Telekom wird verstärkt auf Datendienste setzen

Wirtschaft & Firmen Über das Intranet des Konzerns teilte der Telekom-Chef René Obermann seinen Mitarbeitern mit, dass sich in fünf Jahren beim Umsatzmix eine ganz andere Verteilung ergeben wird. Das reine Telefongeschäft könnte folglich zu einem auslaufenden ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist ja auch nur eine Frage der Zeit, bis von der Kaffeemaschine bis hin zum Auto alles vernetzt sein wird!
 
@Nelson2k3: ich habe eine Webcam in meiner Kaffeemaschine :)
 
@Wohlstandsmüll: guck damit hab ich doch schon recht gehabt, dass die Vernetzung fortschreitet ^^
 
@Nelson2k3: Wenn du die Kaffeemaschine vernetzt dann bekommt "Wake on LAN" ne ganz andere bedeutung :O
 
"will die Telekom die bestehenden Netze und die Infrastruktur entsprechend aufrüsten und modernisieren. "

Das erzählen die schon seit Jahren, aber gemacht wird nur was in den Großstädten.
Sobald man 50 Kilometer von einer Großstadt weg ist, passiert gar nichts mehr.
 
@starbase64: noch nicht mal da hat man eine schnelle Verbindung ins Internet, sondern muss sich teils mit Edge rumquälen. Ich hoffe, dass sich schnell was tut!
 
@starbase64: Ich wohne 50km von einer Großstadt weg und habe DSL16.000. Aber ein Dorf weiter ist nur noch DSL356 verfügbar und da liegen vl. 5km zwischen.
 
Ich kanns der Telekom nicht verübeln, dass die in Ortschaften mit geringer Bewohnerzahl nicht Vollgas geben, das rechnet sich einfach nicht, würde jeder vernünftige betriebswirtschaftlich denkende Unternehmer auch machen. Ich setze da eher auf LTE (4G) als Festnetzersatz. Da werden auch die ländlichen Gegenden um einiges profitieren.
 
@stutzl1981: ich würd auch keine milliarden investieren um dann das bestehende netz nicht einmal kostendeckend an mitbewerber vermieten zu müssen.
 
@stutzl1981: Warum muss ich dann auf dem Land den vollen Preis bezahlen, wenn ich schon nicht alles nutzen kann?
 
@starbase64: Solltest Du in Hessen oder NRW wohnen und wenn Du ausserdem noch Kabel hast, dann gehe zur UnityMedia, da wird alles besser - das ist bei uns auch so. Bei der Telekom habe ich 3072MB und bei UnityMedia 20000!!! Einfach einmaql schlau machen. Jammern bringt nichts und wird von keinem gehört!!
 
@222222: Ich wohne in NRW und es bei mir nicht verfügbar. Aber nett das die Telekom dir 3072MB gegeben hat^^
 
@stutzl1981: Und wie meinst du sollen die Handymasten dann ans Netz angebunden werden, über eine 6000er Leitung? Um einen Netzausbau kommt man auch mit Funk nicht herum.
 
@stutzl1981: "das rechnet sich einfach nicht": ABSOLUTER BLÖDSINN ! Warum rentiert es sich dann für Kabel D. und private Anbieter, die das Netz dann mieten von der T-com ???
 
@pubsfried: komisch, kommt das internet von KABEL D. nicht aus dem Kabelanschluss!? sind Kabel und Telefonleitung nicht nahezu unabhängig von einander? also ich glaube nicht, dass die das netz der t-com mieten...
 
kd hat ein eigenes netz, und die machen damit auch große verluste. und wenn du bis zu 30000 bekommst, in vielen gebieten hat man 2-3 leute die viel laden und dann war es das mit deiner geschwindigkeit und du hast nicht einmal deine 3000, da muss man echt glück haben, da man bei kd die geschwindigkeit immer mit ner bestimmten anzahl haushalte teilt.
 
die technik ist auf dem land wie in der stadt die gleiche, ein light anschluss hat aber eine höhere ausfallwahrscheinlichkeit und ist im endeffekt sogar teurer im unterhalt.
 
Stromverbrauch übermitteln, ich freu mich schon: Wir bieten eine Flatrate*** Sollte der Monat mehr als 23 Tage haben, fällt ein Zuschlag von 10 Euro Je Tag an.
 
@Gerd-Gyros: es ist eine neue eu richtlinie das jeder haushalt eine monatliche abrechnung vom stromunternehmen bekommen muss. ein automatisches auslesen ist so für die stromunternehmen günstiger als jeden monat mitarbeiter in die häuser zu schicken.
für die kunden hat es doch nur vorteile, es ist sogar möglich den momentanen stromverbrauch auszulesen und so stromfresser ausfindig zu machen und zu beseitigen.
 
@fgs1982: Weißt du ab wann diese Richtlinie in Kraft treten soll?
 
@fgs1982: Mein Stromanbieter schickt mir keinen ins Haus, ich lese den Zählerstand ab und trage ihn im Internet ins Formular ein, ganz einfach. Und Stromfresser bekomme ich auch jetzt schon heraus, wenn man nämlich ein paar Euro in ein Leistungsmessgerät investiert. Der "Vorteil" für Kunden erstreckt sich also wieder mal nur auf die, die sich alles vorkauen lassen müssen.
 
@mcbit: Das mache ich auch schon seit Jahren so. Verhältnismäßig machen dies aber die wenigsten. Dieses Messgerät kann man für 20 Euro Pfand auch bei seinem Stromanbieter bekommen.
 
@mcbit: So, Du liest also aus?. was machst du denn noch so? in der Vertragswerkstatt dein Auto reparieren ? Im Restaurant selber kochen?? Wenn Die mir eine Rechnung schreiben wollen, sollen die Ihre zähler gefälligst selber ablesen, oder ich setlle das in Rechnung ( 15 Euro je angefangener 15min.) Der Stromabzockern auchnoch was schenken...
 
@Gerd-Gyros: Das du dabei aber auch ne Menge Geld sparen kannst, wenn du das selber tust, ist die wohl entgangen mh? Aber Hauptsache erstmal heiße Luft geblasen.
 
@Spürnase: Dann erleuchte mich doch mal, wieviel cent bekomme ich die Kw/h billiger wenn ich deren Arbeit mache?
 
für neubauten gilt die richtline glaube ich ab 2010. altbauten haben eine bestimmte übergangsfrist. aber glaube wenn man beim anbieter auf die monatliche abrechnung besteht müssen die einen smartmeter einbauen. (wer es ganz genau wissen will soll mal googlen).
die smartmeter werden dann per dsl oder gsm angebunden und die systeme sind auch auf wasser und gas in der zukunft erweiterbar.
 
führt lieber Datex-J wieder ein *g*
 
Telekom wird verstärkt auf Datendienste setzen - Logisch, läßt sich viel mehr Kohle mit machen, wenn diese Daten lukrativ verkauft werden können. Da stimmt dann auch wieder René's Bonuszahlung, auch wenn sie schwarz seine Tasche erreicht. Die Vorstellung, die Telekom überwacht meinen Stromverbrauch ist noch zu ertragen ABER meine GESUNDHEITSDATEN...da bekommt man sofort das kalte Grausen.
 
Eines hatten die schon in Zeiten von Modems/ISDN-Internetverbindungen gemacht: an Dailern mitverdient.
Und heute: IP an Abmahnanwälten weiterreichen..,
Der Konzern ist nicht seit Zumwinkel und Co. für mich keine Option mehr...
 
Ein Unterbnehmen wie die Telekom die nicht mal auf ihre Kundendaten aufpassen kann soll jetzt auch noch Gesundheitsdaten übermitteln dürfen? In welcher Realität bin ich denn hier gelandet. In Deutschland ist mittlerweile fast alles möglich. Sogar Schwarzgeld verwaltende und Steuerhinterziehende Finanzminister. Aber das Gedächtniss der dummen Deutschen ist zu kurz um sowas zu durchschauen.
 
also jetzt mal ehrlich, warum regst du dich darüber auf? in jedem großunternehmen kommt man an kundendaten wenn man kriminelle energie hat. vor allem wie willst du so etwas verhindern? wie sollte ein großes unternehmen ohne zugriff auf kundendaten funktionieren?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!