Australien: Anonym bloggen im Wahlkampf verboten

Recht, Politik & EU Im australischen Bundesstaat South Australia verbietet ein neu in Kraft getretenes Wahlgesetz nun die anonyme politische Meinungsäußerung im Internet. Das berichtete das Magazin 'ArsTechnica'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
China, Australien, Deutschland... wo ist da noch mal der Unterschied?
 
@Johnny Cache: Die Temperatur :)
 
@Johnny Cache: Also der Vergleich von Deutschland mit den anderen beiden Hinkt schonmal. Der Unterschied von China und Australien wir von mal zu mal weniger. Das war aber auch abzusehen.
 
@TobiTobsen: Schaust / Liest du ab und zu deutsche Nachrichten? Glaube auch Deutschland brauch sich so langsam nicht mehr hinter Australien oder China verstecken. Wir können sowas auch schon recht gut :-)
 
Ey, wo leben wir eigentlich? Ob ich nun meine Meinung auf Flugzettel schreibe und überall verteile oder es im Internet tue ist doch völlig irrelevant. Alles Schwachsinn. Wo wir blos irgendwann landen werden wenn das so weiter geht...
 
@Chrisber: Meinung und Individualität wird uns noch früh genug genetisch bei der Geburt entfernt. Damit wir keine Politiker beleidigen die uns versklaven, ausnehmen, belügen und kontrollieren. Gezeichnet: Jonathan Belsch, Schönleinstr. 10, 3.OG l, VH, 10967 Berlin. 030/68489381. eMail: schmusemaus@knuddels.de
 
@lutschboy: Wenn das deine echten Daten sind, dann hast Du echt Nerven... und meinen Respekt :)
 
@lutschboy: http://pastebin.de/3706 ps.: deine emailadresse ist fake!
 
@DUNnet: Ich war grade auf dem Polizeirevier. Es war wirklich nett. Der Staat ist unser Freund. Er will nur unser bestes. Ich diene gerne unserem Staat.
 
@lutschboy: "Me and the big guy": http://www.youtube.com/watch?v=YYQKDqjCEBQ
 
lol, mehr fällt mir nicht ein xD
 
@Gunah: Dann solltest du Deine "Gedanken" wohl besser für dich behalten...
 
Also mal abgesehen davon, dass das Zensur ist, frage Ich mich, wie die sowas ahnden wollen :D
 
@DasFragezeichen: Das ist einfach, man schickt ihnen einfach eine email... ob sie zugestellt werden kann oder nicht ist laut dem Hamburger Comedy Verein inzwischen egal. http://winfuture.de/news,53306.html
 
@DasFragezeichen: Das ist doch einfach. Ip ist da. Ich weiß zurzeit garnicht wie es in Australien mit Proxys aussieht. Könnte mir gut vorstellen das es etwas komplizierter ist, Ausländische Proxys zu verwenden.
 
@TobiTobsen: Komplizierter? Haben die dort etwa ein anderes Internet? OK, die meisten Rechtsverdreher und Email-Ausdrucker werden das vermutlich denken, aber ach egal...
 
Ist wie in Deutschland mit Impressum, Abmahnungen und andere Stolperfallen denen man als Webadmin begegnet. Um dem ganzen zu entgehen registrier ich meinen privaten Webauftritt nur im Ausland und nur anonym um den ganzen ärger zu entgehen. Den Australiern wird wohl auch nix anderes übrig bleiben. Eingentlich traurig das man sich nicht mehr traut eine Domaine unter eigenem Namen zu führen aus Angst vor irgendwelcher Anwaltspost, irgendwas hat die Politik hier falsch gemacht.
 
@DrJaegermeister: das man als Seitenbetreiber verpflichtet ist, seine Anschrift preiszugeben kann ich durchaus nachvollziehen. Gerade, wenn es um Streitfragen geht. Auch bei diffamierenden Kommentaren sollte die Möglichkeit sein, den Urheber auszumachen. Aber die reine Meinungsäußerung unter Strafe zu stellen, wenn sie anonym erfolgt, geht eindeutig zu weit. Schließlich würde es reichen, den Seitebetreiber auf Herausgabe der IP zu verpflichten
 
@zwutz: Genau das will ich vermeiden, ich will weder meine Anschrift preisgeben noch habe ich Lust Streitfragen mit irgendwelche Leute zu klären. Deshalb mach ich grundsätzlich alles unter falscher Flagge, nur so bin ich mir sicher meine Ruhe zu haben.
 
@DrJaegermeister:

Wie kannst du eine Domain anonym betreiben?
 
@JTR: keine volle Domain in dem Sinne von Wunschname.de sondern nur eine Unterdomain (nennt man das so?) wie "Wunschname.Anbieter.Länderkennung". Genau genommen ist nur mein Webspace anonym gemietet, die Unterdomain gibts mit dazu. An sonsten gibts es so gennante "bullet-proof hoster", das zielt aber glaub ich schon auf eine kriminelle Kundschaft.
 
@DrJaegermeister: Es ist völlig egal, wo du hostest. Entscheidend ist, wo du sitzt. Nur wirds schwer, dich ausfindig zu machen :)
 
@JTR: Gibt doch viele Möglichkeiten. Whois Guard und ähnliches.
 
Damit die SA am Abend bei den politischen Verirrten vorbei gehen kann? Es verlassen immer mehr Nationen die Rechtsstaatlichkeit, erschreckend. Die Liste der Achse des Bösen wird all länger:

USA, Grossbritannien, Frankreich, Deutschland, China, Isreal, Venezuela und nun noch Australien.

PS: Winfuture, wie wäre es Umschläge im Kommentarfeld zu unterbinden, wenn sie eh nicht angezeigt werden, wie es jeder richtige Editor (Wordpress und Co) macht?
 
Ja klar, die machen solch eine Zensur nur wegen ein paar vermeintlichen Pöplern , wer soll das glauben ? In China und im Iran werden diesselben Vorwände genutzt um InternetZensur auszuüben und das bestreitet niemand das es Zensur ist. Ich hoffe wirklich das sich die CDU mitreissen lässt, dann knallts wenigstens mal ordentlich in Deutschland und am besten noch vor der NRW Wahl.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.