Apple iPad: Was das Wundergerät nicht kann

Notebook Nach unzähligen Gerüchten hat Apple gestern Abend die Katze aus dem Sack gelassen und das iPad vorgestellt. Es handelt sich sicherlich um kein schlechtes Gerät, aber perfekt ist das von Steve Jobs als "magical" bezeichnete Produkt auch nicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
USB Anschluss wird per zusätzlicher Hardware nachgeliefert.
 
@Iceweasel: ein Traum...Bilderrahmenfunktion, aber kein SD Slot...und dann nochmal ~30€ bezahlen damit ich eine Cam über USB anschließen kann *grml*
 
Was es nicht kann: Mich überzeugen.
 
@Layor: Wenn nu M$ mit einem vergleichbaren Ding kommt, wo die No´s in Yes ausgetauscht werden könnte mich so ein Gerät überzeugen.
 
@Tofte: MS ist primär ein Softwarehaus und Apple primär ein Hardwarelieferant.
 
@Layor: Stimmt. Wenn ich lese, was es NICHT kann, lobe ich mir mein Netbook. Denn das kann all diese Dinge ganz sicher.
 
@Tofte: Muss ja nicht mal MS sein. Generell finde ich die Idee ja auch nicht schlecht. Aber immer da, wo es keine gescheite Tastatur gibt, bin ich skeptisch. Das habe ich bei meinen Handys auch immer feststellen müssen. Aber ich denke wenn es einigermaßen erfolgreich wird, werden "Kopien" nicht lang auf sich warten lassen.
 
@Tofte: Ich denke eher das ein Android basiertes System kommt...
 
@Iceweasel: Also 500€ für einen haufen Schrott, der für 20cent Lohn am Tag zusammengeschraubt wurde, wie bei Apple so üblich.
Da Leute aber auch mit Wonne andere Fehlerhafte Apple Produkte kaufen, wird ihnen das von der geblendeten Community wohl auch aus der Hand gerissen werden.
 
@Lowman316: Da fällt mir jetzt die Simpsons-Folge ein, wo Bart die Stimme von Jobs übernimmt und so was sagt wie: Die Dinger werden billig zusammengebaut, teuer verkauft und ich pisse auf jedes Einzelne drauf :D.
 
@donald2603: http://www.youtube.com/watch?v=CZGIn9bpALo&feature=PlayList&p=883FBF7834A8ABB0&index=1
 
@win.past: ACHTUNG SPAM!!!
 
@Dr-Gimpfen: Ein Google Slate... wie geil wäre das denn? Auf Chrome OS oder Android basierend. Hoffentlich tut sich da schon was!
 
@Lowman316: aja die würden sich auch um job's benutztes klopapier reißen :)
 
http://i45.tinypic.com/2gxnzer.jpg
 
@Iceweasel: > USB Anschluss wird per zusätzlicher Hardware nachgeliefert.

Achso dachte mir schon warum es "relativ" günstig ist.
Da haben sie mal kräftig am USB Anschluss gespart :-)
 
Respekt - der schlechteste voreingenommeste Artikel, den ich auf WF je gelesen habe. Naja, scheinbar haben hier auch Autoren Scheuklappen, die sie nicht über den Tellerrand blicken lassen. P.S. das Flash nicht dabei ist ist kein neg. Punkt sondern ein Segen.
 
@RohLand: Die Fakten decken sich aber mit den Daten von anderen Seiten. (Von wo aus sie zusammen kopiert worden sind)
 
@RohLand: nur, weil er kritisiert (bzw. offensichtlich nicht deiner pers. Meinung entspricht), ist er nicht gleich schlecht. Ich find es erfrischend, einen Artikel zu lesen der dieses sinnlose Stück Technik nicht in den Himmel lobt.
 
@Kalimann: Es geht mir um die Art der Darstellung. Kannste genauso nen Artikel schreiben "Was AVATARnicht kann"......findet man sicher auch Punkte.....trotzdem hat der Film Erfolg ohne Ende. Verstehste was ich mein?
 
@RohLand: Nun, ich sehe hier wie Kunden kräftig über den Tisch gezogen werden. Ehrlich gesagt finde ich es ziemlich erschreckend das man so eingefleischt Fan von etwas sein kann und das offensichtlichste übersieht. Ich glaube bei dem Teil wird das Apple auch zu spüren bekommen.
 
"Es handelt sich sicherlich um kein schlechtes Gerät,"
etwas mehr Objektivität wäre effektiv nicht schlecht... Das kann man schon von einer Seriösen Newsseite verlangen!
 
@Phreak: Winfuture ist Seriös?
 
@Kalimann:
Über den Tisch ziehen würde ich das nicht nennen. Ich bin ziemlich entäuscht über das Teil. Hatte bischen mehr erwartet, wie USB und GPS. So kann ich es nicht gebrauchen für meinen Job.
 
@easy39rider: Weil es kein Arbeitsgerät ist. Es ist ein Konsumgerät. Und dafür ist es ziemlich teuer. Wenn man bedenkt das es ja nicht bei den 500 Euro bleibt. Für jedes Extra darf man nochmal drauf zahlen.
 
@RohLand: naja der artikel ist recht sachlich geschrieben, nur weil er nicht deiner meinung entspricht heißt dass noch lange nciht dass er vireingenommen ist.
das iPad ist nunmal nicht perfekt.
was an einer nicht-flash unterstützung ein segen sein soll kann ich leider auch nicht nachvollziehen.. erläuterung?
 
@RohLand: Was ist daran voreingenommen? Alles was im Artikel steht sind Fakten. Das iPad hat nun mal keinen SD Karten Slot, keine Kamera und unterstützt kein Flash. Das steht im Artikel weil es so ist.
 
@RohLand: Schau mal hier http://news.magnus.de/hardware/artikel/sieben-schwaechen-von-apples-ipad-unerklaerliche-maengel.html MfG
 
@RohLand: wozu zeit verschwenden, überweis doch dein gehalt direkt an apple...
 
@RohLand: ich finde den Artikel eigentlich sachlich. Fur ein Apple-Produkt hat das ipad einen günstigen Preis. Von einem Gerät das Bilder anzeigt und mit dem man surfen kann hätte ich aber erwartet dass man diese bilder auch ohne weiteres zubehör mittels USB-Anschluss oder SD Karte laden kann bzw. dass derzeit gängige Webstandards unterstützt werden. Aber man muss sich ja auch Spielraum für zukünftige Verbesserungen lassen.
 
@RohLand: Kein Flash dabei ist ein Segen? Wach bitte auf
 
@chrisrohde: Flash ist KEIN Webstandard. Es ist ein propritäres Format was Webstandards bremst!!!! Und genau aus dem Grund ist das immer noch fehlende Flash auf iPhone/Ipad und auch jedem nicht Apple Gerät auch für mich ein Segen, bzw. ich finde es sehr sehr gut. Denn alles was den Druck erhöht das mehr auf HTML5 setzen, ist gut. Egal ob es Apple, Google, oder sonst wer ist.
 
@Kalimann:
Nichts destotrotz Ich benötige sowas im Job, es wäre ideal wenn es denn noch USB und GPS hätte. So muss ich mir das mal ausleihen.
 
@easy39rider: Das 3G-Modell hat GPS.
 
@RohLand: Krass, die verwirrten MS-Fanboys haben wohl Massenkindergartenausflug auf WinFuture!? Schon heftig, welche Emotionen Apple hervor ruft. Ist alles eine gute Werbung für Apple. Perfektes virales Marketing. Danke MS-Fanboys! Ich besitze jede Menge Apple Aktien!
 
@RohLand: Ich verstehs ... glaub ich :-)
 
@Runaway-Fan: "Assisted GPS" hat auch das iPad ... Daher ist der Artikel etwas falsch, denn es hat in der 3G Version A-GPS... USP selber ist eigentlich irrelevant. Und SD-Karten kann man via Dock-Adapter nachkaufen... Da das ganze (als 3G) schon teuer ist, kann man die paar Euro dafür auch noch ausgeben... Okaz, ich kaufe es mir nicht, da mir persönlich der Sinn fehlt und als eBook Reader isset nicht wirklich zu gebrauchen. Was ich aber wirklich schade finde ist, dass Sie kein OLED oder so nutzen, da sie dadurch noch mehr Akkuressourcen sparen könnten...
 
@Rodriguez: Webstard != Web Standard ... Flash ist ein sehr häufig genutzes Mittel für Seiten. Daher ist es schon schlecht, wenn es weder iPod touch, noch iPhone, noch iPad beherrschen...
 
@Kalimann: Das offensichtliche wird eher bei euch häufig übersehen. Es ist nicht nur reine Hardware die bezahlt werden will, sondern vielmehr die Arbeit an der Software, die bis ins kleinste Detail durchdacht ist und dazu auch noch gut aussieht und leicht bedienbar ist. Ich finde 300-400 euro für ein netbook mit einem vorhandenem Betriebssystem ist viel zu teuer. Für Leute die sich nicht mit PCs auskennen, für die, denen ein echter Computer zu überdimensioniert ist, für die, die einfach nur mal googlen wollen und emails verschicken wollen und hin und wieder mal einen Text schreiben, die ihre Fotos anguckenwollen, für die ist so ein Gerät nahezu die perfekte Lösung. Sicherlich hätte Apple das ganze aus billigem Plastik, einem 5 cent Card-Reader, und einem vorhandenem Desktop-Betriebssystem herstellen können und das ganze für 250 $ anbieten können. Aber setzt man sich dann nicht doch lieber vor seinen Desktop-Rechner? Es wird eine große Zielgruppe geben, für die alle bisherigen Computer immer zu kompliziert, zu groß und zu wartungsaufwändig waren. Mit dem iPad hätten sie endlich ihre Lösung um zu surfen, emails und texte zu schreiben in einer einfachen Bedienung ohne jegliche Installation/Konfiguration.
 
@zpe: ja wenn man den osx-dreck mit linux einfach plätten könnte, wär das teil vielleicht brauchbar. jedenfalls hätte die überschrift auch lauten können:dinge die die welt nicht braucht.
so eine beschnittene hardware ist doch keinen pfifferling wert.
 
@Madricks: dinge die die Welt nicht braucht? ein leicht dahingelabertets Kommentar. das teil erfüllt alle Grundfunktionen eines Computers: schreiben, internet,email __- in 15 Jahren wird man sagen: der erste richtige computer ist 2010 erschienen und hieß ipad. davor waren es nur Rechenschieber mit gui. wieso gab es bis heute keine große nachfrage für tablets bzw. wieso war kein Gerät erfolgreich? weil alle Produkte gescheitert sind aufgrund des benutzten Betriebssystems! windows, linux oder mac os x sind einfach ungeeignet für eine solche Bedienung und Baugröße.
 
500 Euro und mein nicht Apple Handy für unter 300 Euro kann mehr. Die Größe des Displays ist da auch kein Argument.
 
@Kalimann: wieder einer der es nicht verstanden hat - das Teil will keine eierlegende Wollmilchsau sein. BTW: hätte es kein Iphone gegeben hättest du jetzt kein Handy für 300 EUR mit Touch (ich geh mal davon aus, dass Deins Touch hat)
 
@Kalimann: leider gehts hier nicht um ein Handy. Und aktuell gibt es nichts wirklich ähnliches zu diesem iPad...
 
@gonzohuerth: was sind den die von HP vorgestellten Slates?
 
@RohLand: Leider gibt es ja nur noch Handys mit Touch, somit: Ja. Allerdings bin ich kein Fan dieser gewaltsamen Modeumsetzung. Wenn ich das jetzt nicht hätte, dann eben in 2-3 Jahren. Die Einwirkung von Apple ist mir da so ziemlich egal.
 
@gonzohuerth: Doch, gibt es. Den iPod Touch. Kann 100% genau das gleiche, ist nur etwas kleiner.
 
@Kalimann: Soso, was kann es den mehr? Kuchen backen? Also für mein iPhone gibt es über 140.000 Apps...was kann dein Handy? Und grössere Displays sind kein Argument? Also für die Zielgruppe, keine Angst, du bist da nicht dabei, ist es schon sehr wichtig einen vernüftigen Bildschirm zu haben....
 
@Slurp: der Ipod Touch kann ne Menge vom Ipad, aber bei weiten nicht 100%
 
@Slurp: stimmt, da hab ich nicht dran gedacht... habe jetzt wirklich nur an die Größe des Displays gedacht.
 
@RohLand: Was geht denn mit dem iPad, was mit dem iPod nicht geht (und jetzt komm mir nicht mit "da kann man n Hintergrundbild einfügen")?
 
@alh6666: Mein Handy hat wlan, gps, eine webcam, USB und SD-karten Unterstützung. PDF's kann ich auch drauf lesen.
 
@Slurp: z.B. Ipod Touch hat kein GPS, keinen Kompass, kein Ibook Store
 
@Slurp: Es gibt eine fürs iPad optimierte Version von iWork. Sah recht gut aus bei der Keynote.
 
@RohLand: Assisted GPS (bitte nicht mit dem normalen verwechseln) hat man auch nur mit dem 3G Modul. iBook Store. Na, wenn das mal nicht später auch per Update im iPod/iPhone verfügbar ist.
 
@RohLand: Mein HD2 kann alles, was dein scheiß IPad auch kann, sogar der Prozessor ist vergleichbar... und deine 140.000 Apps kannst dir schenken, von denen sind vll. 100 wirklich brauchbar.
 
@BartVCD: Du hast für uns alle getestet? Wow! Wo gibts die Top 100 zu sehen?
 
@Kalimann: Hardware ist fein und gut aber es kommt auf die Software drauf an. Wie sagte mal ein Mann: Developers, Developers, Developers! hab zwar ein iPhone aber die Politik von Andriod gefällt mir bissl besser
 
@SpeedFleX: Mein nächstes Handy steht erst in 2 Jahren an. Da meines ziemlich neu ist. Mal sehen wie der Markt dann aussieht.
 
@BartVCD: wieder einer der es net verstanden hat. Es geht nicht nur um den Funktionumfang, sondern um die Interaktion/Benutzbarkeit des Geräts. Durch diesen Punkt verkaufen sie die Teile ohne Ende. Weil sie intuitiv zu bedienen sind. Jeder kann sie bedienen - ohne Handbuch, egal welches Alter. Dem 0815 Menschen ist es doch sowas von wurscht, wie hoch die Pixelanzahl ist....wieviel Ghz der Prozessor genau hat....iphone/ipod Touch/ipad sind ungemein einfach und praktisch....deshalb werden sie gekauft......
 
@RohLand: Also wird deiner Meinung nach auch ein Gerät zum Erfolg, was man super bedienen kann, aber nur zwei Funktionen aufweist: an - aus.
 
@RohLand: Genau so is es...genau das ist das Geheimnis von Apple...schade das es die meisten hier NIE kapieren werden...
 
@RohLand: Welchen nutzen hat dieses Gerät wenn die wichtigste Hardware fehlt? Da ist nichts zu bedienen. Das Ding hat den Funktionsumfang einer Tapete, dazu braucht man auch kein Handbuch
 
@Slurp: Nein das stimmt nicht. Sowohl das WLAN-Modell als auch das 3G-Model haben GPS: Zitat von der Apple-Homepage: "Assisted GPS (Wi-Fi + 3G model)".
 
@el3ktro: Doch, stimmt. Das "WiFi + 3G" Modell hat AGPS, alle anderen nicht (schau mal auf der Apple-Page nach den Modellnamen http://www.apple.com/ipad/pricing/ ). Für AGPS braucht man ne GSM oder UMTS Verbindung.
 
@Slurp: Oh und DU scheinst etwas zu verwechseln. A-GPS ist richtiges GPS, erweitert durch eine schnellere Ortung durch Mobilfunkmasten oder WLAN. Guck dir mal Wikipedia zu A-GPS an!
 
@el3ktro: Assisted GPS wertet die Laufzeiten zu GSM/UMTS-Funkzellen aus. Diese wiederum gleichen ihre Daten mit Referenzempfängern ab. Dadurch wird bestimmt, wo sich das Gerät befindet. Ergo: nix mit Wlan. Woher soll denn auch ein normaler Wlan Router zB die genaue Position erkennen?
 
@Slurp: Geh auf Wikipedia, gebe dort A-GPS ein und lese den Artikel. Hier der erste Absatz: "Assisted Global Positioning System (A-GPS, Unterstütztes Globales Positionssystem) ist ein Verfahren zur Übermittlung von Hilfsdaten über ein von GPS verschiedenes Übertragungsnetz zur schnelleren GPS-Positionsbestimmung. Über eine separate Datenverbindung, z. B. ein Mobilfunknetz, wird der Empfänger mit zusätzlichen Hilfsinformationen versorgt, wie etwa der ungefähren Position des Empfängers (ermittelt z. B. durch Mobilfunkortung)."
 
@Kalimann: hmmm, aber die handys haben nicht ausschließlich touch. siehe mein n97 mini, oder das milestone vom motoroller...
 
@Kalimann: Ich hab ein Handy mit Tasten...
 
@Slurp: Es gibt eine weltweite Datenbank namens Skyhook, in der die Positionen von zigtausenden WLAN-Hotspots verzeichnet sind. Darüber kann z.B. Der iPod Touch, der ja kein 3G hat, seine ungefähre Position bestimmen. Auch für Laptops gibt es entsprechende Software. Die MacBooks ekennen darüber z.B. in welcher Zeitzone sie sich befinden.
 
@Slurp: Und nochmal: A-GPS ist RICHTIGES GPS, erweitert durch eine schnellere Positionsbestimmung per WLAN oder 3G. Es gibt Millionen Geräte, die sowas verbaut haben! Seh doch einfach ein dass du dich in dem Punkt geirrt hast...
 
@Slurp: Du kannst dein eigenes WLAN übrigens selbst in diese Positionsdatenbank eintragen: skyhookwireless.com!
 
@el3ktro: Es geht auch garnicht darum, dass A-GPS ein Richtiges GPS ist, sondern dass es bei der nur WLAN-Variante nicht verbaut ist (auch wenn es über WLAN-APs die Positionsbestimmung beschleunigen kann)
 
@RohLand: Ist ja gut wir sind alle zu blöd und habens alle nicht verstanden warum kleine essentielle funkzionen bei so nem medipad fehlen ....
 
@ZECK: Ok, du scheinst Recht zu haben. Auf der Apple-Seite steht zwar, dass das "WiFi + 3G-Modell" A-GPS hat, das habe ich so interpretiert, dass beide Modelle A-GPS haben. Apple bezeichnet das eine Modell aber als WiFi-Modell, das andere als WiFi+3G-Modell. Dann korrigiere ich mich in dem Punkt. Das ändert aber nichts daran, dass Slurp anscheinend denkt, A-GPS wäre kein richtiges GPS, sondern NUR die Positionsbestimmung über 3G/WLAN - und das stimmt nicht. Also vermutlich wird das WiFi-Modell dann eine Positionsbestimmung über WLAN haben, so wie der iPod Touch und das Wifi+3G-Modell hat richtiges GPS.
 
@Kalimann: Das ist aber kein Handy sondern eher ein tablet-pc
 
@Ripdeluxe: Er hat doch Recht. Tablets gibt es jetzt seit - hmm, mindestens 8 Jahren? Und kauft die Dinger irgend jemand? Nein. Warum? Weil es nun mal nicht ausreicht, wenn das Betriebssystem Berührungen auf dem Bildschirm erkennen kann und etwas größere Buttons hat. Eine Touchbedienung erfordert teilweise ganz andere Bedienoberflächen. Z.B. kannst du bei einer Touchbedienung nicht zwischen "Klicken" und "Zeigen" unterscheiden so wie bei der Maus. Also müssen viele Aktionen ganz anders realisiert werden. Und genau daran sind alle Tablets bisher gescheitert - sie liesen sich einfach nicht vernünftig bedienen, weil weder OS noch Programme wirklich auf die Touchbedienung ausgelegt waren. Das iPad ist rein hardwaretechnisch kein Überflieger, das gebe ich gt und gerne zu, aber es setzt konsequent auf eine bewährte (iPhone) Touchbedienung mit darauf ausgelegter UI, und zwar nicht nur im OS, sondern auch in allen Programmen. Und DAS ist es, was das iPad von anderen Tablets abhebt!
 
@Slurp: mir wäre neu das der iPod Touch ein Handy ist. Das ist eher ein iPod mit Touchscreen.
 
Ich finde wieder mal lustig dass es wie bei jedem Gerät von Apple totale Fans gibt oder Leute die es Abgrundtief hassen. Wenn das Teil Flash könnte wäre es z.B. für meine Mutter optimal. Die Surft nur ab und an im Internet oder ruft Mails ab... die braucht keine Multitasking keine Webcam und nichts. Und für solche Anwender ist dann auch das iPhone OS mit dem Appstore eigentlich voll und ganz ausreichend. Die Frage ist halt immer auf wen das Gerät abzielt, und nicht so Technikversierte Leute ist das iPad in meinen Augen einfach genau das was richtige (vorausgesetzt die sind halt bereit 500€ zu zahlen). Und ich denke einfach mal das die momentane recht negative Grundstimmung einfach von den Leuten kommt, die einfach sich in Foren rumtreiben etc. Das ist aber nicht die Zielgruppe vom iPad würde ich einfach mal vermuten.
 
@xargi: Völlig richtig. Das iPad ist genauso wie iPod Touch und iPhone für Leute gedacht, denen es völlig wurscht ist ob das Ding jetzt 256 MB RAM hat oder 512 MB, oder ob es 1 GHz oder 1,2 GHz hat, oder ob es jetzt 500 oder 600 Funktionen hat - sie wollen ein Gerät für einige wenige Einsatzzwecke - meistens Internet, E-Mail, Videos etc. - und diese Einsatzzwecke soll das Geräte ohne Wenn und Aber und ohne Konfigurations- und Installationsaufwand, so einfach, komfortabel und unkompliziert wie möglich beherrschen. Und genau das tun iPhone und iPad. Wenn ich maximale Freiheit will, dann hole ich mir Linux, wenn ich eine gute Mischung aus Funktionsvielfalt und Bedienkomfort will, dann hole ich mir OS X oder Win 7, und wenn ich einige wenige Funktionen brauche, die EINFACH NUR FUNKTIONIEREN SOLLEN, dann hole ich mir ein iPad. Wenn ich einfach nur schnell Mails checken oder ab und zu mal surfen will, dann ist so ein kleines, mobiles Gerät, das irgendwo auf dem Tisch rumliegen kann und innerhalb von 1sec einsatzbereit ist, einfach ideal. Ein Laptop ist dafür zu groß und zu umständlich, ein Netbook zu frickelig und ein PC gänzlich ungeeignet.
 
@el3ktro: Also versteh mich nicht falsch, das konzept von einem mediatablet das man schnell zur hand hat mit einfacher bedienung find ich mehr als interessant vor allem für die zukunft. Allerdings gehts hier ja darum das ganz einfache sachen die man von nem mediatablet erwarten sollte einfach fehlen.Und erzähl mir nicht das eine webcam, ein sd card slot oder flash unterstützung das betriebssytem sooo komplizziert machen. Denn so solche dinge haben überhaupt keinen einfluss aus UI. Apple zieht hier halt die kunden richtig übern tisch.In einem jahr gibts als innovation nen cardreader, dann vll mal ne webcam. Und den USB adapter darf man dann für 40 euro dazukaufen. Man kann ein OS fingerfreundlich gestalten und trotzdem ein paar standarts erfüllen die gang und gebe sind.
 
@Ripdeluxe: USb Adpater und SD-Card Adapter gibt es fürs iPad für zusammen 3ß Dollar. Natürlich machen die Dinge das Ding nicht komplizierter. Aber wie du sagst, wird es bald kommen. Das kann sich jeder denken und es wird auch keiner abgezockt. Und es ist dann auch keine Innovation :) Ob diese Dinge Standard sind ist aber schwer zu sagen, da es ja eigentlich das erste Gerät seiner Art ist. Ich will das fehlen auch gar nicht schön reden (bis auf Flash, da hoffe ich das es nie kommt), ich hätte selbst gerne einen USB Anschluss und eine Kamera, aber es sind meiner Meinung nach "nice to have" Sachen. Wenn man mit so einem Preis kommt, muss man Sachen weglassen. Und dann sind diese meiner Meinung nach erstmal die unwichtigsten. Ist ja nicht so als würde man andauernd damit Videochatten oder andauernd Fotos draufladen (wenn doch: Gibt ja Adapter).
 
@alh6666: Diese 140.000 Apps sind in meinen Augen größtenteils unnötig, ich hatte ein iPhone und erachte die Notwendigkeit einer kostenfreien Zippolighter App für äußerst fragwürdig... Das iPhone ist ein Telefon zum spielen, es kann fast alles wenn man es möchte. Doch Apple vergisst auch einiges in meinen Augen. Es ist nicht anpassbar ohne Jailbreak, wieso kann ich mein Mobiltelefon nicht anpassen wie ich es will? Im Rahmen der verschiedenen Möglichkeiten kann ich das auf jedem anderen System, nicht beim iPhone. Hierzu ist es notwendig die Garantie flöten gehen zu lassen. Bei einem anderen Gerät reicht ein Programm und los gehts.Ich finde, dass das iPhone nur aufgrund der möglichen Funktionsfülle kein Smartphone ist, in meinen Augen gehört zu einem Smartphone mehr als nur 140.000 Apps. Das Smartphone kommt ursprünglich aus dem Business-Bereich. Hier ist es wichtig, dass man mehrere Dinge gleichzeitig machen kann. Ein Stock-iPhone kann das nicht zumindest nichts wichtiges. Außer den Standardanwendungen wie Mail, Browser, Musikplayer, Telefon und SMS gibt es kein Multitasking. Die Bedienung soll einfach sein. Vielleicht kommt das vielen so vor ich allerdings denke nicht, dass sie effektiv ist. Immer zum Ausgangspunkt zurückzugehen um eine andere Anwendung zu nutzen ist nicht smart, es ist simpel. Dies ist meine Meinung: es ist ein Simpel-Phone. Es ist simpel zu bedienen, hat schließlich nur einen Knopf, der einen immer wieder zurückbringt. Es ist allerdings auch sehr unübersichtlich mit 140.000 Apps darauf installiert. Das geht dann mit der 1 TB Variante im iPhone 3gsi. Apple hat sich mit diesem Gerät einen Markt erschlossen, den kein anderer Smartphone-Hersteller vorab hat für sich erschließen können, den Massenmarkt. Dies haben sie erreicht mit ihrer simplen Bedienung, geschickter Werbung und einem guten Image. Features gehören hier nicht hin. Es gibt viele Handys, die einiges besser machen als ein iPhone. Sie sind schneller, haben eine bessere Kamera, einen besseren Browser usw. usw. Zwei Dinge allerdings kann das iPhone in meinen Augen besser als alle anderen Geräte am Markt. Die Mail-App und das Display sind der Hammer, ganz ehrlich da gibt es nichts besseres, auch wenn die MAil-App sich nicht an Sicherheitsrichtlinien hällt. Man kann MAils von Servern mit abgelaufenem Sicherheitszertifikat abrufen und wird nichtmal über das Sicherheitsrisiko informiert... das Gegenteil dazu ist das Pre, da geht nichts bei einem solchen Fall. Nun denn, es wurde ausführlicher als angenommen und mein abschließendes Statement zum iPhone, hab meins verkauft, es ist eine Melkmaschine mit dem Ziel Geld zu verdienen. KAnn alles einigermaßen und bis auf zwei Dinge nichts riochtig gut.

Vielen Dank für all die Minuse vorab.
 
@bluetigger68: Selbst wenn 99% unnötig wären, gäbe es noch 1.400 brauchbare Apps. Und Selbst wenn es 10.000 Zipp-Apps gibt, brauche ich nicht eins davon zu installieren. Wenn es die Apps gibt die ich brauche, ist mir doch total egal was es sonst noch so im Store gibt. Der Punkt ist doch das für jeden was dabei ist. Vom Hardcore Businessanwender bis zum Spielkind.... Warum du es nicht anpassen kannst? Kann man ja teilweise. Der Res geht dann auf kosten der Usability. Ein ganz einfacher Punkt. Und willst du nun damit arbeiten oder spielen? Oder denkst du das du mit ein paar Veränderungen die Usability noch verbessern kannst!? Auf der einen Seite verfluchst du Zippo-Apps, auf der anderen Seite möchtest du aber Icons und Hintergrund ändern. Komisch____ Nenne mir einen Fall in der Businesswelt der mit dem iPhone nicht geht, weil es kein MT für 3rd Party Apps unterstützt. Die Fälle die mir einfallen (VOIP im Hintergrund, Geotagging im Hintergrund, usw) kommen alle nicht aus dem Businessbereich. Oder willst du auf dem kleinen Bildschirm 2 Apps gleichzeitig sehen? Das geht bei anderen auch nicht.______ Welches Smartphone ist denn (wesentlich) schneller? Das iPhone 3Gs war als es rauskam das schnellste auf dem Markt. Und sooo schnell verbessert sich dieser auch nicht.___ Welcher Browser ist denn besser? Rein technisch kann ich dir sagen das keiner besser ist. Und von den Funktionen gibt es jede Menge Alternativen im Store...... Aber es kann gut sein das du mit dem iPhone nicht glücklich warst, ist ja nicht für jeden was, zum Glück gibt es jede Menge Alternativen. Aber dann muss man das nicht gleich als "Spielzeug" abstempeln, und alle 140.000 Apps als Nutzlos hinstellen, oder!?
 
@Kalimann: kein Mensch will mit einem Handy auf dem Sofa sitzen und ein Buch lesen oder surfen. Das ist eine Notlösung für unterwegs! Das einzige was dein Handy mehr kann ist telefonieren. Das ist ja so als würde man sagen: 30.000 euro und mein nicht Porsche Fahrrad kann auf mehr Strecken fahren und hat 2 Pedalen. Ein absolut dummes Kommentar. Und das sowas noch vonn 22 Menschen mit einem "+" bewertet wird zeigt nur dass sich hier entweder die Apple-Hasser Gemeinde verbündet hat, oder sich die dümmsten Internetnutzer Deutschlands auf win-future angemeldet haben weil sie glaubten sie würden hier in Zukunft was gewinnen.
 
@BartVCD: HD2? Das Müll Handy überhaupt, hat ein super touch wa? xD Man Man manche checken es nie xD
 
@Rodriguez: du hast 100% Recht. Diese Leute für die Ghz alleine die Leistung eines Gerätes bestimmen, je größer desto besser, je lauter desto lestungsfähiger, das sind die Leute die auf Marketing hereinfallen. Sie wollen alles machen können, haben dann ihr Windows nach 2 monaten so mit google-toolbars und ähnlichem zugemüllt und 1000 tools installiert die ihre Problem beheben, dass dann alles so scheisse läuft dass sie doch wieder formatieren. Die Besten Funktionen sind meistens die, die garnicht vorhanden sind. In einer Wohnung hat man ja auch nicht an jedem Sitzplatz eine Schere, ein Messer, und sonstige utensilien liegen, nur damit gut ausgestattet ist. Man brauch keine Über-Leistung, solange die Software die vorhande Leistung perfekt ausnutzt. Man brauch keine Tools gegen Fehler, Viren und andere Problem, wenn eine Software so angepasst wird dass diese Problem erst garnicht enstehen! Aber hauptsache ich habe 100 Funktionen, Einstellmöglichkeiten usw.. dann wird es schon gut sein. haha.. ich kann immer nur wieder lachen über so eine engstirnige dumme denkweise.
 
@RohLand: jo du kapierst nicht, daß du dich verarschen läßt und den touchscreen hatten bestimmt auch andere cellphonehersteller vor rauszubringen, nur war appel halt etwas schneller.
 
@alh6666: Mein WinMobile-Handy hat eine 800*480 Auflösung, Kamera, GPS, Speicherkarte, kann sogar Multitasking, damit ich beim Bahnfahren Musik hören und parallel surfen kann. Ich kann ein Headset anschließen. Es gibt Tonnen an Software, viele sogar frei, leider in keinem zentralen Appstore. Aber ich kann sogar selber Programme schreiben in Java oder .NET-Sprachen. Ach ja, mein Handy kann auch Flash. Ähnliches kann man von natürlich auch Symbian oder Android-Handys sagen. Sind damit dem iPad meilenweit vorraus - bis auf die Größe.
 
@Edelasos: Das sind Notebooks ohne Tastatur, mehr nicht. Für so eine Art Gerät muss eine neue Bedienung und ein neues Betriebssystem her. Diese HP Slates sind ohne Sinn. Da kauft man doch lieber n Notebook. Es MUSS was neues her!!! Irgendwas was den ganzen Steinzeit Computerkram hinter sich lässt. Und das iPad ist der Anfang bzw. der erste Schritt in die richtige Richtung. Es ist (und das soll es auch garnicht sein) bis jetzt kein kompletter Computerersatz. Aber als Couch oder 2. Gerät ist es schonmal ein großer Schritt in Richtung Zukunft. Warum muss man erst ein PC hochfahren, 1000 treiber und Programme laden um dann mal eben kurz ins Netz zu gehen und zu surfen? Wieso nicht einfach ein Gerät vom Tisch nehmen auf einen Knopf drücken, surfen, und wieder weglegen?
 
"einen Bedarf zu schaffen, wo vorher keiner war" das ist eben typisch für die Apple Religion. Wer das Leistungsarme Ding kauft ist wirklich nicht ganz normal. Ein vergrößertes IPhone zum Zeitung lesen da kann man nur mit dem Kopf schütteln.
 
@brunner.a: in 5 Jahren schütteln die Leute über Dich den Kopf, weil Du mit einer Zeitung in der S Bahn sitzt :-)
 
@RohLand: In 5 Jahren wird man Zeitung auf ePaper lesen und immer noch über Apple lachen.
 
@brunner.a: Wieso leistungsarm? HAst du mal die Videos und Hands-On gesehen? Da gibt es nirgends Wartezeiten. Und selbst die Spiele laufen extrem flüssig.
 
@Rodriguez: Weil das Teil nur jeweils mit einer Anwendung gleichzeitig umgehen muss. Ist eigentlich der größte störende Punkt für mich. Bei der Displaygröße würde es mich freuen mehrere Anwendungen gleichzeitig geöffnet zu haben.
 
zu teuer, nicht multitaskingfähig? kann mein 2 Jahre altes Handy bereits ( apple inovation halt :) ). als Buisness gerät nicht zu gebrauchen da es kein Office hat nur das Apple eigene. und naja sieht nicht besser aus als das was HP auf der CES vorgestellt hat. desweiteren läuft auf dem HP ein Windows welches ja so wie es aussieht auch alles kann was die Desktopversion kann ausser vlt Spiele :)
 
Also unterm Strich ein riesiges iPhone mit noch weniger Hardwarefeatures als das eigentliche iPhone. Einfach ein Gerät, welches voll auf Medienkonsum (vorzugsweise kostenpflichtigen) abzielt. Schade eigentlich. Hätte ein super Gerät werden können. Wenn ich alleine an die Möglichkeiten im Wohnzimmer denke. Hätte es nen IR-Sender könnte man z.B. sämtliche Fernbedienungen wegschmeißen und ne FB-App installieren. Hoffentlich wirds wenigstens ne Online-TV-Zeitschrift-App geben, damit das Ding im Wohnzimmer etwas Sinn macht. Für unterwegs zum Mitnehmen ists mir zu schwer. 700g schleppe ich nicht mit mir rum. Die Zeitungen lese ich dann lieber auf meinem 4,3" Handyscreen, oder (wenns länger dauert) auf einem EInk-Display. EDIT: Hab grad gelesen dass der Akku (oh Wunder) wieder nicht austauschbar ist ^^
 
@DennisMoore: Alternativen gibt es jetzt schon. Auch deutlich bessere und günstiger, z.B.: http://11tech.wordpress.com/2009/06/25/surfpad-von-archos-pc-9/
 
@satyris: Schade dass darum kein Hype gemacht wurde. Dann wär mal was wirklich neues gepusht worden. DVB-T und Windows 7 auf so einem Gerät ist allemal innovativer als das iPad.
 
@satyris: das ding hat so wie ich das sehe kein multitouch :(
 
@Dr-Gimpfen: Ach du Sch**sse ... Na das ist natürlich ein absolutes No-Go. Das reißen der Fernsehempfänger und das vollständige Betriebssystem natürlich nicht raus *rolleyes*. @satyris: Schau mal hier: http://www.computeruniverse.net/products/90355067.asp?agent=288 ... Für das Geld könnte man sich sowas echt kaufen. Zwar wiegt es genauso viel wie das iPad, hat aber immerhin mehr Features.
 
@DennisMoore: Ah, danke. Habe vorhin auf die Schnelle nix genaueres gefunden, wusste aber aus der c't, dass das Teil schon auf dem Markt ist. Also WENN ich irgendwann ein Web-Pad brauche wirds wohl eher das Archos-Gerät.
 
@DennisMoore: Was du unter Innovativ verstehst............. Oh mann. Wenn man ein Desktop OS (ausgelegt auf Maus und Tastatur) auf ein Touchsystem (ausgelegt auf den Finger) draufhaut ist das nicht innovativ sondern stupide, naheliegend und dumm. Und klar wären mehr Hardwareferatures wie Infarot, DVBT, USB, Sd-Card Slot, Kamera, usw nicht schlecht. Aber nichts davon wäre innovativ !?
 
@Rodriguez: Und alles, was die Leute im Allgemeinen beim Sofa-Surfen so brauchen (SD-Card für die Fotos, Webcam für Video-Telefonie, Flash fürs Internet) weglassen IST innovativ? Na, dass ist wieder Apple-Jünger-Logik. Bei Apple ist alles innovativ, wo etwas weggelassen wurde.
 
@DennisMoore: Bin gerade über noch ein interessante(re)s "Spielzeug" gestolpert:
http://www.amazon.de/Asus-T91MT-Netbook-Intel-1-3GHz/dp/B002S0NT6W
 
@Rodriguez: Windows 7 kann sehr wohl graziös mit Touchsystemen umgehen!!!
 
@Rodriguez: Windows 7 ist als Desktop-OS nicht nur auf Maus und Tastatur ausgelegt, sondern auch auf Fingerbedienung. Das ist einer der Hauptgründe warum beispielsweise die Superbar so "dick" aussieht wie sie aussieht. Damt man die Symbole auch mit dem grobschlächtigsten Zeigefinger treffen kann. Im Prinzip brauchts nur noch Touch-Anwendungen von Drittherstellern, denn das MediaCenter ist ja bereits fingerfreundlich und da läuft ja das meiste Entertainment ab inkl. DVB-T. Oh, und wenn diese ganzen Features auch nicht innovativ sind, so sind sie zumindest nützlich, werten das Gerät auf und lassen es dann auch einen Kauf wert erscheinen.
 
@satyris: Diese Convertibles gibts ja schon länger. Durfte bei unserem Händler mal ein Ausstellungsstück begrapschen :D. Fand ich auch recht nett, nur leider traue ich den Scharnieren nicht wirklich eine lange Lebenszeit zu.
 
@satyris: Nein, ich habe nicht geschrieben das es innovativ ist wenn man es weglässt, das wäre ja Quatsch. Aber sowas zu verbauen ist doch keine Innovation. Aber es ist schon Lustig, wie aufeinmal die Video Kamera, der SD-Card Slot und Flash zu DEN Hauptmerkmalen eines "Sofageräts" gehören. Wäre es integriert, würden die Leute andere Sachen suchen und sagen das wäre "Nice to have". Wie mich das alles ans iPhone erinnert :D
 
@Lowman316: Es gibt ein RIESEN GRO?EN Unterschied ob ein System mit Touch umgehen kann oder ob es auf ein Touchgerät ausgerichtet ist. Bei Win7 sind das doch alles Behelfsmittel. Wenn ich mir da meine normalen Programme drauf installiere, dann sindas keine Touchversionen sondern Programme die auf die Maus ausgelegt sind und Win7 korrigiert der Fehler. Aber das ist doch völliger Schwachsinn, wenn man überlegt das auch einfach das Programm selbst auf Touch ausgelegt sein könnte!
 
@DennisMoore: Aufwerten, klar. Aber diese ganzen Dinge werden SICHER mit der 2ten und 3ten Generation folgen. Und wenn man mal genau hinschaut was am unwichtigsten ist, also was man erstmal weglassen kann um einen solchen Preis anbieten zu können, dann sind es genau diese Sachen. Jetzt kommt die 2te Generation vom iPad und hat diese Dinge und die Konkurrenz? hat die Funktionen aber nicht die richtige Basis (Software). Eben alles wie beim iPhone....... Und wie ich gerade schon geschrieben habe, Windows 7 wurde für die Fingerbedienung angepasst. So wie WM 6.5, aber es wurde nicht darauf ausgelegt. Wenn ich den FF auf dem Touchgerät installiere, dann ist es der FF der auf die Mausbedienung ausgelegt ist. Und Win7 versucht dann die Sachen so gut wie es geht auszumerzen. Und das gilt für alle Programme. Das ist doch ein ganz gewaltiger Unterschied. Bei WinMobile haben es doch mittlerweile auch die letzten gemerkt, warum soll das denn für ein Tablet nicht gelten? Das ist doch das gleiche Problem. Nicht ohne Grund verkaufen sich Tablets mit normalem Desktop-OS so grausam. Aber auch da denke ich ist es wie beim iPhone. Wenn die Leute das Ding mal in der Hand halten und die Entwickler ihre Killerapps (also Dekstop Apps mit Touchoberfläche) bringen, dann wird denke ich auch dem letzten der Unterschied zwischen einer Touch-GUI und einer GUI-mit-Touchbehelfsmitteln deutlich. Guckt einfach nur mal auf iWork Touch und denkt dann an das potenzial und was euch lieber ist. Desktop Office oder Touch Office.
 
@Rodriguez: Es sind GRUND-Funktionen die einfach IMMER in so ein Gerät gehören. Wenn's drin ist, OK. Dann schaut man sich die restlichen Funktionen an. Wenn aber DAS schon fehlt, braucht man gar nicht mehr weiter gucken. P.S.: Mich erinnert das auch alles sehr ans iPhone. Und auch das konnte mich nie überzeugen, deswegen habe ich ein WinMobile-Phone.
 
@satyris: Also machst du hauptsächlich Videochats damit? Oder lädst 5x täglich Bilder direkt von deiner Kamera drauf? Wenn nicht, gibts den Umweg über den Computer oder die Adapter. Wenn dich DAS vom Kauf abhält, dann warte einfach auf die 2te Generation :)
 
@Rodriguez: Och neee ... Hör bloß auf mit den Generationen. Ich begeistere mich sicherlich nicht jetzt für ein aktuelles Produkt, welches erst in 2-3 Jahren oder Generationen wirklich ausgereift und voll "befeatured" wurde (befeatured ist ein von mir gerade geschaffener Begriff auf den ich gerade sämtliche Rechte angemeldet habe ^^). Und wenn ich den FF auf einem Touch-Gerät installere ist das mein Problem. Niemand zwingt mich dazu. MS kann nicht mehr tun als Windows und die mitgelieferten Programme auf Fingerbedienung auszulegen. Wenn die 3rd-Party Entwickler das nicht aufgreifen, dann darf man deren Produkte halt nicht verwenden. Im Moment wird aber zumindest bei Windows Mobile viel neu geschrieben, welches dann auch fingertauglich ist.
 
@DennisMoore: Ganz ehrlich, ohne Apple wären die Programme von WM heute noch nicht fingerfreundlicher. Natürlich kann MS die Entwickler dazu zwingen. Oder sagen wir es mal anders, sie können anreize schaffen: Eine erstklassige Entwicklungsumgebung, eine breite Userbasis (für die Touch Version), Styleguides und ein lukratives Geschäft. Das iPhone war und ist eine Goldrube für Entwickler, beim iPad Zug werden garantiert alle aufspringen. Natürlich kann Apple nicht hingehen und sagen: Ihr macht das jetzt! Aber sie schmeißen erstmal alle raus und wer reinkommen will der muss den richtigen Dresscode haben :) Wie in der Disko, der Tüsteher ist der AppStore. Und in der Disko muss es ja auch Anreize geben damit man rein will und sich an diesen Dresscode hält. Wenn alle reindürfen wie sie sind, ist klar das sich kaum jemand an den Dresscode hält. Das wäre aber z.b. bei einer 70er Jahre Party schlecht für die Party :) Und für den User ist die Sache einfach: Er will das es funktioniert. Und nicht 30 Programme testen um eins zu finden was man auch benutzen kann. Wenn ich auf eine 70erJahre Party gehe, bringt es auch nichts wenn jeder 30te so ähnlich angezogen ist.____ Wenn es für dich no-gos sind, dann kaufst du es nicht. Aber wenn es da ist, dann interessiert doch keinen mehr wie die erste Generation war, oder? Oder würdest du das iPhone heute deswegen nicht kaufen weil es ja nicht schon immer eine gute Kamera hatte oder einen Kompass oder oder oder?!? Das ist ja völlig egal. Und ICH begeistere mich für die Basis die jetzt steht und dessen Potenzial man sehen kann. Denn alle Kritikpunkte sind Erweiterungen. Entscheidend ist aber die Basis und dort setzt Apple Maßstäbe mit dem iPad. HAst du dir mittlerweile mal den Teil der Keynote mit iWork angeguckt?
 
@DennisMoore: im Grunde hast du ja Recht, aber weniger Hardwarefeatures? Das Telefon? TV-Zeitschriften gibt es zu genüge. Aber da bist du ja schon auf dem richtigen Weg. Genau dafür ist dieses Teil ja gedacht. Medien zu konsumieren. Eine Zeitschrift konsumiert man auch, genau wie das Internet. Der kleine Helfer auf dem Couchtisch. Eben kurz ins Internet, emails, chatten und wieder weglegen. Zum richtigen arbeiten nimmst deinen Computer. IR wäre nicht verkehrt. Das stimmt. Aber andere Hersteller könnten sich auch mal Gedanken machen und ihre DVD-Player, TVs usw. mit einem 10 cent wlan-modul ausstatten und die passende App dafür anbieten. Das würde auch zu noch besseren Ergebnissen führen als IR, da auch ein Datenaustausch möglich wäre. (z.B die Kapitel einer DVD auf dem Display) klar sind Inhalte kostenpflichtig! CDs, und Bücher im Laden kosten auch Geld. Alles andere ist geklaut oder deswegen kostenlos weil es gleichzeitig sogut wie wertlos ist. Keiner hat was zu verschenken. Und was ist so schlimm an einem integrierten Akku? Ich habe schon soo viele Geräte besessen und noch NIE auch nur einen Akku getauscht. Wenn ich nun im Laufe meines Lebens 2 mal einen Akku gegen Geld tauschen muss, dann soll es eben so sein. Da erfreue ich mich aber lieber an einer schöneren Optik und und schlankerer Bauweise.
 
@Rodriguez: 100%ig
 
@satyris: nee, daß kein flash dabei ist soll nicht innovativ sein, sowas ist bei apple ein feature :)
 
@Rodriguez: Wozu brauch ich iWork auf einem Gerät was angeblich vorwiegend zum Konsum von Medien gemacht wurde? Ernsthaft "Worken" will ich da sicherlich nicht. BTW: Ich bin mal gespannt auf die Erfahrungsberichte von den Krankenhäusern, die ja das iPad angeblich schon nutzen sollen ^^
 
@DennisMoore: Natürlich ist es vorwiegen als Multimediagerät gedacht (sind das Computer nicht generell?). Aber das heisst ja nicht das man damit nicht arbeiten könnte. Für mich ist es perfekt als zweitgerät. Ich erstelle auf meinem iMac eine Präsentation oder ein Textdokument, schiebe es per WLAN oder USB auf mein iPad, leg mich auf die Couch oder in den Garten (oder Unterwegs irgendwo) und lies Korrektur bzw. verändere noch die Details. Dazu habe ich alle mittel und Funktionen die ich brauche. Danach kann ich es als Word oder PDF Dokument abspeichern und auf meinen Server legen oder per Mail verschicken oder direkt ausdrucken. Oder die Präsentation direkt vorführen (mit "Laserpointer" auf dem iPad). Das ist für mich der Sinn von einem Zweitgerät bzw. von einem Tablet. Und das kann man auch auf alle anderen Arbeiten übertragen. Wenn ich z.b. beim Kunden bin und ihm Details an der Grafik nicht gefallen: Bearbeite ich sie direkt vor Ort auf dem iPad. Oder Ihm gefallen Kleinigkeiten der Webpage nicht? Dann ändere ich sie in meinem Editor schnell und lade sie hoch. Zudem kann ich auch vor Ort neue Kontakte eintragen oder Termine bearbeiten/eintragen. Mir fehlt es nirgendwo an einer Funktion um mit diesem Ding zu arbeiten. Natürlich in dem Rahmen wie es mit einem Tablet/NetBook möglich ist. Es ersetzt nunmal nie den richtigen Computer, aber das soll es ja auch gar nicht :)
 
@Rodriguez: Schön wenn du das alles so easy supi innovativ machst. Ich glaube aber nicht, dass sich sehr viele Leute das Ding kaufen um es für Home- und Businessanwendungen zu verwenden. Ich könnte es z.B. nicht fürs Business verwenden, weil Software die ich brauche nicht darauf läuft.
 
Nicht ohne Grund hat die Börse gestern schlecht reagiert und die Aktien sind gesunken. Das IPad ist nicht wirklich etwas Neues und viele glauben nicht an den Erfolg. Wir werden sehen, aber selbst ich der sich sowas leisten könnte und sehr Technik orientiert bin, habe am IPad kein (kaum) Interessen. Da ich es noch nie selbst in der Hand gehabt habe, will ich noch kein endgültiges Urteil abgeben, aber die Leistungsdaten kann ich schon jetzt in den richtigen Kontext setzen.
 
@Rumulus: Das hat weniger mit den Produktdetails zu tun als um den im Hype im Vorfeld erzeugten Aktiengewinn zu sichern!
 
@Rumulus:
Die Börse geht traditionell bei ALLEN Apple Events anschliesend zunächst runter. Das ist ein bekanntes Phänomen.
 
@GlennTemp: Stimmt überhaupt nicht, es ist in der Regel das Gegenteil, schau mal hier http://www.macerkopf.de/apple/news/apple-aktie-auf-rekordhoch-aapl-00736.html und hier:http://www.n24.de/news/newsitem_62103.html ____ Jeder Event hat in den letzten 7 Jahren die Kurse steigen lassen, jetzt zum ersten Mal sinken sie, nach einem Event, aber lassen wir das Thema!
 
@Rumulus:
Ok das war vielleicht etwas ungeschickt formuliert: Vor Apple Events steigt der Wert der Aktie meistens an (man hat das mal apple macworld convention correlation genannt) anschliessend aber macht traditionell nach Produktvorführungen, zumindest bei der letzten Macworld, WWDC und September Event einen kleinen Knicks nach unten, weil irgendwie nie die gehypten Erwartungen erfüllt werden können (d.h. die Aktie normalisiert sich quasi wieder, wenn man das so sagen will, anderes Wort im Börsenjargon ist "rebound"). Auf lange Sicht steigt die Aktie dann aber wieder an. Wenn du jetzt z.B. auf comdirect gehst und den Wert der Aktie der letzten 3 Tage checkst, siehst du erst den Abfall, mittlerweile stabilisiert sich der Kurs aber wieder auf dem Durchschnittswert von vorher. Reicht dir das? Bei Börsendiskussionen kann man immer so unendlich pingelig sein...
 
@GlennTemp: Da muss ich pnegelig sein, denn wir reden hier von meinem Geld, schliesslich habe ich Aktien von Aplle! Ich werde sie aber in den nächsten Tagen abstossen, zumindest hat mein Markler mir den Vorschlag gemacht! Sehe selbst aber auch einen Grund dafür.
 
Sorry, aber das Teil hat dermaßen viele Einschränkungen und das zu DEM Preis? Nein, danke. Da ist man besser beraten auf ein Netbook mit Touch-Screen umzusteigen. Die haben meist meht Power, haben ein richtiges Betriebssystem drauf und man kann damit zumindest richtig arbeiten. Hier wird wirklich nur mit Design geworben. Wer drauf steht, soll zuschlagen, aber mir ist mein Geld zu schade für so einen quasi "digitalen Photorahmen mit eingeschränkter Internet-Funktionalität", wenn man so will.
 
@noneofthem: "Design" ... Die hätten lieber den Bildschirm noch ein bißchen größer machen sollen, statt diesem fetten schwarzen Rahmen zu verbauen.
 
@DennisMoore: Moment, ich bringe mal das Killerargument von gestern: "Man muss es ja auch anfassen können" :D
 
@noneofthem: Das Ding hat so viele Einschränkungen und ist so eng in Apples Welt eingebunden, dass die Leute sich wieder mal wie blöde drauf stürzen werden. Wetten dass...???
 
Kein Multitasking, kein Kartenslot, kein GPS, kein USB-Port! WAS kann man mit dem Teil denn überhaupt? Und die Applejünger lachen (vor dieser Vorstellung) über TabletPC's mit vollwertigem Windows7?!? Ich habe mich auf das iPad gefreut und es hätte mein erstes Apple-Produk werden können. Aber irgendwie fehlen mir an den Applegeräten immer wichtige Funktionen...
 
@satyris: die wichtigen Funktionen will Apple hinterher als teures Zubehör verkaufen an die jenigen die sich dieses nutzlose Teil zugelegt haben.
 
@satyris: Du sollst mit diesem Gerät mobil surfen (Geld ausgeben), mobil Zeitungen lesen (noch mehr Geld ausgeben) und evtl. noch ein paar Filmchen und Musik ausm iTunes Store konsumieren (gegen Geld natürlich). Du siehst auf den Bildern IMHO die erste echte Gelddruckmaschine der Welt.
 
@DennisMoore: Stimmt! Das ist wahrscheinlich der Grund, weswegen ich nie mit den Applegeräten eins werde :-)
 
@DennisMoore: Ich weiss nicht wie es bei dir aussieht aber ist das nicht überall so? Das hat nchts mit Applegeräten zutun sondern Kapitalismus. Selbst Winfuture hat Werbung (Geld) Du surfst Zuhause (Geld), du brauchst Strom (Geld), brauchst Hardware um zu surfen und schreiben (Geld), man braucht Essen um zu denken (Geld). Morgens eine Zeitung lesen (Geld) Leben = Geld
 
@SpeedFleX: Ich meine, dass es genau darauf ausgerichtet ist. Alles dreht sich um den Konsum von Inhalten. Dazu passt ja auch das große Interesse der Verlage (Zeitungen und Bücher) und die News zu Verhandlungen von Apple und diesen Verlagen über Vertriebsmodelle. Der Masterplan dürfte deshalb sein den iPad Nutzern so viel Kohle wie möglich aus der Tasche zu leiern und kostenlose Medien möglichst auszuschließen. Das wiederum sieht man am fehlenden Flash (kein Youtube, etc.) und an den fehlenden Anschlüssen für USB-Geräte (Festplatten, Sticks) und SD-Karten. Man wird gezielt auf den Konsum von Onlineinhalten getrimmt. Einfach mal ne USB-Platte oder ein USB-DVD-ROM anschließen um eine gekaufte DVD zu schauen ist anscheinend nicht erwünscht. Man soll den Film wohl über iTunes kaufen. Passt mir irgendwie alles nicht. Ich lass mich ungern zur Marionette machen.
 
@DennisMoore: So ein Quatsch. YouTube ist erstens als App drauf und zweitens auch über HTML5 direkt im Browser nutzbar. Man kann außerdem, wenn auch über Aadapter, USB-Cams und SD-Karten anschließen. Und du kannst all DEINE Dateien draufziehen, beim iPad sogar OHNE iTunes. Deine Musik, deine Filme, deine Bücher, deine Fotos, usw usw..... du musst nichts davon aus dem Store nehmen, ausser die Programme.
 
@Rodriguez: Das man es nicht muss ist mir auch klar. Man soll aber. Warum machts Apple einem sonst so unnötig schwer Peripherie anzuschließen? Es wäre sicherlich kein Beinbruch wenn man wenigstens einen USB-Port verbaut hätte, von mir aus auch MicroUSB. Und Youtube mit HTML5 gibts auch erst ein paar Tage und das auch nur als Test. Aber wenigstens scheints ja fürs normale Youtube auch ne App zu geben ^^. Fragt sich nur ob es sowas auch für andere Filmchen-Seiten gibt.
 
@DennisMoore: Ob es sowas für andere Filmchenseiten gibt, liegt an der Filmseite. YouPorn funktioniert z.b. :D Und wie lange es bei YouTube geht ist doch egal, es geht zum Start des iPad. Und bei Vimeo auch.___ "Man soll". Klar ist das der Wunsch von Apple. So haben sie damals der Musikindustrie den Arsch gerettet. Als das downloaden bequem war haben sie einen Anreiz geliefert. Den gibt es auch heute . Aber trotzdem machen sie es meiner Meinung nach nicht schwer. Es ist doch nicht schwerer illegale Musik nach iTunes zu ziehen (dann sind sie ja auch automatisch auf dem iPhone/iPod) als in eine Ordner. Im Gegenteil. Und es ist auch beim iPhone nicht schwer Filme drauf zu ziehen. Nicht schwerer als bei jedem anderen Smartphone. Und beim iPad gibt es ja jetzt anscheinend auch die Datenträgerfunktion. Also ist es dort noch einfach seine eigenen Medien drauf zu ziehen. Also einzige der Anschluss einer ext. Festplatte fehlt (mir auch). Aber nur deswegen muss man ja nicht gleich im iTunes Store kaufen :)
 
@satyris: Kartenslot und USB-Port über Adapter (nicht schön, aber es geht zumindest), GPS hat das 3G Modell.
 
@Rodriguez: Es ist schwerer wenn der Noob keinen USB-Anschluss für seine externe Platte findet. Dann muß er das wohl oder übel über WLAN kopieren. Und das ist nun mal aufwändiger. Verbindung zum PC herstellen, Shares einrichten, etc. Nicht jeder User kann das so einfach am Mac oder am PC einrichten.
 
@DennisMoore: Du hast doch ein Dock-Connectror auf USB Kabel dabei. In den Computer stecken und du hast einen Datenträger auf den du deine Dateien drauf ziehen kannst.
 
@Rodriguez: Bei Heise steht, dass dieser Connector als Zubehör erhältlich ist (wenn wir denn vom selben Teil sprechen)
 
Habe gestern interressiert die Nachrichten verfolgt, die sich wiederholt immer mit der Präsentation hervortaten. Geh ich recht in der Annahme, dass es sich lediglich um ein iPOD Touch in Übergröße handelt? So hörte sich das nämlich an, wenn man die Features aufzählt. Werd das Ding aber mal testen, vielleicht als Ersatz für mein Netbook.
 
@mcbit: Jap, liegst richtig damit. iPod XXL.
 
@mcbit: http://www.fscklog.com/
 
@RohLand: Was genau willst Du mir mit dem LINK sagen?
 
@mcbit: steht die Antwort auf Deine Fragen
 
@mcbit: Ja, gegenüber dem iPod Touch scheint es ausser der Größe in der Tat keine nennenswerten Features zu geben.
 
@mcbit: nein, denn deinen ipod kannst via usb wo anschließen, das ding nich
 
@mcbit: Du siehst es falsch: der iPod Touch ist ein OSX mit Touchoberfläche für ein kleines Gerät mit abgespeckten Apps.___ Das iPad ist ein OSX mit Touchoberfläche UND den Programmen die es auch unter OSX gibt, mit vollem Funktionsumfang aber spezieller Touchoberfläche. Da liegt der entscheidende Unterschied und das ist bei einem iPod Touch/iPhone nicht möglich. Schau dir mal das Video von der Keynote an wo iWork Touch vorgestellt wird ( http://tinyurl.com/yjynw4h 00:58- 1:11). Eine komplette Office Suite mit vollständig neuer, auf den Finger ausgerichteter Oberfläche. Das wäre mit einem Touch nicht möglich und macht das iPad praktisch zu einem vollwertigem System.... Wenn die Entwickler auch Touch Versionen ihrer Programme liefern. Wovon man ausgehen kann.
 
@Rodriguez: Kann man ein vorhandenes iWork, ein vorhandenes iLife, Office 2008 oder Photoshop auf dem iPad installieren und ausführen?
 
@Slurp: Nein. Und zwar aus einem ganz einfachen Grund: Weil diese Programme keine Touchoberfläche sonder eine Mausoberfläche haben und somit auf einem Tablet schwachsinnig wären. Aber iWork gibt es jetzt als Touchversion, ohne das du auf Funktionen verzichten musst, iPhoto mehr oder weniger und der Rest muss halt nachziehen. Aber das sollte meines Erachtens nicht soo ein großes Problem für die Entwickler darstellen. Denn der schwierige Teil des Programms kann ja gleich bleiben, dank OSX. Sie müssen nur eine neue Oberfläche bauen. Aber es wird nicht lange dauern bis es in der Richtung alles Mögliche gibt. Und das sollte dann JEDEM lieber sein als die normalen Programme. Oder nicht?
 
Ich werde mir das iPad 64gb WLAN only holen (Habe schon ein iPhone). Dann noch ein hoffentliches Jailbreak daraufspielen und die Post geht ab :D
 
Naja, ich stehe dem Ding auch sehr kritisch gegenüber. Es kann alles ein bisschen aber nichts richtig. Lesen geht auf Dauer nicht gut - dazu braucht man ein EInk-Display. Grafik/Zeichnen ist dank fehlender Stiftbedienung auch nicht möglich, obwohl das eigentlich DER Anwendungsbereich eines Tablets ist. Für Multimedia und Filme wäre eine 16:9 Auflösung pflicht gewesen, zum einfachen Musik hören ist es zu unhandlich. Was bringt mir die HD Unterstützung des Prozessors, wenn die Auflösung nicht ausreicht, um HD-Material wirklich zu nutzen? Zum wirklichen Nutzen von Multimedia-Anwendungen ist der Speicher einfach zu klein - da stoßen schon kleine Filmsammlungen an die Grenzen. (Ein SD-Kartenslot wäre wirklich schön gewesen) Schreiben kann man dank Bildschirmtastatur auch eher schlecht als recht - somit sind E-Mails auch nur eingeschränkt möglich. Das Gerät kann wirklich viel, jedoch nichts ausreichend gut (Zumindest für meine Ansprüche). Andererseits kosten richtige Tablets auch einiges mehr - insofern gibts vielleicht eine Zielgruppe für das Ding.
 
ob man das jailbreaken kann? ^^ naja wirklich bisschen mau das teil. sieht ja nett aus, aber zu dem preis...
 
Nettes Spielzeug, und recht günstig isses ja auch.
Aber wenn mit Steve Jobs verkaufen will, daß es das beste Gerät zum Browsen ist, und dann kommt während seiner Präsentation auf der Webseite der Zeitung ein LEERES VIDEOFENSTER, WEIL DAS KRÜPPELGERÄT KEIN FLASH UNTERSTÜTZT, dann kann er sich ma schön mit seinem mutierten iphone hinter die Bühne zurückziehen.
Imo ein absolut überflüssiges Spielzeug, das alles irgendwie kann, aber nichts richtig.

4:3 Screen :)
1024x768, demit gibts ne geringere Aufläsung als aufm iphone :)
kein native USB :)
keine Cam :)
kein eigenes OS :)

uiuiui, ganz schöner Krampf
 
@evil flo: stimmt sowas will keiner - sieht man ja auch beim Iphone - ein Ladenhüter....verkauft sich sehr schlecht :-)
 
@RohLand: Oh nein, die Leute werden das kaufen. und auch mit Sicherheit jede menge Spass damit haben...
machts aber nicht besser.
ich hab mit dem iphone auch jede Menge Spass. Trotzdem hat das Gerät massive Mängel, die mich jeden Tag aufs neue aufregen. (Stichwort itunes/pdf synchronisieren... etc)
 
@RohLand: Naja, ne Zielgruppe wirds geben - nur die beinhaltet eben nicht jene Menschen, die Wert auf Funktionsvielfalt und technische Ausstattung legen.
 
@web189: Richtig, sondern die Leute, die einen Computer bzw. ein Gerät einfach nur nutzen wollen, wofür sie es gekauft haben. Ich muss meinen Kühlschrank nicht tunen oder wissen, in welchem Format mein Festplatten-Recorder die Filme abspeichert. Es tut das, was es soll und ist einfach zu bedienen. Das war beim iPhone damals auch nicht anders. Auch vorher gab es schon Touch-Handys und andere Handys sind auch besser ausgestattet. Aber Features sind nicht alles, wenn die Bedienung nicht so recht läuft.
Allerdings denke ich, dass im Markt für Tablet-PCs die Konkurrenz wesentlich härter ist als beim Handy oder damals beim MP3-Spieler.
Das iPad ist ein interessantes Gerät, aber (leider) nicht die erwartete Revolution.
 
@evil flo: Warum wohl kein Flash? Ich weiß es, ihr wohl eher nicht.
 
Das kann nicht gut für die Augen sein.
Wenn ich darauf ein Buch lesen soll oder eine Zeitung wie sieht das denn dann aus?

Bei den eBook-readern wird doch extra ein spezielles Display verwendet oder nicht...
Ich denke das ist einfach ein Netbook ohne Tastatur und dazu noch mit einem schlechtem OS.
 
@kgulti: kanns du auch einen ganzen Satz draus formen? Mann.... Was lernt ihr eigentlich heutzutage noch in der Schule *kopfschüttel*
 
@Phreak: Ich weiß nicht wo dein Problem ist, sein Text ist in Ordnung.
 
@Kalimann: er hat dies ja 5 Minuten nachdem ich meinen Kommentar geschrieben habe geändert...
 
@Kalimann: Bearbeitet von kgulti am 28.01.10 um 11:48 Uhr.
 
Ich hab die fehlenden Features auch gestern bemerkt. Das hat mich etwas enttäuscht. Ansich ja ein schmuckes Gerät (der Rand könnte etwas schmaler sein), die Sachen die Fehlen wären wirklich eine Kleingikeit gewesen (GPS & Webcam), dass man es nicht als USB Nutzen könen würde war klar. Multitasking ist für OS 4.0 geplant (angeblich). Was mich wirklich stört ist die Akkulaufzeit...da weiß nicht nicht wsas aktuelle Netbooks (das vielleicht am ehesten zu vergleichende Konkurenzprodukt) können. @WF Das wirklich ein ziemlich schlecht geschriebener Artikel und ohne jegliche Distanz.
 
@Demiurg: GPS kann das 3G-Modell
 
Kein Mixer, kein Pizzafach, kein Anschluss an meinem Taschenrechner, keine Klingonische Tastatur, kein eingebauter Drucker, kein Föhn, kein Rasierapparat, usw. das Teil ist totaler Schrott und für nichts zu gebrauchen...ich hol mir dann auch ein Slate von HP+M$...den dass kann alles...
 
Hier einer der ersten Tests: http://tinyurl.com/y9u8zbk
 
"So kann man Dateien nicht einfach via Drag&Drop synchronisieren, sondern ist immer auf iTunes angewiesen." Bullshit. Es gibt einen Drag & Drop Ordner, auf den jede Applikation (die es unterstützt) zugreifen kann. Wird das Gerät an den Computer angeschlossen, so kann man diese Dateien auf den Computer kopieren, bzw. vom Computer auf das iPad. Ohne iTunes.
 
@Sm00chY: Und beim Mac?
 
@Sm00chY: Nein. geht bei keinem gerät von Apple.
 
@evil flo: Es ist Bestandteil des 3.2 SDK.
 
@evil flo: Doch, wird beim iPad gehen, wurde in den Release Notes zum neuen SDK angekündigt. Ich hoffe dass das dann sich auf dem iPhone gehen wird!
 
Es gibt so viele negative Punkte. Es gab so viele gute und innovative ideen wie so ein ger$t aussehen kann und DAS ist es NICHT. Vor allen negativen Punkten ist einer der schlimmste: Anhängigkeit von Apple Adaptern usw. Ich hoffe die ersticken an ihrem Adapterkack und schon aus diesem Grund sollte man die Finger von diesem Gerät lassen. Das ding ist nichts weiter als ein Bildschirm der nur eine Sache gleichzeitig machen kann. Peinlich Apple. Peinlich. Ihhhhhh Pad
 
@-=[J]=-:
Die Adapterlogik ist in der Tat bescheuert. Da baut man ein highly mobile device und muss dann 300 Adapter für simple Sachen wie USB, SD, Strom usw. mitschleppen, wenn man keinen anderen Rechner dabei hat.
 
Egal was sie vorstellen, es wird gehyped und wird weltweit zum Verkaufsschlager. Ich warte schon auf die iPfanne. Traurige Welt..
 
@hamst0r: Egal was sie vorstellen, es wird von allen zerissen und trotzdem zum Verkaufsschlager. Ich warte schon auf die ganzen iPad-Clones die folgen werden. Traurige Welt..
 
@alh6666: Naja, ich freue mich auf diese Clones - die Idee ist gut, nur die Umsetzung eher bescheiden. Erweiterbarer Speicher, höhere Auflösung und Stiftbedienung (Vielleicht noch 3-4 USB Ports)- dann ist es gekauft. Achja: Ein richtiges OS. Sind eigentlich alles keine Hürden.
 
@alh6666: IPad ist nicht wirklich was Neues und wenn etwas ein Clone ist, dann sachlich gesehen das IPad. Inormiere dich einmal, ähnliche Geräte gibt es schon ein Weilchen und mit mehr Funktionen, das Neue daran ist nur, dass es jetzt auch mit einen angefressenen Apfel Emblem gibt. Siehe nur die zahlreichen Links hier in WF!
 
@Rumulus: Welche? Ich sag ja nicht dass das iPad nicht noch verbesserungswürdig ist, oder das ich hin und weg bin, aber es gibt nichts vergleichbares auf dem Markt...ob sich eine Zielgruppe finden wird ist meiner Meinung nach nicht sicher...mich nerven nur alle Applehasser die von Grund auf alles was Apple auf dem Markt bringt schlechtreden...ohne jemals ein Appleprodukt benutzt zu haben...ich bin begeisterter Technikfreak, habe mehrere Windows Rechner, ein Macbook, viele Konsolen, usw. Ich mache kein einziges Produkt schlecht nur weil es von einer bestimmten Firma kommt...
 
@alh6666: Das ARCHOS 9 PCtablet wäre eine Alternative im selben Preisbereich.
 
@alh6666: Ich bin auch keiner der grundsätzlich nur markenorientiert ist, habe selbst auch ein Macbook, aber das IPad ist nicht was Neues und die Ersten sind sie auch nicht. Nur die Ersten die wie bei allem wenn es um Apple geht ein riessen Hype daraus machen: Nur mal so auf die Schnelle gefunden: http://11tech.wordpress.com/2009/06/25/surfpad-von-archos-pc-9/ ________-http://www.notebookcheck.com/Newseintrag.54+M506ac86777c.0.html
 
@web189: Ja, du hast recht, hat auf den ersten Blick hardwaretechnisch einges mehr zu bieten...und es läuft ein richtiges OS drauf...ich hätte mir für das iPad auch ein vollwertiges OSX gewünscht, aber ich vermute mal das die CPS's für richtige Anwendungen zu langsam sind oder zu viel Strom benötigen...
 
@alh6666: Ich versteh das einfach nicht. Was heißt den für eich "vollwertiges OS". Etwa das normale OSX 1:1 kopiert? Das wäre doch der aller größte Schwachsin überhaupt. Denn das ist auf die Maus ausgelegt. Was wäre also das beste was man auf einem Touchgerät haben kann? OSX mit Touch-GUI. Und was hat man auf dem iPad? OSX mit Touch-GUI. iCal, Adressbuch, Pages, Keynote, Numbers... alle Apps bieten den gleichen Funktionsumfang wie die Desktop Apps, haben aber die (nötige) Touchoberfläche.... Guckt doch nicht immer nur auf den momentanen Stand sondern auf das Potenzial!
 
Fein auch die auf Touch optimierte Office Suite iWorks um 9.99 $
 
Natürlich wird das Ding ein Erfolg: Es ist flach, schwarz und von Apple. Und da man mit einem Macbook nunmal im Zug nicht mehr genug auffällt, muss der Schwanz eben nochmals verlängert werden.
 
@bowflow: hehe so w0rd!
 
@bowflow: Was kann Apple dafür das die meisten anderen Hersteller hässliche (subjektiv gesehen) Geräte mit mieser Benutzerfreundlichkeit auf dem Markt bringen?
 
@bowflow: es ist übriegsn auch weiss.
 
Wann war der letzte echte Flopp von Apple erschinen? Es wird wiedermal Zeit dass auch Apple mit einem Produkt am Massenmarkt floppt. Und das Ipad hat doch sehr gutes Potenzial dazu. Da kann man jetzt zu Apple stehen wie man will, aber mit diesem Produkt gehen sie ein relativ hohes risiko ein.
 
@lord-greg: das Risiko beim Iphone war viel größer......du wirst mit der aussage falsch liegen dass das floppt....ist ähnlich wie bei der wii....da sagten alle....wer will den sowas......braucht doch keiner....und dann so ne grafik......heute haste kaum noch nen haushalt wo so nen teil nicht rumsteht.
 
@RohLand: Floppen wird es wahrscheinlich schon aus einem wichtigen Grund, die Folgekosten. Alles soll ja kostenpflichtig werden und um es zu nutzen muss man eine Kreditkarte haben! Also sind schon alle ausgeschlossen die keine Kreditkarte haben , oder diejenigen die sie nicht im Netz gebrauchen wollen und selbst wenn man es per EZ lösen würde, wer will schon Tage warten bis er die Zeitung lesen kann?
 
@lord-greg: Ich sehe das Hauptproblem eher dass Apple hier versucht einen (noch) nicht existierenden Markt zu erschliessen. Da ist immer ein Riskio vorhanden. Zumal es sich ja nicht um ein völlig neues Produkt handelt. Ähnliche Versuche sind immer wieder gefloppt, nur war da nicht immer eine solche Marketinmacht wie sie Apple hat dahinter. Ob es aber Apple gelingen kann die breite Masse damit zu erschliessen ist mehr als fraglich.
 
@Rumulus: Wiedermal jemand, der keine Ahnung hat, aber groß daherreden will. Es kann auch ein Click & Buy Konto als Bezahlmethode für den iTunes-/App-Store genommen werden. Oh, das schließt ja dann aber jeden aus, der kein Girokonto hat. Na sowas dummes aber auch.
 
@Sm00chY: Nachdenken und erst dann schreiben! Was habe ich als Grund genannt?Lese nochmal den ersten Satz (....)! Genau die Folgekosten, egal wie man bezahlt, es bleibt dabei dass man bezahlen muss! Es gibt auch Leute die dem LSV nicht vertrauen und solch heikle Daten nicht im Netz verbreiten wollen, da ist es egal auf welcher Seite oder Anbieter. Es gibt immer Leute wie dich, die den wahren Kontext nicht sehen, aber jede Möglichkeit nutzen um ihrer unüberlgeter Meinung ausdruck zu verleihen! Nur mal so zum Nachdenken: http://tinyurl.com/ykk97tb
 
@lord-greg: AppleTV könnte man da nennen, eigentlich fast das selbe Konzept (Zugang zu den Apple-Online-Stores) für den Fernseher.
 
@Rumulus: Erstmal kann man mit Click&Buy oder sogar mit Prepaidkarte bezahlen. Man braucht also keine Kreditkarte. Zweitens musst du NICHTS im iTunes Store kaufen. Du kannst deine eigene Musik, deine Filme, deine Bücher, deine Fotos, usw draufladen, ohne auch nur 1 Cent im iTunes Store zu lasse und ohne auf irgendetwas verzichten zu müssen. Selbst bei den Apps hast du knapp 50.000 kostenlose.
 
@lord-greg: Und warum SOLL Apple umbedingt mal Floppen? Was hat die Welt davon? Bis jetzt war Apple immer Vorreiter. Und warum möchtest du das andere Hersteller nicht auf die Idee kommen eine GUI Touchtauglich zu machen? Weil du lieber frimellige Schaltflächen bedienst? Warum hatte denn ein Tablet in den letzten 8 Jahren keinen Durchbruch? Weil sie nicht zu bedienen sind. Und jetzt kommt einer und zeigt wie sowas gehen kann und du wünscht ihm das er floppt? Nicht schlecht......
 
@Rodriguez: Wenn ich dein Beiträge zum Thema hier lese, frage ich mich warum du dich zum Vorreiter für Aplle machst? Nimm es nicht so persönlich es ist nur ein Produkt. Lies nochmal was es wirklich kann, AUCH AUF ANDEREN SEITEN und dann lese nochmals nach was du hier (nicht nur mir) geschrieben hast, du wirst schnell feststellen, dass du dich in vielen Dingen geirrt hast! Ich finde Aplle Produkte gut, aber nicht alles was von Aplle kommt muss und werde ich gut finden. Ich bin kein Marken Junkie, darum schaue ich auch über den Tellerrand und vergleiche Produkte und da sehe ich einige Konkurrenten die billiger und besser sind.
 
@Rodriguez:

//Warum hatte denn ein Tablet in den letzten 8 Jahren keinen Durchbruch?//

Ich denke, wenn eine andere Firma ein ähnlich erfolgreiches Marketing wie Apple hätte, dann wären die anderen Versuche nicht unbemerkt vorbeigegangen...
Zudem verstehe ich nicht, was das IPad nun verbessern soll...

Eine andere App halte ich auf dem IPad für unnötig, weil es schlecht umgesetzt wurde:
Wie soll man auf einem reflektierenden Screen ohne Störung lesen können?
 
@Rumulus: Was möchtest du mir sagen? Wo habe ich mich geirrt? Ich habe bereits ausgiebig Hands-On und Testberichte gesehen. Oder soll ich mir Twitterbeiträge von irgendwelchen Leute durchlesen die das Ding in den Nachrichten gesehen haben und keine Phantasie haben? ich habe mir auch die komplette Keynote angesehen. Und die Testberichte waren alle durchweg Positiv und die Negativpunkte (Wie oben "11 Punkte die das Genick brechen") sind alle lächerlich wenn man an das iPhone und dessen Entwicklung zurückdenkt. Auch mir fehlen viele Sachen, wirklich. Aber ich verstehe nicht wieso die meisten hier a) das Potenzial nicht erkennen und b) sich ein normales Desktop OS wünschen, wenn es das doch schon seit Jahren gibt und keiner haben will. Die meisten denken einfach zu primitv und sagen: Das ist einfach nur ein großer iPod Touch. Das es aber (viel. auch deswegen) wesentlich mehr Möglichkeiten bietet und mehr ein Desktop OSX als ein iPhone OS ist, scheinen die Leute nicht zu merken. Aber naja, wir werden sehen wie es sich entwickelt und ich denke das viele die hier Meckern das Gerät bald selbst besitzen werden, wenn die Entwickler das Potenzial aus dem Gerät rausgeholt haben und jeder merkt wo der große Unterschied zum iPhone/iPod Touch liegt. :) Keine Angst ich nehme nichts persönlich und schaue auch weit über den Tellerand, sonst wäre ich nicht hier
 
@makepanic: Marketing ist sicher nicht unwichtig, aber wenn man hier liest, scheinen ja alle ganz wild auf ein Tablet mit Desktop OS zu sein. Das gibt es aber schon seit 8 Jahren und die Nachfrage ist extrem schlecht, ganz anders als hier in den Beiträgen. Statt dessen kaufen die Leute NetBooks und das wegen der Nachfrage, nicht wegen dem Marketing.___ Welche andere App? ____ Fast alle Bildschirme sind und warn Glossy und die Leute stehen drauf. Also erstmal testen bevor du urteilst (gilt auch für mich natürlich :) )
 
@Rodriguez: Mann ist das so schwer zu verstehen, schaue über den Tellerrand es gibt nicht nur Aplle!!! Ist das bei dir angekommen? ICh spreche nicht von IPhone usw., ich vergleiche es mit gleichen Produkten! Andere haben vergleichbare Produkte und sind billiger und besser, können mehr, bieten mehr usw¨.! Nicht jeder will unbedingt einen Apfel Emblem haben und bezahlt dafür mehr und bekommt in der Regel weniger! Entschuldige aber deine Sichtweise ist doch sehr verblendet! Ich beende die Diskussion hier! Es ist nichts dagegen einzuwenden wenn du es gut findest, respektiere aber auch, wenn andere es nicht gut finden.
 
@Rumulus: Oh, natürlich gibt es Leute die was anderes wollen, Das ist doch gar keien Frage. ich freue mich für jeden der ein Produkt findet mit dem er zufrieden ist. Ich wunder mich nur über Leute die Sachen fordern die es seit Jahren gibt aber keine kauft :) Und das man woanders "Mehr" für "weniger" bekommt ist einfach eine Sache der Definition. So gesehen bekommt man auch bei jedem anderen Smartphone "Mehr" als beim iPhone für "weniger". und trotzdem kaufen die Leute alle das iPhone und sind höchst zufrieden :)
 
@Rodriguez: Dass stimmt was du schreibst, aber betrachte auch die Reaktionen. Jedes Erfolgsprodukt von Apple wurde kurz nach seiner Ankündigung nie so kontrovers Diskutiert wie es jetzt beim iPad der Fall ist. Erfolgreiche Produkte wie das iPhone, oder der iPod wurden gelobt, oder waren wirklich etwas Innovatives. Genau weil die Meinungen so weit auseinander gehen und so kontrovers sind, glaube ich auch nicht an den Erfolg. Wie du richtig erwähnt hast, gibt es schon lange vergleichbare Produkte, aber durchgesetzt hat es sich nicht. Selbst ich, als bekennende Apple (MAC) Userin, sehe keinen Grund warum ich mir einen iPad zulegen soll. Nette Idee, aber es ist ein Nischenprodukt, was einerseits wirklich zu wenig kann. Vielleicht wird Apple die zweite Generation etwas Aufrüsten, aber dann muss auch von Neuem Beurteilt werden. Das iPad hat auch meiner Meinung nach, die beste Voraussetzung zu ein Flopp zu werden, was wiederum Apple nach den Erfolgen sehr gut verkraften kann. Persönlich nur eine kleine Anregung, weniger ist manchmal mehr, nur weil du viel schreibst hier, bekommt deine Meinung auch nicht mehr Gewicht.
 
@Helena: Naja, ich denke das es beim iPhone sogar noch viel mehr Kritik gab als jetzt beim iPad. Also es war wirklich sehr viel extremer, so habe ich es zumindest in Erinnerung. Der Unterschied ist nur das damals etwas kam was keiner kannte und die Leute wieder auf sowas gehofft haben. Das ist aber quatsch, denn letztendlich kommt es doch darauf an wie sehr es für den Praxisalltag zu gebrauchen ist und nicht wie viel "Wow" es beim ersten Zeigen bekommt und dann in der Ecke liegt. Und aus der Sicht sehe ich sehr viel Potenzial bei dem Ding. Guck dir die Reaktionen der Leute an die es getestet haben. Die sind alle begeistert. Guck dir die Reaktionen der Printmedienindustire an, die sind auch alle begeistert (iBook + Store vor allem). Ich hab gerade eben noch ein Interview mit einem Redakteur gesehen der total begeistert von der Baseball-App war. Da hat man gesehen wie man diese Medien auf das nächste Level hebt (sagt er). Und die Entwickler? Sind auch alle begeistert. Und genau das sind die wichtigen Punkte. Denn wenn die Zeitungen die Software bringen und die Entwickler Killerapps schreiben, dann wird das iPad meiner Meinung nach der Konkurrenz weiter Voraus sein als seiner Zeit das iPhone. Und damit kann man ganz offensichtlich ja rechnen. Du hast rech, meine Meinung wird nicht stärker wenn ichs öfter schreibe, aber ich bin mir sehr sehr sicher das in 2 Jahren die meisten die hier lästern das iPad ODER ein Gerät was dem Konzept folgt (Android o.ä.) besitzen. Und NICHT ein Desktop-OS-Tablet, so wie es hier aber die ganze Zeit gewünscht wird. Die Leute haben einfach keine Phantasie :)
 
naja, das MacBook Air is quasi n Flop. Aber egal, weil Apple derartig viel Kohle macht, daß es darauf wirklich nicht ankommt.
 
Ich möchte mal wissen wieviele von denen, die jammern dass es keine WebCam hat, diese überhaupt schon jemals benutzt haben :)
 
was zur hölle haben die leute in dem video alles geraucht? its magical? the product fits me? it feels right, to hold the internet in your hand? das ist keine sachliche produktpräsentation, sondern hohles blahblah
 
@jim_panse: Das ist Apple. hohles blahblah ist leider etwas, was bei immer mehr Menschen Anklang findet. Durch die Medienverdorbenheit auch kein Wunder.
 
@jim_panse: Das ist der Unterschied zu Microsoft. Apple kann von seiner Soft- und Hardware überzeugt sein. MS hingegen nur von der eigenen Software. Wenn die Hardwarehersteller Mist verzapfen oder auch umgekehrt (siehe Vista) wackelts im Gebälk.
 
aktuelle Version ist 3.1.2......oder kommt wieder ein Update?multitasking ist möglich,Backgrounder.....jaja Winfuture und seine Schreiberlinge....es wird immer ärger.alles was hier steht finde ich auch woanders,unüberarbeitet,seriös und ohne MINUS,PLUS Bewertungen.man sollte nicht die Posts bewerten können(die sind e nur beleidigend und meist ohne Sinn)sondern die NEWS oder besser Gerüchte.
 
@CloneOne: aktuelle Version beim iPad ist 3.2.
 
@Runaway-Fan: aha...war nicht die rede,dass das Betriebsystem vom iphone übernommen wird?aber egal...danke für eure minus...freue mich jedesmal....weiter so
 
@CloneOne: Ja, war die Rede von. Und ist es auch.
 
Ich weis nicht wozu das Teil gut sein soll. Selbst große Handys passen noch in eine Jackentasche, dieses Teil wohl eher nicht. In einen Rucksack würde ich das Teil aber auch nicht packen. (Ein Notebook oder so hat wenigstens noch einen Deckel und ist stabiler) . Wenn ich das aber dann nur Zuhause verwenden kann, dann kann ich mir z.b. einen Notebook mit Touchscreen holen.
 
Also von Innovation kann man wohl bei keinem Apple sprechen.
Diese ganzen Sachen werden vollkommen überbewertet in dicken Shows ect. Werbung
Apple kann leider auch nur mit Wasser kochen. Wartet auf das ASUS/MSI teil z.b. http://www.fudzilla.com/content/view/17439/1/. Wird soein Ipad locker in die Tasche stecken.
Die Preisgestalltung wird hier auch nicht so übertrieben sein wie bei Apple. Ein ordentliches Windows7 Tablett ist um Welten funktioneller, weitaus besser ausgestattet, lässt sich mit tausenden Sachen von Zubehör aufrüsten ect. Beim Apple Produkt gibts ne Schutzhülle, ne Bedienungsanleitung, eventuell nen warmen Händedruck. That'S is.

Ok, einzig das Iphone liess sich (subventioniert) gut verkaufen. Der Rest in der Produktpalette ist einfach nur teurer Nerdkram, ohne besonders auf der technischen Seite aufzufallen.
 
@Nania: Leider werden auf den anderen Geräten die Millionen Apps fehlen die es schon gibt und noch entwickelt werden.
 
@Nania: Stimmt allerdings. Apple sind gut im Klauen, aber insbesondere gut darin, Leuten glauben zu machen, es wäre eine brandneue Eigenkreation.
 
@1337Sven: Dafür laufen Milliarden von Windowsprogrammen drauf.
 
@Nania: Der Zubehör Markt für iPod/iPhone/iPad ist der größte den es auf der Welt gibt, nur mal nebenbei
 
@floerido: Die alle auf Mausbedienung ausgerichtet sind. ISt es das was du möchtest? Schon erstaunlich wie viele sich hier ein Tablet mit normalem Desktop OS wünschen... wenn man überlegt das es die Dinger schon Jahre gibt und sie wie Blei in den Regalen liegen...
 
Genauso wie andere Hersteller auch hat auch Apple Produkte die sich nicht gut verkaufen. Sei es das Apple TV, das Air, der komische Lautsprecher (ich weis den Namen schon nicht mehr) u.a. Ob das iPad und seine Nachfolger floppen wird sich zeigen...ich sehe grosses Potential für das neue SDK...wenn wie beim iPhone viele Entwickler für das iPad angepasste Software entwickeln, werden es immer mehr Leute kaufen...ich finde das iPad hat seinen Platz in der Technikgeschichte sicher...es werden ähnliche Produkte folgen die immer dünner werden....bessere Bedienung...besseres Display, mehr Speicher uvw...ob von Apple oder anderen ist mir ehrlich gesagt egal...hauptsache der Fortschritt geht weiter...
 
Wirklich interessant: Apple introduces the new Macbook Wheel http://onion.com/IjGj
 
@LostSoul: das ist so herrlich xD. ich liebe die onion-news ^^
 
Ganz wertfrei möcht ich mal eins in den Raum (oder auf die Seite) werfen: Viele wollen ein richtiges (also ein vollwertiges) OS mit USB, mehr Speicher, Stift-Bedienung, etc haben: Genau das hat Microsoft 2003 mit dem Tablet PC eingeführt. Also die Alternative ist da... Scheinbar will das aber auch keiner, weil sonst würde keiner mehr mit Netbooks und Notebooks umher laufen. Neue Versuche von Tablets gabs mit anderen Namen: UMPC, MID...
 
@Winfuture: Eure Infos bezgl. GPS sind falsch. Erstens, laut Apple-Homepage haben BEIDE Modelle A-GPS: "Assisted GPS (Wi-Fi + 3G model)". Zweitens, A-GPS ist richtiges GPS. Bei A-GPS wird die Suche nach den Satelliten beschleunigt, indem vorab per 3G/WLAN die ungefähre Position ermittelt wird. Das iPone 3G hat ebenfalls A-GPS, also richtiges GPS. Dwr iPod Touch dagegen hat KEIN GPS, entsprechend heißt es dort auch nur "ortsbezogene Dienste".
 
@el3ktro: ich gehe mal davon aus, dass du nen imac, ein iphone und sicherlich auch nen ipod (+touch) hast. was wäre denn für dich DER kaufgrund von diesem ipad? (wo du doch schon alle geräte zu hause hast)
 
@jim_panse: Ich weiß nicht wie du jetzt darauf kommst... Ich habe eigentlich nur Winfuture auf einen Fehler in ihrem Artikel hingewiesen. Dort steht, das iPad hätte kein GPS. Laut Apple hat es aber GPS.
 
@el3ktro: hat grad nichts mit den gps-modulen zu tun. ich wills einfach mal so wissen. was überzeugt einen mac-user wie dich, sich ein ipad zu kaufen?
 
@el3ktro: Also Deine Anmerkung mit GPS stimmt nicht ganz: Nur das iPad 3G hat A-GPS. Auf der Homepage von Apple ist es etwas schlecht beschrieben. Es gibt das iPad in zwei Modellen "Wi-Fi" und "Wi-Fi + 3G". Und A-GPS gibt es nur bei dem Modell "Wi-Fi + 3G".
 
@jim_panse: Für mich ist das Ding keine direkte Konkurrenz zum iPhone. Eher zum Computer, so wie Netbooks halt. Wenn ich ein Notebook hätte, wäre es für mich auch uninteressanter (erstmal), aber für mich ist es die Ergänzung zum iMac die ich mir gewünscht habe (und ich habe ein iPhone). Zum Spielen, für Multimedia (Filme, Videos, Internet mit eBay und sozialen Netzwerken, usw), zum Lesen (iBook, Apps der Magazine/Zeitungen, Rezeptbücher, RSS-Reader, usw) und zum unterwegs arbeiten. Guck dir iWork an, das ist für MICH die perfekte Ergänzung für unterwegs oder um mal was im Garten oder auf der Couch noch zu bearbeiten. Eine vollwertige OFfice Suite mit Touchoberfläche. Und ich gehe davon aus das von meinen restlichen Programmen die ich auf dem Mac nutze auch Touchversioen erscheinen. Manches gibts ja schon, wieMail, Kalender, Adressbuch, PDF-Reader, Browser, FTP-App und auch schon Bildbearbeitungsprogramme. Auch wenn es dort natürlich noch potenzial gibt. Jetzt noch einen vollwertigen Editor (Coda, Espresso, o.ä.) gib, könnte ich alle meine Arbeit theoretisch auf dem Ding machen. Das wäre beim iPhone niemals möglich. Klar sind die Arbeitssachen auf dem iMac besser, aber für Unterwegs oder Nachbearbeitungen reicht es nicht nur aus, sondern ist Perfekt. Wie gesagt, siehe iWork -> http://tinyurl.com/yjynw4h 00:58- 1:11 ...
 
@Rodriguez: "Klar sind die Arbeitssachen auf dem iMac besser..." genau das meine ich ja auch. wenn man arbeiten will, arbeitet man am schreibtisch an einem "richtigen" rechner (ob mac oder pc ist in dem fall egal). ich kann mir z.b. nur sehr schlecht vorstellen, auf dem sofa zu "arbeiten", da ich meine gewohnte arbeitsatmosphäre am schreibtisch vorziehe. ich mag es auch nicht, stundenlang an einem notebook zu arbeiten, weil mir da z.b. der zweite bildschirm fehlt. da mein rechner zu hause eh die ganze zeit läuft, wenn ich da bin, kann ich also diese kleinigkeiten wie surfen, ein video anschauen usw. auch gleich am richtigen rechner erledigen. zu hause würde ich mir auch niemals einen kinofilm auf dem ipad anschauen, weil ich dafür größere bildschirme habe und ein anderes klangbild bekomme. also für home-entertainment sehe ich (momentan) kein einsatzgebiet für das ipad. ich könnte mir eher vorstellen, dass schüler es in der schule zum lernen, oder dass controller statt einem klemmbrett (mit bleistift und papier) lieber so ein "elektronisches klemmbrett" benutzen, um ihre notizen sofort online weiter verarbeiten können.
 
@jim_panse: Da geht es mir so wie dir, deswegen bin ich auch vom Notebook auf ein Desktop Computer (iMac) umgestiegen. Aber nur im Büro hocken ist auch nicht das wahre. Auf der Couch oder im Garten recherchieren, oder Fehlerkorrektur lesen und direkt verbessern oder Feinheiten bei der Präsentation ausarbeiten..... dafür muss ich nicht im Büro sitzen, das kann ich auf dem iPad meiner Meinung nach sogar besser. Und für Unterwegs beim Kunden ihm die Webseite zeigen und direkt ein paar Kleinigkeiten verbessern (Editor, FTP, usw) oder eine Präsentation vorführen. Dafür ist das iPad doch Ideal. Dafür brauche ich kein Notebook. Das wäre nämlich wesentlich teurer UND ich habe beim iPad ja noch die ganzen Multimediafeatures für die Freizeit. Je mehr ich darüber rede, desto mehr fällt mir auf was für ein perfektes Gerät das ist als Ergänzung zum iMac :D :)
 
@Runaway-Fan: Ja stimmt, habe mich weiter oben auch schon entsprechend korrigiert, nur hier unten noch nicht. Ist wirklich bisschen missverständlich geschrieben auf der HP von Apple. Aber trotzdem, zumindest einige der Modelle haben ja GPS, das es also gar kein GPS hat, stimmt nicht.
 
@jim_panse: Für mich wäre es kein Ersatz für irgend ein Gerät, eher eine Ergänzung. Wenn ich ernsthaft arbeiten will, nehme ich definitiv mein MacBook mit richtiger Tastatur, externem Monitor, Maus usw. Für ernsthaftes arbeiten sind Geräte wie das iPad einfach nicht geeignet - aber das behauptet ja eigentlich auch niemand (außer die, die das Ding einfach auf Prinzip hassen). Einen Kinofilm gucke ich mir natürlich auch lieber auf einem richtigen Fernseher an - auch hier ist und soll das iPad ja kein Ersatz sein, sondern auch wieder nur eine Ergänzung. Man könnte z.B. ein paar Filme mit in den Urlaub nehmen, oder auf einer längeren Zug-/Flugreise gucken, oder abends im Bett noch eine Doku schauen etc. Der Haupteinsatzgebiet für mich wären aber all die Dinge, für die ich mein Laptop privat zu 90% brauche, nämlich "casual surfing" wie man neudeutsch sagt, also einfach nur im Web stöbern, E-Mails lesen, Twitter, Facebook, YouTube, ein paar Spielchen usw. Für diese Dinge habe ich zwar schon ein ultramobiles Gerät, das iPhone, wenn's mal wirklich schnell gehen muss, aber um z.B. mal etwas länger zu surfen ist das iPhone auf Dauer eben doch zu klein. Aber es sich abends auf der Couch gemütlich machen und bisschen im Web zu surfen mit einem iPad auf dem Schoß, ist doch toll! Mehr will ich damit auch gar nicht machen. Wenn man aber doch mal ein bisschen ernsthafter arbeiten muss, wäre das mit dem iPad und diesem Tastatur-Dock eigentlich sogar auch möglich. Natürlich immer noch nicht als Ersatz für ein Laptop, aber so als Zwischendurchlösung sicherlich sehr brauchbar.
 
@jim_panse: Apple hatte doch lange das Motto "Computers for the rest of us". Also Computer zu bauen für Leute, die sich nicht für Computer interessieren, die aber trotzdem die Funktionen eines Computers nutzen wollen. Da fällt mir z.B. meine Mutter ein. Sie hat ihren Computer für genau drei Dinge: Im Internet ihre paar Webseiten und Nachrichtenportale lesen und mit einigen Freunden und Bekannten E-Mails schreiben und Rechnungen erstellen. Mehr macht sie damit nicht. Dazu hat sie einen Tower mit nem riesigen Monitor, Maus und Tastatur in ihrem Arbeitszimmer stehen. Jedes mal wenn sie nur kurz eine Mail schreiben will, muss sie hoch in den 1. Stock, PC einschalten, warten bis er bootet, Mail-Programm starten usw. Ein iPad wäre da doch die viel elegantere Lösung: Es ist immer auf Standby, liegt einfach unten im Wohnzimmer auf dem Tisch, ist wenn man es in die Hand nimmt sofort einsatzbereit und es ist immer dort, wo man selbst gerade ist. Im Wozi, Schlafzimmer, Küche, im Garten - egal. Die technischen Daten oder sonstigen Funktionen ihres Computers sind meiner Mutter völlig egal, egaler wie es egaler nicht sein kann. Sie will surfen, mailen und Rechnungen schreiben. Mehr nicht. Ich glaube, sie kriegt von uns Kindern zum Geburtstag ein iPad, dann kann diese olle graue Kiste in ihrem Arbeitszimmer endlich weg :-)
 
@el3ktro: da gebe ich dir recht, meine mama ist da nicht anders. vielleicht sollte man das ipad nicht als tablet-pc bezeichnen, sondern eher als multimedia-interface. soweit ich das jetzt nämlich richtig gelesen habe, besitzt es kein vollständiges OS, sondern kann nur bestimmte programme starten, die mit SDK erstellt worden. was wiederrum bedeutet, dass die heutzutage täglich benutzten standardapplikationen (browser, mail- und officeprogramme, einfachste bildbearbeitung) eigentlich gar keinen "rechner" in dem sinne mehr brauchen. d.h. wer nur standardapplikationen benutzt, ist mit dem ipad vollständig zufrieden (unsere mamas^^). von dem standpunkt aus hatte ich das noch gar nicht betrachtet xD
 
@el3ktro: Ein Laptop mit Chrome OS, würds auch tun. Dort kannst du zumindest USB-Sticks anschließen.
 
@jim_panse: Fast. Es ist schon ein vollständiges OS. Um ein normales Desktop OSX App auf das iPad zu portieren braucht man "nur" einen neue Oberfläche. Unter der Haube ist alles gleich.
 
@jim_panse: Du hast nicht wirklich viel Ahnung von Programmierung, Betriebssystemen, SDKs usw., oder?
 
Das iPad ist ein in der Fabrik zu gross geratenes iPhone. Die unterbezahlten Mitarbeiter in Fernost warfen das Teil natürlich auf den Müll, als ein Apple-Manager das Teil schliesslich auf dem Müll fand, zogen das grosse glänzende Display und das riesige Apple-Logo ihn magisch an. Er erkundigte sich natürlich, wieso das Teil auf dem Müll lag. Die Antwort schockierte ihn so sehr, dass er nur laut durch die Hallen schrie: "It's not a bug, it's a feature!" ... die Geschichte des iPad. ::: Eigentlich mal wieder eher enttäuschend was Apple da vorstellt. Wenn man weiss, welche wichtige Funktionen fehlen, kann das Produkt nicht mehr so richtig überzeugen.
 
@newsman: Wenn man weiß wie viele Funktionen beim iPhone am Anfang fehlten und wie schnell diese kamen, sieht die Welt schon anders aus. und im Sommer kommt schon das OS 4.0. Garantiert auch fürs iPad.
 
@Rodriguez: "und wie schnell diese kamen" - Ja genau, die MMS-Funktion kam ja seeeeeeeehr schnell :)
 
@Homer_Simpson: Es geht doch nicht allein um die MMS Funktion!? Ja, es hat 2 Jahre gedauert, und?! Ich habe bis heute weder eine MMS bekommen, noch verschickt. Aber das Thema ist ja mittlerweile ausgelutscht. Wobei, ich kenne jemanden der 2 Jahre lang gesagt hat er würde sich ein iPhone erst holen wenn es MMS kann und der sich dann direkt das iPhone 3Gs geholt hat... und letzte Woche habe ich ihn mal gefragt wie viel er verschickt hat: "Keine, mit emails ist doch viel besser"..... Naja :) ....... Der Punkt ist doch, dass das iPhone momentan mehr boomt denn je. Wären sie aber erst mit vielen Funktionen gekommen und hätten diese dann verbessert, würde heute keiner übers iPhone sprechen. Es kommt immer auf eine solide Grundlage an, die von vorne bis hinten durchdacht ist und jede Erweiterung ebenfalls zu Ende gedacht wurde. Das ist der Erfolg des iPhones.
 
Hier die etwas ausführlichere und übersichtlichere Variante jener Dinge, "die dem iPad das Genick brechen" (autsch): http://derstandard.at/1263706161553/Pressestimmen-11-Dinge-die-dem-iPad-das-Genick-brechen
 
@Der_Heimwerkerkönig: Abwarten, dass war ja erst der Anfang. Die nächste Generation wird sicherlich genial. Genick brechen ist bisschen übertrieben, ich denke die Dinger gehen weg wie warme Sämmel, auch wenn das eine oder andere nicht so toll ist. Die leute werden es kaufen. Wetten?
 
@Der_Heimwerkerkönig: Wenn das alle Negativpunkte sind, dann hat Apple ja alles Richtig gemacht. 1 Punkt stimmt nicht (TV-Anschluss), manche Sachen werden softwareseitig bal vergangenheit sein (Multitasking), die paar Hardwareargumente lassen sich sogar schon im ersten Geräteupdate beheben und der Rest ist Geschmackssache und vor allem nicht der Rede Wert, wenn das nur noch übrig bleibt. In 1 Jahr heisst die Liste: 3 Punkte die dem iPad das Genick brechen: Tastatur, LCD nicht zum Lesen und Bildformat. Alles Geschmacksache und vor allem ein Witz :D
 
http://netzwertig.com/2010/01/27/das-tablet-kommt-steve-jobs-als-messias-einer-branche/
 
Um es zusammenzufassen: Ein überteuertes Spielzeug von Apple mit fragwürdiger Usability und unverständlich rückständiger Ausstattung. Ich weiß schon, warum ich kein einziges Produkt von denen besitze oder besitzen werde...
Übrigens: Auch auf Twitter finden sich auffällig viele negative Kommentare über das Ding
 
@blackmedusa: Weil es wie Dich, immer noch verwirrte MS-Fanboys gibt, die Google- und Applebashing aufregend finden.
 
Also ist das iPad ein überdimensionales Smartphone und kein Tablet-PC. Gut, wem's gefällt... Ein weiser Mann sagte Mal "Apple hat keine Kunden, Apple hat Fans". Und Fans verzeihen ihrem Idol alles.
 
ich würde sagen warten wir mal bis das teil auf dem markt ist und sehen dann ob es ein erfolg/misserfolg wird. beim iphone ist es doch auch so es gibt viele handy / smartphones die haben eine 5mp kamera, sim karte, gps usw usw und was verkauft sich trotzdem gut? das iphone. warum denn nur wenn doch so viele sachen schlecht sind?? ganz einfach: das os macht's und genau das ist auch der grosse pluspunkt des ipads wie ich finde. sicherlich können die anderen geräte mehr die z.b. auf windows 7 aufsetzen aber genau das ist das problem: windows 7. windows 7 ist kein von grundauf auf touch konzipiertes os sondern es wird windows 7 verwendet und um touch gesten erweitert. ob ein touch auf windows 7 oder iphone basis gut/schlecht zu bedienen sein wird muss sich zeigen wenn die geräte auf dem markt sind. den schritt den apple geht finde ich eigentlich gar nicht so schlecht denn die für iphone entwickelten programme laufen auch auf dem ipad was nahelegt das die gleiche cpu verwendet wird. ich für meinen teil bin vom ipad schon angetan, will den aber zuerst mal ausprobieren bevor ich mir ein abschliessendes urteil erlauben kann.
 
Ich mag es jetzt schon, denn meine Überlegung ein Netbook zu kaufen hat sich somit zerschlagen. Ich werde mich dieses Teil auf jeden Fall zulegen, denn für meine Ansprüche mehr als Ausreichend. Wenn ich überlege wieviel tausend Apps es mittlerweile gibt... Ich will nur surfen, bisschen lesen, schreiben. Die Akkulaufzeit ist ohnehin unschlagbar. Ein super Gerät.
 
@PCLinuxOS: Ich werde mir auch eins holen. 90% der Dinge, die ich privat jetzt an meinem Laptop erledige, kann ich mit dem iPad genau so machen, bin aber damit noch mobiler. Die Bedienung sieht jedenfalls genial aus!
 
@PCLinuxOS: @el3ktro: Hui! Hier sind ja trotzige Kids unterwegs:-( Da haben die Eltern versagt...
 
@haxy: Sprichst Du immer über Dich selbst? Scheinbar haben Dir Deine Eltern nicht beigebracht, dass jeder so leben kann wie er will. Und jeder kann gut und schlecht finden, was er will. Wenn die Beiden das Gerät gut finden und es sich holen wollen, dass ist das in Ordnung. Und wenn Du es nicht gut findest und es dir nicht kaufen wirst, dann ist das auch ok. Also kein Grund für abfällige Bemerkungen über andere Menschen, nur weil Sie anders sind als Du.
 
"Weder auf dem iPhone noch auf dem iPad kann man mehrere Anwendungen gleichzeitig laufen lassen, zumindest nicht mit der aktuellen Version 3.2." Also ich kanns... auf meinem iPhone ... nutze ich oft mehr als nur ein Programm gleichzeitig. Freilich geht das nicht mit allen Programmen, aber grundsätzlich geht es.
 
Was soll das Teil eigentlich darstellen? Ein modisches Accesoire? Grundsätzlich könnte ich mir vorstellen mit dem Teil abends auf dem Sofa zu sitzen und im Netz zu surfen, Videochats abzuhalten und...ach ne, geht ja nicht, Cam fehlt. USB fehlt? Fail! Kein Multitasking? Fail! Für mich klingt das alles nach einer völlig verkorksten Zwischenlösung zwischen Handy und Netbook. Meiner Meinung nach wird das Teil der erste große Flop im Apple-Portfolio...viel zu teuer für das Gebotene und zu beschränkte Möglichkeiten für die heutige Zeit.
 
Hmm, laut Fscklog bietet die Kontakte-App des iPads die Möglichkeit, ein Foto aufzunehmen, obwohl keine Kamera verbaut ist. Entweder hat also Apple im letzten Moment die Kamera weggelassen und nur die App noch nicht angepasst, oder aber es ist noch eine Kamera für das iPad geplant. Es sind ja immerhin noch zwei Monate Zeit... Ach und man kann Bluetooth-Tastaturen mit dem iPad benutzen und einen externen Monitor anschließen, um den Bildschirm zu erweitern. Theoretisch könnte man also auf dem Fernseher ein Spiel anzeigen und das iPad als Kontroller verwenden ...
 
Irgendwie ist die ganze News doch nur ein halbgarer Trollvesuch oder? Ich stelle mir gerade vor wie Winfuture darüber berichtet hätte, was Windows 7 alles nicht kann oder was das HTC Slate mit Windows Starter alles nicht kann. Dann wär aber hier die Hölle los.
Und dann auch noch mit so Halbwahrheiten rumwerfen. Vobwegen dass nur die großen Modelle GPS hätten oder SD und USB nicht möglich sind, was aber sehr wohl über den Dock Connector geht. Per iTunes synchronisiert man genau so per Drag and Drop und wirklich überraschend ist die iTunes Bindung nicht, denn wer will schon die ganzen Metainformationen, Apps, Kalendereinträge, Adressbucheinträge, Safarilesezeichen, Emails wirklich per Hand synchronisieren? Früher, bei 256MB großen Mp3 Playern war die Verwaltung von Hand ja gut und schnell, aber heute wo die Geräte 64gb und mehr fassen und dazu noch tausende andere Dinge beherbergen, ist das Füllen und vor allem das aktuell halten von Anwendungen per Hand einfach nur eine Sisyphosarbeit. Windows Mobile würde man doch auch nicht auf die aberwitzige Idee kommen, dass active sync ein Nachteil ist?
Wenn ihr schon solche "whats wrong about the iPad" News macht, dann wenigstens richtig und nicht so scheinheilig. Auf Gizmodo gibts einen Artikel der nennt sich unverblümt: 8 things that suck about the iPad. Da spielen so Sachen wie AT&T Kopplung eine Rolle.
 
@GlennTemp: Öhm, warst mal auf er Apple Seite und hast dir die Specs durchgelesen? Da steht ganz klar, dass nur das große Modell mit 3G Modul (das Ding heißt "WiFi + 3G"!) GPS hat. Und dass das Gerät keinen SD- und USB -Slot hat, ist auch Fakt. Super, man kann mit Zusatzhardware (und der Dock-Connector ist eine solche) das ganze ans Gerät bringen, aber davon redet in der News niemand. Man kann sich echt alles schönreden.
 
@Slurp:
Ok, Gps stimmt, mein Fehler. Wieso schönreden? Ich brauch so ein Teil nicht und werde es mir auch nicht kaufen. Es geht um die Art und Weise der Berichterstattung. Es ist was anderes wenn ich einen Testbericht schreibe, das Ding testen konnte und dann feststelle, ok, USB fehlt, aber dafür kann es das und das. Also die Vor- und Nachteile eines Geräts in einem Test abarbeiten und dann eine Gesamtnote geben. Aber einen Artikel zu schreiben der nicht mal diese Kriterien erfüllt ist peinlich. Ich meine es handelt sich hier um News, welche immer noch mit journalistischen Elementen zu tun haben sollte. Verstehst du was ich meine?
 
@GlennTemp: Die Vorteile wurden gestern schon erwähnt.
 
Was sagt das US-Spassblatt Onion dazu:
http://www.theonion.com/content/news_briefs/frantic_steve_jobs_stays_up
 
Was dümmeres hat die Welt noch nie gesehen! Kauft, Leutte kauft - kostet fast nichts - macht euch COOOOOOL!
 
@Sighol: Du bist also käuflich? ^^
 
Ich werde mal meine bescheidene engstirnige Meinung kundtun:
Alles wo ein Apfel drauf is is von Haus aus kaputt.
Ich Pfeif auf jedes Minus^^
 
Wann wird Apple endlich ein vernünftiges Preis-/Leistungs-Verhältniss bei ihren Produkten einführen...
 
@Fil26: Du bekommst also anderswo einen eBook Reader, eine mobile Spielekonsole, einen digitalen Bilderrahmen, ein digitales Notizbuch/Kalender/Adressbuch und einen vollwertigen Touchbrowser sowie enen Tragbaren 10 Zoll Monitor zusammen für unter 499 Euro? Nicht schlecht. Sind die Geräte dann auch noch auf 140.000 Funktionen erweiterbar?
 
@Rodriguez: Und wie viele dieser 140000 Funktionen sind sinnvoll und werden zum vernünftigen Preis angeboten?
Notizbuch, Kalender, Adressbuch haben schon Handys vor 10 jahren gehabt und besitzen es heute immer noch...
Als Spielekonsole kann man es nicht bezeichnen, da es kaum vernünftige (oder gibt es überhaupt 1 Nenneswertes Spiel?) Games gibt.
Und nicht vergessen die WiFi Version kostet 629,00€...
 
@Fil26: Need 4 Speed ist kein vernünftiges Spiel? Mal ganz ehrlich, hast du dich mit dem Ding überhaupt beschäftigt? Hast du dir mal die Keynote angeschaut wo Need for Speed oder die Kalender, Notizen oder Adressbuchfunktion gezeigt werden? Wenn du das mit deinem 10 Jahre alten Handy vergleichen möchtest, hätten wir auch bei WIndows 3.1 bleiben können, das konnte nämlich auch shcon alles..... Und WIFI haben alle und es sind 499 DOLLAR. Warum setzt man sich nicht erstmal mit etwas auseinander bevor man schimpft!?!?
 
@Rodriguez: Sry mein fehler wollte nicht WiFi sondern UMTS sagen... ==> 629 Euro
Ach ja und Need for Speed ist seit einiger Zeit kein vernünftiges Spiel mehr. :)
 
@Fil26: Es geht aber um die Leistung, nicht um das Spieleprinzip, oder? Guck die Keynote, da wurde auch ein Shooter gezeigt, wenn das vernünftiger für dich ist :)
 
@Rodriguez: Also ich wollt ehier das Spielprinzip ansprechen, ich meine nur durch das Touch sind die meisten Games doch nicht richtig/bequem/angenehm/sinnvoll spielbar (auch shooter nicht :/). Das einzige was Sinn machen würde sind RPGs. Dann macht noch der kleine Speicher (16 GB...) sorgen.
 
@Fil26: Touch ermöglich aber neue Möglichkeiten. HAst du die Demo bei der Keynote gesehen? Der Link: http://tinyurl.com/yjynw4h
 
@Fil26: So und nur weil die von dir favorisierten Spiele nicht darauf laufen, ist das Ding gleich schlecht? Verschiedene Spiele lassen sich mit verschiedenen Eingabemethoden nun mal besser oder schlechter spielen, das war schon immer so und wird auch immer so sein. Aus dieser Tatsache dann immer ein "unbrauchbares Gerät" zu konstruieren ist doch Blödsinn. Und dieses ewige "aber wie viele der ganzen Apps sind denn wirklich sinnvoll"-Gequatsche. Meine Güte, schau dir doch den App Store mal an! Da sind so viele geniale Sachen dabei. Mein iPhone ersetzt mittlerweile so viele andere Geräte, die ich nicht mehr zusätzlich mit mir herumschleppen muss, das ist wirklich praktisch. Und selbst wenn 90% der Apps im App Store Schrott sind, bleiben immer noch 14.000(!!) gute Apps übrig. Also bitte ... Informier dich erstmal.
 
@el3ktro: Über was sollte ich mich den informieren? Über die 14000 (etwas übertrieben) "tollen" Apps? Ne, sry aber wenn das Gerät schon von Anfang an einen schlechten Eindruck macht, dann hat man auch keine Lust die eizelnen Apps zu studieren.
 
@Fil26: Du könntest dich zumindest ein paar Minuten mit dem Gerät auseinander setzen, bevor du (fehlerhafte) Kritiken äusserst, ODER es direkt ganz sein lassen :) HAst du das oben verlinkte Video geguckt?
 
Apple entfernt sich immer weiter vom Business- hin zum reinen Konsumerbereich. Sehr schade eigentlich, aber für die tägliche Arbeit kann man das IPhone genauso wenig gebrauchen wie dieser überdimensionierte Ebook-Reader, zumindest kann ich damit nichts anfangen. Im Vorfeld wurden ja große Worte in den Mund genommen, da war von Revolution der Medienlandschaft die Rede und was ist das nun? Kein vollwertiges MobileOS, kein Multitasking (ich hab schon auf meinem WindowsMobile bereits mehr als eine Anwendung gleichzeitig offen, also bitte!), kein Flash (also noch nicht mal für den reinen Konsumerbereich wirklich überragend), keine freie Softwareauswahl, NICHT MAL USB. Nun ja der Preis ist ok, ich glaube die verdienen mit dem AppStore genauso wie die Druckerhersteller mit ihren Patronen, aber für den Preis bekomme ich eben auch ein richtigen TabletPC mit dem ich auch arbeiten kann. Sehr schade eigentlich, ich wollte mir mit dem IPad mein erstes Apple-Gerät zulegen, aber das werde ich mir wohl noch gut überlegen müssen. Apple wandelt sich immer mehr zu einem Kinder-/Spielzeugparadis-Laden, traurig ....
 
@Yogort: Apple erweitert lediglich seine Produktpalette und ist damit sehr sehr erfolgreich.
 
@PCLinuxOS: mag sein, Playmobil ist auch sehr erfolgreich, aber dennoch nichts für mich.
 
Fassen wir es kurz zusammen:

Apple erweitert mit dem iPad seine Galerie mit "Dingen, die die Welt nicht braucht".

Wäre das Ding wenigstens rund, könnte man 'ne Frisbee draus machen, aber so...
 
@darknemesis: könnte als ersatz klodeckel fungieren
 
@darknemesis: Fassen wir es kurz zusammen: darknemesis erweitert mit diesem Post seine Galerie mit "Kommentare, die die Welt nicht braucht". Wäre der Post wenigstens originell, könnte man wenigstens etwas schmunzeln, aber so...
 
@Runaway-Fan:
Ein angepinkelter Mac-Fan, nehme ich an.... Bist ziemlich enttäuscht, wie? Kann ich verstehen, bei so einem halbgaren Gelumpe was den Apfel-Jüngern da als neue Wahrheit verkündet wird.... Du hast mein Mitgefühl...
 
@der_Cox: Auch eine schöne Option....
 
@darknemesis: Und Du hast meine Bewunderung: So wenig Inhalt mit so vielen Kommentaren zu diesem Artikel. Das ist echt eine Meisterleistung.
 
Angeblich kann man es nicht mal auf den Tisch legen und tippen, da die Rückseite nicht flach ist. Also würde es beim tippen wackeln. Warum macht man so was?
 
@Sekra: damit du die Dock vom Apple zum hinstellen kaufst, deswegen. Warum kann man keine eigene Software draufspielen, damit du die von Apple kaufst, usw. -> Warum sind Drucker so billig, aber Drucker-Patronen so teuer :) ....
 
@Sekra: Böse Zungen behaupten, Apple-Jünger seien von Haus aus Masochisten. Erst kaufen sie mittelmäßige Technik zu horrenden Preisen und geißeln sich dann in einem völlig isolierten und abgeschlossenem System. Die perfekte Beherrschung und das Niedermachen der gemeinen Hard- & Software ohne faules Obst sind die Erreichung der wurmverseuchten Glückseeligkeit.... Hat aber noch keiner erreicht, daher kann man nur spekulieren. Die Apfel-Sekte ist ja auch so überheblich, voreingenommen und abweisend, das ein normaler User nie einen Draht zu den Zeugen Jehovas der IT-Branche aufbauen kann...
 
@darknemesis:
Uuuh, hast du Angst? Das was du Apfelsekte nennst sind Menschen wie du und ich. Vielleicht ist dein Professor ein Macuser, oder die Erzieherin deiner Kinder, oder dein Mitbewohner, oder der Präsident der Vereinigten Staaten, oder Mitglieder des UN Sicherheitsrates. Es ist schon beängstigend, dass diese Geisteskranken in wichtigen Ämtern stecken, obwohl sie ja jeden Draht zur Realität verloren haben und per mind-control aus Cuptertino gesteuert werden. :) Man kann es auch echt übertreiben mit dem Fanboy Zuschreibungen. Aber solche Labels funktionieren schon immer gut und in der gleichen Weise. Wir sprechen dem anderen substantielle Menschliche Eigenschaften wie gesunder Menschenverstand oder Glaube an gleiche Werte ab und werten sie somit ab um in Diskussionen gleich überlegener zu erscheinen und das "Recht" auf unserer Seite zu haben. So hat das in den 50-760ern mit dem Label "socialist bzw communist" funktioniert, heute haben wir andere Etiketten (Öko, Emo, Nerd, was weiß ich).
 
@GlennTemp: ***BLA-BLA-BLUBB***
 
@darknemesis:
Ich geb dir mal ein Plus für Eloquenz und Argumentationsmuster! :)
 
mein Leitz-Ordner kann alles was das IPad auch kann nur besser :P
 
"Lediglich die UMTS-Modelle werden A-GPS besitzen. Hier wird die Position mit Hilfe der Mobilfunkverbindung bestimmt. " - Diese Aussage stimmt nicht ganz, A-GPS ist eine Abkürzung für Assisted GPS, dabei wird die GPS Standortbestimmung von der Funkzellenortung zwecks schnellerer Bestimmung ergänzt/unterstützt. Es handelt sich nicht um reine Funkzellenortung wie der Satz vermuten lässt.
 
Also was hier für Aussagen von Leuten getroffen werden, ist immer wieder gerne zu lesen. Das hebt meine Stimmung immens. Klasse! Weiter so! ^^
 
Das Ding darf gar kein USB haben usw. Man braucht ja noch Features bzw. Verkaufsargumente für das iPad 2.
 
Liebe Apple User.
Jobs ist schlau. Er weiß, dass ihr alles von ihm kauft - auch wenn es noch so ein großer Schmarrn ist. Mit dem iPad ist es ihm gelungen, schnell und mit geringstem Entwicklungsaufwand einen Tablet auf den Markt zu bringen und die Leute geil drauf zu machen.

Nur. Das Ding koste Jobs mit seinem selbstgetstrickten (oder was auch immer) Billigprozessor in der Fertigung nichtmal 100 US $. Diesmal ging er sogar soweit, dass er aus Profigier nichtmal einen ein paar Dollar teuren GPS Empfängerchip reingebaut hat. -> Apple hat wirklich eine neue Ära im Tablet PC eingeläutet - noch nie hat jemand mit so einem abgespecktem Gerät soviel abkassiert <- Jobs. Danke!Du bist so super.
 
@SUPAChecker: Gleich siehst du die Mac-Fetischisten wieder nach dem Feuer für den Scheiterhaufen der Kritiker suchen....
 
@darknemesis: ich frag mich einfach nur wie man so viel dünnschiss in einem einzigen post schreiben kann ^^
 
@SUPAChecker:
Das iPhone hatte vor einem Jahr einen Fertigungspreis von ca 170$ ergo wird ein größeres Gerät mit besserer Batterie und teurerem Display nicht weniger kosten. Der zweite Denkfehler den du machst ist, dass 50% der Apple Kunden Neukunden sind, sprich nicht das, was man gemeinhin liebevoll mit Fanboy bezeichnet und welcher in Gedankengebäuden ja und Amen zu allem aus Cuptertino sagt. Es gibt auch mehr iPhones als Macs auf dem Markt, d.h. die ganzen Macuser können nicht die treibende Kraft hinter den iPhones sein. Ich empfehle übrigens mal in Apple Foren zu schauen, da sind die Stimmen gegenüber Apple teilweise um einiges kritischer und reflektierter als das z.B. hier der Fall ist (die Kunden kennen sich natürlich mit den Produkten besser aus als jemand der vom anderen Ufer meckert)
 
@GlennTemp: Hier mal zu deinen Denkfehlern. Wir reden beim iPAD von einem voll abgespeckten Gerät. Wenn du das mit einem iPhone vergleichst solltest du folgendes beachten. Allein die GSM/3G Engine kostet im iPhone mindestens 20 - 25 US$. Der GPS Chip inkl. eingeb. GPS Antenne nochmals 10. Dann rechnest die beim iPhone noch mit Sicherheit hohen Entwicklunskosten dazu, schon bist oben mit dem Preis. Zum Vergleich der iPad: Das Display und die Akkus kriegst vom Chinesen nachgeschmissen, Entwicklungskosten ? Da hat man fast alles 1:1 vom iPhone nehmen können - musste nur noch ein paar Sachen rausnehmen. Und eine Einzelplatine in Massenfertigung auf BGA / SMD Basis.. na bitte wie kommst da auf 170$ ?
 
@SUPAChecker: Ein 10 Std. Akku und ein LED-IPS-Multitouch-10-Zoll-Screen ist also Billigware? soso
 
@hrhr: zündel, zündel....
 
@SUPAChecker:
Da mach ich mir doch glatt die Mühe und recherchier dir die Kosten der Einzelteile:
http://tinyurl.com/m2vta8

Und wehe jetzt kommt "das sind aber ein Jahr alte Preise blaaa"....
 
@SUPAChecker: Das iPad mit 3G hat GPS.
 
@darknemesis: dünnschiss red, dünnschiss red....
 
@GlennTemp: Hast recht..iPhone war ja auch schon ein Abzockergerät
 
ich frage mich, wie man das IPad in der Halterung mit der Tastatur bedienen soll.

tippt man auf der Tastatur und klickt immer auf den Screen oder kommt da noch ein Art Maus, welche das Konzept der Touchsteuerung unnötig machen würde...
 
Eines müssen wir den Menschen von Apple eingestehen...
SIE P O L A R I S I E R E N !
Apple schafft Märkte und Bedarfe, die es so vorher nie gegeben hat...
meine vermutung ist: Der IPAD wird schon aus "MÖCHTEGERNHABENMÜSSEN" gekauft.... Bravo Apple !
 
@basko3: Nicht sie POLARISIEREN - SIE K A S S I E R E N !
 
@basko3: Apple schafft Bedarf? Mmmh Ansichtssache, es ist eher eine Abhängigkeit, Abhängigkeit vom Appstore, von iTunes, von GPRS Verbindungen und anfallenden Kosten, um überhaupt Daten auf das iPad schaufeln zu können... irgendwie nicht die Art und Weise wie ich mich als Benutzer frei entfalten können möchte und frei entscheiden können will. mal sen wann Apple den iDiot rausbringt, denn oft fühl ich mich so als würde apple uns als solchen sehen...
 
@Rikibu: Man kann Daten draufschieben wie auf jedes andere Gerät. Nur bei Apps ist man auf den App Store angewisen. Aber dort gibt es knapp 50.000 kostenlose Apps.
 
Könnt ihr Redaktuere mal bitte aufhören dem iPad zumindest unterbewusst die Fähigkeiten als "Wunderwaffe" unterzuschieben? Was ist an diesem Farbdisplay Ebook Anzeiger oder iPhone für Senioren mit größerem Bildschirm aber ohne Telefonfunktion denn so toll, dass ihr es in der Überschrift als "Wundergerät" tituliert, aber im Artikel selbst auf die technischen Schwachstellen hinweist, die dermaßen massenhaft vorhanden sind, dass ich für mich sagen kann, tut mir leid, das Ding ist absolut nicht praxistauglich, wie soll ich da meine Daten überhaupt raufbekommen ohne USB oder Kartenslot? Blast Apple nich den Zucker in den Arsch für etwas, was sie in meinen Augen mächtig in den Sand gesetzt haben. Dank euch teils verblendeten Medienvertretern und Nachrichtenstreuern kann sich ein Konzern eben genau sowas erlauben und es wird trotzdem zum überhypten Gadget das im Grunde nix kann... da kann selbst ein Netbook mehr... ihr merkt gar nicht wie ihr von apple für deren perfides Marketing Spiel benutzt werdet, während die sich die HÄnde reiben weil sie n Haufen PR Gelder sparen und ihr Redakteure die Drecksarbeit macht.
 
@Rikibu: Dann geh und heul doch! :-) Wer sagt denn immer, dass Apple seit Intel auch nur ein normaler Hersteller von "PC's ist. Das ist vorwiegend die Windows-Fraktion. Nun wird aus gegebenem Anlass über den "PC"-Hersteller Apple berichtet, und schon regt man sich auf. Ja, was denn nun?!
 
@tk69: Du weißt doch: Apple ist böse. Das hat vor einiger Zeit jemand bei Facebook gelesen und gleich getwittert. Also ist es nun Gesetz. Ich finde es immer wieder amüsant, dass (fast) alle gegen Apple und deren produkte sind, aber trotzdem soviel Energie und Zeit damit verbringen, die Firma zu unterstützen durch ihre Beiträge. Denn wir wissen ja: Es gibt keine schlechte Presse. Somit sind die Apple-Gegner die Hauptunterstützer für den Apple-Hype. Faszinierend.
 
Junge junge, was versteht ihr bitte alle von Multitasking? Es laufen zig Daemons im hintergrund aus einem Multitasking-fähigen Betriebssystem. Die Basis bildet immer noch ein modifiziertes Unix und Präemptives Multitasking ist auch vorhanden, auch wenn man die meisten Prozesse nicht sieht. Nicht immer einfach alles in einen Topf werfen :) Und ja, man kann von Haus aus immer nur eine App starten, also fehlt ne Multi-App-Unterstützung.
 
Mal ein anderes Thema: Wo ist eigtl. iPhone OS 4.0? Bei einigen Hand on Videos, z.B. von Gizmodo sieht man immer mal, dass einige Funktionen jetzt noch nicht funktionieren (z.B. ging der iBook Store gestern wohl nicht). D.h. da muss auf jeden Fall weiterentwickelt werden. Wenn Apple seiner Roadmap treu bleibt, dann müsste im März-April ein neues iPhone OS vorgestellt werden. Interessant ist jetzt, dass die iPad erst in 2 bzw. 3 Monaten ausgeliefert wird, also könnte es evtl. mit dem neuen iPhone OS zusammen fallen. Ideen?
 
@GlennTemp: ähem .. falls der ibook store momentan ab und aussetzer hat ist dies imho nicht so schlimm denn das gerät ist offiziell noch nicht auf dem markt und ich denke das hier noch einiges entwickelt wird
 
Wer genau braucht eigentlich einen full featured PC - darüber sollte man mal genau nachdenken. Es ist klar, dass Computerexperten, zu denen ich mich auch zähle, so ein Teil höchstens als zusätzliches Spielzeug brauchen oder weil es eben so schön
einfach ist. Aber warum ist der private PC und Laptop Markt in den letzten 15
Jahren denn dermaßen explodiert? Einzig und allein durch das
Internet bei dem jeder dabei sein möchte. News, Shopping,
Online-Banking, Soziale Netzwerke und die digitalisierung der Medien
(allen voran Fotos) - das ist das was die Verbreitung
der IT im Privaten Bereich so extrem vorangetrieben hat. Und da liegt
genau der Markt für so etwas. Und dieser Markt ist genau die
Zielgruppe die Apple damit erreichen möchte. Nicht den Computerfreak,
der eh schon 2 Stand-PCs, 2 Laptops und ein Smartphone hat.
Allerdings müsste es Apple hierzu schaffen, das Gerät vom synchroniosationszwang zu entkoppeln - denn sonst braucht jeder noch einen Computer dazu - das kann nicht der Zweck sein.
 
Ich verstehe nicht so ganz für was man solch ein Tablet-PC brauchen könnte. Um auf dem Display was erkennen zu können muss man entweder es in der Hand halten oder direkt darüber sein. Es hat keine Hardwaretastatur, hat keine USB-Anschlüsse, kein SD-Karten-Slot und und und. Mein Samsung NC10 hat bis auf den Touchscreen und dem A-GPS mehr zu bieten. Ich kann es irgendwo bequem hinstellen kann mit HSDPA ins Internet, kann Filme anschauen, Peripheriegerät anschließen, usw... das bekommt man für mittlerweile 350 Euro...
 
@slave.of.pain: NC10 ist voll o.k., gibts sogar schon um ~300 Euro:
http://geizhals.at/a486232.html
 
@SUPAChecker: aber nicht mit hsdpa! :)
 
Mein Fazit: Ich werde mir das iPad - so reizvoll es sein mag - zur Zeit nicht kaufen und warte eher auf das nächste iPhone. Das iPad wird sicherlich seinen Weg machen, da bin ich mir sicher. Für mich jedoch würde ich so ein Pad/Slate oder wie sie alle heißen nicht ausreichend nutzen - denke ich. Desktop-Rechner zum arbeiten, das Book für das mobile Arbeiten und iPhone für die Hosentasche und Fun: das deckt erst mal alles ab, was ich brauche. Vielleicht wird es eine Zeit geben - für mich und ein iPad.
 
@tk69: wirklich wahnsinnig ...... interessant, hättest du lieber in dein tagebuch schreiben sollen, vllt. interessiert es sich dafür mehr.
 
Manche scheinen nicht zu verstehen, dass Apple BEWUSST darüber entscheidet, Features wegzulassen. Mir persönlich sagt das iPad durch die Zwangsbündelung mit iTunes (PC) leider nicht zu, dafür brauchts nen Mac.
 
@krusty: ich geh davon aus das du itunes auf dem pc oder mac nutzen kannst und somit nicht unbedingt einen mac brauchst. ist beim iphone doch das gleiche
 
ja alles nur gehypt an den Geräten !

hardware/innovationsseitig hätte ich vor 10 Jahren hingeschaut, aber hier wird einem nichts als nen aufgeblasener ipod Touch geboten. Welche Zielgruppe soll hier laut Apple bedient werden mit dem Ipad? Im Businessbereich nimmt man was ordentliches zum Arbeiten. Für unterwegs auch nur ne Notlösung .Müsste man hier immer im Gegensatz zu einem normalen Notebook Angst und bange um das ungeschützte Display machen. Für ein innovationsloses Spielzeug für zu hause und nen bischen rumgurken sind 6-700 Euro auch zu teuer, und dann hat man obendrein noch nen unseriösen Abzockertarif von T-Mobile von 120Euro für 2 jahre an den Hacken. Die wissen wie sie den leuten das geld aus den taschen ziehen.
 
@Nania:
wer hat was von mindestvertragslaufzeit gesagt????
14$ für 250MB oder 29,99$ für eine Flat bei at&T in USA. Was hier kommt ist doch noch garnicht raus.
 
@Nania: 499 Euro ohne Tarif. Und was ist denn im Businessbereich was "Ordentliches" ? Für die Grundlagen wie Mail, Browser, Kalender, Adressbuch, Notizen, PDFs, Word, Exel, Powerpoint gibt es bereits JETZT alles vollwertig auf dem iPad. Da stehen die Apps den Programmen auf einem Desktop Computer in nichts nach. Wer also einen Tablet möchte der gut zu bedienen ist und dem die genannten Sachen reichen, der Kann es doch für den Businessbreich einsetzen!? Wem was fehlt, der wartet halt bis seine entsprechenden Programme als Touchversionen umgesetzt wurden.
 
it's not a trick.... it' APPLE !
Das Ding wird CULT... ganz sicher.
Egal ob Sinn- und/oder Unsinn !!!
 
Der Mensch braucht Führung und Apple führt. Ich hab ein iPhone. Meine Kollegen haben jetzt die neuesten Mobile Windows Handys geholt. Sie waren Tage damit beschäftigt, in irgendwelchen Foren sich die nötigen Informationen zu beschaffen, damit sie die Navisoftware xy umsonst bekommen, etc. Was ich damit sagen will, wenn Du nix verstellen kannst, funktioniert auch all das Zeug recht gut. Wenn Du nix rumbasteln kannst, hast Du viel mehr Zeit für andere Dinge! Brauch ich eine Software geh ich in den Appstore und hol sie mir, für ein paar Cent und muss mich nicht stundenlang im Netz rumschlagen, bis ich die überoptimale und 0-Kostenlösung gefunden habe. Das iPad wird einfach funktionieren, ohne booten, etc. Ja, die Webcam vermisse ich auch, sonst nix
 
Netter Vergleich zwischen einem HP-Gerät von 2003 und dem iPad: http://tr.im/LTAh
 
@Hennel: obs Dir passt oder nicht, das iPad wird mehr Erfolg haben :-) ich glaub, das wird etwas mit der User "User Experience" zu tun haben und die steht nicht auf Deinem Datenblatt da ^^
 
@Hennel:
Ach immer diese polemische Mist, wie auch damals beim Macbook Air und Commodore 64. Klar sieht das iPad scheisse dagegen aus wenn diverse Vergleichskategorien einfach weglässt. Wo ist Wifi? Wo ist 3g? Wo ist Gewicht? Wo ist Akkulaufzeit? Wo ist der Einführungspreis? Wenn wir schon so Schnittstellengeil sind: Wo ist die Microfonkategorie? Wo ist Bluetooth? Wo ist multitouch? Wo ist das IPS Panel mit LED Beleuchtung? Dann sind ein paar Fehler drin, das iPad hat z.B. Stereo output. Klar fehlt dem iPad einiges, USB z.B. aber trotzdem sollte man schon sinnvoll vergleichen.
 
@GlennTemp:
Uh, das Ding hatte damals einen sagenhaft günstigen Einführungspreis von 2999$ mit einer unglaublichen Akkulaufzeit von 4h :) bei einem Gewicht von federleichten 1,8kg :)
 
@GlennTemp: der war gut :-)
 
@GlennTemp: Hast schon Recht, hier noch mal ein besserer Vergleich: http://tr.im/LTQe
 
@Hennel:
Haha, na gut, das hat was :D
 
Schade aus dem Unding kann man nicht mal Seiten raus-reisen, wenn man kein Klopapier hat.
 
Was ich mich noch Frage: Alle die hier ein Tablet mit Desktop OS möchten (aber nicht kaufen). Würde so ein Tablet mit Win 7 bei euch ALLE Rechner ersetzen? Mal ganz im Ernst!? Das wäre doch auch nur eine Ergänzung zum normalen Rechner oder nicht!?
 
@Rodriguez: Ja, ist aber auch so gedacht. Genau so, wie ein Netbook keinen Rechner ersetzen kann.
 
@Hennel: Und warum erwarten dann alle das es beim iPad anders sein soll?! Wie oft hier steht das es ja keinen Rechner ersetzen könnte wegen x und y und z........ Und noch eine Frage: Viele hier sagen ja das Ding ist keine Revolution, vor 2-3 Jahren wäre es cool gewesen, blabla.... Wenn es gleichzeitig mit dem iPhone erschienen wäre, wäre es ja DIE Innvoation überhaupt gewesen, denn mit sowas hätte niemand gerechnet, sowas hat man nirgends gesehen, usw.... Und was ist heute anders? Klar, man kennt die Technik, aber sie hat sich bewährt und ist Sinnvoll für so ein Tablet. Und jetzt die Frage: Wer hat denn hier ein Tablet? ODer wie heißt die Konkurrenz? Wenn das iPad vor 2-3 Jahren interessant gewesen wäre und heute nicht mehr, dann müssten ja heute alle ein ähnliches Ding haben oder aber es müsste massig Konkurrenz geben. Aber beides ist nicht so.
 
@Rodriguez: korrekt und zwar eine ziemlich teuere Ergänzung ^^
 
@Rodriguez: Es gibt keine großartige Konkurrenz, weil sich das Prinzip eines Tablet-PCs schon damals nicht durchgesetzt hat. Ich sag nicht, dass es diesmal anders wird (da Apple), aber für den Zweck, den ein Tablet-PC erfüllen soll, haben sich Netbooks durchgesetzt - und die benütze ich auch lieber.
 
@slave.of.pain: Aber für Netbooks haben die Leute Geld?! Kauf dir einen eBook Reader, ein Netbook und eine PSP und du bist WEIT über den Preis des iPads.....
 
@Hennel: Richtig, stattdessen haben sich Netbooks durchgesetzt. Die Erweiterung zum normalen Rechner. Und warum keine Tablets? Weil sie natürlich teuer waren/sind, aber weil sie vor allem schlecht zu bedienen sind. Es macht einfach 0 Spaß und nervt. Das was man mit einem Netbook macht, kann man zu 99% auch mit dem iPad. Nur das alles besser klappt, bzw. von der Bedienung einfach cool ist und Spaß macht. Das wirst du merken wenn du das Ding mal in der Hand hast oder dir die Keynote mal anschaust. Oder mal überlegst welche Aufgabe man "mal eben machen könnte" (Fotos zeigen, Browsen, emails checken, Adresse raussuchen und bei Google Maps anzeigen, Dokument korrektur lesen und verbessern, Video schauen, YouTube, PDF oder News lesen, usw, usw) und wie es beim Netbook und wie es beim iPad funktioniert. Meiner Meinung nach ist da ein Unterschied der größer ist als es damals beim iPhone der Fall war. Wenn du es einmal bei jemanden gemacht hast, dann willst du doch nicht wieder an dein Netbook?! :)
 
@Rodriguez: mindestens einer der sachlich bleibt, danke. viele die hier rummotzen das kein vollständiges os drauf ist, kein usb usw würden sich auch evtl. keinen tablet von hp/sony kaufen trotz das dort windows 7 verwendet wird. ein tablet / ipad soll imho keinen vollwertigen arbeitsplatz darstellen (viel spaß bei z.b. bildbearbeitung :) ) sondern ist eher als ergänzung zu sehen. ach ja .. es hat noch keiner gemeckert das kein cd/blueray drin ist :D
 
Der iPad ist ne Damenbinde:

http://failblog.org/2010/01/27/name-fail-photoshop-win/
 
Voll der Schrott. Ich hoffe das Apple damit richtig auf die Nase fällt. Schon jetzt haben sie sich schön lächerlich gemacht.
 
verstehe den hype absolut nicht um dieses gerät. so viele kommentare hab ich 2010 zu noch keiner WF news gesehen. von dem gebashe auf den anderen seiten ganz zu schweigen, man schaltet den rechner ein und hört und liest nur noch ipad, man man, langsam gehts auf den sack.
 
bewundernswert: soviel gescheite leute hier, die alles schon genau wissen. und alles ist sowieso schlecht - hat da heute auch balmer reingeschrieben?
 
Unglaublich, was Apple sich da geleistet hat. Ein überdimensionaler iPod Touch ist dieses Gerät, mehr nicht. 1 Ghz Prozessor aus dem eigenen Hause, für was? Jedenfalls nicht für mehrere Anwendungen auf einmal... wo es sich doch wenigstens JETZT anbieten würde: genauso die Flahs unterstützung: Beim iPhone / iPT hat Apple doch gesagt, dass sie es bewusst nicht für diese Geräte haben wollen aufgrund von "möglichen Performanceeinbußen". Und jetzt? 1 Ghz, OpenGL 2.0 und Pustekuchen - war wohl wieder nix. Was die damit bezwecken wollen, ist mir spätestens seit der Vorstellung des iPads überhaupt nicht mehr klar. Eins ist jedenfalls sicher: dieses Gerät wird ordentlich floppen, auch wenn jetzt alle Apple Fanboys mich köpfen werden: es gibt einfach überhaupt keine Verwendungsmöglichkeit! Für den mobilen Einsatz ist es zu groß und für Home/Office Gebrauch unzureichend ausgestattet. Als würde M$ sein Windows Mobile auf eeePC's installieren lassen 0o Unfassbar...
Und nein, ich bin KEIN M$ Fanboy, ich habe selbst ein iPhone 3GS und bin vollkommen zufrieden, aber es findet dennoch viel mehr Verwendung im täglichen Leben als ein iPad es jemals könnte. Ich hätte da von Apple schon weitaus mehr erwartet, z.B. austauschbaren Akku, Multitasking, GPS, Kamera, iTunes Unabhängikeit (z.B. auch Unterstützung für Verwendung des Speichers als Massenspeichergerät, Drag&Drop), mehr Video/Audioformate als nur aac, mp3 und mp4, Schutztasche im Lieferumfang, besseres Display, usw....
Ich hoffe, dass Apple wenigstens noch mit dem neuen iPhone 4G aufholen kann, ansonsten epic fail auf der ganzen Linie für 2010!
Jetzt lasst es Minusse hageln ^^
 
@deemienX: so unrecht hast du mal gar nicht :)
 
@deemienX:Dir vollkommen recht geb. Das Ding soll nichts machen außer dem Benutzter das Geld aus der Tasche zu saugen. Für alles was da "rein" soll, muss man(n) irgendwie irgendwo zahlen. Definitiv nix für mich, das Teil, wüsste nich wozu.
 
@deemienX: Guck dir doch mal die Präsentation oder die Infoseiten an im Bezug auf die Apps. Alle Apps wurden neu geschrieben. Und bei allen handelt es sich im Prinzip um die Desktop Version mit Touchoberfläche. Sogar eine komplette Office Suite (iWork) kommt ohne Einschränkung als Touch Version. Wenn du dann noch die 3 vorgestellten Apps auf der Keynote anguckst, merkst du schnell das dieses iPad wesentlich mächtiger ist als ein iPhone. Denn dort können nur abgespeckte Apps mit dem nötigsten laufen. Auf dem iPad laufen aber funktionell gesehen richtige Programme! .... Austauschbarer Akku? Weil dein Hobby Akku wechseln ist!? Multitasking wird sicher kommen... im Sommer kommt doch schon das OS 4.0 das garantiert auch auf dem iPad laufen wird. GPS hat es. Es gibt eine Unterstützung als Massenspeicher beim anstöpseln an den Computer für Drag&Drop. Und ALLE Apps dürfen drauf zugreifen. Mehr Videoformate würde ich jetzt auch nicht direkt ausschliessen. Draufschieben kannst du sie definitiv, aber fürs abspielen gibts ja erstmal nur Quicktime und anders als beim VLC ist es da nicht so einfach alle Codecs zu verwenden. Schutztasche kostet 39 Dollar. Besseres Display? besser als LED-IPS geht zur Zeit nicht. Nein, auch nicht OLED, denn das hat immer noch Schwächen im Tageslicht.____ Aber mal anders: Ich kann mir ja vorstellen das du keine Verwendung dafür hast, aber deie Kritikpunkte im Bezug auf "Kann man nichts mit machen" sind schon komisch... Akku wechseln, Schutztasche, besseres Display, ......
 
Ob ein Produkt was taugt liegt immer im Auge des Betrachters. Ich vergleiche das Gerät mal gerne mit dem Kindl. Wenn man das macht ist das Ipad alles andere als ein Reinfall.

Ich z.B. habe einen Ipod Shuffle (vorher Ipod Touch, Ipod Nano - mittlerweile verkauft). Ein Iphone kommt für mich nicht in Frage.

Für mich wäre das Ipad (insofern die Preise und das Angebot stimmen) vorallem wegen der Bücher und Filmfunktion von Interesse.

Das was Apple allerdings zugegebener Maßen versaut hat ist die Tatsache das das Ipad keine Kamara (und wohl auch kein Mikro) hat. Somit würde Skype wegfallen.. und das ist wirklich schade. (ich hoffe das zumindest ein Mikrofon irgendwo versteckt ist).

Wie auch immer. Sicher kein magical Product aber doch mit seinen 10 Stunden Akkulaufzeit ein schönes Produkt. Auch die Möglichkeit mit Hilfe einer Tastatur in Iwork zu arbeiten finde ich klasse!

Wie dem auch sei...... jeder kauft das was er will. Es soll ja bekanntlich auch Leute mit einem AppleTV geben :) (Witziger Weise scheinen das doch mehr zu sein als ich dachte, da grad vor wenigen Tagen, als ich in einem Appleshop war sich dort eine Frau eben dieses gekauft hat.)

Diejenigen die das Ipad mögen kaufen es sich... und die anderen lassen es einfach. Egal ob Macfan- oder MSboys&girls.
 
@Cornelis: Mikrofon ist eingebaut.... Und den nutzen von AppleTV habe ich (zumindest in Deutschland) auch noch nicht verstanden :)
 
@Cornelis: also skype geht auch ohne videokamera :) im ernst ich denke das bei erscheinen eine kamera drin sein wird (auch wenn bei der vorstellung keine zu sehen war) denn es ist wohl z.b. im adressbuch schon eine verlinkung auf foto erstellen um dies zu einem kontakt hinzuzufügen.
 
Auch wenn ich das Gerät genau so wenig brauchen kann, wenn es einfach nur um den Vergleich geht wurde das iPad vor dem Launch gekillt: http://tinyurl.com/y8ngupq
 
@bluefisch200: Welches OS läuft darauf? Android?
 
@Rodriguez: Genau und Android interessiert die Auflösung nicht wie man beim iPad mit den iPhone Apps sieht...es muss also nicht double Pixel nutzen, Applikationen sind schon ready für Tablets...und Tablet only Programme werden folgen...das iPad wird in seiner kleinen und unbedeutenden Kategorie von Android überrannt wie es aktuell im Smartphone Markt passier...
 
wer so ein produkt als "innovativ" oder "wegweisend" bezeichnet, hat echt nicht mehr alle tassen im schrank. nichts offen an dem gerät, keine wirklichen standard-anschlüsse dabei, von apple wird man schlicht nur festgenagelt um die überteuerte hardware und kostenpflichtige software zu nutzen. das ist doh ein witz vor dem herrn. commodore hat es seinerzeit vorgemacht, wie man sein eigenes grab schaufelt, wenn man nur seinen kram durchgehen lässt und sich zum nabel der kundenwelt macht. ich denke ganz so weit wie commodore wird es bei apple nicht kommen, aber irgendwann zahlen es die endkunden apple zurück. vielleicht schon mit einem iPad, der in den regalen der händler verstaubt.
 
komisch als der eeepc rauskam sind alle hersteller auf den zug der netboosk aufgesprungen. nun gibt es bereits einige tables . apple hat nun auch eines vorgestellt springt also auch auf den zug auf. warum machen das denn die hersteller wenn sie keinen markt für solche geräte sehen würden? wofür man solch ein gerät einsetzen kann / eingesetzt wird muss doch letztendlich jeder für sich selbst entscheiden. ich denke tablets sind eine gute ergänzung zu herkömmlichen rechnern und werden sicherlich ihren weg finden. von den randbedienungen beim ipad (kein usb, derzeit kein mutitasking, kein vollwertiges os - was vermisst ihr eigentlich?? usw) ist das ipad evtl. im moment schlechter aber man sollte auch mal hardware beleuchten wie z.b. 10h akkulaufzeit, das display usw .. ach nee das zählt ja nicht..
 
Zum Videogucken taugt es auch nicht richig. Erstens 10" /soll ich mir die Augen verderben.
2. Videoformate /Was soll ich mit mov. Qt Videodateien? Aber Apple sträubt sich ja seit Jahren um ordentliche Abspielsoftware zu implementieren. Sicher eine teilweise lizenztechnische Sache. Bei einem Windowsgerät installiert man halt nen Codecpack, und schon gehts los. Keine Ahnung warum dieser Jobs sich so gegen alles und jeden wert. (Siehe Adobes Angebotbereitschaft zwecks Flash) Das juckt die Herren in Cupertino recht wenig, genauso was User wollen. Die schmessen ein halbfertiges/spielzeugartiges gerät auf den Markt, und glauben das Ding macht aus Sch... Geld/Gold
 
@Nania: wieviele filme hast du bereits auf dem gerät geschaut?
 
@Balu2004:

Einige :_) ne mal im Ernst. Es wird genauso beschränkt sein wie jedes andere Apple Produkt, hinsichtlich seiner Audio/Videoformat Abspielbarkeit.
leider kennt Apple gängige im Konsumerbreich beliebte Formate nicht.
Ihr Quicktime ist und bleibt eine Randescheinung im gebräuchlichen Umfeld.
 
@Nania: stimmt apple lässt nicht alle codecs auf dem system zu. ob man allerdings qualitativ auf 10zoll merkt ob xvid, quicktime oder sonstwas sei mal dahingestellt. anders könnte es aussehen wenn man die filme auf den tv ausgiebt, da geht ja bis 720p. bei microsoft ist es doch im prinzip ähnlich, die favorisieren für ihre applikationen ihre eigenen formate. mir persönlich gefällt die einfachheit des ganzen ökosystems von itunes auf iphone/ipad/ipod usw. dies muss aber nicht jedem gefallen :)
 
Apple schießt immer mehr den Vogel ab. Innovativ waren sie vielleich zu Zeiten von OS 7, 8, 9 wo viel mehr möglich war. Seit OS X sind Einschränkungen Gang und Gäbe. Während Windows immer mehr an Funktionen und Möglichkeiten gewinnt, verliert OS X immer mehr an Knowhow. Die erwähnten Codecs stellen so eine Einschränkung dar. Die Anschlüsse die an Apple Hardware verbaut werden. Die Unterstützung gängiger Protokolle ist der nächste Punkt. BluRay und so weiter.

Würde das iPad mit Windows 7 daher kommen, dann hätte es tatsächlich seine Daseinsberechtigung, denn mit Windows 7 ist wesentlich mehr los als mit iphone OS unter anderem Multitasking, Multitouch, Silverlight, allerlei Codecs, Office, etc. Jeses Handy mit Windows Mobile besitzt mehr Möglichkeiten als das iPad. Das sind die Tatsachen.

Wer von beiden nun besser ist sei dahin gestellt, ich bin mehr den je von Microsofts Produktpolitik begeistert und Apple beweist mit dem iPad auch nur wieder wie engstirnig und kontrolliert alles sein muss. Die Firma hat diesen Hype nicht verdient und es wird Zeit das viel mehr Leute sich mit Apple befassen und dahinter schauen und nicht nur den Glanz sehen. Der Glanz hat sehr viele Einschränkungen. (Lautstärkebegrenzung in der iPod Familie etc.)
 
@Christian1974:
Lautstärkeregelung ist hier per EU-Regelung limitiert. Der Microsoftvergleich ist übrigens lustig da MS im Consumerbereich (und dazu gehört das iPad) genau die gleiche Schiene fährt wie Apple, nämlich mit der Xbox (wie auch Nintendo, wie auch Sony). Das ist genau so ein geschlossenes System, Microsoft hat die Kontrolle über die Spiele (Stichwort Plattformexklusivität), man muss banales Zubehör wie Wlan, HDD bei der Arcade Version oder Akkupacks für teuer Geld dazu kaufen, wenn man das Gerät anständig nutzen will und Inhalte werde genau so über Xbox Live vertrieben. Wo ist da eigentlich Blue Ray? Das Betriebssystem der Xbox ist genau so geschlossen und, jetzt wirds interessant, genau entsprechend seinem Einsatzgebiet optimiert. Es wäre ja wahnwitzig ein Desktop OS auf eine Konsole zu spielen um das z.B. per Controller steuern zu müssen. Auf einer Konsole spielts keine Rolle, da kräht kein Hahn danach, aber bei einem neuartigen Internetdevice ists auf einmal eine Tragödie
 
@Christian1974: "gängiger Protokolle".... Du kannst jedes BlueRay Laufwerk an einen Mac anschliessen. Apple weigert sich nur den Kopierschutz IM OS zu integrieren. Sonst sind doch alle hier immer so für Freiheit, aber in dem Fall wird also ein Kopierschutz im Kernel befürwortet? Komische Doppelmoral.____ MT für 3rd Party Apps wird beim iPad kommen, Mutltitouch hat das iPad auch (und zwar richtig und nicht so Workarounds wie beim Win7), ein vollwertiges Office hat es auch, Silverlight ist ja ein riesen Argument (hat das tatsächlich jemand installiert?), bleiben also die Codecs. Was machst du wenn Apple z.b. mit der OS 4.0 im Sommer Codecs gestattet? Dann sind die Argumente weg. Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das du wirklich Windows 7 auf einem Tablet nutzen möchtest. Wie das aussieht kann man hier sehen-> http://tinyurl.com/y9cjem4
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles