TomTom: Häufigere Updates des Kartenmaterials

Navigation & Autoelektronik Der Hersteller von Navigationsgeräten TomTom plant laut einem Bericht der 'Wirtschaftswoche' ein deutlich häufigeres Update des Kartenmaterials. Die jeweiligen Inhalte soll dabei das Tochterunternehmen Teleatlas liefern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn ich ein Navi kaufe, dann will ich für die Hardware und darauf betriebene Software zahlen.... Ich finde Kartenupdates sollten eigentlich selbstverständlich sein und zwar für lau. Zumindest sind die Preise für Kartenupdates lächerlich hoch.
 
@bowflow: stimmt 100%tig
 
@bowflow: So ist es! Solange die Updates (so viel) Geld kosten, werden die Nutzer weiterhin auf Gratisdienste setzen. Wenn man für die Updates schon Geld verlangen muss, sollte es in Anbetracht der Tatsache, dass man schon für das Navi an sich viel Geld bezahlt hat, zumindest nicht viel sein. Vielleicht 30-40EUR für ein "Jahresabo", das würde sich zumindest eher rechnen als alle drei Monate 40EUR für neue Karten bezahlen zu müssen!
 
@AndyMachine: dieses System hat TomTom seit langer zeit schon. D-A-CH Karten bekommste im Jahresabo (4 neue Karten/Jahr) für nichtmal 28€.................WestEuropa kostet 40€/Jahr. Einzige Bedingung: die verwendete Karte zum Abo beginn muss aktuell sein...Falls nicht kann man Sie mit 50% Rabatt nachkaufen.
 
@bowflow: Hm, sorry, aber da kann ich dir nicht zustimmen. Karten zu pflegen ist ne sehr teure Angelegenheit. Klar könnte man das in den Preis des Navi vorher integrieren, aber dann kannste dicht machen, weil dann kaufen alle halt die Konkurrenz, die keine Updates macht, weil sie sich nicht vorher informieren (und auch vom Saturn-Verkäufer nicht informiert werden). TomTom hat dafür 1 Jahr lang MapShare Updates, die sind kostenlos. Und das Kartenabonnement ist - wie Nero FX schon sagt - auch fair bei TomTom. Und ich bin bereit für guten Service zu bezahlen, aber leider sehen das die meisten anders: alles haben wollen, nix bezahlen wollen. Und dann wundert man sich, warum die Wirtschaft runtergeht...
 
@Lofote: Genau so ist es. Mein Vater hat sich letztes Jahr ein Navigon-Navi gekauft und da war ein Gutschein enthalten, womit man 2 Jahre lang "kostenlos" Kartenupdates bekommt. Danach muss man aber zahlen, aber ich empfinde das jetzt auch nicht als teuer, sondern eher als Servicepauschale. Habe die Preise jetzt nicht im Kopf, aber ca. 40 Euro/Jahr kommen in etwa hin. ____ Ich finde es auch erschreckend, wie viele Menschen nicht bereit sind für Service zu zahlen. Was glauben hier eigentlich einige, wie Service aufrechterhalten werden könnte, wenn man ihn nicht bezahlen würde? Sollen dann während der Fahrt kurze Werbeblöcke eingeblendet werden, oder was? Man-O-man, genau das ist ja auch der Grund, warum Service vielerorts immer schlechter wird. Bei der heutigen Gesellschaft hat es sich leider eingeprägt, dass Service kostenlos sein muss. Aber wie dieser bezahlt wird ist diesen Idioten egal!
 
@seaman: Ich stimmt dir natürlich zu, dass die Mentalität einfach zur Gratis Gesellschaft gegangen ist und am besten alles kostenlos sein soll.

Aber, wenn man sich mal die Gesellschaft anschaut ist das auch kein Wunder. Immer mehr Arbeitslose und das Geld sitzt einfach nicht mehr so locker wie vielleicht zu DM Zeiten.

Meistens sind es diejenigen die im Monat 4000 oder mehr Euro Netto auf die Hand bekommen und die anderen dann kritisieren, weil sie eine Geiz ist Geil Mentalität haben.
Die vielleicht 1300 auf die Hand bekommen. Davon Miete Versicherungen etc zahlen müssen. Tanken ist auch nicht günstig und für die fehlende Rente soll man auch noch was weglegen.

So kommt es zu dieser Geiz ist Geil Einstellung. Und wer fast nichts verdient, muss einfach drauf schauen möglichst viel, für wenig Geld zu bekommen.
Dieses sollte man auch mal bedenken
 
@bowflow: Was für Kinder sind hier eigentlich unterwegs das ihr meint es gäbe alles kostenlos? Wahrscheinlich würdet ihr selber kostenlos eurem Nachbarn nichtmal ne Tüte rauftragen! Was denkt ihr denn wie viele Menschen daran arbeiten die Karten aktuell zu halten? Und wer bezahlt den Betrieb der Server um die Daten bereitzustellen? Sind beim Autokauf lebenslange Ölwechsel und Reifen gleich mit drin? Kinder! Jeder der die 8 Klasse erfolgreich besucht hat sollte Marktwirtschaft ein wenig besser verstehen.
 
@bowflow: Dank Ovi-Maps hab ich jetzt kostenloses Navi + kostenlose Kartenupdates in 73 Ländern. :)
 
also doch falschen Navi gekauft (Navigon) Karte ist 6.5 und noch auf dem Stand von 2007.und 99€ für neuere Karte ist der Hammer.
 
@Ide: Mein Tomtom ist knapp ein Jahr alt. Die dabei gewesenen Karten waren mindestens schon 2 Jahre alt. Bei einer Tour im letzten Jahr befand ich mich völlig unerwartet mitten im Nichts, weil der Autobahnumbau nicht in die Karte aufgenommen war. Inzwischen habe ich die Firmware und sämtliche Karten auf den halbwegs neuesten Stand gebracht. Als reguläre Kosten sind dafür mindestens schlappe 100€ einzurechnen. Definitiv zu teuer, wenn man mich fragt.
 
@Mr. Cutty:
Sowohl bei Navigin, als auch bei TomTom bekommt man bei einem Neukauf des Navis die aktuelle Karte kostenlos! Man muss sich nur registrieren und kann dann das Update der neuen Karte runterladen!
 
@Ide: Wann gekauft? Navigon bietet schon immer mit Kauf des Navis die aktuellsten Karten zu bekommen an. Weiterhin kostet ein 2 Jahres Abo bei Navigon, innerhalb von 30 tagen nach Neukauf, gerade mal 20E$.
 
Na ja, häufige Updates sind sicher nicht schlecht, doch wie sieht's mit den Kosten aus? Alle drei Monate ~40 Flocken (derzeitiger Kartenpreis) auszugeben, wären heftig.
 
@Mr. Cutty: Also 1 mal im jahr eine neue karte halte ich persönlich für sinnvoll.Und bei den preisen weiß ich nicht ob ihr nie die angebote bekommt?!Ich habe damals für mein navigon für 25 im angebot die neuste karte bekommen.Ein bekannter hat auch nach einem jahr nun sein tom tom eine neue karte verpasst.Auch bei tom tom im angebot für 29.Ich persönlich nutze jetzt route 66 auf einem symbian mobile phone und bekomme von denen auch die neusten karten für knappe 30.OK ich warte immer auf die angebote aber damit habe ich kein problem da diese oft kommen.Und wie gesagt noch kein einziges mal falsch navigiert worden wenn ich einmal im jahr mir eine neue karte kaufe.30 im jahr für gute navigation sollte wohl möglich sein und empfinde ich persönlich als absolut fair.
 
@Mr. Cutty: Die haben auch günstigere Angebote. Jedoch nicht immer.
 
Na klar, wenn man pro Jahresupdate nur 30 Flocken abdrückt, geht das völlig in Ordnung.
 
also ich hab noch so ein sony aus dem jahr 2006. es fehlen einige neuerungen, doch bin ich bis jetzt immer ans ziel gekommen. meine meinung: 5 jahre nutzen so wie es ist, und dann neu kaufen. updaten lohnt nicht zu teuer. ich finde dann sollen sie die geräte nicht hinterher schleudern, sondern einen guten preis machen und 2 jahre lang updates liefern. aber die masche ist ja, billig ködern, und dann abzocken
 
Was nutzen mir x Updates des Kartenmaterials, wenn dieses dann immer noch den Stand vom Vorjahr hat?
 
Ich hab ein Garmin-Navi. Da bezahlt man einmalig 98 Euro und bekommt dann solange seine Updates, wie das Gerät funktioniert - aber nur für das eine Navi. Garmin gibt eine Update-Garantie für mindestens 30 Jahre und für den Fall, dass mein Navi 30 Jahre durchhält ... aber das ist Wunschdenken.
 
@Mixel: Naja, irgendwann willst du ja ein neues haben, egal obs alte noch tut oder nicht. Aber wenn es so ist mit den Updates, ist es lobenswert. Die TomTom Futzis lassen ihre Kunden ja für jedes Update bluten, obwohl deren Geräte schon mit zu den teureren gehören...
 
@silentius: Ja und bei TomTom kümmert sich auch keiner um Updates der Software, manche Features sind exklusiv für die neuen Modelle und sowas hasse ich einfach nur....
 
Ich hab nen TomTom 930T. Hab ein Abo seit einem Jahr bei TT, allerdings sind die Kartenupdates nicht so aktuell wie Sie ein sollten. Dazu wird einem die Bezahlung sehr schwierig gemacht. Lastschrifteinzug nicht möglich, Nachnahme nicht möglich, per Rechnung nicht möglich. Nur Paypal oder Kreditkarte. Wer keine Kreditkarte hat muss Paypal nutzen. Super. Die machen es einem richtig schwer was zu Kaufen!
 
Die Frage ist doch wozu man jeden Tag neue Updates benötigt? Ich mein wie oft kommt es denn wirklich vor, dass man auf einmal auf ner Straße steht die nicht auf der Karte zu finden ist. Und muss man dann umdrehen nur weil das Navi sie nich kennt?! :D Im Zweifel bezahlt ihr ja mit euren Steuern auch noch die Straßenschilder...dann kann man diese ja vllt auch nutzen ^^. Ein weiterer Punkt ist doch, dass immer mehr Menschen nicht mehr in der Lage sind von zb Hamburg nach Berlin zu fahren ohne ein Navi zu benutzen. Innerhalb von Berlin (anderen fremden Großstädten) ist ein Navi sehr praktisch. Da ist meist der Verkehr doch das worauf man sich konzentrieren sollte anstatt zu versuchen Straßennamen zu lesen. Ich kauf mir für mein Tomtom immer so nach 2 Jahren eine neue Karte. Das reicht für mich vollkommen. Wenn mal eine neue Straße nicht dabei ist dann nehm ich eben nen 5 Minütigen Umweg...da ich mich in Berlin eh nicht auskenne kann ich so oder so nicht entscheiden ob das nun wirklich der optimalste Weg ist, den mir mein Navi rät...aber mal ehrlich...auf 5 Minuten kann ich auch verzichten wenn ich dafür stressfrei ankomme :)
 
Mein Navi ist ein Garmin "Street Pilot 550C" von 2006 - auch bekannt als der "TomTom-Killer". Ich hab damals hin- und herüberlegt ob es ein Navi von TomTom oder Garmin werden soll .. aber auch damals hatte TomTom schon diese Updatepolitik. TMC sollte z.B., 9.95 Euro monatlich kosten .. und somit war TomTom aus dem Rennen - auch wenn es angeblich das schnellste Navi sein soll. Der Kundenservice von Garmin ist wirklich vorbildlich und wenn man sich die Vielfalt und auch die Preise bei Garmin anschaut - 1a. Davon mal abgesehen, welches Navi auch immer - regelmäßige Karten- und Softwareupdates sind wichtig oder wollt ihr, wie es einigen bereits passiert ist. im Moor landen?
 
@Mixel: Tjo man könnte natürlich auch etwas nachdenken beim autofahren und nicht "Navi an ... Gehirn aus" ... Ich find es immer genial wenn sowas passiert....ich mein solche Leute springen doch anscheinend auch von ner Brücke wenn wer sagen würde, dass da na Treppe ist.
 
mein Bekannter hat ein Navigon und sein ständiges Argument ist immer: ich bekomme da alle drei Monate neue Karten- ich kann das nicht mehr hören. Wir haben in Deutschland eine Kartenabdeckung von so weit wie ich weiß ca. 98%. Was soll denn da immer viel neues dazu kommen? ich vermute, dass es nur darum geht Kunden zu ködern. Mein Medion hat auch noch Karten von 2008 (Q04/08) und ich stand noch nie im Nichts! Und noch etwas: schaut mal bei Navteq auf deren Homepage (http://www.navteq.com/). Dort wird von denen eine Web-Karte angeboten ähnlich wie Google Maps. Wenn ich dort auf meine Heimatstadt gucke, dann ist dort immer noch nicht die neue Umgehungsstraße zu sehen, die schon seit 11 Monaten in Betrieb ist. Also, wenn noch nicht einmal Navteq (bei teleatlas wird das wohl auch so sein) selber so aktuelle Karten hat, was soll dann da alle 3 Monate neu sein??
 
@Superia: ähm. also wenn ich dort schaue dann ist die neue umgehungsstraße bei uns im ort bereits vermerkt. Die ist seit ca. 5 monaten im Betrieb. warum das bei deiner Stadt nicht so ist, weiss ich leider auch nicht. Auch in dem Kartenupdate für's Falk-navie soll diese straße bereits bei sein.
 
Die Diskussionen hier sind sehr interessant! Ein Navigationsgerät ohne aktuelle Karten ist wie ein Auto jetzt mit Sommerreifen kaufen - es erfüllt nicht seine Funktion. In Großstädten (Wien) ändern sich bei mindestens 100 Strassen im Jahr die Fahrtrichtung der Einbahnen zwecks "Parkraumbewirtschaftung". Baustellen nach Beendigung verändern auch den Verkehrsfluß: da muss man aufeinmal rechts abfahren um dann links abbiegen zu können. Ich verwende das Navi nur dort wo ich fremd bin und wundere mich im Ausland immer das die Strassenkarten (Papier, z.B. Kroatienurlaub) für ein paar Kuna richtiger/aktueller als die elektronischen Karten sind. Und für so nen Stuss soll ich dann fast mehr als für den Preis des Navis zahlen? Dann sollten sie die billige Hardware mit nem Bezahl-Kartenabo VERSCHENKEN - das wäre ehrlicher ...
 
hmm..ne karte an der tanke kost 8,90 :) sollens ihre kosten intensiven updates in ihren ars.. schieben!!! abzocker!
 
@MxH: und? ich zahle rund 40 EUR/Jahr für updates, bekomme aktuelles kartenmaterial, muss mich nicht mit ner karte rumschlagen um irgend ne kleine straße zu finden und spare nerven
 
@MxH: "Abzocker" sagen meist die Leute, die selbst für ihre -meist nur nach Dienst nach Vorschrift mgeachte- Arbeit möglichst viel Geld bekommen wollen und sich sowieso ungerecht behandelt fühlen. Sorry, aber das ist meine Erfahrung...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles