -> völliger Blödsinn dieser Editions-Wirr-warr. Es ist Kundenverarsche und das kannst du nicht schönreden. (wegen diesen Blödsinn hier, habe ich mich extra angemeldet -.-)
 
@Rodriguez: So, google mal nach "FJXPFilSecExt1.2.exe", mit dem kannst du die Freigabeoptionen aus der XP Pro auch in der Home freischalten. Zum Thema, ich finde nichts dabei, dass es von einem Produkt, auch wenn es nur Software ist, verschiedene Editionen gibt. Muss man sich halt die für sich günstigste heraussuchen. Nehmen wir mal Office 2007, das gibts in 4 verschiedenen Versionen. Bei Software gilt das Selbe, wie bei Autos, Eiern und Telefonen, jedem das Seine. Mit einer Starter-Edition von WM könnten z.B. Billigsmartphones mit älteren Prozessoren auf den Markt kommen.
 
@Rodriguez: Alle bis auf Microsoft bieten nur eine Version an? Oh, dann machen die Softies es ja genau richtig: Sie sind die erfolgreichste Software-Bude.
 
@mcbit: oh ja 2 versionen ist in der tat sehr schwer durchschaubar. eine künstliche beschneidung der features und dann dem kunden vorgaukeln das er gewisse features evtl. gar nicht braucht sondern nur business und umgekehrt. wo ist das problem ein os bereitzustellen? wenn ein user z.b. keine exchange unterstützung benötigt wird er diese auch nicht einrichten. windows mobile 7 soll ja benutzerfreundlicher werden und es dem enduser auch erleichtern gewisse dinge einzurichten die er bennötigt. das ist genau die gleiche sch.. wie mit windows vista eingeführt.
 
@Balu2004: Was hat das mit "vorgaukeln" zu tun? Seid Ihr nicht in der Lage, das für Euch passende Produkt herauszusuchen? Wo ist das Problem? Wer eine voll ausgestatte Version haben will, kauft sie bzw ein Telefon damit. Wer lediglich die wichtigsten Funktionen braucht, kauft eben ein Terlefon mit Starteredition. Muss doch jeder selber wissen.
 
@Balu2004: Es wird nur eine Variante von 7 geben! Wurde mehrfach betont.
 
@tiadimundo: das wäre in der tat zu begrüssen. ich meine gelesen zu haben das es eine home + business version geben soll, kann mich auch irren. danke für die info
 
Hoffentlich kann man bei dieser Phone-Starter-Version, im Gegensatz zu der PC-Starter-Version den Hintergrund ändern. :D
 
Also es gibt jetzt WP6 Starter (für Schwellenländer), WP6 Classic (quasi Konkurrenz zu Android; Mittelklasse) und WP7s (Konkurrenz zu iPhone; High-End. EIgentlich logisch. Was versteht ihr da dran nicht?
 
@m.schmidler: Die verstehen das alles perfekt...es geht einfach wieder darum auf MS herum zu hauen...
 
@m.schmidler: Wenn man überfordert ist, aus 3 Sachen das für sich Richtige zu wählen, dann ist halt die Firma schuld, die soooooooooviele Versionen anbietet - ganz einfach;-)
 
@mcbit: Man kann ja nur aus zwei Varianten auswählen: Classic oder eben Multitouch. Komisch dass sich niemand über z. B. VW aufregt, dass sie sooo viele Modelle anbieten, man kann sich gar nicht entscheiden, und warum der Fox auch noch günstiger als der Phaeton ist?!
 
@tiadimundo: "Fox günstiger als Phaeton" - geiler Vergleich xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter