Gericht: Microsofts Echtheitsprüfung keine Spyware

Windows Ein US-amerikanisches Gericht hat einen seit drei Jahren laufenden Rechtsstreit beendet, in dem Microsoft vorgeworfen wurde, seine Kunden betrogen zu haben, als die WGA-Echtheitsprüfung als "wichtiges" Update ausgeliefert wurde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Müssen sich die Leute Windows nu doch kaufen. Das ist aber schade... /IRONIE! Edit: Da hier scheinbar einige noch nicht wach sind, erläutere ich meinen Comment mal: In meinen Augen haben (fast) ausschließlich Leute mit dem WGA Check Probleme, die auch eine illegale Win-Version einsetzen. Bis auf vielleicht eine Hand voll Leute, die unter Umständen wegen ganz wirrer Hard- oder Software den WGA Check nicht bestehen, sollten alle Leute mit ner legalen Version nie Probleme gehabt haben und künftig auch nicht haben. Also worum geht es hier? Wirklich darum, dass "ach so geheime Daten" an MS gesendet werden? (Bei jedem Besuch irgendeiner Website werden fast die gleichen Daten übertragen)... Oder geht es doch eher darum, diese Unannehmlichkeit des Warnhinweises wegzuklagen, anstatt doch mal einige Dollar zu investieren und sich ein legales Win anzuschaffen? Ich sehe das ganz einfach: Win kaufen = Geld ausgeben | MS verklagen = in den meisten Fällen Geld verdienen. Punkt
 
Es regen sich doch eh nur diejenigen darüber auf die eine Kopie hatten. Wer eine Original Lizenz hatte dem war es egal und es wurden keine privaten Daten übertragen, sondern lediglich geprüft ob der Schlüssel echt ist. Natürlich gab es Mittel und Wege das ganze wieder zu umgehen, aber für viele Laien war es eben doch hinderlich. Aber hauptsache man kann versuchen ein Unternehmen abzukassieren.
 
@Schnubbie: Ohja sicher, Leute die unlizenzierte Software einsetzen klagen auch ganz bestimmt wenn sie der Kopierschutz nervt, wie schlau. :) Und als nächstes verklagen sie nach einem Bankraub die Bank weil der Alarm lauter als 80 dezibel war... . Da haben nicht Schwarzkopierer geklagt, sondern die selben die auch Mc Donald's verklagen weil sie fett geworden sind da sie jeden tag 20 Burger fressen. Typische Ami-Klage die auf Kohle ohne Ende aus ist.
 
@Schnubbie: Und das weisst Du sicher, daß bei Leuten mit Original keine privaten Daten übertragen werden!?
Grüß bitte den Weihnachtsmann, wenn er das nächste Mal bei Dir vorbei kommt.
 
@lutschboy: hm, also von vielen Spielen der Kopierschutz heutzutage, IST SEHR NERVIG, na klar würd ich Firmen verklagen wenn das noch schlimmer wird... also mal ehrlich wird sowieso irgendwann alles gecracked, und die ehrlichen Käufer haben die Ar.schkarte, somit fördern viele Firmen sogar noch die Piraterie, anstatt dagegen vorzugehen :)
 
@hmm: In irgendeiner c't haben sie getestet was übertragen wird. Es waren nur Informationen zur Windows Kopie, wie Seriennummer, die Buildversion, BIOS Prüfsumme, BIOS Version, MAC Adresse, IP Adresse, Sprachversion etc. Alles andere gehört in die Köpfe von irgendwelchen Verschwörungstheoretikern.
 
@Schnubbie: was geht die Leute diese Daten an? Mit Hilfe dieser Daten kannst Du einen User eindeutig identifizieren. Wenn ich die Daten habe und der User kommt anschließend auf meine Homepage, dann kann ich mit Hilfe dieser Daten und den vom Browser abgefragten Historiendaten eindeutig viel viel mehr von ihm erfahren.
Wie Leit so etwas ist kannst Du hier mal testen: http://tinyurl.com/yjhufp6 Solltest Du bei XING aktiv unterwegs sein, dann wird dort nur durch den Besuch einer Seite Dein Name rausgefunden ...
 
@klausing: Weil man anhand der MAC Adresse eindeutig den PC identifizieren kann und aus der BIOS Version + dessen Prüfsumme widerum eine weitere Prüfsumme errechnet und somit versucht, das selbst auf hardwareidentischen PCs, die Einhaltung der Lizenz zu erreichen. Was meinst du wieviele Firmen nur eine Lizenz gekauft haben und damit 500 PCs ausgerüstet haben? Es geht hier bei Microsoft weniger um den kleinen Fisch (1 PC auf dem ne Raubkopie), sondern gerade um Firmen die sich vor Lizenzkosten drücken wollen. Da ist es billiger 500x den Hewlett Packard XYZ PC mit identischer Hardware zu kaufen und dann darauf die einzige Windowskopie zu installieren. Spart man siuch ja dann 499x Windows. Zudem will man den Handel mit Raubkopien unterbinden und das ist gerade für uns User wichtig. Was nützt es dir wenn du glaubst du würdest beim Händler ein Schnäppchen machen und er dir dann eine Raubkopie verkauft hat? Da würden dann doch auch alle aufschreien warum Microsoft es zulässt das Raubkopien verkauft werden? Wenn ich bedenke was andere Hersteller für Kopierschutzmaßnahmen einbauen, da ist Microsoft ja noch vorbildlich! Und wenn Microsoft an Private Daten herankommen möchte dann würden sie bestimmt nicht irgendwelche Umwege gehen über die Echtheitsprüfung und hoffen das die Nutzer danach auf eine Microsoftseite gehen um dann widerum dort wieder was auszulesen und wat weiß ich noch alles. Das könnten sie auch gleich einfacher haben.
 
@hmm: Er hat schon geschrieben !
 
@Schnubbie: Na ernsthaft, das ist aber schon eine ganze Menge an Daten. Damit kann man im Zweifelsfall schon feststellen wer das ist!!
 
Mein Gott, es gibt Leute die wirklich mit jedem Schei* Geld machen wollen. Made in USA!
 
Ich verstehe die WGA-Prüfung auch als was wichtiges. Nicht nur für Microsoft sondern auch für den Kunden. Durch die Installation des WGA-Checks erfährt der Kunde schließlich ob ihm sein Händler ein Original oder eine Fälschung verkauft hat. Das ist unter verschiedenen Gesichtspunkten eine wichtige Info und darum ist es für mich auch ein wichtiges Update. Und wer sich nun aufregt dass der Check ein paar Bytes nach Hause funkt, der sollte sich mal überlegen dass es fast keine Software gibt, die das nicht tut. Man muß nur mal ne Application-Firewall installieren. Dann kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus.
 
hmm....ich hoffe die gerichtskosten müssen die Kläger zahlen?! Ich finde es einfach immer wieder lächerlich das sowas überhaupt nur vor gericht kommt...wer die Software von einem Unternehmen kauft und dann Probleme hat ist selber schuld bzw man könnte auch die AGB's usw lesen! Und warum ein Problem mit der WGA software? wer ein Original system hat hat nichts zu befürchten. +++ wenn ich schon dabei bin kann man ein OEM System Builder (gekauft im laden) auf mehreren PC's installieren und AKtivieren? +++
 
@Edelasos: Können ja, dürfen nein. Ist ne Einzelplatz-Lizenz
 
@Slurp: nun habs mir gedacht ich kann die Lizenz nicht Aktivieren...schade eig aber kann man nichts machen. Danke für die Info :)
 
@Edelasos: Dafür gibt es doch sogar 3er Lizenzen für den Privatmann wenn man gleich mehrere PCs umrüsten will
 
@Schnubbie: jop das weiss ich ich hatte nur bisher immer fertig PC's und somit habe ich nochnie einen Systembuilder gekauft daher wusste ich das nicht! naja dann kommt halt wieder home Premium auf den Laptop *grml*
 
@Edelasos: In den allermeisten Fällen von privater Nutzung reicht die Home Premium eh mehr als aus
 
@Slurp: ja ich habe das nur gemacht weil ich kein Heimnetzwerk erstellen kann...sogar 2 Informatiker sind daran gescheitert...alles wird blos im WMP angezeigt mehr geht net jetzt dachte cih installier ich halt auf beiden PC's WIndows7 ultimate vlt haben die Dell Technicker was versaut beim Laptop oder ich und die anderen 2 sind einfach zu blöd dazu wobei möglichkeit 1 wohl eher in Frage kommt^^
 
@Edelasos: Das waren keine Informatiker.
 
@Snaeng: Richtig, es waren keine Informatiker, denn die haben einen ganz anderen Job und haben dafür meistens auf technischer Ebene so ihre leichten Schwächen. Hab es oft genug erlebt das sie zwar mit C(++) oder sonstwas programmieren können, sie aber noch nicht mal simpelste (Super-) Subnetting Geschichten oder Netzwerkschichten verstehen.
 
Wer sich mal die Mühe macht dem Link zu folgen, sieht auch, dass da mitnichten "Microsoft freigesprochen" wurde, man hatte sich lediglich geeinigt, das heißt: wohl ganz offensichtlich hat Microsoft der Gegenseite ein "Angebot gemacht, das nicht abgelehnt werden konnte". Klar dass sich Microsoft freut, wär' ja schlimm, womöglich eines Tages noch an einen unbestechlichen Richter zu geraten, denn vor einer Sammelklage hat Microsoft Angst.
 
@Fusselbär: "Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen" :D
 
@Slurp: Im diesem Fall oben im Artikel waren wohl die Anwaltskosten das Druckmittel, um eine Entscheidung, ob Spyware oder nicht, zu unterdrücken. Microsoft wird dem Normalbürger wohl einfach klar gemacht haben, die Anwaltskosten in beliebige Höhe treiben zu können und dass mit Sicherheit dem Normalbürger zuerst die Puste ausgeht und nicht genug Geld vorhanden ist, um Recht durchzusetzen. Bei einer Sammelklage hingegen hätten viele gleichzeitig die Kosten für die Anwälte Schultern können, so dass die Gemeinschaft Microsoft viel mehr hätte entgegen setzen können.
 
@Fusselbär: Zeigt einmal mehr, dass du von dem USA Rechtsystem nichts verstehst. Anwaltskosten werden dort von der Gegenseite bezahlt, wenn man gewinnt. Wenn sich der Kläger und der Anwalt ihrer Sache sicher gewesen wären, hätten sie die Klage mit Sicherheit zu Ende geführt. Hier wurde kein Geld bezahlt ansonsten würde man von einem Vergleich sprechen. Aber nirgens ist von einem Vergleich die Rede. Der Vorteil für den Kläger liegt darin, wenn er die Klage vor einem Urteil zurückzieht muss er die Anwaltskosten des Gegners nicht bezahlen, wenn MS damit einverstanden ist. Ein einseitiger Rückzug in in der Phase gar nicht mehr möglich und somit müssen beide einverstanden sein, aber beide bleiben auf ihren Unkosten sitzen.
 
Wer Microsoft der Spyware bezichtet, sollte nie wieder googlen.
 
@Sesamstrassentier: Der sollte auch generell keine einzige Internetseite besuchen und am Besten den Router von der Strippe ziehen. ____ Neuer Skandal: Internetprovider überprüfen Logindaten auf Gültigkeit und ob der Kunde seine Rechnung bezahlt hat.
 
Ich hasse die WGA sowie die Echtzeitprüfung vom Windows. Ganz besonders ab Windows 7 ... http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=173749&hl=sie+sind+m%F6glicherwei%DFe Das macht es immer wieder, genauso wie auch gestern. Und ich habe nach wie vor, keine Ahnung woran es liegt. Aber, es gibt ja auch die Supersonderspezial Versionen, die bekommt man kostenlos aus dem netz und die kann man auch Updaten. Preisfrage, wieso sollte man sich den Mist antun und diese Saftware kaufen, wenn man illegal es viel besser und sogar kostenlos haben kann?
 
nuja diese einigung gesagt nix, da das verfahren vor gericht nicht abgeschlossen wurde. somit is die WGA spyware...punkt. da ms nicht offen legt wie sie berechnet wird (die echtheitsprüfzahl), und was sie mit dieser zahl anfangen, da diese zahl ja induviduell ist und vieleicht 100% die configuration ersehen kann. es gibt zum trost ein kleinens tool, nennt sich antiwga... das löscht jede aktive wga und macht sie unbrauchbar. übrings ist nach deutschem rech niemand gezwungen ms aktivierung und wag übersich ergehen zu lassen, jeder crack kann benutzt werden, wenn man eine gültige lezens hat, was wohl immer der fall sein wird, da 99% der pc nutzer eine oem version benutzen.
 
@MxH: Stimmt nicht, es ist nach EU Recht klar verboten und strafbar jegliche Umgehung von Aktivierung und zu umgehen. Die WGA geht unter die Rubrik Kopierschutz. Einsatz von Drittsoftware die sowas ermöglichen ist auch verboten. Hinzu kommt noch, dass Windows ohne Aktivierung nach einer gewissen Zeit nicht mehr brauchbar ist und somit sinnlos. Wenn du recht haben solltest hätte es diesbezüglich schon lange eine Gerichtsurteil gegeben. Gibt es aber nicht. Suche selbst einemal in deiner Suchmaschine, du wirst sehen, dass ich recht habe. Die EULA/AGB von MS gilt auch in Deutschalnd, denn diese ist international rechtsgültig, auch wenn einige gerne etwas anderes behaupten. http://www.irights.info/index.php?id=277
http://www.computerworld.ch/aktuell/news/47729/index.html
 
@Rumulus: Sind WGA und Aktivierung nicht 2 Verschiedene paar Schuhe? Das WGA kann man sogar ablehnen oder wieder deinstallieren (und die Registry danach säubern). Selbst wenn es installiert ist, kann man die Prüfung ablehnen, deshalb funktioniert Windows und die Automatischen Updates trotzdem, man kann halt nicht mehr ins MS Downloadcenter und auch nicht mehr auf die Microsoft Update Seite und diverse Anwendungen eben nicht installieren. Das gilt jedenfalls für XP, wie das bei 7 aussieht weiß ich nicht, WGA ist da ja schon enthalten oder? Was hat WGA eigentlich mit Kopierschutz zu tun? Das Ding ermittelt ob mein Windows echt ist oder nicht, dies tut es übrigens des öfteren, wo ich wiederum Frage wieso? Das wäre so als ob bei dir 2 mal die Woche einer klingelt und deinen KFZ-Brief sehen will, um sicher zu gehen, dass du kein geklautes Auto fährst, welches dir ein unseriöser Händler unter geschoben hat.
 
@OttONormalUser: WGA ist ein Kopierschutz im eigentlichen Sinne. Was macht ein Kopierschutz? Er verhindert (sollte), dass ein Produkt unrechtmässig vervielfältig und eingesetzt wird. Was ein ganz normaler Kopierschutz auch macht. Denke daran, warum brauchen Illegale Spiele immer ein Crack (.exe), nur die Kopie der CD reicht da auch nicht mehr aus. Genau, weil der Kopierschutz auch überprüft ob das Spiel nach der Installtion legal/original ist. Die WGA prüft nur, ob die Versionen einen solche Vervielfältigung ist. Die WGA aus Windows 7 zu entfernen ist illegal und verstösst klar gegen die AGB! Wenn du ein MS Produkt kaufst, kaufst du nur ein Nutzungsrecht, aber nicht das Recht am Produkt eigenständige Veränderungen vorzunehmen. Hier ist der Fall klar und auch unbestritten. Nun ja ohne WGA keine Aktivierung, man kann sich darüber streiten ob es zwei verschiedene Dinge sind, klar ist nur, dass die Aktivierung ohne WGA über das Internet nicht geht. Wenn du Windows per tel. aktivierst, überprüft der Computer, oder die Person auch die Echtheit! WGA hat nur den Zweck die Echtheit zu prüfen und hat nicht nur Nachteile, sondern dient auch zum Schutz des Käufers, somit ist für ihn auch ersichtlich, dass er eine original Lizenz gekauft hat. Pers. Daten, oder Daten die Rückschlüsse über den User/Nutzer zulassen werden dabei nicht an MS gesendet. Die WGA ist klar ein Kopierschutz, oder wenn man es sehr genau nehmen will ein Bestandteil, oder eine Form/Möglichkeit eines Kopierschutzes. Es schützt MS und den Usere klar vor illegalen Lizenzen.Edit: Ich empfinde solche Diskussionen imer etwas naiv. Niemand wird gezwungen MS Produkte zu kaufen, die AGB ist klar einsehbar (wenn nötig auch im Netz)und wenn man damit nicht einverstanden ist, greifft man halt zu Alternativen. Klar sind solche Massnahmen nicht unbedingt erfreulich, aber man sollte sich einmal die Frage stellen, warum gibt es sie und wer ist dafür in Wirklichkeit verantwortlich? Ich kann sehr gut verstehen, dass Software Firmen ihre Produkte schützen wollen, denn darin steckt oft sehr viel Geld und Zeit. Wenn es keine Piraterie geben würde, wären solche Massnahmen auch sinnlos und keine Software Firma würde dafür (Kopierschutz) Zeit und Geld investieren. Die Echtheit, überprüfen übrigens viele Produkte noch nachträglich, auch Addobe usw. prüft die Echtheit bei jedem Updatet. MS ist da bei Weitem nicht alleine. Nur wissen muss man es....
 
@Rumulus: Lieber Rumulus, meine Windows XP-CD (SP1) beinhaltet KEIN WGA, sie muss auch nicht aktiviert werden, weil das der Hersteller (Dell) bereits getan hat, selbst bei einer Neuinstallation nicht! Über Updates werde ich benachrichtigt, dort habe ich das WGA-Update ABGELEHNT, ALLE anderen Updates incl. Service Pack 3 werden runtergeladen und installiert. Wo habe ich jetzt was verändert und wo greift hier ein Kopierschutz? WGA hat mit Kopierschutz überhaupt nichts zu tun, auch wenn du es behauptest, zeig mir wo das so definiert ist? (Edit: Es wird tatsächlich auf verschiedenen Seiten so deklariert, auf vielen anderen aber auch nicht, lass uns das also abhaken, ich sehe auch irgendwo einen Zusammenhang zum Kopierschutz, wenn auch nur im erweitertem Sinne) Nur weil andere das dauernd machen, wird es nicht richtiger, wieso werde ich als zahlender Kunde dauernd überprüft? Einmal sollte völlig ausreichen und zwar bei der Aktivierung und Feierabend, damit ist auch dein angesprochener Vorteil für den Kunden erledigt, nämlich eine Bestätigung der Echtheit, Zweck erfüllt und gut!! Oder gibt es noch irgendwelche Vorteile, die uns dann aber verschwiegen werden? Wenn bei dem ganzen Mist was schiefgeht, in welcher Form auch immer, ist nämlich der ehrliche kunde auch der Leidtragende und der Raubkopierer lacht sich eins. Meine ehrliche Frage ist also nicht, was und warum MS Daten von mir will, sondern warum sie diese Daten dauernd wieder haben wollen, wo mein Windows doch schon zig mal als echt bestätigt wurde? Noch echter wird es nicht!!! WGA wird bei mir jedenfalls unter W7 abgelehnt, was mein gutes Recht ist, sonst würde MS ja nicht nachfragen, und alles was es voraussetzt, will ich eben nicht haben. Windows läuft trotzdem!
 
@OttONormalUser: Du kannst davon halten was du willst, aber WGA ist ganz klar ein Kopierschutz! Wenn du mir nicht glauben willst, frage den Informatiker deines Vertrauens, er wird es dir zu 100% bestätigen! Ich stehe dafür sogar persönlich ein. Warum hast du die WGA in XP SP1 noch nicht? Weil es sie vorher nicht gegeben hat. Die WGA ist eine Erweiterung/Weiterentwicklung des Kopierschutzes von MS, die erst nachträglich entwicklet wurde. Nur weil MS dies bei XP per Updatet und nachträglich einspielte, ist dies doch kein Argument, dass es kein Kopierschutz ist! Überlege dir nochmal was der Zweck der WGA ist und was ein Kopierschutz ist, ich bin überzeugt, wenn du sachlich bleibst, kommst du von selbst darauf. Mmmhh, der mit Dell Aktivierung war wohl etwas unüberlegt, nicht war? Ob du oder Dell dies macht, ist schlussendlich doch egal. Übrigens ist es keine richtige Neuinstallation, sondern eher ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellung mit einem Images, dass erstellt wurde nach der Aktivierung. ,-)
 
@Rumulus: Zur Definition hab ich ja schon was gesagt, was ich davon halte, lass mal meine Sorge sein, WGA prüft nur auf Echtheit, schützt aber Windows nicht davor kopiert zu werden. Und Nein, wegen Dell war gar nix unüberlegt, erstens ist es keine Recovery-CD, zweitens hatte Dell wohl auch kein WGA installiert, drittens müsste man auf einem nicht Dell-PC aktivieren. Es ist also eine komplette Neuinstallation ohne Software und Treiber, das ist das erste was ich damals gemacht habe um den ganzen vorinstallierten Mist loszuwerden. Früher gab es nämlich noch Datenträger zum PC, und zwar vom Windows, Treibern und allen vorinstallierten Anwendungen, das gibt es Heute auch nicht mehr und ist auch so eine Sache über die man sich streiten könnte..... Kundengängelung pur, das schlimme daran ist, dass die es nicht merken oder merken wollen!! Anstatt über die Definition von WGA zu streiten hätte ich mir jetzt ein Paar Antworten auf meine Fragen erhofft, kam aber leider nix.
 
@OttONormalUser: Frage MS, woher soll ich das wissen?
 
@OttONormalUser: Ich habe wegen eurer Diskussion meine Kumpel angerufen, der arbeitet schon seit über 10 Jahren bei Dell in der Informatik. Dell liefert sein 2001 nur Recovery CD und DVD an die Kunden aus, also seit XP, keine vollwertige MS CD. Es ist zwar möglich DELL Betriebssysteme auf einen anderen Rechner zu installieren, aber die DELL eigene Programme wie z.B. Dell Solutions Center sind dann ebenfalls vorhanden, genauso wie die DELL eigenen Treiber. Was ein Beweis dafür ist, dass es DELL eigene Images sind. Er hat gesagt, dass du dies einmal nachprüfen sollst, er ist sich sicher dass dem so ist. DELL verkauft keine vollwertigen Betriebssysteme mit der Hardware. Es ist aber möglich Vollwertigen MS CD und DVD bei DELL zu bestellen, die Kosten dann aber deutlich mehr. Es stimmt zwar, dass du bei einem DELL PC den Produkten Schlüssel nicht mehr eingeben musst, weil DELL Images Hardwarebezogen und geprüft sind. Es ist verboten DELL Betriebssystem auf anderen Rechner zu installieren. Ich hoffe es hat euch weitergeholfen.
 
@Der Weise: Ich danke dir für deine Mühe, für mich ist es aber uninteressant ob DELL nun mit Images arbeitet, oder mit vollwertigen MS CD, es ist in der Diskussion so, oder so nur ein Nebenschauplatz. In der Regel arbeiten alle grossen Hardware-Vertreiber mit Images bzw. Recovery CD/DVD, aber keine Regel ohne Ausnahme. Also es hätte gut sein können, dass OttoNormalUser diesbezüglich recht gehabt hätte. Genauso ist es für mich ein Nebenschauplatz bezüglich der Frage von OttoNoarmalUser wegen dem nach Hause Telefonierens. Ich habe ehrlich keine Ahnung wie oft das geschieht. Habe aber meine Zweifel, dass es so oft ist, wie gerne suggeriert wird. Wichtig war für mich nur klarzustellen, dass die WGA ein Kopierschutz ist und dass die AGB auch für uns in der EU Rechtsgültigkeit hat. Alles andere ist für mich nur nebensächlich.
 
@Der Weise: Also ich konnte mich damals für 3 Optionen entscheiden, Ohne CD = ohne Aufpreis, Vollversion mit CD = Aufpreis ca. 35 Euro, wenn ich mich recht erinnere, oder die Option sich eine Vollversion einmalig selbst zu brennen für 5 Euro Aufpreis. Eine Recovery-Partition sowie CDs der Treiber und Anwendungen ist bei allen 3 Varianten enthalten. Mein PC wurde mit Variante 3 ausgeliefert und ich habe diese selbst gebrannte CD + Treiber und Anwendungs-CD auch noch hier!!! Dell Solutions Center höre ich auch zum ersten mal, liegt wahrscheinlich daran, das ich den PC gleich neu aufgesetzt habe, damit so ein Schrott und die anderen 100 gefühlten 30 Tage Demos weg sind!! Warum sollte dein "Kumpel" also Recht haben, wenn die Beweise vor mir stehen/liegen? @Rumulus: Zu re:7, Ich frage dich, weil du derjenige bist, der diese Methode verteidigt und dem Marketing von MS glauben schenkt, das es nur zum Wohle des Kunden ist (laut der Deutschen MS-WGA-Seite). Das die gesamten Kosten und eventuell entstehenden Nachteile durch Fehler in der WGA-Prozedur der zahlende Kunde trägt, verschweigt MS natürlich. Ich kritisiere also nicht, dass MS versucht sein Produkt zu schützen, sondern dass sie das auf den Schultern der zahlenden Kundschaft tun! Welche Rolle spielt dabei, ob WGA nun oft oder selten "nach Hause telefoniert"? Die Frage ist warum tut es das des öfteren, wo doch der Zweck der Echtheitsprüfung längst erfüllt ist? Welche Rolle spielt eigentlich in meinem Fall die Eula? Ich habe die Installation von WGA abgelehnt, wie es mir MS angeboten hat. Die Klage richtete sich auch nur gegen die Bezeichnung "wichtiges Update", so das es viele Installieren obwohl es unnötig ist!! Mittlerweile muss man wenn man XP neu aufsetzt das WGA-Update bestätigen, also hat MS es doch geändert, warum wohl?
 
Stimmt...Ziel ist ja auch, dass es Scareware für Raubkopierer ist :-) *scnr*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte