Apple iPad: Angebot aus dem T-Online-Shop entfernt

Wirtschaft & Firmen T-Online gab am gestrigen Freitag im hauseigenen Online-Shop den interessierten Kunden die Möglichkeit, Apples kürzlich vorgestelltes iPad vorzubestellen. Mittlerweile ist diese Webseite jedoch nicht mehr erreichbar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach jeh...die Welt geht unter.
 
@der_ingo: für die die das ipad kaufen wollten schon... >.<
 
@codmaster: Das dürften ja nicht all zu viele sein, bei diesem Kastrat zu (mal wieder typischen) teuren 1:1-Preisen. Wird bei der offiziellen Deutschlandvorstellung bestimmt ähnlich "umgerechnet".
 
@der_ingo: Der T-Online-Shop wurde aus'm iPad entfernt...
 
@satyris: Ja leider sind die Preise meistens 1:1 was eigentlich ne Frechheit ist. Denn ob ich nun nach USA oder Europa importiere, sollte diese Preisaufschläge wohl kaum rechtfertigen. Bei manchen Produkten kann man locker in die USA fliegen und es selber da kaufen. Einzig die Garantie könnte dann etwas schwieriger werden...
 
@skyjagger: ..da vergisst Du aber mal ganz flott die Steuern...Preise in USA werden immer OHNE Steuern angegeben, müssen aber draufgerechnet werden....wenn Du selber importierst, musst Du es hier in Deutschland versteuern....wenn nicht und Du wirst erwischt....wird es sehr teuer......
 
"Hinsichtlich der Preisgestaltung hat T-Online dabei lediglich die Angabe in US-Dollar durch Euro ersetzt." Und so wird es auch bei der VÖ hier in Deutschland sein.
 
@Slurp: Ein großer Unterschied wird sicherlich nicht sein, allerdings ist ein Preis von 449 Euro (im Vergleich zu 499 $) für die günstigste Variante wahrscheinlicher, wenn man sich die Preisunterschiede zwischen $ und Euro bei den anderen Apple-Produkten anschaut.
 
@Slurp: Wen wunderts, war doch schon immer so. Die Deutsche, bzw. Europäer lassen es ja auch mit sich machen. :-)
 
@Akkon31/41: Das hat doch gar nichts damit zu tun von wegen europäer wann kapieren das einige endlich.
 
@Akkon31/41: Nur mal so als Denkansatz: Der Preis in den USA ist immer ohne Steuer. Rechnest du das also um, bist du bei 360 Euro + Mwst. Also ungefähr bei 430 Euro. Ich gehe auch eher von einem Preis von 450 Euro aus, wo ist also das Problem? Mich würde ja mal brennend interessieren was hier los ist, wenn der Dollarkurs irgendwann mal zu unseren Ungunsten fällt.
 
@Rodriguez: Stimmt ziemlich genau. Wenn man aktuell rechnet bei einem Gerät für 499.- Dollar gekauft bei Amazon USA kommt folgendes raus: 361,59.- Euro iPad + 48,81.- Zoll + 21.- Shipment = 431,40.- Euro. Der oben (oder wars unten hier) erwähnte Telekom Preis von 419.- wäre dann drunter gewesen. Klar das sowas wieder entfernt wird. Muss ja hier teurer werden. Somit ist klar. Alles was über dem Preis liegt ist lokaler Reibach und wir reden hier nur vom einfachsten Modell ohne UMTS und nur 16GB Speicher.
 
@Slurp: Durchaus üblich aber nichts desto trotz unglaublich dreist diese Preisgestaltung!
 
@Rodriguez: Es gibt auch Staaten ohne MwSt. Die meisten haben aber rund 7 %. Sind als 385 Euro cirka dafür wenn man es in Amerika kaufen will. Wenn man beide Preise ohne MwSt nimmt sind es 360 (Amerika) 378 (Deutschland). Trotzdem 18 Euro für nix eingenommen. Wenn es allerdings wirklcih 499 kostet: 419&$8364: in Deutschland. Netto!
 
@Akkon31/41: Das liegt nicht selten an Zöllen, Urheberrechtsabgaben und ähnlichem Unfug, die Mafia will halt auch was verdienen :-)
 
@sinni800: Ja, aber das liegt ja denn nicht an Apple bzw. am jeweiligen Hersteller, sondern an unserem Land mit den 19% !? Den Rest deiner Rechnung verstehe ich nicht. Wenn ich den Preis (499) in Euro umrechne, sind es 360 Euro. Darauf kommen jetzt noch Mehrwertsteuer und Einfuhrzoll. Dann bin ich bei ungefähr 444,50 Euro. Sollen sie jetzt jede Woche die Preise an den Dollarkurs anpassen? Wenn es hier in Deutschland 449 Euro kosten sollte, raste ich nicht wegen den 4,50 Euro aus :) Wie gesagt, ich würde gerne mal erleben was hier los ist wenn der Dollar nur 2 Cent steigt, wären es umgerechnet schon über 450 Euro. Ist das Geschrei dann hier auch so groß, das sie den Preis gefälligst nach oben korrigieren sollen, weil es sonst unfair gegenüber den Amis ist?
 
naja war ja zu erwarten das sie einfach nen € hinmachen...
 
herr gott wie peinlich. und sehr sehr unschön ganz offiziell die hosen runter zu lassen und zu zeigen, dass man anscheind den big deal riecht wenn man die preise schön hoch hält.
 
Wer will schon einen angebissenen Apfel ? Die lass ich eigentlich immmer in der Kiste liegen ...

Bei nem Eurokurs von 1,40 einfach 1:1 umzurechnen? Naja
 
@something: Apple rechnet schon lange nicht mehr 1:1 um.
 
@el3ktro: Das liegt aber letztlich nur daran, das eine nicht unerhebliche Masse an Menschen NOCH mehr bezahlen würden, solange sie ein Gerät mit Apple-Logo erhalten. Da darf man ihnen nicht vorwerfen, das sie das Rechnen neu erfunden haben.
 
@Hellbend: Deine Aussage macht als Antwort auf meine Aussage keinen Sinn.
 
@el3ktro: Wer so bekloppte Apple-Kaufwütige Kundschaft hat, der kann seine Preise gestalten wie er will, da muß es nicht mehr 1:1 sein, sondern darf auch völlig überteuert sein, egal wie sich der Euro zum Dollar verhält und umgekehrt. Was ist daran nicht zu verstehen.
 
@Hellbend:
Schon mal was vom Cube Debakel gehört? Der wurde nicht gekauft nicht weil er schlecht war, sondern weil er einfach zu teuer war. Was lernen wir daraus? Selbst Applefans kaufen nicht alles wo Apple draufsteht.
 
@GlennTemp: Da hatten sie wohl den Preis direkt unter das Apple-Loge geklebt und die Jünger konnten nur nichts mit der vermeintlich entstandenen Typenbezeichnung anfangen - Fail.
 
@GlennTemp: Vielleicht lags auch am Design... Der sah ja fast aus wie mein Papierschredder... Außerdem soll er auch schlecht zu erweitern gewesen sein...
 
ziemlich teure damenbinde. die gibts im DM billiger. aber mal im ernst, der Dollar Preis wird doch eh nicht umgerechnet, sondern lediglich das Dollarzeichen durch ein Eurozeichen ersetzt.
 
@LoD14: Geh mal auf apple.com und dann auf apple.de, dann wirst du merken dass deine Behauptung Blödsinn ist.
 
@el3ktro: ok. iPod Shuffle 55euro vs. 59USD, dollar->euroumrechnung mit aktuellem kurs: 42,60euro. iPod nano 139 euro vs. 149USD, dollar->euroumrechnung mit aktuellem kurs: 107,50euro. iPod classic 229euro vs. 249USD, dollar->euroumrechnung mit aktuellem kurs: 179,65euro. iPod touch 189euro vs. 199USD, dollar->euroumrechnung mit aktuellem kurs: 143,60euro. Apple TV 269euro vs. 229USD, dollar->euroumrechnung mit aktuellem kurs: 165,50euro. macht im schnitt fast immer 30% aufschlag auf den reinen umrechnungspreis. ok, kommen noch 4,5% einfuhrzoll drauf (taric code 8519814510) und 19% mehrwertsteuer, das rechtfertigt aber dann nur 23,5% und nicht 30.
 
@LoD14: iPod Shuffle 52,50 __ Nano 132,75 ____ Classic 222,5 ___ Touch 177,5 ___ Sind bei mir im Schnitt 6,70 Euro bzw. 4% Aufschlag. Wie unverschämt! (Apple TV habe ich bewusst rausgelassen, bildet die einzige Ausnahme im Apple Store) ___ Beim iPad wären es 444,50 Euro. Also bei einem Verkaufspreis von 449 Euro 4,50 Euro Aufschlag. Das wäre ja wirklich dreist!
 
Die Verkaufspreise in Deutschland sind noch unbekannt, das hat auch T-Online/T-Mobile auf Nachfrage bestätigt. Ähnliches Spiel wie bei Amazon: Es wird vorerst 1:1 umgerechnet, jedoch muss später nur der ggf. niedrigere Preis bezahlt werden.
 
das iPad hat doch nur 419,00 EUR bei T-Online gekostet, der Rest ist MwSt., oder gibt es hier immer noch Menschen, die dicht wissen, das die $-Prise ohne Steuer sind??

Mein Beileid!
 
@twachti: Trotzdem noch 60 € mehr als der Dollar wert wäre...
 
Wenn ich das Teil selber importiere, muss ich Einfuhrumsatzsteuer = MWSt. bezahlen, logisch.
Weiß zufällig jemand ob auf diese Teile auch noch Zoll anfällt - ich bin mir da nicht sicher, das ist ja bei Elektronik nicht einheitlich.
Der Freibetrag für Reisende liegt wohl knapp darunter.
PS: Habe bei zoll.de nachgeschaut: bei Flug- oder See-Reisen 430 € sind frei, also wenn man sonst nix gekauft hat ...
 
@Dieter666: Wenn du das Teil importierst (per Versand aus den USA) zahlst du Einfuhrumsatzsteuer, möglicherweise noch US-Steuer (abhängig vom Bundesstaat) und natürlich die Versandkosten. Reist du aus den USA kommend mit dem Teil hier ein, könnte es so gerade unterhalb der Freigrenze liegen, beim Kauf in den USA ist aber auf jeden Fall eine Steuer zu bezahlen (circa 7 % abhängig vom Bundesstaat) und auf die so beliebte "Levis-Hosen" musst du bei der Einreise auch verzichten.
 
@drhook: die 7% von den usa werden aber abgerechnet....dh in AT bit 20% mwst zahlt man dann nur noch 13% des preises nach.
 
@Ludacris: Die Preise sind IMMER ohne Steuer, da sie von Staat zu Staat unterschiedlich sind. Du musst also keine 7% abziehen.
 
Amazon hat inzwischen auch keine Preise mehr. Man kann sich nurnoch via Mail benachrichtigen lasse wenn es Verfügbar ist. Was mit den Vorbestellungen ist weiss ich nicht.
 
Da hat wer den Apfel abgeschossen, wenns schon keine Vögel gibt :)
 
@Arrris: ich dachte zum vögeln gibs twitter :-)
 
Ali's Imbiss hat seit gestern keine Knoblauchsauce mehr. Mit Nachlieferung ist erst am Dienstag Abend zu rechnen
 
@madamc: Deinen Thread find ich sinnvoller und Aussagekräftiger als alle I-Pad News der letzten Tage (+)
 
@madamc: Danke Plus von mir. wollte mir gerade ne Döner holen.
 
@Tiesi: Mit Scharf?
 
nicht mehr lange und winfuture heisst applefuture und dann habe ICH GESIEGT! denn ich bin ein grosser fan des apfels. und dann werdet ihr...was eigentlich? auf jeden fall weinen muhahahahaha...
 
@Matico: ne werden wir nicht. wir sind ja nicht so krank wie apple user.
 
so n dreck. das pad hat ja nicht mal gescheit speicherplatz. na dann viel spaß damit....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles