IT-Stellenmarkt ist 2009 massiv eingebrochen

Wirtschaft & Firmen Der Stellenmarkt im IT-Bereich ist im vergangenen Jahr massiv eingebrochen. So ist die Zahl der ausgeschriebenen Jobs gegenüber 2008 um 35 Prozent zurückgegangen, teilte die 'Computerwoche' mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vielleicht wurden ja auch einfach die Stellen besetzt?!
 
@Layor: ....ja, von den "Linken", den altbekannten "IT-Stellenbesetzern" ... und die Polizei war mal wieder nicht in der Lage, die Stellen zu räumen..... :-))
 
@DavyJones: Hab ich irgendwas falsch verstanden? Wenn 2009 noch fieberhaft Personal gesucht wurde, dann wahrscheinlich auch eingestellt, wie sollen dann 2010 mehr Stellen frei sein als vorher?! Helft mir weiter, wenn ich nen Logik-Knick habe...
 
ich kann mich noch wage an ne news erinnern (hier bei winfuture), wo es noch hiess, dass 10'000 IT-leute in deutschland fehlen... kann einer bestätigen?
 
@$stealthfighter: Dieses Hin und Her gibt es seit Jahren. Die eine Seite schreit: "Fachkräftemangel, lasst die Inder für 35.000 Jahresgehalt rein" und die andere Seite schreit gleichzeitig "Hoher Rückgang an Stellenangeboten für IT-Fachkräfte."
 
@$stealthfighter: Bin im April 2009 Arbeitlos geworden (frisch nach der Ausbildung weil eben keine Übernahmechancen). War dann ein halbes Jahr arbeitslos und teilweise hatte ich das Gefühl das die Firmen eigentlich alle kein Interesse haben(nicht an mir persönlich sondern allgemein). Gut 90% der verschickten Bewerbungen sind nie zurückgekommen (auch nicht abgelehnt). Die Firmen die einen vorgeladen haben, haben das heilige vom Himmel geredet(fast schon wie ein Verkauft/Werbe-Gespräch) und haben einem praktisch schon zu 95% zugegesagt und dann sitzen lassen (teilweise nichtmal gemeldet oder auf nachfrage wurde man dann abgewimmelt). Mit Glück habe ich im November wieder eine Stelle bekommen. Aber generell würde ich diese News bestätigen, überall wird gesagt, dass IT-Leute gesucht werden, das stimmt aber schlicht weg nicht. Entweder sind die Firmen auf irgendwelche Provisionen aus (für die Ausschreibungen) oder sie suchen Eierlegende-Woll-Milch-Säue
 
@$stealthfighter: Das gibt's nicht nur bei IT Fachkräften, wir haben Lehrermangel, Landarztmangel, Ingenieurmangel, Facharbeitermangel und weiss der Geier was. Komischerweise deckt sich das nie mit dem, was junge Leute wirklich als Berufsziele anstreben aber auch nicht mit dem was einmal über ein paar Jahre wirklich gefragt ist. Mir haben sie auch 2001 noch erzählt, Informatiker ist ein Job mit Zukunft, der Wiwiprof meinte: Zukunft schon, aber nur im Osten, heute ist es gang und gebe die Wahrheit zu sagen: Das ist einer der Jobs wo man mit häufiger Entlassung leben muss, selbst die Unternehmen mit exorbitanten Gewinnen schmeissen regelmäßig ihr Denkpersonal raus, fehlt dann die Weiterqualifikation ist man schnell am Ende.
 
deswegen werde ich mich entscheiden kein Fachabi zu machen, sondern 3 weitere Jahre der Schule opfern und ein "normales Abi" in der Tasche haben. Ich bin echt Ratlos was meine Zukunft angeht :(
 
@ProSieben: wieso? Abi ist doch ned verkehrt. :)
mfg
 
@ProSieben: Wenn du Abi statt Fachabi machst opferst du nur ein (!) weiteres Jahr deines Lebens.
 
@ProSieben: und das bringt dir dann genau was?
 
@ProSieben: Ich seh da nun kein Problem nen Job in der IT-Branche zu finden, wenn man nen bisschen was drauf hat und nen abgeschlossenes Studium in der Tasche. Und letzteres gibts auch mit nem Fachabi.
 
@Kinglouy: Ein Studium an der Fachhochschule gibt es mit Fachabi. Ein Universitätsstudium bedarf schon eines vollwertigen Abis.
 
@satyris: Generell garantiert aber auch kein Abi und Studium einen Arbeitsplatz (auch wenn vermutlich die Chancen besser stehen)
 
@satyris: Bachelor und Master sind auf FH und Uni (offiziell) gleichwertig, nur lernt man an FHs etwas praxisbezogener als an Unis, wo man teilweise nicht ein einziges Programm schreibt. Und wems auf der FH nicht gefällt, der kann ja nach dem 2. Semester wechseln, dann hat man nämlich die allgemeine Hochschulreife (hab ich zumindest mal gelesen).
 
@ProSieben: ohne 3j. Berufsausbild. macht es praktisch keinen Unterschied, ob FAbi oder normales Abi, jeweils + Studium (habe 17J. Berufserfahrung als FH-Ing.)
 
@pubsfried: ich habe in ein paar Monaten meine Ausbildung fertig und könnte mich entscheiden ob ich Fachabi in Richtung Informatik gehe oder noch mal 3 Jahre für ein normales Abi drauf setze.
 
@Kinglouy: naja ich stell keine studierten ein, sry. aber die meisten davon taugen einfach nicht... die schulische laufbahn kann mir doch egal sein, wenn der bewerber was drauf hat, wird er eingestellt. Fertig aus. In UK funktioniert dieses System auch wunderbar. In Deutschland geht das Denken meiner Erfahrung nach auch immer mehr in diese Richtung. :)
 
@satyris: Ein Studium an einer Fachhochschule gibt es mit Fachhochschulreife, Fachabitur ist eine fachgebundene Hochschulreife also für Uni in dem Bereich wo du gelernt hast, mit nem allgemeinen Abitur kannste an die Uni in jedem Bereich. Klar soweit :)
 
Von den 10.000 Stellen monatlich sind 9.990 über Zeitarbeitsfirmen ausgeschrieben und die restlichen 10 haben Ansprüche die kein Mensch erreichen kann (z.B. 20 Jahre alt, 30 Jahre Berufserfahrung, arbeitet 60 Stunden die Woche, verdient nix, kann alles und ist rund um die Uhr auf Abruf bereit ...).
 
@madmik: Diese Personalleute fordern unmögliches und haben selbst nichts drauf. Solche Flachzangen schädigen die Wirtschaft.
 
@madmik: Ich denke zwar nicht das deine Zahlen stimmen, aber unterm Strich ist es in dieser Branche leider wie in jeder anderen. Spätestens seit dem ich in meiner aktuellen Firma bin, weiss ich, das es auch anders geht. Schade wenn wir hier unsere IT Jobs verlieren, diese nach Indien gehen, nur damit die Herren feststellen, das ein Inder keinen US oder EU support leisten kann.
 
Ja, ich und zwei meiner Kollegen haben auch unseren IT-Job im Juni verloren. Von daher keine große Überraschung... Tja und nun versuch ich mich mal als Student :)
 
Massiv eingebrochen ... nur, weil man Quereinsteiger und "TAI/Fachinformatiker" entlassen hat? Wer braucht die denn schon, wenn man doch gleich was richtiges einstellen kann ... :-D
 
...wie ? Nicht von BITKOM, die Meldung ??? jetzt bin ich aber auf Entzug !
 
@pubsfried: Tja, schlechte Nachrichten verkündet Herr Scheer wohl nicht gerne. Außerdem widerspricht er sich damit ja selber, von wegen IT-Fachkräftemangel und so...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter