studiVZ: 29-Jährige wurde wegen Stalking verurteilt

Recht, Politik & EU Um ihren Ex-Freund und dessen Freundin über das Soziale Netzwerk studiVZ ausspionieren zu können, hat eine 29-Jährige ein offenes WLAN-Netzwerk ihres Nachbarn verwendet. Die aus Hamburg stammende Frau wurde nun verurteilt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Unglaublich das sich manche Leute so stark nur durchs chatten beeinflussen lassen. Ich würd doch niemals auf eine Person hören zu der ich nur virtuell Kontakt habe.
 
@-flo-: Virtueller Kontakt, der die meisten mit allergrößter Wahrscheinlichkeit sehr stark beeinflussen könnte: Telefonanruf, vorgeblich Polizei, mit der Durchsage "es ist was passiert". Da wird wahrscheinlich jeder Mensch durch einen "virtuellen Kontakt" beeinflussbar sein. Gehört sich natürlich nicht, andere Menschen derart zu drangsalieren, Kommunikationsmedien auf miese Art zu missbrauchen.
 
@Fusselbär: Ja, es gab mal einen Perversen, der das gemacht hat und Leute nachts mit falschen Todesmeldungen per Anruf geschockt hat (gab sich als Polizist aus). Daraufhin wurde glaube ich eine Meldung herausgegeben, dass die Polizei für solche Sachen persönlich vorbeikommt.
 
600€Geschenkt...
 
@-flo-: Guck dir doch die ganzen Pappnasen in den RTL-Nachmittagsshows an. Wer schon zu dämlich für Verhütung ist, der fällt natürlich auch auf so einen Scheiß rein, weil er selbstverständlich den Begriff "Freunde" bei diesem ganzen albernen "Web 2.0"-Kinderzirkus wörtlich nimmt.
 
@DON666: Irgendwie toll, Posts von Leuten zu lesen, die scheinbar noch auf meiner Wellenlänge sind. Dachte schon, ich bin der letzte Mohikaner bzw. Dinosaurier. Deine Bewertung der "Generation Doof" ist sehr treffend, aber das hören sie nicht gerne, die typischen Twillight-Fans (so ein Rotz). +
 
Hätte sie noch ihre MAC-Adresse geändert, hätten sie rein gar nichts nachweisen können. Eigentlich auch so nicht. Sie hätte sich blöd stellen können. In einem offenen Wlan kommen zuviele Leute in Frage. Ein Wlan-Router protokolliert auch nur begrenzt.
 
@-flo-: Wie sich die Leute selbst von Kleinigkeiten beeinflussen lassen kannst du hier auf WF an den (+) und (-) Bewertungen bzw. den Reaktionen darauf sehen. Wenn du einen Schaden am Auto hast und es beschreibt die jemand detailliert dass er gesehen hat wer das war, das würdest du sehr wohl glauben, vor allem wenn du die neue Freundin kaum länger kennst als die Online-Bekanntschaft.
 
@-flo-: Also wenn der virtuelle Kontakt anfangen würde über Dinge zu sprechen, die Dich ganz persönlich oder deine Freundin ganz persönlich angehen und von dennen niemand weiß, dann ist das nicht mehr nur ein "virtueller" Kontakt, sondern ein sehr, nämlich auf deine Privatsphäre, zugeschnittener Kontakt. Klar, wenn einer sagt "Deine Freundin war mit mir bumsen." - fällt keiner drauf rein. Aber wenn man sagt "Deine Freundin war gestern um 20 Uhr nicht bei ihr Freundin Eva wie sie es Dir sagte, sondern eigentlich bei mir im Bett" - ja daaaaann fängst Du an doch hinterher zu gucken. Und wenn dann auch noch die Eva sagt, "nö, die war nicht bei mir, sie wollte doch nicht mehr kommen", dann wette ich mit dir, Du wirst sehr unsicher und wirst Deine Freundin ausfragen. In echt ist sie aber doch nur 2h lang spazieren gegangen, alleine, und erzählte ihrem "virtuellen" Kontakt, sie wolle nicht mehr zu Eva, sondern geht mal ne Runde spazieren. Der "virtuelle" Konakt hat nun alle nötigen persönlichen Informationen um Verwirrung zu stiften. Also -flo-, glaube mir wenn ich Dir sage: Wenn Du schon so naiv mit der Macht der Worte umgehst, könntest Du der erste sein, der auf sie dann reinfallen kann.
 
@departure(, @DON666): Irgendwie erschreckend Posts von Leuten zu lesen, die die Nachwuchs-Schaupielschüler der RTL-Nachmittagsshows für reale Leute von der Straße halten.
Trotzdem, habt ihr im Grunde natürlich recht. Um es mit Albert Einstein zu sagen: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
 
Leute die solche Webseiten für ernst nehmen, dass sie zur Polizei rennen, sollten dringend eine Suchtberatung aufsuchen.
 
@Simone: ?!? Die nehmen keine Webseiten für ernst, sondern Leute mit denen sie kommunizieren. (Halt in diesem Fall über ne Webseite).
 
@USA: na da siehste wenn du auf solchen Webseiten mit jemand kommunizierst, dann kann dir sowas passieren.
 
@USA: Es gibt aber Leute die ein gewisses Vertrauen in manche Seiten haben, ob das besonders clever ist, steht allerdings auf einem ganz anderen Blatt geschrieben :)
 
@Simone: Falls irgend eine Person aus dem persönlichem Umfeld stalken will, ist studiVZ sicherlich nicht die einzige Möglichkeit, da ist das Medium eigentlich auch schnuppe. Wenn die kein "studiVZ" als Hilfsmittel für ihre Taten gefunden hätte, dann hätte die Stalkerin eben Telefon, Handy, SMS, Briefe, Postkarten, Hauswände oder Auto beschmieren, oder sonst was anstellen können. Also auch ohne "studiVZ" kann Mensch nicht sicher sein, niemals Opfer einer Stalkerin zu werden.
 
Ok und hat sich der Typ mit seiner neuen wieder versöhnt?^^
 
@USA: Das er sie aufgrund einer Social-Networking-Bekanntschaft der Sachbeschädigung bezichtigt, könnte sie ihm übel nehmen.
 
@tinko: Ja, aber sie hat ja auch einer Social-Networking-Bekanntschaft vertraut und persönliches erzählt. Also beide reingefallen. Im Nachhinein können sie über ihre Naivität lachen, sich versöhnen, Friede, Freude, Eierkuchen, und die Böse Ex schmort in der Hölle.^^
 
@USA: lol ja. xD und versoehnungssex.. :P aber ch weiss nicht, hat er nicht vorher nachgefragt, ob das stimmt mit dem Auto? Ich meine gleich anzeigen und so.. schon heftig^^
 
@StefanB20: Naja, die Deutschen und ihre heiligen Autos halt... Da gibt's keine Vergebung, da wird präventiv zur Polizei gerannt!
 
Ganz schön manipulative Tendenzen. Vielleicht wird sie bald von einem Geheimdienst oder von einer Firma zur Beurteilung von Bewerben angestellt.
 
@tinko: Oder als Staubsaugervertreterin. :D
 
@USA: Du meinst sie soll einen Staubsauger vertreten? Wie eklig.
 
@SkyScraper: Wieso eklig? Wenn sie gut saugt... dann ist doch alles top^^
 
Hätte sie einen Proxy benutzt und ihren PC verschlüsselt und wäre über ihren eigenen Internetanschluss reingegangen dann wäre ihr nix passiert, aber naja halt Frauen :-P
 
@FlyingTiger: Hat mit Frauen nix zu tun - finde mal einen Normal-Sterblichen der was mit "Proxy" anfangen kann! :-)
 
@FlyingTiger: Die hat ja einen Proxy benutzt, in dem sie ihren Nachbarn als Proxy missbraucht hat.
 
@FlyingTiger: Oder ins Inetcafe gehen
 
@femmison2002: Gibt's sowas heutzutage überhaupt noch? Bei uns in der Ecke jedenfalls nicht. EDIT: Wer sich selbst keinen Internetzugang leisten kann, kann doch auch einfach zum Nachbarn gehen, oder?!? :)
 
@FlyingTiger: stimmt ^^
 
Wow, was für ein Luder.
 
@Sesamstrassentier: Hm, ich finde "hinterhältig" trifft es eher.
 
@Sesamstrassentier:
Die Frau sollte dringend mal einen Therapeuten aufsuchen.
 
@Zubbler: Na ja, Rache ist süss. Aber die Quittung hat sie nun auch dafür bekommen.
 
"dass der Fokus der Ermittlungen anschließend auf die seltsamen Freunde auf studiVZ fiel"...haha wie geil. "Seltsame Freunde" ... Nerds? xD
 
Gerade mal 600 EUR für Stalking zweier Personen, Verleumdung und einer vorsätzlichen falschen Anzeige bei der Polizei? Bei solch lächerlichen Urteilen brauchen sie sich in Zukunft wirklich nicht zu wundern wenn die Leute sowas machen.
 
Ich danke Winfuture für die detailgetreue Schliderung, da muß man sich nichteinmal mehr selber den Kopf zerbrechen wenn man mal seine EX terrosrisieren möchte^^
 
@bigprice: Bis zum Ende gelesen? Die wurde geschnappt! Es ist also für die Täterin nicht gut ausgegangen. Von Nachahmung ist abzuraten.
 
@Fusselbär: wieso? man kann es doch besser machen. Proxy usw. :]
 
@StefanB20: "Besser machen" heißt, das man sich trennt, bevor es einen "Rosenkrieg" bis zum bitteren Ende gibt. Und bitteschön solche Albernheiten bleiben lässt, die diese Stalkerin fabrizierte. "EX terrorisieren" geht gar nicht! Da kann nichts gutes dabei herauskommen.
 
@Fusselbär: na aber hier gibt es doch auch gleich die Tips wie man es besser machen kann, also doch ein Danke an WiW :-)
aber nicht zu ernst nehmen! Wer sowas macht muß eh einen an der klatsche haben! Gruß
 
StalkerVZ halt :)
 
@redParadise: Hehe, welch' offensichtlich' Wortspiel! Da hätte ich auch schon drauf kommen können :-D
 
@redParadise: Nene immer schön mit Binnen-I: "StalkerInVZ", huldigt dem Binnenmajuskel !1drölf
 
Das Vertrauen zu seiner Freundin kann ja nicht besonders groß gewesen sein, wenn der einer fremden virtuellen Person mehr glaubt als ihr und sie sogar deswegen verläßt und bei der Polizei anzeigt. Wie naiv muß dieser Mann sein.
 
@Zubbler: richtig (+). irgendwie hat der + neue Freundin auch ein Problem, sich von virtuellen Bekanntschaften ausspielen zu lassen (wobei ich Stalking damit nicht gutheissen will !)
 
@Zubbler: für mich stellt sich auch die Frage wie man auf einen solchen Typen überhaupt eifersüchtig sein kann.
 
hammer was fürn blödsinn hier wieder einige schreiben
 
glasklar ein fall für RTL 2 lol..
 
Haben uns die Politiker letztes Jahr immer belogen weil sie doch sagten, dass das Internet ein rechtsfreier Raum sei und er deshalb so gefährlich ist?

^^
 
Ich sags immer: Frauen haben eins an der Klatsche. Was die manchmal Leisten. Das ist nur wow.
 
@ReVo-: ja bei solchen Sachen da leisten die Weiber aber wirklich was, was sich da so in einen Frauengehirn abspielt, aber ein Auto ordentlich einparken dafür reicht es immer noch nicht ^^
 
Was ich mich dabei frage, wieso zum teufel kriegen die die Verbindungsdaten vom Provider raus, weil man ne Fake Mail Adresse und einen Fake studiVZ Acc. erstellt hat xD

Fällt das jetzt auch unter Terrorismus.?

Das man da noch nich auf die Straße geht xD...
 
@unix652: Die bekommen die Verbindungsdaten sicherlich deshalb, weil die Staatsanwaltschaft ermittelt hat. Die könnten sich z.B. so eine Art Durchsuchungsbefehl holen (also da gibt es sicherlich etwas vergleichbares, mit dem man an Onlinedaten ran kann) und damit die Daten erhalten haben.
 
@Ramose: Ja, der Typ, der die Herausgabe der Daten durch den Provider veranlassen kann, schimpft sich "Richter".
 
@Ramose: trotzdem! Es hieß immer "NUR bei Verdacht auf schwere kriminelle terroristische Straftaten" usw.... Wurde doch uns immer wieder vorgekaut! da sieht mans mal wieder....
 
@legalxpuser: Nur bei einem solchen Verdacht wird AUSGEWERTET was eh schon aufgezeichnet ist. Schonmal was von Vorratsdatenspeicherung gehört ? Gibts schon nen ganzes Weilchen ..
 
Ähm...das muss ja ne tolle beziehung gewesen sein. Er beschuldigt im Endeffekt seine neue sein Auto beschmiert zu haben, obwohl diese zu dem Zeitpunkt im Urlaub war? Ich weiss ja nicht, aber in der Regel weiss man als Freund doch wann die eigene Freundin im Urlaub ist!
 
Nichts gleicht dem Zorn einer verschmähten Frau.
 
@Sm00chY: wenn Frauen meinen hassen zu dürfen..
 
Das sind genau die Hartz IV Opfer die dann in Talkshows sind....er macht Schluss mit der neuen weil er jemandem aus dem Netz mehr glaubt? Fragt nichtmal wo sie war? Woot?
 
@Demiurg: Und wieder Vorurteile gegen eine Minderheit. Respekt
 
@D3vil: das ist gar keine Minderheit mehr, bei den Arbeitslosenzahlen! Von mir trotzdem ein Plus, weil man nicht draufrum hacken sollte, traurig genug die ganze Lage in Deutschland!
Gruß
 
Schwarzsurfen? Kommt da nun auch die GEZ ins Spiel?
 
sowas in der art hat eine ex von mir auch mal gemacht und sich bei ner anderen ex von mir über studivz eingeschlichen... die wollte mich bei der schlecht machen, damit ich nicht wieder was mit der habe... hehe im endeffekt hat sie mich dadurch nur wieder interessant gemacht und *g*
 
Mit 29 noch im studiVZ?
 
@Kartoffelteig: Stell dir vor sogar mit 33+ :)
 
schön dumm! N offenens Wlan vom nachbarn! hallo? das kann so ziemlich jeder gewesen sein. Hätte sie kein Geständnis abgelegt hätten sie wahrscheinlich nichts in der Hand gehabt außer ein paar Indizien. wäre wahrscheinlich eingestellt worden... aber ok man steckt da ja nich drin.
 
"Schwarzsurfen" ... tze... kommt der Nachbar aus Afrika? Außerdem heißt das schon lange farbig surfen...
Pscht!!!!! Hey Sie da, Fahrschein bitte...! - Moment ich schalte mal das Licht ein...
 
@JUPSIHOK: Kurze Frage: Dumm?
 
Wo habt ihr denn die news kopiert, bei der Bild? Welcher Herr weiß denn bitte nicht wann seine Freundin in Urlaub ist? Was ist das denn bitte für ne erfundene Schrott Storry?
 
Irgendwie tut mir die Frau auch leid. Vermutlich war ihr HASS das einzige was sie als Weiterlebenssinn /-grund gelten lassen hat. Mindestens Scheuklappen auf wenn nicht schwerer geschädigt. Dürfte nen ziemlicher Zeit und Energieaufwand gewesen sein so eine Fakestruktur auszutüfteln, aufzubauen und am laufen zu halten - da hatte sich sicher einiges bei genauer Betrachtung viel wichtigereres unterzuordnen. Und in Bezug zum herangehn an das ganze bzw. dem Verhalten ihrem Ex gegenüber insgesamt würde ich sagen: da lebt jemand im falschen Land. Sklavenhaltung ist nämlich nichtmehr erlaubt hier. Ob die dazu wohl: -leider- gesagt hätte ? Aber damit steht sie sicher nicht alleine da. Das man sich einfach rächen dürfen muss und das das viel geschickter machbar wäre - das wollen sich ja so einige hier erlauben dürfen. Natürlich ein Indiz eindeutig vorhandener Intelligenz..sich möglichst heftig aber ohne erwischt zu werden zu RÄCHEN.
 
Rofle ich bin schon im Internet vorhanden seit es die Umstellung von 40 K-Modems auf die 54 K Modems als großer Fortschritt angepriesenwurde. Aber ich habe mich nie bei sozialen Netzwerken angemeldet weil ich die für TOTALEN Schrott halte! Was interressiert mich wann wo einer seine Wäsche bügelt ?!?! Was nutzt mir ein Freund in Canada ? SO EIN SCHEIß ! Und dann noch einem meh trauen wie einem den du persönlich kennst. Die Leute haben was an der WAFFEL die sowas nutzen.
 
@Sigmata: Man merkt dir dein Alter an. Du musst niemandem sagen WANN du deine Wäsche bügelst. Was macht ein Telefon/Brief (traust du Emails?) besser als ein Plausch über private Nachrichten?
 
Sie versucht da ein Glück zu zerstören mit solchen krassen Maßnahmen und dann kostet sie das gerade mal 600 EUR? Öhm... ok
 
@Lofote: verstehe zwar deine dahinterstehende Denkweise und sehe es ansich auch so. Nur ..: ich denke schon das der Richter sich da an ihren wirtschaftlichen Verhältnissen orientiert haben müsste. Und rein von daher könnten diese "nur" 600 Euro eine durchaus fette Strafe sein für sie - da sie eben wirklich nicht viel hat..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles