Asus kündigt Konkurrenz für Apples iPad an

Notebook Im Rahmen der Bekanntgabe der Ergebnisse für das vierte Quartal 2009 hat der Elektronikhersteller Asustek bestätigt, dass man einen Tablet-PC entwickelt, der dem iPad von Apple Konkurrenz machen sollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Freut mich, dass der Tablet-Markt nun scheinbar doch endlich was mehr Beachtung findet. Schade nur, dass erst so ein... Ding wie das iPad herkommen muss, um den Herstellern die Augen zu öffnen.
 
@Slurp: Naja, eigentlich war das klar. Es bietet sich nun ja auch an - nach Apples Markting wurde der Blick der Allgemeinheit auf diesen Markt gelenkt. Vorher wurde über diesen Markt nicht viel geredet - man nutzt quasi Apples Marketinggelder :)
 
@web189: Klar, stimme ich dir auch vollkommen zu. Ich finds halt nur schon immer schade, dass den Tablets nie so viel Beachtung geschenkt wurde, obwohl sie es verdient hätten.
 
@Slurp: Das Problem sind auch die Medien. Als ob Apple jetzt den Tablet PC erfunden hätte und es vorher noch nie gegeben hätte. Doch Apple versteht es perfekt in die Medien zu kommen. Selbst die Tagesschau / Tagesthemen berichten über Apple Produkte als ob es eine Revolution sei. Das andere Hersteller sowas auch haben interessiert nicht.
 
@Schnubbie: Ich stimme dir vollkommen zu. Aber trotzdem mal ein Denkansatz zur Revolution. Die Revolution ist nicht das iPad an sich. Die Revolution ist wohl eher im Preis zu sehen. Gut, mag manchen immer noch zu teuer sein. Aber das sind Preise die in den Mainstream gehen und nicht ein Geek-Nischen-Produkt-Einzelanfertigungspreis. Egal wie erfolgreich Apple am Ende mit dem iPad wird, es wird den Markt verändern bzw. erst schaffen für andere Geräte dieser Kategorie. Und das ist am Ende doch recht positiv zu sehen.
 
@Kammy: Naja, da fand ich eher die Preisrevolution durch den Asus EEE PC z.B. deutlich stärker :-) Und es gibt bereits Tablet PCs für ~600€. In Europa werden die Dinger bestimmt nicht für 699$ verkauft, sondern Apple typisch ein gewisser Aufschlag. Aber wir werden ja sehen. Dass das iPad jetzt Konkurrenz / Alternativen bekommt kann im Endeffekt nur für uns Kunden gut sein.
 
@Schnubbie: Asus hat den Netbook-Markt aufgeräumt keine Frage. Und sie haben die Puste den Erfolg durch ihren Preisdurchbruch und mehrere Modelle aufrecht zuerhalten. Aber es geht hier ja nicht um Netbooks. Ginge es um Netbooks (wovon es von Apple auch gar keines gibt) wäre die Sachlage ja auch ganz anders. Ein Netbook wo man das Display herumdreht und über die Tastatur klappt und ein normales Windows-Betriebssystem gehört m.E. nicht in diese Kategorie.

//edit: Typo. Aber am Ende nicht funktioniert :D
 
@Kammy: Es sind in den letzten Wochen viele Tablets voirgestellt worden, die im bezahlbaren Rahmen liegen. Erschienen sind die meisten aber noch nicht. Tablets haben eigentlich schon immer Beachtung gefunden, nur war der Preis für normale Anwendungen völlig indiskutabel. Ich hab aber schon öfters welche in Krankenhäusern und bei Vertretern gesehen. Schön, dass sie jetzt auch bezahlbar werden. Und vielleicht bringt Apple irgendwann auch einen vernünftigen Tablet raus. Das wünsch ich mir.
 
@Timurlenk: Welche Anforderungen hast du denn an ein "vernünftiges" Tablet?
 
Ich freue mich drauf - bisher war ich mit allen ASUS Produkten zufrieden. Im Mainboard-Segment hatte ich noch nie Probleme mit ihnen und sie bieten wohl die am Besten verarbeiteten Notebooks im Low-Budget-Bereich an.
 
"Weiterhin arbeitet man an einem Smartbook, das im Gegensatz zu Netbooks mit Hardware ausgerüstet wird, die normalerweise in Smartphones zum Einsatz kommt." ... Netbook mit Hardware eines Smartphones,... Smartphone mit vergleichbarer Ausstattung eines Netbooks. Verdrehte Welt. ... Demnächst gibts aufblasbare Gummipuppen mit "realer" Oberfläche einer Frau. Also entweder, oder ?!
 
@onlineoffline: Nein, nein, du verstehst das falsch. Ein Smartbook in Form eines Netbooks, was aber die Software eines Smartphones enthält und kein Netbook in Form eines Smartphones, was sich Smartbook nennt. Das wäre ja den Smartphones mit Software eines Netbooks gegebüber mehr als gemein. Nun verstanden? :D (und die Gummipuppen mit "realer" Oberfläche einer Frau gibts schon. Das Zeug nennt sich LoveClone :D Sind aber elendig teuer)
 
@Slurp: Daumenhoch *lachtränewegwisch*
 
@Slurp: Zitat: >>Ein Smartbook in Form eines Netbooks, was aber die Software eines Smartphones enthält und kein Netbook in Form eines Smartphones, was sich Smartbook nennt.<< Das ist doch mal ein Satz für jeden Otto-Normal-Verbraucher ^^ Ich sehe schon die Fragezeichen über den rauchenden Köpfen :-) Dickes Plus :-D
 
Android? *freu*...darauf warte ich...
 
mal wieder eine schön reisserische überschrift... beim iphone sind alle neuen smartphones iphone killer .. beim ipad (der noch nicht raus ist) gibts schon konkurrenz .. davon losgelöst ist es gut wenn konkurrenz entsteht. derzeit halte ich tablets auf basis von android die einzigen die man mit dem ipad vom bedienkonzept her vergleichen kann
 
Hauptsache der ASUS-Garantieumtausch wird verbessert, was ich aber aufgrund des Preisdrucks (oder Geldgier) nicht passieren wird. Leider ist der Kunde oft der Depp, denn ist das Produkt gekauft, hat der Hersteller sein Ziel erreicht. Nach dem Kauf kann man von einen echten Support und Kundenfreundlichkeit nicht mehr reden. Aber vielleicht sollte ich den Kundenmanager von 1&1 anrufen :-D (wie schlecht ist die die Werbung da eigentlich? Oh, ich schweife wieder ab...sorry).
 
bei irgend eine weltraumserie gabs doch schon mal so ein Captain, bzw Doc wo da rummgetippt hat, und das vor jahren, also nix neues...............
 
Ach, und jetzt auf einem Mal hat Asus den zukünftigen Markt in Sicht. Ja wie kommt denn das?
 
@tk69: Apple geheiligt seist du...usw. kommt Slate PCs gab es schon lange vor dem iPad aber irgendwie schafft es dieser Dreckskonzern immer den Leuten in den Kopf zu setzen dass sie die waren die so innovativ sind und etwas neues erfunden haben...
 
@tk69: *düdüdüd* Kein Anschluss unter dieser Nummer...
 
@bluefisch200: Naja, dieser "Dreckskonzern" wie du ihn nennst ist anscheinend der einzige der es schafft, Produkte so zu entwickeln, dass sie wirklich einfach und komfortabel zu bedienen sind. Warum schaffen die anderen das nicht? Klar gibt es Tablets schon lange - nur warum kauft sie keiner? Weil die Bedienung einfach unter aller Kanone ist! Ganz einfach. Apple macht nichts neu, sie machen es nur bedienbar. Und die meisten Menschen wollen nun mal einfache Bedienbarkeit und keine fünfzigtausend Hardwarefeatures. Aber das scheinen viele andere Firmen einfach nicht zu verstehen ...
 
@el3ktro: Ne, das iPad ist kein Tablet Computer...sry aber die Kategorie erreicht es nicht...und einfach zu bedienen ist für Apple teilweise ein sehr schweres Fremdwort...
 
@bluefisch200: Ach, es ist kein Tablet? Was dann? Und inwiefern sind Apple-Geräte schwer zu bedienen? Das wundert mich jetzt doch etwas ...
 
@el3ktro: Der Workflow unter OS X ist verglichen mit dem unter Windows echt schlecht...und beim iPhone und dem iPad ist das OS so falsch konstruiert dass ein schnelles arbeiten kaum möglich ist...
 
@el3ktro: Du triffst es ganau! Das iPhone ist nicht das beste Smartphone, aber Apple versteht es Technik nutzbar zu machen. Die Technik ist ein Mittel um etwas zu erreichen und nicht zum Selbstzweck.
Mit Microsoft Produkten kann man Probleme lösen, die man ohne nie gehabt hätte. Bei Apple geht die Entwicklung nach den Wünschen des Users, was braucht man um auf einem handlichen Gerät zu surfen? Das wird eingebaut und mehr nicht. Einfach und für jeden nutzbar ohne ausführliches Studium.
Niemand fragt wie schnell ist der Prozessor - hauptsache es funktioniert flüssig und zuverlässig. Und das hat man mit dem iPhone bereits eindrucksvoll gezeigt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich