Microsoft nimmt Konkurrenz mit Videos aufs Korn

Microsoft In den Tiefen des Videoportals YouTube wurde ein offizieller Channel des Microsoft Office-Teams entdeckt. Dort findet man einige Videos mit dem Titel "Why Microsoft", in denen die Konkurrenz aufs Korn genommen wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist ja toll Microsoft bewirbt hier in dem Video (im Beispiel der Formatänderungen von Google Docs zu Office) das Microsoft sich an keine internationalen XML Standard (Speziell Office 2007) hält! Gute Werbung xD
 
@Metalliza: nur zur info: das office open xml ist dokumentiert und für jeden frei zugänglich. einfach das docx file mit 7zip/ winrar und so öffnen...
 
@theoh: dokumentiert so kann man das auch nennen ;) die Dokumentation ist so dick wie die Bibel und wahrscheinlich genauso gut ;)
 
@theoh: Leider muss ich beruflich viel mit diesem fürchterlichen Format arbeiten und Tag für Tag kann ich nur darüber den Kopf schütteln. Alleine schon die Tatsache das die Zellen in der richtigen Reihenfolge gespeichert werden müssen damit Excel aufgeht ist erschreckend. Wozu hab ich eine Row und Column ID wenn ich sowieso in der Reihenfolge einfügen muss? Besonders lustig ist das ganze wenn man eine Zeile löscht, weil dann darf man alle darauf folgenden Zeilen in der ID anpassen.
 
@theoh: nur das das OOXML in der Office Version nicht dieses "ISO" OOXML ist... sondern eine modifizierte Version davon. In der OSX Variante ist wieder eine unterschiedlich in verwendung.
 
@theoh: Open ist etwas anderes. Ein unternehmen kann keinen Standard definieren, das kann nur ein Konsortium mit einem solchen Auftrag aus der Wirtschaft und/oder Politik. Offen bedeutet nicht das es open genannt wird, sondern der freie Zugang zu den Quellen, und nicht nur zu einer 6000 Seiten starken Dokumentation. OOXML soll schon von der Bezeichnung her OpenOffice stören. Das hat keine Zukunft und MS hat aus Erkenntnis und Druck aus der Politik die Lesbarkeit von ODF aufgenommen (s. MS-Office 2007). docx ist so "open", dass es nur mit MS-Office lesbar ist.
 
@Metalliza: Ich hab mal aus Google Docs ein Dokument als ODF-File exportiert. Ist nicht standardkonform laut OpenOffice Validator. In Ermangelung eines DOCX-Validators habe ich den XML-Code aus einem DOCX-Dokument ausgepackt und mit dem Validator des W3C getestet. Es ist standardkonformes XML.
 
Ach naja, was sagte unser M$ Dozent immer, Ich will nur meinen PC einschalten können... Deswegen Produziert MS die Software auch irgendwie, welche teils inkompatibel zu sich selbst ist. Blöder Sauhaufenverein.
 
@kinterra: Schwachsinn im Quadrat!
 
@bestusster: Na, Leute, die das infantile M$ nutzen, kann man eh nicht ernst nehmen, Die Anzahl deiner negativen Bewertungen zeigt aber, dass es genug von diesen "Experten" gibt.
 
@intrum: Jemand der sich als Experte bezeichnet ohne Microsoft-Produkte zu benutzen, kann kein Experte sein, denn in den wenigsten Unternehmen gibt's einen Linux- oder Apple-Admin!
 
@Dr. Alcome: Wirf mal einen Blick in Werbeagenturen oder Verlagen. Fast nur Apple Admins.
 
@intrum: Immer noch besser als Leute die MS Software nachsagen das sie schlecht sei und OpenSource das einzig ware wäre und Leute die MS Produkte nutzen als dumm bezeichnen :D (Zur Info ich nutze sowohl MS Produkte als auch OpenSource)
 
@kinterra: Schlimme Bezeichnung MS-Dozent. sollte es nicht IT-Dozent mit MS-Zertifizierung heißen? Wäre transparenter. Das Schlimmste ist jedoch, dass nicht MS-Produkte für diese Experten schlicht nicht zählen. Sie sind nicht existent. sog. MS-Dozent ist ein Lakai des Konzern, der mit seinem knappen Halbwissen die vorgefertigten Maske bedienen kann. Gleiches gilt für die MS-zertifizierten. Gib ihnen die PowerShell (oder Bash) in die Hand und reden wir dann noch einmal über diese "Kollegen". Ich weiß sehr genau was du meinst. Und das setzt sich in den meisten Schulen genau so fort.
 
ich will nicht des teufels advokat spielen, aber wieso sollte ein unternehmen auf googlezeug setzen? alles was man da macht ist ausserhalb des unternehmens gespeichert, bei einem dritten....es gibt zig alternativen die man selbst im unternehmen haben kann und da gibt es nicht nur MS es existieren auch hier alternativen. dass das zeug untereinander kompatibel sein soll ist auch nen witz °~°" schick nen 0ffice 2008 ppt an ein altes office *hust* wie meins...dann kommts oft genug vor das da irgendwas muckt. die müssen sich irgendwie eingeschüchtert fühlen, wenn sie schon mit so einer, meiner meinung nach nicht wirklich viel erklärenden werbung versuchen ein standpunkt klar zu machen.
 
Schon allein aus Datenschutzgründen würde sich kaum ein Unternehmen trauen auf Google zu setzen. ;)
 
@Leihmen: Aber auf alle anderen ... weil die ja viel besser mit den Daten umgehen...
 
@Leihmen: Microsoft sammelt genauso Daten von seinen Nutzern. Nur zur Info...
 
@noneofthem: Microsoft mag auch Daten sammeln, aber Google verwendet die gesammelten Daten für Werbezwecke weiter bzw. kann ich mir gut vorstellen das Google diese auch an Dritte weiter gibt.
 
@Gong: Da Google die Daten selbst nutzen kann, wären sie ja blöd, die Daten noch an Dritte weiter zu verkaufen.
 
@noneofthem: Quark, immer wieder die gleichen Märchen. Der TÜV hatte zum Beispiel mal untersucht was Windows nach Hause berichtet und konnte bestätigen, dass es nur die offizielle angegebenen Daten sind.
 
@Timurlenk: "Programm zur Benutzerfreundlichkeit" oder wie der Quark heisst (das ab win 7 übrigens per default aktiv ist) , Name, Anschrift, etc. bei Windows Live Accout,... solche Dinge, nicht was bei der Aktivierung übermittelt wird. Aber auch mit den Daten könnte man theoretisch sehr wohl auch was anfangen. Und der TÜV? Das ist doch der Verein der auch der gelben Pest ein sehr gutes Zeugnis ausstellt...
 
@DerTürke: installier dir mal die aktualisierten office-importfilter (gibbet als download bei ms für ältere officeversionen) dann müsste es wieder funzen - ich krieg im office2000 ohne probleme alle formate der neueren versionen auf
 
@Morc: ich vermute mal er ist mac nutzer und spricht deshalb auch von einem office 2008! - naja und schick mal nen mac office 2008 dokument an ein mac office 98, ich wüsste nicht, dass ich da je mal importfilter gesehen hätte - gruss yergling
 
@DerTürke: Unternehmen können aber - soweit ich das verstehe - die kostenpflichtigen Google Apps auch auf ihren eigenen Servern laufen lassen. Ohne Internet geht aber in keinem großen Unternehmen etwas und schon bei normalem E-Mail-Austausch der Dokumente besteht ein Sicherheitsrisiko. Irgendwann überwiegen aber die Vorteile von Cloud-basiertem Arbeiten.
 
also an alle apple gegner: apple machts wenn schon mit stil
 
@amorosicky: Ich hatte mal nen Video gemacht über Windows 7... da gab es ja mal die eine Werbung wo der Typ aufm Klo sitzt und meint Windows hätte "seine" Idee für Ihn umgesetzt. Ich habe das Video auf nem System gemacht, welches bereits einige Monate vorher erschienen ist. Leider ist das Video etwas leise... http://www.youtube.com/watch?v=0QnNopZgEVA
 
Dass alle Geschäftspartner auch wirklich mit den erstellten Dokumenten arbeiten können... als ob das bei Office anders wäre... Erstell mal mit Office 2000 ein Worddokument in dem einige Formatierungen (Tabs, Seitenabstände und so) vorhanden sind und schau dir das ganze dann mit ner anderen Office Version an. Wenn man Pech hat, ist alles total verschoben.
 
@derberliner06: Aus diesem Grund u.a. ist ODF als Standard verabschiedet worden. Es soll nicht mehr relevant sein mit welcher Software solche Dokumente erzeugt werden oder welcher Version sie angehören. Darum geht es bei offenen Standards. Keiner kann sie korrumpieren, um sich einen Vorteil zu generieren.
 
Was ist denn das für eine Kindergarten Grafik? Einfach nur arm.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte