Dell bringt 27-Zoll-Monitor mit 2560x1440 Pixeln

Monitore & Displays Der US-Computerkonzern Dell hat einen neuen 27-Zoll-Monitor vorgestellt, der mit der für diese Diagonale sehr hohen Auflösung von 2560x1440 Pixeln daher kommt. Ein ähnliches Panel ist bisher nur in Apples iMac verbaut. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow schickes Gerät.
 
@sorduk: dann doch lieber EIZO... :)
 
@Layor: Jupp. Der hier z.B. -> http://tinyurl.com/yhwg4r4 . Ist zwar nur ein TN-Panel, hat dafür aber LED-Beleuchtung und braucht nur einen Bruchteil vom Strom des Dell-Monitors. Ok, 3 Zoll kleiner, aber das kann den Unterschied wohl kaum machen.
 
@sorduk: Hab das kleinere Modell Dell U2709W, sehr empfehlenswert!
 
Mein iMac ist dünner im Querschnitt und da ist ein ganzer Rechner drin. :) 1000 Euro für nen Bildschirm, na ich weis nicht. Nicht mein Fall...
 
@Khameir Sarin: dafür hat der aber kein mac , was auch als plus gesehen werden kann xD
 
@LittelD: WinFuture ist meiner Meinung nach immer mehr mit Kindern gefüllt... -.-
Ich weiss nicht was ihr gegen Apple habt, aber bewertet mal die Produkte so wie sie sind und nicht von wem sie kommen -.-
 
@Khameir Sarin: Aber er hat nicht die Auflösung. Das ist ja das besondere daran. Die Pixel sind kleiner als üblich. Die entwicklung geht genau dahin. Denn mehr als nen 52" braucht keiner im Wohnzimmer, bzw. passt auch nicht rein. Ne höhere Auflösung schon. Daher müssen die Pixel kleiner gestalltet werden. Am Anfang lässt man sich was neues halt gut bezahlen.
 
@TobiTobsen: Doch, der iMac hat die gleiche Auflösung. Und ebenfalls ein IPS Panel -> http://tinyurl.com/mm6uhg
 
@TobiTobsen: Die Auflösung hat aber auch schnell seine Grenzen erreicht, solange es keine Techniken gibt die zb automatisch zwischen Desktop und Video unterscheiden können. Kann nicht Sinn der Sache sein am Ende jedes Element 5x so groß bei einer 5x höheren Auflösung darstellen zu müssen damit man keine Lupe brauch. Ich denke nicht dass es da wirklich bald eine Lösung geben wird, nicht zuletzt machen extreme Auflösung bei 32bpp auch nicht sonderlich viel Sinn, schätz ich.
 
@lutschboy: irgendwie ist deine Aussage SO wenig technisch fundiert, dass ich ausnahmsweise mal aufs Minusknöpfchen gedrückt habe.
 
@lutschboy: wie wäre es denn mit dynamischer Größe ? Das dass Icon eben je nach Auflösung vergrößert als Vector grafik. Dies würde das Problem sicher lösen oder?
 
@Khameir Sarin: Kannste mal sehen was Apple da für einen Murks baut wenn bei denen ein Monitor mit ganzem Rechner drin dünner ist als ein normaler ordentlicher Monitor. Kann ja nur Murks werden ^^
 
Wenn ich das richtig sehe, kommt er aber ohne LED-Hintergrundbeleuchtung, oder? Da soll doch noch mal einer von der Apple-ist-so-teuer Fraktion kommen und vorrechnen wie teuer doch der iMac ist. Wenn man den Monitor hier kauft, hat man noch 499 Euro übrig um auf den Preis des iMacs zu kommen. Dafür muss man sich dann einen kompletten vergleichbaren PC zusammenstellen, plus Tastatur, Multitouchmaus, vollwertigem OS, Multimediasoftwaresuite, Boxen, Webcam, Mic, usw. Ob man das schafft? Wenn man dann noch überlegt das der iMac schon weniger Strom verbraucht als der gesamte Dell-Moitor, man jede Menge Platz und Kabel spart, man ein fast lautloses System hat und noch eine hellere und besser ausgeleuchtete LED-Hintergrundbleuchtung dazu bekommt.... dann passt das Vorurteil "Apple verkauft seine Rechner überteuert" irgendwie nicht mehr, oder? ;)
 
@Rodriguez: besser hätte ich es nicht schreiben können... :)
 
@Rodriguez: Wow, LED Hintergrundbeleuchtung - hat mittlerweile jedes Notebook verbaut, sogar mein jetziges von April 2009. Das Panel im DELL ist ein IPS Panel und stellt jedes TN-LED Panel in den Schatten. Kannst dich darüber ja mal informieren. ;)
 
@alexey2k: Der iMac hat auch ein IPS Panel. Bitte vorher informieren, danke.
 
@alexey2k: Wiederrum haben die neuen iMacs auch ein IPS-Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung... ;)
 
@alexey2k: Ein TN-Panel wäre bei 27" Zoll auch völlig sinnlos und unverschämt vom Hersteller_____ @ZECK: Hast du beim MBP auch auf die wichtigen Faktoren Gewicht, 7 Std. Akkulaufzeit, Abmessungen, Gehäusematerial und so Sachen wie Tastaturbeleuchtung, Multitouchtrackpad, etc geachtet? Wenn man bei der Akkulaufzeit anfängt, ist man da schon in der Preisregion der MBP ;)
 
@Rodriguez: Ich glaube er redet vom Mac Pro nicht dem MacBOOK Pro.
 
@Rodriguez: Da ist der iMac aber eine Ausnahme. Hab den neuen iMac mit Bildschirm mal genauer unter die Lupe genommen und mich auch gewundert. Aber jetzt nicht glauben, bei dem Vergleich von MB und MacPro bin ich dann wieder auf den Boden der Tatsachen gekommen, zahlt sich nur beim iMac aus. Fazit: schnell nen iMac kaufen, wer schon immer einen haben wollte!
EDIT: @alexey2k: Der iMac hat AFAIK ebenfalls ein IPS-Panel (was bei dem 30"-Modell auch durch die Reaktionszeit bemerkbar sein soll).
 
@ZECK: 30" Modell was? iMac gibts nur bis 27", ebenso der Bildschirm? (Und der hat 6ms..)
 
@NikiLaus2005: Sorry, dass ichs nicht dazugeschrieben habe, ich dachte man kann sichs denken. Ich bezog die 30" auf das 30" HD-Cinema-Display als Vergleich des Bildschirms (somit ist das legitim, ob ein Rechner drin ist, ist bei einem reinen Panelvergleich egal). @Rodriguez & steph2: Die leidige Akkulaufzeit... Ja das find ich immer am witzigsten-> das iPhone so als Vergleich hat eine Maximallaufzeit von 12 Tagen, trotzdem kenn ich keinen, ders nicht nach einem Tag wieder aufladen muss. Genauso beim MBP, die 7 Stunden kommen immer nur als Totschlagargument, muss das arme MB mal mehr als rumstehen, dann werden da schnell mal unter 3 Stunden draus... Gehäusematerial akzeptier ich mal so, andere Hersteller verwenden kein Alu. Allerdings kommt halt auf Geschmäcker an, die ganzen Business-Geräte benutzen hier Magnesium, genauso nicht kaputt zu kriegen. Also ja habe ich beachtet keine Sorge (wobei man sagen muss, der Wert dieser aufgezählten Dinge dürfen ein NB heutztutage nicht um einige viele € teurer machen). @steph2: Willkommen bei winfuture.de (was nicht das 3dcenter ist). Ich habe mal einen Dell Latitude E6500 hergenommen und mit dem MBP 15" verglichen. Knappe 2100€ bei Apple, knappe 1600€ bei DELL (hat übrigens auch eine Tastaturbeleuchtung und Magnesiumgehäuse damit man auch mal die Fliegenklatsche ersetzen kann...). Akkulaufzeit übrigens über MBP, da ich den 9-Zellen-Akku eingestellt habe, das reicht für höhere Zeiten.
 
@ZECK: Die Standbyzeit ist 12 Tage. Das kommt auch locker hin. Die 7 Std. sind aber nicht Standbyzeit! Sorry, aber das stimmt mal gar nicht. Ich hab selber kein MB mehr, aber bis jetzt haben meine Book IMMER die Zeit gehalten die versprochen wurde. Und zwar bei normalen Arbeiten (Surfen, halbe Helligkeit). Ein paar meiner Freunde haben die aktuellen MBs und die kommen immer auf 6,5 - 7 Std... Wenn man es drauf anlegt, sogar auf deutlich mehr. Aber wenn du mir nicht glaubst, lies dir die Testberichte durch._____ Das MBP 15" kostet 1599 Euro !? Oder hast du die ganzen Apple-Zubehöraufpreise mitgerechnet?
 
@ZECK: Komisch. Im 3dcenter-Forum hat vor wenigen Tagen/Wochen kein einziger User geschafft ein günstigeres Laptop als das Macbook zu posten. Das ähnliche DELL war sogar teuerer als das Macbook ;-)
Die ganzen Laptops die günstiger waren und gepostet wurden, hatten keine Chance gegen das Macbook. Entweder zuwenig Leistung, zuwenig Akkulaufzeit oder zu schlechte GPU. In der Summe der Eigenschaften konnte kein einziges Laptop beim Macbook zu dem Preis mithalten ;-)
Von daher sei mal vorsichtig mit deinen Pauschalaussagen. Wenn du jetzt sagst, dass dir eine Intel GMA reicht oder du mit weniger Akkulaufzeit klar kommst, also dir einige der Eigenschaften des Macbooks egal sind, finden sich natürlich günstigere Modelle.
 
@steph2: Wenn ich mich so auf appledefects.com umsehe würd ich ehrlichgesagt kein Macbook mehr haben wollen... P/L hin oder her..
 
@Swivel: appledefects.com Tolle Seite. Ausser Werbung und 2 Beitraegen seit 2007 seh ich da leider nichts.
 
@Rodriguez: Okay, okay. Gut gekonntert, dann halt doch lieber auf das Apple Cinema Dispaly warten, was ja angeblich auch in 27 Zoll kommen soll.
 
@Rodriguez: Also, den iMac gibt's meines Wissens nur als Schminkspiegel. Wie es bei dem Dell hier aussieht weiss ich nicht, aber falls es den auch nur als Spiegel gibt, dann sind beides Produkte, die ich in keinem Falle kaufen würde, bzw. schnellst möglich irgendwie verhökern würde. Ich will mich doch beim Arbeiten nicht selber ins Gesicht sehen, dafür sehe ich Abends in den Spiegel im Bad >.<
 
@3-R4Z0R: Ich gucke gerade im Moment auf einen 27" iMac. Und ich sehe nicht eine Spiegelung. Wenn ich genau drauf achte, kann ich im schwarzen Rahmen etwas erkennen. Würde ich den iMac um 90 Grad drehen, dann gibt es Spiegelungen. In die Richtung würde ich aber auch kein mattes drehen. Denn gegenüber eines Fensters oder einer direkten Lichtquelle hhört kein Display oder Fernseher. Bei Glossy spiegelt es, bei matt wird es diffus. Beides Dumm :)
 
@Rodriguez: naja der apple kann nur 62% vom RGB farbraum darstellen, klares no go für echte profis. die ccfl beleuchtung des dells schafft sogar 102% vom ADOBE RGB farbraum. ist auch einer der genannten gründe von DELL die CCFL technik weiterhin zu benutzen. aber hauptsache einige trottel können hier ihr LED fachwissen (dödelwissen) zum besten geben. Der Dell verbraucht übrigens bei 50% helligkeit (was immer noch augenschädigend ist) "nur" 67 watt. da kann sich der apple schrott mal ne scheibe abschneiden, gut aussehen und nix können...schon mies!
 
@ARGHH: Wer redet hier von Profi Hardware? Als Grafiker kommt mir nur Eizo ins Haus. Aber die sind für Multimedia eher ungeeignet.
 
@JacksBauer: verständlich, da reden wir allerdings von weit mehr als 1000 euro. ich sprach eher die von profis benötigte farbtreue und den farbraum an. da spielt das panel keine rolle mehr, wenn die LEDS (rgb-leds sind noch zu teuer) es einfach nicht bringen ... wo wir aber wieder beim thema apple sind, gut aussehen, nix können ;-)
 
@ARGHH: Nenn mir einen "Profi" der nen iMac einsetzt. Das Ding ist ein Desktop für den Heimgebrauch.
 
@ARGHH: Wir verwenden in der Agentur nur Mac Pros. Und die können was.
 
@Sm00chY: öhm?! MIR geht es rein und allein um das display. iMac? kein plan ... ;-)
 
@JacksBauer: DISPLAYYYYYYYYYYYYYY ... argh ;-) und welche "monitore" habt ihr an euren mac pros? *g*
 
@ARGHH: Schöne Geschichte. Im Stromverbrauch ist der iMac allerdings ne Klasse besser als der Monitor hier. Da verbraucht der komplette Rechner + Monitor nur die Hälfte von dem hier im Standby. Und das Panel ist das gleiche... von wegen Farbraum und so... Und dödelwissen zum Thema LED. Ist diese nicht heller und stromsparender und sorgt für eine bessere Ausleuchtung? Aber jetzt wissen wir wenigstens was für ein Pro du bist ;)
 
@Rodriguez: mensch, DU hast ja mal GAR KEINE AHNUNG. schlau wäre es gewesen, sich vorher einen "test" des besagten monitors anzuschauen, in dem GANZ KLAR erklärt wird, was sache ist. nicht mal so schlau warste das hin zu bekommen. _______

http://www.anandtech.com/mobile/showdoc.aspx?i=3725
 
@Rodriguez: The U2711 has an extremely high resolution 2560x1440 panel - similar to the panel that's used in the Apple 27" iMac. Notice that we highlighted the word similar? That's because the two panels aren't identical; the glass might be the same, but there are definitely differences.

For one, Apple uses LED backlighting whereas the U2711 sticks with CCFL technology. But isn't CCFL worse? That depends on what you're after; the iMac 27 offers a 72% color gamut while the U2711 has a 102% color gamut (based on the CIE 1931 standard). Using RGB LEDs, it would be possible to get a similarly high color gamut, but our experience with RGB LEDs to date is that they cost more and consume more power than regular LEDs, so we can understand Dell's interest in sticking with the "older" technology.

Bottom line is that if you're looking for a large LCD with lots of features, a high resolution, great colors, and what we feel is the best current LCD panel technology, the Dell U2711 should be at the top of your list. $1050 isn't chump change by any stretch of the imagination, but you won't find quality like this in a sub-$500 LCD. In fact, the only real competition right now comes from the 30" S-IPS panels that have been around for several years. If you want something a little smaller, or if you have a need for 30-bit color support, the U2711 is a better buy than anything else currently on the market. This is a great high resolution display that delivers on the quality and features fronts, and we're pleased to award the Dell U2711 our Gold Editors' Choice award.
 
@ARGHH: Zur Zeit haben wir die CG243W und ein paar CG301W von Eizo.
 
@ARGHH: Das ist wieder eine schöne Geschichte. Aber irgendwie redest du von etwas ganz anderem als ich....
 
@ARGHH: Was für einen einseitigen Blödsinn du postest....
Da war Apple der Stromverbrauch wichtiger und hat u.a. deswegen die teueren LEDs verbaut. Als wenn jeder möglichst große Adobe-Farbraumabdeckung benötigt (was im Consumerbereich teilweise sogar ein Nachteil ist.
Das iMac Display dürfte um Welten besser sein, als die Masse der User daheim als Bildschirm nutzt. Ich hätte z.B. gerne ein TFT mit der Auflösung und Pixeldichte. Ich mache keine Bildbearbeitung. Aber eine gewisse Bildqualität hätte ich dennoch gerne - vor allem auch Blickwinkelstabilität. Da ist der iMac TFT schon top für diese Ansprüche - abseits des Glossys.
 
@steph2: Ist das ein Nachteil im Consumerbereich? Sobald ich Fotos bearbeiten will und eine entspr. Kamera habe, ist es das schon nicht mehr! Und ich weiss nicht, was ihr für Augen habt, aber nen Schminkspiegel kann ich bei so gut wie jeder Beleuchtung (ausser gar keiner) knicken.
 
@Rodriguez: 1. erst nachdenken dann Schreiben!

iMac 27 (1499€): 3,06 GHz Intel Core 2 Duo(älteres model), 4 GB Arbeitsspeicher (unbekannter Hersteller); 1 TB Festplatte; 8x SuperDrive mit Double-Layer-Unterstützung, ATI Radeon HD 4670(unbekannter Hersteller mit nur 256MB ram, lächerlich!!). POWER PEAK: 350W!!!!

DELL UltraSharp U2711(992,00 €):
CNET Labs: Operational power consumption 93.72 Watt;
CNET Labs: Calibrated power consumption 81.8 Watt;
CNET Labs: Max brightness power consumption calibrated 115.3 Watt;
CNET Labs: Min brightness power consumption 41.89 Watt;
CNET Labs: Power consumption Stand by / Sleep 1.19 Watt;

DAZU EIN PC: Gehäuse Midi Tower(Schwarz alu); Core™2 Duo Prozessor E7500 (auf 3.5GHz), XFX Radeon HD4670 (MIT 1024 MB!!!!); ASRock 4Core1600Twins-P35D (Intel® P35 Express, 1.333 MHz); be quiet! Pure Power L7 300W(netzteil); Seagate ST31000322CS 1 TB; A-DATA DIMM 4 GB DDR3-1333 Kit; Samsung SH-B083L (BLU RAY!!!!);

UND DER GEWINNER IST GANZ KLAR!! PC mit nur 1572€ und ein super geiler Monitor!!! )))))))
 
@tigerblade: Öhm, ist der PC nicht teurer? Warum ist er dann der Gewinner? Und wo sind Tastatur, Multitouchmous (oder andere hochwertige Maus), Boxen, Webcam, Mic, Multimediasuite und das vollwertige OS? Dann ist der PC nicht nur teurer, sonder wirklich DEUTLICH teurer!!!
 
@Rodriguez: Nun pluster dich man nicht so auf nur weil Apple EIN MAL ein halbwegs akzeptables Angebot hinbekommen hat.
 
@DennisMoore: Ich sehe zu den anderen Macs auch keine günstigere Alternative. Solange man RICHTIG vergleicht. Wie jetzt beim iMac mit dem Monitor, beim MB und MBP mit der Akkulaufzeit, usw...
 
@Rodriguez: Auch wenn tigerblade das nur mal sehr ungenau genommen hat (der iMac hat ja 350W als maximales, nie erreichtes nehme ich mal an, klingt für mich wie eine Netzteilangabe), Tastatur (5€), die Multitouchmaus finde ich nicht gerade so toll, ist anssichtssache (30€ ne gute logitech) und was boxen, mic angeht: bei solch einer Qualität ist das nicht gerade sehr teuer (10€ weil heute Fasttag ist). Ich habe das jetzt nicht genau ausgerechnet, es ist sicher um einiges billiger als der PC alleine für 600€ (ich habe nem Freund nen 600€-PC vor nem halben Jahr zusammengestellt mit mehr Leistung), glaub mir da ist genug Luft nach oben den PC billiger zusammenzukleistern. Sooo, zuerst mal habe ich das 15"MBP um 2099€ genommnen, standard ohne umstellungen. Wenn ich mal surfen will, dann kaufe ich mir glaube ich kein 1000€+ NB, da reicht das 300€ netbook locker (wer einen größeren bildschirm haben will z.b. acer timeline 15" gibts auch schon um 400-500€, mit einer gleichen oder besseren akkulaufzeit übrigens). Wenn ich mit dem MBP mal arbeite (testbericht mid2009 nachgeschaut, ich schreibe also keine Hirngespinste her) tummelt sich das im Bereich der 2-4h. 7h surfen(halbe Helligkeit) das bekommt der Vergleichslaptop, den ich angeschlagen habe, auch hin.
 
@ZECK: Was man toll findet oder nicht ist doch wurscht. Zumindest wenn es um den Vergleich geht.Und du hast 500 Euro zu VErfügung um alles ausser den Monitor zu kaufen und billiger zu sein. Fang mit dem OS an. Ein vollwertiges OS (Win7 Ultimate) kostet schon 250 Euro. Aber nehmen wir doch einfach Win7 Home Premium. Dann sind schonmal 100 Euro weg. Maus und Tastatur in der Qualität kosten zusammen ca. 100-120 Euro (was soll der 5 Euro quatsch?). Bleiben dir also noch 300 Euro für den kompletten PC, Mic, Webcam, Boxen, und Multimediasoftwaresuite. Und das ist dann schon sehr wohlwollend bemessen. Kriegst du da was hin? Nicht vergessen, es heisst ja immer Apple Rechner wären doppelt so teuer. Und jetzt muss man schon versuchen überhaupt irgendwie mit billigschrott billiger zu werden.____Sorry, aber das mit der Akkulaufzeit stimmt vorne und hinten nicht. Zeige mir einen Test, wo ein MB oder MBP getestet werden und dein Vergleichslaptop (keins mit Atom o.ä.) und beide auf die gleiche Akkulaufzeit rauskommen (kein Datenblattvergleich sondern ein test). Und ich wette mit dir das dieses Notebook in der gleichen preisklasse (+-100 Euro) liegt wie das MB bzw. MBP. Übrigens starten diese 7Std. Notebooks (MB White Unibody) bei 899 Euro (799 ermässigt).
 
@Rodriguez: Bei notebookcheck mal einfach schaun. Das E6500 haltet da zwar ned so lange wie von mir beschrieben, liegt aber an dem 6 zellen akku, den die tester gewählt hatten, ich hatte bei dem vergleich den 9 zellen akku genommen (um eben eine gleiche Basis zu schaffen) und der Vergleich war das mid2009-MBP15". Deine Preisvorstellungen sind auch fernab von jeder Realität oder? 250€ w7 Ultimate? 150€ schon wohl eher. Und obwohl ich eine Explorer Maus um damals 50€ habe, wie du bei Maus und Tastatur ALLEINE auf 100€+ kommst ist mir ein absolutes Rätsel. Ein iMac hat auch keine superspezialtastatur sondern eine Standard-QWERTZ-Tastatur, noch dazu ohne Ziffernblock (was ich für ein Standgerät einfach nur lächerlich finde). Ich habe im Büro ne Dell SK8115 stehen, die eine solche 5€-Tastatur wäre. Qualitativ merkt man das nicht, tippen geht mit der sehr angenehm. Das ganze Zubehör an sich kriegt man in 250€ für das beraumte W7 hin, also DIE Berechnung stimmt vorne und hinten nicht. Ich komme mit W7ultimate, boxen, webcam&headset, tastatur, maus(ich habe die billige msbluetrack genommen), system auf ca. 550€ (wäre vom System her ein bisschen teurere Komponenten als von tigerblade angeschlagen, aber als Vergleich trotzdem ganz gut). Wie ich schon sagte, kommt man somit bei dem iMac auf seine Kosten, anders als bei Apple gewöhnlich. Der PC hätte den teureren iMac auf der Apple-Webseite übrigens eingeholt (knappe 50€ billiger als der MAC), allerdings Apple-untypisch trotzdem ein Toppreis. Übrigens: Das Apple doppelt so teuer ist, ist schon fast komplett zurückgegangen, aber wie man an vielen Geräten (der wie grade angeschlagene iMac ist die Ausnahme) sehen kann ist Apple immer noch teuer(im großen und Ganzen, was wir nicht sagen können, ob der Bildschirm sowohl von Apple als auch von DELL nicht überteuert ist, das neue Panel soviel Mehrpreis wert ist).
 
@ZECK: Das witzige ist, das man immer etwas anderes liest. In den Pro-Foren hört man "Apple ist teuer, nur im Vergleich zu den MacPros gibt es nichts günstigeres", dann kommt einer mit "bei den MacBooks findet man im Vergleich nicht wirklich was billigeres, aber der Rest ist viel zu teuer" und hier ist dann "der iMac der einzige Apple-Rechner der nicht zu teuer ist".... Da muss man schon manchmal schmunzeln :) ____ Ich finde 1000 Euro für den Dell noch recht günstig. Ob es zu teuer ist oder nicht, sieht man doch an anderen Monitoren. Nimm doch mal die 30"er, die kosten alle wesentlich mehr und haben nur 160px mehr zu bieten._____ Die Magic Mouse kostet 69 Euro. Eine Vergleichbare z.b. von Logitech kostet auch um die 70 Euro. Die Tastatur kostet 49 Euro. (Meine hat übrigens ein Ziffernblock, ohne Aufpreis) Eine hochwertige Bluetooth Tastatur kostet in etwa genau so viel. So bin ich bei 120 Euro. Zieh 20 Euro ab für Schnäppchen und du bist bei 100 Euro. Es ist ja wie gesagt auch egal ob du mit 5 Euro zufrieden bist oder nicht, das zählt beim Vergleichen nunmal nicht. Dann kann man auch sagen: "Ein 15" Röhren Monitor reicht mir, der kostet 30 Euro, die 1000 Euro für den Monitor sind übertrieben". Aber man bekommt ja für die 970 Euro mehr auch einen entsprechenden Mehrwert ;)___ Den Preis von der Win7 Ultimate habe ich von Amazon.
 
@Rodriguez: Naja Pro-Foren befürworten ihre Pro-Utensilien natürlich, dass ist schon klar. Nun ja, es ist eine neue Entwicklung natürlich ein hoher Preis normal, die Frage ist nur wie hoch ist die hierbei (ich weiß es nicht). Maus/Tastatur-Kombinationen gibts von Logitech schon um knappe 60€ wer besonderen Komfort haben will, die Tastaturen finde ich dann meistens schon zu klobig. Vergleichen kann man die Magic Mouse ja nicht mit Logitech-Mäusen, bei der Tastatur ist das recht einfach, die Funktionen/Komfort kann auch eine Dell-Bürotastatur erbringen (da ja nicht welche besonderen Zusatztasten für Play/Pause, wasweißich existieren). Ich habe den Vergleich ja von der normalen Tastatur bezogen, die laut Apple an die 50€ kostet. Wo wir eben wieder bei Apple=teuer wären, dass ist zuviel. Genauso wie bei den iPod-Kopfhörern, die kosteten früher an die 40€, das ist einfach nur mehr dreist gewesen bei der gebotenen Klangqualität. Hab gerade nachgesehen, da hat Apple auch um einiges nachgebessert (25€), ist aber immer noch eher überteuert.
 
@Rodriguez: Och, wer auf Akkuleistung steht. Ist mir persönlich bei einem großen Desktop-Replacement Notebook wie dem großen Macbook Pro nicht so wichtig. Aber kann jeder halten wie ein Dachdecker. Macht einen "Generalvergleich" natürlich nicht einfacher.
 
@Rodriguez: Das ist richtig Rodriguez, das habe ich mir auch gedacht und mir diesen 27" iMac angeschafft. nach 3 Wochen konnte der keine SD Karten mehr erkennen,
die Uhrzeit hat sich aufgehängt, der Service ist zwar noch auf Garantie, aber dauert 1-2 Wochen. Zum Glück hatte ich noch meinen PC sonst könnte ich jetzt Urlaub machen. Wenn ich einen PC beim Discounter kaufe kommt der Service sogar ins Haus. Ich kann nur jedem raten Finger weg von Apple, Meinen iMac kann mann kaufen sobald er vom Service zurückkommt. Ich hab kein Interesse mehr an dieser Kiste, Aussen Hui innen Pfui
 
@traveler: Wundert mich. Ich habe bis jetzt die Erfahrung gemmacht, das man in so einem Fall entweder einen neuen bekommt und der alte wird erst abgeholt wenn der neue da ist, oder das man ein Ersatzgerät bekommt. Und länger als 5 Tage muss man auch nicht warten. Aber wie du meinst, wenn du von einem Gerät auf alle schliesst....
 
@Rodriguez: Ich hatte auch gedacht mit dem iMac ein Profi Gerät mit entsprechendem Service zu kaufen, Das die Kiste schon nach 3 Wochen streikt, damit habe ich nicht gerechnet. Das dann noch diese unverschämt lange Reparaturzeit hinzukommt ist für Profis die arbeiten müssen einfach nicht akzeptabel. Ich habe mir umgehend den 27“ Dell angeschafft und bin jetzt wieder happy. Wenn ich mir vorher mehr Zeit genommen hätte im Web zu recherchieren,
hätte ich vermutlich den iMac nicht gekauft. Wenn ich mich in den diversen Apfel Foren umsehe lese ich eigentlich nur von Problemen mit den Apples. Ich glaube auch nicht das es einfach sein wird das Teil wieder zu verkaufen. In den diversen Auktionen werden die iMacs
ja jetzt haufenweise angeboten (ich nehme an das sind alles zufriedene Mac User). Ich bin Fotograf und bei mir läuft ein Computer halt täglich und auch Nachts durch, in 10 Jahren hatte ich mit dem PC weder einen Virus noch sonstige größere Probleme. In einem einzigen Fall kam der Kundendienst 2 Tage später zu mir ins Büro und hat den Schaden kostenlos behoben (ohne Apple Care Paket). Ich hatte mich auch vom Design blenden lassen, aber ich will ja arbeiten und nicht nur den schönen Apple ansehen.
 
@traveler: Wie du meinst. Kann ich wie gesagt alles nicht nachvollziehen. Du kannst dir auch für 30.000 Euro einen Computer kaufen und es kann seind as er nach 3 Wochen kaputt ist. So ist Technik nunmal, das wird sich auch nie ändern. ___ Natürlich liest man in Foren nur von Problemen. Warum sollte man auch einen Thread aufmachen "Hab keine Probleme mit meinem Gerät" ? Und der Wiederverkaufswert ist ebenfalls immer noch sehr sehr hoch. Weit aus höher als alles im PC Bereich. __- Wenn du mit deinem PC keine Probleme hattest, verstehe ich eh nicht warum du wechseln wolltest. Ich hätte mir den iMac auch gekauft wenn er kackbraun und elendhäßlich gewesen wäre. Das OS wäre ja das selbe gewesen. Aber wie du meinst :)
 
@Rodriguez: Ich hatte vor mir einen größeren Bildschirm anzuschaffen, und dachte, warum nicht gleich den iMac, es ist richtig das der im Verhältnis billig gegen einen guten Monitor ist. Es stimmt auch dass ein Fehler bei jedem Gerät auftreten kann, damit habe ich kein Problem.
Ich würde auch nicht darüber diskutieren ob eine Maus 10,00 oder 100,00 Euro kostet, wenn sie gut ist. Bei der Software konnte ich keinen großen Unterschied feststellen. Aber der Service von Apple schockt und ebenso die Einstellung (nicht unser Problem wie Sie arbeiten). So etwas darf einfach nicht passieren. Mir ist es eigentlich egal OB WIN oder OS, DELL oder Apple solange alles normal abläuft. Ich hätte auch gerne mit dem iMac weitergearbeitet, aber kann es mir nicht leisten 2 Wochen zu pausieren nur weil der Service nicht funktioniert oder überlastet ist. Du bist offensichtlich absoluter Mac oder OS Fan und es ist schön wenn Du keine Probleme hast :-))
 
@traveler: Mit dem Service hast du natürlich absolut Recht, wenn es wirklich so ablief. Kann ich wie gesagt absolut nicht nachvollziehen, habe selbst und bei Freunden nur gute Erfahrungen gemacht. Zumal Apple beim Service immer auf den vorderen Plätzen (meistens 1) aller Hersteller steht. Aber da macht wohl jeder andere Erfahrungen. Ich persönlich würde niemals nach einem Fall meine Meinung darüber bilden... dann hätte ich ein paar Geräte weniger mittlerweile ;) Z.b. bei meinem Auto (Toyota) war der erste Service Kontakt eine Katastrophe, danach lief alles bestens. Genau andersrum war es beim Auto davor (Renault), da hatte ich zum Schluss nur noch Ärger. Aber naja, hauptsache du hast jetzt das was du willst ;)
 
Schön, aber knapp 500 € drauf und man hat ein iMac... Ich würde dann lieber zum iMac greifen.
 
@raphaa: soll aber Leute geben, die wollen den Modeschrott von Apple nicht, und kaufen sich lieber was vernünftiges.
 
@Conos:
"und kaufen sich lieber was vernünftiges."
richtig ich würde bei den pc ersteinmal das ASrock mainboard raushauen :D
 
@raphaa: das ist eine nicht intelligente entscheidung, siehe mein post oben :)
 
Der Preis ist Programm :)
 
Da ist mein iMac besser und da ist ein kompletter PC mit drin.
 
@JacksBauer: Eher ein PC-Ersatz. Bei einem PC kann ich die einzelnen Komponenten austauschen oder zusätzliche einbauen, das wird denk ich bei nem iMac nur begrenzt möglich sein, da 1. kein Platz und 2. sehr eingeschränkte Auswahl.
 
@JacksBauer: da ist ein Apple drin, und in dem dem der Wurm, und das ist total umständlich alles auszubauen um dann nur das display zu behalten.
 
Ganz am Anfang dachte ich, dass es sich um einen Fernseher handelt und dachte, dass mein Gedankenprodukt "Ultra-HD" mit 1440p bald Wirklichkeit wird... xD
Naja, bei Monitoren würde ich nie 16:9 sondern immer nur 16:10 kaufen, sprich ich würde mir lieber einen mit 30" kaufen der dann dafür 2560x1600 bietet...
 
@XP SP4: Fängt UHD nicht bei 2160p an und Full UHD 4320p...
 
@XP SP4: Wie wahr. Gäbe es etwas, was preislich auch im Rahmen liegt, hätte ich mir kein 16:10 sondern ein 4:3-Display geholt. Der 16:9 Bildschirm meiner Eltern sieht schon fürchterlich schmal aus :/
 
@3-R4Z0R: Das hängt aber auch von der Zoll zahl ab. Also ich habe nen 24 Zoller allerdings in 16:10. Und der hat mehr platz in der höhe als mein 17" 4:3 TFT. 4:3 ist für Spiele, office und Filme einfach nicht so angenehm. Das Internet hängt noch etwas hinterher.
 
@TobiTobsen: 21,3" 1600x1200 (4:3) auf meinem Samsung SyncMaster 210T (nicht T210) find ich immernoch brauchbar. PVA Panel und 7Jahre alt (lt. Aufkleber auf der Rückseite)
 
@3-R4Z0R: Er sieht vielleicht schmall aus, ist aber bestimmt besser zum Arbeiten (außer er hat kleinere Auflösung als 1280x800) da hat man bei manchen Dialogen schon in der Höhe probleme (Merke ich bei meinem Notebook). Beim Standpc allerdings habe ich 24'' FullHd und es ist um welten besser als mein alter 19'' 4:3.

@TobiTobsen: Selbst für Internet würde ich WideScreen bevorzugen, man könnte ja zB. Links die Favoriten/Verlauf-Liste einblenden.
 
@horkmaster : Also, der Bildschirm meiner Eltern hat 1920x1080 (22") und meiner hat 1920x1200 (24"). Genial wäre natürlich ein Bildschirm mit 1920x1440 oder 2048x1536 (beides 4:3). Letzteres hatte ich mal eine Weile mit einer 19" Röhre, was aber recht verschwommen war wegen der hohen Pixeldichte. Hab's dann auf 1600x1200 gesenkt.
 
Wieso wird der Monitor immer mit dem MAC verglichen? Wer mit PCs nicht klar kommt kauft einen Mac aber hier gehts um einen TFT. Dazu kann ich den Mac nicht getrennt entsorgen, ich muß immer beides neu kaufen und bin gezwungen das OSX einzusetzen. Letzeres ist das schlimmere Übel. Wie gesagt, wer mit Win und PC Schwierigkeiten hat der soll zum Mac greifen aber hier nicht weiter spammen.
 
Wallpaper ?!?
 
@wolfram: http://interfacelift.com/wallpaper_beta/downloads/date/widescreen/2560x1440/ hier?! ;-D
 
@wolfram: DeviantArt.
 
@wolfram: ich hab auch einige hier rumliegen. Viele machen eh gleich 2560x1600, wenn sie ne 16:10-Auflösung anbieten. Die 16:9er müssen halt dann abschneiden
 
@wolfram: Am Besten ein 800x600-Bild zoomen :D
 
http://www.prad.de/new/monitore/test/2010/test-dell-u2711.html der PRAD.de Test ist online ;-)
 
is mir zu groß
 
@Ryokan: mir auch. schon 24" empfinde ich zu groß. da muss man schon den kopf leicht bewegen was nach einigen stunden bildschirmarbeit recht anstrengend wird. dann lieber 2x 20". da arbeite ich an einem bildschirm und gucke nur gelegentlich auf den anderen.
 
Schön, dass so viele technische Daten angegeben werden. Allerdings wäre auch noch erwähnenswert, dass das Monstrum mit rund 10,5 kg angegeben wird (ob mit oder ohne Standfuß, habe ich noch nicht rausgefunden) und passt damit beispielsweise nicht mehr an meinen Monitorarm ;)
 
@SchroederX: Och gottchen, nun hab dich nicht so! Auf Dauer ist es sicherlich günstiger wenn du den Monitor immer mit dir herum schleppst, als wenn du ins Fitnessstudio gehst.
 
@seaman: Wobei das Fitnessstudio kurzfristig günstiger ist und nich beim ersten Hinfallen in tausend Teile zersplittert.
 
Habe auch vor Tagen bei Gizmodo gelesen, dass diese Teile wie bei Apple LG-Panels verbauen und die gleichen Probleme haben wie derzeit die 27er iMacs.
 
@tk69: Kannst du das auch gleich verlinken? Echt keine Lust jetzt das Gizmodo Archiv zu durchsuchen...
 
@bluefisch200: 1 keine Minute dafür gebtraucht: http://tinyurl.com/yhw7rvz
 
@tk69: "UPDATE: Der 27 Zoll iMac verwendet zwar das gleiche LG LM270WQ1 IPS Panel, aber Dell verwendet konventionelle CCFL Beleuchtung, während in den iMacs LEDs verbaut sind. Besonders weil diese Kombination für die Probleme bei den gelben iMacs verantwortlich zu sein scheint, keimt die Hoffnung, dass die Dell Monitore doch ok sein könnten." und nur als Vorbeugung: "Ist ein LED-Backlight besser als eine CCFL-Hinterleuchtung? »Nein. Bei Industrie-Displays ab einer Diagonale von 6,5 Zoll schneiden die LEDs schlecht ab!«"
 
@bluefisch200: …zu sein scheint… Also nur ein Gerücht. ;-) Und die Fehlermeldungen der Dell-User kommen ja nicht einfach so.
 
@tk69: Die Fehlermeldungen wollen wir doch erst mal sehen...beim iMac wurden ja Videos gezeigt...
 
Aääh cool, ein überteuerter Monitor.

Wenn ich überlege, dass man nen (guten) 25,5 " schon für 300 € bekommt...
Die Auflösung ist auch gut. Nur was will man damit?
Alles über 1080p ist im Moment Blödsinn, da braucht man fürs Spielen schon ein Highend, wenn nicht sogar Last-end System. :D

Und wenn man die Auflösung runterstellt, dann hat man ein herrlich verschwommenes Bild.
 
@heresy: dir ist schon klar, was der unterschied bei den paneln ist???und wofür soetwas benötigt wird...?
 
2 Watt Standby? Ich dachte, seit diesem Jahr dürfen Neugeräte in der EU maximal 1 Watt Standby-Strom verbrauchen?
 
@Lofote: so isses.... gruss an die komission, die für die prüfung zuständig ist und dieses produkt für den verkauf zulässt;)
 
Das ist wirklich äußerst interessant!

Aber was auch interessant ist ist das hier:

Gyros einen Tag vorher in einem Topf oder einer hohen Pfanne anbraten.
Sahne zu dem fertig gebratenen Fleisch geben und über Nacht ziehen lassen (Das Fleisch sollte möglichst bedeckt sein).Im Extratopf: Die Zwiebelsuppe mit dem Wasser und der kleingeschnittenen Paprika aufkochen und 15 min. köcheln lassen.Jetzt die Zutaten nacheinander zur Suppe geben (auch das Fleisch) und aufkochen lassen.Das Ganze zum Schluß mit Creme Fraiche abschmecken. Je nach Geschmack mit Pfeffer oder Tabasco würzen.

Mal gucken wie es schmeckt. In dem Sinne allen einen Guten Appetit! :D
 
@G-Lord: Schmeckt auch mit kleingeschnittenen Äpfeln! Gibt die besondere fruchtige Note!
 
stark 16:9....dann bitte doch lieber 16:10-das wäre nämlich passender für die liga, die damit arbeitet...so investiere ich besser in ein imac 27
 
@Muthafunka: Die iMacs sind jetzt auch alle 16:9. o_O
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles