EU-Agentur warnt vor Nutzung sozialer Netzwerke

Spam & Phishing Die Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA) warnt in einem aktuellen Bericht vor der Nutzung von Social Networks. Vor allem die mobile Nutzung bereitet der Agentur Sorgen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die sind vielleicht fix.. :)
 
@Ouze: Facebook ist der aktuell fanatischte Datensammler. Facebook muss versuchen, profitabel zu werden. Werbung alleine wird das nicht schaffen! Und bis jetzt lebt Facebook und dieser Ideenklauer Zuckerberg von Investoren.
 
Bitte hinten anstellen mit den Warnungen :)
 
EU-Agentur warnt vor Nutzung sozialer Netzwerke - Wie UNsozial!
 
@Hellbend: am Besten Internet ganz vermeiden, dann brauch man auch Angst haben...
 
Die Meldung könnte man auch deuten: "Hilfe, uns kennt keiner, wir müssen da mal ein paar Warnungen rausgeben damit die Leute wenigstens fragen: Hä? ENISA? Wer oder was ist das, kennt das wer?"
 
Ein soziales Netzwerk bei dem alle Leute mit falschen Identitäten unterwegs sind ist dann im Grunde nichts mehr als eine etwas größere Chat-Platform. Wenn ich die anderen Menschen nicht mehr unter ihrem richtigen Namen finden kann, ist das Konzept dahinter hinfällig. Dann kann man auch direkt ganz darauf verzichten und wieder zu Email oder Instant M. greifen. Ich bin auch kein Großer Fan von dem Zeugs, aber solange man seine Profilseite arbeitgeberfreundlich gestaltet ist doch zunächst alles in Butter. Sehr sparsam mit Informationen über sich bleiben und stets dafür sorgen dass man sich im richtigen Licht präsentiert.
 
ich bekomme fast täglich aufforderungen von freunden sogenannten social networks beizutreten, bei der vielzahl der VZs frage ich mich wo der mehrwert sein sollte. ich bevorzuge noch immer die email als kommunikation
Kommentar abgeben Netiquette beachten!