Toshiba will die Flash-Produktionsmenge verdoppeln

Wirtschaft & Firmen Der japanische Elektronikkonzern Toshiba will seine Kapazitäten zur Fertigung von NAND-Flash-Chips deutlich ausbauen. Dafür wird ein neues Werk errichtet, berichtete die japanische Wirtschaftszeitung 'Nikkei' (gedruckte Ausgabe) heute. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann werden die Preise fallen^^
 
@Liqiud: hoffentlich auch die ssd-preise.
 
@moniduse: Hoffent lich alle preise
 
@Liqiud: Die early adopter sind gehörig abkassiert, jetzt wächst es in die Masse - wie immer.
 
@Liqiud: Aber erst wenn die 8,9 MIlliarden Dollar wieder eingespielt sind, die die Fabrik kostet.
 
Solange Flash teuer und anfällig ist, bleibe ich bei der guten alten S-ATA Festplatte. Vor wenigen Tagen habe ich mir eine WD mit 10000 Umdrehungen zugelegt. Darauf läuft XP. Windows 7 spendierte ich eine Seagate SAS Festplatte, ebenfalls mit 10000 Umdrehungen. Die Platte wird über eine Spezial-Verbindung mit dem Mainboard verbunden. Neben dem Strom-Kabel enthält die Verbindung 2 S-ATA Kabel, die mit dem Mainboard verbunden werden. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie schnell der Datentransfer ist und mit welcher Geschwindigkeit die Daten gelesen und geschrieben werden. Die SAS Platte von Seagate mit 164 GB kostet bei Amazon rund 160 Euro. Das Ding ist weitaus zuverlässiger als aktuelle SSDs, sehr schnell und dazu noch kostengünstiger. Bis ich SSDs kaufe, werden noch einige Jahre vergehen. Die von mir genannten und genutzten Platten sind sicher und sehr schnell.
 
@eolomea: Du weißt aber schon, dass SSDs auch über SATA laufen, oder? :)
 
@eolomea: nicht die Schnittstelle begrenzt bei Festplatten (nicht ssd) sondern schlicht und einfach die Auslesegeschwindigkeit der Platter. Und was ist eine Spezial Verbindung? SAS ist nicht spezial, sondern normal... und vorstellen kann ich mir viel. z.b. das hdds schnell kaputt gehen, da es mechanische Bauteile gibt...
 
@eolomea: aber SSD's haben noch andere Vorteile xD z.B. dass sie weniger Strom brauchen und in Laptops viel besser aufgehoben sind..da sie nicht so leicht kaputt gehen können
 
@eolomea:Ob deine SAS Platte von Seagate mit 164 GB weitaus zuverlässiger als eine aktuelle SSD ist, möchte ich aber bezweifeln. Deine Platte läuft vielleicht drei Jahre und dann ist Feierabend, die SSD läuft aber wohl länger, wenn die nicht immer an der Kapazitätsgrenze betrieben wird.
 
@drhook: 3 Jahre Laufzeit? Die Lebensdauer kommt an SSDs heran. Die Seagate Savvio hat eine MTBF von 1.600.000 Stunden. Das sind die Platten der neuesten Generation.
 
@XP SP4: Fangfrage für Anfänger.
 
@eolomea: dafür hat ne ssd den vorteil: wenn sie kaputt ist, kannst du sie n7ur nicht mehr beschreiben, lesen ist weiterhin möglich. Was bei einem Headcrash wohl nicht der Fall ist
 
@glumada: Bei den aktuellen HDDs kommen Ausfälle nicht mehr vor. Höchstens dann, wenn man mal eine "Montagsplatte" erwischen sollte. Noch ein paar Worte zu SSDs. XP und Vista können damit nichts anfangen. Die Betriebssysteme laufen zwar, aber sie vermögen die Kapazität der SSDs nicht auszunutzen. Außerdem werden die Platten nach und nach immer lahmer, weil XP und Vista die Trim Funktion nicht unterstützen. Erst Windows 7 kommt mit SSDs ordentlich zurecht. Und sehen wir uns doch die SSDs mal genauer an. Bald jeden Tag kommt ein neuer Controller ans Tageslicht, weil immer wieder Fehler korrigiert werden müssen. Man sollte unbedingt eine aktuelle SSD mit Trim Funktion kaufen, um auf Dauer die volle Leistungsfähigkeit zu erhalten. Viel Spaß beim Suchen, weil die Angaben bei SSDs oft spärlich sind. SSDs müssen auch formatiert werden. Aber bitte nicht die übliche Formatierung anwenden, das kann zu einem Leistungsverlust bis zu 30% führen. Es gibt extra Formatierungstools. Defragmentierung sollte unterbleiben, Benchmark ruiniert SSDs, Prefetching und Superprefetch müssen beendet werden, weil das nichts bringt. Bitte keine Echtzeit-Backups machen und die Systemwiederherstellung abschalten, weil beides die SSDs nach und nach ruiniert. Usw. Usw. Deswegen, solange die Kinderkrankheiten nicht beseitigt sind, bleibe ich bei HDD. Wobei ich auch der Meinung bin, das SSD die nächste Generation ist und eines Tages HDD verdrängen wird. Aber das braucht seine Zeit. Viele lassen sich durch das Wort SSD verrückt machen und denken, das ist die absolute Spitze.
 
@eolomea: Ausfälle kommen nicht mehr vor? HDDs haben mechanische Bauteile, da kann immer mal was kaputt gehen. Natürlich sind die Platten sehr zuverlässig geworden, aber das Wort "nie" würde ich nicht in den Mund nehmen.
 
@DeepBlue: Eins ist aber sicher. Eine SSD befördert man viel schneller ins "Aus", wenn man nicht an die vielen Dinge denkt, die beim Gebrauch einer SSD unbedingt beachtet werden müssen. Dabei meine ich die aktuellen SSDs. In einigen Jahren werden die jetzt noch auftretenden Probleme sicherlich vom Tisch sein. Ich bin schließlich kein Schwarzmaler.
 
@eolomea: klar, und da frag ich mich , womit ich mir mein geld verdiene wenn es net grad die datenrettung ist...Festplatten sind durch die mechanik anfällig, sonst nichts.
ssd sind schneller und sicherer, brauchen weniger strom und werden im moment nur noch wegen dem preis und der viel zu langsamen sata schnittstelle ausgebremst....
unterschiedliche controller, bugs, besonderheiten, naja, festplatten waren zu beginn auch net perfekt, und trotzdem hatten irgendwann alle so en 2x5 1/2" monster mit 36 mb im gehäuse:)
 
@eolomea: er weiß einfach nicht, was er verpasst :-) aber man kann nichts vermissen, was man nicht kennt, von daher ist er glücklich
 
Man sieht, euch fehlt das Fachwissen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check