Sat-Internet ohne Laufzeit und Einrichtungsgebühr

Satellit Der Provider Filiago, der Internet-Anbindungen via Satellit anbietet, hat ein neues Angebot ohne hohe Anfangsinvestitionen bereitgestellt. Das teilte das Unternehmen heute mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zwei Worte: Keine Zukunft.
 
kommt nur mir 1Mbit/s wenig für SatDSL vor?
 
@Frink: für mehr Geld gibts auch mehr. Seid Ihr alle zu faul, mal die Webseite zu lesen ? "pauschal 29,90 Euro im Monat. Die benötigte Hardware wird gestellt." steht sogar schon oben ! Hauptsache rumgenölt...
 
@pubsfried: aber warum schreibt wf nicht sowas wichtiges wie den upload rein? läuft der upload über isdn wie bei den anderen? oder auch über die satschüssel, was beim surfen zu unmöglichen wartezeiten führen würde.... außerdem ist die schüssel dann ja viel teurer.. hmm wf das ist mies... naja auf der website wirds hoffentlich stehen...
 
@königflamer:

schau auf die Homepage von Filiago! Oder soll WF jetzt hier sämtliche Tarife/Optionen listen und dazu gleich noch das Bestellformular?
 
Toll: Zitat: "inklusive 2GB Datenvolumen"! Ich bin begeistert. Das überzeugt bestimmt viele.
 
@tienchen: mein Gott, seid ihr alle verwöhnt ! für "normales" Surfen (ohne torrent-saugen u.ä), also Homebanking, Mailen, News, Podcasts, wkw etc. ist es allemal noch besser als analog/ISDN mit 128k, sogar noch schneller als DSL384/96, und es gibt in dieser HighTec-BananaRepublic IMMER NOCH genügend Leute, die sich mit diesem Müll rumschlagen müssen (ich hab auch erst seit 20 Monaten 32000/2000). Und die Leute fahren damit auch nicht die Mobilfunknetze zu.
 
@pubsfried: Du darfst drei mal raten, wie schnell meine Internetverbindung ist! Genau, nämlich 384/96. Schneller geht nicht, und trotz Breitbandausbau und Bemühungen seitens der Stadt gibt es wohl in Zukunft nur UMTS. Trotzdem möchte ich nicht auf Satellit ausweichen - was ist bei schlechtem Wetter (gerade diese Moante ja kein schlechtes Argument), was ist mit den Latenzen, usw. Da muss ich ganz ehrlich sagen - ich nehme weiterhin ein langsameres, günstigeres DSL 384 in Kauf als eine (vermeintlich) schnellere Satellitenverbindung. TV-Stream geht so und so nicht, egal ob mit 384 oder mit 1024 - und ich habe keine Lustdafür das drei-vierfache zu zahlen, wie man sehr schön auf der Internetseite des Anbieters sieht.
 
@tienchen:

weiss nicht wie es ab A2C aussieht aber bei SkyDSL stellte das Wetter kein Problem dar mit einer 80cm Schüssel musste es schon Wasserfälle regnen damit es zu Verbindungsabbrüchen kam was aber extrem selten vorkam, hab jetzt DSL786 aber vermisse das Sat-DSL schon etwas bei größeren Downloads wozu leider auch schon Treiber/Updates zählen
 
und wie sieht es mit dem upload aus? per 56k Modem?
 
@AR22: ISDN x)
 
@AR22: "Senden und Empfangen über Satellit. Ganz ohne Kabel- oder Telefonanschluß." 1000/128 übrigens. Anbieterseite lesen bildet !
 
@pubsfried: will ja nicht klugscheißern oder so aber seit wann kann man über SAT daten versenden? kenne das nur als download variante über SAT, upload über telefon Analog/ISDN leitung...
OK hab gerade gelesen das es eine 2 wege technik ist gesendet wird ebenfals über SAT
 
@Arzachron: Das geht in der Tat schon einige Jahre. Die Einwege-Technik hat es nicht lange gegeben, da dies niemand wollte (verständlich).
 
@AR22: Rückkanal per Sat gibt es schon etwas länger. War anfangs nur nicht für privat erschwinglich.
 
@AR22: man bedenke das jedes paket zum satelit oder zurück ca. ne sekunde braucht :) also vom rechner zushause -> satelit -> server -> satelit -> rechner zuhause gleicht 4 sekunden! will jemand solange warten? ok wenn der download erst einmal läuft hamma 1 MBit aber surfen over sky ist grausam....
 
@königflamer:

ein Modem/ISDN Surfer ist man davon begeistert und auch mit DSL Light muss man zum Teil sehr lange warten bis die Seite aufgebaut ist
 
dann doch gleich UMTS wenn verfügbar
 
@JasonLA: :) wie du schon sagtest wenn verfügbar. leider halt nicht überall was ich sehr schade finde
 
@JasonLA: Zumindest in DE kann man wirklich pauschal sagen: Wo kein DSL, da kein UMTS. Natürlich gibt es ausnahmen, besonders in angrenzenden Gebieten, aber UMTS ist bei weiten noch nicht so verbreitet wie man meinen sollte.
 
Das ist doch ein gutes Angebot für Leute im ländlichen Raum, die vorläufig sonst nicht an DSL herankommen.
 
LEUTE !! Euer Gelabber bringt alles nix. Ich bin armer ISDN User, und hab mir schon oft überlegt Sat oder UMTS DSL zu bestellen. Es gibt aber 1 RIESIGES Problem an der ganzen Sache:

DER PING !!
 
@AdHominem: Nun, nicht jeder Anwender auf dem Lande möchte Online Shooter spielen. Für (Voice) Chat, E-Mail, Internet surfen und sogar für nicht Ping kritische Spiele reicht Satelliten DSL vollkommen aus. Ich würde allerdings aus Kostengründen auch lieber bei einer ISDN Zweikanal Flatrate bleiben.
 
@AdHominem: Der Ping ist bei Sat natürlich grausam im Vergleich zu DSL selbst ohne Fastpath.Hier was interessantes dazu: "Der Satellit fliegt in etwa 38 000 km Höhe. Ein kompletter Ping muss 4x diese Distanz zurück legen (hoch, zurück zur Basisstation, zum Server, vom Server zur Basisstation, hoch, zurück zu dir), also ~152 000 km. Lichtgeschwindigkeit (entspricht in etwa der Signalgeschwindigkeit) sind ~300 000 km/s. Die reine Flugzeit sind also schonmal 506ms. Das ist das absolute Minimum was im absolut besten Fall erreichbar sein könnte.

Aber es kommt noch mehr:
1. Die Satverbindungen laufen nicht übers IP-Protokoll. Das Sat-protokoll benutzt wesentlich längere Pakete die jeweils komplett übertragen werden müssen. Das verlängert die übertragung nochmal um gute 20%.

2. Die 38000 km gelten für die Äquatorebene. Der Weg bis nach Deutschland ist nochmal ein kleines Stück länger."
 
@AdHominem:
als ISDN Nutzer währe mir jede Alternative recht, der Ping interessiert da die wenigsten, Hauptsache sie können ordentlich surfen und downloaden was bei ISDN schon bei einem Treiber ordentlich ins Geld gehen kann wenn man überhaupt die Zeit dazu hat bei Treiberpaketen die teils über 100MB groß sind wobei da wohl die 2GB Traffic ein Problem darstellen könnten!
 
Lol, 2GB Traffic (1,66 GB Down/0,34 GB Up) ... Und danach wird der Anschluss gesperrt oder man zahle pro GB weitere 9,50€ OMG
 
@chriswieland1982:

ja, das ist der Große Nachteil, da muss man sich schon zügeln/aufpassen, eventuell kommt man da mit 1 Wege Sat besser weg
 
nuja zum einmaligen testen ok..zum dauerhaften nutzen: zu schlechte technik..bzw zu lahm, zu beschrenkt...nichtmal als einstieg empfehlenswert. wer das packet benutzt läst sich abzocken! weil dir traffic von 2gb sehr schnell erreicht ist...da wir nicht mehr im txt plain modus sind :)
 
ich war schon mal bei Filliago und ich muss sagen, am Anfang war es ganz gut.
Keine FUP, dass die Geschwindidkeit gedosselt wurde usw.
Der Service war auch super
Aber mit der zeit hat das alles nachgelassen.
Auf einmal wurde die Geschwindigkeit gedrosselt.
In den AGB stand drin, dass die Geschwindkeit ab 2GB Stufenweise nach unten gedrosselt wird bis es schließlich bei 5GB nur noch ISDN Geschwindkeit werden sollte. Bei mir war das aber anders. ab 2GB - 3GB hatte ich nur noch MODEM Geschwindigkeit.
Bei Filliago angerufen (teuere Kundenhotline): Wir kümmern uns darum. => Nichts ham se gemacht.
Fazit: Oktober 2009 gekündigt - nie mehr Filliago.
 
Man muss sich mal die AGB's von dem Anbieter ansehen, die sind total lückenhaft.
z.B. Fehlt mir ganz in den AGB's wann die Einregelung gemacht wird (das hatte auch Stiftung Warentest bemängelt).
Besonders das ist abartig:
unbegrenztes Datenvolumen mit Fair Use Policy (FUP)
Reset der FUP gegen einmaligen Aufpreis jederzeit möglich
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte