Google startet eigenes soziales Netzwerk "Buzz"

Social Media Wie angekündigt, hat der Suchmaschinenbetreiber Google heute einen neuen Dienst gestartet. Dabei handelt es sich um Google Buzz, ein soziales Netzwerk mit einem etwas anderen Ansatz. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hm, sieht mir sehr stark nach nem facebook klon aus. sehr viele von den funktionen bietet der laden schon länger.
 
Facebook? War das das, von dem ständig Millionen Nutzerdaten an die Öffentlichkeit gelangen?
 
@Besserwiss0r: nein facebook waren die die auch daten von nutzern sammeln die nicht registriert sind ...
 
@TheIlliterate: ... genau wie Google?
 
Im Grunde genommen, mehr Informationen über dich an Google. Ein Account für all meine Internet-Sachen? Nein Danke, abgelehnt.
 
@DARK-THREAT: Du kannst dich natürich auch überall einzelnt anmelden und über verschiedene Firmen und Unternehmen deine privaten Dinge weiterleiten, damit sie die noch besser auswerten können. Das ihr immer gleich so paranoid werdet.... Ich würde gerne mehr von Google nutzen, wenn ich Gmail hätte.
 
@XMenMatrix: Immerhin konnte ich die Zukunft vorraussagen: "...aber ich bin ja hier dann wieder parnoid." Zitat: http://tinyurl.com/y9pfm6b
 
@XMenMatrix:
Das Hauptproblem besteht darin, dass deine Daten bei Google in die USA wandern und Datenschutz wird dort von rechtlicher Seite her noch kleiner geschrieben als hier in Deutschland.
 
@XMenMatrix: Ein anderer Ansatz wäre, durch überlegtes Tippen, möglichst wenig persönliche Informationen zu hinterlassen. Außerdem: wenn viele Firmen wenig über dich wissen, ist es mir lieber, als wenn eine Firma alle deine Aktionen über deinen Account nachvollziehen kann (weil sie dann nämlich auch Schlüsse aus den Kombinationen der Infos ziehen kann).
 
@tinko: eben, du sagst es, je detailierter ein Profil ist, umso eher lassen sich Prognosen was die Zukunft angeht, anstellen. Wann man etwas kauft, was man wann in welcher Menge kauft, welche Vorlieben man hat und damit in Verbindung stehend, welche Produkte, Marken usw. man mag usw. usw. dann doch lieber verteilt, auch wenn mir bis heute der wirkliche Nuzfaktor von social networks verborgen bleib. ich find die einfach nur nervig. wenn ich mich nackig machen will, informell, dann mach ich ne Steuererklärung und krieg sogar noch Geld raus. aber warum soll ich mich bitte auf irgend so ner klatschbunten Kitschseite präsentieren mit all meinen privaten Eigenschaften? aso ja, die 3000 Freunde, von denen mich keiner beim Arsche anguggt, wenn ich wirklich in der Scheiße stecke... ja ne is klar. Diese Plattformen sorgen doch nur für noch mehr Datenmüll und noch mehr kopfbedingtes Datenaussieben... ein google network is das letzte was das Internet brauch...
 
@Rikibu: Naja wenn du damit nichts anfangen kannst, heißt es nicht, dass es andere auch nicht können. Es gibt Leute die eine etwas größere Fantasie haben und auch andere Vorlieben. Ich gebe auf den Seiten immer sehr wenig Infos an, wie nur mein Vorname und ein Bild von mir, damit mich Freunde finden. Ich finde es außerdem sehr nützlich Bescheid zu kriegen, wann jemand Geburtstag hat, da ich was das angeht sehr vergässlich bin. Außerdem kann ich ganz unverbindlich Kontakt zu Leuten aufbauen, mit denen ich nicht so viel zu tun hatte, bzw. man sich aus den Augen verloren hat. Das geht übrigens sehr viel einfacher als jemanden anzurufen. Ich sag mal so, willkommen in der neuen Welt, man kann sich vor ihr verschließen oder sie nutzen.
 
@DARK-THREAT: 80% deiner Kommentare sind absoluter Müll! Fällt euch eigentlich auf, dass, wenn es um Google geht, ihr nur über Datenschutz paranoisiert!? Und gleichzeitig die kriminelle Vereinigung Microsoft gutheissen. Wenn ich ein Forum finde, dass noch niveauloser ist als dieses, dann geb ich Bescheid ...
 
@NoName!: 100% Zustimmung!
 
@DARK-THREAT: Aber studivz, schuelervz, facebook, myspace & co. sind auch Informationen über dich für deinen Arbeitsgeber..
 
@NoName!: Es gibt da so einen Button, der heisst anmelden. Wenn du den bitte demnächst ignorierst müssen wir wenigstens nicht mehr so einen Müll lesen, danke.
 
@Stereotyp: Quatsch!
Firmen, die in der EU einen Sitz oder Server haben müssen auch die EU-Datenschutzrichtlinien einhalten. Google mal ein wenig nach "Safe Harbor".

Edit: was aber nicht heißt, dass es auch alle wirklich einhalten - auch nicht in der EU!
 
http://www.google.de/search?source=ig&hl=de&rlz=&q=dark+threat+profil&btnG=Google-Suche&meta=lr%3D&aq=0&oq=
 
Klingt ziemlich interessant, nur muss man sich darüber im Klaren sein, dass Google sämtliche Aktivitäten mitverfolgt und speichert...
 
@XP SP4: Das tut jeder Anbieter !!! Es ist ja schlecht, wenn ich was schreibe und es morgen wider weg ist !
 
@JepJep123: Wieder einer der's nicht kapiert. Speichern tut zwar jeder Anbieter, aber nicht jeder Anbieter hat allumfassende Dienste im Angebot die fast jeden deiner Lebensbereiche betreffen. Und wenn du irgendwann grundlos gekündigt bekommst oder die Polizei deine Wohnung durchsucht dann denk dran wem du nochmal dein ganzes Leben anvertraut hast ohne ihn zu kennen. Geheimdienste, Gesetze, Sicherheitslöcher/hacking, Lecks, Datenverkauf an Dritte, es gibt viele Wege die dein Leben als bit und bytes geht ohne dass du auch nur einen Hauch einer Ahnung davon hast. Und bei Google liegt alles als schönes Gesamtpaket geschnürt mit Schleife rum und das über viele Jahre, bis es irgendwann vielleicht einfach *plupps* verschwindet. Deine Wohnungstür schließt du sicher wenn du das Haus verlässt, aber über deine Wohnung bei Google, über die hast du keine Kontrolle, du weißt nie wer grade drin ist und sich bedient.
 
@lutschboy: Musst ja nicht alles von Google nutzen ! Bei Google gab es noch nie ein Daten Leck! Schlimmer ist das deine Stadt alle Daten über dich überall hin verkauft (und das sogar darf ) !
Ich Traue Google mehr wie der Stasi!
 
@JepJep123: Diese Argumentation "Ander sind schlimmer!" ist doch total beknackt. Natürlich ist es schlimm zwei Beine zu verlieren, aber darum ist es doch noch lang nicht gut wenn man nur eins verliert?! Man sollte in der Hinsicht Datenschutz NIEMANDEM voll vertrauen. Und zum Thema "noch nie Datenleck": Ist es eine Garantie dass etwas nie passiert, nur weil es bisher noch nicht passiert ist (bzw bekannt geworden ist, wenn etwas passierte)? Wohl kaum. Beide "Argumente" von dir sind einfach nur naiv und unlogisch. Das China Google hacken wollte zeigt doch wie begehrt deine Daten da sind. Und in der USA gibt es diesen seltsamen Patriot Act, les dich mal darüber schlau, davon ist nämlich auch Google betroffen. Der Staat hat die Möglichkeit mit Gesetzen auf Daten von Firmen zuzugreifen, und dann macht es keinen Unterschied ob du die Daten Google oder der Stasi anvertraust. Aber klar die Welt ist doch lieb und Google hat so ein buntes Logo, ganz ausgeschlossen dass Google mit den Daten die es unter hohen Kosten und viel Aufwand speichert, auswertet und zu Gold verwandelt irgendwie was anstellen könnte, nein nein, die speichern nur zum Spaß, zu unserem besten :) Das einzige Argument dass ich Leuten die Google absolut unskeptisch gegenüberstehen abkaufe und für voll nehme, wäre "Mir ist es einfach Scheißegal was mit meinen Daten geschieht, denn was ich nicht weiß macht mich nicht heiß". Wie gesagt, wenn du deine Tür abschließt, mit Klamotten auf die Straße gehst, und dich an einer Überwachungskamera in deiner Wohnung stören würdest, dann zeigt dass dass dir deine Privatsphäre wichtig ist, und wenn du die im Internet total aufgibst, dann ist der einzige Grund der, dass du keine Lust hast um eine Ecke zu denken (siehe dein Stasiargument) und abhängig bist.
 
@lutschboy: oje du tust mir Leid, das du hier Panik machst wirst google nie verstehen .. ! Da fehlt mir nichts mehr ein ! Ich bin Zufrieden mit Google und dankbar was sie machen ... jedem seine Sache! Wer sich so viele sorgen um seine Daten macht kann nicht ruhig schlafen ich schon !
 
@JepJep123: Ich auch, aber nicht weil ich Gefahren ignoriere, sondern umgehe :)
 
wozu soll das gut sein? es wird wohl kein Nutzer von FB oder Twitter zu Google wechseln nur weil er seinen post auf einer karte anzeigen kann...oder ihre ich mich da? *Update* das mit der verbreitung stimmt nicht da hat mich eine website wohl sehr falsch informiert -.-
 
@Edelasos: Nimmst du die privaten G(oogle)Mail-Nutzer und dazu die Google Apps User irrst du dich zumindest schonmal, was die vermeintlich "geringe Verbreitung" von G(oogle)Mail-Nutzer angeht, wenn sie natürlich auch von Hotmail/Live noch ein Stück weg sein dürften.
 
@Edelasos: Schau dir mal die Nutzer zahlen von gmail an ... nee nee
 
@Edelasos: Sollte ein Witz sein mit den wenigen Gmail Nutzer oder?
 
@Edelasos: Die Leute die bei Twitter und co sind, würden sich bestimmt freuen fotos und Videos einzubetten. Was aber bestimm ganz oben steht ist kein Zeichen Limit. Man wird sehen.
 
Ohooo... Ein neues soziales Netzwerk... Ich sagte ja heut morgen: "gähn"
 
@Slurp: Um damit was anzufangen bräuchte man ja auch Soziale Kontakte, stimmts...?
 
@1337Sven: Aber besten wäre es mit sozialen Kontakten etwas anfangen zu können, ohne ein soziales Netzwerk zu brauchen.
 
@tinko: Das eine schließt das andere nicht aus.
 
@1337Sven: Wer soziale Kontakte hat, hat für soziale Netzwerke garkeine Zeit.
 
Mailverkehr, Statusmeldungen ala Twitter mit aktuellem Standort, im Web gespeicherte Dokumente... braucht man noch mehr Informationen von einer Person? Einerseits kann ich mir vorstellen, dass diese Vernetzung seine positiven Seiten hat. Allerdings möchte ich nicht mein komplettes Leben im Internet wiederfinden. Bin schon gespannt wann das erste Verbrecen anhand von Buzz aufgeklärt wird... so ne Statusnachricht mit Position/Video..... hm :)
 
@screama: naja, als premium dineste gibs dann medical twitter, gehste auf nem Bahnhof aufs klo, wird per analanalysator ne stuhlprüfung gemacht, das ergebnis gleich an deinen behandelnden arzt getwittert und natürlich auch öffentlich für alle. die krankenkasse bekommt dein prognostiziertes sterbedatum über facebook und die ersten unverbindlichen Angebote für deine Abschiedsfeier kommen per rss feed rein... und bezahlt wird per paypal...
 
Also bei G-Mail German sehe ich noch nichts ......
 
@JepJep123: "Derzeit führen wir Google Buzz für alle Nutzer ein. Falls es noch nicht in Ihrem Google Mail-Konto angezeigt wird, bitten wir Sie noch um ein wenig Geduld."
 
@Need_you: oh Danke !
 
Wieso haben so viele angst von Google? Es sitzt niemand bei Google und will alles über Euch herausfinden.
 
@Nils16: Tja leider sind viele misstrauisch, und verstehen nicht das Google gute tut !
 
@Nils16: Doch Bernd aus der Buchhaltung. Das ist nen ganz gemeiner Strauchdieb.
 
@Nils16: Viele Arten von Spuren lassen sich relativ einfach automatisiert auswerten. Außerdem: Heute könnte es vielleicht noch ein Problem sein, diese Unmengen an Daten auszuwerten. In ein paar Jahren ist es das nicht mehr. Außerdem geht es nicht darum, ob "jemand" bei Google etwas über jemanden wissen will (diese absurde Idee wird kaum einer überhaupt zur Diskussion gestellt haben). Es geht darum, dass man relativ einfach, bestimmte Aussagen über User treffen kann, aufgrund seiner allgemeinen Nutzung von Googlediensten. Sucht er in der Produktsuche häufig nach Premiumprodukten oder sucht er häufig nach Restaurants in der Umgebung von (z.B.) Grunewald? Mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit ist er wohlhabend. Könnte Interesse an Geldanlagen haben. Interessiert vielleicht nicht Google, aber andere Firmen. Und wenn einer Mitarbeiter bei Google mal mit seinem Gehalt unzufrieden ist... Die Möglichkeiten der Nutzung solcher Daten sind nicht überschaubar und wenn du sie erstmal an eine Firma gegeben hast, hat sie diese Daten erstmal. Danach hast du keine Kontrolle mehre darüber. Selbst wenn man sich nicht sofort einen Fall konstruieren kann, in dem es einem zum Nachteil gereicht. Wenn dir jemand auf der Straße einen Handyvertrag andrehen will, sagst du ihm auch nicht, wo du wohnst, oder? Und ob Google in 3 Jahren Handyverträge verkauft, kann keiner wissen.
 
@tinko: Okay, ich kann es nachvollziehen, dass ich keine Kontrolle mehr über meine Daten habe, sobald sie bei einem Unternehmen landen. Aber jetzt eine wirklich ernst gemeinte Frage: Wo liegt mein persönlicher Nachteil, wenn Google zu dem Entschluss kommt, dass ich über 30 bin, einen Mercedes fahre und gerne Cola trinke? Von daher verstehe ich diese Datenschützermentalität nur bedingt. Was gab es mal für einen Aufstand als die Krankenkassenkarte eingeführt wurde...
 
@Nils16: Schlimmer ist das deine Stadt alle Daten über dich überall hin verkauft (und das sogar darf ) !
 
@CherryCoke: es kommt immer drauf an, ob man auf personalisierte Werbung und allumfassender Konsumbeschallung steht oder nich. Ich finds zum kotzen, es geht auf den Sack, wenn ich was brauche und das Gefühl habe ich muss was konsumieren, dann tu ich das von selber und nich weil mir einer so dermaßen mit seiner gezielten Werbung auf den Sack geht, und ich somit das Gefühl habe, ich bräuchte irgendwas, was ich eigentlich nich brauch. Bei vielen besteht das Problem, sie lassen sich durch personalisierte WErbung eher was aufschwatzen. Ich hingegen reagiere da allergisch und die ganze Werbeaggression kehrt sich ins Gegenteil um. Werbebriefe werden "an Absender zurück" geschickt auf des Absenders Kosten, was glaubt ihr wie schnell man Ruhe hat vor denen. Das kostet denen nämlich auch Geld...
 
@CherryCoke: Bei so "Kleinigkeiten" wird sich die Mehrheit kaum aufregen... "Ihr Krankenkassenbeitrag wird erhöht, da sie zu oft im Solarium sind - Erhöhte Hautkrebsgefahr" is dann aber ein andres Kaliber.... Klar kann man auch übertreiben beim Thema "Datenkrake", aber schon allein die Möglichkeit solche Daten zu erheben ist meiner Meinung nach zuviel.
 
aaaahhh __- everywhere butterflies :)
 
Von welchem Browser sind die Screenshots?
 
@Rodriguez: wie wärs mit safari?
 
@ayin: Wie wärs mit der Mobile Applikation?!
 
@ayin: Safari kann es nicht sein, ist ein Android _____ @wuddih: ???
 
@Rodriguez: Das ist wohl der normale Android Browser ... k.a. was das für einer ist, ich nutz keine Smartphones.
 
Google hat genau wie MS einen Vorteil: ein riesen Rundumpaket, was andere nicht bieten können.
 
Google hat genau wie MS einen Nachteil: Ein riesiges Monopol, so dass sie tun und lassen können, was sie wollen.
 
Google hat im Vergleich zu MS einen Vorteil: Bessere und innovativere Dienste.
 
Innovativ? Zusammengeklaut. Was hat Google denn erfunden? Google Wave ist nichts weiter als simple Groupware, der Page Rank wurde auch 1952 schon erfunden... Google besitzt nur, genau wie Apple, die Fähigkeit, auf alten Mist ein neues Logo draufzuklatschen und schon will ihn jeder haben.
 
@Besserwiss0r: Tja, aber offenbar ist der "alte Mist" in der von Google dargebotenen Form interessant - da sollte man Google nicht vorwerfen, sie würden nur altes neu verwursten, sondern sich fragen, was sie wohl besser machen als die, die es zuvor probierten...
 
@Besserwiss0r: Besser und innovativer heisst nicht, dass sie alles erfunden hätten.
 
Ich vergleich Google immer mit dem Pinky und dem Brain. Keiner weiß, dass sie die Weltherrschaft wollen, sie versuchen es aber ständig, scheitern aber immer wieder. Aber lieber lass ich mich von Pinky und Brain beherrschen, als von Obama und den 7 Zwergen ^^
 
@Rikibu: und ich machs ganz raffiniert und trickse google aus: ich schaue mir gerne nette werbung an und gebe die ein oder andere info raus und werde dennoch niemals was kaufen....genatzt :-)
 
Dann kann sich die Konkurrenz mal langsam warm anziehen.
 
@MaggiFix: Welche Konkurrenz? Es gibt ein paar Mitbewerber, die aber alle nicht mal in den Dunstkreis von Google kommen...
 
@Vollbluthonk: Deswegen ja. Google hat bei seinem Maildienst geschätze 170 Millionen Mitglieder. Hinzu kommt Android, welches ab sofort Buzz unterstützen wird. Da ist noch nicht mal ein Update von nöten, weil alles Webseitig läuft. Wer die "Google" Spiegel Titelstory vor ein paar Wochen gelesen hat, konnte schon ahnen wohin die Reise geht.
 
Uii..noch nen Social Network... es langt schon, dass sich alle auf FB,VZ und WKW verteilen...
 
... und dass alle meinen, es wäre immens wichtig, sich dort anzumelden...
 
@Besserwiss0r: ... weil es ja vollkommen unnötig ist, sich irgendwo anzumelden ^^
 
@wuddih: Ich muss ja gestehen, dass ich facebook (obwohl es echt ziemlich Stalker mäßig ist) noch am besten finde. Das ist wenigstens technisch ausgereift und nicht nur ne billige Template-Kopie. Ein Social Network ist ja durchaus ok, aber es ist einfach behämmert, wenn man 3 Dienste abklappern muss... das heißt dann wohl löschen ^^
 
Und noch ein Google-Dienst, den keiner braucht - außer Google zum Daten abgreifen.
 
na toll... ich würde mal sagen zu spät^^ facebook hat sich durchgesetzt und ich glaub nicht das die leute bereit sind mehrer portale abzuklappern nur um auch alle bereiche abzudecken.
 
Facebook hat sich genau so durchgesetzt wie Myspace, das auch keiner mehr nutzt. :)
 
@Besserwiss0r: Facebook nutzt keiner mehr? Ich glaube ihr lebt in einer vollkommen anderen Welt.
 
@wwj: Ich bin zwar in keinem dieser social networks angemeldet, aber sehr viele junge Leute nutzen mehrere. Eigentlich fast alle, die sowas überhaupt nutzen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass buzz bald in aller Munde ist. Der Name wurde gut gewählt, denn buzz oder buzzen hat das Potenzial als synonym für die Teilnahme an social networks generell Einzug in die Sprache zu finden (So wie googeln).
 
cool eine neues social tool.....endlich eine Möglichkeit, wo naive Menschen noch mehr Daten von sich lassen können.....siehe auch....http://www.netzpolitik.org/2010/millionen-nutzerdaten-von-facebook-vor-veroeffentlichung/....p.s. irgendiwe klingt die musik in den buzz video genauso wie die in der ipad vorstellung von apple.....witzisch....http://www.apple.com/de/ipad/
 
ich würd ja gerne mal die ganzen sozialen Netzwerke für 2 - 3 tage abschalten damit die leute wieder mal vor die tür gehen und in real mit ihren freunden reden ( ups hab die handys vergessen ) aber warscheinlich giebs dann amokläufe überall :-)
 
@Sir @ndy: und die mmorpgs bitte auch abschalten ... aber nein ... wie du schon sagst ... da geben sich dann wohl einige die kugel!!!
 
Habe Anmeldung versucht... einige Versuche... vergiss es.. bin zu blöd... dann sind es aber viele andere auch.... Das muss idiotensicher werden...
 
Damit auch brav alle Informationen da gespeichert werden, wo Google sie wiederfindet.
 
ob google hier mit seinem visuell minimalistischen stil punkten kann ... ich glaube nicht! social-community-sites "verkaufen" ja auch live-style ... und generell ist der community zug eh abgefahren ... google-fans werdens nutzen, alle anderen bleiben gewiss bei facebook und co.
 
Ich verstehe die Leute nicht, die ständig gegen solche Netzwerke wettern, aber es vermutlich selbst nutzen. Wer Online-Dienste nutzt, sei es Mail, soziale Netze oder Foren, der muss sich im Klaren sein, dass alles, was er angibt, gespeichert wird. Dabei ist der jeweilige Betreiber egal, denn JEDER speichert die Daten. Mir kann keiner sagen, dass er/sie bei Anbieter X komplett anonym ist. Es ist nicht die Aufgabe des Anbieters, dafür zu sorgen, was veröffentlicht wird, diese Verantwortung hat jeder selbst zu tragen. Wenn man schon unbedingt seine durchzechten Partybilder oder andere pikante Details veröffentlichen will, dann darf der sich nicht darüber beschweren, dass es andere einsehen können. Es gibt da nur 2 Möglichkeiten: entweder nutzen und aufpassen, was man postet oder nicht nutzen und Klappe halten! Zu viel Hollywood scheint einige Paranoia hervorzurufen.
 
Buzz, hmm google macht sich aber mit dem namen sehr unbeliebt bei sony weil sony ja ein Spiel hat namens Buzz und bestimmt nen patent drauf ist,, ob das dann nicht heiss her geht, wenn dann ne WF thread kommt " sony verklagt google wegen namensverletzung"
Klasse idee das google sich nen facebook klon bastelt aber dann noch namenklau? hmmm
 
Hatte Google nicht was Großes angekündigt? Gähn, wieder ein (un)social network. Wie langweilig. Die Ressourcen hätten die lieber für den Android 2 Launch und ihr Nexus gebraucht...schade! Da zeigt es sich wieder, je grösser die Bude, desto...Egal, ich finde es enttäuschend.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles