Netzbetreiber mit eigenem App Store gegen Apple

Handys & Smartphones Das Geschäft mit Apps für Smartphones boomt. 4,2 Milliarden US-Dollar konnten damit im letzten Jahr erwirtschaftet werden. Zahlreiche Netzbetreiber wollen sich zusammenschließen, um dem Marktführer Apple Konkurrenz zu machen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
30% sind der grösste Teil? Für mich und die Regeln der modernen Mathematik sind 30% ganz einfach das... 30%. Und nicht der grösste Teil, der geht nämlich an die Entwickler. Mal abgesehen davon, Konkurrenz kann man Apple nur machen wenn Apple es erlaubt, und da die nun mal nur Software aus dem AppStore auf ihre Hardware lassen gibt's auch keine Konkurrenz.
 
@Islander: apple ist ein unternehmen und die 70 prz gehen an tausende ...so meinen die das denk ich mal ...also apple als eine person gesehen
 
@lilalilifee: Blöder kann mans dann aber nicht mehr formulieren.
 
@lilalilifee: Also das kann ich aber aus der News nicht herauslesen. Für mich liest sich das so, dass pro verkauftem App 30% an Apple geht und 70% an den Verkäufer. Es wäre ja noch schöner (wenn ich Programmierer wäre), wenn ich meinen Verkaufserlös von MEINEM App mit anderen Entwicklern teilen müsste. Da würde ich ganz schnell vom Zug abspringen und auf Apple sch..... bzw. ich würde nur noch für die entwickeln, die ihr iPhone gehackt haben (Jailbreak, oder wie das heißt) !
 
@seaman: die beziehen sich aber doch auf denn gesamt umsatz oder hab ich da was falsch verstanden
 
@Islander: Was WF hier meint, ist, dass der größte Teil des Umsatzes, der im letzten Jahr mit mobilen Apps verdient wurde (also ein bestimmter Teil von den 4,2 Mrd USD, der im Vergleich mit anderen Anbietern der größte ist) von Apple mit seinem Appstore erwirtschaftet wurde.
 
@Islander: Die beziehen sich einfach darauf, dass von den 4,2Mrd. der größte Teil im AppStore von Apple umgesetzt wurde. Es gibt doch inzwischen auch von Nokia und keine Ahnung wem noch auch eigene AppStores. T-Mobile hat glaub ich auch einen. Aber Apple setzt halt mit seinem Store mehr um, als die Konkurrenz und daher haben die auch den größten Teil des Gesamtertrages erwirtschaftet. So ist das mMn gemeint...
 
hmm...nette idee aber macht jetzt jeder seinen eigenen appstore? in 50 jahren gibts dann den aldi appstore? man sollte lieber eie möglickeit haben das die programme die du einmal gekauft hast nicht nochmal kaufen musst wenn du plötzlich ein anderes handy hast (anderer hersteller)
 
@Edelasos: Darum ja der Zusammenschluss vieler Anbieter.
 
@Hennel: ich weiss nicht ob dies erfolg hat bzw ob das was nützt den die appstores von apple, nokia nd google sind riesig nd schon sehr im markt etapliert. eig liegt dies schlussendlich an den entwicklern nicht an den anbietern...
 
Wenn man Apple ärgen wollte, dann sollte man Apple vielleicht auf dem eigenen Terrain angreifen: Dem iPhone. Nur da hat Apple ja schön vorgesorgt. Denn da kann man nicht einfach mal so einen anderen Store verwenden, ganz zu schweigen von Apps draufladen, ohne dass sie aus offizieller Quelle kommen. Und was die Netzbetreiber auf anderen Handys machen, braucht Apple ja nicht zu interessieren. Ganz im Gegenteil: Noch ein App-Store mehr braucht kein Mensch, da der dann nur noch mehr die Kunden verwirrt...außer auf dem iPhone halt. Und nun kann man sich ausrechnen, wo die Kunden hingehen, wenn sie mit einer Plattform überfordert sind...
 
@Apolllon: HTC kann das sehr gut .
 
@Apolllon: Warum sollte man ein super funktionierendes Konzept aufbröseln wollen? Wenn es für das iPhone genau wie bei anderen Phones mehrere Märkte gibt, dann wird es für den User nur unübersichtlicher. Das ist ja gerade das Plus am Appstore, dass alles aus einer Hand kommt.
 
@tk69: Eben drum! Wenn den Kunden das auf den anderen Mobiltelefonen zu viel wird, werden sie nur umso mehr ein Handy kaufen, das ein einheitliches Konzept vorweisen kann. Und ich denke, man braucht kein Hellseher sein, um sagen zu können, dass ein so weitreichender Appstore nix ganzes und nix halbes sein kann und von daher nicht wirklich eine Gefahr für Apple darstellen wird.
 
@tk69: Komisch, dass dieses Argument bei Apple gilt, aber nicht bei Microsoft. Frei nach dem Motto: Wozu Alternativen? Das verwirrt die Leute nur.
 
@DennisMoore: Das liegt vielleicht daran, dass MS kein solches Konzept zu einem AppStore vorweisen kann? Also mir persönlich wäre nicht bekannt, dass deren AppStore ähnlich positiv und umfangreich wie der von Apple oder auch Android wäre. Eher ganz im Gegenteil. Wenn dem jedoch so wäre, dann dann wäre auch Microsoft erwähnt worden. Das ist aber nicht der Fall, also ein klein wenig das Thema verfehlt.
 
@Apolllon: MS hat den Marketplace der recht schnell wächst. Bei Apple gabs zu Anfang auch nur ein paar Apps.
 
Also Ich habs so verstanden: Es gibt viele App Store's, alle zusammen haben 4,2 Mrd US$ erwirtschaftet. Den größten App Store hat Apple und damit auch den größten Umsatz, jedoch gehen von dem gesammten Umsatz im Apple App Store nur 30 % an Apple und 70 % an die Entwickler. Dennoch sind die 30% bei Apple mehr als bei allen anderen. Puhhh... :-)
 
Und ich dachte immer das Mobilfunkanbieter Telefonverträge verkaufen...
 
24 gemeinsam? rechnet sich das denn?!
 
@navahoo: Na wenn das alles zentral abgerechnet und verwaltet wird, für den Kunden auf jeden Fall - ich mein, es heißt zwar, viele Köche verderben den Brei, aber ich geh mal davon aus, dass die Netzbetreiber wissen werden, was die Kunden wollen und dieses auch anbieten werde. (Und hoffentlich auch mal ein gutes Offline-Onboard-Navi für Java fähige Handys)
 
Also Cydia und Jailbreak schon vom Provider fertig installiert oder wie soll ich das verstehen im Falle vom iPhone? Zum Glück gibt es wenigstens keinen Simlock mehr bei teuren Handys.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich