Amazons Kindle wohl bald mit Multitouch-Screen

Peripherie & Multimedia Der E-Book-Reader Kindle von Amazon wird wohl demnächst einen Touchscreen erhalten. Darauf deutet die Übernahme des New Yorker Start-ups Touchco durch das Unternehmen hin, berichtete das 'Wall Street Journal'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na das wäre doch ma ne nette Idee.. Allerdings würde ich mir den Kindle 2 erst ab ca. 100€ kaufen... Der Preis ist bei mir eher der Knackpunkt :)
 
@gonzohuerth: Bei mir ist der Knackpunkt die fehlende Farbdarstellung und die Videowiedergabe. Dann sollte es noch faltbar sein und über UMTS/LTE die abonnierten Tageszeitungen und Magazine herunterladen. Das dauert aber wohl noch 5 Jahre. Aber die Printindustrie wird sich schlagartig aus der Krise erholen wenn es so weit ist, da bin ich sicher.
 
@JacksBauer: Genau ... Kaffee kochen und einem die Füße wärmen sollte er dann aber auch können. Der Kindle soll ein eBook-Reader sein und kein Multimediaplayer. Dann kann man ja gleich zu nem iPad greifen. Manche stellen echt Ansprüche ...
 
@ShootingStar: Hat das iPad ein Ink Display? Nein. Hirn einschalten.
 
@JacksBauer: Schonmal farbige Tintenfilme gesehen?! Würde dir ja auch gerne raten was einzuschalten, aber wo nix ist ...
 
Nach fast einem halben Jahr mit meinem Kindle 2 bin ich voll auf zufrieden. Wenn die Touch Version gut umgesetzt wird, würde ich sofort umsteigen und den "alten" Kindle meinen Eltern schenken :-) Im vergleich habe ich einmal das Touch Gerät von Sony getestet und da merkt man einen gewaltigen Unterschied in der schlechteren Darstellung und dem Kontrast. Aber der typische deutsche/österreicherer kauft halt leider sogar im Jahr 2010 lieber ein schlechteres Gerät, dass ihn im Geschäft auf den ersten Blick anspricht, als Reviews und Preisvergleiche durchzuführen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Kindle Paperwhite