Kundenzufriedenheit: Microsoft setzt sich vor Apple

Microsoft Microsoft wird bei seinen Kunden immer beliebter. Das Unternehmen profitierte von der Einführung seines jüngsten Betriebssystems nach Angaben von Marktforschern stärker als Apple durch die jüngste Neuauflage von Mac OS X. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch wenn ich ein Fan von Windows 7 und ein Freund von MS bin... Das überrascht mich jetzt doch ein wenig. Trotzdem GLÜCKWUNSCH!
 
@Radi_Cöln: Wen hat man denn befragt? Lass mich raten >90% der befragten nutzen Windows und waren mit Vista unzufrieden, warum auch immer. Wenn man nur ein Produkt kennt, und dieses sich scheinbar wieder verbessert, ist man logischerweise zufrieden oder nicht? Mich wundert das nicht im geringsten, ich wurde aber auch nicht befragt :)
 
@OttONormalUser: Nun das liegt in der Natur der Dinge. Du kannst nur bei Kunden/Nutzern eine Kundenzufriedenheitsumfrage machen. Oder willst Du Linuxuser nach Ihrer Zufriedenheit mit Windows machen?!? geht nicht oder???
 
@Radi_Cöln: Ich habe etwas missverständlich geschrieben, sorry, wo ich drauf hinaus wollte ist, dass die Mehrheit der Befragten gar nichts anderes kennt als Windows und somit auch nicht beurteilen kann ob sie mit einem anderem System nicht zufriedener wären, sie können sich nur auf die letzte Windows Version beziehen. Das spiegelt aber nur wieder, das MS sich verbessert hat und nicht, das sie die besseren Produkte haben (gilt für Apple natürlich auch). Wenn man das mal auf den Automarkt überträgt, wo die Kunden mehr als 2 Optionen haben, wird das deutlicher. Auch kann ich eine Automarke einfach so wechseln, wenn ich nicht zufrieden bin. Dies tun bei einem BS aber die wenigsten, weil erstens kaum Auswahl besteht, und man sich unter Umständen durch eine Soft und Hardwaresammlung abhängig gemacht hat. Diese Statistik spiegelt nur die Interne Qualität der beiden Firmen wieder und nicht die Qualität deren Produkte gegeneinander. BTW, ich bin Win7 und Linux Nutzer, man könnte mich also fragen oder nicht?
 
@OttONormalUser: Darum ging es ja auch nicht. Siehe erster Satz: "Microsoft wird bei seinen Kunden immer beliebter." Also: Microsoft-Kunden werden nach Zufriedenheit mit Microsoft befragt, Apple-Kunden nach Zufriedenheit mit Apple.
 
@Timurlenk: Es geht nicht darum, aber es resultiert daraus!
 
@OttONormalUser: Muss man denn etwas anderes kennen, um beurteilen zu können, ob man mit dem, was man hat, zufrieden ist? Ich habe nie einen Porsche gefahren, bin aber mit meinem BMW trotzdem zufirieden.
 
@OttONormalUser: Also ich kenne auch etwas anderes als Windows und vielleicht lerne ich bald OSX kennen. Aber mit Windows bin ich auch zufrieden.
 
@mcbit/kinterra: Absolut richtig, wenn du aber daraus schließt, das Porsche schlecht ist, machst du was falsch, mehr wollte ich auch gar nicht sagen, ihr missversteht meine Aussage anscheinend. Lies mein re:3 nochmal, ich hab noch was ergänzt.
 
@OttONormalUser: Das schließt ja auch keiner daraus. Nicht im Artikel und nicht in den Kommentaren.
 
@DennisMoore: Dann kommt es mir also nur so vor, dass hier Kommentare über die Qualität von Windows und MacOS stehen? Zwar nicht im ersten, aber meine Vorahnung hat sich ja doch betätigt... O7
 
@OttONormalUser: Es schließt keiner aus, dass die anderen Systeme auch gut sind und das man damit zufrieden sein kann. Ich finde wenn man eine Tatsache in einer News präsentiert, muß man nicht auch zusätzlich den totalen Rundumschlag machen und schreiben, dass die anderen Systeme auch toll sein können und man sie evtl. noch besser finden könnte als Windows.
 
@OttONormalUser: na wenigstens bekomm ich bei windows kein bildschirmflackern :D und mit meinem ipod(touch) hab ich auch nur schlechte erfahrungen gemacht... von daher ist das fuer mich gerechtfertigt... wie die breite masse das sieht ist zu bezweifeln.. aber nungut
 
@OttONormalUser: Du findest den Umstieg von einer Automarke zu einer anderen leichter als ein BS-Wechsel? Allein vom Zeit- und Kostenaufwand ist das nicht mal annähernd vergleichbar. Hättest du Fernseher, oder DVD-Player als Beispiel genannt, aber ein ganzes Auto zu wechseln ist ja wohl schwieriger als das BS.
 
@Radi_Cöln: mich auch ein wenig. Doch muss man sagen das sich MS wirklich in letzter Zeit bemüht hat näher auf die Kunden zuzugehen. Und ich finde es sind wirklich ein paar tolle Sachen dabei rausgekommen.

Das Abschneiden von Apple erklärt sich dann wohl mit den Iphone Explosionen und flackernden Bildschirmen :-D
 
@mil0: Wenn ich mit meiner Automarke nicht zufrieden bin, werde ich diese das nächste mal nicht mehr kaufen, ist das denn so schwer zu verstehen? Denkt denn hier kein Mensch weiter wie bis zur Überschrift? *kopfschüttel*
 
@Radi_Cöln: Ein Freund von MS !?!?!?!? Meine Fresse, du Armer hast keine Ahnung, was MS für einen immensen volkswirtschaftlichen Schaden verursacht hat! Soll ich dir mal eine Linkliste über die Verfehlungen von Microsoft zukommen lassen. Ich hoffe, dass du im Real Life nicht auch so blind durch die Gegend läufst!!
 
Vergleich zwischen Äpfel und Birnen *gääääääähn*
 
@onlineoffline: Wieso? "Sind sie mit Microsoft-Produkten zufrieden?" "Sind sie mit Apple-Produkten zufrieden?" Ja / Nein ... Ich seh da keinen hinkenden Vergleich... (Ich weiß selber, dass die Statistiken komplizierter ausgewertet werden, trotzdem bleibt das Ja / Nein Grundgerüst erhalten).
 
@Slurp: 5 % fahren Mercedes, 95 % fahren VW. VW vor Mercedes *doppelgääääääähn*
 
@onlineoffline: Du solltest erst lesen und dann verstehen und dann trollen.
 
@onlineoffline: Text nicht verstanden?
 
"wegen [...] Vista" Es ist wieder daaaa \o/
 
@Slurp: Also in gewissen Dingen finde ich Vista wesentlich attraktiver als Windows 7.
 
@kinterra: Wenn man keinen XP Mode oder BitLocker To Go benötigt ist ein Wechsel von Vista auf W7 nicht unbedingt erforderlich. W7 hat aber auch einige kleine Schwächen beseitigt: Gadgets sind jetzt "fixiert" und "wandern" nicht mehr und auch Fenstergrößen und -positionen verändern sich nicht mehr aus unerfindlichen Gründen.
 
Microsoft hat einfach unter den Hand schnell Marcel D'Avis DEN Leiter für Kundenzufriedenheit beordert, dann klappt das auch mit der Statistik :) *SCNR*
 
@darkalucard: ich hab gelacht!^^
 
@darkalucard: Der ist wirklich gut ^^
 
Windows 7 ist das erste Betriebssystem seit Windows 98, mit dem ich wirklich von Anfang an restlos zufrieden bin. Da hat Microsoft gute Arbeit geleistet. Und vor kurzer Zeit habe ich mir die Beta von Office 2010 geladen und muss feststellen, auch hier hat man sich noch verbessert. Das Ding startet bei mir innerhalb von Sekundenbruchteilen und wirkt in vielen Dingen noch einen Tick Durchdachter als der Vorgänger.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Und zahlst dafür. Ich hab ein paar Funktionen weniger, die ich aber auch gar nicht brauche und bin voll zufrieden mit Google Docs. Und kann von jedem Computer in der großen Welt auf meine Daten zugreifen. Und das Google evtl. weiß, wie meine Gemüseeinkaufsliste aussieht, ist mir schnurzpiepegal!
 
@Der_Heimwerkerkönig: Du warst mit Win98 zufrieden? Ich konnte Windows auf DOS-Basis nie Sympathie entgegenbringen.
 
Das ist der Nachholebedarf nach dem Desaster vom Vista-Verkauf. Das wird sich wieder legen, wenn man weiß, dass Win7 ein Update von Vista ist.
 
@tk69: ...und da kommen ja auch schon wieder die ganz schlauen Kommentare -.-
 
@tk69: Aha, und das sagt wer?
 
@RegularReader: Wundert es dich? Ich habe das Gefühl grade durch das Ipad (und die vielen negativen News) sind die Apple-User ein wenig gereizt, mal abgesehen von den alt eingesessenen Linuxadmins die niemandem seine Meinung lassen (Achtung dieser Post kann Spuren von übertriebenen Verallgemeinerungen enthalten)
 
@darkalucard: Kann dich beruhigen, ich bin Apple UND Windows 7-User und kann jeden Tag vergleichen. Und was das iPad betrifft, wurde ja schon an anderer Stelle hinreichend ausdiskutiert. Jetzt nicht was aufwärmen wollen, was nicht stimmt. :-)
 
@tk69: Aber ein gutes Update. MfG
 
@tk69: Dieses Desaster hat einen Marktanteil von aktuell noch 17,47%. MfG
 
@tk69: Der grosse tk69 benutzt Windows 7? Aber wohl nur gezwungenermassen, oder?
 
@Zebrahead: Danke für die Huldigung. Aber du hast vollkommen recht. Freiwillig mache ich das nicht.
 
Gute Qualität zahlt sich eben aus .
 
27 (Microsoft) bis 32 (Apple) Prozent der Kunden sind mit ihrem Computer NICHT zufrieden!?! Da ist aber noch ein langer Weg für beide zu gehen, wenn jeder 3./4. Kunde unzufrieden ist.
 
@satyris: Wobei es Microsoft im Prinzip schwerer hat, da es keinen genau definierten Hardware-Unterbau gibt und die MS-OS's eine unmenge von Hardware unterstützen müssen.
 
"Why not switch to the computer who is best in customers satisfaction"...laugh @ Apple...oh da sind ja auf einmal die Appelianer...seht der Wahrheit ins Gesicht...
 
@Slurp:
Du meinst ähnlich des "ugly-friend paradox". Wenn man sich als mittelmäßig schöner Mensch neben einen offensichtlich nicht schönen Menschen stellt, wirkt man schöner? :)
 
@GlennTemp: Eher das "blue-arrow paradox": Wenn man sich als Blauer-Pfeil-User neben einen Blauer-Pfeil-Ignoranten stellt, wirkt man intelligenter :)
 
@DON666:
In dem Fall ist das eher das "you want to respond to a comment and you hit the blue arrow but the winfuture script does something wrong and put your comment just in the list" Paradox :) Ich meine ich mach mir nicht die Mühe manuell dieses @User zu schreiben :)
 
@GlennTemp: Nix für ungut, ich hatte das nicht wirklich bösartig gemeint, das war halt nur so eine schöne Steilvorlage =)
 
Also ich bin mit MacOSX(auch iphone os) sehr zufrieden aber mit windows 7 war ich auch sehr zufrieden als ich es für ein paar tage testete
 
@iPMacBoys: Gibt leider wenige die beides gut finden. Liegt vielleicht am begrenzten Auffassungsvermögen.
 
@1337Sven: Nein, an mangelnder Auswahl, hätten wir 20 Betriebssysteme zur Auswahl, würden dir auch mehrere gleichzeitig gefallen.
 
@OttONormalUser: Haben wir doch (fast). Nur muß man sich bei vielen halt die Mühe machen und sie selber runterladen, selber installieren, sich mit den kleinen Macken selber befassen die auftreten können (was sich dann natürlich auch auf den Faktor Zufriedenheit niederschlägt). Wenn man dann nach 3-6 Monaten mit dem Testen der verschiedenen Systeme fertig ist, kann man auch ein fundiertes Urteil fällen mit welchem System man denn nun am zufriedensten ist.
 
@DennisMoore: .......Nur muß man sich bei vielen halt die Mühe machen und sie selber runterladen, selber installieren...... das ist aber nicht das was ich meinte, das weist du auch......... wir sollten uns an unsere Abmachung halten...... Danke!!
 
@OttONormalUser: Was denn? Windows ist vorinstalliert und den Rest muß man sich selber draufschaffen. Das ist doch die alte Laier die bei solchen Aussagen immer gemeint ist.
 
@OttONormalUser: Der Text von @1337Sven wurde wohl nicht verstanden?!
 
@DennisMoore: Wenn ich sage Auswahl, meine ich nicht das man sich durchs Internet wühlen muss um zu wählen, während anderes vorinstalliert ist!! Auswahl fängt im Laden an, und ein vorinstalliertes Linux braucht man nicht installieren und auch keine "Macken" beseitigen!! Übrigens, auf meinem neuem PC den ich ohne vorinstalliertem System gekauft habe, hatte Windows mehr Macken die zu beseitigen waren als Linux, das liegt daran, das ich meine Hardware nach Linux ausgerichtet habe. @franz0501: Dein Problem wenn du nix verstehst!!
 
Mich würde mal interessieren warum die Zufriedenheit bei Mac im Oktober so extrem eingebrochen ist !?
 
@phil1085: vllt weil die Kunden das eine coole Spiel gespielt haben, welches Benutzerdaten löscht? ^^
Oder aber vielleicht OS X einfach selber die Daten löschen gelasst haben (Stichwort: Gastkonto). Wer weiß :D
 
@Black-Luster: Na, das ist zwar Geschichte das Problem. ABER: Was in der Zwischenzeit Massen an Fehler von Windows bekannt geworden sind, übertrifft dein genanntes um Längen.
 
@tk69: Sicher.. vorallem weil es bei Windows 7 irgendwelche News gab, von wegen, "Windows löscht Dateien". Zieh mal deinen Stock aus dem Arsch, Anti-Microsoftie. Ich kann voll und ganz verstehen, dass es dir nicht passt, das ich eig. Recht habe. Da musst du natürlich mit unqualififizierten Beiträge und Lügen deine Seite verteidigen.
 
@Black-Luster: Halt mal den Ball flach! Ich habe nicht gesagt, das Win das gleiche Problem hatte. Habe keinen Bock, die ganzen Meldungen für dich hier noch mal herauszusuchen. Wenn du nicht in er Lage bist, das in deinem Hirn zu sortieren, dann tuts mir Leid - für dich.
 
@tk69: Okay, das hast du in der Tat nicht getan - Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass du dich wie ein kleines Kind verhälst "Aber Windows hat mehr Fehler, als!". Siehs ein, solche Fatale Fehler macht Microsoft nicht mehr. Es ist ansicht einfach nur Peinlich, dass beispielsweise die Mac OS X Programmier der Meinung sind, wenn ich Dateien übers Netzwerk verschiebe, dass die auch 100%ig heil ankomen. Ja.. verbindungs abbruch und du hast 2 halbe Dateien. Zwar ist dieser Fehler behoben, aber einfach nur ein Fataler Denkfehler, der nicht passieren dürfte.
Und, ich brauch dir nicht leid zu tun. Kümmer dich lieber um dich selber mal, wenn ich mir so anschaue, was für ein schwachsinn du krampfahft gegen Microsoft verzapfst.
 
@tk69: Lass ihn doch, er ist halt noch in der Pubertät :)
 
Oh Gott, mich hätte jede andere Analyse auch sehr enttäuscht.
Ich habe schon sehr sehr oft mit dem Kunden"service" von Apple zu tun gehabt. Privat so wie geschäftlich und ich muss sagen, dass es denen vollkommen gleich ist, welche Art von Konsument man ist, Kulanz kennen die dort nicht und Freundlichkeit am Telefon jeglicher Art sucht man dort vergebens. Absolut nicht zuvorkommend und dann noch so dreisst sein sich für jeden Schrott bezahlen zu lassen.
Ein Reparaturformular jeglicher Art, beinhaltet eine Gebühr die der Endverbraucher trägt!
Absolut lächerlich.

Bei Microsoft habe ich hingehen nur super Erfahrung gemacht. XBox 360 kostenlos repariert, neues Netzteil erhalten, neuer Controller und das alles nur mit jeweils einem Anruf und einer kleinen Fehlerbeschreibung. Kein Gemecker, kein Gebocke, kein "Interessiert uns nicht". Einfach nur äußerst freundlich und kompetent.

Ich bin sehr enttäuscht was dem Endverbraucher heutzutage so angeboten wird und mit was er sich herumschlagen muss. Es wird immer mehr von uns erwartet und trotzdem müssen wir für die eigens eingebrachte Arbeit (Selbstbedienung an jeder Ecke) noch ordentlich bezahlen. Ein trauriges Land, mit traurigen Aussichten.

Ein kopfschüttelnder, technickbegeisterter Macbesitzer.
 
@Crmk: Ack. Zumindest für den Teil mit dem Microsoft Support kann ich voll und ganz zustimmen.
 
@Crmk: Bei MS ist auch nicht alles eitel Sonnenschein. Wenn man bei der Produktaktivierungshotline mal zu einem Mitarbeiter durchgestellt wird, wirkt dieser meist auch relativ gereizt. Ok, wenn man den ganzen Tag solche Aktivierungen macht, ist das wohl verständlich. Schön ists aber trotzdem nicht.
 
@DennisMoore: Man kann eleganter ohne jeden MS-Kundendienstmitarbeiter Produktaktivierungen durchführen mit Zahleneingaben über die Tasten eines Phones.
 
@franz0501: Noch eleganter geht es bei Systemen ohne diesen Schrott!
 
@Crmk:
Ist dir schonmal in den Sinn gekommen, dass Kulanz darauf beruht, wie man mit seinen Mitmenschen umgeht? Ich habe schon 2mal ausserhalb von Garantiezeiten gute Erfahrungen mit dem Apple Support gemacht, einmal hat man mir einen neuen Akku geschickt, einmal hat sich das Kabel vom Netzteil des alten MBP's hochgezogen. Beides ohne jedwede Kosten für mich. Kein Apple Mitarbeiter kann es sich leisten am Telefon zu sagen "interessiert mich nicht". Die Telefonnate werden mit deiner Einwilligung aufgezeichnet, nach Supportanfragen schickt man dir Emails ob du zufrieden mit der dir gestellten Hilfe warst usw.. Das Microsoft, nach dem Red Ring of Death Debakel ohne mürren und knurren bereit ist, die Konsolen zu tauschen liegt natürlich auch daran, dass das ein bekannter Fehler war und Microsoft einen Imageschaden vermeiden musste.
 
das ist dann wohl wahrhaftig "äpfel" mit birnen ... ähm ... "fenstern" vergleichen! :)
 
Und nochmal wegen der Löschmanie hier: MS hat - Dank Vista - es wesentlich leichter, als Apple, die User zufrieden zu stellen. Es muss ja ein förmlicher Sog sein. So ungefähr wie: "Hach, endlich mal was annehmbares von MS." Das wird sich aber dann demnächst wieder legen. Die Ernüchterung wird sich breit machen. ______ EDIT: Sorry, für den Doppelpost. WF sollte mal ein System-Update erstellen, damit die Beiträge (mal da und mal nicht da, usw...) auch vorhanden bleiben.
 
@tk69: ...hoffst zumindest du (und einige deiner "Kollegen im Geiste", die ich hier mal ungenannt lasse).
 
@tk69: Dich hat man auch zu heiß gebadet, oder? Bekommst du das von Apple eingetrichtert oder denkst du dir das selber aus? Und: Woher hast du diese tiefgründigen Informationen? EDIT: Hast wohl die Probleme weil du WINfuture auf dem Mac anschaust, wie?
 
@tk69: "Hach, endlich mal was annehmbares von MS." ... War XP nicht annehmbar? Mal ganz davon abgesehen das Windows Vista nicht nur annehmbar war, sondern teilweise heute noch besser ist als Windows 7. Vorausgesetzt man hat die entsprechende Hardware. Ich würde heute sogar beide Systeme parallel empfehlen. Vista für Hardwareausstattungen a la QuadCore und 4GB RAM aufwärts und 7 für den stinknormalen Bürorechner.
 
@DennisMoore: Stimmt. Aber das mit Vista vs. 7 mußt du mir jetzt mal erklären!
 
@darknemesis: Wenn man Vista und viel RAM hat, sowie ein RAID0-System ist es teilweise erheblich schneller als Windows 7. Das liegt an den Cachingmechanismen, die bei Vista ziemlich aggressiv arbeiten und in 7 eher lasch.
 
@DennisMoore: XP ist ja nun schon sehr alt, wenn man die Entwicklung in der Computergeschichte vergleicht. Ich würde mal sagen: XP ist heute ausgereift. :-) Was nicht heißt, dass ich damals froh warm, als XP veröffentlicht wurde, weil es im Vergleich zu Win 98 doch einen erheblichen Fortschritt für Windows darstellte.
 
@darknemesis: Das scheint hier Sitte zu sein...
 
@tk69: Du tust aber so, als gäbe es seit ewigkeiten nichts vernünftiges von MS. Übrgiens wird XP heute noch verkauft. Nur Gott weiß warum.
 
@tk69: Schön, dass DU weißt, was die Leute denken. In Zukunft sollten wir vielleicht nur noch Dich fragen. :-)
 
Naja, zu Apple kann ich nichts sagen, aber Microsoft sollte endlich mal Bing nach Europa bringen.
Ich nutze Bing.com zwar von anfang an und versuche auch viele davon zu überzeugen, aber trotzdem muss ich für lokale Suchen (innerhalb Österreich) bzw. Ortssuchen immer wieder auf Google zurückgreifen. Da Bing hier nichts brauchbares findet. Für fast alles andere ist Bing meiner Meinung nach besser als Google.
Microsoft darf sich nicht wundern wenn sie mit Bing kaum noch Marktanteile gewinnen werden. Fast jeder kennt es, kaum jemand nutzt es, warum eine Suchmaschine nutzen die nichtmal meinen Wohnort in Maps anzeigen kann.
Microsoft macht immer wieder die gleichen fehler - Zune, XBox360 (last.fm, 1 vs. 100, ...), Bing, .... Was soll so schwer sein Bing Deutsch fertigstellen? Haben sie zuviele Mitarbeiter entlassen??? Warum bringen sie last.fm und 1 vs. 100 nicht endlich bei uns (Öster.) auf die XBox??? Jetzt kann mir niemand erzählen das die EU schuld ist, die haben zwar teilweiße komische Ideen aber warum soll die EU den verkauf von Zune nicht erlauben?
 
Auch nicht schlecht. Erst Vista rausbringen, damit jeder unzufrieden ist und anschließend das fertige Vista unter neuem Namen rausbringen und schon sind sie alle zufrieden, weil die fehlenden features ergänzt wurden. Aber mal im Ernst.. Hier wird Apple (eher Hardware) mit Microsoft (eher Software) in der Kundenzufriedenheit verglichen.
 
@Muplo: Unfug, Apple ist ein Konzern mit eigenem SW Monopol der HW vertickt, ein All-Inklusive Laden, bei dem man alles kaufen muss, MS ist nur der größte BS programmierer der nebenbei Office und etwas HW anbietet, im Internet gegen Google aggiert.
 
Genau so hat es Apple doch auch gemacht. Sie haben erst Leopard rausgebracht was meiner Meinung nach, völlig inakzeptabel war und dann Snow Leopard, welches, was man sich in Leopard als Anwender gewünscht hat, alle Features auf einmal mitbrachte.
So ist das mit dem iPhone doch auch. Jedes Jahr eine neue Generation mit einem neuen Feature, was andere Smart- & Mobilephones vor 5 Jahren konnten.
Die Politik die heutzutage jeder Hersteller (egal ob Software oder Hardware) an den Tag legt finde ich absolut lächerlich.
Da wird "Ur-alt" Hardware in einem Gerät angepriesen, welches die Zukunft und die Revolution sein soll.
So ist das bei Software auch. Erbärmlich.
 
Ein Apple Nutzer wird niemals zugeben das ihr Betriebssystem eigentlich Dreck ist und sie werde auch nie zugeben das sie damit nicht klar kommen. Das ist die Natur der Dinge. Sie rennen lieber in Foren und tragen ihre Probleme vor. Schaut euch die diversen Foren an die Mac OS X als Thema haben wie macuser.de oder apfeltalk.de
Alleine der tägliche Neuzugang an Problemen im Gegensatz zu Windows Foren ist erschreckend. Macht euch den Spaß und schaut euch das an, dann wisst ihr warum OS X so einfach ist und warum Apple an Platz 1 steht. Ähm jeder macht sich die Welt wie er sie braucht.

Bei Windows lobe ich mir das geniale Hilfe- und Supportcenter das mir an jedem Punkt von Windows Auskunft gibt. Egal was ich tue, ich kann die Hilfe abfragen, es gibt immer einen Zugriff auf diesen spezifischen Inhalt wo ich mich gerade befinde.

Das ist für Windows-Nutzer selbstverständlich. Leider wird das nicht als etwas besonderes betrachtet. Schon dafür hat Microsoft 10 Punkte verdient auf einer Skala von 20. Hilfe und Support steht bei Microsoft an erster Stelle. Da kann sich Apple eine Scheibe abschneiden.
 
@Christian1974: Auch hier wieder ganz klar! Weil jeder Dussel um die Ecke eine Win-Kiste zu stehen hat, den man fragen könnte! Ich habe nicht halb so viele Probleme (und Tools!! ^^) für mein jetziges System, als ich damals noch unter Win hatte.
 
@Christian1974:
Du denkst falsch herum. Guck dir mal die Hilfe von Windows XP und von Mac OSX Tiger an (beide schon relativ alt). Jetzt guck dir mal die Hilfe von OSX Snow Leopard und Windows 7 an. Du wirst feststellen, dass die OSX Hilfe schon immer sehr treffergenau war und einem auch das was man sucht dort angezeigt hat, wo man es braucht (die Art der Suche hat sich auch über die Jahre nicht verändert) Die Windows Hilfe ist erst mit Version 7 ein bisschen brauchbarer geworden. Microsoft hat sich mit Windows 7 viele viele Scheiben Useabilty bei OSX abgeschnitten. Das sagen übrigens auch die meisten Tests.
 
Also ich habe seit einigen Jahren einen Apple Mac mini daheim!
Nutze OSX sowie Win7! Ich würde nicht sagen, daß OSX ein Dreck ist, aber nach meinen Erfahrungen hat sich viel geändert! Win7 würde ich klar vor OSX stellen.
Damals war der mini in Sachen Performance und physischer Größe günstiger als ein Win-PC Produkt. Mini ca 650, Win PC ca 800-900 Euro!
Jetzt hat sich das Blatt gewendet, man bekommt gute WinPCs mit geringen Abmessungen auch zum Preis vom Mini, teilw. darunter!
Die Bedienung von OSX ist wahrscheinlich weil ich mit Windows "aufgewachsen" bin bis heute nicht ganz geläufig. Eben weil sich vieles geändert hat (PC billiger und leistungsstärker geworden auch in Bezug auf Größe, Win7= ziemlich gutes Produkt) denke ich nach bei der nächsten Anschaffung mir vielleicht doch wieder einen kleinen miniPC mit Win7 (viell. von Dell oder so) als 2 PC zu kaufen!
Alleine Outlook ist einfacher auf dem PC zu bedienen wie auf dem Mac.
Natürlich ist das meine Meinung, Andere werden sicher anders denken.
Wie gesagt, OSX ist kein Dreck aber Win7 ist von der Bedienung her mir geläufiger, intuitiver, schneller, ziemlich schön, was will man mehr?
Dazu spart man auch noch wenn man einen PC statt eines Max kauft.
Apple hat zwar die meisten Marktanteile bei den "TEUER-PCs" aber irgendwie glaube ich werden die so nie wirklich eine große Konkurenz für die Win-PC-Schiene. Sie sind einfach zu teuer!
Bin dennoch gespannt was Apple als nächste bez. OSX plant/einführt.
 
@offset: Sorry, aber wenn Du mit Outllok auf dem Mac nicht zurecht kommst, dann installier so einen Mist erst gar nicht. Ich hatte mir das Outlook bzw. Entourage auch installiert gehabt, aber es ist mir ein Rätsel, warum man es bei MS nicht gebacken bekommt die gleiche Benutzerobefläche wie unter Windows zu verwenden. Apple Mail tut seit Monaten brav seinen Dienst und bietet mir Alles was ich brauche.
Ganz nebenbei habe ich mir auch einen Rechner mit Win7 angeschafft, und noch ein MacBook. Der Umzug von einem Mac zum nächsten war schnell erledigt.
Aber von WinXp auf Win7 eine lange Geschichte.....
 
Ich besitze ein Iphone 3GS, welches ich in Österreich günstig gekauft habe. Der Service von Apple ist in so fern schlecht, als das die Garantie für ein Iphone nur in dem jeweiligen Land gilt, in dem das Gerät gekauft worden ist. Sollte ich im Rahmen der Gewährleistung also mal einen Defekt haben, muss ich erst nach Österreich mit dem Iphone fahren.
 
@redParadise: Beim iPhone schon. Bei Macs nicht. Da hat man weltweite Garantie. Seriennummer angeben und checken lassen.
 
Ja, und das dann auch nur für 1 Jahr.
Alles was danach kommt liegt in deiner Beweispflicht und Apple ist da SEHR sehr genau.
Ich finde Mac OS X an sich ein gutes durchdachtes System. Die Hintergrundprozesse sind einwandfrei implementiert und funktionieren wunderbar.
QuickTime für alle Multimediaanwendungen im Hintergrund laufen zu lassen um das OS zu entlasten ist eine perfekte Idee, die Microsoft schon seit Anbeginn haben möchte und nie bekommen hat. Da kamen ja schon einige diverse Angebote von MS.
Windows 7 ist ein Betriebsystem was mir sehr sehr gut gefällt und extrem perfekt zu Mac OS X konkuriert. Es ist sehr steril und man bekommt beim arbeiten den Eindruck, als würde sich das OS einem anpassen und nur das machen und zeigen, was man machen und sehen will. Es lenkt nichts ab. Sehr clean. Sehr schön.
Der einzige Grund für mich bei Mac OS X noch zu bleiben ist Exposé. Es gab bisher zu keiner Zeit die innovative Idee von Exposé außer bei einem Mac OS X basierten PC. Wer viel Photoshop nutzt und Einzelfensteransichten wählt, weiss wovon ich spreche, wenn ich sage Exposé ein Traum bei einer vielzahl von Bildern.
 
Ja genau das ist wohl so. Exposé ist doch nur der kramphafte Versuch Aero zu kopieren. Nutze Alt+Tab in Windows und du hast dasselbe wie in OS X mit Exposé
 
@Christian1974:
Manche Leute könnten sich wenigstens etwas Mühe beim rumtrollen geben....
OSX Expose gibt es seit 2003, Aero gibt es seit 2007. Alt Tab funktioniert übrigens unter OSX genau so, sogar noch ein Stück besser nämlich in der Art, dass man in beide Richtungen auswählen kann. Dennoch ersetzt Alt-Tab Expose in keiner Weise. Das weiß jeder, der schonmal mehrere Fenster eines Programmes offen hatte und ein spezielles gesucht hat. Die Aero Flip Funktion ist übrigens ab einer gewissen Anzahl offener Anwendungen viel langsamer als das Expose ist, da man da nicht erst blättern muss.
 
Nein, Alt+Tab unter OS X ist nicht das Selbe. 1. Kann man auch unter Windows in die andere Richtung und 2. zeigt dir Windows mit Alt+Tab die Fenster and, OS X hingegen die laufenden Programme...Expose hat zudem einen riesen Fehler...hast du viele Fenster offen welche in etwa gleich aussehen ist die Effizienz weg und du kannst suchen...
 
@bluefisch200:
Na dann hat MS ja wenigstens dabei gelernt. Dennoch, Expose ist selbst bei gleich aussehenden Fenstern effizienter als Aero Flip, nämlich indem es nur die Fenster einer Applikation anzeigen kann (mit dabei seit 2003, bei Windows 7 erst 2009), hooray. Du musst ja Apple nicht mögen, aber was man den Entwicklern zu Gute halten muss ist, dass die meisten Anwendungen sehr konsistent und sehr logisch durchdacht sind (ein Vergleich der Systemeinstellungen zwischen OSX und Windows 7 macht das z.B. recht deutlich)
 
@GlennTemp: Richtig! Zumal Alt+Tab unter OS X eine andere Bedeutung hat. Zwischen Programmen wechseln kann man mit CMD + Tab. Im Übrigen ist Expose der Hammer auch in Verbindung mit wesentlich ausgefeilteren Ausarbeitung von Drag&Drop. Flip ist dagegen der krampfhafte Versuch was entgegenzusetzen, nur dass es genau wie so oft in die falsche Richtung geht: ein Effekt, der nur auf Effekthascherei ausgelegt worden ist.
 
@GlennTemp: Äh Alt+Tab zeigt auch die Fenster an...existiert seit Windows 95...Flip nutzt so oder so kein Windows User@tk69: "wesentlich ausgefeilteren Ausarbeitung von Drag&Drop" - Bin immer noch willens diese zu finden...bis jetzt immer noch nicht bemerkt wo die besser sein soll...Expose kann echt nervend sein und wieso Apple teilweise Fenster klein übereinander darstellt wo nebeneinander viel mehr Platz gewesen wäre ist mir immer noch schleierhaft...
 
@bluefisch200: Die Fenster werden alle nach Größe ordentlich aufgereiht. Wenn man ALLE Fenster sehen will drückt man im Finder Exposé. Wenn man nur die eines bestimmten Programms haben will, geht man in das Programm und drückt dann Exposé.
Eine ordentlichere Aufstaffelung aller Fenster ist noch in keiner einzigen Windowsversion jemals ansatzsweise in Erscheinung getreten.
Die Funktion mit Alt + Tab gibt es auch in Mac OS X, ist aber komplett anders als Exposé.
Durch Snow Leopard hat man nun die Möglichkeit selbst minimierte Fenster in Expose anzeigen zu lassen ohne sie aufpoppen zu müssen. Des weiteren ist es möglich in Expose selbst durch das mit dem Mauszeiger über ein Fenster gehen und drücken der Leertaste, den Inhalt im Schnellformat wiederzugeben ohne es wirklich öffnen zu müssen -> Quick Look.
Da hat Microsoft noch keine akzeptable Alternastive aufgesetzt. Und dieses Flip 3D oder wie sich das schimpft ist völlig blödsinnig wenn ich vom ersten Fenster zu einem Fenster in die Mitte will, muss ich alle dazwischen liegenenden Fenster durchskippen. Völlig ineffizient.
Flip 3D war damals eine Erfindung von Apple die mal in der Mac OS X Betaversion getestet wurde, bevor Exposé kam. Als sich dann die Betatester beschwert haben, was das für ein Schrott sei wurde es verkauft und nun seht ihr, in wessen Hand es zu letzt gelandet ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles