"Flattr": Pirate Bay-Gründer startet Payment-Dienst

Handel & E-Commerce Peter Sunde, Mitbegründer des Torrent-Trackers The Pirate Bay, hat einen neuen Dienst gestartet, mit dem Inhalte-Anbieter möglichst einfach für ihr Angebot entlohnt werden können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mich würde mal interessieren, ob "Blogger, Podcaster, Fotografen und viele andere Einzelanbieter" tatsächlich nennenswerte Beträge durch Spenden einnehmen, oder ob das einfach nur vergebliche Liebesmüh' ist. Und ein nettes Hobby natürlich.
 
@1. Oktober: Fotografen verdienen wohl mehr Geld mit dem Verkauf ihrer Fotos auf Microstock-Agenturen... zig Leute kaufen ein Bild für 1 Euro, du bekommst pro Verkauf 30 Cent. Blogger verdienen wohl mehr mit Werbebannern und Produktvorstellungen. So richtig lohnenswert sind die Spenden-Buttons nur bei Abmahnungen, da sind User auch ohne Hintergrundinfos gerne bereit dir Geld zu spenden.
 
@1. Oktober: Mir fallen auf Anhieb diverse "Projekte" ein, denen ich spenden würde wenn ich ein Paypal Kto hätte. Da mir aber Paypal missfällt gibts leider auch keine Spende... Ich finde die Idee nicht schlecht. :)
 
@>ChaOs: meine Meinung :) denke ich werd mir da auch bald mal n account erstellen..
 
@1. Oktober: Aus meinen Erfahrungen: Davon leben geht bis auf wenige Ausnahmen überhaupt nicht. Server und hin und wieder mal etwas Ausstattung finanziert kriegen, geht recht problemlos. Also irgendwo dazwischen liegts.
 
Und wenn ich einen Monat lang kein Angebot finde, das ich als "spendenswert" erachte geht mein überwiesener Betrag an... Flattr? Gleichzeitig baut sich Flattr für jeden angemeldeten "Spender" eine wunderbare Datenbank über sein Surfverhalten - die Werbeindustrie wird diese Daten mit Kusshand abkaufen. Mit wieviel Prozent der monatlichen Spendensumme lässt sich Flattr die Verwaltung bezahlen? 60% der Spenden gehen direkt an Flattr, die restlichen 40% werden ausgeschüttet? Flattr.com schweigt sich darüber deutlich aus...
 
@Tyndal: du solltest echt öfter an die frische Luft gehen, und weniger Verschwörungstheorien lesen/aufstellen o.O
 
@Joggie: Ok, da du da besser Bescheid weißt: 1. Was passiert mit meinem Monatsbudget, wenn ich keinen Button anklicke? 2. Wie finanziert sich flattr? Besten Dank für die Info... ich konnte darüber nichts finden, aber dafür gibt es ja Menschen wie dich, die mir meine Verschwörungstheorien wegargumentieren.
 
@Tyndal: Vielleicht mal abwarten bis der Dienst wirklich startet und dann die AGB / FAQ lesen ? Wie finanzierte sich The Pirate Bay ? einfach gleich das schlechteste von allem denken ist der richtige weg! Alle Internetfirmen sind Böse!
 
@Tyndal: naja, wenn du solche Angst vor der Protokolierung deines Surfverhaltens hast - wie stehts mit deinem ISP? Bei denen surfst du ja sicherlich gänzlich anonym! Aber bitte, stellen wir doch innovative Entwickler an den Pranger, so wird sich das Netz weiterentwickeln.
 
@deniaz: Natürlich sind Entwickler wie Pirate-Bay-Gründer absolut vertrauenswürdig^^ Von der idee her find ichs gut, aber dass daran ausgerechtnet so ein Entwickler dabei ist, macht mich ein bisschen skeptisch...
 
@Tyndal: Mein Gott dann halte dich von flattr fern, wenn du es für nicht richtig hältst. Ich finde das toll! Ich kenne einige Blogs, die es verdient haben für ihre Arbeit ein kleines Sümmchen als Dankeschön zu bekommen und ich sehe den Dienst sehr optimistisch.
 
Ich zahl nix. Alles digitale besteht doch nur aus Einsen und Nullen. Hat für mich keinen Wert. Ich hätt lieber einen Dienst, der das Gegenteil macht. Die Anbieter zahlen mir etwas, damit ich mir ihren irrelevanten Dreck überhaupt zumute.
 
@Colonel Lynch: Einsen und nullen sind also nichts wert?? Ein 100 euro schein also auch nicht? ,-) Ich denke mal das es nur sehr wenige gibt, die so denken wie du, denn ohne Einsen und Nullen würde unser leben heute ziemlich anders aussehen.. Keine Bordcomputer in Autos, keine Handy, keine Computer, keine MP3-Player usw.. Ob dieses System viel Sinn hat ist natürlich eine andere Frage, ich denke eher, dass die meisten, die spenden wollen, selber wenige kleine Beträge an bestimmte Websides spenden und dies daher keinem besonderen System bedarf, da große Websides meist schon Spendensysteme besitzen und hierdurch nur noch mehr Verwaltungskosten und ähnliches entstehen würden, denn irgentwie muss sich die Webside ja selber auch finanzieren
 
Ich glaube nicht das der Dienst erfolg haben wird. Zum einen weil der Betrag in gleichmäßige Stücke aufgeteilt wird und manche dann doch lieber dem einen mehr geben wollen. Und zum anderen haben Peter Sunde und das Pirate Bay Projekt gezeigt das das Vertrauen in sie nicht wirklich gerechtfertig sind. Wie war das noch? "Wir geben nicht auf" und kurz darauf haben sie "verkauft". Was ist mit den Spenden bis dato passiert welche zur Unterstützung der noch kommenden Rechtstreitigkeiten eingetroffen sind? Für mich sah das ganze doch sehr nach PR-Mache aus um finanziell möglichs geringen Schaden davonzutragen.
 
@Lethos: Ich denke, dass der Druck einfach zu gross wurde. Stell dir vor du stehst jeden Tag auf und weisst nicht ob du bis an dein Lebensende verschuldet bist oder evtl eingebuchtet wirst. Früher oder später gibt man auf . Die Lobby ist verdammt stark wie man sieht und kann sich sogar über geltendes Recht hinwegsetzten. Ich kann die Betreiber verstehen..
 
@Lethos:
Wenn ich mich recht erinnere wollten die Betreiber keine Spenden. Da frag ich mich doch dann tatsächlich an wehn du (oder andere) gespendet haben und wo das Geld geblieben ist. :)
Davon abgesehen, wenn du zu schnell fährst, erwischt wirst und musst den Führerschein abgeben, würdest du dann trotzdem ohne Führerschein weiterfahre und eine eine lebenslage Sperre riskieren ? Ich denke von denn Betreiber hat keiner nach dem Urteil lust weiterzumach und soviel ich weis ist der Verkauf auch gescheitert - da lasse ich mich aber auch gern eines besseren belehren.
 
Also, wenn ich etwas Spenden möchte, dann tue ich das direkt bei "dem" und nicht über Drittanbieter, "Flattr" wird sicherlich eine "Provision" verlangen und das muss wirklich nicht sein.
 
@BlackUser: kann dir nur zustimmen. spenden würde ich auch lieber per paypal direkt an die seite.
 
@Motti: Paypal ist ja kein Drittanbieter und verlangt keine Provision... Moment, irgendwas stimmt hier nicht!
 
Hier beschweren sich wieder einige dabei ist das hier wenigstens mal eine Idee wie man Zahlungen vornehmen könnte. Ob sich soetwas durchsetzt oder nicht spielt keine Rolle. Aber die Zeiten von Musik-Film und Co.-Industrie ist vorbei. Die bekommen von mir keinen Cent mehr. Wenn ich nochmal was kaufe geht es direkt an den Ersteller aber nie wieder an einen Publisher o.ä.
 
Also wenn man bedenkt, das von 10 Euro, die man via PayPal einzahlt am Ende nur ca 8,30 Euro zum flattrn bleiben, fällt mir dazu nur ein Satz aus dem Spielcasino ein:
Die Bank gewinnt
 
@Systemlord2003:

sind die gebühren nicht 10% dann kann das nicht stimmen und ohne betaaccount invite wird das sowieso erst mal nichts
 
Das fehlt euch noch. Geld verdienen durch die Arbeit anderer, natürlich ohne deren Namen zu nennen.
 
find die idee eigentlich ganz gut. allerdings stört mich dabei dieses abo-ding. bin nicht so für monatliche fixausgaben. ausserdem ist so'n button viel zu schnell mal unbedacht gedrückt. ich spende lieber direkt und konkret an einzelne personen/websites. am liebsten tu ich es am jahresende und beteilige mich an den serverkosten einiger meiner lieblings-webseiten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!