Windows MultiPoint Server 2010 ins Internet gelangt

Windows Microsoft will mit Windows MultiPoint Server 2010 in der ersten Hälfte dieses Jahres eine Lösung für den gleichzeitigen Betrieb mehrerer Arbeitsplätze mit Hilfe eines einzigen Servers auf den Markt bringen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Verdammt wenn das so Funktioniert wie Angedacht wäre das eine riesen Kostenersparnis für jeden kleineren oder mittelständigen Betrieb
 
@TeamTaken: also hat man dann einen rechner mit einem prozessor usw und daran sind mehrere mäuse, bildschrime und sowas angeschlossen und alle können den pc auf ihre art bedienen?
 
@christec: Richtig. So ist es zumindest gedacht!^^
 
@christec: Jup, kannst sie bedienen, wie wenn alle an ihrem eigenen PC sitzen würden. Hat den vorteil, dass die geballte Rechenkraft eines heutigen Bürorechners vielleicht mal ansatzweise gebraucht werden kann. Und man braucht nur noch einen für mehrere Personen.
 
@TeamTaken: erstmal abwarten was sich MS für ein Lizenzmodell einfallen lässt, bevor man zufrüh jubelt um dann schlussendlich mit riesen Kopfschmerzen in die Realität zurückgeholt zu werden.
 
@TeamTaken: ich denke mal dass das ähnlich wie nen Terminalserver funktioniert. Die 2008r2 variante hat ja auch schon Aero etc....
 
"Welches Stadium der Entwicklung das Produkt mit der vorliegenden Build erreicht hat, ist bisher unklar."

Is ne RC2 build..
 
@WW: Sagt wer? Ohne Quelle is deine aussage nur Luft.
 
@MAPtheMOP: Sagt derjenige ders geleakt hat.
http://nnm-club.ru/forum/viewtopic.php?t=170754
 
Ist doch nur ein Abklatsch von Siedler II :). Schon damals hab ich das mit einem Kumpel mit 2 Mäusen an einem PC gezockt.
 
@Thomaswww: Ja genau. Fast jede Spielekonsole machts vor, ne? :)
 
Ach wie schrecklich, so ein Schrott! Gehen die jetzt Pleite...
 
hoert sich ja super an, bin gespannt ^^
 
Als der PC auf den Markt kam, fingen viele an, über die Mainframes mit ihren "dummen" Terminals zu lachen: Keine Graphik, keine Farbe. Dann merkte man, wie wartungsintensiv eine Arbeitsplatzmaschine werden kann und schleichend kamen der Terminalserver, die Virtualisierung und weitere Ansätze zur zentralen Verwaltung und zur besseren Nutzung der Leistung und zur Kosteneinsparung. Wenn das Beste aus beiden Welten zusammengeführt wird, haben alle gewonnen. Mal sehen, wer das Rennen macht: MS, VM, *X oder andere.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen