Patch-Day: Microsoft will 26 Lücken schließen

Sicherheitslücken Am kommenden Dienstag ist wieder Patch-Day bei Microsoft. Stolze 26 Sicherheitslücken will der Konzern aus Redmond an diesem Tag schließen, darunter auch ein 17 Jahre altes Problem unter Windows. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Interessante Anzahl
 
Ist ja nen ganzes Gebiss.
 
@Mister-X: Vor allem da es 13 Security-Bulletins sind. Ich dachte immer, MS würde diese Zahl meiden wie die Pest.
 
inoffizielles Servicepack ?!? *achtung ironie*
 
Nachdem im Januar fast gar nichts gepatch wurde holen sie das im Februar aber scheinbar richtig auf ^^. Lag vieleicht an den Feiertagen zum Jahreswechsel...
 
@-Revolution-: ich denke Du hast Recht. Mir ist auch schon aufgefallen, dass am Januar-Patchday meistens nur sehr wenige Patches kommen.
 
besser jetzt als nie
 
@TW3000: Was 17 Jahre währt, wird endlich gut...
 
@TW3000: ist doch egal. wurde ja vorher eh nicht ausgenutzt, weil sie keiner kannte o.o
 
Wer hat sich gestern so über die eine Lücke im iPhone gefreut :) ? Lücken gibts überall ... wer glaubt dass ers besser macht soll sich halt bei MS bewerben
 
@hrhr: HAHA! Wie ich schon auf dein Kommentar gewartet hab.
 
@hrhr: Hau doch ab, du Apple-Troll.
 
was beachtet ihr diesen typ eigentlich? er hat nen account hier um sein unterfüttertes geltungsbedürfnis zu stillen. er ist doch nur ne arme wurst, die wohl sonst keine anerkennende worte bekommt bzw. sich nicht durchzusetzen weiß in diskussionen. wenn ihr shcon auf ihn reagiert, dann maximal mit mitleid.
 
@hrhr: Nun... Bevor man so über Microsoft trollt, sollte man sich mal die Sicherheitspolitik bei Apple anschauen... Mit dem Patch-Day hat man bei Windows wenigstens einen verlässlichen Termin... Ich glaube, mancher Apple-User würde sich auch sowas wie den Patch-Day für Mac OS wünschen... Ach... Ich vergaß ja... 5% Marktanteil... Da hält man sowas ja nicht für nötig.
 
@Taxidriver05: Eher im Gegenteil, durch diesen festen Termin werden die neuen Exploits erst nach dem Patch Day veröffentlicht und in Umlauf gebracht. Die bessere Variante wäre es die Patches nicht zu festen Zeiten sondern sofort nach Fertigstellung herauszugeben (= Konzept von open-source). Verhält sich wie in Afghanistan. Wenn man den Tag des Abzugs der Truppen angibt, ist es doch für die Widersacher ein leichtes ihre Aktionen zu stoppen und für nach den Abzug zu planen.
Durch den Patch Day erhalten die Cracker die Möglichkeit ihre bösartige Software mindestens einen Monat im Umlauf zu halten. (= Veröffentlichung nach dem Patch Day)
 
@MaloFFM: Mimimi ? Ihr redet hier quasi über euch selbst weil wer macht sich denn immer lustig wenn bei Apple mal ne Sicherheitslücke auftritt. Ausserdem hab ich noch gesagt Lücken gibts überall, egal ob Google, Linux, Apple oder MS. Also beruhigt euch wieder ein bisschen und genießt euer Leben, Jungs ^^ Hab euch lieb.
 
Wer ordentlich patcht hat einen Vorteil, bei Firmen die so tun, als gebe es bei ihrer Software keine Bugs/Sicherheitslücken, sollte der Anwender eher meiden, weil das völlig unrealistisch ist.
 
Da freuen sich die Windows Internet Explorer Benutzer aber: der Nervenkitzel den die so lieben, das Spiel mit den lustigen Internetz-Windowsvirchen, das wird denen von Microsoft nicht weggenommen. *klickklickklick*:-)
 
@Fusselbär: Oh mein Gott......
 
@Fusselbär: Bei Viren kann man aufpassen, statt dem IE kann man Alternativen nutzen. Bei anderen Systemen (falls man die so nennen kann) funktioniert nix, wenn kein Treiber notdürftig zusammengefrickelt wurde. Dort gibt man sogar halbfunktionierende Pre-Alphas Versionsnummern wie "4.3.5".
 
@tobias.reichert: Aber Huth ab und Füße waschen zum Freitagsgebet! *gg*
 
@Fusselbär: Wie arm ist das denn?
 
http://tinyurl.com/ygpswy2
 
@Cochise: Kennst wohl seine anderen Kommentare noch nicht?
 
@Michael41a: Alternativen nutzen. Genau! Das gilt besonders für Windows.
 
Sinds nun 26 oder 13 Sicherheitslücken? Im Text klingt das eher nach 13 Sicherheitslücken und Rest andere Bugfixes, im 2. Satz steht aber 26 Sicherheitslücken.
 
@Dommix: insgesammt 26, 13 aber kritisch, die andren wichtig. ms unterteilt da immer je nach wichtigkeit, steht ja auch in windows update - option, kritisch, wichtig, empfohlen usw.
 
@Erazor84: du verwechselst da was.. ein bulletin (patch) kann mehrere sicherheitslücken beinhalten.
 
@Dommix: Falls jemand dem Link zu MS gefolgt ist, wird man merken, dass sich die 13 Servicebulletins mit den 26 Lücken/Fixes (egal) auf die verschiedenen Windowsversionen ab Win2000 aufwärts unterschiedlich stark verteilen. Win7 64-bit bzw Win Server2008 R2 sind mit lediglich 4 SBs am geringsten betroffen. Je älter die Version... desto mehr Fixes... da lässt mich fragen, was MS denn so damals getrieben hat?
 
@Olmeca: hm, naja vielleicht sind das Lücken, bei denen die neueren Versionen schon "immun" sind, gab hier ja auch vor paar Tagen einen Bericht über einen Patch der für XP kritisch und für Vista/7 wichtig ist, da der IE unter Vista/7 werkseitig schon eine höhere Sicherheitsstufe hat (oder ähnlich)
 
Nichts geht über Windows Sicherheit. http://tinyurl.com/382tyt
 
Das will mein Zahnarzt auch...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles