Chrome nimmt IE und Firefox Marktanteile ab

Browser Googles Browser Chrome konnte seinen Marktanteil im Januar deutlich ausbauen. Der Trend vom Ende des letzten Jahres setzte sich damit fort. Das geht aus den aktuellen Statistiken des Marktforschungsunternehmens NetApplications hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und im Februar wird er wieder abnehmen, nachdem alle mal die Version 4 getestet haben und nicht mehr aktiv benutzen. Wie immer.
 
@Iceweasel: Davon gehe ich persönlich nicht aus. Firefox benutze ich nurnoch für die Webentwicklung. Zum täglichen surfen ist mir ein schlanker Browser wie der Google Chrome einfach lieber. Zudem startet dieser auch wesentlich schneller auf schwächeren Computern, was auch Zeit spart wenn man "nur mal eben kurz" etwas nachschlagen will.
 
@Radhad: Also chrome ist schneller am start, da gebe ich dir recht. Was mir halt fehlt, und was einfach mit das wichtigste für mich ist, sind echte Noscript und Adblock Pendants. Bis dahin ist mir FF lieber.
 
@TobiTobsen: Tja und wenn alle diese Plugins/Addons für den Chrome kommen hat sich das auch wieder mit dem "schlank" sein.
 
@TobiTobsen: SWR Iron hat ne integrierte Adblock liste, die sich beliebig erweitern laesst.. zu dem gibt es ich glaube 3 Extensions fuer chrome (auch fuer iron), die sich mit dem blocken der werbung beschaeftigen unter anderem auch analog zum firefox plugin das adblock+ plugin. Und auch sonst sehr viele gute extensions und die handhabung ist wirklich sehr komfortabel!

@scy: naja ich komm mit meinen 3 extensions aus. das war auch der hauptgrund westerwegen ich umgestiegen bin. der feuerfuchs hat zu gewaltige ausmaße unter windows7 angenommen... der arbeitsspeicehr verbrauch stieg kontinuierlich an, obwohl ich nichts im browser getan hab... bei iron, chromium, chrome... wie auch immer, siehts ganz anders aus
 
@blume666: Ja, aber die blenden die Werbung nur aus, geladen wird sie trotzdem.
 
@TobiTobsen: add ons installieren kannste aber schon noch oder????
 
dann zieht euch mal warm an @ winfuture-redaktion... warum? opera wird auf sein recht pochen, eine eigene (positive) winfuture-news mit "opera" in der schlagzeile zu erhalten...
 
@george_costanza: gäähn..
 
@george_costanza: Opera selbst mag doch Fakten - und Tatsachen muss man nunmal ins Auge sehen :) PS: Ich selbst denke auch, Opera sollte mal besseres marketing machen anstatt mit dem Finger auf andere zu zeigen. Just my 2 cents.
 
@ryazor: Hast recht. Unglaublich, dass die Leser noch immer nicht genug von diesen ausgelutschten Kommentaren haben...
 
@Radhad: Die von Opera sind doch die einzigen die sich trauen den Mund aufzumachen und Mozilla co. verstecken sich doch meist hinter den Opera-Aussagen. Aber was das mit dem Marketing angeht stimme ich dir voll und ganz zu.
 
Das Problem ist, dass diese ganzen Statistiken nichts bringen. Zum Beispiel diese Statistik hier ist völlig sinnlos, weil sie auf amerikanischen Zahlen basiert, aber in Europa es wieder völlig aussieht. Dann: Wie misst man eigentlich Marktanteile? An Hand der serverlogs von ausgewählten Seiten - oder von Installationen? Das sind alles keine aussagekräftigen Zahlen.
 
@tienchen: Ich nehme an es werden die downloads gerechnet, das ist genau so wie beim Firefox 3 Download Day... da wurden an einem tag eine million downloads verrechnet. ich nehme mal an das nicht mal die hälfte wirklich auch bei firefox geblieben ist
 
@tienchen: Ich glaube da hst du unrecht! Solche Statistiken werden nach meinem Wissen weltweit immer auf die gleiche Art gemacht. In dem man die Anzahl Besucher analisiert die, die meist besuchten Seiten anklicken, da spielt es keine Rolle woher jemand kommt, oder welche Seite es ist! Das I-Net ist Länder übergreiffend. Edit: Ich glaube eher das dies Globale Zahlen sind, wie es eigentlich immer der Fall ist. Natürlich kann man an Hand der Logs noch Länder spezifische Auswertungen machen. Aber davon steht NetApplications nichts, darum sind es wohl eher globale Zahlen.
 
@Rumulus: Das Internet ist eben nicht wirklich Länderübergreifend. -> http://www.luna-park.de/home/internet-fakten/suchmaschinen-marktanteile.html
 
@tienchen: Ich nehme mal an, dass das über deren Tracking-Dienst "Hitslink" geschieht.
 
@tienchen: Dies Zahlen sind nicht aktuell (aus dem Jahr 2007)und es ist auch kein Beweis, dass NetApplications nicht so vorgeht wie ich gesagt habe, dass ihre Zahlen global sind. Ich habe ja geschrieben, dass es auch regionale Statistiken gibt, du hast mit deinem Link nur gerade das bewiesen, was ich schon geschrieben habe. Wenn du mir widersprechen willst, dann zeige einen Link, der beweist, dass NetApplications nur die USA Bürger/Webseiten berücksichtigt! Ich bringe dir den Beweis dass es globale Zahlen sind und zwar hat nach Angaben NetApplications ihre Zahlen von NetMarketshare und die haben ihre Zahlen von den 200000 meist besuchten Seiten. Hier kannst es selbst überprüfen und wie du oben hat es sogar einen Filter der Länder spefisisch ist. Aber diese zahlen sind Global: http://www.netmarketshare.com/browser-market-share.aspx?qprid=2&qpcustomc=
 
@tienchen: ????? In deinem Link geht es um den Suchmaschinen Anteil und NICHT um den Browser der die User nutzen! Hinzu kommt noch, dass nur Google Zahlen angegeben sind aus dem Jahr 2007. Das ist ein ganz andere Sache und hat mit dem hier gar, aber wirklich gar nichts zutun. Was hat das jetzt damit zutun, dass, das Internet nicht Länder übergreiffend sein soll? Dein Link beweist in der Aussage überhaupt nichts, vielleicht nur, dass du nicht begriffen hast um was es geht, mehr aber nicht!
 
@Rumulus: Ja grundsätzlich schon. Trotzdem besteht meinem Gefühl nach bei NetApplications ein gewisse Tendenz Richtung "Übervertretung" der USA. Wie viel das genau ist, keine Ahnung. Schlussendlich kann keiner genau beurteilen wie die ihre Gewichtung vornehmen, da (vermutlich?) keiner von uns der Verfahren genau kennt. Und dann ist da natürlich noch das alte Problem von welcher Art von Seiten die Daten stammen. Aber wie gesagt ohne genau deren Verfahren zu kennen ist das alles müssig zu spekulieren. Viel interessanter finde eh ich den Vergleich verschiedener solcher globaler Zahlen, da sieht man dann das die teilweise zu recht unterschiedlichen Resultaten kommen. (Hier gibt es eine gute Übersicht: http://bit.ly/pRsB (Wiki))
 
@bash: NetApplications hat ihre Daten von NETMARKETSHARE geht aus ihre Webseite hervor und ist sogar dort verlinkt. Wie NETMARKETSHARE misst ist sehr wohl bekannt und habe ich bereits geschrieben. Weltweit werden unabhägig von Länder die 200000 meist besuchten Seiten analysiert. Besser kann man es wohl kaum machen. Für mich sehr wohl aussagekräftig, bei Marketshare kannst du sogar Länder bezogen nachschauen. Diese Zahlen hier sind global und kein Land wird hier bevorzugt oder benachteiligt. Warum auch? Niemand hätte was davon und würde auch keinen Sinn ergeben! Marketshare lebt von ihren Auswertungen und sie können nur bestehen, wenn sie so genau wie möglich sind.
 
@Rumulus: Du reimst dir mal wieder halbgares Wissen zusammen. Es werden eben nur die Seiten gemessen, die auch die Scripts oder was auch immer der jeweiligen Anbieter integriert haben. Und klar, alle top 200000 der Webseiten weltweit (ohne Ausnahme natürlich! haha) werden die Statistiken von Netmarketshare benutzen. Sicher! Und die anderen Marktforschungsunternehmen teilen sich dann die Webseiten die ab 200000 kommen, richtig?
 
Kein Wunder, wenn man bedenkt, das auf nahezu jeder Webseite, die mit Google etwas zu tun hat (bspw. YouTube) steht, daß man doch mal einen ganz tollen Browser namens "Chrome", der viel toller und viel schneller und überhaupt als alles andere ist, nehmen soll. Ekelhaft. Dann lieber noch Firefox, wenn ich wählen müßte. Bin nämlich ansonsten hochzufriedener IE8-User.
 
@departure: Ist doch wohl ihr gutes Recht, auf ihren Seiten Werbung zu machen. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass Werbung essenziel notwendig ist für das Verbreiten eines neuen Produktes in einem Bereich, welcher von sehr lange existierender Konkurenz kontrolliert wird. (Nutzer wechseln in der Regel nur selten den Browser - alles in allem ist der Browsermarkt sehr konstant und bewegt sich nur langsam)
 
@departure: wenn sich nichts auf der html5-video front tut hat unter Anderem Google rel. gute Karten. Sie haben Youtube und die h264 Lizenz für Chrome, also werden sie nicht umstellen und Firefox und andere die die Lizenz nicht kaufen wollen oder können sind aus dem Geschäft gedrängt.
 
@klaus4040: Vergiss aber nicht, dass Mozilla über Jahre (sogar jetzt noch) zu einem grossen Teil von Google finanziert wird!
 
Wieso hat Opera eigentlich einen so geringen Marktanteil?
Der Browser ist flott, sicher und relativ schlank gehalten.
Ich bin voll und ganz für Opera :)
 
@Jack992: weil opera alles dafür tut als unternehmen nervend, unsympathisch und wie ein kleines trotziges kind aufzutreten und es sich so mit vielen verscherzt.
 
@Jack992: Weil Opera ein schlechtes Marketing hat. Sie haben zwar die Funktionen vorbereitet (Tabs, Startseite & Co.) aber waren 1.) zu lange werbe-/kostenpflichtig, haben 2.) die Plugins und Add-ons bis vor kurzem eher hinten angestellt und 3.) auch vom Design her nicht wirklich den Zug der Zeit getroffen. Sie sind praktisch seit 10 Jahren "der bessere Browser" - nur haben das nie viele mitbekommen. Hätten sie die Version 7 kostenfrei, OpenSource & mit Unterstützung (vom Marketing & vom Technischen her) von Add-ons zur Verfügung gestellt wäre wohl Firefox nie aufgekommen. Aber sie haben einfach mehrere Male die Chance nicht genutzt.
 
@tienchen: jap. FF nutznieste von der netscape popularität, bei IE und chrome stehen riesen unternehmen dahinter. das hilft halt auhc ungemein.
 
@Jack992: Weil die Entwickler von Opera alle whinende Kiddys sind. Das macht sie umsympathisch und damit boykottierenswert. :P
 
@Jack992: Ich hatte mit Opera einfach zu viele Fehler bei der Seitendarstellung. Es war mir in der neusten Version z.B. nicht möglich, mich bei gmx.de einzuloggen. Diesen und anderen Hindernissen bin ich leider viel zu oft begegnet bis ich zu SRWare Iron gewechselt bin....
 
@Jack992: Also ich finde Unite ist irgendwo praktisch. Statt es mal irgendwo im Netz zu laden, gibst die Adresse weiter + passwort. Wenn alles erledigt ist, macht man Unite wieder zu und das wars. Allerdings zeigt er ich alle Seiten nicht richtig an und Quake Live geht damit auch nicht, deshalb ist er bei mir erstmals wegen Unite im Einsatz. Ansonsten schaue ich damit meine fabrizierte Webseite an. Unite gefällt mir allerdings wirklich.
 
@Jack992: Weil Opera anfangs für seinen Browser noch Geld verlangte, konnte der Firefox sich ziemlich schnell als kostenlose Alternative etablieren.
 
@noComment: Jop, unter der Shareware Zeit hat Opera bis heute noch zu leiden.
 
Ich bin immernoch der Meinung, dass die Marktforschungsunternehmen Opera 10 nicht korrekt identifizieren. Denn kontinuierlich geht der Marktanteil seit Einführung dieser Version bergab. Die Probleme beim Auslesen der Versionsnummer hatten ja auch diverse andere Seiten, und das nicht nur von kleinen Firmen oder privaten Leuten.
 
@tienchen: Ich gebe dir weitestgehend recht, aber das Standarddesign (nach der Installation) finde ich sehr angenehm. Auf alle Fälle ist die Standardoberfläche von Opera wesentlich besser als vom Firefox.
 
@seaman: Opera legt sich zu wenig an der breiten Masse fest. Der Browser hat das Flair für Spezialisten. Welcher User nutzt schon Mausgesten?
 
@krusty: Ich war auch jemand der sich extrem lange gegen Mausgesten gewehrt hat. Aber seitdem ich es ausprobiert habe, kann ich fast nicht mehr ohne arbeiten und mich wundert und nervt es immer wieder, wenn ich dann an einem Rechner sitze wo keine vorhanden sind :) Die meisten wissen einfach nur nicht von solchen Möglichkeiten. Und viele von denen die davon wissen, haben trotzdem noch nicht ausprobiert, ob es für sie nützlich sein kann.
 
@tienchen: Nein, weil man erst mit Chrome das Gefühl hat, einen wirklich neuen Browser zu benutzen, was bei Opera nie aufkommt.
 
@franz0501: Chrome fühlt sich an wie die IE Aufsätze, die ich vor Jahren benutzt habe, nur das die mehr Features hatten.
 
@franz0501: und was macht das "Gefühl eines neuen Browsers" aus?
 
Der Chrome-Browser dürfte eher den IE-Nutzern gefallen. Für eingefleischte Firefox-Nutzer bietet er einfach zu wenig.
 
@1. Oktober: Sehe ich anders, gerade wegen der Erweiterungen ist er die einzige brauchbare Alternative zum Firefox. Alle anderen Browser sind eher IE-Alternativen.
 
@web189: Der Firefox ist schon die Alternative zum IE. Wie viele Alternativen brauchst Du noch? Und solange Chrome kein Lesezeichen- UND Password-Sync kann, ist es für mich unnütz.
 
@1. Oktober: Der Firefox spricht definitiv eine andere Zielgruppe an als der FF. Der FF richtet sich an die Nutzer, die ihren Browser bis aufs kleinste personalisieren wollen. Das kann ausser dem Firefox kein anderer Browser - ausser eben Chrome. Ich würde nie auf einen anderen Browser wechseln, der keine Erweiterungen unterstützt, da meine Bedürfnisse einfach zu speziell sind. IE spielt mit Opera & Co in einer Liga um die normalen Benutzer, die ohne viel Stress surfen wollen. Firefox kämpft hingegen mit Chrome um Spezialisten und Individualisten. Funktioniert das Passwort Sync von XMarks nicht unter Chrome? Ich meine schon. (bin aber nicht ganz sicher)
 
@web189: XMarks für Chrome ist meines Wissens noch Beta
 
@1. Oktober: Lesezeichen-Sync ist bei Chrome standardmässig dabei...
 
@Big_Berny: Ja, aber kein Password-Sync. Und ich habe hier Dutzende von Seiten, die Passwörter beim Einloggen verlangen. Und 3 Laptops. Ist mir egal, wie unsicher das ist, aber ich habe keine Lust, auf jedem einzelnen Rechner Passwörter einzutippen.
 
@1. Oktober:
wenn dir egal ist wie unsicher das ist, warum benutzt du dann nicht immer dasselbe ???
 
@Joerg01: Geile Idee! Setze ich sofort um! Danke!
 
ich muss ja nur noch grinsen. FF vor IE, nee doch net, IE vorne, chrome kommt voran, chrome stagniert, safri dank windows jetzt mehr marktanteile, halt nein safari fällt... jede statistik ist anders und besagt was anderes. am ende hilft bei der arbeit nur eins: im FF produzieren, für IE 6+7 reparieren, im IE8 zufrieden nicken und auf die restlichen browser sch..... ^^
 
@MaloFFM: Eine meiner Seiten ist von GooglePage Rank 7 auf 6 herabgestürzt, aber gleichzeitig in Alexa hinaufgeklettert um 10% die letzten drei Monate. Bekomme ich jetzt auch ne News?
 
@tienchen: jap, kriegsde. und eine zu der neuigkeit dass der blaue pfeil für kommentare da ist :)
 
@tienchen: Meine ist im Deutschland Alexa Rank in der Top 100 und ich hatte viele News.
 
Ich verwende Chrome zunehmend öfters. Er baut sich (seine Software) beim Start sehr schnell auf, ist insgesamt auch beim Webseiten-Aufbau /-Wechsel sehr schnell. Durch zunehmend immer mehr "Erweiterungen" nähert er sich hier dem Firefox langsam aber sicher an (Add-ons). Besonders habe ich wegen dieser Schnelligkeit Chrome beim Einsatz im mobilen Internet (Laptop, UMTS) schätzen gelernt. Der Firefox ist im Start doch erheblich langsamer und auch im (Web)Seitenaufbau ist er nicht so schnell. IE verwende ich derzeit nicht wegen der wiederholten Sicherheitsprobleme, ist aber auch deutlich langsamer. Einziges Problem bei Chrome ist für mich noch, die Sicherheit, die ich für mich nicht richtig abschätzen kann. Da wo es auf Sicherheit ankommt (z.B.Banking) verwende ich doch noch den Firefox. Und bevor nun wieder die Minusklicker über meinen Kommentar herfallen, noch dies zur Ergänzung: Es ist meine private Meinung ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit und es beruht auf meinen Erfahrungen mit meinem Uptodate- PC (u.a. Win Ultimate) und Laptop.
 
@Uechel: Internet Explorer und Chrome dürften schon alleine wegen der Tatsache das die in einer Sandbox laufen, sicherer sein, als Firefox.
Die Sicherheitslücken die zuletzt in den Median present waren, waren nichts anderes als Sicherjeitslücken, die jeder andere Brwoser ebenso hat. Blos wird da gleich auf dem Branchenführer rumgehackt.
 
ach grad mal noch ne frage: gibts die webdeveloper toolbar auch für chrome und vor allem auch so komfortabel wie für FF? dann würde ich ihn auch mal wieder installieren.
 
Ich persönliche nutze Camino. Ein Webbrowser nur für Macs auf Basis von FireFox.
Ich mag FireFox am aller wenigstens von allen Browsern die es derzeitig gibt. Es ist sehr lahm und viel zu vollgestopft mit irgendwelchen "Features" die ich nicht benötige. Das selbe Problem habe ich auch mit Safari. Er ist einfach zu langsam und sobald es um Flashinhalte geht ist das Dingen eine einzige Katastrophe.
Alles was ich brauche habe ich als Add-On im Camino drin, welcher zum Glück alle Add-On's des FireFox beherrscht.
Er startet schnell und kommt meinen Ansprüchen am nahsten dran.

Solche Statistiken sind meiner Meinung nach nicht representativ. Da nahezu alle User angesprochen werden müssten und somit müsste man alle Statistiken jeglicher Webseiten zusammentragen.
 
Naja Man bräuchte schon ne detailreichere Statistik ...

Ich Zum beistpiel verwende Firefox und Iron ( Eine um den Daten upload müll gekürzte version von Chrome)

Firefox wenn ich entweder Anspruchvolle webseiten gehen will, oder für Webbentwicklung, und Iron wenn ich einfach nur was nachsen will.
 
Auch wenn ich's bedenklich find das Google mit einem Browser eine weitere, fette Datententakel am Start hat, find ich's gut dass die Browser sich jeweils immer mehr von den Marktanteilen annähren. Um so heißer wird der Kampf darum dass immer einer die Nase vorn behält, was für Innovationen wohl nur förderlich ist. Jedenfalls schreitet die Entwicklung des Firefox seit der Aufholjagd von Chrome deutlich voran in Sachen Geschwindigkeit und Multicore- bzw Thread-Unterstützung.
 
@lutschboy: Viel wichtiger ist der Erfolg freier Standards, den sich MS jetzt nun auch beugen muss. Die Zeiten von IE Hacks jedenfalls, nur weil man Browser F als primären Browser gewählt hat beim Programmieren, sind bald endgültig vorbei!!
 
Wisst ihr, was mich an Firefox so stört? Dass er mehrere Sekunden hängen bleibt, wenn man Seiten aufruft, die Kommentare per Javascript nachladen (Winfuture z.B.). Schuld daran ist Tracemonkey, FF 3.0 hatte dieses Problem noch nicht.
 
@Marten E. Vanderveen: Ja, das stört mich auch am meisten. Mehrere Feeds öffnen, und dann geht erstmal das rumhängen los. Aber mit dem angekündigten Multithread, dass die GUI von Tab-Prozessen und Plugins trennen soll, wird das Problem hoffentlich der Vergangenheit angehören, auch wenn wir wohl noch viele Monate darauf warten müßen.
 
@Marten E. Vanderveen: Mach JS hier in WF aus, dann haste die Probleme nicht, oder (falls du NS oder Adblock verwendest) musst du auch die querverweise bzw. JS-Dienste wie Google-Analytics, Doubleclick, IWBox usw blocken! WF ist in dieser hinsicht total zugesch***en. Das kann auch ein Grund sein, warum seiten so stockend sich aufbauen. Das meiste liegt überall, nur nicht auf der Domain bzw Server, wo man es vermutet. Aber hauptsache die Werbung blinkt schön und aufringlich :)
 
Ich benutze Chrome eigentlich nur, um bei Youtube Videos ohne Flash anschauen zu können (besonders unter Linux). Ist ein netter Browser... ansonsten bleibe ich aber bei meinem guten alten Fuchs.
 
Tauchen Chrome-Ableger, so wie z.B: Iron, in der Statistik nicht auch als Chrome auf? Weil das Problem ist ja folgendes für die Macher der Ableger: Wollen sie dass ihr Browser auch mit allen Erweiterungen läuft, muss sich dieser quasi im Header als Chrome "tarnen".
 
@Der_Heimwerkerkönig: Meines Wissens wird der User-Agent-String nur um die Chrome-Kennung ergänzt und ist trotzdem eindeutig als Iron zugehörig zu erkennen. Ein Beispiel: Mozilla/5.0 (Windows: U: Windows NT 5.1: en-US) AppleWebKit/532.9 (KHTML, like Gecko) Iron/4.0.280.0 Chrome/4.0.280.0 Safari/532.9
 
den artikel kann ich gut nachvollziehen. Benutze Chrome (in der iron version) seit letzter woche und bin sehr zufrieden, super schnell und schlank! Danke google :)
 
IE und Firefox, eventuell noch Opera, mehr aber auch nicht.
 
@eolomea: Man sollte versuchen auch mal über den (eigenen) Horizont zu schauen. Chrome ist es wert.
 
@franz0501: Für ehemalige IE User reicht er auch erstmal, wer wirklich Komfort haben will, kommt aber um Fx oder Opera gar nicht drum rum!
 
Nach dem umgewöhnen vom IE zu Chrome, möchte ich Chrome nicht wieder-hergeben. Sehr schneller stabiler Browser.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles