IBM zeigt Kohlenstoff-Transistor mit 100 Gigahertz

Forschung & Wissenschaft Der IT-Konzern IBM hat einen Transistor vorgestellt, der mit bis zu 100 Gigahertz getaktet werden kann. Hergestellt wurde dieser aus einem Graphen-Wafer, teilten die Wissenschaftler des Unternehmens mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
net schlecht, mal sehn was die Zukunft bringt
 
und wie viel Hertz haben heutige Transistoren?
 
@blaba: CPU´s bestehen ja aus haufenweisen Transistoren, also zwischen 1 und 3 GHz
 
@Jack992: http://einklich.net/etc/apostroph.htm
 
@Linux-Taliban: jaja die guten alten Auto's :-)
 
@blaba: Das ist das wirklich coole an der News: wir sind schon längst bei 100 GHz angelangt :-)
Einzige Änderung: Nunmehr auch auf Kohlenstoffbasis.
 
@Jack992: nicht ganz richtig, der einzelne transistor hat weit mehr hertz als die taktung eines cpu. bei der cpu bedeutet dies nämlich, man braucht so und soviel zeit bis ein befehl ein ergebnis bei der cpu ausspukt. allerdings ,üssen die transistoren mehrere hundert GHz schaffen. es nichts besonderes das ein transistor diese frequenz erreicht. neu ist nur, dass es aus kohlenstoff ist bei der frequenz.
 
Würde man das mit den herkömmlichen Silizium-Architekturen machen, würde es ne Abwärme geben, da müsste man nicht mehr heizen *g*
 
@Jack992: Muss man schon bei 4GHz nicht mehr.^^
 
@USA: Also bei einem Pentium D hat auch wesentlich weniger als 4 GHz gereicht^^
 
@frauhottelmann: Hört auf den Pentium D dauernd schlecht zu reden^^. meiner läuft noch super und lässt sich mit dem Scythe Infinity auch leise kühlen. Seinerzeit war der Pentium D ein Preis/Leistungskiller durch sein großes Übertaktungspotenzial und dann kam der Core2....
 
@ROFI: Dann kam mal der Core (non 2) :)
 
100 Gigahertz! Wie lang ist das nun mit meinen 486er her?! ^^
 
@Nelson2k3: viel zu lange wir hängen schon ewigkeiten an der 3 GHz Marke rum welcher Standard CPU im Standard Takt schaft den heute mals als 4 GHz keiner alle Mainstram CPU haben Taktraten zwischen 2,4 und 3,4... Von der reinen GHz zahl pro Kern habe ich heute mit meinem I7940 einen langsammer taktenden Rechner als 2002 mit meine P4 der 3,4 schaffte (mein i7 derzeit 3 GHz). Sicher die effektivität pro Takt ist gestiegen und die Kernen sind auch mehr geworden aber wenn man nur die Taktzahl betrachtet hängen wir seit ca. 10 Jahren am gleichem Punkt fest.
 
@-Revolution-: vor 10 jahren warn wir bei ca 600mhz...
 
@-Revolution-: Darum gibt es ja mehr Kerne in einer CPU.

Weil wenn sie noch höher Takten würdest du die Abwärme nicht mehr wegbekommen.
Mit mehr Kernen ist die Abwärme dann nicht so groß, als hättest du einen Kern mit 12 Ghz.

Gab mal einen Artikel dazu, finde ihn nur nicht mehr.
 
Nur zum Verständnis: Die Frequenz setzt dich dabei aus der Zeit zusammen die ein Elektron braucht um das Transistor-Gate zu durchlaufen. Ist der Transistor dementsprechend kleiner, kann man die Geschwindigkeit erhöhen.
 
@Webchen: Im Text hieß es aber, dass die neuen Kohlenstoff-Transistoren 240 nm groß sind. Also deutlich größer als aktuelle Si-Transistoren. Also das mit der Größe macht an dieser Stelle keinen entscheidenden Punkt aus.
 
@CruZad3r: Die TU-Darmstadt hat shcon 1nm grosse CNTFETs hergestellt.
 
@CruZad3r: mein rechner ist groß genug- platz wäre also da.
 
@CruZad3r: Richtig, aber ganz unten steht, dass man durch verkleinerung eine höhere Taktrate erreichen kann.

Da SI und Kohlenstoff-Transistoren unterschiedliche Materialkonstanten haben, ist es wohl Plausibel das die "grundgeschwindigkeit" vom Material kommt.
 
Geile Sache :) Vorallem ohne große Hitze :) Mensch was freue ich mich (computertechnisch) auf die Zukunft :)
 
@citrix:
Die Zukunft ?
Ich will den jetzt!!!!
Bin gerade mit 3ds am Rendern, meiner rattert schon set 3Std und das an nur einem Bild. :-)
 
@mahoney2k2: Hui dat wird aber Highres :)
 
Super! Da ist aber noch viel, viel mehr drinn:)
 
@Sighol: ja... steht ja auch so im Text...
 
@CruZad3r: Mehr wie im Text!
 
In Bezug auf den IT-Bereich machen solche Taktfrequenzen nicht viel Sinn. Für Hochleistungscomputer sind Transputer-Konzepte sinnvoller, da sie die vorhandenen Resourcen viel effizienter ausnutzen. Allerdings lassen sich Transputer-Konzepte mit der völlig veraltetten x86 Architektur nicht ohne weiteres realisieren. Und schon wieder die Minuskiddies! - "Was ich nicht verstehe, muss ich negativ bewerten."
 
@kfedder: "Wird es hingegen aufgerollt, entstehen Kohlenstoff-Nanoröhrchen. " Also haben wir bald wieder Röhren-Computer...
 
@kfedder: Hmmm hab dir zwar kein minus gegeben aber ein wenig bist du schon am Thema vorbei. Es geht ja in naher Zukunft darum, so eine Technologie zuhause zu haben, niemand will sich ein Rechenzentrum in die Wohnung stellen. Die Transputer Technik (zu Deutsch computercluster laut wiki) wird durch diese Technologie nahezu überflüssig werden! Denn man kann etwas was früher ganze Räume füllte nun Platzsparend in wenigen ATX Gehäusen unterbringen.
Außerdem gewinnt das GPU Computing zunehmend an Bedeutung, somit ist schon heute massives paralell rechnen (Transputing) auf kleinsten Raum möglich. All das bedeutet das man in Zukunft eher weniger auf Cluster computing angewiesen sein wird.
 
Man da wird der "Bleistiftmod" eine ganz neue bedeutung bekommen^^.
 
@Motverge: und wenn die Ressourcen knapp werden kostet nen Bleistift genu so viel wie der neuste Prozessor?
 
Glaubt ihr, damit könnte man Crysis auf aller höchsten Einstellung flüssig spielen?
 
@Dr. B.Hindert: Da braucht es mehr als ne 100ghz CPU... z.B. Arbeitsspeicher, Festplatte, Grafikkarte... dann läuft es bestimmt. So ganz ohne alles wohl nicht :P
 
@Dr. B.Hindert: stirbt denn dieser mist niemals aus? Immer meint irgendjemand damit cool zu sein
 
@Dr. B.Hindert: ich bau dirn Rechner (bis 600,- EUR) mit aktueller Technik der das locker kann! (warscheinlich auch mit weniger möglich) Dein Spruch "wie laufen darauf Spiele" ist sowas von alt!
 
wie kommen alle darauf, dass die transistor frequenz = cpu frequenz ist ?? 100GHz sind sogar noch oberes mittelfeld für ein transistor. in ner cpu sind transis mit mehreren hundert gigahertz drin. neu ist nur dass es aus kohlenstoff bei der frequenz ist
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles