Google: Keine Rücksicht mehr auf veraltete Browser

Browser Die Entwickler von Google möchten künftig veraltete Browser nicht mehr in dem bisherigen Ausmaß bei ihrer Arbeit berücksichtigen. Unter anderem will der Internetkonzern den Internet Explorer 6 künftig nicht mehr unterstützen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich find es gut, dass google da mit den ersten schritt macht. außerdem wer immernoch so uralte browser hat der muss halt mal updaten. egal ob firma oder privat.
 
@urbanskater: Leider gibt es heute noch sehr viele Firmen, die den Internet Explorer 6 standardmässig installiert haben. Da viele noch alte Anwendungen haben wird manchmal noch der Internet Explorer 6 vorausgesetzt. Bei uns war das bis vor kurzem auch so. Zum Glück wurde aber die Software aktualisiert. Jetzt verwenden die meisten den IE 8. Jedoch gibt es trotzdem noch sehr viele die den IE 6 einsetzen.
 
@R.I.P: Da stimme ich dir zu, bei uns wird auch noch der 6er benutzt. Nicht nur, dass manche Seiten komisch aussehen, er ist auch noch tierisch lahm.
 
@WarPilot: Dem kann ich mich nur anschließen.
In der Firma IE6, tierisch lahm...
Wenn dann noch irgendwann Google Maps wegfällt was alle zur Dienstreiseplanung und Recherche nutzen wird vielleicht 1 Jahr später gewechselt...:-)
 
@R.I.P: IMMMER wieder diese elendige aussage " viele firmen benutzen noch IE 6 blablablablablabla..." Man keine ahnung ob ich der einzige bin der in dem fall einfach eine Alternative dazuinstallieren würde ZUM SURFEN alleine , so das auf dem system IE 6 und FF oder Chrome oder sonstwas ist. So können die alten programme IE 6 benutzen und du zum surfen,twittern, p0rn gucken bei der arbeit oder sonstwas , die alternative die installiert ist.
 
@R.I.P: Die meisten Firmen, die ich betreue, haben sich vom IE verabschiedet. Meistens treffe ich in den Firmen den aktuellen Firefox 3.6 oder auch Opera als Standardbrowser an. Selbst Jungunternehmer oder Ein-Mann-Betriebe sind mit den IE-Alternativen wie Opera oder Firefox unterwegs.
 
@coolboys: also wir setzten den ie7 flächendeckend ein, und den ie8 testen wir derzeit noch. Alternativen kann man nicht einsetzten, wenn man den browser via gpos steuern will.
 
@coolboys: Kannst du auch sagen, wie viele es sind deiner Meinung prozentual von den Firmen die du schon gesehen hast.
 
@urbanskater: In meiner Firma setzen wir noch überall IE 6 ein. In meiner Abteilung wird sogar der Netscape 4.5 eingesetzt!!! Edit: Grammatik verbessert
 
@urbanskater: Die meisten Firmen, benutzen den IE6/7/8 weil der sicherer ist und von MS mit Updates versorgt wird.
(Nur zu Info: ich will hier nicht sagen das irgendein Browser ist das ist nicht meine Meinung das der IE sicher ist sondern die Meinung der meisten Firmen)
 
Vergesst nicht: Auf Windows2000 Rechnern ist kein IE7 oder 8 möglich. Sollten solche Krücken noch aktiv sein, muss man zwangsläufig Firefox installieren oder die Portable Version entpacken. Für Flash muss man einfach zwei Dateien in den PlugIn Ordner packen.
 
@rony-x2: falsch :) firefox kann man mit zusatzlichen elementen auch per GPO steuern :))
 
@rony-x2: gpos für IE ... hm, haben wir inner Firma nich, wir sperren bei uns per IP-Cop einfach Seiten die unter bestimmte Kategorien fallen, bestimmte Wörter beinhalten, oder direkt Seiten zB youtube.com, nebenbei noch den Cop als Proxy fungieren lassen, und so schön kann das Internet sein ... und, ehm, wozu brauche ich jetzt da genau den IE? jaja Firmensoftware bla bla, hierbei muss ich LittelD zustimmen, benutzt euren IE zum arbeiten und surft einfach mit was anderem? :)
 
@coolboys: Gerade für so Ein-Mann Betriebe oder kleine Läden ist der Browserwechsel ja auch kein Problem. Bei mehreren hundert Usern quer über die ganze Welt verstreut und einigen unternehmenskritischen Anwendungen, die zumindest den IE an sich voraussetzen, sieht das schon ganz anders aus. Da steigt man nicht mal eben auf einen alternativen Browser um. Zudem wurde ja schon die mangelnde Management-Fähigkeit von z.B. Firefox aufgeführt. Ich würde ihn ja gerne einsetzen, aber keine Chance.
 
@der_ingo: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.... Sollen diese großen Unternehmen mal Ihre Technik anpassen. Der IE 6 ist über 10 Jahre alt und in den Firmen wird doch sicher auch kein Win98 mehr eingesetzt... also einfach mal Update... dies sollte eh aus Sicherheitsgründen passieren um sich nicht über ne Uralt-Software nen Trojaner zu holen... Gerade noch nen Link gefunden http://winfuture.de/news,53221.html ließ dir den letzten Absatz durch!
 
@LittelD: Wenn man das als lokaler Admin machen kann, ist das eine Sache.
Aber in Unternehmen bist du in der Regel nur USER, kein Admin.
Dass heisst, du kannst gar nichts installieren.
Nicht mal Portable-USB aufgrund fehlender USB-Freigabe.
Unsere Sicherheitsrichtlinie verbietet sogar das starten einer nicht freigegebebenen .exe-Datei.
Wenn man es doch macht, riskiert man eine Abmahnung oder Kündigung...:-(
 
@Schweini1: Man muss nicht zwangsläufig Firefox installieren, man sollte endlich einmal neue Rechner mit einem modernen Betriebssystem anschaffen. Aber viele Firmen (bzw. deren Chefs) sind sich des Sicherheitsrisikos von veralteter Software offenbar nicht bewusst.
 
wir (werbefirma mit schwerpunkt webdev) nutzen leider auch noch immer gern den ie6.0. aber eben nur weil wir barierefrei coden wollen/muessen. wenn google hier einen vorreiter spielt den ie6 auszurotten, dann steh ich voll dahinter. ie6-user muessens auch langsam mal lernen. der ie6 hält die entwicklung im internet bezueglich html5 und css3 stark auf. also meinetwegen sollte das teil einfach verboten werden xD
 
@Capt.Blaubär: In welcher Firma arbeitest du, beim BND?
 
@urbanskater: Die Firma dankt!
 
@R.I.P: Welche Software ist das denn, die den IE6 vorausgesetzt hat und nicht mit dem 7er oder 8er lief?
 
@Christo_1989: Wie heißt deine Firma und welches OS setzt ihr ein?
 
@Nelethill: SPAM
 
@Nelethill: Und wer erlaubt dir, dass DU für irgendwelche Firmen sprichst? Wer bist du denn?
 
@voodoopuppe: Bosch und in normale Abteilungen Win Xp (erst von 1 Jahr darauf gewechselt) und in meiner XP und Sun OS von Anfang 1990er. OK in diesem fall muss man sagen sind die SUN Geräte nicht mit dem I-net verbunden ... Und ich mache mich jeden Tag über den IE6 lustig ...
 
@coolboys:
Welche Firmen wären das?
Der Metzger von nebenan und der Bäcker daneben?
 
@skrApy: Er schrieb "steuern" und nicht "installieren". Steuern heißt auch Einstellungen vorgeben und evtl. auch die Änderungen dieser Optionen durch den User verhindern.
 
@s3m1h-44: Bei den meisten Firmen sind sowohl der IE8 als auch Firefox und auch der Opera parallel installiert. Nur der jeweilige Mitarbeiter bestimmt, mit welchem Browser er online geht. Wo Sicherheit und Datenschutz eine große Rolle spielen, ist z. B. nur Intranet, jedoch kein Internetzugriff möglich. Dort sind die Browser nur für das Intranet eingerichtet. Der Online-Zugang wird nur bestimmtem Personal und wenn, dann auch nur eingeschränkt ermöglicht!
 
@coolboys: Ich glaube die haben jetzt umgestellt... und vielleicht kommt man nur noch mit Google Chrome drauf... mit meinem aktuellen Firefox kommt aktuell die Meldung: Fehler: Netzwerk-Zeitüberschreitung

Der Server unter www.google.com braucht zu lange, um eine Antwort zu senden.
 
Grad beim IE6 ist es schwierig, weil sich auf Windows 2000 keine neuere Version installieren lässt. Ein sch*** Browser bleibt es trotzdem :)
 
@dodnet:
Auf Windows 2000 läßt sich aber z.B. Firefox installieren. Also nicht so schwierig.
 
@BadPit: Wenn man irgendwann für alles ein zusätzliches Programm braucht weil das OS mit seinen eigenen Komponenten, übertrieben gesagt, nicht mehr klar kommt, dann wirds imho mal zeit das OS zu wechseln. Wer natürlich für seinen 30 Jahre alten Plotter immer noch Win 3.11 oder sowas braucht, der soll sich nicht beschweren dass er mit dem gleichen Rechner nicht mehr im Netz surfen kann :) Jm2C
 
@PowerPyx:

MS hätte den IE7 auch auf Win2000 zulassen können.
 
@Zero-11: Das weißt du woher?
 
@BadPit: Windows 2000? wo lebst du denn? Wir haben in zwischen 2010!... Da sollte man vielleicht doch irgendwann mal aktualisieren oder rennst du noch mit nem Pentium II rum? Ist doch kein Wunder wenn es nicht funktioniert, wenn du mit Mittelalter Software arbeitest
 
@derberliner06: Bevor du Beiträge kommentierst solltest du sie vielleicht erstmal lesen und verstehen, worauf diese sich beziehen.
 
Ich bin schon froh, dass der MS-Support für IE 5.0 dieses Jahr endlich ausläuft. Bei Google denke ich eher, dass die symbolischen Charakter zeigen wollen (evtl. oder gar sicher hat das auch was mit dem kürzlichen Fall China zu tun: Anmerkung: IE6 hat in China noch ca 90% Marktanteil und fast alle wichtigen Webseiten funktionieren nur damit). Im Grunde sind IE6 und IE7 nicht so unterschiedlich, dass der IE6 so viel Mehrarbeit machen würde.
 
Wenn ich bzw. meine Firma den IE6 für ein Programm noch benötigen würde, dann würde ich den Internetzugriff für den IE6 aufs nötigste beschränken und nur Firefox zum freien Surfen erlauben. Nebenbei würde ich den Programmieren mächtig in den Arsch treten, damit die endlich das benötigte Programm IE8 kompatibel machen.
 
@seaman: Es liegt halt leider oft auch an Fremdfirmen, die Software nur für die veralteten Systeme anbieten.
 
@sDaniel: und was hindert die firmen daran ,in dem fall einfach für das surfen die alternative zu installieren und den IE 6 nur noch für die programme die in benötigen zu benutzen?
 
@LittelD: Leider ist das mit "Alternativbrowsern" und Gruppenrichtlinien so eine Sache...
 
@Lastwebpage: Firefox geht auch mit gruppenrichtlinien :) haben wir auch so im EInsatz...
 
@sDaniel: An meinem Arbeitsplatz ist auch zusätzlich Firefox installiert, verstehe auch nicht, warum das andernorts Probleme macht. Was mich auch wundert ist, dass IE7 relativ zügig installiert wurde, IE8 aber bis heute nicht :(
 
@skrApy: Und was "geht" da genau? Installieren, und dann.... ? Configfiles hin- und herkopieren ist keine praktikable Lösung.
 
Ich finds gut, gerade weils Google ist und viele den Dienst nutzen. So wechseln evlt. mehr Leute auf einen neueren um. die muessen ja den IE6 nicht deinstallieren (firmen die wegen ihrer PRogramme nur den IE6 erlauben koennen). gibt ja genug opensource Browser a la Opera, FF und Chrome uvm. Sodass man neben den IE6 ja noch einen zweitbrowser nehmen kann. Zu mal meistens auf Arbeit die Google Dienste nicht braucht? ausser GoogleMail evtl.^^
 
Also es handelt sich ja nicht um die Google Suche selber, nur Docs und Sites, also dürften auch Firmen die den IE6.0 einsetzen, aber auch mögliche Privatleute die es noch geben wird, wohl kaum deswegen wechseln müssen. Die Suche kann ich auch weiterhin mit alten Browsern nutzen. Zum Thema Maps und Co, ich habe es jetzt nicht selbst getestet, aber ich denke mal das mit dem IE6.0 auch bei Bing keine Freude aufkommen wird.
 
Ich kann diese Probleme irgendwie nicht nachvollziehen. Was hindert einen ernsthaft daran, den IE7 oder höher einzusetzen? Wenn man dermaßen veraltete Programme nutzt, die den IE6 zwingend voraussetzen, dann sollte man sich ernsthaft Gedanken darüber machen, ob nicht vielleicht doch mal nach 10 Jahren eine Investition in ein Update oder gar ein Produktwechsel notwendig wäre.
 
@tommy1977: Hier kommen leider mehrere Probleme zusammen: 1. Was 10 10 Jahre gut funktionierte, funktioniert auch noch weitere 10 Jahre. Dass ein intuitives Interface die Effektivität im Vergleich zu Textbefehlen steigert wird dabei sicherlich oft ignoriert. 2. Oftmals ist es ein Branchenproblem, die gesamte Branche arbeitet mit dem Programm und Dateiformat von 1983, obwohl es neuere Formate gibt werden die nicht eingesetzt, denn die anderen verwenden die ja auch nicht. -> Teufelskreis. Das sind leider Fakten, denen ich täglich begegne.. Es ist nicht schön.
 
Richtig so!
 
Find ich gut. Wer so altes Zeug einsetzt muss sich nicht wundern wenn mal was nicht funktioniert, gerade in einem so schnelllebigen Bereich wie Internet/PC. Es gibt genug Alternativen. Und wer wirklich so "fortschrittlich" ist und mit Google Docs oder ähnlichem arbeitet sollte auch das nötige Know How haben um zu wechseln.
 
Wenn ich im lokalen Netzwerk eine Software vewenden muss, die den IE6 voraussetzt. Dann dann kann ich diese evtl. auch per Remote-Desktop den Usern zur Verfügung stellen. Für das Internet kann dann selbstverständlich auch ein IE8 installiert sein. Was ist daran so schwer?
 
Ein überfälliger Schritt an dem sich andere hoffentlich ein Beispiel nehmen.
 
Bei uns in der Firma wird mit Firefox 3.5 gearbeitet - zu Testzwecken ist ebenfalls IE6-8 sowie Opera installiert. Langsam wirds mal Zeit - irgendwann zählt die Ausrede "unsere Anwendungen laufen nur im IE6" nicht mehr. Irgendwann muss jeder Chef einmal begreifen, dass jede Anwendung einmal aktualisiert werden muss. Eine 10-15 Jahre alte Webanwendung hat eine Menge Nachteile, auch, wenn man die SIcherheit betrachtet. Die großen (Google ect) sollten den IE6 konsequent aussperren, nur so kann man auf Dauer auch den geizigsten Chef zum Umstieg bewegen. Rücksicht war sicherlich zu Zeiten des IE7 angebracht, irgendwann ist aber auch mal Schluss. Ich beschwer mich ja auch nicht, weil Commander Keen nicht mehr auf Windows 7 läuft.
 
@web189: Jo, es gibt ja sogar noch Leute die Ihre Webseite immer noch mit Frontpage2 basteln ^^ - da wundert mich auch nix mehr :)
 
Bleibt dennoch schade, dass Opera immer noch nicht richtig unterstützt wird.
 
@Kniffo: Nach dieser Meldung weißt du auch warum *duck*
 
@Kniffo: Das liegt aber daran, dass Opera keine neue js standard unterstützt und sich das Anpassen nur für IE lohnt.
 
Recht so! So alte Krücken an Browsern gehören aus dem Verkehr gezogen. Davon profitieren alle Seiten. Google geht mit gutem Beispiel voran.
 
Wenn Google das umgesetzt hat ziehen alle anderen nach
 
Lasst und alle Google danken! :-)
 
@Tiger_Icecold: Om mani google hum ...
 
@Minussammler: Ich glaube das wollte dieses Mantra bei weitem nicht sagen.^^
 
Es geht ja nicht nur um altes Programm, langsam und so. Auch die Sicherheit spielt eine Rolle und wer alte Programme einstzt muss sich nicht wundern wenn er leicht gehackt wird.^^
 
Eine bessere Idee wäre es, überhaupt keine Browser zu unterstützen und nur noch streng nach W3C-struktirierten Code anzubieten. In wenigen Monaten wäre das Problem der nicht-standardkompatibler Browser gelöst.
 
was ist mit dem opera browser, welche version wird denn da noch unterstützt? kenne da einige die gurken mit der 8er version im netz noch herum!
 
Insgesamt haben sie zwar Recht. Manch altes Browsergewächs ist nunmal nicht anders auszurotten.. Irgendwie ertappe ich mich aber auch dabei drüber nachzudenken wann wohl die News kommt..das Google nach langen und aufwändigen und na logo unabhängigen Tests festgestellt hat ..das "leider" (nur) der eigene Webbrowser der am allerbesten darstellende / funktionierende ..daher der unterstützens werteste ist? Selber Schuld wer nen anderen benutzt - muss man eben mit weniger als dem Optimum leben ? Schließlich kann man nicht allen Browsern helfen...dem eignen aber schon..
 
Hier geht es ja die ganze Zeit darum von wegen "Firmen benötigen IE6 für Programme usw.". Bei mir kommt da die Frage auf was manche IT-Admins für nen krasses Zeug nehmen um die IT vor jedem Mist abschotten zu wollen aber dann noch die Sicherheitslücke (Lücke ist das Falsche Wort... Schwarzes Loch passt bald schon besser in vielen Firmen) überhaupt (IE6) laufen zu lassen. Anstatt die IT-Admins irgendwelche lustigen Virenscanner installieren zu lassen welche man eh schnell umgehen kann sollte man diese sich doch eher mal mit Alternativen und deren Funktionen beschäftigen lassen. Naja was will man machen? Einigen Unternehmen ist nicht mal das SP2 geschweige denn SP3 begegnet aber dann hier die ultimativen Gruppenrichtlinien, Virenscanner, Firewalls blablabla.... Auch Google macht das jetzt nur weil die netten Leute durch ihre Chinapanne gemerkt haben, dass da was schief lief. Ich begrüße diesen Schritt aber vollständig. Trägt hoffentlich zum Aussterben der alten Browser bei.
 
@Dragon_GT: Updates sind böse...genauso böse wie Arbeit! Hoch lebe der IT-Admin, der gern noch mehr Arbeitszeit als Freizeit hätte - weil die Arbeit noch mehr freizeit ist, als die freizeit selbst... :-D
 
Bei uns läuft der IE6, allerdings ist auch Firefox mit der 2er-Version installiert, und für's Surfen sollen wir den benutzen. Auf den wirklich wichtigen Rechnern gibt es nur IE6, allerdings keinen Internetzugriff. Mit dem IE6 kann nur auf das Intranet zugegriffen werden. Und da sehe ich keine Gefahr.
 
Allerdings sollte man bedenken, dass selbst W3C-valide Browser (XHTML1 / CSS2) nicht immer validen Code 100% korrekt anzeigen. Natürlich im Vergleich zu IE6 & Co. sehr geringe Probleme.
Aber: Solange es immer noch die meisten Internetseiten mit Validität gar nicht halten, bringen die neuesten Browser rein gar nichts. Winfuture hat ja selbst auf seiner Startseite um die 20 Fehler, und das im veralteten HTML4.01 Standard. Also was soll die Aufregung, dass man neue Browser will, wenn die wenigsten sich eh dran halten. Und <!__ lte IE6 __> gibt's seitdem es IE6 gibt. Daher verstehe ich es nicht, warum man die ganzen IE6 Benutzer nicht einfach dazu zwingt, einen neueren Browser zu installieren - jeder halbwegs vernünftige Webdesigner weiß, wie das ganz einfach geht. :-)
 
@tienchen: Nur damit keine falschen Informationen verbreitet werden: Conditional Comments gibt es bereits sein IE 5.0 :)
 
hä? die aussage seitens google is doch schon n halbes jahr alt, oder?
 
da google dienste sowieso keiner nutzt kan das ja egal sein.
 
@null_plan: dein name ist echt programm...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles