H.264 bleibt für Gratis-Video-Plattformen kostenlos

Musik- / Videoportale An der bisherigen Lizenzierungs-Politik der MPEG LA für den Video-Codec H.264 wird sich nichts ändern. An der aktuellen Situation ändert sich somit - anders als bisher angenommen - nichts. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
damit wird mozilla ein stück weit wind aus den segeln genommen.
 
Kann mir jemand auf die Sprünge helfen? ich sehe da den Zusammenhang nicht.
 
@_rabba_u_k_e_: Warum? Das heisst erstmal nur dass die Betreiber der Plattformen für den Encoder nichts zu zahlen haben. Der Decoder weiss aber nicht ob das <video> jetzt kostenlos ist oder ich für das video bezahle. Somit hat sich an der Sache mit Mozilla genau: nichts geändert.
 
@wieselding: Die Unterstützung dafür Theora mit in den Standard zu packen wird, wenn h264 weiter kostenlos für die meisten bleibt, auf jeden Fall wesentlich schwächer sein als wenn man dafür Gebühren abtreten muß. Wie im Artikel steht, es wurde eher damit gerechnet dass sich am Lizenzmodell etwas ändert. Insofern wurde die Position Mozillas in meinen Augen schon geschwächt.
 
@pvenohr: preview.tinyurl.com/ykjouzy @wieselding: warum muss der codec wissen ob das video kostenlos ist oder nicht? mozilla würde gern einen quelloffenen codec vorn sehen. ich bin mit dem h264 rundum zufrieden und möchte nicht unbedingt schon wieder auf ein anderes format umsteigen müssen weil einige anbieter der meinung sind das es evtl besser ist, aber ist wie gesagt meine persönliche ansicht. auf der anderen seite versteh ich das problem von mozilla auch nicht. wenn sie keinen decoder integrieren wollen aus lizenzrechtlichen gründen, dann eben nicht. wenn nicht eh schon ein entsprechender decoder installiert ist, dann gibts eben ein weiteres für den browser.
 
@wieselding: öhm x264 ist jetzt schon für Jedermann kostenlos. Ein Videoformat und ein Encoder sind nicht das selbe.
 
@omg: h264 ist aber nicht x264. Apple wird garantiert nicht x264 einsetzen. somit hat die Aussage das x264 kostenlos ist garnichts mit der oben genannten Aussage zu tun
 
@wieselding: Es geht darum, ob das ANBIETEN eines AVC Video Streams Geld kosten wird. Ob die jetzt Mainconcept für 1000 euro oder x264 für 0 euro zum erstellen eines H264 Videos nutzen, ist doch deren Sache. Außerdem gibt es doch avidemux für mac os, also kann man da auch kostenlos h264 Videos erstellen.
 
@_rabba_u_k_e_: das hilft eigentlich nicht weiter. siehe http://bemasc.net/wordpress/2010/02/02/no-you-cant-do-that-with-h264/
 
@omg: Wenn es nach mir geht wird auch ein lizenzfreier Codec verwendet, es geht aber nicht nach mir. Es geht nach denen, die das meiste Geld haben und wenn Apple h264 dann wird das h264 sein.
 
@_rabba_u_k_e_: Habe ich mir auch gerade gedacht. Also rein damit.
 
@ouzo: das ist jetzt die frage, geht es darum das h264 nur auf nonkomerziellen seiten kostenfrei eingesetzt werden darf, oder nur für videos die kostenfrei angeboten werden. // in der pressemeldung von mpegla steht, das keine kosten für videos anfallen die für endnutzer kostenlos sind. preview.tinyurl.com/ylxxq2v
 
@_rabba_u_k_e_: Die Meldung ist extrem schwammig. Mit Absicht.
 
@_rabba_u_k_e_: wenn einnahmen mit dem streamen von h264 videos erzielt werden, dann muss dafür geld gezahlt werden. auch wenn es sich um indirekte einnahmen (werbeeinahmen) handelt. ALLERDINGS: das streamen eines h264 videos ist kostenlos solange es unter 12 min. lang ist. das habe ich in einem blogpost so herausinterpretiert. es kann sein, dass das was ich gerade geschrieben habe völliger quatsch ist. ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR! :)
 
@ouzo: was ist daran schwammig? ist doch eine klare eindeutige aussage. seiten, die videos anbieten und dabei auf h264 setzen, können das gebührenfrei machen solange die videos für den endverbraucher kostenlos angeschaut werden können.
 
@_rabba_u_k_e_: Was ihr hier vergesst ist folgendes: Die Seiten können den Codec in den Videos kostenlos anbieten. Ein Browser, welcher den Codec benötigt um das Video wiedergeben zu können, hat damit aber mal rein gar nichts zu tun!
 
@_rabba_u_k_e_: Und was hat das Web damit gewonnen? Die Leute die Videos erstellen müssen zahlen. Jeder der das Video darstellt muss zahlen. Seien es Browserhersteller oder sonstige Software, die Videos zeigen.
 
@ouzo: Wieso denn das? So wie ich es verstehe, braucht keiner der seine Videos kostenlos anbietet, ganz egal ob auf einer privaten oder kommerziellen Webseite, etwas zahlen..... Das heisst wenn ich eine kommerzielle Seite betreibe und dort ein Video einstelle. An welcher Stelle muss ich oder User bezahlen? Nirgends. Der einzige der Zahlt ist der Browserhersteller. Die 5 Millionen sind allerdings ein Witz. Apple und Google zahlen sie schon, MS mehr oder weniger auch und Mozilla meinte auch schon das es am Geld bestimmt nicht scheitert.... Und ich als User kann h.264 Videos mit fast jeder Software abspielen oder erstellen. Quicktime und der WinMediaPlayer unterstützen h.264 z.b.
 
@Rodriguez: Weil das Streaming, das Verteilen nur kostenlos ist. Die Videos müssen aber ersteinmal erstellt werden. (@ _rabba_u_k_e_: weißt du nun was ich mit schwammig meine?) Wieso sind die 5 Mio ein Witz? Nur weil MS und Google das aus der Portokasse zahlen is das doch noch lange kein Witz. Was ist mit anderen Browsern? Würdest du als Chef einer Firma mal eben 5 Mio zahlen? Und das nur weil deine Konkurrenten es auch bezahlen. Das führt doch wieder nur dazu, dass die zahlungskräftigen Firmen das Web bestimmen. Und nur weil du mit Quicktime (hi Apple) und dem Mediaplayer (hi MS) etwas abspielen kannst, ist das auch nicht positiv für alle. Was ist mit freien Betriebssystemen?
 
@ouzo: Für freie OS gibts genug Player. Gerade da braucht man sich doch keine Sorgen machen. Und die 5Mio gelten für den Browserhersteller und wie gesagt, Mozilla hat mal gesagt das die Summe kein Problem ist. Natürlich ist das erstellen kostenlos. An welcher Stelle soll es denn Geld kosten? Die meisten Kameras nehmen doch eh schon im h.264 Format auf. Ich habe alle meine Videos in diesem Format und habe nicht einmal was gezahlt. Und alles mit legaler Software.
 
@Rodriguez: Nur dass die freien Implementierungen eben nicht ganz legal sind bzw. zumindest sehr fraglich sind in der Rechtslage. Und selbst wenn Mozilla die 5 Mio übrig haben sollte, was ist mit kleineren Browserherstellern? Sollte das Web nicht offen und frei zugänglich für alle sein? "Natürlich ist das erstellen kostenlos." Wieso sollte das _natürlich_ sein? Und nur weil deine Kamera es direkt in h.264 aufnimmt und der Hersteller (und somit auch du) schon für die Lizenzen bezahlt hat, gilt das noch lange nicht für alle Kameras oder für das Umwandeln von vorhandenen Videos in h.264. Du hast dir meinen Link weiter oben angeguckt? Allein, dass wir hier so ewig über die Lizenzen diskutieren zeigt doch schon, dass die Lösung nicht optimal ist. Zuviel Gesprächsstoff, Fragen, Hindernisse, Ausnahmen.
 
@ouzo: Wenn man es aus der Open Source Ecke betrachtet, ist es nicht 100%ig Optimal, das ist richtig. Aus User-Sicht ist es aber die zur Zeit beste Lösung. Qualitativ ist es super, wenn man es nicht kostenpflichtig anbietet ist es umsonst, bei den Kameras und Smartphones/Handys wird es immer mehr zum Standard, sowohl VLC als auch die Hausplayer WMP (Win) und Quicktime (OSX) können es abspielen, und Software zum bearbeiten und umwandeln gibt es im gleichen Maße kostenlos wie kostenpflichtig. Ein völlig freier Codec mit der gleichen Qualität (und das ist Theora beides nicht), wäre natürlich noch schöner, aber es ist immerhin besser als eine 2 gleisige Lösung die uns weiterhin Flash beschert hätte ODER die Alternative das man von jedem Video 2 Versionen erstellt. Wie gesagt, ich rede hier nur aus der WWW-Sicht für die User und Webentwickler/betreiber. Und dafür ist es die bislang beste Lösung und meiner Meinung nach auch eine mit der man erstmal Leben kann.
 
Die Patentinhaber können doch jeder Zeit ihre Meinung ändern.
 
@predator7: Nein, können sie nicht. Frag mich bitte nicht nach Details, aber es gibt bei solchen Lizenzabkommen durchaus Gesetze, die verhindern, dass man da jederzeit beliebig seine Meinung ändert. Wäre ja sonst ziemlich übel. Da vergibt einer eine kostenlose Lizenz, wartet, bis sich das Produkt schön verbreitet und verlangt dann plötzlich Geld. So einfach ist das glücklicherweise nicht ...
 
@predator7: Wenn man Lizenzen vergibt, ist das alles Vertraglich geregelt. Ansonsten könnte man ja wirklich jederzeit alles umwerfen. Sowas geht ja nun nicht.
 
@el3ktro: Na ja das macht man schon. Hätte man jetzt ja auch machen können, neue Lizenzen gleich die möglichkeit von enuen Regeln. Wollte man aber nicht, denn man möchte ja das h264 komplett Standard für HD wird. So kann man dann über die Hardware-Geräte die es unterstützen absahnen.
 
Und 2016 verlangt man plötzlich extrem hohe Gebühren, aber alle haben sich an den Standard gewöhnt. 1 Jahr lang Turobokapitalismus :D
 
@DasFragezeichen: wer weiß was es bis dahin wieder gibt ,)
 
@_rabba_u_k_e_: Nen Codec für UHDV. Die ersten 2 Gbits Leitungen werden in Hamburg ja schon für Privat Kunden ausgebaut. Zur Zeit sind es noch 100 mbit bei z.B Willy Tel oder Martens.
 
Ist das so richtig übersetzt? Weil "Kommerziell" bedeutet evtl. hierzulande schon wenn man z.B. auf einer Webseite Google Ad-Sense hat.
 
@Lastwebpage: für das ansehen des videos muss extra gezahlt werden heißt HIER kommerziell
 
@Lastwebpage: o1re11, da hast du die pressemitteilung in der das genauer steht.
 
Also können Mozilla den Codec doch in den Firefox einbauen. Wo ist also das Problem?
 
@Kirill: Erst lesen, dann schreiben, da steht was von Internetseiten und nicht Internetbrowsern
 
@Maniac-X: Die Argumentation von Mozilla war aber, das sie befürchten das h.264 für jeden Kostenpflichtig wird ab nächsten Jahr und sie es deswegen nicht unterstützen. Jetzt steht fest das es kostenlos bleibt, also ist das Argument weg. In sofern ist die Frage berechtigt.
 
Der erste Abschnitt is irgendwie witzig :D Winfuture war wohl wieder sehr erkenntnisreich :)
__An der bisherigen Lizenzierungs-Politik [...] wird sich nichts ändern. An der aktuellen Situation ändert sich somit - anders als bisher angenommen - nichts.__
 
"An der bisherigen Lizenzierungs-Politik der MPEG LA für den Video-Codec H.264 wird sich nichts ändern. An der aktuellen Situation ändert sich somit - anders als bisher angenommen - nichts. " - Hier hatte der Autor der News, offenbar ein Déja -Vu...^^ Und was lernen wir daraus...? Richtig...! Nichts!^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles