Ubisoft: Mehr Spiele der Top-Marken geplant

PC-Spiele Der Publisher Ubisoft hat angekündigt, in der Zukunft die Spiele der Top-Marken in kürzeren Abständen veröffentlichen zu wollen. Das sagte der Chef des Unternehmens, Yves Guillemot, während einer Telefonkonferenz. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, irgentwie muss Ubisoft ja aus der krise kommen. -Aber diese games find ich trotzdem nicht toll-
 
3-5 Jahre bisher? Kein Wunder, dass es Ubi so schlecht geht, EA schafft das in 12 Monaten (und meist noch ein paar Add-Ons zwischendrin).
 
@monte: Ja vielen Dank für den Vergleich und ich verweise auf die "EA geht es immernoch schlecht"-News :-) Irgendwann leidet halt die Qualität, wenn man "zu oft" published - siehe EA.
 
@sirtom: schlag doch mal bitte in einem Wörterbuch deines Vertrauens den Begriff 'Ironie' nach.
 
@taiskorgon: Du aber auch bitte.
 
@monte: oh mann genau dieser vergleich bringt mich zum nachdenken, da es dadurch unweigerlich wie bei ea das qualitätsniveau der spiele senkt. bitte nicht ubisoft
 
@monte: EA ist Pleite, wegen zu vielen Spielen (meist minderweriger Qualität) in kurzer Zeit. Ddazu gabs am Dienstag erst einen Artikel hier :) hätten die Ubisoftler mal lieber WF gelesen :D
 
Da haben sie mit Assassins Creed ein Erfolg und nun wird ausgeschlachtet, sprich im Monatsrythmus gibts eine neue Stadt mit einem neuen Special-Move? Prince of Persia ist ein 08/15 Jump&Run und Splinter Cell.. das ist doch auch nur noch eine Serienproduktion wie Fussball Manager. Vor allem was machen sie wenn sie in drei Jahren auch diese Marken "abgenutzt" haben? Statt einmal etwas neues zu entwickeln wird nur noch versucht die alten Eisen wieder einzuschmelzen und schnell mit nem Hammer drauf zu hauen, in der Hoffnung das die Klinge scharf genug wird um Gewinn damit einzufahren. EA machts doch erfolglos vor.. warum glauben andere große Publisher das sie es besser könnten? (Und Ubisoft ist in Sachen Kundenpolitik, Kopierschutz und Co nicht besser als EA)
 
"Man ist sich sicher, mehr Teile veröffentlichen zu können, ohne die Marken zu sehr abzunutzen." Also mal ehrlich "Prince of Persia" und "Splinter Cell" sind ausgelutscht wie der Schwanz eines Freiers.
 
Wie gut die Verkürzung der Zeitabstände zwischen den Veröffentlichen bei den Kunden ankommt, sieht man ja eindrucksvoll an EA. Natürlich kann man neue Spiele schneller herausbringen, allerdings merkt man es oft an der Qualität und daran, dass nichts neues im Vergleich zum Vorgänger im Spiel zu finden ist.
 
"erklärte er, dass man das ungenutzte Potential für eine Gewinnmaximierung heranziehen kann. Man ist sich sicher, mehr Teile veröffentlichen zu können, ohne die Marken zu sehr abzunutzen. "
Widerspruch in sich, entweder ich entwickle anständige Spiele oder ich gehe auf gewinnmaximierung und ruinier so nach einer Zeit alle Marken...
 
Das setzt vorraus, dass die Leute schneller neue Spiele gleichen Typs immer wieder spielen wollen. Der Spieler will aber Abwechslung und nicht in Rekordzeit Assassins Creed 1 - 100 in 3 Jahren... Weniger ist oft mehr und Ubisoft ist noch einer der Publisher und Entwickler, die technisch was auf der Pfanne haben. Erhöht man die Outputfrequenz, ist aber nicht mehr drin, Hardware spezifisch zu nutzen, sodas einem trotz alter Hardware der Konsole immer wieder der Mund offen stehen bleibt. Mag sein das der Redner da oben seine Investoren beschwichtigt hat, das Kapital nicht abzuziehen, aber ob diese Entscheidung den Leuten gefällt, die den Schnellschussrümpel kaufen sollen?
 
Hat EA nicht gerade das Gegenteil bewiesen? Die bringen auch eine schlechte Fortsetzung nach der anderen raus und sind deshalb aus meiner Sicht in ihren tief roten Zahlen! Nunja man muss wohl ehrlich sagen, dass sich Activision Blizzard derzeitig richtig die Taschen voll machen, weil deren Qualität was Spiele angeht scheinbar wesentlich höher ist.
 
Das französische EA...
 
Gut Ding brauch Weile, das scheint noch nicht zu jedem vorgetrungen zu sein. Sie sollten sich allesamt lieber ein Beispiel an Blizzard nehmen, denen geht es gut obwohl sie nicht alle paar Monate irgend nen Schrott auf den Markt schmeißen.
 
@unbound.gene: Ja und mit Diablo 3 sollen die sich ruhig Zeit lassen. Dann ist das Game super wenn es raus kommt. 2011 wird ne geiles Jahr mit Diablo 3!!
 
@Neomatrix433: lol?"ein geiles jahr"?mir macht trotz der duper und maphacker d2 schon seit nem knappen jahrzehnt spaß :) und vielen anderen auch.kein spiel, ausser vlt monkey island reihe und elite II konnten mich derart fesseln.greetz
 
... mir Wurscht, was Ubisoft macht - mit ihrer neuen DRM-Verarsche haben sie mich als Kunden eh verloren! Und ich hoffe inständig, dass mir noch weitere Spieler folgen ...
 
Mir geht Ubisoft seit einiger Zeit auf die Eier. Nicht nur weil mich deren Spiele in keinster Weise interessieren. Es gab ein Strategiespiel/Taktikspiel mit Bombastgrafik und genialen Ideen und schnellem gameplay. Dieses Spiel wurde von Ubisoft gekauft, weil sie was ähnliches auf den Markt bringen wollten und dann Ihren tollen Markennamen TOM CLANCY davorstellen können. Die Rede ist von World in Conflict. Die haben die Marke gekauft und sterben lassen und dann ein grottiges Tom Clancy: Endwar rausgebracht... Schande.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen