Russland: Microsoft-Fälschungen bei 25% der Händler

Windows Ein Viertel aller russischen Software-Händler bietet gefälschte Microsoft-Produkte an, so der Softwarekonzern unter Berufung auf eine kürzlich durchgeführte Umfrage. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie immer :/
Ich wird mich mal intrissiern wie die Preise sind im Russlands und die weitern genannten Länder...
 
@oma420: Autsch!
 
@oma420: oh man, es tut mir, einem Ausländer, schon weh so gutes Deutsch zu lesen!
 
@oma420: es geht nur um russland, keine anderen länder
 
@0711: Um Russland, um Sibirien und um Moskau, also 3 Länder...rofl
 
Krass... Sowas wäre in Deutschland garnicht möglich, da würdest du schon verhaftet werden, bevor du die erste Software verkauft hast.
 
@AntiVistaUser: Quatsch, ich hab bestimmt auf 20 verschiedenen Märkten Softwarefälscher Stände gesehen. Und das nur in Hamburg.
 
@John Dorian: Wo das denn? auf Flohmärkten? ich sehe keine Fälscher Stände hier in HH. xD
 
@Yue23: Wenn du einen typischen Game oder diese Ramsch Händler siehst, guck mal unter den Tischen bzw. in den Kisten die neben ihn stehen. In der Hellbrookstraße gab es Wöchentlich sogar einen Markt wo jeder zweite Stand gefälschte Klamotten, Software, Kosmetik und Parfume verkauft hat, ganz öffentlich.
 
@AntiVistaUser: Ich hoffe das war Ironie, sonst kommst du entweder nicht aus Deutschland oder Du kannst durch den Regen laufen ohne nass zu werden.
 
Bei den vergleichsweise Winzigpreisen für die Upgrade o. Systembuilder-Lizenzen, verstehe ich ebensowenig, wieso der Klimbim auch über diverse Filesharing-Portale noch immer so gut läuft? Das können ja wohl schlecht lauter Schüler sein, denen ich es von mir aus zugestehe, "sparsam" zu sein (man war schließlich auch mal in dem Alter). Dass Normalverdiener, den mittlerweile oft mit Trojanern kontaminierten ISOs aus dem Netz den Vorzug geben, verstehe ich jedoch nicht wirklich. Und zwar nicht aus moralischen, sondern aus praktischen Gründen. Auch frage ich mich, wie es eigentlcih um die Sicherheit bei diesen scheinbar legalen, aber doch gefälschten CDs von Händlern bestellt ist?
 
@Der_Heimwerkerkönig:
Eigtl. ist es ja überflüssig aber Russland ist ein vergleichsweise armes Land d.h. dort werden sich wesentlich mehr Menschen überlegen wofür sie ihr Geld ausgeben als das hier der Fall ist. Wenn hier die Zahl der Downloads und Raubkopien so hoch ist liegt es nahe, dass es in ärmeren Ländern noch höher ist, richtig?
 
@GlennTemp: Zur Armut kommt noch dazu, dass im Gegensatz zu vielen Deutschen kaum ein Russe ein Interesse an Microsofts kommerziellen Erfolg hat, was für mich zu 100% nachvollziehbar ist.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Angesichts von RootKits auf Original-CDs, penetranten Zwangsregistrierungen, Eula's, die einem das Recht auf freie Verwendung der teuer gekauften Software verwehren wollen und Dongles, die diese gleich ganz verhindern fragt man sich, bei welcher Form von Software die größeren Gefahren lauern bzw. wer den größeren Müll vertreibt. Vor einem Virus in eine ISO habe ich keine Angst, dazu gibt's Virenscanner. Soviel zu deinen praktischen und nicht moralischen Gründen.
 
@GlennTemp: Russland arm ? Das gilt mit Sicherheit aber nicht für Moskau, ist inzwischen die teuerste Stadt der WELT !!
 
@pubsfried: Das mag richtig sein, allerdings lautet die Frage, wo das Geld sitzt.

Bestimmt nicht beim "Volk".
 
Tja, Russland halt
 
@Culoudo: China ist noch schlimmer bei Raubkopien.
 
@jediknight: Stimmt, die selbstgestrickten kitschigen Verpackungen sind für sich genommen schon ein Verbrechen.
 
Wie kann ich mir eine gefälschte WindowsVersion vorstellen? Ist das ein Pinguin im Fensterkostüm?
 
In Wladiwostok ist ne Flasche Vodka umgefallen - zum Glück war sie leer ...
 
25% der Händler machen es so offensichtlich, dass es jeder merkt. Diese Studie sollte man nicht überbewerten, sie sagt nicht dass es die restllichen 75% nicht tun.
 
Und warum schiebt MS keinen Riegel vor ? Weil sie Angst haben, dann garnix mehr zu verkaufen, weil die Händler dann wohl nur noch schwarz verkaufen oder gleich Linux draufbügeln. da gabs doch vor einigen Jahren die Geschichte mit einem ganzen Staatsapparat (ca. 50000 Liz.) in Fernost, der komplett aus illeg. MS-Softw. bestand. Nach der Androhung, auf LINUX+Freeware zu wechseln gab MS die Lizenzen für 1 Dollar/Stück ab, nur um Linux auszubremsen....Für mich ist eine solche "Studie" nur dazu da, um die Preise der leg. Lizenzen "hochzurechnen", damit der legale User diese "Verluste" mitbezahlt...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.