Microsoft spendet Wissenschaftlern Azure-Kapazität

Wirtschaft & Firmen Der Software-Konzern Microsoft bietet Wissenschaftlern die Möglichkeit, die Leistung seines Cloud-Dienstes Windows Azure kostenlos zu nutzen. Ein entsprechender Vertrag wurde mit der National Science Foundation (NSF) der USA unterzeichnet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was kann man schon dagegen sagen? Ist doch ne super Sache mit Vorteilen für beide Parteien. Find ich gut und vor allem besser als irgendwelche sinnlosen "Nutzen Sie XYZ und sparen Sie 20%"-Werbeaktionen oder sowas.
 
@Slurp: Genau, gutes Marketing für Microsoft und kostenlose Serverpower für die Wissenschaft, wieso auch nicht. Vor allem haben die Wissenschaftler den Vorteil dass sie ihre Supercomputer nicht mehr selbst warten müssen. Und die Uptime der Systeme wird bei gut 100% liegen da MS ja Hyper-V benutzt und man damit Systeme bei einem Crash in Echtzeit auf ein anderes System verschieben kann...
 
@Slurp: Eine ähnliche Masche wie für Schulen. Erst kostenlos oder unschlagbar günstig anbieten, dann abhängig machen und dann hinterher kräftig abkassieren. Wäre nicht das erste Mal, dass diese Masche zieht. Microsoft macht überhaupt nix uneigennützig! Sogar Raubkopien wurden jahrelang geduldet, Hauptsache das schädliche Monopol bleibt erhalten ....
 
Vielleicht steht in den Verträgen, dass Microsoft Einsicht in die Berechnungen erhält.
 
@smoky_: und? wissenschaftliche arbeiten werden i.d.R. veröffentlicht und jeder darf sich bedienen wie er will
 
@smoky_: imer so misstrauisch sein + für 0711
 
@0711: Du glaubst nicht wie wichtig es ist seine Arbeit vor eben dieser Veröffentlichung zu schützen. Sonst sind mal eben 3 Jahre Forschung von einem anderen veröffentlicht und die Doktorarbeit + Titel kannste dann knicken. Aber in diesem Fall glaub ich da weniger an Spionageabsichten.....
 
@0711: Stell dir vor du entwickelst ein Perpetuum Mobile und Microsoft hat sich die Rechte daran schon vor der Berechnung gesichert. :) Soll keine Hetze sein. Ich sehe nur z. B. bei Google, dass man nichts geschenkt bekommt. Ich mag Microsoft, aber werde wohl noch einen kleinen Hinweis dazu posten dürfen, ohne gleich wieder dreimal Minus zu kassieren. O.o
 
@smoky_: man kann ein perpetuum mobile nicht patentieren, steht irgendwo niedergeschrieben
 
entgegen einiger mitbewerber nimmt microsoft den datenschutz und den schutz geistigen eigentums sehr ernst. die nutzung des services sollte also nicht daran scheitern.
 
@medienfux: dann wurden ms ja zu unrecht x mal wegen geistigen eigentums verurteilt. deine aussage kann nur aus einer memo von ms stammen ansonst bitte quelle angeben. :-)
 
@OSLin: Wo wurden die wegen illegaler Nutzung von Cloud Daten verurteilt?
 
@bluefisch200: Noch nicht, da die das ja noch nicht wirklich machen konnten. Lies nochmal was der Poster schrieb
 
@OSLin: Wie kann man überhaupt wegen geistigem Eigentum verurteilt werden? :)
 
@Ex!Li: klau jemanden eine idee, lied, code usw. und gib dich als urheber aus. schon hast du einen prozess am hals.
 
@OSLin: Ok ich verstehe, du meinst das richtige: Anzeige wegen dem Verstoß der Urheberrechte usw. In deinem Satz war kein "Vergehen" gegen etwas erwähnt , sondern einfach nur das Thema geistiges Eigentum. Das ist so als wenn ich sage, ich wurde wegen einem Auto verurteilt. mfG Ex!Li
Kommentar abgeben Netiquette beachten!