Deutliche Abwendung von Videospielen zu sehen

Wirtschaft & Firmen Im Rahmen eines Fachseminars kam der Marktexperte Richard Gottlieb zu dem Ergebnis, dass traditionelle Spielsachen, dazu gehören unter anderem Fahrzeuge oder Puppen, auch weiterhin zu einem Teil des Spielelebens gehören werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist die seltsamste News, die ich in meinem ganzen Leben bei Winfuture gelesen habe. Kein Struktur zu erkennen. Irgendwie nur ein Durcheinander. Ist der Kerl jetzt Experte für Holzspielzeug auf einer Messe des traditionellen Spielzeughandels? Dann wäre es doch nicht verwunderlich, dass er erzählt, dass Puppen und Autos weiter in sind. Oder ist er Videospieleexperte auf einer Videospielemesse? Irgendwie kommt nicht rüber, inwieweit sich die Menschen jetzt von Videospielen abwenden (nur weil mit anderem Spielzeug weiterhin gespielt wird)
 
@modelcaster: Was ist daran seltsam? Ich glaube, du kennst WF nicht :D
 
@modelcaster: Er ist wahrscheinlich keines von beiden, hat auf einer Familienfeier gesehen, dass die einen Videospiele bevorzugen, die anderen Puppen und Kipplaster - hat eine Quersumme gebildet und daran gedacht, dass er bis Montag noch was veröffentlichen muss, um seine Brötchen zu verdienen.
 
@mcbit: Ich hab 'ne andere Theorie: Sein Sohn hat seit diesem Jahr Sensoren unterm Flurteppich. Jedesmal wenn er die Schritte des Vaters hört knipst er seinen Bildschirm aus und springt schnell auf sein Schaukelpferd. Ist der Vater weg wird wieder Counterstrike gespielt :-)
 
"In Zukunft könnten sich sodann Spielzeuge auch über Ländergrenzen hinweg verbinden" -> Cyberdyne Systems Sky Net?
 
@modelcaster: OCP?
 
@modelcaster: die Spielzeuge übernehmen die Weltherrschaft :O
 
@modelcaster: Typisch für Deutschland. Immer negaiv Videospiele eindreschen. Weltweit boomt die Videospielindustrie. Wo dieser Kerl seine Quellen hat ist mir ein Rätzel !
 
@NoName!: Er bezieht sich dabei auf Browsergames, die ja kostenlos zur Verfügung stehen. Ob das wirklich ausschlaggebend ist für Videospiele ist hier natürlich die Frage!
 
@modelcaster: Richard Gottlieb is President of Richard Gottlieb's USA Toy Experts, LLC, and a provider of business development services to the consumer products industry. ...
 
@goatface: aaaahja.. Also schon wieder mal jemand, der seine Kristallkugel missbraucht. Hat wohl Angst, dass seine Kunden zu anderen Unternehmen abwandern, wenn er nicht mal irgend eine These bastelt...
 
PS: Der Artikel wurde in der Zwischenzeit wohl überarbeitet.
 
@mcbit: rofl you made my day XD
 
"Demzufolge soll vor allen Dingen die Handy-Technologie in diesem Zusammenhang an Bedeutung gewinnen." Bitte nicht...ich krieg schon nen Hals, wenn ich jeden Tag Klingeltöne ertragen muss.
 
@B1xx: http://tinyurl.com/ykkwkft
 
Etwas wirr der Text. Eigenkreation?
 
@mcbit: Nee, nur ein absolutes Copy&Paste-Fail :D
 
@DaOptika: Buffer Overflow? Die Hälfte verschwunden? So kommt mir der Satzbau nämlich vor.
 
@mcbit: Es könnte wirklich sein, dass WF versucht, die ersten eigenen Texte zu verfassen. Entsprechend beschissen lesen sie sich nämlich :)
 
Sack reis fällt um .. und alle so: YEAH! :>
 
@c[A]rm[A]: Reissackdominoday
 
@modelcaster: Jepp, fehlt nur noch ne News darüber, das iPads keinen Kaffee kochen können und man mit iPhones jetzt telefonieren kann. BTW, wo bleiben eigentlich News zu CfosSpeed - Beta-Versionen?
 
Wenigstens ist der Titeln nicht "Experte sagt deutliche Abwendung von Videospielen vorraus"... immer diese Experten.
 
Also woher die Erkenntnis kommt, dass Videospiele nicht mehr so gefragt sind??
Der Umsatz in Europa steigt fast jedes Jahr
 
@Hakan: Es bleibt fraglich, ob Browser-Games wirklich eine Konkurrenz für die klassischen Videospiele sind!
 
vorallem die aussage, dass ein zusammenhang mit den weniger verkauften hardware-systemen besteht, ist doch völlig nichts sagend. denn nach einer zeit wie einer, wie es der volksmund so gerne nennt, wirtschaftskrise, werden gerade teure hardware-systeme seltener gekauft. also wie kann man heute, nachdem die wirtschaftskrise gerade mehr oder weniger erst überwunden wurde, so eine schwachsinns behauptung aufstellen?!? hauptsache irgendein experte hat wieder mal irgendetwas geschwallt...
 
Deutliche Abwendung von Videospielen zu sehen - Na ist ja auch kein Wunder, so wie man die letzten Jahre dafür dermaßen geächtet wurde. Irgendwann wird man, wenn man Tetris spielt, als Robin Hood der Video-Spiele abgestempelt. Der Marktexperte Richard Gottlieb sollte sich lieber mit dem abwertenden Einfluß der dummen Politik zum Thema beschäftigen. Das Handy wird demgemäß dann die hardware zur Untergrundbewegung der Videospiele.
 
Das sich die Leute von Videospielen abwenden hat die Branche selbst verschuldet. Ich habe nämlich auch keine Lust auf Treiber, Dienste und DRM, die als Kopierschutzmaßnahme herhalten müssen. Zudem gibt es kaum mehr echte Spielefortsetzungen. Paradebeispiel ist Square-Enix bei denen so ziemlich jeder Titel Final Fantasy heißt, auch wenn der Titel weder geschichtlich noch spielerisch etwas mit dem Vorgängertitel zu tun hat. Gibt aber haufenweise andere titel auf die das auch zu trifft.
 
Videospiele sind viel zu teuer (gerade die Onlinespiele). Ich kann heute noch (und im hohen alter auch) mit dem Playmobil meiner Kindheit spielen, mit der Software geht das nicht!
 
Seit wann ist Farmville völlig kostenlos? Diese Spiele finanzieren sich doch unter anderem dadurch dass sie Bonus Gegenstände zum Kauf anbieten.
 
Wie man es auch dreht und wendet, letztendlich ist sowieso der Raupkopierer schuld!
 
Dem kann ich nur zustimmen. Es gibt sehr gute kostenlose Spiele aller Kategorien, teilweise auch in der kostenlosen und kommerziellen Version (wo dann ein paar mehr Features freigeschaltet sind). Die kostenlosen reichen meistens auch für eine ganze Weile aus. Dann noch Portale wie playray...
 
Ist gut so. Wenn Kinder mit Roboter-Puppen spielen und sich mit ihnen unterhalten können, dann ist das viel sinnvoller als ein Videospiel zu spielen.
 
"Grundsätzlich zeichne sich eine deutlich erkennbare Abwendung von Videospielen ab, sagte der Branchenexperte. Ein bedeutsamer Einflussfaktor für den Rückgang dieser Nachfrage sei das stark wachsende Angebot von kostenfreien Spielangeboten für Mobiltelefone und Computer. "

Aber, aber... das sind doch auch Videospiele. Oder versteh ich da was nicht?
 
Jaaa, die Konsoleros werden ausgerottet!
 
Der Herr sprach auf einem Fachseminar. Das sind Veranstaltungen, auf denen sich Halbgebildete und Unileichen als Experten ausgeben, um noch unbeleckteren Zeitgenossen lustige Geschichten aus ihrer Wunderwelt zu erzählen. Solche Äußerungen haben weder eine intellektuelle Basis noch sind sie amüsant. Das Geprabbel von Spielzeug, dass sich über LÄNDERGRENZEN hinweg verbindet, ist ein klares Indiz dafür, dass der Herr nur etwas reden muss, um sein Dasein zu rechtfertigen. Versuch fehlgeschlagen...Herr Gottlieb, bitte disintegrieren Sie sich nach dem Piepton...PIIIIIIIIIEEEEEEEP!
 
Ach schreiben können die viel.
Tatsache ist das Computer Zukunft ist und ein Halthalt ohne Computer absolut nicht mehr!
Das ist Tatsache, ob Online Banking, Elektro Artikel Einkauf/Verkauf und Werbung von Firmen ist ohne dies nicht denkbar.
Und Kinder haben keinen Computer?
Witz des Jahres!
Wieso bauen den unsere großen Firmen Intel, AMD, ATI, NVIDIA Chips?
Einfach nur, weil wir ja nur im Internet lesen?
Lach, das glaubt keiner.
Wir machen TV an, schauen RTL und was sehen wir?
Familien wo immer ein PC steht, also diesen Artikel habe ich auch überlesen :-)
 
@phoenix0870: Fast jeder hat einen Computer und kann damit kostenlose onlinespiele spielen, banking betreiben, im internet surfen ... die klassische videoconsole braucht man nicht unbedingt. Das ist aber auch nichts neues. Schon zu Zeiten von C64 und Amiga brauchte man nicht unbedingt eine Videoconsole um spielen zu können. Auch gabe es viel Public-domain-software, also kostenlose alternativen.
 
Hmm, drum verkauft sich Modern Warfare 2 auch so schlecht. Hiihihi.
Was sich heute alles Experte nennen darf, dürfte seit der Bankenkrise allen bekannt sein.
 
@Seth6699: Als ob Modern Warfare 2 der einzige Indikator für die Abwendung oder auch Zuwendung von Videospielen wäre.
 
hmm,, in den industriestaaten gibt es immer weniger kinder...das die ältern numal nich millonäre sind und alle paar wochen neue spiele kaufen können und lieber auf kostenlose angebote zurückgreifen, wenn die die kurzen mit elektronik beschäftigen wollen, ist eine logische sache...der markt wird kleiner auch kleiner, weil mir als vater die preise mitlerweile zu hoch und zB konsohlen zu beschrenkt sind und jedes kleine extra horendes geld kostet (zB controller). das ich als vater dann lieber sage: nen feuerwehrauto oder so tuts auch..ist natürlich!
 
Ist Farmville und Spiele auf dem Mobiltelefon, nur weil sie kostenlos sind, keine Videospiele?
 
@pool: Videospiele sind entweder Konsolenspiele oder PC-Spiele, der Begriff wird unterschiedlich verwendet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles