Ex-Microsoftler vergleicht Windows Phone 7 mit Vista

Windows Phone Nachdem Microsoft gestern sein neues Betriebssystem Windows Mobile 7 der Weltöffentlichkeit präsentiert hat, sind sich die meisten Branchenkenner einig: Mit Windows Mobile 7 ist der Konzern aus Redmond konkurrenzfähig. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich freue mich schon auf die neue Version. Denn Outlook-Kompatibilität hat weder Apple noch die anderen wirklich 100% im Griff.
 
@steffen2: Dafür hat Apple Mail & iCal kombabilität :-)
 
@borbor: Apple hat Mail-Kompatibilität? Wow! Phenomenal!!
 
@borbor: Und wie relevant sind die Apple-Dinger im Businessbereich? Pff...
 
@borbor: Der witz ist doch, dass Snow Leopard nativ exchange unterstützt, wozu nicht mal Win 7 in der Lage ist :)
 
@steffen2: Wer will das auch?
 
@steffen2: wäre auch wirklich erschreckend wenn das iphone bessere outlook kompatibilität hätte als ein winmobile smartphone.
 
@steffen2: Was fehlt denn Deiner Meinung nach bezüglich Outlook-Kompatibilität auf dem iPhone? Ich habe alle meine Exchange-Mails, -Kalender und -Kontakte auf meinem iPhone in ständigem Zugriff. Synchronisation via Exchange ActiveSync funktioniert perfekt. Besprechungsanfragen funktionieren einwandfrei. In unserer Firma ist das iPhone das Business-Handy $1 nach Blackberry und WinMo.
 
@SGGHET: XD geil geschrieben.. gleich nach blackberry und winmo is es aber die nummer 1..
 
@SGGHET: Bei aller Liebe zur Guete.... Das iPhone hat nur eine kleine Kompatibelitaet zum Exchange Server.
 
@steffen2: Wer nutzt denn Outlook!? Ich fass den Microsoft-Mist nicht an!
 
@NoName!: Hm, hochgradig interessant, dass DU persönlich kein Outlook nutzt und es anscheinend nicht magst. Allein die absolut lächerliche Frage, wer denn Outlook überhaupt nutze... Wahrscheinlich X mal mehr Leute als wie das Programm, was du nutzt, was auch immer es sein mag. DEINE Nutzungserlebnisse spiegeln wohl nicht den Rest der Welt wieder, richtig?!
 
@steffen2: Hoffentlich scheitert Microsoft kläglich. Leider gibt es einfach zu viele gleichgültige und naive Menschen auf diesem Planeten, denen es egal ist, wenn ein paranoider und machtsüchtiger Großkonzern seine Kunden abzockt und Konkurrenten ausschaltet .....
 
Ich finde man muss MS hoch anrechnen dass sie was eigenes probieren, und nicht wie alle anderen möglichst 1:1 von Apple kopieren. Aber umwerfend find ich das jetzt auch nicht was ich bis jetzt gesehen hab, aber dennoch interessant.
 
@hrhr: Ich finde das OS eigentlich garnicht schlecht. Nur gibt es nix, was mich vom Hocker reißt. Sie haben eher gleich gezogen. Und ohne Innovation auch keine Kunden. Mich zumindest nicht. Es fehlt halt jetzt der Anreiz. Da setz ich dann lieber auf "altbewährtes" wie iPhone OS, Android oder WebOS...
 
@USA: Sehe ich genau so, aber ich muss trotzdem zugeben dass ich mich getäuscht habe. Bei Windows 7 hat MS wirklich extrem viel von Apple abgeguckt, drum hatte ich diese Vorahnung. Aber hier haben sie wirklich was Eigenes probiert.
 
@hrhr: was haben sie denn in Win 7 kopiert? So auf Anhieb fällt mir ehrlich gesagt nix ein?!
 
@USA: Wenn man die neue Taskleiste von 7 mal intensiv nutzt sieht sie am Ende eigentlich ganz genauso aus wie das Dock von OSX und bedient sich auch sehr sehr ähnlich! Zugegeben sie hat sogar Features die dem Apple Dock fehlen (Rechtcklick um bestimmte Vorlagen oder Teilbereiche des Programms zu öffnen). Aber unterm Strich hat sich MS da sehr an Apple orientiert. Und das Dock gibt es schon seit Anbeginn von OSX 2001.
 
@USA: naja bei den Explorer Fenster sind auf der rechten Seite Links zu deinen Favoriten, Laufwerken, und den PCs um Netzwerk. Ähnlich wie in Mac OS, nur hat MS es noch verbessert und hat den Ordnerbaum (wie heißt das nochmal) integriert... naja es ist ein ständiges kopieren und weiter entwickeln, auf allen Seiten...
 
@Givarus: Ja stimmt schon. Die Superbar ist ein weitaus besseres Dock, da stecken aber auch viele eigene Ideen dahinter.
 
@USA: Ja? Ich finde es ziemlich unausgereift bzw. inkonsistent. Wenn ich eine Datei auf eine Icon ziehe wird diese entweder geöffnet oder angepinnt. Wann was passiert habe ich noch nicht rausgefunden.
 
@Rodriguez: Dateien werden immer an die Sprungliste des passenden Programms angepinnt (steht übrigens auch dran!). Mit gedrückter Shift-Taste kann man Dateien zum Öffnen auf ein Programmicon ziehen. Eigentlich ganz einfach und es steht immer dran, was genau passiert.
 
@USA: Außer der von mir erwähnten Idee - welche eigenen Ideen hat denn die Superbar noch nicht von Apple? Von "Anpinnen" (Apple: "im Dock behalten") über das Anzeigen dass ein Programm läuft (Apple: kleinen glühender Punkt), über Anzeigen bestimmter Statusinfos (Apple: kleine Rote Zahlen für z.B. neue Mails) und dem Anzeigen der zugehörigen Fenster (Apple: Expose)... irgenwie alles ziemlich gleich. Und da hat Apple sich wohl NICHT an MS orientiert.
 
@Christo_1989: Schon früher unter Xp konnte der Explorer Favoriten, Suche, Verlauf und Ordner anzeigen. Das beinhaltete auch Netzwerklaufwerke und -rechner. Das ist schon uralt. Jetzt hat man es nur etwas anders angeordnet und die Bibliotheken eingeführt - die es beim Mac so nicht gibt.
 
@Givarus: das alles gab es schon ewig bei Windows. Man musste z.B. nur die Schnellstartleiste einschalten.....
 
@USA: Vllt. die Taskleiste *ironie* :-P
 
@Timurlenk:
Die Bibliotheken nennt man auf dem Mac "intelligent folders" und die Logik dahinter ist die gleiche....Die wurden glaube 2007 mit Leopard eingeführt. Erstmalig gab es so was meiner Meinung nach in iTunes, aber da leg ich nicht die Hand für ins Feuer.
 
@USA: aha... und das OS vom iPhone soll also innovativ sein ... is klar :-)
 
@voodoopuppe: ja, war es damals. und jetzt hat es sich etabliert.
 
@USA: Nun Anreize wären zum Beispiel die Musik-Flatrate von Zune. Die Integration von Windows Live und Facebook (wer es nutzt) und die neuen Office-Anwendungen. Vor allem OneNote auf einem Smartphone! Dazu noch die Möglichkeit Xbox Live Spiele unterwegs zu zocken und somit seinen Gamer-Score zu verbessern. Es gibt schon so einiges. Und hoffentlich kommen noch ein paar große Apps von Drittanbietern bis Weihnachten dazu.
 
@USA: Zumindest ist man hier freier als mit den Apple Modellen mit dem Itunes Zwang
 
Das ist mal irgendwie ne Überschrift die GARNIX mit der News zu tun hat. Im Beitrag wird W7m nur gelobt und die Überschrift sagt eigentlich so viel wie: "windows 7 mobile -> größter Scheiss den es je gab"
 
@Pineparty: hö? für mich steht in der HL dass es wie win vista ist (was erst mal gar keine aussage hat) und der text ist interpretationssache. so was wie "Große Teile des Codes sollten neu geschrieben werden und es gab großen Druck aus der Chefetage. Das Produkt sollte so schnell wie möglich auf den Markt kommen.

Ob Microsoft mit Windows Mobile 7 einen ähnlichen Misserfolg wie damals mit Windows Vista einstecken wird, kann derzeit nicht beantwortet werden. Noch gibt es keine Smartphones, auf denen das neue Betriebssystem läuft." kann man auch negativ interpretieren.
 
@MaloFFM: Win Vista wird von vielen erfahrenen Windows-Usern gemieden, weil es einfach total mies war. Wenn man mal Nutzerstatistiken von Webseiten (z.B. Computerbase) anschaut, sieht man ganz gewaltig wie abrupt sich die Leute schon vor 3 Monaten von Vista verabschiedeten. Vista bot niemandem einen Kaufgrund, außer eben Leute die Aldi-PCs kaufen und eh nichts an der Konfiguration ändern. Wenn das nichts negatives ist, dann weiß ich auch nicht. Ich hab jedenfalls an genau das gleiche gedacht wie Pineparty als ich die Überschrift gelesen habe.
 
@CruZad3r: Naja, sehr erfahren können die User, welche WinVista meiden nicht sein. Die Leute die alle schlecht über Vista reden, haben das Meiste doch nur vom hörensagen. In meinem entfernteren Bekanntenkreis kenne ich leider nur zu viele davon. Die haben irgendwann Mal gehört, dass Vista Dreck/Scheisse/Mist ist weil es angeblich immer abstürzt oder schlecht läuft etc... Komisch ich fahre seit der Ersten Betaphase Vista und hatte von Anfang an bis auf den Kopier-Bug, Null Probleme. Man muss einfach die richtige Hardware haben und nicht jeder Rechner der tolle Komponenten hat ist auch richtig konfiguriert.
 
@neorayzor:
Steve Ballmer höchstselbst hat zugegeben, dass Vista nicht das war, was man den Kunden bieten wollte. Ich weiß nicht was man für ein krasses Weltbild braucht um dann noch zu behaupten, dass Vista einfach super war. Klar hat Microsoft behauptet, dass es das ist, aber das ist eben Marketing. Wenns um Apple geht argumentiert man sofort mit: Sind doch eh alles Fanboys. Nichts anderes ist das bei dem Thema.
 
@CruZad3r: das kann man so und so sehen. es kann sich ja auch auf das look & feel beziehen, wo vista sicherlich nicht schlecht war. aber darüber jetzt zu diskutieren ist mühselig. fest steht denke ich, dass die überschrift (erneut) nicht gut gewählt ist.
 
Also bei der Überschrift habt ihr euch wieder mal selbst übertroffen. Er hat nicht gesagt es ist wie Vista, was bei einem Mobile OS auch etwas befremdend wäre, sondern er hat gemeint die Ausgangssituation war wie bei Vista. Ein kleiner Unterschied würd ich sagen ...
 
@hrhr: ja hab ich mir auch gedacht
 
@Duskolo: ...könnt Ihr auch mal etwas eigenes denken????
 
@hrhr: Vielleicht sollte man eh auf WM8 warten. :-)
 
@hrhr: Kein Fanboy-Kommentar!! (+) :) @tk69: Vllt sollte man auf Testberichte von echten WP7-Geräten warten?!?!? @topic: Tja, BILDfuture halt, nur die Klicks zählen...
 
@hrhr: Jep! Da dacht ich mir erst, dass der "Ex-Microsoftler" WM7 kritisiert und Argumente wie "Schlechte Performance" usw. bringt... Aber das hier dann nur "...großen Druck aus der Chefetage. Das Produkt sollte so schnell wie möglich auf den Markt kommen... " steht....naja..
 
Ich bin schon sehr gespannt wie sich das OS in realo schlägt.Bin ja wirklich sehr skeptisch und alles andre als begeistert von winmobile. Aber das Konzept bringt sicher mal frischen wind im Smartphonebreich.
 
Ich finde WP7 sehr erfrischend und finde das neue Bedienkonzept sehr logisch und sinnvoll. Zudem gibt es jetzt eine komplette durchgehende Konsistenz in dem OS. Die Kritiker sollten erstmal warten bis es auf den Markt kommt und dann kann man immer noch meckern.
 
Der Aussage dass es wie Vista ist kann man wohl zustimmen. Technisch und von der Oberfläche her ist es ja ein ziemlich großer Umbruch in der Windows Mobile Serie. Wenn man sich Windows NT, Windows 2000 und Windows XP anschaut, kann man wirklich parallelen im Mobilbereich ziehen. Die genannten Desktopsysteme und WM2003, WM5, WM6 haben entwicklungstechnisch in der Tat viel gemein.
 
Ist es Zufall dass die Überschrift so negativ klingt?
 
@kubatsch007: nein...Windows Vista impliziert ne negative meinung ......zu unrecht...naja in wirklichkeit ist es berechtigt UAC nervt so sehr und einiges ist nicht richtig durchdacht gewesen...win7 ist da etwas anders obwohl nen netzwerk erstellen mir immer noch nen rätsel aufgibt.
 
@DerTürke: win7 habe ich jetzt seit der beta hier am laufen und kann auch nur eingeschränkt glücklich sein. netzwerk ein mal eingerichtet und nie nie wieder angefasst weil katastrophe in meinen augen. dateien ziehe ich in nen ordner und trotz "aktualisieren" erscheinen sie nicht, weil komische attribute gesetzt sind, die ich nur mit TotalCommander heraus bekomme und weg kriege. mein favorit ist das löschen von files. angeblich greift irgendwas drauf zu in dem moment, auch bei dateien die seit drei jahren niemand angerührt hat und die ich grade mal eben fix löschen wollte. oder aber der löschen-balken kommt und es tut sich minuten lang nix bis ich es weg klicke. bei aller stabilität von win7 und einigen pluspunkten bin ich zwischendrin doch wieder am überlegen auf XP runter zu gehen, weil mich einiges schwer nervt. na ja vielleicht wird der nächste rechner dann doch ein mac, langsam spricht echt vieles dafür.
 
Windows Vista ist das zweit erfolgreichste Windows aller Zeiten und nur Windows 7 ist zumindest bis jetzt erfolgreicher...also erzählt nicht immer dass es in die Hose ging...irgendwie passen die Aussagen "erfolgreichste" und "Misserfolg" nicht zusammen...
 
@bluefisch200: Ack. Wenn ich mir mal nur so die Überschirft anschaue, dann würde es mich sogar freuen, wenn WM7 so wie Vista wird - denn Vista war für mich und viele andere, die sich nicht von Medien lenken lassen, ein purer Erfolg.
 
@bluefisch200: xp ist eindeutig das meistbenutzte, nur hat es keiner gekauft, da es so einfach zu knacken war

und ich persönlich hatte bereits mit jedem windows seid xp probleme
 
WinPhone7 (für mich isses immer noch WinMo7) sieht schick aus, wie ein ZuneHD mit emails und telefon. ich würd aber gern mehr von den systemeinstellungen sehen, in all den videos wird immer von der oberfläche geredet und wie sehr es mit dem web verstrickt ist. hat man ein facebook konto zieht er sich alle personen und bilder etc runter...was ist wenn ich das nicht will o.O? klar ist noch ziemlich früh blabla aber trotzdem und das wichtigstes ....ist es noch multitaskfähig? es gibt zwar kein "schließen" symbol mehr, aber in den videos gehen die immer raus und klciken sich durch nen menü zum ausgangspunkt. anwendungen müssen komplett neugeschrieben werden und so weiter ^.^ es ist das erste WinMo dass mir gefällt und ich es interessant finde und bleibt zu hoffen, dass es nicht neue haube auf altem motor ist.
 
@DerTürke: Es ist Multitaskingfähig...schaut euch einfach mal die Videos bei Engadget an...
 
@bluefisch200: Das iPhone ist auch Multitaskingfähig. Es ist nur nicht für 3rd-Party Apps freigeschaltet. Und laut Gizmodo ist es bei WinPhone7 nicht anders: http://tinyurl.com/yd759s6
 
@Rodriguez: Cool das Gizmodo schon ein SDK hat...wie auch immer die das gemacht haben...er zeigt beim Engadget Video ganz klar dass JEDE App Multitasking fähig ist...
 
@bluefisch200: Man braucht also ein SDK um das festzustellen? Fragen reicht nicht mehr? Oder gar testen? Zeig mal das Video und die Stelle, wo ein 3rd-Party Programm im Hintergrund eindeutig weiterläuft (Musik, VOIP, GEO Tracking, etc). Aber vorher: Sind überhaupt 3rd-Party Apps auf dem Testgerät installiert?
 
@Rodriguez: Die ganzen technischen Fragen wollen sie auf der MIX-Konferenz im März ausführlich beantworten. Da wird es etliche Sessions für Programmierer geben.
 
@tiadimundo: Ja davon habe ich schon gehört. Aber ob ein Programm im Hintergrund weiterlaufen kann oder nicht ist doch auch für den User sehr interessant. Und gerade wenn man gerne gegen Apple stichelt, erwähnt man sowas doch, oder?! Ich muss übrigens sagen das ich die Variante wie ich sie jetzt verstanden habe, sogar besser finde. Also wie beim iPhone + einer weiteren Option (Hub).
 
Leidet Microsoft an Realitätsverlust? Ständig sprechen die Angestellten wie toll alles ist, vor allem wie erfolgreich Windows ist. Also wenn ich mir die Systemsteuerung anschaue und 20 Minuten brauche um die WLAN Einstellungen zu ändern bekomm ich jedes mal die Krise. Absolut unübersichtlich! Geht das nur mir so?
 
@krusty: Keine Ahnung, ob du der Einzige bist, ich kann das zumindest (ohne Probleme) schneller.
 
@krusty:
Nein, geht nicht nur dir so. Vor allem wenn man es anders, logischer kennt wie das z.B. bei den meisten Linux Distris bzw. bei MacOSX gelöst wird. Ich hatte mal das Vergnügen auf einem tschechischem Computer das WLAN für eine Freundin unter Vista einrichten zu dürfen. Das war ein unglaubliches Erlebnis, da man ja in den einfachen Versionen nichtmal die Sprache ändern kann :)
 
Windows ist in der Bedienung einfach nur Steinzeit im gegensatz zu OSX und vielen Linux Destris.
 
@JacksBauer: Ja die Usability hat viele Altlasten. Total unlogische Bedienungsschritte im Vergleich zu OSX.
 
@JacksBauer: Jeder wie er mag, aber mich nervt es aufm Mac, an den Bildschirmrand fahren zu müssen (manche schubsen die Maus auch dahin...), um an die Menüleiste eines aktiven Programms zu kommen, das sich gerade rechts unten nur mit 200x100px breit macht.

Mac-User scheinen immer noch nicht im MultiTasking-Zeitalter angekommen zu sein. Hauptsache alles Fullscreen ;)
 
@1GN0R351M0N3:
Ich weiß ja nicht welches Mac OS du benutzt hast, vielleicht System 8 oder so, aber ALLES bei MacOS ist auf Multitasking ausgelegt. Das fängt da an, dass mit dem schliessen eines Dokuments nicht das Programm geschlossen wird, geht damit weiter, dass eigtl. nie Fenster auf Fullscreen maximiert werden sondern nur soweit, wie es ihrem Inhalt entspricht usw.. Das wird von Multitasking erleichternden Features wie Expose oder Spaces weiter untermauert. Microsoft hat erst mit Windows 7 gelernt, was auf dem Mac schon seit X Jahren Standard ist (ich rede von 2 Fenstern nebeneinander via Aero Snap) und trotzdem ist die Bedienlogik da inkonsistent, weil eben immer noch alle Fenster auf Fullscreen maximieren. Das in Zeiten von 22zoll Displays und mehr mit HD Auflösungen...
 
Man scrollt nur von oben nach unten? Das sieht in den Präsentationen aber anderes aus.
 
@pool: man kann auch horizontal scrollen. less icons - more text. http://www.youtube.com/watch?v=7IOTrqlz4jo
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles