YouTube: Freiwilliger Filter für anstößige Inhalte

Musik- / Videoportale Google hat heute ein neues Feature für sein Videoportal YouTube vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen Filter, der anstößige Inhalte sperren soll und freiwillig aktiviert werden kann. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Könnte ja sein, dass youporn den auch einbaut.
 
@IchWillEuchNurÄrgern: Warum? Die haben doch schon einen Kategorienfilter um die Hentais, Fetisch- und Schwulenprons aus der Suche "auszuschliessen" :D
 
@IchWillEuchNurÄrgern: Gute vermutung
 
@IchWillEuchNurÄrgern: macht es da nicht mehr sinn die Webseite ganz auszuschließen ?
 
@corpID: er hat das (ich vermute es jedenfalls stark) ironisch gemeint :) fände es lustig, wenn man statt 3 Mia Vids noch gut 1k Videos sehen würde ^^
 
@IchWillEuchNurÄrgern: Du hast recht, und pornotube baut den auch noch ein xD
 
@corpID: Klingt als hättest du ein langweiliges Sexualleben :)
 
@h1231: Wolltest jetzt Lustig sein?
 
@Blubb-blubb: Ja, hat wohl nicht geklappt.
 
@h1231: nö, der witz ist schon "ausgelutscht" :)
 
"Die Nutzer haben die Möglichkeit, den Filter an einem Browser zu binden" ich als kind würde einfach den browser wechseln :D
 
Wäre er mal da, würd ich ihn vll auch nutzen. Aber nichtmal, wenn ich auf englische Sprache umschalte, kann ich den Filter finden. So wie viele andere, die momentan YouTubes Hilfeform zuposten. Super, YouTube. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube